Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Eine eigene Bewertung für 11 nimmt! schreiben.
  • Matthias H. schrieb am 16.01.2012:
    11 nimmt! ist ein Spiel aus der 6 nimmt! Familie und dementsprechend ein gutes Spiel. Anders als bei 6 nimmt! wird hier abgelegt - zu Spielbeginn auf einen Ablagestapel. Abgelegt werden kann eine Karte deren Wert bis zu 10 höher ist als der Wert der ausliegenden Karte. Wer nicht ablegen kann muss einen Stapel nehmen. Wird ein Stapel genommen, werden zwei neue Karten aufgedeckt und man kann dich den Stapel zum ablegen aussuchen.
    Muss ein Spieler einen Stapel nehmen und wählt einen, der 3 oder mehr Karten hat erhält er eine Bullenkarte. Pro Bullenkarte darf man auf einem Ablagestapel ablegen - also mit 2 Bullenkarten auf 2 Stapeln. die erste Bullenkarte erlaubt es so viele Karten zu legen wie man innerhalb der Differenz von 10 (bezogen auf den ausliegenden Wert des gewälten Stapels) auf der Hand hat.

    Das Spiel endet, soblad einer der Mitspieler keine Handkarten mehr hat. Gewonnen hat wie bei 6 nimmt! der Spieler mit den wenigsten Minuspunkten.

    11 nimmt ist meiner Meinung nach ein richtig schön locker flockiges Spiel, das in jede Runde passt. Ich persönlich finde es vom Spielreiz her minimal schlechter als 6 nimmt! oder Hornochsen, trotzdem 4 Punkte für ein gutes Spiel - wie bei den anderen Spielen aus dieser Familie kanns schon mal passieren, dass man am Ende des Abends nix anderes gespielt hat als unzählige Runden 11 nimmt!
    Matthias hat 11 nimmt! klassifiziert. (ansehen)
  • Carsten W. schrieb am 28.02.2011:
    Zu den Regeln und dem Spielablauf möchte ich hier keine Beschreibung mehr hinzufügen, sondern verweise gerne an die ausführliche Rezension von Gero, der an dieser Stelle nichts hinzuzufügen ist.

    In unserer (Vierer-)Runde kam "11 nimmt!" nicht so gut an. Zunächst störte uns schon die Namensgebung des Spiels, die natürlich auf den Bestseller "6 nimmt!" aufsattelt, inhaltlich aber keinen rechten Sinn ergibt - denn es nimmt niemand bei der 11. Karte oder ähnlichem.

    Der Spielablauf ist unseres Erachtens relativ programmatisch und vorhersehbar. Am Anfang ist man darauf bedacht, möglichst schnell ein oder zwei Dreierstapel und damit Bullenkarten an Land zu ziehen, danach optimiert man die Ablage auf die steigende Anzahl an Stapeln. Eine Herausforderung, dass man wirklich nicht ablegen kann, entsteht im Laufe des Spiels eigentlich nur in der Startphase einer Runde. Wenn 8-12 Stapel eröffnet sind, passt immer irgendwas.

    Im übrigen ist es meist völlig egal, ob man einen Stapel mit vielen oder wenigen Hornochsen auf die Hand bekommt, weil man diese Karten in der Regel eh schnell wieder los wird. Ein Gefühl, es mit einem genommenen Stapel besonders schlecht getroffen zu haben (wie regelmäßig bei 6 nimmt) kommt nicht auf.

    So endet dann irgendwann eine Runde und die Spieler haben i.d.R. noch 1-3 Ochsen auf der Hand. Nach (in der Vierer-Runde) 4 Spielen gleicht sich der Punktestand entsprechend an und der Sieger ermittelt sich eher beliebig.

    Wir haben uns gefragt, ob sich das Spiel bei anderer Spielerzahl anders spielen würde, kommen aber zu dem Schluss, dass es eher beim gleichen Ablauf bleiben müsste.
    Mehr Spieler führt zwangsläufig zu noch mehr Ablagestapeln, zu noch mehr Bullenkarten und zu noch weniger Chance darauf, dass man wirklich einmal nicht ablegen kann.

    So bleibt im Fazit festzustellen, dass es sich erfreulicherweise um ein (im Vergleich zu 6 nimmt) völlig anderes Spiel handelt, das aber leider bei Weitem nicht an den großartigen Vorgänger heranreicht.
    Es fehlt der Überrachungsfaktor, das Unerwartete, der Ärgerfaktor in 11 nimmt.

    Ganz schlimm empfinde ich die Startphase einer Runde, in der man nur darauf bedacht ist, dem nächsten Spieler nicht das Aufnehmen eines Dreier-Stapels und damit die Bullenkarte zu ermöglichen. Hier kommt es überhaupt nicht darauf an, ob man 3 Ochsen im Stapel nimmt oder 11. Im letzteren Fall ergibt wenigstens der Spielname einen Sinn.

    So gehen wir eher enttäuscht vom Tisch und greifen beim nächsten Mal lieber wieder zu einem anderen Hornochsenspiel.

    Edit Feb. 2012: Ganz so schlecht wie es den ersten und zweiten Eindruck machte ist es ja doch nicht. Ich korrigiere von 3 auf 4 Punkte.
    Carsten hat 11 nimmt! klassifiziert. (ansehen)
  • Tobias N. schrieb am 02.01.2011:
    11 nimmt! gehört in jede gute Spielesammlung! Es macht immer wieder Spaß mit Freunden dieses einfache aber strategisch spannende Spiel zu spielen!
    Tobias hat 11 nimmt! klassifiziert. (ansehen)
    • Matthias H., Andreas H. und 6 weitere mögen das.
    • André G. mag das nicht.
    • Pascal V. Astrid S. Ali B. Angelika K. Andreas H. Christina R. Matthias H. Domenic M.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Zeige alle 9 Kommentare!
    • Andreas H.
      Andreas H.: Ich behalte das mal im Auge und lege 11 nimmt beim nächsten Spieleabend auf den Tisch. Bei uns haben eigentlich immer die gewonnen, die das... weiterlesen
      15.01.2013-15:04:11
    • Gero R.
      Gero R.: Würde mich interessieren, Deine Beobachtung! Wenn ich Gelegenheit dazu bekomme, teste ich das ebenfalls noch mal... oder gibt es Erfahrungen... weiterlesen
      15.01.2013-16:27:00
  • Robert J. schrieb am 31.03.2010:
    Gut gemachtes Ablegespiel. Meiner Meinung nach besser als 6 nimmt da etwas taktischer zu spielen.
    Robert hat 11 nimmt! klassifiziert. (ansehen)
  • Norbert H. schrieb am 27.04.2012:
    Fällt in die Klasse der schnellen Starter- oder auch Absackerspiele,
    wie 6 nimmt!, Poison und ähnliche. Beschrieben wurde es hier ja schon
    ausführlich weiter oben. Es bietet Abwechslung im Spieleschrank, da
    diese Art von Spielen meistens keine Dauerbrenner sind. Man sollte
    unterschiedliche davon haben, damit ist der Spielspaß für zwischendurch
    garantiert.

    Dafür gibt es 5 Punkte von mir.
    Norbert hat 11 nimmt! klassifiziert. (ansehen)
  • Thomas V. schrieb am 09.12.2010:
    Schönes flottes Hornochsenspiel.
    Wir (Öllekes) haben allerdings die Regeln ein wenig abgeändert um den "Ärgerfaktor" zu erhöhen.
    Regeln Original:
    Der Spieler kann sich dann einen beliebigen Stapel aussuchen, den er nehmen will.
    Öllekes:
    Der Spieler muss den Stapel nehmen, an dem er mit seiner Karte am nächsten dran ist.
    Absolute Kaufempfehlung für "Hornochsenfans".
    Thomas hat 11 nimmt! klassifiziert. (ansehen)
  • Matthias N. schrieb am 08.05.2010:
    Interssante Variation des bekannten 6nimmt Systems. Nur nicht ganz so perfekt.
    Matthias hat 11 nimmt! klassifiziert. (ansehen)
  • Sarah F. schrieb am 03.04.2015:
    Bei 11 nimmt! geht es darum seine anfangs bekommenen Handkarten möglich schnell los zu bekommen. Aller Dings darf eine Karte nur auf einen Stapel abgelegt werden wenn die Differenz des Zahlenwertes 10 nicht überschreitet, ansonsten muss man den gesamten Kartenstapel auf die Hand nehmen. Wenn man einen Stapel nimmt der mindestens aus 3 Karten besteht, bekommt man zusätzlich noch eine Hornochsen Karten hinzu die einem Erlaub ab sofort mehrere Karten auf einen Stapel abzulegen oder ab zwei mehrere Stapel in einer runde zubedienen.
    Sarah hat 11 nimmt! klassifiziert. (ansehen)
  • Sonja W. schrieb am 12.05.2012:

    Gerade in geselliger Runde entfaltet das Spiel seinen ganzen Reiz.
    Es ist ein hervorragendes Kartenspiel, dass einen recht hohen Glücksfaktor hat. Je mehr Spieler, desto schwerer fällt einem die Planung, welche Karte momentan sinnvoller auszuspielen ist - sofern man denn diese Auswahl überhaupt hat.

    Das Spiel geht recht schnell und ist unglaublich kurzweilig, weil man ständig die Züge der anderen im Auge behält (und - mindestens - innerlich flucht, wenn der blöde Vordermann mal wieder genau die blöde Karte genau auf genau den blöden Stapel legt, an den man selbst anlegen wollte... und jetzt nicht mehr kann, weil der Wert höher ist als die eigene Karte). *zwinker*

    Auch zu Zweit macht es Spas und hat uns schon manch langweiligen Fernsehabend versüßt denn man kann es auch einfach mal nebenher spielen.
    Sonja hat 11 nimmt! klassifiziert. (ansehen)
  • Nicole F. schrieb am 11.10.2010:
    Durch den etwas anderen Mechanismus wann Karten genommen werden meiner Meinung nach noch besser als 6 nimmt.
    Nicole hat 11 nimmt! klassifiziert. (ansehen)
  • Nils H. schrieb am 23.03.2012:
    11 nimmt ist eine interessante Variante von dem Klassiker 6 nimmt. Das neue Spielsystem verbunden mit den Ochsen macht echt spaß. Für Fans von 6 nimmt definitiv zu empfehlen.
    Nils hat 11 nimmt! klassifiziert. (ansehen)
  • Nicole S. schrieb am 08.08.2010:
    Ein netter Ableger von der 6 nimmt-Reihe, der mit persönlich sogar noch besser gefällt, als das Originalspiel. Es ist schnell erklärt, hat einen interessanten Mechanismus und ist sowohl für Viel- als auch für Gelegenheitsspieler geeignet.
    Nicole hat 11 nimmt! klassifiziert. (ansehen)
  • André G. schrieb am 05.12.2011:
    Hier nur eine schnelle Wertung, da Gero in seiner Rezi eigentlich schon alles gesagt hat.

    Ein unterhaltsamer,schneller 6 nimmt! Ableger, den man aber, wenn man die Regeln kennt, gensu so gut mit 6 nimmt! Karten spielen kann.
    André hat 11 nimmt! klassifiziert. (ansehen)
  • Ernst H. schrieb am 21.09.2011:
    Nettes Spiel in der Tradition von 6 nimmt und Hornochsen. Einfache Regeln. Schnell erlernbar.
    Ernst hat 11 nimmt! klassifiziert. (ansehen)
  • Jörg K. schrieb am 23.08.2010:
    "11 nimmt ist der Nachfolger von 6 nimmt! Mehr als nur ein Kartenspiel für Zwischendurch!"
    Jörg hat 11 nimmt! klassifiziert. (ansehen)
  • Daniel S. schrieb am 23.03.2010:
    Ähnlich wie bei dem Vorgänger (6nimmt) sind auch hier die Regeln schnell erklärt und das erste Spiel kann schnell beginnen.
    11nimmt war für uns vor allem interessant, weil mehr als vier Spieler dabei sein können. Aber auch eine Runde zu zweit ist durchaus zu empfehlen.
    Der strategische Wert des Spiels ist im Vergleich zu 6nimmt deutlich gestiegen, so dass es manchmal auch von Vorteil sein kann, einen Stapel Karten aus taktischen Gründen "zu nehmen".
    Insgesamt ein tolles Spiel, gerade wenn man mit mehreren Leuten spielen möchte.
  • Christian D. schrieb am 02.02.2010:
    kommt nicht an die Klasse von 6 nimmt heran, hat aber ein ähnliches Spielgefühl. Knappe 5 Punkte
    Christian hat 11 nimmt! klassifiziert. (ansehen)

Eine eigene Bewertung für 11 nimmt! schreiben.

11 nimmt! kaufen:


nur 7,69
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert)

nur noch 1 Stück auf Lager
(Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.)

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
11 nimmt!
Preis: 7,69
inkl. MwSt., Versandkosten
auf Lager
1-3 Tage, max. 1 Woche
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: