Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Eine eigene Bewertung für A la carte schreiben.
  • Markus P. schrieb am 21.11.2009:
    Hier müssen Gerichte gekocht werden. Jeder Spieler hat einen eigenen Herd mit Pfanne. Das Spielmaterial allein macht schon total Freude. Der Herd muß geheizt werden, Gewürze werden schwungvoll mit Streuern in die Pfannen gestreut. Mit den Kaffeetassen kann man Pfannen vertauschen oder bei den Mitspielern mitwürzen. Am Ende zählen die Siegpunkte für die richtig zubereiteten Gerichte. Verwürzte Speißen kommen in den Abfall, Pfannenreste in die Spüle. Selten hat mich ein Spiel auf Anhieb so begeistert. Über die Langzeitmotivation kann ich nichts sagen. Es ist mehr ein Fun-Spiel bei dem Lacher garantiert sind. Perfekter Starter oder Absacker.
  • Martina K. schrieb am 01.01.2011:
    Absolutes Fun-Spiel: Als Erwachsenenspiel überhaupt nichts für Leute, die wenigstens einen gewissen Strategie-Anteil erwarten oder übermäßig kindisches Verhalten am Spieltisch nicht mögen. *gg Vielleicht daher erstmal Probespielen vor dem Kauf.
    Ich für meinen Teil hole es gelegentlich in Spielerunden aus dem Schrank und habe auch dann Spaß daran, Herdplatten zu heizen, Pfannkuchen zu wenden oder zu versuchen, das Gericht wenigstens einigermaßen zu würzen, wie es sein soll.
    Martina hat A la carte klassifiziert. (ansehen)
  • Ruth G. schrieb am 12.08.2014:
    Zum spielablauf wurde vorher schon berichtet.
    Für mich ist es ein tolles Spiel das durch sein Spielmaterial besticht. Es ist toll das der Herd und die Pfanne 3D sind und es was zum drehen und befüllen gibt.
    Die Spielregeln sind schnell studiert und eingängig am besten fand ich die Demonstration meines Erklärbären zum richtigen Würzen, das gelernt sein will um bei diesem Spiel gut abschneiden zu können.
    Vor allem wird das Spiel immer wieder interessant durch die Kaffetassenaktionen und es kann vorkommen das man sich am Ziel seiner Küchenträume wähnt und dann doch zum Schluß noch alles verwürzt wird. Ein gelungenes Spiel mit sehr viel Spielspaß .
  • Nicole S. schrieb am 08.05.2010:
    Bei A la carte wird gebrutzelt und zwar die abenteuerlichsten Gerichte, die nebenbei noch amüsante Anspielungen beinhalten. Neben taktischen Überlegungen geht es hier auch um Geschicklichkeit, wenn es gilt, die Gerichte mit den kleinen Gewürzgläsern zu würzen. Fallen nämlich zuviele Steinchen in die Pfanne, dann ist das Gericht überwürzt und wandert in den Abfall - null Punkte dafür. Und apropos Pfanne: Das Spielmaterial ist absolut genial, man fühlt sich fast wie in einer Spielküche :-).
    Nicole hat A la carte klassifiziert. (ansehen)
  • Torsten M. schrieb am 03.04.2010:
    Äusserst kurzweilig und witzig. Man darf das Spiel nicht zu ernst nehmen. Klasse wie unberechenbar die Gewürzstreuer funktionieren.
    Torsten hat A la carte klassifiziert. (ansehen)
  • Jörn F. schrieb am 07.02.2011:
    Habe beide Versionen sowohl die alte als auch die Neue,beide haben Ihre Reize, natürlich ist die neue besser produziert, aber den alten Kaffeklatsch fand ich besser. Da nahm man Plättchen aus einem Sack und wenn man vier verschiedene Farben hatte, konnte man die Herde drehen! Jetzt bringen die Kaffeetassen noch andere Momente ins Spiel, aber wenn man jahrelang das alte gewöhnt war, vermisst man das Kaffekränzchen!Die nur das neue kennengelernt haben vermissen nichts und haben viel Spaß an dem Spiel!
    Jörn hat A la carte klassifiziert. (ansehen)
    • Uwe R., Martina H. und 5 weitere mögen das.
    • Christoph K. Markus R. Stefan K. Martina H. Uwe R. carmen K. claudia J.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Stefan K.
      Stefan K.: Sehr schön, dass Du alte & neue Version vergleichst!
      07.02.2011-21:48:48
    • carmen K.
      carmen K.: Kann man denn auch mit der alten Schachtel die Erweiterungen spielen, zum Beispiel aus der'Spielbox' 4/2010???
      27.05.2012-19:54:47
    • Jörn F.
      Jörn F.: Kann man dazu nehemn nur passt es nicht wirklich, da es eine ganz andere Grafik ist!
      28.05.2012-20:19:31
  • Frank D. schrieb am 12.01.2011:
    Ein ganz witziges Spiel - nicht abendfüllend, aber schön als Einstieg oder Absacker. Mal was ganz anderes. Die Neuauflage ist natürlich sehr viel professioneller als das vor einigen Jahren erschienene. Besser war damals allerdings, dass man durch Würfeln bei den Mitspielern nachwürzen konnte. Dadurch konnte man den anderen mehr vermiesen. Durch die Kaffeetassen kommt diese Aktion zu kurz oder tritt gar nicht ein. Und das Kaffeetassentablett ist etwas zu klein geraten.

    Das Spiel ist auf jeden Fall zu empfehlen. Wer alerdings was anspruchsvolles sucht, ist hier falsch.
    Frank hat A la carte klassifiziert. (ansehen)
  • Sonja S. schrieb am 25.10.2010:
    Das ist ist klasse. Mein Sohn ist 5 Jahre und er möchte das Spiel ständig spielen, ein wirklich sehr gelungenes Spiel.
    Sonja hat A la carte klassifiziert. (ansehen)
  • Harry W. schrieb am 30.07.2012:
    "Oh, bei Dir gehören gar keine Kräuter ins Gericht? Dabei wollte ich Dir doch nur helfen!" Ein breites Grinsen begleitet diese Worte, da ich nur die Möglichkeit genutzt habe, bei meinem Nachbarn das Essen nachzuwürzen.
    Herrlich ist auch, dass man mit jemanden, der sein Gericht fast fertig hat, noch den Herd (inclusive Gericht in der Pfanne) tauschen kann oder vielleicht mitbekommt, wie jemand immer wieder zum gleichen Gewürzstreuer greift und selten etwas dabei herauskommt.
    Wer bei diesem Spiel nicht schmunzeln muss, hat wahrscheinlich das Pech, immer derjenige zu sein, bei dem man es schafft, seine kochkünstlichen Vorhaben zu durchkreuzen. Ich habe schon einige "angebrannte" oder "verwürzte" Gerichte schmunzelnd in den beiliegenden Abfalleimer verschwinden lassen.

    Kurz und gut: ich finde es einfach lustig!
    Harry hat A la carte klassifiziert. (ansehen)
  • Martin S. schrieb am 23.08.2011:
    Hallo liebe Leute, am Wochenende habe ich das frisch gekaufte A La Carte mit 9 Freunden gespielt. Durch die Erweiterung A La Carte - Desert war es möglich 5 Teams a 2 Spielern zu bilden.

    Das Spiel ist witzig - wirklich. Man kocht betrunkene Hähne mit Wein, Ochsenschwanz Natüre oder Rock N Roll Mops, der aussieht, wie Elvis. Das Spiel besticht vor allem, beinahe schon ausschließlich, durch sein schickes Spielmaterial und die Art es zu spielen.

    Der Herd, die Pfannen aus Metall, die Gewürzstreuer, wie man würzt, das Ärgernis mit dem Wenden der Crepes, etc. . Ein idealer, leichter Partyspass.

    Für Spieler, die gerne selbst dran schuld sind, wenn sie schon verlieren müssen ist das Spiel nicht geeignet. Der Glücksfaktor ist hoch, die möglichen (Kaffeepausen-)Aktionen haben sehr unterschiedlich starke Auswirkungen (z.B. Herd-Tausch vs. 1 Siegpunkt). Das macht es für Taktierer und Strategen gefühlt ungerecht. Man muss nach dem Motto "Es ist nur ein Spiel" operieren, dann machts Spass.

    Es lohnt sich übrigens die Erweiterung zu kaufen.
    Martin hat A la carte klassifiziert. (ansehen)
  • Romain H. schrieb am 27.07.2012:
    tja, was soll ich sagen ? Ich hielt das Spiel für einen garantierten Renner und habe es gekauft, nicht zuletzt wegen dem absolut lustigen Material : Pfannen, Herde, Gewürzstreuer usw. Mit grosser Begeisterung nahm ich es mit zu einer Familienfeier - und mitten im Spiel brachen wir ab. "Das ist mir zu blöd", "Na,das ist doch eher was für Kinder".
    Tja, das war wohl nix. Wie soll ich das Spiel nun bewerten ? Die Idee hinter A LA CARTE ist sicher nicht schlecht, auch die Aufmachung kann sich sehen lassen. Aber ist es eher etwas für Kinder ? Kann ich so gesehen nicht behaupten, denn als es vor ein, zwei Jahren in Essen gespielt wurde, sassen an den Tischen sehr viele (begeisterte) Erwachsene (wie übrigens auch bei LOOPING LOUIS). Mir persönlich gefällt das Spiel, doch befürchte ich, dass es bei mir/uns kein Spiel ist, das oft aus dem Schrank geholt wird. Klarer Fall : wer auf Strategie steht, hat einen Fehlkauf gemacht - wie es mir wohl auch erging. Bei meinen Nichten (10 und 16 Jahre) fiel A LA CARTE durch. Sie sind Fans von Spielen à la TIKAL und dergleichen. Ich kann und darf daher nicht unfair sein bei der Punktevergabe und gebe ihm eine 4, fast die goldene Mitte, denn abendfüllend ist es nicht, eine Herausforderung auch nicht und ein Garant für Langzeitspass genauso wenig. Da werde ich mit meiner Punktevergabe hier wohl etwas anecken, aber that's life - c'est la vie ...
    Romain hat A la carte klassifiziert. (ansehen)
    • Carsten W., Andreas J. und 3 weitere mögen das.
    • Carsten W. Jörg M. Andreas J. Oliver S. claudia J.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Carsten W.
      Carsten W.: Dein Urteil klingt aber noch nach deutlich weniger als einer 4, Romain! :-)
      27.07.2012-15:23:12
    • Andreas J.
      Andreas J.: Hallo Romain, du hast deinen Eindruck sehr fair zu beschreiben versucht, deswegen finde ich deine Rezension gut. Ich teile Carstens Eindruck,... weiterlesen
      27.07.2012-15:34:46
    • Romain H.
      Romain H.: soll ich das Spiel auf eine 3 heruntersetzen, nur weil meine Nichten es nicht mögen ? Das war halt das Dilemma.
      29.07.2012-11:29:59
  • Malte K. schrieb am 02.11.2011:
    A la Carte ist ein super Spiel, das 2010 mal Spiel des Jahres hätte werden sollen!

    Durch die pfiffige Idee ist es sowohl für Kinder als auch für Erwachsene jeder Altersgruppe geeignet! Jeder dem ich es gezeigt habe, war begeistert.

    Für das Spielmaterial würde ich zudem am liebsten 7 von 6 Punkten geben! TOP Spiel, klare Kaufempfehlung!
    Malte hat A la carte klassifiziert. (ansehen)
  • Claudia B. schrieb am 27.02.2010:
    Sehr witziges Spiel mit ansprechendem Spielmaterial. Mal was ganz anderes, kein Spielbrett oder ähnliches. Hat man vor dem ersten Spiel die Herde erst mal zusammengebastelt kann es losgehen mit Gerichte kochen, würzen und den Mitspielern die Gerichte zu verwürzen. Macht einfach Laune.
  • Sven S. schrieb am 14.11.2012:
    Ein perfektes Spiel für 4 Spieler.

    Thema: Es geht ums kochen. Thematisch ist dieses Thema perfekt umgesetzt durch verschiedene gerichte, Herd, Pfanne, Spüle etc.pp. Es kommt ein echtes Küchengefühl auf.

    Ausstattung: Eins der am besten und schönsten bereiteten Spiele die es gibt. Absolutes Puppenstubenfeeling! Alles in Miniatur vorhanden.

    Spielablauf: Je nach Gericht gilt es mit entsprechenden Gewürzstreuen die geforderte Menge Gewürze in die Pfanne zu bekommen. Dies erfordert Geschicklichkeit. Dann per Würfel hochheizen was ein wenig Glück braucht oder einen Pfannkuchen wenden was wiederum geschicklichkeit erfordert. Zu guter letzt kommt Interaktion ins Spiel durch Aktionskarten (Untertassen) die ein Essen versalzen, verkochen noder gar tauschen können.

    Fazit ein super Spiel das sich für jede Art von Spielrunde eignet. Nu bei weniger Mitspielern geht ein wenig die Interaktion verloren. Daher für 2 Spieler: 4 Punkte, für 3 Spieler 5 Punkte und für 4 Spieler 6 Punkte.
    Sven hat A la carte klassifiziert. (ansehen)
  • Jörg K. schrieb am 09.05.2010:
    Den Innovationspreis hätte das Spiel verdient! Witziges Kochspiel für groß und klein!
    Jörg hat A la carte klassifiziert. (ansehen)
  • Sarah F. schrieb am 07.08.2015:
    Bei A la carte heißt es möglichst schnell 5 Gerichte am besten Perfekt zuzubereiten. Hierzu hat jeder spieler vor sich einen eigenen kleinen Herd mit einer Pfanne in denen er die Gerichte Kocht.
    Das Spielmaterial ist recht anschaulich und Orginal, leider halten aber die Beine nicht richtig im Herd so das es öfters im Spiel basiert das er auseinander fällt.
    Sarah hat A la carte klassifiziert. (ansehen)
  • michael N. schrieb am 01.06.2011:
    dieses spiel, spielt/kocht, was das material angeht in einer eigenen liga, mindestens 3 michélin sterne wären dafür zu vergeben...
    der rest ist ein spiel, welches ein gerüttelt maß an geschick erfodert und das spiel zu einem perfekten familienspiel macht...
    hier kann der/die schulanfänger/in die küchenerfahrene großmutter und ihre kochkünste mühelos in den schatten stellen, der schlechtsehende großvater den voll im saft stehenden jüngling zeigen was er auf der pfanne hat...ein spaß für die ganze familie...leicht verständlich und zügig gespielt
    michael hat A la carte klassifiziert. (ansehen)
  • Dirk R. schrieb am 01.08.2013:
    In A la carte versucht jeder Spieler verschiedene Gerichte auf seinem Herd fertig zu stellen. Dies am besten noch haar genau so wie es das rezept verlangt denn dann erhält man für sein Gericht einen stern. Doch Vorsicht! kommt aus der Gewürzmühle zuviel in die Pfanne ist das Gericht verwürzt und landet in der Mülltonne. Die hitze des Herds wird anhand von würfeln eingestellt. Auch diese darf die vorgeschriebene stufe vom rezept nicht überschreiten.

    Ein amüsantes Spiel indem vorallem die Schadenfreude nicht zu kurz kommt
    Dirk hat A la carte klassifiziert. (ansehen)
  • Maria K. schrieb am 07.11.2011:
    Positives:
    * tolles Spielmaterial
    * lustige Gerichte
    * zügiger, flüssiger Spielverlauf ohne lange Pausen
    * schöne Aktionen, wie das Wenden des Crepe oder das Würzen mit den Streuern, sorgt immer für Gelächter am Tisch
    * kurze Spieldauer, ein Spiel für Zwischendurch mit Kurzweil

    Negatives:
    * zu wenig Gerichte
    * man kennt zu schnell alles, ohne Erweiterung bald eintönig
    * die Kaffeetassen kommen leider viel zu selten zum Einsatz! Durch sie würde das Spiel etwas interaktiver und damit viel besser. Wir haben jetzt eingeführt, dass auch bei anderen gewürfelten Zahlen zusätzlich eine Kaffeetasse gezogen werden darf.

    Insgesamt:
    Gefällt mir trotzdem sehr gut, aber man hätte einfach noch mehr aus der Idee machen können! Deshalb nur 5 Punkte.
    Maria hat A la carte klassifiziert. (ansehen)
  • Michael B. schrieb am 02.03.2010:
    Ein ebenso humorvolles, wie einfaches Gesellschaftsspiel mit einigen Regelerweiterungen und Unwägbarkeiten. Des öfteren recht glücksabhängig, doch macht es richtig Spaß (und hie und da etwas Schadenfreude ist auch etwas Schönes) - vor allen Dingen, weil die Retourkutsche schon beim nächsten Zug kommen kann.
  • Stefanie B. schrieb am 16.05.2015:
    Ein tolles Spiel, mit viel Zubehör. Macht immer wieder Spaß.
    Stefanie hat A la carte klassifiziert. (ansehen)
  • Anna K. schrieb am 12.04.2012:
    Tolles Spielmaterial, gute Anleitung, lustiges Spiel.
    Anna hat A la carte klassifiziert. (ansehen)
  • Christian P. schrieb am 20.04.2010:
    mal ein anderes thema, sehr witzig gemacht

Eine eigene Bewertung für A la carte schreiben.

Kunden, denen A la carte gefällt, gefällt auch:



      So geht´s weiter:


      Weiter stöbern
      Zur Startseite
      Hilfe
      Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
      (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
        Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
      Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
      Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
      0 180 50 55 77 5
      Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
      (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
      deutschlandweit
      versandkostenfrei
      (25€ Mindestbestellwert)
      Suche: