Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Eine eigene Bewertung für Torres schreiben.
  • Peter H. schrieb am 15.11.2010:
    Bei Torres kommen Baustrategen auf Ihre Kosten (und hoffentlich auf die für den Sieg notwendigen Wertungspunkte). Um bei einer Wertung möglichst viele Punkte einzuheimsen sollten die eigenen Ritter auf möglichst grossflächigen Burgen möglichst auf einem der oberen Stockwerke plaziert sein. Jedem Spieler steht die gleiche Anzahl Aktionen pro Runde zur Verfügung, der Faktor "Glück" ist auf das Ziehen besonderer Aktionskarten beschränkt. Die richtige Aktionskarte zum richtigen Zeitpunkt gespielt kann spielentscheidend sein, zumal der Sieger oft bis zum Schluss offen bleibt. Das Spiel ist für Taktiker geeignet, welche aus jeder Aktionsrunde das Maximum herausholen wollen. Wenn allerdings Mitspieler dazu neigen sich hierfür eine entsprechend lange Bedenkzeit herauszunehmen kann es bei vier Spielern auch mal etwas langatmig werden.
    Peter hat Torres klassifiziert. (ansehen)
  • Sebastian W. schrieb am 25.06.2004:
    Das wohl beste Spiel für Taktiker das es gibt.
    Es gibt drei verschiedene Regelmöglichkeiten damit sowohl Spieler die pure Taktik mögen, als auch weniger taktisch veranlagte Spieler ihren Spass finden.

    Bestimmt zb. in der normalen Variante noch relativ viel Glück durch Kaufen der obersten Karte des Stapels, so gibt es in der Meistervariante für jeden Spieler die gleiche Anzahl an Karten.

    Für Taktiker ein Muss, da das Spiel nicht nur irrsinnig Spass macht, sondern man sich wirklich nie beschweren kann wenn man verliert, da man zb. bei der Meistervariante wirklich selbst dran schuld ist.

    Einzig ein minimaler Kritikpunkt ist mir aufgefallen in meinen zahlreichen Spielen aufgefallen, dass es gerade in der Beginner-Phase des Spiels bei den Auswirkungen einzelner Karten zu Diskussionen kommen kann und sich nur mit Zeit und zunehmender Erfahrung beim Spiel lösen lassen.

    Alles in Allem, das beste Spiel das ich kenne, spiele es so gut wie jede Woche und stelle es (für mich) auf eine Stufe mit Schach. Wer dieses Spiel nicht kennt verpasst wirklich was!
  • Matthias N. schrieb am 12.04.2010:
    Klasse Spiel, welches viele taktischen und strategischen Möglichkeiten liefert und inklusive verschiedenen Regeln um den Anspruchsfaktor noch nach oben zu schrauben.
    Matthias hat Torres klassifiziert. (ansehen)
  • Volker F. schrieb am 19.07.2013:
    Torres ist ein sehr schönes taktisches Bauspiel. Es spielt sich in 3 Phasen die jeweils mehrere Runden umfasst. Der Spieler am Zug hat 5 Aktionspunkte für die er folgende Aktionen ausführen kann:
    + Ziehen eines Ritters (= 1 Aktionspunkt je Feld)
    + Bausteine einsetzen (= 1 Aktionspunkt je Baustein)
    + Aktionskarte kaufen (= 1 Aktionspunkt je Karte)
    + Aktionskarte einsetzen (= 0 Aktionspunkte)
    + Ziehen auf der Wertungsleiste (= 1 Aktionspunkt je Feld)

    Am Ende einer jeden Runde steht eine Wertung. Es gewinnt der Spieler mit den meisten Punkten.

    Volker hat Torres klassifiziert. (ansehen)
  • Carsten W. schrieb am 22.03.2013:
    Auf Torres bin nach einigen Jahren durch die Online-Umsetzung auf "Boite a jeux" wieder aufmerksam geworden.

    Immerhin hat das Spiel seit seiner Ernennung zum Spiel des Jahres schon stolze 13 Jahre auf dem Buckel. Diesen Preis erhielt das Erfolgsautorenduo aber völlig zu Recht.
    Torres ist ein eigentlich abstraktes Taktikspiel, dem thematisch eine Burgen- und Rittergeschichte zugrunde gelegt wurde.
    Die 2-4 Spieler versuchen in mehreren Spielrunden ihre 5 Aktionspunkte optimal auf Einsetzen von Burgteilen und ziehen von Ritterfiguren zu verteilen um zum Schluss auf der Punktleiste am weitesten vorne zu landen.

    Siegpunkte gibt es grob gesagt dafür, auf einem schachbrettartigen Spielfeld mit eigenen Rittern auf den Burgen, die die größte Grundfläche haben, auf den höchsten Zinnen zu stehen. In drei Wertungsrunden werden so Punkte gesammelt, besondere Bonuspunkte gibt es für die Anwesenheit in der aktuellen Königsburg, die mit der Königsfigur angezeigt wird.

    Eine besondere Würze erfährt das Spiel durch den Einsatz von Aktionskarten verschiedenster Arten. Diese Karten sind unterschiedlich stark, teilweise wirklich sehr mächtig, und sorgen für ungeahnte Überraschungen bei den Optimierungsplanungen.

    Fazit:
    Auch nach all den Jahren hat Torres einen unveränderten Spielreiz.
    Viel- und Wenigspieler haben auch aufgrund der überschaubaren Dauer gleichermaßen Spaß am Burgenbau, bei dem es eben doch auf die Größe ankommt.
    Der Vielspieler hat ggfls. noch mehr Freude an der enthaltenen Meisterversion, die den Glücksfaktor durch die Aktionskarten relativiert.
    Ich vergebe gerne 5 solide Punkte für das Spiel.

    Es freut mich zu sehen, dass die aktuelle Neuauflage offenbar nur im Design überarbeitet wurde, nicht aber das Spiel an sich verändert wurde.

    Im Laufe der Zeit habe ich 2 Umsetzungen für den PC kennengelernt:
    1) PC-Programm von Dartmoor (ca. 2003): Eine 3D-Version des Spiels, bei dem man den Tisch beliebig drehen kann um alle Ecken einsehen zu können.
    Hier wurde Mühe investiert, einen thematischen grafischen Rahmen zu schaffen, allerdings war das Ergebnis seinerseits schon hinter dem Stand der Technik.
    Das Spiel funktioniert aber gut, die Computergegner sind fähig und das Spiel fordernd. Die Steuerung allerdings ist etwas gewöhnungsbedürftig.

    2) Aktuelle Umsetzung auf "Boiteajeux": Eine 2D-Umsetzung, grafisch zweckdienlich und nüchtern. Die Steuerung ist intuitiv richtig zu erfassen, man spielt hier nur gegen echte Gegner auf der Online-Plattform. Macht Spaß und sorgt dafür, dass einige Leute (wie ich) sich mal wieder damit auseinandersetzen.
    Ob die Gegner dabei ebenso fähig und fordernd sind wie die o.g. KI-Gegner obliegt hier der freien Wahl der Mitspieler. :-)
    Carsten hat Torres klassifiziert. (ansehen)
  • Eva P. schrieb am 02.05.2011:
    Torres erinnert mich etwas an Schach. Das Spiel ist mir persönlich etwas zu trocken, darum kommt es leider nicht allzu oft auf den Tisch.
    Wer allerdings ein sehr strategisches Spiel, praktisch ohne Glücksfaktor sucht, ist hier richtig.
    Eva hat Torres klassifiziert. (ansehen)
  • Charley D. K. schrieb am 15.10.2010:
    Torres ist ein sehr interessantes Spiel, das Taktiker, Strategen und Bauherren vereinen kann - zumindest war das bei uns der Fall. Wir haben es noch in der alten Version und ich denke auch nicht, dass wir uns die neue anschaffen werden.
    Charley D. hat Torres klassifiziert. (ansehen)
  • Nicole S. schrieb am 17.06.2010:
    Torres ist ein Strategiespiel, das sich in Aktionsphasen und 3 Wertungsrunden gliedert. Die Spielanleitung erschein zunächst recht umfangreich, ist jedoch gut verständlich und man kommt schnell ins Spiel rein. Ein strategischer Leckerbissen mit relativ kurzer Spieldauer und so auch für Gelegenheitsspieler geeignet.
    Nicole hat Torres klassifiziert. (ansehen)
  • carmen K. schrieb am 10.03.2013:
    Ein Türmchenklassiker, der nie langweilig wird. es stehen eine Grundversion und eine Meisterklasse als Spielvarianten zur Verfügung.
    Über 3 Runden verbaut man Türmchenteile, setzt seine Ritter und kauft Sonderaktionen ein. Die Regeln für die Bauweisen der Türmchen muss man sich zunächst erschließen. Wer,wie ich, kein so gutes visuelles Vorstellungsvermögen hat, kann sich das Video von Björn hier reinziehen. Die Wertung ist die Multiplikation der höchsten Ebene des Ritters mal die Anzahl der Bausteine auf der Grundfläche (Achtung, das entspricht nicht so wirklich den Regeln des Rauminhalts, weil ja nicht alle Teile aus der Grundebene nach oben gebaut werden!). Es lohnt sich also beides, in die Höhe zu bauen oder in die Breite. Toll ist, dass man dabei gegnerische Ritter in der Höhe überholen kann, durch Burgen hindurchflitzen oder von oben herunterhüpfen.
    Der König macht eine bestimmte Ebene auf einer Burg wertvoll, kann aber auch blockieren.
    Die Meisterklasse führt Sonderpunkte für bestimmte Anordnungen der Burgen hinzu, hierzu gibt es Sonderkarten, die meistens Diagonalen angeben oder die Positionen festlegen und so etwas Abwechslung bieten.
    Ein spannendes ausgewogenes kurzweiliges Spiel (sollte man keinen Grübler unter den Spielleuten haben).
    Warum das Eintrittsalter auf 12 gesetzt ist, ist mir unerklärlich. Das kleine Einmaleins, das hier benötigt wird beherrschen ja schon die meisten 8-jährigen Mitspieler.
    carmen hat Torres klassifiziert. (ansehen)
  • Andrea M. schrieb am 31.05.2008:
    Ein ziemlich taktisches Spiel und meiner Meinung nach zurecht ein Spiel des Jahres. Es werden Türme gebaut und Ritter auf diese Türme gesetzt und je größer die Grundfläche und je höher der Turm, desto mehr Punkte. Ein paar zusätzliche Möglichkeiten zum Eingreifen gibt es durch den König und die Aktionskarten, das war´s dann schon. Aber nicht dass Torres simpel ist, das Spielprinzip ist fesselnd und die Spiele sind immer wieder neu und anders. Die Regeln sind umfangreich erklärt, inklusive einiger Bilder. Da bleiben keine Fragen offen. Und die dreimensionalen Türme wecken das Kind in jedem Spieler, da diese wie Bauklötzche gestapelt werden können. Jedoch ist es trotz der Kinderoptik kein Kinderspiel sondern ein komplexes Taktikspiel und für Kinder unter acht Jahren wohl nicht geeignet.

  • Torsten F. schrieb am 13.06.2016:

    1. Einstiegslevel: 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 60 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 60%
    4. Variabler Spielablauf: 60%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/50/30
    6. Grafik + Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Torres ist ein gelungenes Spiel, das immer wieder für große Überraschungen sorgt. Denn hin und wieder geht ein durchdachter Spielzug dann doch daneben oder bringt plötzlich Vorteile für den Gegner. Die Aktionskarten können je nach Spielsituation sehr stark oder gar unbrauchbar sein, so dass man schon auch ein bisschen Glück braucht. Das Bauen macht Spaß und ist doch komplexer als man zunächst glaubt. Das Spielmaterial spricht mich trotz seiner Einfachheit an und lädt zum Spielen ein. Es ist kein Spiel, das ich ständig spielen könnte, aber immer wieder gerne.
    Torsten hat Torres klassifiziert. (ansehen)
  • Marcus G. schrieb am 02.09.2011:
    Bei TORRES (Ich habe die Version von FX-Spiele) finden sich die einzelnen Kontrahenten in den Rollen der 2-4 Königssöhne wieder, die das zerstörte Reich wieder aufbauen sollen. Da die Burgen des Landes bis auf die kläglichen Reste der Grundmauern untergegangen sind, liegt es nun an den Königssöhnen, durch geschicktes Auf- und Anbauen neuer Burgelemente der jeweils eigenen zu größter Dimension zu verhelfen. Dabei stehen ihnen nur durch einen Phasenplan begrenzte Bauelemente zur Verfügung. Doch selbst wenn man sich mit dem eigenen Bauvorhaben etwas im Hintertreffen befindet, so hat man doch immer noch die Möglichkeit, auf andere Burgen zu wandern und von dem Geschick der anderen zu profitieren. Dabei hilft nicht nur ein taktisches Plazieren der eigenen sechs Ritter, sondern durch individuell einsetzbare Aktionskarten bleiben Spielsituationen immer wieder ein bißchen beeinflußbar. Die jeweils nach einer der drei Phasen getätigte Wertung wird auf einer Punkteskala rund um das Spielbrett angezeigt, und verdeutlicht die Gunstverhältnisse, in welchem die Spieler zum König stehen. Wobei an die Gemeinschaft gerichtete Aufträge solche Rangverhältnisse auch noch in der letzten Phase zum Umkippen bringen können. Hiermit ist dem Erfinderteam von "Tikal", dem Spiel des Jahres ‘99, wieder ein spannendes Aufbauspiel gelungen, da es sich neben der hohen Spielfreude auch noch durch eine Anleitung auszeichnet, mit der ein rascher Einstieg auch in die Meister-Version gewährleistet ist. Daneben läßt die optisch schön gestaltete Art des Spielmaterials die Rolle, in welcher man sich befindet, vor dem geistigen Auge farbenfroh aufblühen.
  • Thomas H. schrieb am 11.08.2005:
    Mein absolutes Lieblingsspiel, schnell und einfach zu verstehen und doch sehr komplex.
    Mit etwas Glück, durch das Kartenziehen, kann man seine taktischen Möglichkeiten voll ausreizen. Die Meistervariante setzt noch ein Plus oben drauf.
    Das Material ist top.
    Das Spiel macht in jeder Besetzung gleich viel Spass, obwohl erst ab 2 Spieler angegeben, spiele ich es auch ab und an alleine und probiere neue Taktiken.
  • olaf G. schrieb am 10.02.2012:
    Jeder Spieler hat bei Torres für seinen Spielzug fünf Aktionspunkte zur Verfügung, mit denen er u.a. Bausteine oder Ritter in den Spielplan einsetzen kann. Torres gliedert sich dabei in drei Wertungsrunden, bei denen sich die Punkte aus der Größe der Burg multipliziert mit der Ebene des höchststehenden Ritters ergeben. Interessant wird das Spiel zusätzlich durch Aktionskarten, dass Burgen nicht zusammenwachsen können und die Tatsache, dass die 6 Ritter pro Spieler nur eingeschränkt eingesetzt werden dürfen.
    Auch bei Torres ist der nicht alltägliche Spielmechanismus für den guten Gesamteindruck des Spieles in hohem Maße verantwortlich. Das Spiel richtet sich vor allem an Denker, die gerne die optimale Lösung austüfteln, ist aber einfach genug, um auch in viele Runden in der Familie Spaß zu machen.
    olaf hat Torres klassifiziert. (ansehen)
  • Jürgen F. schrieb am 26.08.2009:
    Wahnsinnsspiel! Extrem strategisch und mit viel Spieltiefe, bei leichtem Einstieg. Auch meine Tochter findet es gut.
  • Andreas F. schrieb am 20.09.2006:
    Ein solides Spiel des Jahres, bei dem Bauen gut ist, aber noch besser ist es schneller als der andere zu bauen oder geschickte Übernahmen zu arrangieren
  • Konja Simon R. schrieb am 14.07.2003:
    Einfach ein tolles Spiel. Die schlichte, aber liebevolle Aufmachung gefällt mir sehr gut; das Spielprinzip ist eingängig, wird dabei aber nie langweilig. Zudem läßt es sich hervorragend zu zweit spielen und sorgt mit der Variante und der Meisterversion immer wieder für Abwechslung. Bliebe noch zu bemerken, dass ich das Spiel bei Kaufhof in München für 10 EUR gekauft habe (nix für ungut, liebe Spiele-Offensive ;-)
  • Jörn F. schrieb am 11.03.2012:
    Eins der besten Spiel des Jahres, wenn auch sehr schön denklastig. Die einzelnen Aktionen wurden hier schon gut beschrieben-was bleibt, einSpiel das unscheinbar aussieht und die Mitspieler schnell fesselt-in meinen Erfahrungen, vor allem jüngere!
    Jörn hat Torres klassifiziert. (ansehen)
  • Sandra W. schrieb am 06.07.2009:
    Torres zählt zu unseren Lieblingsspielen. Es ist anspruchsvoll und doch schnell verstanden, macht viel Freude! Sehr empfehlenswert.
  • Robert F. schrieb am 25.11.2008:
    Super Spiel, immer wieder gerne gespielt. Zurecht Spiel des Jahres, macht besonders zu viert viel Spass, lässt sich aber auch zu zweit gut spielen.
  • Jörg K. schrieb am 18.05.2006:
    Torres in neuen Farben! Aus dem ursprünglich bekannten grün wurde blau!! Werbegag?! Das Spielprinzip ist gleich geblieben. Die Anleitung ist sehr umfangreich (11 Seiten) und man braucht etwas Zeit um das Spiel zu verstehen. Leider ist das Spiel sehr schnell zu Ende (ca. 40 Minuten)
    Jörg hat Torres klassifiziert. (ansehen)
  • Eddy F. schrieb am 14.09.2004:
    Torres ist zurecht Spiel des Jahres geworden!
    Obwohl ich kein großer Freund strategischer Spiele bin, (da ich gern ohne nachzudenken spiele ;-)) hat mich diese Facettenreiche Spielidee sofort in seinen Bann gezogen. Und damit stehe ich nicht allein.
    Es ist also offensichtlich für jeden etwas. Zudem kommt, dass es laaaaaange NICHT langweilig wird! Die enthaltenen "Meister-Karten" sorgen dafür, dass man auch als Profi noch seine Herausforderung bekommen kann. Durch das Bauen in alle Dimensionen kommt man aus dem typischen Brettspiel-Charakter heraus.
    Auch wenn es hier anders klingen mag, aber wenn ich etwas zu kritisieren hätte, würde ich kein Blatt vor den Mund nehmen, hab ja schließlich keinen Werbevertrag mit Ravensburger, und auch auf die 2 Cent für dieseBewertung könnte ich verzichten (nichts gegen Spiele-Offensive ;-) ), aber dieses Spiel, hat mir sogar gegen mich selbst Spaß gemacht! Es ist wie ein modernes Schachspiel, nur ohne den "langweiligen" Charakter und mit genügend Witz selbst als Partyspiel. Das fehlt beispielsweise dem trotzdem sehr guten "Abalone".
    Kurz: Wer, wie alt und woher auch immer Sie sind und egal was ihnen sonst so Spaß macht, ich empfehle ihnen dieses Spiel!
  • Marcel F. schrieb am 30.04.2004:
    Torres ist ein absolut spannendes Spiel, dass auch zu zweit - aber besonders zu viert Spass macht. Es gibt zwei Spielvarianten. Einen leichten Einstieg und eine Meistervariante in der noch mehr Taktik gefragt ist.
  • Romana B. schrieb am 21.03.2004:
    sehr tolles spiel...freue mich das ich es gekauft habe...war eine gute wahl!
  • Miriam S. schrieb am 20.08.2003:
    Einfache Regeln, tolles Strategiespiel, auch zu zweit spielbar. Zugreifen!
  • Silke G. schrieb am 01.08.2003:
    Torres ist einfach klasse! Das Autorenteam Kiesling/Kramer stellt einmal mehr unter Beweis, wieviele Taktikmöglichkeiten man in einem einfachen "Bau ne Burg und setzt dich drauf" Spiel einbauen kann. Bei Torres muß man bei jedem Spielzug genau aufpassen ansonsten gerät man schnell ins Hintertreffen. Dadurch wird das Spiel zwar recht anstrengend(also nix zum eben so mal zwischendurch spielen) aber es macht Riesenspaß! Bleibt noch lobenswert zu erwähnen, das die Regeln sich an die jeweillige Spielerzahl anpassen,so das man Torres ebensogut zu zweit wie zu viert spielen kann.
  • Christian S. schrieb am 04.02.2003:
    Ein absolut geniales Spiel. Das Spielprinzip ist unheimlich einfach zu verstehen, lässt aber genug Freiheit für Unmengen an Taktiken und Strategien.

    Wer im Sandkasten gerne Burgen gebaut hat, kommt hier voll auf seine Kosten. Man darf mit vielen kleinen Plastiksteinen Türme bauen, der Traum eines jeden Sandkastenarchitekten. Aber das Türme bauen allein führt nicht zum Sieg, geschickt muß man seine Ritter auf den Burgen plazieren, um möglichst viele Punkte zu sammeln. Mit Blockaden und geschickten Bausteinoffensiven muß man seine Gegenspieler davon abhalten die Burgen zu ihrem Vorteil zu nutzen.
  • Przemyslaw W. schrieb am 20.03.2009:
    Gra jest rewelacyjna. Zerowa losowoϾ. Goraco polecam.
  • Rainer W. schrieb am 08.09.2006:
    Eins der Besten Spiele die ich kenne, für Strategen super geeignet
  • Stefan B. schrieb am 29.03.2005:
    Wer baut die mächtigste Burg oder setzt seine Ritter am geschickesten auf die größten Burgen? So lässt sich das Spielprinzip am schnellsten beschreiben. Das Spiel geht über neun Runden. In jeder Runde baut der Spieler bis zu 4 Stockwerke an Burgen und versucht gleichzeitig seine Ritter auf einer möglichst hohen Stelle einer Burg zu positionieren.

    Fazit

    Das Spiel ist abwechslungsreich und flott. Außerdem macht es mir Spaß, weil ich oft gewinne.
  • Christian T. schrieb am 17.05.2004:
    Tolles Spiel. Leider nur zu viert spielbar. Trotzdem eine sehr gute Unterhaltung für die ganze Familie und jetzt zu dem Preis absolut empfehlenswert!
  • kathrin D. schrieb am 07.04.2004:
    Super Spiel...nur zu empfehlen! Ein Spiel, das nie langweilig wird. Einfache überschaubare Regeln und weitere Spielvarianten.
  • Birgit K. schrieb am 28.08.2003:
    Äußerst gelungenes Taktik- und Burgenbauspiel, was unbedingt die Spiel-des-Jahres-Auszeichnung verdient hat. Ideal für Taktiker. Gut spielbar auch mit zwei Personen. Immer wieder anders und interessant.
  • Marcus M. schrieb am 04.07.2003:
    Super Spiel!
    Einfach Regeln und trotzdem viel Möglichkeiten um das Spiel zu gewinnen. Durch die Einsteigerversion kann man gleich loslegen und mit Benutzung der Meisterregeln bleibt das Spiel auch für die größten Taktiker noch spannend.
    Man kann auch je nach Geschmack die Höhe des Glückfaktors bestimmen, ja nachdem ob man die Karten ziehen kann (für Einsteiger), oder jeder die Karten seiner Farbe erhält.
  • Marcel P. schrieb am 16.06.2003:
    Torres ist ein klasse Strategiespiel, dessen großes Plus in den einfachen Regeln liegt.
    Das Ziel, möglichst hohe und "breite" Türme zu bauen und diese auch zu besitzen, lässt viel Spielraum für taktische Finessen zu. Insbesondere aufgrund der Tatsachen, dass die Möglichkeiten pro Runde durch die Aktionspunkte begrenzt sind. Hier kommt den Aktionskarten doch eine hohe Bedeutung zu.
    Das Spielmaterial ist okay und zweckmäßig.
    Insgesamt ein klasse Startegie-Spiel, das nicht zu Unrecht SdJ geworden ist.
  • Steffi F. schrieb am 11.03.2003:
    Super Spiel. Immer wieder interessant und abwechslungsreich. Es kommt keine Langeweile auf.
  • Johannes E. schrieb am 21.02.2003:
    Torres ist ein echt spannendes Spiel. Hier muss man durch geschicktes Taktieren die höchsten und größten Burgen bauen,was mit den wenigen Aktionspunkten ( 5 AP) sehr schwierig werden kann. Nur wenn seine Punkte gezielt einsetzt kann hier gewinnen.Strategen nach vorn!!!!

Eine eigene Bewertung für Torres schreiben.

Kunden, denen Torres gefällt, gefällt auch:



      So geht´s weiter:


      Weiter stöbern
      Zur Startseite
      Hilfe
      Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
      (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
        Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
      Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
      Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
      0 180 50 55 77 5
      Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
      (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
      deutschlandweit
      versandkostenfrei
      (25€ Mindestbestellwert)
      Suche: