Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Profilseite von Christoffer R.
Christoffer R.

Christoffers Errungenschaften:

Komplettist
Christoffer braucht zu jedem Spiel auch sämtliche ErweiterungenForscher & Entdecker
Christoffer mag es zu forschen und Neues zu entdecken.etwas einfallsreich
Christoffer hat 3 Varianten für Spiele veröffentlicht.Foren-Adept
Christoffer hat 5 Beiträge im Forum oder Spielernetzwerk veröffentlicht.Höhlenforscher
Christoffer mag Spiele, die in Höhlen spielen.Miniaturen-Fan
Christoffer mag Spiele mit Miniaturen.enthusiastisch
Christoffer hat 100 mal "Mag ich" geklickt.Graf Ludo 2018
Christoffer hat an der Abstimmung zum Graf Ludo 2018 teilgenommen.einige Anhänger
Christoffer hat 5 Anhänger gewonnen.Zombie Tsunami
Christoffer führt eine Horde Zombies zum Sieg.Vikings Gone Wild - Meister der Elemente
Christoffer nutzt die Meister der Elemente, um den Sieg zu erringen.Zombiefan
Christoffer mag Spiele mit den sympathischen Untoten.
Alle ansehen

Christoffers öffentliche Listen:

Wunschliste
Spiele nichts als Spiele

Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Christoffer R. bewertete Spiele (6 Stück):



  • Clank - Sunken Treasures Erweiterung (engl.) Christoffer über Clank - Sunken Treasures Erweiterung (engl.)
    Diese Erweiterung bringt ein neues doppelseitiges Spielbrett auf den Tisch, welches sich etwas knackiger spielt als jenes im Basisspiel. So versuchen hier auch wieder die 4 Spieler durch den Dungeon zu rennen und sich die Tasche voll zu stopfen mit Schätzen und Relikten. Doch es ist garnicht so einfach. Neben gefluteten Räumen die einem das Leben nehmen, gibt es nun auch Wege zu gehen, an dem ein Schaden unausweichlich ist. Ebenso kommt die neue Komponente ""Taucherglocke" ins Spiel, welche am Markt erworben werden kann. Auch einige neue Karten runden das Spiel ab und machen es dem Spieler nicht immer leichter. So gibt es z.B. eine Karte die es dem Spieler erlaubt einen Drachenangriff zu simulieren und das Dahinscheiden seiner Mitspieler zu beschleinigen.

    + Aufmachung / Design
    + Spielgefühl ist Knackiger
    + Mart hat eine eigene Auslage
    + Materual passt un den Basiskarton (Deckel ist dann ca 1,5cm höher)
    - Keine Mitspielererweiterung
    - Keine Kombination aus beiden Spielfeldern möglich
    - Teuer für den Inhalt

    Christoffers Wertung:
  • This War of Mine - Das Brettspiel Christoffer über This War of Mine - Das Brettspiel
    In diesem Spiel stellen sich 1-4 Spieler gemeinsam der Situation, in einem Kriegsgebiet zu überleben. Sie sind die Opfer eines Krieges. Zwischen den Trümmern der eigenen Existenz und dem was der Krieg übrig ließ, versuchen die Spieler sich in solch einer Lage zurecht zu finden. Sie haben es mit Hungersnot, emotionalen Einbrüchen, Verletzungen zu tun und wenn dies nicht schon schwer genug ist um das eigene Überleben zu sichen, gibt es dann noch Kälte, Überfälle und Gefahren zu bewältigen, die dieses Spiel zu einer Herausforderung für jeden machen. Neben den Entscheidungen die während der einzelnen Phasen zu treffen sind (wer baut, wer Schläft, wer Plündert ect.)wird hier in der Storyline einem auch einiges Abverlangt. Denn "This war of mine" basiert auf einigen Geschichten die erzählt werden und mit den eigenen Entscheidungen sich das Spiel, nach und nach, dreht. Wie weit vertraut man Anderen? Wie weit ist man bereit sich selbst für andere zu opfern? "This war of mine" spielt sich bedrückend schön, dich es ist kein Spiel, was man jeden Abend in einer Spielgruppe auf den Tisch bringt. So schön das Leben ist, so sehr zeigt TWOM einem Spieler wie schwer es auch sein kann.

    Grundlegend ist es ein Spiel welches von der Schwere der Thematik lebt. Der Aufbau geht rasch von der Hand und auch die einzelnen Phasen sind verständlich. Doch leider gibt es trotz schnellem Spielstart auch einzelene ungeklärte Regeln, welche Fragen "Offen" lassen (Kräuter und Medizin z.B.) Hier fehlt einfach die klare Erörterung.

    + Spielmaterial ist optisch und qualitativ Hochwertig
    + Spieleinstig ist beim genauen Lesen, sehr einfach
    + Abhandlung der Phasen ist verständlich
    + Unterstützerapp macht Schlösserknacken schwerer und Skripte einfacher zu lesen
    - Skriptbuch ist viel Nachschlagearbeit (aber durch die engl. App einfacher)
    - Offene Regelfragen bei Gegenständen und Wirkungsgrad


    Christoffers Wertung:
  • Rattus Christoffer über Rattus
    Dieses Spiel hat eine Thematik die im Gegensatz zu dem Spiel, schwere Kost ist. Rattem, Tot, Pest sind hier das Zentrum des Spiels. Aber wenn man mal genauer hinguckt, mag die Thematik zwar erdrückend sein, allerdings das Spiel selbst lässt sich zügig spielen und die Spielregel ist schnell erklärt. "Gemein" sollte man allerdings schon bei dem Spiel sein und ein wenig dazu geneigt sein, andere Mitspielern im wahrsten Sinne die "Pest" an den Hals wünschen. Mit Nett, kommt man hier nicht weiter.

    Der Pestmarker wandert stetig umher und natürlich versuchen die Spieler ihn möglichst weit weg, von der eigenen Bevölkerung zu haben. Rattenplättchen bilden die Epedemie und wenn der Pestmarker auf ein solches Feld kommt, ist die Krankheit ausgebrochen und dezimiert nach Symbolen die Bevölkerung. Glück für den, der keine Bevölkerungsmarker hat, Pech für die, die Adelige, Magier und co als Hilfskraft in der Auslage liegen haben. Ja auch die "Angestelten" so nenne ich es mal wie Ritter, König, Magier, Händler und all die Anderen wandern nämlich durch die Mitspielerreihen. Ich nehm deinen König und dann... Pest, Königssymbol... Pech! Bevölkerung dezimiert sich! Die Strucktur des Spiels erinnert ein wenig an Pandemie, nur ohne Heilmittel und den aufbau von Risiko. Aber es macht dem Spiel nichts aus oder schadet ihm. Es ist ein nettes Familienspiel welches allerdings Spieler braucht die sich mit Thematik vertragen und im Spiel geneigt sind sich zu ärgern. Mir persönlich gefällt es und macht Spaß eine Finte zu legen, bis am Ende das Chaos ausbricht. Denn gewinner ist nicht jener der alle seine Steine (Bevölkerung) los ist, sondern jener, der am Schluss die meisten Überlebenden hat.

    Christoffers Wertung:
  • Das Ältere Zeichen - Verborgene Mächte Erweiterung Christoffer über Das Ältere Zeichen - Verborgene Mächte Erweiterung
    Eine sehr gute Erweiterung die sich voll integriert und den Spielverlauf sehr beeinflusst (welches aber nicht direkt auffällt). Neben einigen Neuen Orten und Ausrüstungskarten wird nun hier einem das Leben durch Föüche erschwert oder dirch den Segen erlerichtert. Mit dieser Erweiterung wird es das Ganze Geschehen etwas kniffeliger und schweißt die Spielgruppe zusammen, denn für Einzelgänger ist weniger Platz. Teamplay ist hier gefragt, sinnvolles nutzen der Ausrüstung und vor allem die Ausgaben müssen mit bedacht getroffen werden um Flüche wieder los zu werden. Der Schwierigkeitsgrad erhöht sich und fordert einen Spieler mehr darauf zu achten was er macht und wohin er geht. Diese Erweiterung fehlt in keiner Spielrunde bei uns, denn sie ist wirklich eine Herausforderung.

    Christoffers Wertung:
  • Flick´em Up! Christoffer über Flick´em Up!
    Angespielt: Flick'em up

    Eigentlich wollte ich nie solche Spiele haben. Leider sprach mich das Artwork an und so, landete es in der Holzversion auf dem Tisch. Weil keiner Zeit/Lust hatte, musste es eben Solo sein.

    Szenario 1 und etwas verändert, so startete das Spiel. Anfangs dachte ich: "Ok, das Schnippen kann ja nicht schwer sein." Leider weit gefehlt. Nicht nur das ich ohne die Hand aufzulegen schießen und laufen musste, machten die Hindernisse es einem noch schwerer. Auch erst einmal das Gefühl alleine für alles zu bekommen. Garnicht so einfach.

    Und in jeder Stunde (Runde) kommt die Frage auf: "Wohin bewege ich mich taktisch wertvoll?" So schnippte ich die Bewegung, ballerte um mein Leben und ärgerte mich, das die Leichen die Stadt verunreinigten. Jedoch stellte ich fest, "Haudrauf und durch", ist nicht immer taktisch klug. 5 Stunden später siegten die Gesetzeshüter mit 3:1 und zogen davon.

    Fazit:
    Ein zucker süßes Spiel, was echt auch alleine Spaß macht. Doch ich denke eine Max. Spielerzahl von 4 Personen sollte nicht übetschritten werden. Auch muss man sich erst einmal daran gewöhnen, wenn man grundlegend anderes spielt. Aber das Material mit Westernmusik im Hintergrund, bringt die Atmosphäre gut zur Geltung.

    Christoffers Wertung:
  • Arcadia Quest - Grundspiel Christoffer über Arcadia Quest - Grundspiel
    Was ist Arcadia Quest?
    Arcadia Quest ist eine Mischung aus Dungeon Crawler, einem Brawler und ein wenig Einfluss von einem Draftingsystem. Aver fangen wir mal von Vorne an.
    Arcadia Quest baut auf einer Charmanten Story auf (in verschieden Szearien)und unterstreicht diese mit dem Chibi Style der Miniaturen. Hier geht es darum sich mit 3 Charakteren als Gilde gegen das Böse zu stellen und ebenso seinen Konkurenten nicht das Gelbe vom Ei zu gönnen. So hat man also das Vergnügen, nicht nur seine 3 Helden der Gilde zu nutzen um anständig Monster zu verhauen, sondern auch die, der Mitspieler. Aber was macht eine Gilde eigentlich? Ganz einfach, sich ausrpsten, Monster verhauen und Schätze plpndern. Neben der Rettung von Arcadia, will man ja auch die Beste Gilde im Land haben. Ein völliger Unterschied kommt hier zu anderen Dungeoncrawlern aber zum tragen, es gibt keinen Spielführer (Overlord). Jeder Spieler bewegt die Monster nach seinem Zug / sogar teilweise noch in dem selbigen. Nicht nur dass es schön ist miteinander "Gegeneinander" zu spielen, bringt diese Möglichkeit sehr viel Taktik ins Spiel, um es seinen Mitspielern auch noch ein Tick schwerer zu machen. Auch wenn der Glücksfaktor stark durch das Geschick des eigenen Würfelns abhängt, macht es jedoch riesig Spaß. Was ich allerdings richtig Positiv finde, ist das zu Allem von Arcadia Quest, Inferno, Pets,Drachen, einfach Stimmig ist. Alle Charakter haben einen gewissen Vorteil wie auch Nachteil, lassen sich problemlos spielen und selbst die Regel bringt man in 10Min. jemand bei. Ok Lesen dauert ca 30Min. Doch ein Nachteil hat das Spiel. Auch wenn durch das Draften der Ausrüstung, das Wechseln der Charaktere, feglt hier die Tiefe in den Szenarien la Descent. Ich hätte mir hier gewünscht dass es mehr Abenteuer zu bestehen gibt, etwas mehr Abwechslung im Ganzen und einen Solo Modus.

    Christoffers Wertung:
    • Ali B. und Doris S. mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Mahmut D.
      Mahmut D.: Es gibt doch mehr Abenteuer. Jede Erweiterung bringt weitere Abenteuer. Und das Kampganenbuch Falls of Arcadia (Kickstarter Exclusive) verbindet ... weiterlesen
      14.06.2017-16:07:47
    • Christoffer R.
      Christoffer R.: @Mahmut Dural
      I Know! Ich hab ja fast alles von AQ.
      07.07.2017-06:13:45

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: