Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Profilseite von Désirée R.
Désirée R.

Désirées Errungenschaften:

Schwarzhumorist
Désirée mag gerne Spiele mit schwarzem Humor und gibt gerne böse Kommentare ab, wann immer einer passt oder auch nicht.5 Jahre Spieleschmiede
Désirée hat der Spieleschmiede zum Geburtstag gratuliert!Nikolaus 2013
Désirée hat tolle Geschenktipps zu Weihnachten 2013 gegeben. Graf Ludo 2014
Désirée hat an der Abstimmung zum Graf Ludo 2014 teilgenommensehr kommunikativ
Désirée hat 150 Kommentare verfasst.Schmied
Désirée ist ein Spieleschmied.sehr enthusiastisch
Désirée hat 500 mal "Mag ich" geklickt.Graf Ludo 2016
Désirée hat an der Abstimmung zum Graf Ludo 2016 teilgenommen.Blindschleiche
Désirée kauft manche Spiele, auch ohne sie zu kennen, nur aufgrund von Rezensionen.Dare To Dream
Désirée hat keine Angst im Dunkeln.Schwarzspieler
Désirée spielt gern mit Schwarz.Spiele-Kaufsüchtiger
Désirée kriegt nie den Hals voll beim Spielekauf.
Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Désirée R. bewertete Spiele (4 Stück):



  • Dixit 4 Désirée über Dixit 4
    Das Spielprinzip von Dixit sollte ja mittlerweile bekannt sein, deswegen bewerte und beschreibe ich hier nur die neuen Bilder der Erweiterung.
    Wie immer ist der künstlerische Anspruch bei den Dixit- Karten sehr hoch und auch dieses mal wurde ich persönlich nicht enttäuscht.
    Beim Öffnen des kleinen Erweiterungspaket hat mich die Vorfreude neue surrealistische Kunstwerke zu entdecken fast überwältigt.
    Im ersten Moment war ich jedoch fast ein wenig enttäuscht, weil die Karten diesmal so komplett anders waren.
    Denn wieder hat ein neuer Künstler viel Zeit und Mühe investiert, die Karten in seinen ganz eigenen Kunststil erstrahlen zu lassen.
    Der Moment der Enttäuschung ist sehr schnell verflogen, denn diese Erweiterung ist wirklich ein wahrer Kunst- und Fantasieschatz, die zum Fabulieren nur so einlädt.
    Ich persönlich habe mich an asiatische Märchen erinnert gefühlt beim Betrachten.
    Zu fast jeden Bild konnte ich im Kopf eine Geschichte weiter spinnen.
    Natürlich sind die Bilder nach wie vor sehr surrealistisch gehalten.
    Da tummeln sich Fantasiegestalten neben einen laufenden Schornstein, der die Welt in Nebel taucht und einen Riesen, der eine Meerjungfrau sanft im Arme hält.
    Ein Tier, welches ich mir nie so hätte ausdenken können, stolziert daher mit Schubladen in seinen Körper (Wer sieht da noch Parallelen zu Dali?) aus denen geisterhafte Symbole schweben.
    Und ein angebissener Apfel sieht angstvoll zu seinen abgenagten Artgenossen, der nun als Kerze dient.
    Jedes Bild ist ein einzigartiger Schatz!
    Sollte man sich nun dieses Erweiterungsset gönnen?
    Meiner Ansicht nach auf jeden Fall. Es wird frischen Wind in die Dixitrunden bringen.
    Der neue Stil wird garantiert nicht jeden gefallen, aber so ist das halt mit der Kunst...
    Für mich persönlich ist die Erweiterung 6 Punkte wert. Somit steht sie für mich auf gleicher Stufe mit der vorherigen Erweiterung.

    Désirées Wertung:
  • Dixit Jinx Désirée über Dixit Jinx
    Dixit Jinx ist eine interessante Alternative zu dem bekannten Dixitspielen.
    Statt surrealistisch und expressionistischer Bilder findet man hier abstrakte Abbildungen, die noch mehr zum Fabulieren anregen können.
    Da der Spielablauf schon mehrfach beschrieben wurde, werde ich hier nur meine persönliche Meinung darlegen.
    Mir persönlich gefällt Dixit Jinx wirklich gut, allerdings reicht es für mich bei Weiten nicht an seinen Vorgänger und die zig Erweiterungen heran- was allerdings eher die Freiheit beim Spielen anbelangt.
    Schon allein den Aspekt, dass dem Erzähler eine der neun Karten vorgegeben wird empfinde ich als sehr einschränkend und hat mir ein wenig den Spielspaß genommen.
    Manche mögen das als taktische Komponente sehen, ich bevorzuge eher das gängige Dixit- Prinzip.
    Der künstlerische Aspekt ist auch bei diesen Karten definitiv gegeben, allerdings gefallen mir die surrealistischen Bilder des Original besser.
    Das ist allerdings Geschmackssache.
    Bei Dixit freue ich mich auf jede Erweiterung, um erstmal die tollen Bilder zu durchstöbern- bei Dixit Jinx würde es mir wahrscheinlich nicht so gehen.

    Grundsätzlich gewinnt für mich Dixit klar beim Vergleich, dennoch empfinde ich die Andersartigkeit bei Dixit Jinx als sehr erfrischend.
    Darüber hinaus ist es leichter zu transportieren.

    Deswegen bekommt Dixit Jinx von mir trotz der Kritik gute fünf Punkte.

    Désirées Wertung:
  • Silhouette Cards (Amigo) Désirée über Silhouette Cards (Amigo)
    Nachdem mir das Original Silhouette so gut gefallen hat (Rezension hier: http://www.spiele-offensive.de/Kundentestbericht/Silhouette-1012841.html), durfte in meiner Sammlung natürlich nicht das Kartenspiel fehlen.
    Um die beiden Spiele in der Rezension unterscheiden zu können, nenne ich das Grundspiel Silhouette Memory.

    Für Silhouette Cards gibt es zwei Varianten, die sich allerdings primär durch die Anzahl der Karten (Bei 3-8 Spielern erhält jeder zwischen 6 und 10 Karten, bei 2-3 Spielern erhält jeder 8 Karten)und eine weitere Kleinigkeit unterscheiden.

    Zum Spielaufbau:

    Bei beiden Varianten werden die Karten gemischt und nach den oben genannten Kriterien verteilt (Okay, bei einem Kartenspiel eigentlich logisch^^).
    Der Rest wird verdeckt auf einen Stapel gelegt.
    Die oberste Karte wird aufgedeckt.
    Nun legt der erste Spieler eine seiner Karten ab und nennt einen Begriff, der zu beiden Karten passen könnte. Anders als bei Silhouette Memory ist hier genau vorgegeben, was genau gesucht wird: Wortkombinationen.

    Wie bei Silhouette Memory sind auf den Karten Silhouetten, sprich minimalistische bzw. schattenhafte Bilder abgebildet, die die Kreativität und Fantasie der Spieler anregen sollen.
    So ist eine Toilette je nach Auslegung auch eine Brille, ein Symbol für das Badezimmer, Keramik, Wasser usw. In Kombination mit der Silhouette eines Hahns, könnte man z.B. den Begriff "Wasserhahn" ableiten.

    Sollte der Spieler keinen Begriff wissen, muss er eine neue Karte ziehen und der nächste Spieler versucht sein Glück (Variante 2-3 Spieler).
    Bei der Variante für 3-8 Spieler können alle gemeinsam versuchen,
    die entsprechende Wortkombination zu finden.
    Gelingt dies nicht, wird eine neue Karte vom Stapel aufgedeckt und der nächste Spieler ist dran, ohne dass jemand eine Karte ziehen muss.
    Gewinner ist bei beiden Varianten derjenige, der als erstes seine Karten ablegen konnte.

    Material:

    Die Karten sind für mich persönlich etwas zu dünn, dennoch denke ich, dass sie viele Spielrunden überstehen werden, da sie doch ganz stabil erscheinen.
    Die Bilder sind wie auch schon bei Silhouette Memory sehr ästhetisch und regen wirklich die Fantasie und Kreativität an.
    Auch, wenn man bei manchen Bildern direkt ein bestimmtes Wort im Kopf hat, laden sie dennoch dazu ein, "tiefer zu graben", um die Ecke zu denken und viele unterschiedliche Begriffe rauszufiltern.
    In Kombination mit den anderen Bildern hat man somit fast einen unendlichen Fundus an kreativen Ideen- sofern man sich darauf einlässt.
    Etwas schade finde ich, dass viele Bilder von Silhouette Memory übernommen wurden.
    Es sind zwar auch einige neue Bilder dabei, aber ca. 70% kenne ich bereits.
    Hier wäre etwas mehr Vielfältigkeit wünschenswert gewesen.

    Regeln:

    Die Regeln sind diesmal eindeutiger gehalten als bei Silhouette Memory.
    Dies mag für viele ein Pluspunkt sein, ich persönlich fand es etwas schade, da ich die Freiheiten bei Silhouette Memory sehr genossen habe.
    Dort hat sich quasi der Spieler sein Spiel geschaffen und das Spiel hat nur das Material und die Rahmenhandlung geliefert. Dies empfand ich als sehr innovativ.
    Hätte ich Silhouette Cards zuerst erstanden, wäre mir quasi diese erste Freiheit genommen worden und die ersten Varianten wären erst nach einiger Zeit entstanden.

    Fazit:

    Trotz der drei Kritikpunkte meinerseits erhält das Spiel die volle Punktzahl.
    Ich finde nach wie vor die Spielidee klasse und vor allem sehr innovativ.
    Die mittlerweile konkreten Regeln kommen auch einigen Spielern entgegen, somit sehe ich es nicht als objektiven Minuspunkt an.
    Darüber hinaus mag Silhouette Cards die unterschiedlichsten Spieler zu begeistern.
    So war meine 11-jährige Nichte ebenso angetan wie meine Mutter und mein Mann, der eigentlich ein absoluter Spielmuffel ist.

    Kaufempfehlung:

    Ich würde das Spiel ganz klar empfehlen.
    Insbesondere den Spielern, die kreative und kommunikative Spiele mögen.
    Solltet ihr bereits Silhouette Memory besitzen, ist Silhouette Cards dennoch einen Blick wert.
    Der Spielablauf unterscheidet sich und auch die neuen Karten sind sehr ansprechend.
    Spielern, die zuerst Silhouette Cards gekauft haben, empfehle ich, sich nicht starr auf die Regeln zu fixieren, sondern viele unterschiedliche Varianten auszuprobieren.




    Désirées Wertung:
  • Silhouette (Amigo) Désirée über Silhouette (Amigo)
    Silhoutte erinnert von der Grundform an ein Memoryspiel, ist allerdings weitaus kreativer und angenehmer zu spielen.
    Ich selbst habe eine Abneigung gegen klassische Memoryspiele, doch Silhouette weiß sogar mich zu begeistern.
    Warum ist leicht zu erklären.

    Doch kommen wir erstmal zum Spielablauf:

    Alle Karten werden verdeckt auf dem Tisch verteilt.
    Reihum werden nun immer jeweils zwei Karten aufgedeckt. Soviel zur Gemeinsamkeit zum klassischen Memoryspiel.
    Nun unterscheidet sich das Spielprinzip jedoch komplett.
    Anstatt zwei gleiche Bilder zu suchen, muss man bei Silhouette einen passenden Begriff zu beiden Bildern finden.
    (Die Spielregeln machen meines Erachtens nicht wirklich klar, ob der Begriff eine Wortkombination sein soll oder ein symbolischer Zusammenhang.
    Insofern bleibt diese Entscheidung beim Spieler selbst.
    Wir haben das Ganze mit Wortkombinationen gespielt.)
    Somit gibt es auch keine Bilder die sich gleichen, sondern individuelle Silhouetten.
    Diese erlauben aufgrund der minimalistischen und schattenhaften Darstellung viel Raum für für Fantasie, um viele unterschiedliche Wortkombinationen zu finden.
    So ist ein Reh nicht nur ein Reh, sondern auch "Wild", "Fellträger" oder "Fleisch" usw..
    Hat man einen passenden Begriff gefunden, mit dem die Mitspieler auch einverstanden sind, bekommt der jeweilige Spieler die Karten, für die er den Begriff gefunden hat.
    Der Clou dabei: Sollte der Spieler keinen Begriff finden, haben die Mitspieler die Möglichkeit ihm die Karten abzuluchsen, indem sie selber einen Begriff finden. Sollte dies auch nicht der Fall sein, werden die Karten wieder umgedreht und niemand erhält sie.
    Gewonnen hat letztendlich derjenige, der die meisten Begriffe gefunden hat und somit die meisten Karten ergattern konnte.

    Persönliche Bewertung:

    Silhouette lässt dem Spieler viele Freiheiten. Dies fängt bei den Silhouttenkarten an, die auf mehrfache Weise zu deuten sind und endet bei den Regeln, die zum Teil recht unkonkret gehalten sind.
    Dieser Faktor mit den Regeln hatte mich erst geärgert, fasziniert mich aber mittlerweile. In diesen wird an sich nur der Grundablauf beschrieben... wie man die Begriffe allerdings letztendlich verwendet, bleibt dem Spieler überlassen.
    Somit ist Silhouette ein Spiel, welches vom Spieler selbst gestaltet wird und nur das entsprechende Material und eine Rahmenhandlung mitbringt.
    Das nenne ich wirklich innovativ.
    Die Begriffe selbst können darüber hinaus zum Teil wirklich Freude bereiten.
    Bei unseren Spielrunden haben wir viel gelacht und selbst mein Spielmuffel- Mann hat sehr gerne mitgespielt ^^
    Somit von meiner Seite eine klare Kaufempfehlung, für Spieler, die kreative und kommunikative Spiele wie z.B. Dixit mögen und die Freiheit schätzen, die Silhouette mitbringt.

    Désirées Wertung:
    • Andrea K., Sabine S. und 6 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Zeige alle 7 Kommentare!
    • Daniel D.
      Daniel D.: Könnt mir als Nachteil nur vorstellen, dass man bei nur 48 Kärtchen nach ein paar Spielen sämtliche Kartenkombinationen kennt
      und dann im... weiterlesen
      21.08.2013-08:19:58
    • Juergen S.
      Juergen S.: Hallo Desiree, auch ich kannte das Spiel noch nicht. Trotz über 120 Spiele im Schrank bin ich immer auf der Suche nach unterschiedlichen... weiterlesen
      22.11.2013-21:27:06

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: