Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Profilseite von Sven F.
Sven F.

Svens Errungenschaften:

Essen 2013
Sven hat den Messestand von Spiele-Offensive.de in Essen 2013 besucht und uns moralisch unterstützt.Übersetzer
Sven übersetzt fremdsprachige Spielregeln einfach selbst.Ostereifinder 2014
Sven hat mindestens ein Osterei gefunden.fingerfertig
Sven macht sich gut in Geschicklichkeitsspielen.Ein Hochzeitsball mit Zombies
Sven hat den meisten Paaren zu einem glück ... oh mein Gott, Zombies!!!Komplettist
Sven braucht zu jedem Spiel auch sämtliche ErweiterungenSchäfchenzähler
Sven verschläft des öfteren den eigenen Spielzug.redefreudig
Sven mag Kommunikationsspiele.Kolossus
Sven hat das Spiel Kolossus geschmiedet.Halloween 2015
Sven steht auf Halloween und feiert auch 2015 mit.Quasselstrippe
Sven redet viel und gerne beim Spielen, und das nicht nur in den Pausen.Regelfuchs
Sven liest gerne Spielregeln und ist Fachmann für Regelfragen
Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Sven F. bewertete Spiele (50 Stück):



  • Mage Wars - Das Duell der Magier (dt.) Sven über Mage Wars - Das Duell der Magier (dt.)
    Die Mechanik des Spiels wurde ja schon gut beschrieben hier, deshalb direkt mein Fazit:

    Für mich eines der besten Spiele der letzten Jahre! Die Einstiegshürde ist nicht gerade niedrig, aber !
    +Klare und sehr verständliche Symbolik
    +Die Phasen sind recht logisch und nach 2 Runden geht es locker "von der Hand"

    Jeder der gerne bis zum nächsten Spieleabend an seinem Deck Ideen austüftelt, ist dies genau das richtige!

    Love it!

    Svens Wertung:
  • AquaSphere Sven über AquaSphere
    Denise hat zur Mechanik ja schon alles gesagt, danke dafür.
    Hier mein Fazit:

    Für mich persönlich ist es DAS Spiel der diesjährigen Messe. Man hat, wie für Stefan Feld typisch, unheimlich viele Möglichkeiten Punkten zu generieren und sich Taktiken zu überlegen, am Anfang kommt man sich sogar teilweise etwas überfordert vor.
    Allerdings verfliegt dieses Gefühl sehr schnell. Nach der ersten Runde hat man die Symbole und die Spielmechanik verinnerlicht.
    +sehr sehr wertiges und schönes Material
    +tolle Mechanismen
    +unzählige Taktiken
    +Spielprinzip trotz der Komplexität schnell verinnerlicht

    -kann mit "Dauergrüblern" lange dauern

    Nach La Isla endlich wieder ein Feld Schwergewicht. Sehr hoher Suchtfaktor und wiederspielwert. Für mich jetzt schon ein heißer Kanditat auf den deutschen Spielepreis 2015. Für das Kennerspiel wird es wohl, ähnlich wie dieses Jahr Russian Railroads, zu komplex sein.

    Svens Wertung:
  • Splendor Sven über Splendor
    Das Spielprinzip wurde ja ausführlich beschrieben, deshalb gleich mein Fazit:

    Da so viele ja begeistert sind von dem Spiel, habe ich es am Wochenende endlich mal testen können. Der Funke ist dabei nicht so wirklich übergesprungen.
    Das Spielprinzip ist sicherlich nett und das Material stimmig, dennoch war es nicht so das ich nach der Partie das Gefühl hatte es gleich nochmal spielen zu wollen.

    Und ob das wirklich zum SDJ reicht....die anderen beiden Nominierten finde ich deutlich stärker.

    Unterm Strich eine solide Vier. Macht spaß, aber nicht so überschwänglich. Für so viel Geld bekommt man bei anderen Spielen einfach viel mehr Spielspaß.

    Svens Wertung:
    • Rica K., Uwe S. und 4 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Christoph K.
      Christoph K.: Bin ganz Deiner Meinung, würde aber nicht so großzügig sein und maximal 2 oder 3 Punkte vergeben.
      05.09.2014-14:29:08
    • Charley D. K.
      Charley D. K.: Ich schließe mich Christoph an. Konnte das Spiel auch gestern spielen und hab die ganze Zeit darauf gewartet, dass es mich kriegt.... aber ist... weiterlesen
      07.09.2014-11:41:23
  • Fungi Sven über Fungi
    Fungi ist wieder ein Spiel bei dem man denkt "Hmm, ob das Thema was für mich ist?".
    Die Regeln sind eigentlich recht einfach, hat Timo ja auch super erklärt.
    Es ist recht taktisch und hat ein unglaublich schönes Artwork.
    Positiv finde ich auch das man die lateinischen Namen benutzt hat, ist es somit sprachneutral und verständlich da viele Plizsorten in verschiedenen Regionen völlig anders benamt sind.
    Ein wirklich feines 2er Spiel, das mit 30 Minuten Spieldauer auch zügig zu spielen ist.
    Gefällt mir unheimlich gut.

    Svens Wertung:
  • Terra Mystica Sven über Terra Mystica
    Zum Spiel brauht man nix mehr sagen, wurde ja schon genug geschrieben.

    Das Spiel hat mich so in den Bann gezogen das ich dies super in einem Satz zusammenfassen kann.

    "Wäre Terry Mystica eine Frau, ich würde sie zum ausgehen einladen"

    Absolut tolles Spiel!

    Svens Wertung:
  • The Walking Dead (dt.) Sven über The Walking Dead (dt.)
    Das Spiel wurde ja schon von anderen beschrieben.

    Was soll ich sagen? Ich bin froh das es Bring-Flohmärkte auf diversen Spielveranstaltungen gibt.
    Bin froh es los zu sein. Schade, war das Thema doch cool.
    Das Spiel ist langweilig, einzig postitiv ist die Optik....

    Svens Wertung:
  • Mascarade Sven über Mascarade
    Nach ROS Weltklasse Rezension (Danke!) kann ich hierzu kaum noch was sagen.

    Fazit:

    Uns macht das Spiel in den Verschiedensten Runden immer eine Menge Spaß! Die Karten sehen sehr schön aus, und das große Format der Karte passt prima.
    Kommt bei uns immer wieder auf den Tisch.
    5 Punkte!

    Svens Wertung:
  • Zooloretto Würfelspiel Sven über Zooloretto Würfelspiel
    Das Spiel wurde von den Vorschreibern ja schon perfekt beschrieben, deshalb direkt mein Fazit:

    Zooloretto kann nun also auch ein Würfelspiel sein.
    Die Nähe zum großen Bruder Zooloretto ist deutlich spürbar.
    Das Spiel ist, wie die meisten Würfelspiele, recht Glückslastig.
    Dennoch macht das Spiel aufgrund seiner kurzen Dauer, dem schönen Material spaß.

    Souveräne 4 Punkte

    Svens Wertung:
  • Rokoko Sven über Rokoko
    Zur Mechanik wurde ja genug hier geschrieben.

    Mein Fazit:

    Schönes, unverbrauchtes Thema. Optisch sehr schön und klare Symbole, wie auch schon bei Village.
    Die Mischung aus Deckbau und Optimierung hat uns sehr gut gefallen.
    Die Spieldauer ist auch sehr angenehm (4 Personen ca. 75-90 Minuten).

    Für unsere Spielrunde eines der Highlights aus Essen dieses Jahr.
    Macht sehr viel spaß!

    Svens Wertung:
  • Dog Deluxe Sven über Dog Deluxe
    Das Spielprinzip ist bekannt, wurden ja schon mehr als genug Rezis geschrieben.

    Dog Deluxe unterscheidet sich vom normalen Dog durch das Holzbrett.
    Das Holzbrett hat den riesen Vorteil das man nicht mehr gebunden ist rot/grün gegen blau/gelb zu spielen. Dadurch das jede Farbe ein einzelnes Element ist kann man es zusammensetzen wie man mag.

    Negativ: Der verarbeitung ist nur gut, könnte von der Passform etwas besser sein.

    Fazit: Dog steht drauf, Dog ist drin.
    Wer das normale Dog hat braucht es nicht zwingend, jemand der das Spiel noch nicht hat wird hiermit glücklich werden.
    Holz ist immer schöner als Pappe.

    Svens Wertung:
  • Hanabi Sven über Hanabi
    Hanabi ist:

    -anders
    -ungewohnt
    -kooperativ
    -schnell zu erlernen
    -zu recht Spiel des Jahres

    Es war sicherlich "mutig" von der Jury ein kleines und preiswertes Kartenspiel als Spiel des Jahres zu wählen.
    Aber - zu recht!

    Nach vielen Partien muss ich sagen es ist wirklich ein gutes Spiel.

    Wem macht es weniger Spaß?
    Meine Erfahrung zeigte bis jetzt das es Kids (10+) nicht so extrem spaß macht. Es steht für sie immer noch das gewinnen im Mittelpunkt und nicht das Spielerlebnis. Und gerade gewinnen ist bei Hanabi nicht so einfach.

    Wem macht es Spaß?
    Eigentlich allen anderen. Sei es als Herausforderung für den Abend oder als Absacke/kurze Abwechslung zwischendurch.

    Von mir bekommt es solide 5 Punkte.

    Svens Wertung:
    • Dagmar S., Oliver S. und 10 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Yannick R.
      Yannick R.: Mit den Kids hatte ich allerdings andere Eindrücke. Ich hatte in Leipzig auf der Messe ein Kind am Stand, dass den ganzen Tag in diversen... weiterlesen
      13.11.2013-11:50:35
    • Sven F.
      Sven F.: Ich werde es demnächst nochmal mit einer anderen Gruppe testen. Auf jeden Fall schön das du dieses Erlebnis hattest.
      13.11.2013-11:51:33
    • Thorsten W.
      Thorsten W.: "Meine Erfahrung zeigte bis jetzt das es Kids (10 ) nicht so extrem spaß macht." Stimmt, habe ich auch so erlebt. Schade, ansonsten ein tolles Spiel!
      13.11.2013-15:01:26
  • Love Letter Sven über Love Letter
    Am Anfang war ich sehr skeptisch: 16 Karten .....das kann ja eigentlich nix sein.

    Nunja, einfach mal angespielt. Nach der ersten Runde folgte die zweite, dann die dritte..... usw.

    Love Letter ist ein simples aber absolut geniales Spiel.
    Die deutsche Version ist um einiges schöner als die AEG-Version (größere Karten, Holzherze) und gut verarbeitet.
    Für den Preis kann man eigentlich nichts falsch machen.

    Svens Wertung:
  • Seasons Sven über Seasons
    Die Regeln wurde ja schon gut erklärt von den Vorrednern, dazu werde ich nichts mehr schreiben.

    2012 hatte ich schon lange überlegt Seasons zu kaufen, hat es mich von der Optik sehr angesprochen. Leider war es mir aber nicht möglich dies in Essen zu spielen, und ein Blindkauf für fast 40 Euro wollte ich dann doch nicht wagen, zumindest damals nicht.

    Dieses Jahr dann hab ich es doch gewagt. Tja was soll ich sagen.
    Ich bin hind und weg vom Spiel. Dies mag vielleicht daran liegen das ich in den 90er Jahren sehr sehr lange und gerne Magic the Gathering gespielt habe und gewissen Elemente kommen einem sofort vertraut vor und "fühlen" sich gut an.
    Aber auch meine Frau, die niemals Magic gespielt hatte, war sehr begeistert vom Spielmechanismus.
    Des Weiteren sind die Karten super schön gestaltet und ich habe selten eine praktischere Box als bei Seasons gesehen.
    Für mich auch 1 Jahr nach erscheinen, ein absoluter Hit.

    Svens Wertung:
  • Fünf Gurken Sven über Fünf Gurken
    Zum Spielablauf brauche ich ja nichts mehr zu ergänzen, Pascal hat dies ja schon wunderbar beschrieben.

    Deshalb nur mein Fazit:

    Fünf Gurken war für mich ein Blindkauf in Essen.
    Zu Hause dann mal die Regeln in Ruhe gelesen - erster Gedanke "Nunja, schauen wir mal"
    Mittlerweile haben wir mehrere Runden gespielt und sind alle begeistert.
    Es spielt sich schnell, ist einfach aber trotzdem taktisch.
    Besonders schön finde ich das die Gurken aus Holz sind, und nicht irgendwelche langweiligen Plastik oder Pappteile!
    Es ist wohl wie bei fast allen 2F-Spielen, man mag sie oder eben nicht.
    Ich mag Fünf Gurken und vergeben dafür 5 Punkte!


    Svens Wertung:
  • Smash Up! - Der endgültige Cthulhu Sven über Smash Up! - Der endgültige Cthulhu
    Hat ja gerade noch gefehlt: Cthulhu bei Smash Up!
    Am Wochenende bin ich in den Genuß gekommen diese neue Erweiterung zu spielen.

    Was erhalten wir?
    - 4 neue Fraktionen, darunter die Diener des Cthulhu, Innsmouth Bewohner, Wesen der Tiefe und Mitglieder der Miskatonic Universität
    - weitere neue Token zum Anzeigen der Stufe
    - Eine neue Kartenart: Wahnsinnskarten
    - 1 Spielregeln

    Wie schon bei der ersten Erweiterung ist diese Version ebenfalls ohne Grundspiel spielbar, dann halt nur für zwei Spieler/innen.
    Neu in dieser Erweiterung sind aber die Wahnsinnskarten. Die Wahnsinnskarten ansich ist eine Aktionskarte mit der man 2 Karten zieht, soweit so gut. Allerdings erhält man am Spielende für je zwei dieser Karten einen Minuspunkt.
    Es ist halt so typisch cthuloide, die Karten sind gut, aber aufgrund der Minuspunkte will man sie nicht.
    Anstelle einer Karte zu spielen, darf man auch wieder eine Wahnsinnskarte zurück auf den Stapel legen. So kann man zumindest etwas die Karten kontrollieren.

    Ich habe mir den Spaß gemacht beim ersten Spiel Cthulhus Diener und die Innsmouth Jungs zu nehmen. Eine witzige, aber keine gute Idee ;-) Auf gefühlt jeder zweiten Karte stand dann: Ziehe eine Wahnsinnskarte. Da wird man wirklich wahnsinnig :)

    Fazit: Für mich, nicht nur wegen dem cthulhoiden Thema ein Must-Have.

    Svens Wertung:
    • Victoria N., Martina W. und 4 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Zeige alle 9 Kommentare!
    • Martina W.
      Martina W.: @Timo: Als Lovecraft-Fan bist du dir eigentlich schuldig den Versuch zu wagen dein Smash up damit aufzuwerten. Vielleicht ist es dir auch... weiterlesen
      16.10.2013-10:25:42
    • Timo A.
      Timo A.: @Martina: Ich denke, es liegt eher an der Kartenausrichtung in sämtliche Himmelsrichtungen und das mit jeder Karte quasi die Regeln gebrochen... weiterlesen
      16.10.2013-12:10:51
  • Village Inn (Die erste Erweiterung) Sven über Village Inn (Die erste Erweiterung)
    Sandra hat das Spielprinzip ja schon perfekt beschrieben.
    Deshalb hier nur noch mein Fazit:

    In unserer Runde möchte wir die Erweiterung gar nicht mehr missen. Erweitert das Spiel um ein neues Element dass das Spiel nicht komplizierter, dafür aber noch strategischer macht.
    Die Karten sind vom Design her sehr schön und stimmig und es ist klasse das nun Pöppel für den fünften Spieler dabei sind.

    Svens Wertung:
  • Brügge Sven über Brügge
    Danke meiner Vorredner brauch ich das Spiel nicht meher erklären, daher mein Fazit:

    Ja, das Spiel hat einen Glücksfaktor durch die Karten. Macht es das Spiel schlecht? Ganz klares nein.
    Auch wenn man mal nicht die Farbe gezogen hatte die man gerne hätte, so hatte man dennoch gute Möglichkeiten trotzdem etwas zu machen was Sinn hat.
    Finde ich gar nicht schlimm, muss man eben versuchen aus seinen Möglichkeiten das Beste zu machen.
    Und das man selbst NUR Karten zieht die man nicht braucht, und die Mitspieler NUR Karten bekommen die super sind ist dann doch sehr unwahrscheinlich.
    Für mich ist Brügge, zumindest von den Nominierten her, das Kennerspiel des Jahres 2013.

    Svens Wertung:
  • BAM! - Das unanständig gute Wortspiel Sven über BAM! - Das unanständig gute Wortspiel

    BAM ist ein Partyspiel ähnlich Blänk oder Äpfel zu Äpfel.

    Worum geht es:

    Jeder bekommt 10 graue Karten mit Begriffen.
    Danach deckt der sogenannte BAM-Master eine rote Karte um.
    Auf dieser Karte steht ein Satz, bei dem ein Wort BAM ist. Zum Beispiel "Deutschland sucht den BAM"
    Die Spieler, außer dem BAM-Master legen nun reihum einen Begriff, von dem sie meinen das er gut passt.
    Danach entscheidet der BAM-Master welcher Satz am besten und welcher am schlechtesten ist und verteilt Plus- und Minuspunkte.
    Danach ist der nächste Spieler dran.
    Klingt erstmal nicht sonderlich spektakulär, aber durch die Begriffe kann das Spiel in der richtigen Runde mega spaß machen.
    Im übrigen der Aufdruck von wegen Ab 16 ist durchaus ernst zu nehmen. Die grauen Karten mit den Begriffen haben auch so schöne Begriffe wie etwa "Koksnu**en" oder "Mückenstich auf der Eic*el" dabei, aber auch Worte mit denen man tolle Sätze basteln kann wie z.b. "Tim Wiese" oder auch "Räuberisches Bergvolk mit Ö"

    Man sollte nicht alles so ernst nehmen bei dem Spiel und einfach spaß haben. Wir haben es Samstag gespielt, und ich glaube ich hab seit langem nicht mehr so heftig lachen müssen wie bei BAM!

    Svens Wertung:
  • Die Speicherstadt Sven über Die Speicherstadt
    Wie das Spiel funktioniert wurde ja schon von einigen super beschrieben.

    Nach den ersten Partien muss ich sagen: Durchaus nettes Spiel für Zwischendurch. Macht spaß.

    Was mal wieder genial ist, ist das Material. Tolle Illustrationen, schöne Münzen, wirkt sehr wertig.



    Svens Wertung:
  • Guildhall - Zünfte & Intrigen Sven über Guildhall - Zünfte & Intrigen
    Das Spiel hat Beatrix ja schon wunderbar beschrieben, da braucht man fast nix mehr dazu sagen. :)
    Mein Eindruck nach den ersten Partien ist, dass die Regeln zwar einfach sind aber doch ihre Feinheiten haben.
    Ich war schon lange nicht mehr von einem Kartenspiel so angefixt! Für mich klare 6 Punkte.

    Svens Wertung:
  • Zombies!!! 7 - Manege frei Sven über Zombies!!! 7 - Manege frei
    Die neuen Regeln und Möglichkeiten hat Roman ja schon wunderbar beschrieben.

    Der Ärgerfaktor ist durch das Gruslkabinett sehr hoch, kann man seine Mitspieler richtig schön im Kreis laufen lassen :)

    Fazit: Coole Erweiterung die ne Menge spaß macht!

    Svens Wertung:
    • Jennifer K. und Werner L. mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Jennifer K.
      Jennifer K.: Ich glaube dein Kommentar ist mal der einzige der wirklich positiv ist... ;) Gespielt hast du es auch ja? :P Ne im ernst, auf der suche diese... weiterlesen
      24.10.2018-12:34:31
  • McMulti Sven über McMulti
    Das Spiel und die Abläufe hat Reinhard ja schon wunderbar erklärt, da gibts nichts mehr hinzuzufügen.

    McMulti ist ein gutes Beispiel dafür das auch etwas glücklastigere Spiele sehr viel spaß machen können.

    Ich hab mittlerweile mehrere Partien gespielt und mag das Spiel richtig gerne.
    Was mir nicht so ganz zusagt ist der 2Spieler Modus. Hier hat jeder Spieler 2 Parteien der er verwaltet. Ist irgendwie nicht fein zu spielen wie zu dritt oder zu viert.
    Bei drei Spielern gibt es im übrigen einen "Geisterspieler", so das man von der Logik her auch zu viert spielt.

    Fazit: Cooles Spiel, Thema super umgesetzt, lange Spieldauer, sehr wertiges Material. Bei 3 oder 4 Spieler gebe ich eine 5+, bei zwei Spielern eine 4-5.

    Svens Wertung:
  • Wunderland Sven über Wunderland
    Meine Rezension über das neue Spiel Wunderland von Pegasus.

    Was bekommt man:

    1 wunderschönen Spielplan
    20 Zielkarten
    112 Ansichtskarten
    32 Spielfiguren
    4 kleine Lokomotiven
    1 große Lokomotive
    4 Punktekarten

    Um was geht´s: Die Spieler reisen durch das bekannte Hamburger Miniaturwunderland, erfüllen dabei Zielkarten und sammeln Ansichtskarten, all dies gibt Siegpunkte.

    Die Spieler erhalten 2 Zielkarten. Auf den Zielkarten ist angegeben auf welchen Reisepunkten eine Figur stehen muss um diese Zielkarte zu erfüllen.
    Diese Zielkarten geben zwischen 15 und 25 Siegpunkten.
    Gleichzeitig hat man die Möglichkleit in jedem der 7 Bereiche (Bayern&Airport, Mitteldeutschland, Hamburg, Schweiz, Österreich, Amerika und Skandinavien)auf den Symbolfeldern Ansichtskarten zu sammeln. Sobald man auf ein Symbolfeldkommt darf man für jede Figur die auf dem Feld steht eine Ansichtskarte ziehen und seine Spielfigur zurück nach Knuffingen(Startstadt) bewegen.

    Das Interessante ist auf jeden Fall die Möglichkeit der Bewegung.
    Der Startspieler (mit der großen Lok) fängt an eine beliebige Anzahl seiner Spielfiguren bis zu zwei Spielfelder weit zu bewegen. Nun können die Mitspieler entscheiden ob sie wiederum einige ihrer Spielfiguren mitreisen lassen auf dieses Feld. Mitreisende müssen sich hierbei am gleichen Ausgangspunkt befinden. Und sie müssen dabei an den selben Zielort reisen wie der Ausgangsspieler, sprich können nicht auf halber Strecke halt machen.
    Dies geschieht reihum dann erhält der nächste Spieler die große Lok und macht seinen Zug etc. Klingt simpel, ist es auch, erlaubt aber einige taktische Möglichkeiten.

    Das Spiel endet sobald 1 Spieler fünf Zielkarten erfüllt hat oder aus allen 7 Teilen je eine Ansichtskarte hat.

    Die Endabrechnung funktioniert wie folgt:
    Die Ansichtskarten werden nach Häufigkeit sortiert, bis zu einem Maximum von vier Karten, dafür gibt es dann Absteigend Punkte.

    Beispiel

    5 Karten Hamburg = je 1 Punkt = 4 Punkte (da max. 4 Karten pro Zone)
    3 Karten Bayern/Airport = je 2 Punkte = 6 Punkte
    3 Karten Österreich = je 3 Punkte = 9 Punkte
    2 Karten Skandinavien = je 4 Punkte = 8 Punkte
    etc.

    Fazit: Ein einfaches aber durchaus taktisches Spielsystem. Dazu ein schön gestaltetes Spielbrett und schöne Ansichtskarten. Die Spielsteine werden mit Aufklebern und Motiven aus dem Wunderland beklebt.

    Macht uns aktuell sehr viel Spaß.

    Svens Wertung:
  • Munchkin Conan (dt.) Sven über Munchkin Conan (dt.)
    Zum Spielprinzip braucht man ja nichts mehr sagen, es ist ja denke ich bekannt :)

    Was ist neu?
    Als ersten fällt die neue Anleitung auf. Kleines Heftchen, schön gestaltet und alles wirklich sehr gut erklärt.
    Neue Rassen:
    -Cimmerier: Darf JEDES Schwert benutzen, bekommt für jedes Schwert +2, ebenso +2 wenn er Krieger ist
    -Zamoraner: +2 wenn er Dieb ist, hat 3 Hände
    -Stygier: +2 wenn Zauberer. Für jeden Ring +2, darf jeden Ring nutzen
    -Kuschite:+2 wenn er Priester ist. +2 für jeden Stab oder Stecken, darf jeden Stab oder Stecken nutzen.

    Geburtstrecht: Man kann neuerdings durch das Geburtsrecht Adeliger werden, dadurch darf man einen zusätzlichen Gefährten haben.

    Nach mehreren Testrunden muss ich sagen das dieses Set sehr ausgewogen ist, die Balance passt.
    Die Karten sind wie immer vom Thema her super getroffen und teilweise ziemlich geniale Zeichnungen dabei.

    Info:Die Kartenrückseite entspricht der Fantasyrückseite

    Fazit: Gelungenes Spinoff von Munchkin. Gefällt mir sehr gut :)

    Svens Wertung:
  • Junta: Viva el Presidente! Sven über Junta: Viva el Presidente!
    Das Spiel hatte ich auf einem Munchkinturnier gewonnen, ich muss aber gestehen es lag bestimmt ein halbes Jahr bei mir rum bis ich es gespielt habe.

    Mittlerweile ärgere ich mich dass ich das nicht schon vorher mal gespielt habe. Es macht wirklich unheimlich viel spaß, mit den richtigen Leuten.

    Ein Spiel bei dem es sehr viel um Interaktion und Intrigen geht, denn jeder will Präsident sein und seine 5 Gebäude bauen um zu gewinnen.

    Das Material macht einen guten Eindruck und ist thematisch sehr passend.

    Spaßiges Spiel was schnell gespielt ist: 30-50 Minuten

    Svens Wertung:
  • Drecksau Sven über Drecksau
    Mein Wichtelgeschenk :-)
    Ich kannte das Spiel vorher nicht, somit gleich mal Probe gespielt.
    Da meine Schwägerin zu Besuch war, spielte diese mit. Man muss dazu sagen, sie spielt normalerweise nie!
    Der Mittag bestand dann aus unzähligen Runden Drecksau.
    Das Spiel ist kurzweilig, sehr sehr einfach und lustig.

    Gerade auch mit jüngern Kids immer gut zu spielen.

    Fazit: Ein einfaches Kartenspiel was immer spaß macht. Vielleicht nicht mehr nach der 200. Partie, aber die 199 davor mit Sicherheit ;)

    Svens Wertung:
  • Thunderstone Advance - Die Türme des Verderbens (dt.) Sven über Thunderstone Advance - Die Türme des Verderbens (dt.)

    Nach den Rezis von Beatrix und Oliver braucht man eigentlich fast nichts mehr zu sagen, wurde ja schon irgendwie alles gesagt ;-)

    Was mir sehr sehr gut gefällt ist das neue Kartendesign.

    Im Übrigen finde ich das Dominion und Thunderstone nur sehr sehr schwer zu vergleichen sind. Ist es bei Dominion an der Tagesordnung ein Durchlaufdeck zu haben, so ist dies bei Thunderstone doch um einiges anders. Man kann zwar mittels Speer und Soldat auch gut Karten nachziehen, aber nicht so exzessiv wie bei Domion.
    Und genau da sehe ich den großen Vorteil von Thunderstone. Man hat vom Spiel was. Bei Dominion ist es ja nicht selten das ein Spiel nach 10 Minuten vorbei ist, so etwas habe ich bis jetzt bei Thunderstone noch nicht erlebt.

    Den Kritikpunkt von Beatrix unterstütze ich: Das "Spielbrett". Wäre schön wenn es ein richtiges Brett wäre. Ziehe dafür einen halben Punkt ab ;-)

    Fazit: Thunderstone Advance schließt Regelunklarheiten und weiß durch neues Kartendesing sehr zu gefallen. Dauerbrenner auf dem Spieletisch!

    Svens Wertung:
  • CARCASSONNE - Wirtshäuser und Kathedralen (1.Erweiterung) Sven über CARCASSONNE - Wirtshäuser und Kathedralen (1.Erweiterung)
    Wirtshäuser und Kathedralen ist für mich, zusammen mit der zweiten Erweiterung eigentlich Pflicht.
    Durch viele neue Plättchen wird das Spiel um einiges interessanter, ohne dabei die Regeln unnötig kompliziert zu machen.

    Klare Empfehlung.

    Svens Wertung:
  • Carcassonne - Händler & Baumeister (2.Erweiterung) Sven über Carcassonne - Händler & Baumeister (2.Erweiterung)
    Händler und Baumeister ist für mich, zusammen mit der ersten Erweiterung eigentlich Pflicht.
    Durch viele neue Plättchen wird das Spiel um einiges interessanter, ohne dabei die Regeln unnötig kompliziert zu machen.

    Klare Empfehlung.

    Svens Wertung:
  • 7 Wonders Sven über 7 Wonders
    Zum Spiel selbst wurde ja schon viel geschrieben hier, deshalb kurz etwas zum Thema Preis den ja viele kritisieren, vor einigen Wochen sogar ich selbst noch.


    Ich bin mittlerweile der Meinung das der Preis in Ordnung ist.
    Die Karten sind schön gestaltet und haben Überformat.
    Und für ein Spiel das man immer und immer wieder spielt kann man auch mal ein paar Euro mehr ausgeben, meine Meinung.

    Das Spiel macht süchtig und wird immer gerne gespielt, daher klar 6 Punkte

    Svens Wertung:
  • King of Tokyo (dt.) - 2nd Edition Sven über King of Tokyo (dt.) - 2nd Edition
    Ein lockeres und vorallem sehr lustiges Würfelspielt. Auch für Spieler die eher selten spielen schnell zu erlernen.
    Der Spaßfaktor ist sehr hoch, auch wenn es aufgrund der Würfel sehr Würfelglückabhängig ist.

    Trotzdem, eine klare Empfehlung.

    Svens Wertung:
  • Carcassonne Winteredition Sven über Carcassonne Winteredition
    Carcassonne - mal wieder....

    Es gibt seit einiger Zeit die Möglichkeit sich die Winteredition herunterzuladen bei Hans-im-Glück und selbst zu basteln. Dies hat mit dieser Version hier nicht viel zu tun.
    Wurden auch extra die Rückseiten der Karten winterlich angepasst.

    Ansonsten hat man die gewohnten Karten aus dem normalen Carcassonne nun in winterlich angehaucht.
    Sehen toll aus und macht auch spaß zu spielen.
    Mit anderen Carcassonne Edition ist es spielbar, die Optik ist hier definitiv Geschmackssache.


    Für mich gehört diese Variante in den Bereich "Kann man sich holen - muss man aber nicht"

    Svens Wertung:
  • Zooloretto Sven über Zooloretto
    Ein nettes Spiel für die Familie, das man immer wieder gerne auf den Tisch packt.
    Als Spieler versucht man seinen Zoo gewinnbringend zu vermarkten, durch volle Gehege und Souvenirstände.

    Taktik ist zwar hilfreich aber dennoch schwer einschätzbar. Man ist ständig am warten und hoffen das einem keiner mehr ein Plättchen auf den Wagen legt was man nicht braucht, bzw. man hofft das der Wagen noch da ist bis man dran ist.
    Die Chancen wirklich ins Spiel einzugreifen sind recht überschaubar und für Taktikspieler mit etwas Frust verbunden.

    Svens Wertung:
  • Star Wars X-Wing - Grundspiel Sven über Star Wars X-Wing - Grundspiel
    In Essen gesehen, getestet und gekauft.
    Für mich als Star Wars Fan war es so schon interessant. Nach dem spielen muss ich sagen: Es macht einfach spaß. Die Regeln sind einfach, das Spiel geht schnell und naja eben Star Wars :)

    Svens Wertung:
  • Wizard Sven über Wizard
    Fast schon ein Klassiker.
    Ein tolles Stichspiel bei dem man eigentlich nicht falsch machen kann.
    Mit drei Spielern dauert es recht lange, besser mit 4 oder mehr spielen!

    Svens Wertung:
  • Jäger der Nacht Sven über Jäger der Nacht
    Eigentlich kann man Jäger der Nacht mit einem Satz beschreiben:

    "Mafia/Werwölfe für eine kleine Gruppe"

    Vom Grundprinzip ähnelt das Spiel den bekannten Mafia und Werwölfe Varianten, allerdings nicht als reines Kommunikationsspiel, sondern als Brettspiel.
    Es besteht aus drei Gruppen:

    Den Werwölfen -> müssen um zu gewinnen die Vampire töten
    Die Vampire -> müssen um zu gewinnen die Werwölfe besiegen
    und den Menschen, diese haben eigene Ziele

    Man muss mittels Karten und Aktionen richtig schlussfolgern wem man trauen kann und wem nicht.

    Die Regeln sind sehr schnell und einfach erklärt und man benötigt nicht die üblichen 10 Spieler oder mehr wie bei Werwölfe.

    Ist super zu spielen mit 5 oder 6 Leuten, ein echt tolles Spiel!

    Svens Wertung:
  • Munchkin - Steige eine Stufe auf Sven über Munchkin - Steige eine Stufe auf
    Steige eine Stufe auf kann man im eigentlichen Sinne nicht als Erweiterung sehen sondern eher als Regelupdate-Erweiterung.
    Bei einigen Karten wurden im laufe der Zeit die Regel geändert bzw. klarer formuliert. Damit es keine Diskussionen gibt und man nicht immer eine Errate-Liste mit sich rumtragen muss wurden alle geänderten Karten in dieses Set gepackt.

    Svens Wertung:
  • Carcassonne Mini Erweiterung 1 - Die Fluggeräte Sven über Carcassonne Mini Erweiterung 1 - Die Fluggeräte
    Schöne Erweiterung die viel Spaß machen kann.
    Schickt man per Fluggerät eigene Geflogsleute in schon besetzte Gebiete.
    Es ist so möglich die Überhand in schon besetzen Gebieten zu bekommen.
    Dazu benötigt man allerdings auch etwas Würfelglück, sonst wären die Karten meiner Meinung auch zu stark.

    Svens Wertung:
  • Zombie Würfel Sven über Zombie Würfel
    Also kleines Spiel zum Ende des Spieleabends auf jeden Fall nett und lustig.
    Die Regeln sind schnell erklärt und das Spiel macht auch Spaß, ist die Schadenfreude doch groß wenn die anderen Mitspieler sich übernehm und drei "Shootguns" würfeln.

    Für Leute die das ganze schon mal gespielt haben, kann ich die Erweiterung empfehlen. Die drei Würfel machen das Spiel auf jeden Fall komplexer und witziger.

    Svens Wertung:
  • Werwölfe - Klassische Filmmonster Sven über Werwölfe - Klassische Filmmonster
    Ganze nette Erweiterung für Werwölfe.
    Leider nur 6 Charaktere aber dafür bekannte. Dazu noch Übersichtskarten auf denen die Charaktere erläutert sind, ähnlich dem Grundspiel. Dies ist auch sinnvoll und notwendig, da man sich sonst schnell das Spiel unnötig kompliziert macht.
    Die Illustrationen sind genauso gehalten wie die des Grundspiels.
    Welche Charaktere sind dabei?:
    -Frankensteins Monster
    -Die Mumie
    -Dracula
    -Der Blob
    -Der Zombie
    -Teenage Werwolf

    Der Spielleiter muss sich auch Gedanken machen dass die Runde nicht unausgeglichen wird.
    Graf Dracula ist ein sehr starker Charakter der innerhalb weniger Nächte gewinnen kann.
    Andere Charaktere wie der Teenage Werwolf (muss einmal am Tag das Wort Werwolf sagen) haben bei einer normalen Runde keine Chance da sie sehr schnell aufgedeckt werden.

    Unterm Strich okay, aber auch nicht so gut das man die Erweiterung zwingend haben muss.

    Svens Wertung:
  • Munchkin Zombies Sven über Munchkin Zombies
    Für mich persönlich neben dem klassischen Fantasy-Munchkin (Teil 1)die schönste Munchkinvariante.
    Wie gewohnt nimmt Munchkin wieder ein Genre auf den Arm, diesmal die Zombiesparte :)
    Die Karten sind wie gewohnt lustig gezeichnet von Kovalic und mit lustigen Texten versehen.
    Anders als bei der Fantasyversion sind hier die Monster nicht so stark, dafür aber die Flüche um so gemeiner.
    Spielt sich dadurch schon etwas anders, aber nicht minder lustig.

    Für Munchkinturniere ist dieses Spinoff nur bedingt geeignet. Sollten zu viele Voodoo-Zombies am Tisch sitzen kann sich das Spiel sehr in die länge ziehen. Wenn man also ein größeres Turnier veranstalten will und einen engen Zeitplan hat sollte man dies bedenken.

    Svens Wertung:
  • Eminent Domain Sven über Eminent Domain
    Das Spiel Eminent Domain ist für mich persönlich eine große Überraschung.
    Normalerweise hab ich mit SciFi-Spielen recht wenig am Hut, bin ich doch eher der Fantasyfan.
    Vor 2 Wochen hatte ich allerdings die Chance die englische Version des Spieles zu spielen. War ich am Anfang doch sehr sketpisch aufgrund der wenigen Karten die für jeden zugänglich sind in der Mitte des Tisches und der im ersten Moment sehr komplex wirkenden Regeln, so änderte sich diese Meinung nach den ersten 2-3 Zügen.
    Das Spiel spielt sich danach sehr intuitiv und man hat schnell einen Überblick wie man Punkte machen kann.
    Was unterscheidet Eminent Domain von anderen Deckbauspielen?
    -Es "fühlt" sich nicht an wie ein Deckbauspiel
    -Man hat eigentlich keine Pausen da man ständig auch in den Zügen der anderen reagieren kann

    Weiterhin finde ich es toll das man nicht die anderen angreifen kann oder ihnen sonstwie Schaden zufügt, dies würde auch nicht so toll in das Spiel passen.

    Fazit: Seit langer Zeit mal wieder ein SciFi-Spiel was mich in seinen Bann gezogen hat. Ich freue mich sehr auf den Release in deutsch.

    Svens Wertung:
  • Dog Sven über Dog
    Ein einfaches aber trotzdem süchtig machende Spiel, ähnlich Mensch ärgere Dich nicht, allerdings ohne Würfel, dafür mit Karten.
    Macht süchtig :)

    Svens Wertung:
  • Quarriors (dt.) Sven über Quarriors (dt.)
    Das Spiel ähnelt von dem Prinzip ein wenig Dominion, nur mit Würfeln statt Karten.
    Die Würfel sind schön gestaltet und wissen zu gefallen, ebenso die ausliegenden Karten.

    Unter bestimmten Umständen kann ein Spiel sehr schnell vorbei sein, falls der Gegner die richtige Taktik und das nötige Glück hat.
    Da kommen wir auch schon zum Thema: - Glück
    Dadurch das man blind seine Würfel zieht und dann auch noch das richtige Würfeln muss ist hier ein um einiges höhere Glücksfaktor als beim oben genannten Dominion.
    Mir ist bewusst das man schwer ein Würfel- und ein Kartenspiel vergleichen kann, aber aufgrund des recht ähnlichen Spielprinzips muss man diesen Vergleich hier anwenden.

    Fazit: Gutes Spiel mit kleinern Schwächen, aber einem für meinen Geschmack zu hohen Glücksanteil. Dieser sollte bei einem Strategiespiel dann doch niedriger sein.

    Svens Wertung:
  • Carcassonne - Jubiläumsedition inkl Das Fest Sven über Carcassonne - Jubiläumsedition inkl Das Fest
    Carcassonne ist und bleibt einfach Carcassonne.
    Anstelle von Holzfiguren sind der Jubiläumsvarinate Plastikfiguren beigelegt.
    Optisch sehen diese auf jeden Fall klasse aus, ob man allerdings lieber Holz oder Plastikmeeple mag muss jeder selbst für sich entscheiden.
    Die zehn Teile umfassende Erweiterung "Das Fest" ist auf jeden Fall ganz nett und eine schöne Beigabe.
    Zum Spiel selbst muss man denke ich nicht viel sagen, ich denke fast jeder hat es schon mal gespielt.

    Einziger Negativpunkt bei der Jubiläumsedition ist die Box, denn diese ist nicht sonderlich stabil oder langlebig.

    Svens Wertung:
  • Sitting Ducks (Amigo) Sven über Sitting Ducks (Amigo)
    Ein lustiges Spiel mit leicht verständlichen Regeln.
    Ziel ist es die Enten der Mitspieler zu versenken.
    Wer schnell zu spielende Kartenspiele mag, wird an Sitting Ducks seine Freude haben, vorrausgesetzt man mag Ärger-Spiele.

    Svens Wertung:
  • Zombie Dice 2 - Double Feature (engl.) Sven über Zombie Dice 2 - Double Feature (engl.)
    Das normale Zombie Dice ist ja eher ein nettes Absackerspiel, durch diese neuen Würfel wird das ganze wieder etwas komplexer und lustiger.

    Was ist drin in der Packung:
    3 neue Würfel
    1 Regeln

    Es gibt das Pärchen Hunk und Hottie. Neu bei diesen Würfeln ist das es nun Doppel Shootgun Symbole gibt, aber wo extra Risiko da auch extra Belohnung -> Es gibt auch ein Doppelhirn. Hört sich erstmal nicht so spektakulär an, jedoch können sich die Beiden wieder aus dem Würfelpool befreien, sind ja ein Paar ;-)

    Der Weihnachtsmann hat noch spezielle Geschenke dabei: Helm, Energydrink und das Doppelhirn.

    Für 3 Würfel ist der Preis etwas hoch, aber spaß macht es auf jeden Fall und ein wenig mehr Taktik ist dadurch im Spiel auch enthalten.



    Svens Wertung:
  • Fluxx (Metalldose) Sven über Fluxx (Metalldose)
    Ich hab das Spiel vor über 10 Jahren zum ersten mal gespielt. Damals noch die Ausgabe aus den USA von Looney Labs.
    Das Spiel hab ich in einem Pub in Paris kennen gelernt als Freunde aus England, Schottland und den Niederlanden sagten ich solle einfach mitspielen.
    Ich dachte erst, wie soll das gehen, ich kenne die Regeln doch nicht.
    Braucht man auch nicht. Das Spiel ist total selbsterklärend und nach wenigen Minuten versteht man wie man durch Ziele und Sammler an sein Ziel kommt.
    Diese Sammler genannten Karten legt man vor sich aus um gewinnen zu können. So gibt es zum Beispiel die Zielkarte Zeit ist Geld. Der Spieler der die Sammler Zeit (eine Uhr) und Geld vor sich ausliegen hat gewinnt. Hört sich simpel an, ist es auch. Wären da nicht die Mitspieler die das Ziel bis man dran ist noch 3 mal ändern ;-)

    Ich gebe zu das Spiel ist mit Worten schwer zu beschreiben, man muss es einfach spielen. Und dies ist auch das schöne - man setzt sich dazu und spielt einfach mit.

    Nach meinem Parisaufenthalt habe ich mir sofort in den USA das Spiel bestellt. Mittlerweile gibt es dies ja nun auch in Deutschland, in neuer, sehr gelungener Aufmachung und schöner Metalldose.

    Als Partyspiel absolut geeignet. Es sorgt für viel Verwirrung und Spaß. Und am Ende gewinnt jemand bei dem man es nicht unbedingt geahnt hat.

    Svens Wertung:
  • Perplexus Rookie 70 Hindernisse Sven über Perplexus Rookie 70 Hindernisse
    Habe diese kleine Wunderkugel am Wochenende erhalten und bin begeistert.
    Ziel ist es eine Kugel durch das Labyrinth zu bringen ohne das sie aus der Bahn fällt.
    Ich muss zugeben, es hört sich leichter an als es ist. Die Strecke ist vorgegeben durch eingepresste Zahlen auf der Bahn, somit weiß man schon mal den Weg.
    Durch drehen des gesammten Gebildes kann man die kleine silberne Kugel bewewgen, vorbei an Spiralen und Rohren die in eine andere Ebene führen.

    Das Spiel wird auf Partys sehr gut ankommen, sehr schnell können lustige Dialoge entstehen a la "Du kannst das nicht, lass mich mal" etc ;)

    Ich würde es mir jederzeit wieder holen, gefällt rundum.

    Svens Wertung:
  • Quest - Wolfsjagd Erweiterung Sven über Quest - Wolfsjagd Erweiterung
    Wie es der Name schon vermuten lässt, geraten die Helden bei dieser Erweiterung in die Fänge von Wölfen.
    Die Stimmung die vermittelt wird ,ist wie in den ersten Teilen schon extrem klasse.
    Das Layout und die Qualität der Box ist wie bei der ganzen Questreihe super.

    Was enthält die Box?:
    -1 neue Heldin
    -1 Werwolf als Oberschurke
    -10 Wölfe/Räuber als Schurken
    -mehrere neue Gegenstände/Orte (24 Karten)
    -Questmeisterbogen
    -1 Abenteuer

    Das Abenteuer macht enormen Spaß und mit dem beiliegenden Karten ergeben sich viele Ideen für neue Abenteuer die auf die Helden warten.

    Fazit: Wer Quest gerne spielt macht mit dieser Box sicherlich nichts falsch. Wer quest noch nicht kennt und interesse hat zu spielen, sollte sich vorher die Grundbox kaufen, diese wird für die Erweiterung Wolfsjagd benötigt.
    Einziger Negativpunkt: In der Packung könnte etwas mehr Inhalt sein.

    Svens Wertung:

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: