Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Profilseite von Domenic M.
Domenic M.

Domenics Errungenschaften:

Graf Ludo 2016
Domenic hat an der Abstimmung zum Graf Ludo 2016 teilgenommen.Aluhut
Domenic wird sich immer an Harald Bilz erinnern.Spieletüftler
Domenic hat 30 Varianten für Spiele veröffentlicht.Gelegenheitstester
Domenic hat 5 Rezensionen zu Artikeln verfasst.3 Jahre Spielernetzwerk
Domenic war dabei, als das Spielernetzwerk 3 Jahre alt wurde.Schmied
Domenic ist ein Spieleschmied.wird sehr oft gegrüßt
Domenic hat 500 Einträge auf seine Pinnwand erhalten.Meinungsführer
Domenic hat 20 Anhänger gewonnen.Ostereierfinder 2016
Domenic hat mindestens ein Osterei gefunden.wohlhabend
Domenic hat schon über 25.000 Punkte erhalten.Trickerion
Domenic verzaubert die Leute.Graf Ludo 2018
Domenic hat an der Abstimmung zum Graf Ludo 2018 teilgenommen.
Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Domenic M. bewertete Spiele (12 Stück):



  • GeekMod - Sortierbox aus Holz für Ashes: Aufstieg der Phönixmagier Domenic über GeekMod - Sortierbox aus Holz für Ashes: Aufstieg der Phönixmagier
    Nette Sortierhilfe für die Grundbox und die bereits erhältlichen sowie noch erscheinenden Erweiterungen.

    Allerdings sollten ein paar Kleinigkeiten beachten werden:

    1) Zum Zusammenbau ist Holzleim nötig, ein zusammenstecken wie bei eRaptor Produkten ist nicht möglich.
    2) Nicht alle Kartenhüllen sind verwendbar damit die Karten in die Sortierhilfe passen z.B. Kartenhüllen von Fantasyflight sind zu groß. Vom Hersteller Shield z.B. passen.

    Das Material ist dünnes Holz, erfüllt seinen Zweck, hochwertig ist anders. Hätte mir bei dem Preis etwas bessere Qualität erhofft.


    Domenics Wertung:
  • Ashes: Aufstieg der Phönixmagier Domenic über Ashes: Aufstieg der Phönixmagier
    Lange Zeit herrschten die Chimären über Argaia, wie diese in die Welt gekommen sind, ist nicht bekannt. Diese mächtigen Wesen zerstörten Armee für Armee und zwangen die letzten Menschen sich in die letzten Städte zurückzuziehen. Dort versteckt, überlebten sie viele Jahre mit der Angst, den nächsten Morgen nicht mehr zu überleben. Das einst große Menschenreich bestand nur noch aus Asche und aus dieser erhoben sich Magiebegabte, Menschen mit besonderen magischen Fähigkeiten, den sogenannten Phönixmagiern. Diese mächtigen Zauberer vernichteten die Chimären und brachten wieder Frieden ins Land Argaia. Bis heute, den ihrer Macht verfallen, machten es sich die Phönixmagier zur Aufgabe, alle anderen Phönixmagier zu töten um sich deren Macht einzuverleiben...

    ...und genau hier setzt das Spiel ein. Ich werde jetzt nicht weiter auf den Spielablauf eingehen, dies wurde schon von anderen Spielern getan.

    Die sechs enthaltenen Decks spielen sich komplett unterschiedlich und sind in sich stimmig. In vielen YouTube Reviews wurde teilweise bemängelt, wenn man sich selbst ein Deck zusammenstellt bzw. nach den Draftregeln spielt, wirkt die ganze Welt nicht mehr so stimmig. Ein Feuermagier, der jetzt einen Eiszauber wirkt, passt nicht zusammen. Allerdings geht es in Argaia darum das andere Phönixmagier getötet werden, um sich deren Macht anzueignen. Daher sehe ich in diesem Punkt keinen Nachteil, sondern für mich wirkt die Geschichte hinter diesem Spiel noch glaubwürdiger.

    Des Weiteren würde ich mich gern zu einem Spiel mit mehr als 2 Spielern äußern und hier kann ich nur den meisten zustimmen, man geht immer auf den schwächeren Spieler, schließlich will man die Runde auch gewinnen und da liegt es Nahe erst das schwächste Glied zu vernichten. Daher haben wir bei uns folgende HAUSREGEL eingeführt:

    Wenn wir mit 4 Spielern spielen, bilden jeweils zwei zusammen ein Team, sprich es tritt Team gegen Team an, welches einen weiteren taktischen Aspekt bietet, welche Phönixmagier unterstützen sich gegenseitig am besten. Zauber die auf befreundete Einheiten gewirkt werden können, gelten auch für den Partner, außerdem kann dieser auch mit seinen Einheiten blocken bzw. kontern, wenn der andere angegriffen wird. Gespielt wird immer im Wechsel erst ein Spieler aus Team 1, dann ein Spieler aus Team 2, dann der andere Spieler aus Team 1 usw.

    Bisher hat mir diese Variante doch sehr viel Spaß gemacht und finde ich sogar ein wenig besser als die zwei Spielervariante.

    Zum Schluss würde ich gern noch etwas zu dem Spielmaterial sagen, ich habe keinen Vergleich zur englischen Version. Allerdings wirkt allein die Spielschachtel extrem hochwertig und stabil, die Artworks auf den Karten sind genial. Die Kartendicke ist nicht so dünn, wie von vielen befürchtet. Erinnern an Yu-Gi-Oh Karten bzw. Pokemonkarten. Wer lange Zeit etwas von seinen Karten haben möchtet, steckt diese in Hüllen. Die Pappmarker sind auf dicke Pappe gedruckt, die Regeln sind gut übersetzt und lesen sich flüssig und einfach.


    Domenics Wertung:
  • Zombicide - Black Plague Domenic über Zombicide - Black Plague
    Bei Zombicide Black Plaque übernehmen die Spieler, dabei ist es egal ob man solo oder mit bis zu sechs weiteren Mitspielern die Zombiehorden angeht, die Rolle von sechs verschiedenen Helden, mit ihren eigenen Fähigkeiten, die nach und nach durch Erfahrungspunkte freigeschaltet werden. Dadurch steigt auch der Schwierigkeitsgrad, nach der Zombiephase werden für jeden Spawnpunkt Karten gezogen und neue Horden von Untoten beschworen, je nach Rang des höchsten Helden, erscheinen mehr oder stärkere Zombies. Diese unterteilen sich in Schlürfer, Läufer, Fettsäcke, Monstren und Totenbeschwörer auf, wobei letzterer in der Zombiephase nicht auf die Helden zu läuft, sonder auf den nächsten Spawnpunkt, um das Spielfeld über diesen zu verlassen. In der Heldenphase hat jeder Held 3 Aktionspunkte zu Verfügung, die für folgende Handlungen genutzt werden können:

    1) Bewegung
    2) Nahkampf, Fernkampf, Zauberwirken (Entscheidung durch Würfelwurf)
    3) Durchsuchen von Räumen
    4) Aufheben von Gegenständen
    5) Tausch von Gegenständen mit einem Helden, der auf dem selben Feld steht
    6) Öffnen von Türen
    7) Lärm erzeugen
    8) Gar nichts

    Helden können mit neuer Ausrüstung versehen werden, die sie in Räumen finden können.

    Im Regelbuch sind 10 Quest zu finden, mit unterschiedlichen Zielen, die erreicht werden müssen. Die Regeln sind gut geschrieben und mit vielen Beispielen versehen. Das Spielmaterial ist sehr hochwertig, die Karten, Pappmarker, Spielpläne, sowie die Figuren überzeugen auf ganzer Linie.

    Domenics Wertung:
  • Conflict of Heroes - Der Bär erwacht! Domenic über Conflict of Heroes - Der Bär erwacht!
    Mit Conflict of Heroes erhaltet ihr ein Boardgame, welches den 2 Weltkrieg zum Thema hat. In diesem spielt ihr den Einmarsch der Deutschen in Russland nach. Dabei übernimmt ein Spieler die deutschen Einheiten, der andere Spieler die Sowjets. Wie die Artikelbeschreibung schon wiedergibt, handelt es sich um leicht erlernbare Regeln, diese lassen auch zu, schnell einen neuen Spieler einzuweihen. Alle wichtigen Werte lassen sich auf den Einheitenmarkern finden und sorgen für eine gute Übersicht. Des Weiteren sorgt eine Übersichtskarte für alle wichtigen Regeln für verschiedenes Gelände, ein merken der Eigenschaften ist daher nicht nötig. Das Spielmaterial ist in meinen Augen ziemlich hochwertig. Ich hätte mir nur gern ein paar Miniaturen gewünscht, die die verschieden Einheiten darstellen. Ein weiteres Thema ist, das Thema "Der 2. Weltkrieg" an sich. Wie auch bei Videospielen ist dieses Thema immer heiß diskutiert. Letztendlich sollte hier aber jeder für sich selber entscheiden, ob man sich ein solches Spiel kauft, oder nicht.

    Domenics Wertung:
  • Magic: The Gathering - Das Brettspiel Domenic über Magic: The Gathering - Das Brettspiel
    Ich gehörte nie zu den Magic Spielern und hatte bis jetzt auch mit dem Thema nichts zu tun. Als ich neulich im Internet auf YouTube durch verschiedene Channel schaute, entdeckte ich Unboxings und Let's Play Videos zu Magic: The Gathering Arena of the Planeswalkers. Erinnerungen an Heroscape kamen hoch. Ein Spiel, welches ich früher mit einem Kumpel bis zum Umfallen gespielt habe. Warum habe ich mich entschieden dieses Spiel zu kaufen:

    1) kurze Spielregeln, die schnell erlernt sind
    2) bietet dennoch taktische Tiefe
    3) schneller Spielaufbau
    4) kurze Spielzeit
    5) massig Spielmaterial
    6) günstiger Preis
    7) schicke Artworks

    Als negativ empfinde ich:

    1) Spiel ist auf Erweiterungen ausgelegt
    2) Figuren könnten besser bemalt sein

    Daher vergebe ich diesem Spiel 5 von 6 Punkten. Wer ein Spiel für zwischendurch sucht, ist bei Magic The Gathering - Das Brettspiel gut aufgehoben. Auch für Gelegenheitsspieler gut geeignet. Mit Erweiterungen auch Turnierfähig.




    Domenics Wertung:
  • Okko Komplettpaket Domenic über Okko Komplettpaket
    Ich habe zu den einzelnen Exemplaren bereits meine Meinung geschrieben. Daher werde ich die Texte einfach zusammenkopieren. Es handelt sich hier um die selbe Aufmachung und den selben Inhalt.

    Hauptspiel:

    Okko ist ein gutes Spiel für Freunde von Dämonenjägern und dem mitteralterlichen Japan. Das Spiel beruht auf der gleichnamigen Comicheft-Serie. Daher stammt auch das Artwork der Bodenplatten, Charaktere, Ausrüstungskarten usw.. Auch das Material (außer den Würfeln), welches nur aus Pappe besteht, macht einen sehr guten und sehr stabilen Eindruck. Wem das ganze aus Karton nicht gefällt, kann sich auch die Figuren aus Zinn zulegen. Das nötige Geld sollte natürlich nicht fehlen.

    Zum Spiel selbst muss man sagen das es sehr glückslastig ist. Dem kann ein wenig entgegen gewirkt werden, indem man sich Inspirationswürfel, welche benötigt werden, um die Fähigkeiten der Charaktere einzusetzen, in Reserve behält, um im späteren Spielverlauf zum Beispiel einen Kampfwurf durch Einsatz der Fähigkeiten zu modifizieren. Ansonsten kann man sich auch Hausregeln ausdenken, wenn das Würfelglück mal nicht mit einem ist.

    Aufgrund der vielen unterschiedlichen Figuren und ihrer Fähigkeiten kommt ein wenig Abwechslung und Taktik ins Spiel und sorgt für längeren Spielspaß.

    Das Regelwerk ist sehr einfach gehalten und ist daher leicht verständlich.

    Erweiterung Die Karazu-Ära:

    Nette Erweiterung zu einem tollen Grundspiel. Mit dieser Erweiterung werden neue Charaktere, Bodenteile, neue Ausrüstungskarten, die Kami und die Szenariokarten eingeführt. Bei den Kami handelt es sich um Elementarwesen, die im Spiel beschworen werden können. Dabei tauchen diese in 2 Varianten auf. Einmal für die Dämonen und einmal für die Dämonenjäger. Das Artwork ist wie im Grundspiel auch sehr gut gelungen und richtet sich wieder nach dem Comic. Das Material ist wieder sehr hochwertig, wenn man bedenkt das es zum großen Teil aus Pappe besteht. Die Standfüße der Figuren sind andere als im Grundspiel. Statt eckigen gibt es jetzt runde Bases, die ich sogar besser finde. Manch einen könnte es vielleicht in der Gesamtoptik stören.

    Wem schon das Grundspiel gefallen hat, kann bei der Erweiterung bedenkenlos zu greifen.

    Erweiterung Pajan Gun Tai:

    Bei dieser kleinen Erweiterung für Okko handelt es sich um Söldner, die von den Dämonenjäger, oder von den Dämonen angeworben werden können. Desweiteren liegen dem kleinen Karton neue Ausrüstungskarten bei. Das Artwork bietet nach wie vor das selbe Bild. Meiner Meinung nach hätte man diese Erweiterung mit Yakuza Hazu Akai zusammenpacken können und als eine Erweiterung verkaufen sollen, als seperat von einander. So wirkt diese Erweiterung etwas mager, wenn man sie mit dem Grundspiel, oder mit der Erweiterung Okko - Die Karazu-Ära vergleicht.

    Erweiterung Yakuza Hazu Akai:

    Bei dieser kleinen Erweiterung für Okko handelt es sich um Söldner, die von den Dämonenjäger, oder von den Dämonen angeworben werden können. Desweiteren liegen dem kleinen Karton neue Ausrüstungskarten bei. Das Artwork bietet nach wie vor das selbe Bild. Meiner Meinung nach hätte man diese Erweiterung mit Pajan Gun Tai zusammenpacken können und als eine Erweiterung verkaufen sollen, als seperat von einander. So wirkt diese Erweiterung etwas mager, wenn man sie mit dem Grundspiel, oder mit der Erweiterung Okko - Die Karazu-Ära vergleicht.

    Als Schlusssatz möchte ich gern noch los werden, dass ich 4 Punkte für das Komplettpaket vergebe. Für das Geld bekommt man ein tolles Spiel mit tollem Material.

    Domenics Wertung:
  • Okko - Yakuza Hazu Akai Domenic über Okko - Yakuza Hazu Akai
    Bei dieser kleinen Erweiterung für Okko handelt es sich um Söldner, die von den Dämonenjäger, oder von den Dämonen angeworben werden können. Desweiteren liegen dem kleinen Karton neue Ausrüstungskarten bei. Das Artwork bietet nach wie vor das selbe Bild. Meiner Meinung nach hätte man diese Erweiterung mit Pajan Gun Tai zusammenpacken können und als eine Erweiterung verkaufen sollen, als seperat von einander. So wirkt diese Erweiterung etwas mager, wenn man sie mit dem Grundspiel, oder mit der Erweiterung Okko - Die Karazu-Ära vergleicht.

    Domenics Wertung:
  • Okko - Pajan Gun Tai Domenic über Okko - Pajan Gun Tai
    Bei dieser kleinen Erweiterung für Okko handelt es sich um Söldner, die von den Dämonenjäger, oder von den Dämonen angeworben werden können. Desweiteren liegen dem kleinen Karton neue Ausrüstungskarten bei. Das Artwork bietet nach wie vor das selbe Bild. Meiner Meinung nach hätte man diese Erweiterung mit Yakuza Hazu Akai zusammenpacken können und als eine Erweiterung verkaufen sollen, als seperat von einander. So wirkt diese Erweiterung etwas mager, wenn man sie mit dem Grundspiel, oder mit der Erweiterung Okko - Die Karazu-Ära vergleicht.

    Domenics Wertung:
  • Okko - Die Karazu-Ära Domenic über Okko - Die Karazu-Ära
    Nette Erweiterung zu einem tollen Grundspiel. Mit dieser Erweiterung werden neue Charaktere, Bodenteile, neue Ausrüstungskarten, die Kami und die Szenariokarten eingeführt. Bei den Kami handelt es sich um Elementarwesen, die im Spiel beschworen werden können. Dabei tauchen diese in 2 Varianten auf. Einmal für die Dämonen und einmal für die Dämonenjäger. Das Artwork ist wie im Grundspiel auch sehr gut gelungen und richtet sich wieder nach dem Comic. Das Material ist wieder sehr hochwertig, wenn man bedenkt das es zum großen Teil aus Pappe besteht. Die Standfüße der Figuren sind andere als im Grundspiel. Statt eckigen gibt es jetzt runde Bases, die ich sogar besser finde. Manch einen könnte es vielleicht in der Gesamtoptik stören.

    Wem schon das Grundspiel gefallen hat, kann bei der Erweiterung bedenkenlos zu greifen.

    Domenics Wertung:
  • Zombies!!! 2 - Zombie Korps (2.Edition) Domenic über Zombies!!! 2 - Zombie Korps (2.Edition)
    Nette kleine Erweiterung zum Hauptspiel. Das Artwork entspricht dem des Hauptspiels. Leider besitzen die 6 neuen Super-Zombies die Pose der ganz normalen Zombies. Hier hätte man sich ruhig mal was Neues einfallen lassen können. Die Idee das sie im dunkeln leuchten, finde ich ganz nett, aber wer spielt das Spiel schon ohne Licht?

    Die neuen Geländekarten beinhalten eine Militärbasis. Die Erreigniskarten sind optisch dem Thema Militär angepasst. Wer das Hauptspiel mochte wird bei dieser Erweiterung bedenkenlos zu greifen können. Am Spielprinzip ändert sich nichts.

    Domenics Wertung:
  • Zombies!!! (2te Ausgabe) (dt.) Domenic über Zombies!!! (2te Ausgabe) (dt.)
    Besitze Zombies!!! jetzt auch schon eine Weile. Das Spiel ist sehr schnell erlernt und obwohl die Regeln wirklich nicht anspruchsvoll sind, macht das Spiel eine Menge Spaß, gerade mit mehreren Spielern. Nach der Anzahl der teilnehmenden Personen richtet sich auch die Spielzeit. Das Artwork erinnert an die guten alten und neuen Zombie-Filme. Aufgrund der hohen Gewaltdarstellung der Ereigniskarten sollte man das Spiel von jüngeren Personen fernhalten.

    Am Beginn jeder Runde werden die Ereigniskarten auf der Hand wieder auf 3 Stück aufgefüllt, dann zieht der Spieler eine Stadtkarte, legt diese an und platziert nach Regelwerk entsprechend viele Zombies, Munition und Lebensmarken. Ereigniskarten können jederzeit gespielt werden, auch im Zug der Gegenspieler, aber nur eine pro Runde. Dazu befolgt man einfach der Anweisung auf der Karte. Mit einem Würfel wird die Bewegungsreichweite festgelegt. Sobald man ein Feld mit einem Zombie betritt, muss die Bewegung unterbrochen werden und kann erst fortgesetzt werden, wenn der Kampf gewonnen wurde. Bei einer 1,2,3 gewinnt der Zombie bei einer 4,5,6 der Spieler. Mit Munitionsmarken kann der Wurf modifiziert werden. Ist der Kampf gewonnen legt er den Zombie vor sich in seinen Vorrat und setzt seine Bewegung fort. Verliert der Spieler seine letzte Lebensmarke muss er zurück auf das Startfeld (Rathausplatz), muss die Hälfte seines Zombievorrats abgeben und sein Zug ist sofort beendet. Mit einem weiteren Würfelwurf wird entschieden wie viel Zombies von dem Spieler bewegt werden dürfen. Zu letzte darf er noch eine Ereigniskarte abwerfen und der nächste Spieler ist an der Reihe.

    Gewonnen hat der Spieler, der zuerst 25 Zombies in seinem Vorrat hat, oder wer zuerst den Hubschrauberlandeplatz erreicht.

    Dank der Ereigniskarten und das die Zombies bewegt werden dürfen, kann man hier seine Mitspieler ärgern und ihnen Steine in den Weg legen. Und darin liegt auch der Spielspaß. Gerade wenn man sich Siegessicher fühlt, kann eine Karte das ganze Spiel wieder herumreißen.

    Ich kann dieses Spiel jedem weiterempfehlen der mit dem Thema Zombies etwas anfangen kann, aber auch denen, die gerne ein Spiel für zwischendurch suchen.

    Domenics Wertung:
  • Okko - Die Asagiri Ära Domenic über Okko - Die Asagiri Ära
    Okko ist ein gutes Spiel für Freunde von Dämonenjägern und dem mitteralterlichen Japan. Das Spiel beruht auf der gleichnamigen Comicheft-Serie. Daher stammt auch das Artwork der Bodenplatten, Charaktere, Ausrüstungskarten usw.. Auch das Material (außer den Würfeln), welches nur aus Pappe besteht, macht einen sehr guten und sehr stabilen Eindruck. Wem das ganze aus Karton nicht gefällt, kann sich auch die Figuren aus Zinn zulegen. Das nötige Geld sollte natürlich nicht fehlen.

    Zum Spiel selbst muss man sagen das es sehr glückslastig ist. Dem kann ein wenig entgegen gewirkt werden, indem man sich Inspirationswürfel, welche benötigt werden, um die Fähigkeiten der Charaktere einzusetzen, in Reserve behält, um im späteren Spielverlauf zum Beispiel einen Kampfwurf durch Einsatz der Fähigkeiten zu modifizieren. Ansonsten kann man sich auch Hausregeln ausdenken, wenn das Würfelglück mal nicht mit einem ist.

    Aufgrund der vielen unterschiedlichen Figuren und ihrer Fähigkeiten kommt ein wenig Abwechslung und Taktik ins Spiel und sorgt für längeren Spielspaß.

    Das Regelwerk ist sehr einfach gehalten und ist daher leicht verständlich.

    Domenics Wertung:

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: