Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Profilseite von Andrea L.
Andrea L.

Andreas Errungenschaften:

armer Schlucker
Andrea hat schon über 1000 Punkte erhalten.Weltuntergangsüberlebender
Andrea hat den Weltuntergang am 21.12.2012 überlebt.2 Jahre Spielernetzwerk
Andrea war dabei, als das Spielernetzwerk 2 Jahre alt wurde.wird manchmal gegrüßt
Andrea hat 3 Einträge auf die Pinnwand erhalten.Weihnachten 2011
Andrea hat Weihnachten 2011 im Spielernetzwerk gefeiert.ein paar Freunde
Andrea hat 5 Freunde gewonnen.Meinungsführer
Andrea hat 20 Anhänger gewonnen.3 Jahre Spielernetzwerk
Andrea war dabei, als das Spielernetzwerk 3 Jahre alt wurde.Gelegenheitstester
Andrea hat 5 Rezensionen zu Artikeln verfasst.seltener Gast
Andrea ist fast nie auf Spieletreffen zu finden.enthusiastisch
Andrea hat 100 mal "Mag ich" geklickt.etwas kommunikativ
Andrea hat 10 Kommentare verfasst.
Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Andrea L. bewertete Spiele (8 Stück):



  • Space Beans Andrea über Space Beans
    Ich würde Space Beans wirklich gerne mögen, aber...

    Ständig auf der Suche nach Gesellschaftsspielen, die die Kinder vom PC weglocken, bin ich auf dieses Kartenspiel gestoßen. Der Bezug zu Bohnanza, welches uns gefällt, und zu Star Wars (cooles Thema für Jungs und Mütter) sowie die positivem Rezensionen haben zum Kauf geführt.

    Schon nach der ersten Partie fragten wir uns, ob wir etwas falsch machen, weil es so langweilig war. Die zweite Partie wollte mein 12-jähriger Mitspieler abbrechen, um seine knappe Freizeit nicht weiter zu verschwenden.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Space Beans mit mehr Mitspielern auch mehr Spaß macht, aber ab einem gewissen Alkoholpegel ist einem ja fast nichts zu doof...

    Was habe ich also aus diesem Fehlkauf gelernt? - Ich werde zukünftig den eher verhaltenen Kritiken auf dieser Seite mehr Beachtung schenken als denen mit fünf oder sechs Punkten.

    Für den Spielspaß zu zweit vergebe ich einen Punkt. Da ich das Spiel zu mehreren Personen nicht kenne, räume ich ihm zwei Punkte ein aus good will.

    Andreas Wertung:
  • Big Five - Gib mir 5! Andrea über Big Five - Gib mir 5!
    Dieses kurze, knackige Kartenlegespiel soll nicht unkommentiert bleiben, daher ein erster Eindruck:

    Das Kartenspiel ähnelt dem Spiel des Jahres 2011 vom Spielgefühl her sehr. Es werden ebenfalls Reihen gleicher Farbe oder Form gelegt, hier fünf an der Zahl, bei Qwirkle sechs. Der Anlegemechanismus ist ein wenig anders vorgesehen (aber wer hindert einen daran, den qwirklschen anzuwenden?)

    Spielziel bei Big Five ist es, als erster seine Karten loszuwerden. Dies schafft man am schnellsten, wenn man in der Lage ist, lange Reihen zu bilden, da man dann Boni in Form eines Kartenabwurfs nutzen kann.

    Lästiges Siegpunktenotieren nach jedem Zug entfällt. Dies wirkt sich positiv auf die Spieldichte aus. Big Five spielt sich schnell und sehr flüssig. Die Farben sind gut zu unterscheiden auch bei schlechten Lichtverhältnissen.

    Möglicherweise wirkt sich die Anzahl der Karten gleicher Tierart auf den Anspruch aus, oder ob das angenehm leichte Spielgefühl auf meinen Mitspieler zurückzuführen ist? Ich weiß es noch nicht!

    Ob Big Five auch als Qwirkle junior, Qwirkle light, Qwirkle - Das Kartenspiel oder Reise-Qwirkle bezeichnet werden könnte, das stelle ich hier einmal zur Diskussion.

    Mein einziger Kritikpunkt vorläufig ist, das die Gestaltung der Tiermotive sehr naiv ausfällt, wodurch das Spiel als Kinderspiel klassifiziert wird - egal, ich nehme es trotzdem lieber mit in die Öffentlichkeit als einen schweren Sack stylischer Holzsteine!

    Andreas Wertung:
  • Keltis - Das Kartenspiel Andrea über Keltis - Das Kartenspiel
    Nun habe ich wegen der Neuauflage des Brettspiels preisgünstig eingekauft, und Vergleichmöglichkeiten zwischen dem Brettspiel Keltis - Weg der Steine, dem Zweierspiel Lost Cities und dem Keltis-Kartenspiel:

    Wie "Weg der Steine" kann das Kartenspiel mit bis zu vier Spielern gespielt werden. Das Brettspiel ist vergleichsweise schwerfällig: Die Handlungen des Denkens, welche Karte zu legen ist, mit welchem Stein zu gehen ist, den Weg zu finden und zu gehen, irgendetwas aufsammeln, Wertungsleiste zu berücksichtigen oder auch nicht - ahhh, zum Wahnsinnigwerden, wenn sich die Mitspieler für diese recht simplen Handlungen Zeeiiit nehmen, dass man fast ein Nickerchen zwischendurch machen könnte.

    Im Gegensatz zum "aufgeplusterten" Keltis-Brettspiel ist das Zwei-Personen-Spiel Lost Cities wirklich SPEEDmäßig spielbar, wenn beide Spieler die entstehende konzentrierte Anspannung mögen, da der Mechanismus des Kartensammelns und Entscheidens, was wann zu legen und woher aufzunehmen ist, recht simpel ist. Man kann aus diesem Spiel auch ein sehr gemütliches Spiel beim Kaffeeklatsch machen...

    Das Kartenspiel vereint meines Erachtens die Vorteile der anderen beiden Spiele bzw. dämpft die Nachteile: es ist mit zwei bis vier Spielern spielbar, und es gibt mehrere Möglichkeiten, Siegpunkte zu sammeln. Da man seine eigene Taktik überdenken kann, während die anderen die Spielsituation verändern, kommt nicht so schnell Langeweile auf. Da das Hantieren mit dem Spielmaterial nur auf das Legen der Karten beschränkt ist, kann auch das Keltis-Kartenspiel flott gespielt werden. Hier stimmt einfach die "Spieldichte" und für mich ist der Wiederspielreiz groß.

    Daher klare Kaufempfehlung für dieses kleine Kartenspiel!

    Andreas Wertung:
    • Carsten W. mag das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Andrea L.
      Andrea L.: ...das mit der Kommasetzung kann ich besser! Ist es möglich, diese Rezi zu überarbeiten?
      01.02.2012-10:22:13
    • Carsten W.
      Carsten W.: Ist es Andrea. Der Weg ist der gleiche, als wolltest Du sie neu schreiben. ;-)
      01.02.2012-10:29:11
    • Carsten W.
      Carsten W.: Achtung: Nach der Änderung ganz unten auf "übernehmen", sonst funzt es nicht.
      01.02.2012-10:30:30
  • Ebbe und Flut Andrea über Ebbe und Flut
    Ebbe und Flut ist eines meiner Lieblingsspiele, weil das Spiel auch alleine gespielt spannend ist und der Wiederspielreiz für mich nicht nachlässt.

    Kartenglück und Taktik bestimmen das Spielgeschehen auf einer Fläche von ca. 50 cm x 70 cm. Das heißt, dass man die kleine Kartenspielschachtel gut mitnehmen kann, aber eine relativ große Spielfläche braucht - also nix für unterwegs.

    Die oft bemängelte Farbausstattung ist anfangs etwas verwirrend und bei Kunstlicht manchmal schwierig zu unterscheiden. Da es aber zum Spiel gehört, die Auslage des Mitspielers zu kontrollieren, finde ich es angemessen, dass die Farben nicht stark kontrastieren.

    Ich freue mich, dass ich schon drei unterschiedliche Spielertypen von dem Spiel überzeugen konnte: eine Gernspielerin, einen Nichtspieler und einen jugendlichen Strategiespieler. Daher behaupte ich, dass Ebbe und Flut jeden ansprechen kann.

    Wenn ich anfange, Ebbe und Flut zu spielen, will ich meistens nicht mehr aufhören, und das verdient 6 Punkte!

    Andreas Wertung:
  • Drachenwurf Andrea über Drachenwurf
    Drachenwurf ist ein simples Sammel- und Ärgerspiel in wunderschöner Ausstattung. Im Spiel zu zweit und zu dritt war uns der Glücksfaktor zu hoch, und es kam keine Spannung auf. Im Spiel zu fünft und zu sechst hatten die Kinder Spaß.

    Das Spiel lehrt einen, Verluste zu ertragen, weil einem ständig Errungenschaften wieder weggenommen werden können - also Leberwürste, wappnet euch!

    Meines Erachtens ist das Spiel für Grundschulkinder gut geeignet, für ältere gibt es spannendere Spiele. Mein Spielgefühl war ein bisschen wie bei MäD ohne das Laufen.

    Andreas Wertung:
  • Wizard Junior Andrea über Wizard Junior
    Wizard Junior ist ein Stich-Kartenspiel, bei dem man vor dem Ausspielen eine Vorhersage über die zu gewinnenden Stiche treffen muss. Stimmt die Vorhersage, erhält man Siegpunkte in Form von Pappmünzen, stimmt sie nicht, geht man leer aus.

    Wizard Junior bekommt von mir die volle Punktzahl, weil es trotz einer Auswahl an anderen Spielen in unserer Familie derzeit am liebsten und daher am häufigsten gespielt wird. Warum kommt Wizard Junior bei uns so gut an im Gegensatz zu Wizard?

    Die Karten von Wizard Junior sind heller und freundlicher gestaltet als die Wizard-Karten, wenn auch die Kinder die Motive nicht als kindgerecht ansehen.

    Von jeder Farbe existieren nur 8 anstatt 13 Karten, was zur Verkürzung der Spieldauer von ca. 45 Minuten auf ca. 20 Minuten führt. Nur acht Karten auf der Hand zu haben, ist leichter zu überblicken als dreizehn Karten in der letzten Runde.

    Die Siegpunkte werden mittels Plättchen gesammelt und nicht auf einem Block notiert und errechnet. Das geht sehr schnell und unkompliziert, und es entsteht keine Wartezeit.

    Obwohl Wizard Junior genauso gespielt wird wie Wizard, ist die Spieleanleitung der eigentlich einfachen Regeln bei Wizard Junior leichter zu verstehen.

    Aufgrund der kurzen Spieldauer ist das Spiel kein bisschen langatmig. Wir spielen Wzard Junior meistens zu dritt und finden es alle von der ersten bis zur letzten Sekunde spannend.

    Ich würde Wizard Junior eher als Wizard Speed bezeichnen und es Erwachsenen z. B. für die Mittagspause empfehlen.

    Andreas Wertung:
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Andrea L.
      Andrea L.: Ich muss mich korrigieren: Beim "großen" Wizard hat man zu dritt in der letzten Runde 20 Karten auf der Hand - gähn, bis die alle sortiert sind...
      04.01.2012-07:05:05
    • Lisa E.
      Lisa E.: Das stimmt für Erwachsene ist es ein klasse speed-Spiel. Aber gerade für Kinder ein super Einstieg durch die besser überblickbaren Karten, durch ... weiterlesen
      14.02.2013-12:43:03
  • The City Andrea über The City
    Ich kenne die "großen Brüder" von The City nicht. Dies vorausgeschickt, verbirgt sich in der kleinen Kartenspielschachtel ein Spiel von angenehmer taktischer Tiefe, welches ich gerne nach einem anstrengenden Arbeitstag spiele. Einfache Regeln und 20 Minuten Spieldauer machen the City im Nu zugänglich.
    Wir haben das Spiel bisher nur zu zweit gespielt. Mein Mitspieler kritisiert eine Unausgewogenheit hinsichtlich der Ressourcen zu Anfang des Spielgeschehens im Vergleich zur dritten, vierten Runde, dem Zeitpunkt, ab dem man so viele Karten auf der Hand hat, dass man sie ungenutzt wieder abgeben muss bzw. so viele Optionen hat, dass man gar nicht weiß, was man zuerst machen soll - ich hingegen finde es super.
    Mich nervt ein bisschen, dass nach jeder Runde Punkte zu zählen sind. Das passiert ziemlich oft, weil die Spielzeit knackig kurz ist. Die Neugier auf die nächste Runde macht das aber wieder wett.

    Mein Fazit: The City ist für mich als Spiele-Neuling ein Glücksgriff! Das Design der Karten ist erfrischend "anders". Ich würde es wieder kaufen und überlege schon, wem ich es schenken kann.


    Andreas Wertung:
  • Freitag Andrea über Freitag
    Die Bekanntschaft mit dem Kartenspiel Freitag begann mit Frust: meine Lebenspunkte waren derartig schnell aufgezehrt, dass ich mir anfangs nicht vorstellen konnte, wie d a s Spiel funktionieren soll.
    Noch recht ungeübt im Regelnverstehen war der Spielablauf zwar leicht verständlich, aber die Details (Sondereigenschaften der Kampfkarten) nicht eingängig. Ohne die bereits guten Bewertungen in diesem Forum gesehen zu haben, hätte ich das Spiel schnellstens wieder abgestoßen ... aber tatsächlich schnellte die Lernkurve nach oben, und ich habe die Piraten doch besiegt. Das Spiel macht mir jetzt viel Spaß, fesselt mich aber nicht so sehr wie meine Solo-favourites Tantrix, IQ cabin und rush hour.
    Da ich die "harmlose Gefahrenstufe" nach drei Tagen sozusagen blind herunterspiele, um endlich an die Herausforderungen zu kommen, denke ich, dass der Wiederspielreiz nicht von großer Dauer sein wird.

    Vorläufiges Fazit: Freitag bietet einer Person in einer leichten Schachtel von 13 cm x 13 cm x 4 cm qualitativ hochwertiges Spielmaterial für ca. eine halbe Stunde Spielspaß. Es ist nicht seicht, aber auch kein brain-teaser. Dass man auf eine Spielsituation mehr oder weniger gewieft reagieren kann, wird in der Anleitung gut beschrieben.
    Ich würde das Spiel wieder kaufen und auch verschenken!

    Andreas Wertung:

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: