Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Profilseite von Simon H.
Simon H.

Simons Errungenschaften:

Meinungsführer
Simon hat 20 Anhänger gewonnen.gut vernetzt
Simon hat 20 Freunde gewonnen.enthusiastisch
Simon hat 100 mal "Mag ich" geklickt.wird selten gegrüßt
Simon hat einen Eintrag auf die Pinnwand erhalten.Weltuntergangsüberlebender
Simon hat den Weltuntergang am 21.12.2012 überlebt.Foren-Fachkraft
Simon hat 25 Beiträge im Forum oder Spielernetzwerk veröffentlicht.etwas einfallsreich
Simon hat 3 Varianten für Spiele veröffentlicht.armer Schlucker
Simon hat schon über 1000 Punkte erhalten.kommunikativ
Simon hat 50 Kommentare verfasst.Gelegenheitstester
Simon hat 5 Rezensionen zu Artikeln verfasst.3 Jahre Spielernetzwerk
Simon war dabei, als das Spielernetzwerk 3 Jahre alt wurde.wenig mitteilsam
Simon hat 3 Pinnwandeinträge verfasst.
Alle ansehen

Simons öffentliche Listen:

Wunschliste

Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Simon H. bewertete Spiele (20 Stück):



  • Easy School Simon über Easy School
    Auch hier wieder ein Spiel um wenig Geld, das aber vielleicht anderwertig doch besser investiert ist.

    Das Spielprinzip ist einfach, schon fast zu simpel und glückabhängig:
    Im ganzen Spiel gibt es Mogelkarten (unterteilt in Farben mit unterschiedlichen Illustrationen), Jokerkarten, Stresskarten und zwei Halbjahresende Karten.
    Eine Halbjahresende Karte wird in die Mitte des Abhebestapels gelegt, die andere beinahe ganz nach unten.

    Handkarten hat man nie. Man startet mit 3 Karten, von denen keine eine Stresskarte sein darf und legt sie vor sich aus. Reihum haben die Spieler nun folgende Möglichkeiten:

    1) Abheben
    Ist die abgehobene Karte eine Mogelkarte, wird sie in die Auslage gelegt.
    Ist sie eine Stresskarte, muss man eine Mogelkarte ablegen (verlieren), behält die Stresskarte aber.

    2) Prüfung ablegen
    Ab 3 verschiedenen Mogelkarten kann eine Prüfung abgelegt werden, sofern man keine Stresskarte besitzt.
    Will man eine Prüfung mit 3 Karten absolvieren, hebt man eine Karte vom Hebestapel offen ab. Ist es eine Stresskarte schafft man die Prüfung nicht, ansonsten schon und die 3 Mogelkarten werden als Siegpunkte verdeckt beiseite gelegt und dürfen ab jetzt nicht mehr angesehen werden.
    Mit 4 verschiedenen Mogelkarten schafft man die Prüfung sofort, ohne Abheben.
    Mit 5 verschiedenen Karten schafft man die Prüfung exzellent und darf sich sogar noch eine Extrakarte als Bonus nehmen.

    Sollten Mogelkarten fehlen, dürfen auch Joker verwendet werden. Diese bringen am Ende des Spiels jedoch keine Punkte.

    Nach einer Prüfung haben alle andere Spieler die Möglichkeit zu 'lernen', indem sie maximal eine Mogelkarte zu einem Siegpunkt machen dürfen.

    3) Stresskarten spielen
    Stresskarten, die man im Laufe des Spiels ansammelt, dürfen anderen Spielern gespielt werden. Für sie gilt dasselbe, als wenn sie vom Stapel gezogen worden wären. Stresskarten, die man von anderen Spielern erhält, werden nach Gebrauch abgelegt.

    Beim Aufdecken der Halbjahresende Karte, wird ein Halbjahr beendet und gewertet.
    Alle Schüler (Spieler) verlieren alle Stresskarten und reduzieren ihre Auslage wieder auf 3 Karten.

    Als 'Gimmick' (eher eine zusätzliche Qual, die wohl Taktik ins Spiel bringen soll) bringen mehrere Mogelkarten derselben Farbe unter den Siegpunkt-Karten mehr Punkte. Also je mehr einer Farbe, desto besser. Finde ich sehr ungut, weil man sich bei so vielen Farben schwer merken kann, was jetzt wie häufig schon im Stapel ist. Noch dazu kann man nicht einmal eine Farbe gezielt sammeln, da man nie zwei oder mehr gleiche Farben bei einer Prüfung verwenden darf.

    Fazit:
    Ein Spiel, das hinkt. Als Zwischendurchspiel ungeeignet. Mich konnte es nicht überzeugen und, obwohl es so billig ist, denke ich nicht, dass sich ein Kauf wirklich lohnt. Spielspaß hatte ich keinen, da auch die Interaktionen zwischen den Spielern sehr mager ausfällt (wir haben zu dritt gespielt). Die Illustrationen sind übrigens ganz nett, jedoch sagt mir der Stil nicht wirklich zu (Anime-like).

    Simons Wertung:
  • John Silver Simon über John Silver
    Hab das Spiel heute zum ersten Mal gespielt, und mich konnte es nicht überzeugen.

    Zwar sind Mechanismus und Idee neu, jedoch etwas zu umständlich. Für mich anundfürsich kein Problem, aber schwer begeisterte Mitspieler zu finden.

    Die zusätzlichen Charakterkarten und die Kartenständer hätten sich die Entwickler sparen können. Die braucht man garnicht, immerhin kann sich wohl jeder seine Farbe für ein Spiel merken.


    Simons Wertung:
  • Megastar (deutsch) Simon über Megastar (deutsch)
    Na.... ja. Wer meint, mit dem Kauf dieses Spiels um diesen kleinen Preis nichts falsch machen zu können, der irrt.

    Insgesamt gibt es 12 Musikrichtungskarten zu je 7 Musikrichtungen (also 84 Karten + 7), wobei zweitere als Chartliste untereinander gelegt werden. Ziel des Spiels ist es nun bei der Endwertung viele Karten des Musikstils auf der Hand zu haben, der schlussendlich auf Platz 1 ist. Jedoch ändern sich die Charts andauernd, da es immer wieder Zwischenwertungen gibt.

    Das Spielprinzip ist ziemlich widersprüchlich und meiner Meinung nach kein gutes: Durch ablegen von bestimmten Musikstilkarten erreicht man, dass dieser bestimmte Stil bei der Wertung in den Charts nach oben rückt. Gleichzeitig aber braucht man die Karten, die man ablegen will, auch auf der Hand um am Ende Punkte zu machen.

    Die Zwischenwertungen bringen keine Punkte, und kommen viel zu häufig vor. Somit ist es eigentlich erst sinnvoll Karten eines Typs zu sammeln nach cirka dreiviertel der gesamten Spielzeit, weil sich die Charts sich eben schnell und drastisch ändern. (Gerade noch Platz eins, und plötzlich sechs...)

    Insgesamt, wie mein Vorredner schon sagt, ein Spiel mit viel unausgeschöpftem Potenzial, leider.
    Ich rate von einem Kauf ab.

    Simons Wertung:
  • Teamwork Simon über Teamwork
    Besitze das Spiel zwar nicht, habe es aber kürzlich mit Activity Begriffen probiert. Macht sicherlich genauso viel Spaß. Notfalls kann man sich ja auch selbst Begriffkarten machen. Also ich werde mir das Spiel sicherlich nicht kaufen!

    Simons Wertung:
  • Super Munchkin Metalldose (dt.) Simon über Super Munchkin Metalldose (dt.)
    Definitiv ein super Spiel. Jedoch sind die Klassen in diesem Teil nicht wirklich überzeugend. Alles in allem beinhaltet es außerdem noch seeeehr überpowerte Gegenstände und Kräfte, die zu stark sind. Man ist also ziemlich schnell aufgelevelt und sorgt für ein kurzes Spiel.

    Trotzdem: Für Fans sowieso ein Muss (aber die brauchen keine Rezension) und für alle, die Munchkin probieren wollen, die spielen lieber das normale Munchkin zuerst!

    Simons Wertung:
  • Super Munchkin 2 - Coole Capes Simon über Super Munchkin 2 - Coole Capes
    Super cooles Spiel, habs bei einem Freund gespielt, jedoch finde ich die neue Klasse Superhirn nicht sooo toll. Aber es erspart einem immerhin das Rechnen, wenn ein Monster irgendwas gegen deine Rasse hat etc.

    Generell ist Super Munchkin sehr überpowert, zu mächtige Gegenstände sind mit dabei, aber mehr bei der Grundspiel-Rezension.

    Simons Wertung:
  • Bezzerwizzer rot Simon über Bezzerwizzer rot
    Nach Trivial Pursuit meiner Meinung nach das beste Quiz Spiel auf dem Markt.

    Durch die 20 Kategorien macht das Spiel einfach noch mehr Spaß, und 5000 Fragen sind sowieso der Hammer.
    Einziges Manko ist, dass das Spiel, gerade im Fragenbereich 'Politik', auf Deutschland bezogen ist. Für Österreicher und Schweizer daher noch mehr Qual, als für Deutsche :)

    Simons Wertung:
  • Bohnanza Fun & Easy Simon über Bohnanza Fun & Easy
    Ich war richtig enttäuscht, als ich dieses Spiel ausgepackt habe.
    Da war es noch ziemlich neu, und ich habe es hier vorbestellt.

    Hätte ich gewusst, dass dieses Set alle Bohnen des Grundspiels enthält, nur einfach mit anderem Namen, hätte ich dieses, eigentlich selbe Spiel, sicherlich nicht gekauft.

    Die einzige Bohne die neu ist, ist die Stinkbohne, die 4 mal im Spiel zu finden ist.

    Hochgepriesen werden ja unter anderem die vereinfachten Spielregeln, die das Spiel attraktiv für Jung und Alt machen sollen. Jedoch sind die Namen der Bohnen eher kinderorientiert gewählt und illustriert wie mir scheint.
    Dennoch, inwiefern die Regeln vereinfacht wurden habe ich mir jetzt nicht angeschaut.

    Also, mein Punkteabzug basiert nur darauf, dass ich nicht wusste, dass dieses Set absolut nichts Neues zu bieten hat.
    Ansonsten bekäme es 6 Punkte - immerhin ist Bohnanza ein sehr gutes Spiel.

    Simons Wertung:
  • UNO Simon über UNO
    Der Klassiker, was braucht man mehr zu sagen?
    Das Spielprinzip dürfte ja wohl bekannt sein.

    Simons Wertung:
  • Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod Simon über Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod
    Ein ganz nettes Spiel, das meiner Meinung nach aber viel zu einfach ist und eindeutig zu wenig Karten beinhaltet.

    Simons Wertung:
  • Keltis - Der Weg der Steine Simon über Keltis - Der Weg der Steine
    Als Spiel des Jahres vollkommen fehl am Platz wie ich finde.
    Ich habe es zwei Mal gespielt, dann nie wieder.

    War das Geld leider nicht wert!

    edit:
    Mir gefällt das Spielprinzip einfach nicht. Auch, wenn es doch etwas Neues ist, mag ich unter anderem den hohen Glücksfaktor nicht. Vielleicht sollte ich aber dazu sagen, dass ich es zwei Mal nur mit zwei Personen gespielt habe, dennoch glaube ich eigentlich nicht, dass mehr Personen viel am Spielverlauf ändern.

    'Yvonne Nordlicht' hat eine gute Rezension über das Spiel verfasst, sodass man einen besseren Eindruck bekommt.

    Simons Wertung:
  • Wizard Extreme Simon über Wizard Extreme
    Mh. Also mit Wizard hat das Spiel meiner Meinung nach garnichts mehr am Hut.

    Wizard war der Hit, weil es neben dem normalen Stichspiel Zusatzkarten wie Zauberer und Narren mit dabei hatte, die das Spiel so richtig schön aufmischten.

    Wizard Extreme seh ich folglich also mehr als Geldmacherei, so auf die Art: Die Leute mögen Wizard, schreiben wir also Wizard drauf und die kaufens eh. Ja, so wars bei mir leider auch. Dabei hab ich die Packungsrückseite schon gelesen, aber Amigo fasst sich bekanntlich schlecht und kurz - einen richtigen Spieleindruck bekommt man nicht.

    Dass das Spiel unter einem anderen Namen bereits veröffentlicht wurde war mir klar, trotzdem wollte ich es haben.

    Der Schwarzmagier ist unnötig wie ich finde, und bereichert das Spiel eigentlich nicht. Auch schade finde ich, dass man immer weiß, dass sich alle Karten im Spiel befinden. Beim normalen Wizard bekommt man ja in der ersten Runde eine Karte, dann zwei...
    Auch finde ich es schlecht, dass man die Farben zusätzlich ansagen muss, mit denen man stechen will. Das macht das Ganze vielleicht ein klein wenig schwieriger (EXTREME?), raubt aber Spielspaß, weil man Leuten nicht einfach so Stiche wegnehmen kann, da man sonst vielleicht selbst Minus einsackt.

    Ich kann das Spiel ergo nicht weiterempfehlen, dafür aber umso mehr Wizard.

    Simons Wertung:
  • Privacy - Scharf wie Chili Simon über Privacy - Scharf wie Chili
    Eine gelungene und preiswerte Erweiterung, die den Schwerpunkt auf das interessante Thema Sex legt.

    Noch intimer, noch witziger. Für mich war der Kauf ein Muss ;)

    Simons Wertung:
  • Privacy 2 Simon über Privacy 2
    Mir gefällt das Spiel ungemein gut.
    Natürlich sind die intimeren, kritischeren bzw. unangenehmeren Fragen die lustigsten:
    - Ich pinkle unter der Dusche
    - Ich hatte schon einmal ein gleichgeschlechtliches sexuelles Erlebnis
    - In unserem Land leben zu viele Ausländer
    etc..

    Andere Fragen wie 'Ich mag keine Hunde' wären jetzt nicht so der Renner und finde ich sogar schon enttäuschend, aber solche haben wir einfach weggelassen.

    Lustig ist es auch, dass man sich meistens in der Spielrunde dann noch austauscht und die Geheimnisse offenlegt. Von daher war bis jetzt noch kein Spiel bei uns mit wirklichem Anonymitätsfaktor ;)

    Das Spiel verspricht auf jeden Fall einen spannenden Abend ;)

    Simons Wertung:
  • Munchkin Freibeuter Metalldose Simon über Munchkin Freibeuter Metalldose
    @Sven Stratmann: Dass man die Karten weniger lustig findet, ist lediglich eine Folge der zwar guten, dafür nicht passenden Übersetzung. Dafür kann Pegasus aber reichlich wenig, immerhin gehen immer viele Gags bei der Übersetzung verloren. Am stärksten ist mir das bei Munchkin beißt! aufgefallen.

    Wie auch immer.

    Das Zusammenfassen des Basisspiels mit der Erweiterung finde ich äußerst gut, so spart man sich doch Geld (ohne hier Schleichwerbung zu machen, gab es bei ***** eine Aktion, bei der das Spiel nur 16.90€ kostete ;) - dort hab ich's auch her) und man hat einafch mehr davon.

    Eigentlich finde ich aber die Thematik 'Munchkin auf See' eher uninteressant und finde es schade, dass es der 'Pirat' als Klasse nicht ins Spiel geschafft hat! Dafür unter anderem ein 'Teerjacke', und als Piratenersatz ein 'Freibeuter'.

    Trotzdem ein interessanter Erweiterungsteil, der mir aber schon fast zu viele Karten beinhaltet, die Kombo-Boni unter bestimmten Voraussetzungen geben (Monokel gibt +2, aber als Brite bekommt man +4 etc...)

    Lustige Kombinationen sind garantiert, wenn man diese Erweiterung mit anderen mischt. So könnte es sein, dass man einen britischen Katzen-Zauberer mit britischem Akzent spielt, und so weiter.
    Für Fans sicherlich ein Muss.


    Simons Wertung:
    • Pascal V. und Stefan K. mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Sergije B.
      Sergije B.: Ich denke nicht das es an der Übersetzung liegt! Da bin ich mir sogar 100% sicher! Bekannte tester aus Amerika behaupten das gleiche von diesen... weiterlesen
      26.07.2011-14:29:22
  • Wizard Simon über Wizard
    Ein sehr geniales Spiel, das mit normalen Spielkarten unter dem Namen 'Up and Down' bereits bekannt sein könnte, jedoch durch spitzenmäßige Illustrationen und der Integration von Zauberern und Narren das Spiel noch spannender macht und extra Würze verleiht.

    Meiner Meinung nach auf jeden Fall einen Kauf wert.

    Simons Wertung:
  • Stadt, Land, Tod Simon über Stadt, Land, Tod
    Auch hier wieder so eine Sache, wie bei Black Stories.

    Den Kauf kann ich absolut nicht empfehlen, da ich ihn für sinnlos halte.

    Theoretisch kann man auch in das Geschäft gehen und sich die Kategorien abschreiben, wenn man es gerne spielen möchte (genau so habe ich es auch gemacht).

    Dennoch, für das Design und die Idee gebe ich auf jeden Fall nicht die schlechteste Bewertung. Sicher die bequemere Variante, als alles selbst aufzuschreiben. Aber mal ehrlich: viel Arbeit wäre es nicht.

    Also mein Tipp: Fragen abschreiben und Zettel zu Hause selbst bekritzeln. Spart einem immerhin 6 Euro.

    Simons Wertung:
  • Black Stories - Funny Death Edition Simon über Black Stories - Funny Death Edition
    Die Idee hinter dem Spiel ist auf jeden Fall keine schlechte.
    Jedoch 9€ für etwas zu bezahlen, das 50 Rätsel enthält, die man einmal durchspielt und dann lange Zeit nicht mehr mitraten kann, da man die Lösung bereits kennt, finde ich doch etwas übertrieben.

    Im Internet gibt es solche skurrilen Todesfälle auch gratis nachzulesen, andere Rätselgeschichten dieser Art findet man als 'LATERAL' ebenfalls im Internet - auch kostenlos.

    Die Bildkarten finde ich persönlich auch nicht gut, da sie...
    1. zu viel der Auflösung verraten
    2. falls sie nichts verraten einen Spieler doch sehr in die richtige Richtung führen könnten
    3. auf der Rückseite die Lösung mit Lösungsabbildung beinhalten, die mühsam verdeckt gehalten werden muss.

    Simons Wertung:
  • Werwölfe Simon über Werwölfe
    Ein absolut grandioses Spiel, das sich super für Gruppenabende eignet. Toll sind auch die Blankokarten, die mich noch viele andere Rollen haben integrieren lassen:
    Zum Beispiel den Richter, der bei einem Untentschieden einer Abstimmung entscheidet wer gelyncht wird (können auch beide Verurteilten sein, oder keiner!
    Oder der geliebten Prinzessin: Wenn sie stirbt, ist das ganze Dorf am nächsten Tag bei ihrer Beerdigung, wodurch die Tagphase übersprungen wird und es direkt nach der Dämmerung wieder Nacht wird.

    Einziges Manko: Man benötigt sehr sehr viele Spieler, damit es so richtig lustig ist.
    Ich sehe das negativ, da ich das Spiel gerne noch viel öfter spielen würde, mir aber die Gruppe dazu fehlt ;)

    Auf jeden Fall einen Kauf wert.


    Simons Wertung:
  • Munchkin Simon über Munchkin
    Ein Spiel der Extraklasse, das bei schlechtem Mischen leider sehr unausbalanciert sein kann.
    Dennoch sorgen super Illustrationen garantierter Wortwitz und interessantes, rollenspiel-ähnliches Spielprinzip für langanhaltenden Spielspaß.

    Simons Wertung:

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: