Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Profilseite von Andre S.
Andre S.

Andres Errungenschaften:

7 Jahre Spieleschmiede
Andre hat ein Spieleschmiede Projekt unterstützt.Schmied
Andre ist ein Spieleschmied.Tekhenu
Andre errichtet den Tempel des Amun-Ra.Schmied
Andre ist ein Spieleschmied.Essen 2010
Andre hat uns an unserem Messestand in Essen besucht.Erklärbär
Andre erklärt immer die Spielregeln.wird manchmal gegrüßt
Andre hat 3 Einträge auf die Pinnwand erhalten.Grünspieler
Andre spielt gern mit Grün.6 Jahre Spieleschmiede
Andre hat der Spieleschmiede zum Geburtstag gratuliert!manchmal kommentiert
Andre hat auf eigene Veröffentlichungen 10 Kommentare erhalten.Meinungsführer
Andre hat 20 Anhänger gewonnen.Brass
Andre trifft die richtigen wirtschaftsstrategischen Entscheidungen.
Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Andre S. bewertete Spiele (28 Stück):



  • Famiglia Andre über Famiglia
    Entgegen der anderen Bewertungen halte ich das Spiel für sehr tiefgründig. Nach ca. 20 Partien, muss ich auch den Glücksfaktor im Endspiel relativieren. Gerade am Ende fehlen einem in einer oder zwei Farben die nötigen Gangster (ich kann ja einen 2er-Gangster nicht mit einem 3er-Gangster "überzeugen" und Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist). Man muss aber (wie z.B. beim Skat) nachhalten ,welche Gangster mein Gegenüber auf der Hand hat. Wenn man das kann, ist das Spiel sehr taktisch, da ich mir nur die Gangster sofort nehme, die mein gegenüber auch nehmen könnte, da die anderen Karten ja mehr oder weniger sicher sind. Außerdem kann ich ja bestimmen, wie viele neue Karten ins Spiel kommen, was die Menge an nötigem Glück weiter einschränkt. (Wenn ich gut aufpasse weiß ich ja, welche Karten noch kommen können und wenn ich noch besser aufpasse sogar in welcher Reihenfolge!)
    Fazit: Wenn man auch bei 60 Karten den Überblick behält, welche Karte, wann aufgenommen oder abgelegt wurde (also den klassischen Skat oder Doko-Spieler), für den ist Famiglia sicher eine Empfehlung wert.

    Warum dann nur 3 Punkte?

    Das Spiel hat einen großen Haken. Wenn beide Spieler hintereinander gepasst haben, ist das Spiel zu Ende. Wenn ich als hintenliegender Spieler mal keine Zugmöglichkeit habe (was schon mal im Endspiel passieren kann), kann der in-Front-liegende auch passen und hat sofort das Spiel gewonnen. Dies ist sehr unbefriedigend.

    Friedemann nachbessern!! Sonst hätte ich durchaus eine 5 vergeben.

    Andres Wertung:
    • André G. mag das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Pascal W.
      Pascal W.: Naja - das doppelpassen kann man ja einfach vermeiden, in dem man eben nicht passt. (wozu sollte ich den Passen wenn ich noch Zugmöglichkeiten... weiterlesen
      03.03.2013-17:21:57
  • Mondo Andre über Mondo
    Das Spiel ist ein echtes Familienspiel. Man kann es in der Experten-Version sicherlich auch taktisch gegen "Profis" spielen, aber wenn man gegen ungleiche Spieler (also acht-jährige Söhne oder dergleichen) spielt, macht es (zumindest mir) auch viel Spass, einfach darauf los zu bauen. Mit der Handycap-Regel (Vulkane zählen nur bei bestimmten Spielern, bzw. auch inaktive Vulkane zählen nur bei bestimmten Spielern) kann man innerhalb der Familie richtig spannende Spiele erleben, was bei einem Spiel ohne Glücksfaktor ja eher die Ausnahme ist.
    Für Vielspieler wäre es aber eher eine "3"

    Andres Wertung:
  • Welt der Abenteuer Andre über Welt der Abenteuer
    ...wenn nur der Preis nicht wäre.
    Welt der Abenteuer ist eigentlich eine Spielesammlung mit vier Spielen, die beliebig miteinander kombiniert werden können, so dass man die Spiellänge zwischen ca. zehn und fünfundvierzig Minuten variieren kann. Für Kinder ab dem Vorschulalter sehr gut zu spielen, macht aber auch den Eltern (zumindest meiner Kinder) Spass.
    Die Welten/Spiele im Einzelnen:
    Dschungel: Mischung aus (Farb-)Würfelglück (man setzt vorher auf bestimmte Farbkombinationen und kann bei richtigem Tipp weiterziehen) und Reaktion (beim Pasch muss ein Affe der entsprechenden Farbe geschnappt werden)

    Canyon: reines Würfelglück, bei dem eine defekte Brücke repariert werden, gleichzeitig aber dem Brückenwärter ausgewichen werden muss

    Arktis: Memory (die einzelnen Felder haben Symbole und man muss das entsprechende verdeckte Kärtchen umdrehen um weitergehen zu dürfen, wobei ein leichtes Zockerelement dabei ist)

    Vulkan: Geschicklichkeit (mit Hilfe einer Wippe muss ein Regentropfen in den Vulkan geschleudert werden)

    Das Material ist Haba-typisch hervorragend. Sehr gut ist auch die Tatsache, dass bis auf die Vulkanwelt alle Spiele den Führenden aufhalten, so dass sich keiner zu weit absetzen kann.

    Wenn man den Preis außer acht lässt eine schöne Spielesammlung für Familien mit kleineren Kindern.


    Andres Wertung:
  • Meisterdiebe Andre über Meisterdiebe
    Ausstattung: mindestens acht Punkte
    Spielspass: wenn man es nicht zu oft spielt 4 bis 5
    Im Prinzip Memory in 4D, bei dem ständig die Karten gemischt werden und man nicht immer jede beliebige Karte aufdecken darf (alles klar?)
    Ich frage mich bloß, ob es wirklich Leute gibt, die wissen, was sich in welcher Schublade befindet. Über mehr als eine (1!) plus eine Ahnung, was in zwei Weiteren sein KÖNNTE bin ich nie heraus gekommen, wodurch das Spiel für mich persönlich ein Glücksspiel ist, bei entsprechender Begabung aber ein pures Taktikspiel wäre.

    Andres Wertung:
    • Stephan B., Norbert H. und 3 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Stefan K.
      Stefan K.: Netter Gedankeneindruck... ;^)
      14.02.2011-21:33:05
    • Andreas J.
      Andreas J.: Glücksspiel finde ich als Bezeichung irreführend. Meisterdiebe ist für mich ein Memory-Spiel, welches extem fordert und unter dem Strich eher... weiterlesen
      19.11.2015-13:22:13
  • Speed Andre über Speed
    Das Erklären der Regeln, auch wenn Sie wirklich einfach sind, dauert länger als eine Partie. Das Mischen auch. Wirklich rasantes Spiel, dass für fünf bis zehn Minuten (also drei bis fünf Partien !) wirklich Spass macht. Dann reicht es aber auch.

    Für sechzig Karten ist der Preis nicht wirklich ein Schnäppchen ;)

    Andres Wertung:
  • Agricola - Kennerspiel Andre über Agricola - Kennerspiel
    Agricola besticht vor allem dadurch, dass es eigentlich nicht nur EIN Spiel ist, sondern (schon in der Grundversion) etliche Erweiterungen enthält, so dass es von 1 bis fünf Spielern und vom Gelegenheits-Familien-Spieler bis zum Viel- (oder zumindest Häufig-)Spieler mit viel Spass gespielt werden kann. Man kann wirklich durch entsprechende Kartensätze das Spiel an eigene Ansprüche anpassen und die Familienversion ist ab zehn Jahren locker zu bewältigen.

    Zu den viel beschriebenen angeblich konfusen Regeln:

    Ich habe zuerst ein Video (ich glaube auf Cliquenabend) gesehen, in dem der Autor versucht das Spiel zu erklären, dies ist zunächst ähnlich verwirrend, wie die Regel. wenn man sich die Regel im nachhinein anschaut ist sie aber sehr logisch aufgebaut. Allerdings hat man aber jederzeit zehn verschiedene Handlungsmöglichkeiten und diese in einer Regel so zu präsentieren, dass nicht irgendwann der zweite vor dem ersten Schritt erklärt wird ist glaube ich unmöglich. Im Prinzip ist Agricola nämlich sehr intuitiv und die Regeln für jede mögliche Handlung sind extrem einfach. Schwierig ist halt, dass man so viele Möglichkeiten gleichzeitig hat. Wenn man das Spiel einmal verstanden hat, ist die Regel sogar sehr vorbildlich, da man dann durch den "Lexikon-Charakter" schnell die Antwort auf auftauchende Regelfragen findet. (Wer die Regel von "Rückkehr der Helden" kennt, weiß das zu schätzen)

    Ach so, die Spieldauer ist mit 20 bis 30 Minuten pro Person erstaunlich kurz (allerdings kommen noch einmal 30 Minuten für Auf- und Abbau hinzu ;)

    Andres Wertung:
    • Daniel D., Achim S. und 7 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Gero R.
      Gero R.: Ich mag Deine Rezension sehr, Andre, möchte Dir aber in einem Punkt (persönliche Meinung!) widersprechen: die 20-30 Minuten Spieldauer halte ich ... weiterlesen
      19.01.2011-11:08:02
    • Andre S.
      Andre S.: Die Zeitangabe bezog sich auf mehrere Mitspieler, die alle in die Regeln eingearbeitet waren (und zum Glück war kein Grübler dabei;)
      21.01.2011-22:55:15
  • Stone Age Andre über Stone Age
    Macht uns zu viert extrem viel Spass, zu dritt und zweit ist es zwar durch die entsprechenden Regeländerungen auch gut zu spielen, bekommt von mir dann aber nur fünf Punkte.
    Zur Altersangabe: das Spiel ist eigentlich auch von Kindern ab acht Jahren beherrschbar (mit Abstrichen bei der Taktik), wenn Sie die Grundrechenarten beherrschen.
    Mein Sohn hatte immer Schwierigkeiten bei der Multiplikation, aber durch dieses Spiel war gezwungen (und auch motiviert) die 2er-, 3er-, 4er-, 5er- und 6er-Reihe zu lernen und Differenzen zu berechnen (für den Werkzeugeinsatz). Stone-Age ist also auch Pädagogisch sehr wertvoll ;)

    Andres Wertung:
    • Pascal V., Björn T. und 12 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Stefan K.
      Stefan K.: Persönliche Anekdoten lockern immer positiv auf... ;^)
      18.01.2011-21:32:27
    • Gero R.
      Gero R.: Gerade den letzten Absatz mag ich auch sehr. Da es immer eine Geschmackssache ist, wer welches Spiel warum (nicht) mag, ist eine persönliche... weiterlesen
      19.01.2011-11:02:37
  • Atlantis Andre über Atlantis
    Nettes Spiel, das Martina bereits sehr gut beschrieben hat. Als Spieler hat man das Dilemma, presche ich mit einer Figur schnell vor, um mit den Anderen für die Überquerung der dann neu entstandenen Lücken einige meiner zuvor erkämpften Siegpunkte zu opfern, oder versuche ich gleichmäßig ans Ziel zu gelangen. Der goldene Weg liegt natürlich irgendwo in der Mitte, wobei zu Zweit ein direkter Weg deutlich leichter durchzuziehen ist.

    Andres Wertung:
  • Drachenherz Andre über Drachenherz
    Extrem schnell zu lernen und fast selbsterklärend. Für Wenigspieler, die sonst nur Maumau spielen sicher empfehlenswert. Der Glücksfaktor ist auch ähnlich. Für Vielspieler, oder diejenigen, die für Ihre Niederlage selbstverantwortlich sein wollen sicher NICHT empfehlenswert.

    Andres Wertung:
  • Egizia Andre über Egizia
    Wie schon öfter beschrieben: ein nettes Workers-Placement-Spiel mit dem gewissen etwas, da man immer nur (Sonderfähigkeiten mal ausgenommen) "Nil-abwärts" setzen kann. Allerdings fehlt bei weniger als vier Mitspielern deutlich der Druck, für ein bestimmtes Feld (bzw. Karte) in dieser Runde auf Bautätigkeit zu verzichten. Die fünf Punkte gelten also nur zu viert, zu zweit eher eine drei.

    Andres Wertung:
  • Meisterwerke (ehemals Identik) Andre über Meisterwerke (ehemals Identik)
    In einer Spielrunde, in der alle den Spass im Vordergrund sehen sind sogar 6 Sterne möglich. So bleibt (leider) die Möglichkeit, dass "Spassbremsen" dem "Meister" falsches Beschreiben vorwerfen (insbesondere links und rechts machen erfahrungsgemäß Schwierigkeiten). Das Spiel ist aber in der Praxis extrem kommunikativ und ein klassisches Partyspiel.

    Andres Wertung:
  • Sator Arepo Tenet Opera Rotas Andre über Sator Arepo Tenet Opera Rotas
    Sehr schönes Spiel (vor allem in der Deluxe-Ausgabe).
    Obwohl Karten gezogen werden ist es ein klares Taktikspiel. Zu viert kann man trotzdem nur bedingt planen, da nach den Zügen der drei Gegner wieder Alles anders ist, als man erhofft hat.
    Wie so häufig bei dieser Art von Spielen, sind die Regeln sehr schnell gelernt (an die freie Aktion denken!), aber seine geplante Taktik umzusetzen ist schwieriger, als es auf den ersten Blick aussieht.
    Zum Preis möchte ich mich nicht äußern, da ich mir ja die Deluxe-Ausgabe gegönnt habe;)

    Andres Wertung:
  • Luna - Im Tempel der Mondpriesterin Andre über Luna - Im Tempel der Mondpriesterin
    Nachdem (außer Haba?) jeder Spielverlag meint, ein "Workers-Placement"-Spiel herausbringen zu müssen, ist hier eine willkommene Abwechslung.
    Dass man viel zu wenig Worker (hier Novizen genannt) zur Verfügung hat, um die Handlungen durchzuführen, die man gerne möchte, ist ja Genre-typisch. Bei Luna stehen die Kameraden aber auch noch am falschen Ort und müssen erst mal dahin bewegt werden, wo man sie haben möchte (was natürlich zusätzlich Ressourcen -sprich: Novizen- kostet).
    Eine weitere taktische Besonderheit ist, dass eine Spielrunde keine vorgegebene Länge hat, sondern diese von den Spielern bestimmt wird. So kommt es vor, dass man bestimmte Handlungen gar nicht mehr ausführen kann, obwohl man ausnahmsweise noch Novizen zur Verfügung hätte, da der Mitspieler die Runde vorher beendet hat.
    Im ersten Spiel macht Luna aufgrund seiner Vielzahl an Aktionsmöglichkeiten fast einen überfrachteten Eindruck. Doch schon im zweiten Spiel genießt man die Aktionsvielfalt. Nach mehreren Spielen seit der Messe macht Luna immer noch einen sehr runden Eindruck (und natürlich auch Spass).
    Den "Einspielermodus" habe ich noch nicht getestet.

    Andres Wertung:
  • Small World - Keine Panik Andre über Small World - Keine Panik
    Weitere Rassen und Fähigkeiten, für alle Besitzer von Small World sehr zu empfehlen und für alle Besitzer von FrauenPower und/oder Verflucht ein Muss, da ein praktischer Einsatz für die neuen Spielsteine mitgeliefert wird.

    Andres Wertung:
  • Small World - Fabeln und Legenden Andre über Small World - Fabeln und Legenden
    Für Small World Freunde eine empfehlenswerte Anschaffung, da die Partien noch abwechslungsreicher werden.
    Durch die Karten kann man zwar nicht mehr so langfristig Planen, da man aber schon eine Runde vorher weiss, was einen erwartet, kann man noch rechtzeitig reagieren und ggf. die Karte zu seinem Vorteil nutzen.

    Andres Wertung:
  • Mord im Arosa Andre über Mord im Arosa
    Das Spiel hat mal einen anderen Mechanismus, der sogar meine Tochter dazu zwingt, beim Spiel ruhig zu sein ;)
    Es macht uns viel Spass und ist vom Spielgeschehen her auch von achtjährigen zu bewältigen, allerdings sind die Zeichnungen der Thematik entsprechend nur bedingt für die jüngeren Kinder geeignet.

    Andres Wertung:
  • Elfenland Andre über Elfenland
    Das Spiel ist ganz nett und ist auch mit (älteren) Kindern sehr gut zu spielen, allerdings wird es auf Dauer recht langweilig. Deshalb unbedingt versuchen, irgendwo die Elfengold-Erweiterung zu bekommen. Dann würde ich sogar 5 Punkte vergeben. (So war das Spiel ursprünglich als Elvenroads ja auch konzipiert)

    Andres Wertung:
  • Snapshot Andre über Snapshot
    Lustiges Party oder Familien-Spiel (Ich würde es als Mischung aus Carrom und Minigolf bezeichnen), allerdings sollte man einen freistehenden Tisch haben, so dass man von allen Seiten an das Spielbrett kommt.

    Andres Wertung:
  • Im Wandel der Zeiten - Das Würfelspiel Andre über Im Wandel der Zeiten - Das Würfelspiel
    Gelungene Mischung aus Aufbau-Strategie und Würfel-Glück. und wenn man keine Spielpartner findet, kann man es sogar alleine spielen. Das wäre dann auch der einzige Kritikpunkt: Die geringe Interaktivität zwischen den Mitspielern (zumindest in der normalen Version). Kleiner Tipp: Man sollte mit 6 oder sogar 7 Errungenschaften als Sieg-Bedingung spielen.

    Andres Wertung:
  • Quarto classic Andre über Quarto classic
    Schönes Taktik-Spiel in sehr schöner Aufmachung. Durch die vielen Möglichkeiten zu gewinnen muss man die ganze Zeit sehr konzentriert sein, aber eine Runde dauert ja nur wenige Minuten (aber bei der einen bleibt es bei uns nie)

    Andres Wertung:
  • Fits Andre über Fits
    Schönes Spiel für "zwischendurch", Schnell erklärt, bzw. verstanden und ebenso schnell gespielt.
    Mit besserem Material und Verpackung wäre es auch eine "5" geworden.

    Andres Wertung:
  • Boochie Andre über Boochie
    Wem Boccia zu simpel und Boule zu reglementiert ist, der sollte hier zugreifen.
    Durch den Bouchiewürfel ist alles ein bisschen taktischer: auch die weiter entfernten "Gegenstände" können gewinnen. Also wage ich den absichtlich schlechten Wurf? .... oder versuche ich den Bouchie wegzukegeln (und damit neue Bonuspunkte zu erreichen)?
    Wenn man bereit ist, sich selber nicht zu ernst zu nehmen (wer im Hüpfen wirft hat die Lacher garantiert auf seiner Seite) bekommt man hier eine Menge Spaß für draußen (laut Anleitung auch für drinnen, aber ich habe selbst in unserer 120 qm Wohnung keinen geeignetetn Raum gefunden ;)

    Andres Wertung:
  • Kayanak Andre über Kayanak
    Das Spiel macht meinen Kindern seit Jahren viel Spaß (seit der Jüngste 5 ist). Mittlerweile (die Älteste ist jetzt 11) verhindert der Würfelglückfaktor eine "6er-Wertung".


    Andres Wertung:
  • Ubongo Andre über Ubongo
    Die Puzzlelei ist für Geübte eher zu leicht, so dass es wirklich um den Zeitfaktor geht, um die möglichst große Auswahl zum Sammeln der Edelsteine zu erlangen. Da ich das Spiele aber in erster Linie wegen des Puzzle-Anteils geholt habe ist es eher enttäuschend. Positiv ist aber, dass man durch die zwei Seiten (3 oder vier Bausteine) bei unterschiedlicher "Puzzlefähigkeit" Chancengleichheit herstellen kann.

    Andres Wertung:
  • Affentennis Andre über Affentennis
    Alleine die Ausstattung und Gestaltung sind es wert dieses Spiel zu besitzen. Das Spiel selbst braucht etwas Eingewöhnung (ist halt auch ein Geschicklickeitsspiel) und macht nur richtig Spass, wenn beide Spieler ähnlich stark sind. Dann ist es aber auch ein sehr taktisches Spiel.
    Nichts für zwischendurch und als "Party-Spiel" (als Turnier) zwar super lustig, aber nur, wenn alle Beteiligten etwa gleich gut sind.

    Andres Wertung:
  • Keltis - Das Kartenspiel Andre über Keltis - Das Kartenspiel
    Falls man das "Original" nicht hat und etwas für unterwegs sucht ist das Kartenspiel genau das Richtige (besser als die Reiseedition). Zusätzlich zum Brettspiel ist es allensfalls aufgrund des Preises eine Überlegung wert.

    Andres Wertung:
  • Small World Andre über Small World
    Super Familien-Spiel. Selbst mein 7-jähriger Sohn spielt begeistert mit und hat die Regeln schneller kapiert als ich ;) Er spielt zwar nicht ganz so taktisch (und gewinnt deshalb nicht ganz so oft, erreicht aber "seine" Ziele, so dass wir alle Spass haben). Sehr positiv ist die Tatsache, dass aufgrund der verschiedenen Spielpläne das Spiel mit 5 Personen genau so viel Spass macht, wie zu zweit. Einziger Wermuttropfen ist, dass die beiden Erweiterungen ausverkauft sind.

    Andres Wertung:
  • Kaleidoscope Andre über Kaleidoscope
    Wer gerne knobelt und sich in eine Sache richtig verbeissen kann, ohne besserals ein Konkurrent zu sein wird hier auf jeden Fall fündig. Der Zweispieler-Modus hat mir persönlich nicht so gefallen, aber dafür ist es eigentlich auch nicht gedacht und dafür habe ich es auch nicht gekauft.

    Andres Wertung:

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite  Versandkosten   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-17:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(40€ Mindestbestellwert)
Suche: