Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Profilseite von Christian P.
Christian P.

Christians Errungenschaften:

9 Jahre Spiele-Offensive.de
Christian hat den 9. Geburtstag von Spiele-Offensive.de mitgefeiert.wird oft gegrüßt
Christian hat 150 Einträge auf die Pinnwand erhalten.Bauherr
Christian mag es, wenn in Spielen etwas gebaut werden kann.Sammelspieler
Christian mag Spiele, in denen etwas gesammelt wird.Kooperativspieler
Christian spielt gern kooperative SpieleOptimierer
Christian mag es, wenn man in Spielen optimieren muss.Weihnachten 2011
Christian hat Weihnachten 2011 im Spielernetzwerk gefeiert.Weihnachten 2010
Sammlermedallie für Weihnachten 2010Ärgerspiele-Fan
Christian mag Ärgerspiele3 Jahre Spielernetzwerk
Christian war dabei, als das Spielernetzwerk 3 Jahre alt wurde.Grünspieler
Christian spielt gern mit Grün.sehr enthusiastisch
Christian hat 500 mal "Mag ich" geklickt.
Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Christian P. bewertete Spiele (191 Stück):



Zeige Seite 1 2 3 4
  • METRO Christian über METRO
    Metro ist ein sehr einfaches Aufwärm- bzw. Absackerspiel. Die Spieler versuchen verschiedene Stationen zu Verbinden. Dieses Verbinden geschieht mit den Legeplättchen, die alle so konzipiert sind, das es immer eine Möglichkeit gibt, Strecken fortzuführen. Gewertet werden dann die einzelnen Strecken. Anhand der Länge gibt es dementsprechend Punkte. In der Spielplanmitte gibt es einen Zentralen "Bahnhof", gelingt es eine Verbindung zu dort hin zu schaffen zählen die Punkte doppelt. Sind alle Plättchen gelegt bzw. Stationen gewertet ist das Spiel zu Ende. Sieger ist der Spieler mit den meisten Siegpunkten. Insgesamt gesehen für zwischendurch sicher mal die ein oder andere Partie wert, aber auch nicht mehr.

    Christians Wertung:
  • Meisterdiebe Christian über Meisterdiebe
    Das Spiel überzeugt zunächst einmal durch die einfach tolle Holzkiste, wo die Schmuckschatulle und das restliche Spielmaterial sehr gut verstaut werden können. Auch die Schatulle selber ist einwandfrei verarbeitet und schaut noch dazu toll aus. Alle Schubladen lassen sich gut öffnen und man kann die einzelnen Ebenen auch ohne Probleme drehen. Aber nicht nur das Material, auch das Spiel selber gefällt mir sehr gut. Es geht darum, eine eigene Anzahl von Plagiaten (Rubine,Saphire…), sozusagen loszuwerden und sich den wertvollen Inhalt der Schatulle zu sichern. Nachdem die Schatulle mit einer „Grundfüllung“ versehen worden ist, stehen den 2-8 Mitspielern 6 verschiedene Charakterkarten zur Verfügung. Diese werden verdeckt ausgespielt und dann gemeinsam aufgedeckt. Die einzelnen Charakter werden dann nach einer festen Reihenfolge abgearbeitet und dementsprechend deren Aktionen durchgeführt. Dies reicht vom Schmuggler, dem es z.B. erlaubt ist, ein Plagiat in ein Fach zu stecken und bei eigener Mehrzahl gegenüber den Detektiven noch dazu die „echten Steine“ zu nehmen, die vorher aus der Schatulle gefallen sind, welche auf dem roten Tuch abgelegt werden. Aber auch der Juwelier, die Juwelierin, der Dieb und Meisterdieb haben alle Ihre Vorteile. Sicher ist es doch auch sehr abhängig davon, wer welchen Charakter zu welcher Zeit wählt, aber ein gutes Gedächtnis ist auf alle Fälle von Vorteil. Als Abschluss jeder eigenen Aktion steht es nämlich jedem Mitspieler zu, eine bzw. zwei Ebenen der Schatulle um 90° zu drehen + das ganze Teil um 180° zu wenden. D.h. wer genau bei dieser Aktion des Mitspielers nicht bei der Sache ist muss raten. Sieger ist wer zum Spielende die meisten wertvollen „Steine“ sein eigen nennt. Sicher schreckt der hohe Preis ab, in unserer Runde kam das Spiel jedoch gut an. Wird angeblich nicht mehr hergestellt. Wer noch eins bekommt sollte es sich sichern

    Christians Wertung:
  • Das Geheimnis der Abtei Christian über Das Geheimnis der Abtei
    Im Spiel das Geheimnis der Abtei geht es darum, den am Spielstart zufällig aus den 24 vorhandenen Mönchen zum Mörder bestimmten herauszufinden. Die restlichen Mönchkarten werden, abhängig von der Spieleranzahl, an die Mitspieler verteilt. Dies geschieht dadurch, das die Mitspieler sozusagen das Kloster durchwandern. Immer wenn man einen oder mehrere Mitspieler im gleichen Raum im Kloster antrifft, besteht die Möglichkeit diesen zu befragen. In dieser Interaktion liegt der Haupteil des Spiels. Jeder Möch hat verschiedene Charaktereigenschaften, die es zu erfragen gilt. Zudem helfen den Spielern die verschiedenen Orte im Kloster, die auch immer wieder vorteilhafte Ereignisse nach sich ziehen. Nach einer bestimmten Rundenanzahl werden immer einen bestimmte Anzahl von eigenen Karten weitergereicht, so das immer mehr „Unschuldige“ feststehen. Siegpunkte gibt es für verschiedene Ankündigungen, z.B. wenn eine Möchart ausgeschlossen werden kann usw. und natürlich für den richtigen Verdacht. Falsche Beschuldigungen jedoch können auch zu Minuspunkten führen. Insgesamt gesehen ein tolles Spiel, für Familien geeignet, da die Einstiegshürde nicht sehr groß ist. Material wie immer bei DoW toll, auch die Grafik gefällt mir.
    Sicher ist aber auch die Spielrunde für den Spielspaß verantwortlich.

    Christians Wertung:
  • Fairy Tale Christian über Fairy Tale
    Fairy Tale ist ein Kartenspiel angesiedelt im Fantasybereich. Es besteht aus 100 verschiedenen Karten, welche anhand des Aufdrucks verschiedene Funktionen haben, gleichzeitig verschiedene Charaktere darstellen und auch mit unterschiedlichen bzw. variablen Siegpunkten versehen sind. Mir gefällt zunächst schon mal die Kartenverteilung am Beginn des Spiels. Ein Spiel geht über 4 Runden. Hier werden jeweils 5 Karten an die Mitspieler ausgeteilt. Jeder kann sich eine dieser Karten aussuchen und den Rest an seinen Nachbarn weitergeben. Dies geschieht solange bis jeder wieder fünf Karten hat. Von diesen werden drei ausgespielt und die restlichen zwei auf einen Ablagestapel gelegt. Das ausspielen der Karten erfolgt zunächst gleichzeitig verdeckt. Danach werden alle zeitgleich umgedreht. Nun bestimmt die Art der Karte welche zunächst an der Reihe ist. Es gibt Jagd-, Öffnen und Schließenkarten. Die Aktionen der Karten werden dann nacheinander ausgeführt. Karten können nur die eigene Auslage betreffen oder auch die Auslage aller Mitspieler. Mit den ausgespielten Karten muss man versuchen so viele Siegpunkte wie möglich zu erreichen. Karten geben normale Siegpunkte an, manche benötigen eine „alliierte Karte“ in der eigenen Auslage, um die angegebene Siegpunktzahl „wert“ zu sein. Wieder andere können Multiplikatorkarten sein…. Das interessante am Spiel ist, das durch geschicktes Ausspielen der Karten Auslagen des „Gegners“ sozusagen zerstört werden können, indem man z.B. Karten schließt. Am Ende der vierten Runde (nach 12 Karten) endet das Spiel. Wer die meisten offenen Siegpunkte hat ist Sieger. Für mich ein tolles Spiel, das sehr gut funktioniert. Vor allem die kurze Spieldauer lädt sehr gerne zu einer oder mehreren Folgepartien ein.

    Christians Wertung:
  • Wallenstein Christian über Wallenstein
    Vorneweg, Wallenstein ist eines meiner Lieblingsstrategiespiele.
    Das Spiel „spielt“ in der Zeit des dreißig Jährigen Krieges. Jeder Mitspieler wählt einen der Akteure der damaligen Zeit (Wallenstein, Albrecht von Schweden…), um mit diesem sich so viel Land wie möglich zu sichern und dieses mit Städten, Kirchen.. zu bebauen. Das Spiel besteht aus zwei Jahren, jedes Jahr hat 4 Phasen (Frühling, Sommer, Herbst und Winter). In den ersten 3 Phasen jedes Jahres hat jeder Spieler 10 Aktionen zur Verfügung, die er anhand seiner Gebietskarten belegt. Dies kann z.B. der Bau von Gebäuden sein, das eintreiben von Steuern, das einsetzen und auch verschieben von Armeen in die jeweiligen Regionen, Angriff…
    Wann die jeweiligen Aktionen ausgeführt werden wird anhand der Aktionskarten bestimmt, wo immer nur die ersten fünf bekannt sind, was das planen nicht gerade einfach macht. Dies macht aber meines Erachtens auch einen großen Reiz des Spiels aus, das immer wieder Situationen entstehen, die man nicht vorhersehen konnte. Kommt es zum Kampf (dies kann durch angreifen einer benachbarten Region sein, aber auch durch einen Bauernaufstand falls man zu oft Steuern im eigenen Gebiet eingetrieben hat), werden die eingesetzten Armeen der Rivalen zusammen in den Würfelturm geworfen. Dieser wurde mit einer gewissen Grundfüllung versehen. Man kann also nie genau sagen was aus dem Turm unten rauskommt, so ist das Kampfergebnis oftmals unvorhersehbar. In der vierten Jahreszeit werden noch die eigenen Länder mit Nahrung versorgt, falls dies nicht gelingt drohen auch hier Unruhen in der eigenen Bevölkerung. Nach dem Ende des zweiten Jahres endet das Spiel. Siegpunkte gibt es für Gebiete, vorhandene Städte,Kirchen usw.
    Großer Schwachpunkt des Spieles ist meines Erachtens die Regel, die aber nach ein bis zwei Partien dann auch kein Problem mehr darstellt. Insgesamt ein tolles Spiel, welches mir besser zusagt als der Nachfolger Shogun, was aber am Thema des „Dreißigjährigen Krieges“ liegt. Absolute Empfehlung. Es soll in 2011 eine Neuauflage geben.


    Christians Wertung:
  • Altamira Christian über Altamira
    Im Grunde ein solides Spiel, welches durch seine schönen Spielfiguren gefällt. Die einzelnen Mechanismen sind alle leicht verständlich, somit auf alle Fälle eher ein Familienspiel. Man muss zunächst mit seinen beiden Spielfiguren Werkzeuge sammeln. Diese werden dann für die Jagd nach dem jeweils gewünschten Tier benötigt. Es kann durchaus vorkommen, das mehrere Spieler das selbe Tier jagen wollen, was zu einem "Jagdkampf" führt. Die einzelnen Tiere sind mit verschiedenen Jagdpunkten ausgestattet. Je nach Mitspielerzahl werden verschieden viele für den Sieg benötigt. Wie schon gesagt, ein Familienspiel, nach dem Verständnis der Regeln auch sehr schnell gespielt.



    Christians Wertung:
  • Glen More Christian über Glen More
    in glen more geht es darum seinen clan, besser gesagt sein gebiet zu erweitern. man sammelt durch einen interessanten zugmechanismus seine gewünschten "dorfplättchen". das besondere an dem mechanismus ist, das immer der an die reihe kommt, der in der zugreihenfolge als letzter platziert ist. dies hat seinen reiz, aber leider entstehen hier auch ab und zu sehr lange wartezeiten vor allem bei mehr spielern.
    mit den erworbenen "dorfplättchen" kann man bei der aktivierung rohstoffe erhalten, diese entweder weiterverarbeitet werden oder für den erwerb neuer landschaften oder besonderer orte benötigt werden. der erwerb der besonderen orte bringt verschiedene vorteile, unter anderem die zum sieg benötigten punkte.
    insgesamt gesehen ein schönes optimierungsspiel, ob es jedoch seinen reiz über einen längeren zeitraum hat bleibt abzuwarten.

    Christians Wertung:
  • Navegador Christian über Navegador
    In Navegador geht es um das Entdecken neuer Seeregionen. Dem Spieler stehen auf dem aus Imperial bekannten Rondell verschiedene Aktionsmöglichkeiten zur Verfügung. So kann und muss man Arbeiter anwerben, um Werften, Faktoreien,Kirchen und Kolonien zu bauen. Desweiteren läßt man seine Schiffe durch geschicktes Segeln neue Gebiete entdecken. Sehr wichtig ist auch der Markt,auf dem es gilt seine entdeckten Güter (Zucker,Gewürze,Gold) in Geld umzuwandeln, um neue Arbeiter und Schiffe usw anwerben zu können. Ist die letzte Region entdeckt endet das Spiel und es gibt Siegpunkte auf die noch vorhandenen Schiffe, auf Arbeiter, Werften,Kolonien usw.
    Das Material ist sehr gut, die Grafik toll und man kann anhand von kleinen Grafiksymbolen sofort leicht zuordnen was auf dem jeweiligen Feld machbar ist.
    Insgesamt für mich ein tolles Strategiespiel, mit durchaus leichtem Zugang. Trotzdem entwickelt sich eine Spieltiefe und man möchte immer viel mehr machen als erlaubt. Meiner Meinung nach sicher ein Preisanwärter in 2011

    Christians Wertung:
    • Jörn F., Christian D. und 12 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Harald S.
      Harald S.: Danke für die Rezi :-)
      26.12.2010-17:07:47
    • Tobias H.
      Tobias H.: klingt ziemlich gut! ist das dann auch workerplacement wie stoneage/tribun?
      29.12.2010-14:55:54
    • Christian P.
      Christian P.: nein, kein direktes workerplacement, man hat mit dem rondell pro zug praktisch "nur" eine aktion zur verfügung. eine davon ist baumeister zu... weiterlesen
      30.12.2010-07:13:29
  • Relikt Christian über Relikt
    relikt ist ein einfaches kartenspiel, leicht zu erlernen. mit den verschiedenen aktionskarten kommt ein wenig ärgerfaktor ins spiel. ziel ist es, schätze zu sammeln. solche gibt es "gute", die pluspunkte bringen, aber auch schlechte (mit minuspunkten versehen). insgesamt gesehen ein absacker oder einstiegsspiel für einen spieleabend, was durchaus spaß bringt und vor allem sehr schnell geht, also auch einer zweiten partie nichts im wege steht.

    Christians Wertung:
  • Eine Frage der Ähre Christian über Eine Frage der Ähre
    eigentlich eine tolle idee, gibt doch viele verschiedene arten zu gewinnen. also auch leichte kost für strategen. irgendwie springt aber der funke nicht so über.

    Christians Wertung:
  • Eketorp - Die Wikingerburg Christian über Eketorp - Die Wikingerburg
    also mir gefällt es sehr gut, tolles thema sehr gut umgesetzt. kommt mit sicherheit noch öfter auf den tisch. material top. wie immer queen games

    Christians Wertung:
  • Architekton (Queen Games) Christian über Architekton (Queen Games)
    material sehr gut, als legespiel nicht mein fall. aber halt als absacker bzw auch mit kindern sehr gut spielbar.

    Christians Wertung:
  • Im Schutze der Burg Christian über Im Schutze der Burg
    relativ schneller einstieg. sehr schöne grafik. keine direkt neuen mechanismen, aber sehr solides spiel für taktiker und strategen.

    Christians Wertung:
  • Privacy 2 Christian über Privacy 2
    die mitspieler müssen passen, aber ansonsten gut

    Christians Wertung:
  • Die Siedler von Catan - Deutschland Edition Christian über Die Siedler von Catan - Deutschland Edition
    die siedler umgesetzt in deutschen landen, einfach gut

    Christians Wertung:
  • Zooloretto XXL Christian über Zooloretto XXL
    es gibt einige neue plättchen, aber leider nicht neues, es kommt nach wie vor keine richtiges spielgefühl auf, was aber auch daran liegen kann, das mir das grundspiel schon nicht zusagt.

    Christians Wertung:
    • Gero R. und Sophie S. mögen das nicht.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Gero R.
      Gero R.: Diese Aussage halte ich für gefährlich! Ich nehme an, Du hast beides ausprobiert und bei der XXL-Version nicht mehr Spaß gehabt als beim... weiterlesen
      21.12.2010-14:29:52
  • Pinguine Deluxe Christian über Pinguine Deluxe
    packeis am pol, aber mit schönem neuen material

    Christians Wertung:
  • Sator Arepo Tenet Opera Rotas Christian über Sator Arepo Tenet Opera Rotas
    tolles spiel, leider etwas teuer, super taktikspiel

    Christians Wertung:
  • Alhambra - Die Macht des Sultans (5. Erweiterung) Christian über Alhambra - Die Macht des Sultans (5. Erweiterung)
    neues, besseres wertungssystem

    Christians Wertung:
  • Sechsstädtebund - Treues Gefolge Erweiterung Christian über Sechsstädtebund - Treues Gefolge Erweiterung
    gute erweiterung für ein sehr gutes grundspiel

    Christians Wertung:
  • Sherwood Forest Christian über Sherwood Forest
    einiges an taktik, wirkt aber sehr aufgesetzt

    Christians Wertung:
  • 10 Jahre alea Schatzkiste Christian über 10 Jahre alea Schatzkiste
    alea, einfach klasse

    Christians Wertung:
  • Okko - Die Asagiri Ära Christian über Okko - Die Asagiri Ära
    viel zu teuer

    Christians Wertung:
  • El Paso Christian über El Paso
    reines glückspiel, nicht so mein fall

    Christians Wertung:
  • Machtspiele Christian über Machtspiele
    nicht einfach, wenn man aber dahinter gestiegen ist empfehlenswert

    Christians Wertung:
  • Carson City Christian über Carson City
    wahnsinns spiel, ablauf ähnlich wie caylus, thema sehr gut umgesetzt

    Christians Wertung:
  • Colonia Christian über Colonia
    tolles spiel, aber meines erachtens doch etwas zu teuer

    Christians Wertung:
  • Planet Steam (alt) Christian über Planet Steam (alt)
    vom preis her brutal, aber man kann sich dafür ewig damit beschäftigen

    Christians Wertung:
  • Zug um Zug - Die Würfel Erweiterung Christian über Zug um Zug - Die Würfel Erweiterung
    nix für ungut aber ein gutes spiel schlechter machen geht nicht

    Christians Wertung:
  • Tribun - Brutier Erweiterung Christian über Tribun - Brutier Erweiterung
    macht das grundspiel doch um einiges umfangreicher

    Christians Wertung:
  • Burg der 1000 Spiegel Christian über Burg der 1000 Spiegel
    sehr herausfordernd und anstrengend, denke mit 6 jahren geht das noch nicht

    Christians Wertung:
  • Agricola - X-Deck Christian über Agricola - X-Deck
    passt einfach nicht zum thema

    Christians Wertung:
  • Montego Bay Christian über Montego Bay
    familienspiel, ab und an mal ganz nett

    Christians Wertung:
  • Der Eiserne Thron - Sturm der Schwerter Erweiterung Christian über Der Eiserne Thron - Sturm der Schwerter Erweiterung
    pflichterweiterung für ein hammerspiel

    Christians Wertung:
  • alea iacta est! Christian über alea iacta est!
    tolle idee mit den würfeln, mal etwas anderes

    Christians Wertung:
  • Pandemic - On the Brink (engl.) Christian über Pandemic - On the Brink (engl.)
    viel zu teuer, wenn auch gute erw.

    Christians Wertung:
  • Donna Leon - Gefährliches Spiel Christian über Donna Leon - Gefährliches Spiel
    mischung aus vielen detektivspielen, eigentlich ganz gut

    Christians Wertung:
  • Kingsburg - Die Erweiterung des Königreiches (alt) Christian über Kingsburg - Die Erweiterung des Königreiches (alt)
    tolle erweiterungen, abgesehen vom preis

    Christians Wertung:
  • Darwinci Christian über Darwinci
    versteigern was das zeug hält, gut

    Christians Wertung:
  • Ra Christian über Ra
    taktik, glück und einfach nur toll

    Christians Wertung:
  • Caligula (internationale  Version) Christian über Caligula (internationale Version)
    eher was für gelegenheitsspieler

    Christians Wertung:
  • Diplomacy (engl.) Christian über Diplomacy (engl.)
    schwierig zu erlernen, dauert lange, wers thematisch aber mag sicher zu empfehlen.

    Christians Wertung:
  • Cluedo Classic Christian über Cluedo Classic
    ist i.o, mir gefallen aber andere deduspiele immer noch besser

    Christians Wertung:
  • Risk 2210 A.D. (engl.) Christian über Risk 2210 A.D. (engl.)
    sicher toll für fans, aber nicht mein geschmack von der aufmachung her

    Christians Wertung:
  • Indus Christian über Indus
    zum start in einen runde geeignet, glück !!

    Christians Wertung:
  • Niagara Christian über Niagara
    macht spaß, kann aber saublöd laufen mit der flußgeschwindigkeit

    Christians Wertung:
  • Drachenreiter (Amigo) Christian über Drachenreiter (Amigo)
    tolles design, furchtbares spiel

    Christians Wertung:
  • Raubritter Christian über Raubritter
    leicht zu lernen, hätte mehr erwartet

    Christians Wertung:
  • Carcassonne - Der Turm (4. Erweiterung) Christian über Carcassonne - Der Turm (4. Erweiterung)
    weitere erweiterung, aber teuer

    Christians Wertung:
  • Kleopatra und die Baumeister Christian über Kleopatra und die Baumeister
    super material, aber sehr glücksabhängig

    Christians Wertung:

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: