Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Profilseite von Andrea S.
Andrea S.

Andreas Errungenschaften:

Spürnase
Andrea sucht gern Sachen.Mittelständler
Andrea hat schon über 5000 Punkte erhalten.Nikolaus 2011
Andrea hat beim Nikolausgewinnspiel 2011 teilgenommen.Foren-Fachkraft
Andrea hat 25 Beiträge im Forum oder Spielernetzwerk veröffentlicht.Graf Ludo Abstimmung 2011
Andrea hat an der Abstimmung zum Graf Ludo 2011 teilgenommen.seltener Gast
Andrea ist fast nie auf Spieletreffen zu finden.wird oft gegrüßt
Andrea hat 150 Einträge auf die Pinnwand erhalten.etwas einfallsreich
Andrea hat 3 Varianten für Spiele veröffentlicht.Meinungsführer
Andrea hat 20 Anhänger gewonnen.Halloween 2010
Sammlermedaille für Halloween 2010Weihnachten 2010
Sammlermedallie für Weihnachten 2010Sortierer
Andrea mag Spiele, bei denen etwas zugeordnet werden soll.
Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Andrea S. bewertete Spiele (21 Stück):



  • Krawall vorm Stall Andrea über Krawall vorm Stall
    Krawall vorm Stall ist ein eher für Kinder gedachtes Spiel, aber es amcht auch mit Erwachsenen sehr viel Spaß. Das Spiel ist sehr anschaulich gestaltet. Das Spielprinzip ist sehr gut zu erklären. Man muss sich für seine Handlungsleiste, ob Rennen oder Unterstützung sammeln, entscheiden.
    In diesem Spiel sind Glück und Taktik-Elemente ausgewogen. Beides ist für den Sieg erforderlich oder das eine lässt sich durch das andere gut ausgleichen.
    Ich würde es Menschen empfehlen die gerne kurzweilige Spiele spielen, Mensch ärgere dich nicht oder Malefiz mögen oder gerne mit der Familie spielen.
    Menschen die lieber nur lange Strategiespiele wie Risiko spielen, sollten hiervon die Finger lassen.

    Andreas Wertung:
  • Dicke Luft in der Gruft Andrea über Dicke Luft in der Gruft
    Dicke Luft in der Gruft ist ei sehr schön gestaltetes Spiel.
    Im Prinzip ist eine eine Art Memory mit bestimmten Regeln und Interaktionsmöglichkeiten. Es ist besonders für Familien geeignet, da es Kinder genauso gut spielen können wie Erwachsene, es kommt nur darauf an seine Grauen Zellen etwas bzw. sehr viel zu nutzen.
    Als ich dieses Spiel das erste Mal gespielt habe, war es eher frustierend, weil wir einen Menschen dabei hatten, der sich alles perfekt merken konnte und die anderen drei verlegten sich eher aufs Raten, so sahs da also einer der über 50% mehr an Erfolgen und entsprechend Siegpunkten aufweisen konnte. Aber ich kann mir vorstellen, das es in einer etwas mehr ausgewogeneren Gruppe durchaus Spaß macht, denn Memory habe ich durchaus gerne gespielt.

    Andreas Wertung:
  • Peking-Akte Andrea über Peking-Akte
    Habe dieses Spiel in einer wunderbaren alten Variante und spiele es immer wieder. Einfach ein Klassiker den man mal gespielt haben sollte. Würfel deine Figur über das Feld, sammle die Zeugenaussagen und kombiniere sie hoffentlich richtig.
    Jeder Spieler hat eine Verdächtigenlist, die er durch die verschiedenen Zeugenaussagen eingrenzen kann bis nur noch ein Verdächtiger übrig bleibt und der Fall gelöst ist.
    Die Aktionskarten sorgen für Abwechslung im Spiel, da sie einen ans andere Ende der Stadt schicken oder plötzlich zum letzten Zeugen bringen. Und die Mitspieler kann man blockieren indem man ihnen eine Drachenparade in den Weg stellt.
    Es ist ein Spiel das gut mit der Familie gespielt werden kann und basiert eher auf Glückselementen. Zum Schluss muss ein bisschen richtig kombiniert werden.

    Andreas Wertung:
  • Hatz Fatz Andrea über Hatz Fatz
    In diesem Spiel geht man auf die Jagd. Um das Tier zu bekommen muss man die Karte möglichst schnell erreichen, aber vorsicht, wenn zwei die gleiche Beute haben wollen, bekommt der das Tier, der dessen Laut am bestenn nachmacht.
    Desto öfter ein Tier gejagt wurde, desto mehr Punkte bringt es zum Schluss, denn umso begehrter ist es ja.
    Ich liebe dieses Spiel. Komische Geräusche machen, welches macht bitte schön eine Schildkröte, war unser erstes Problem, und gleichzeitig schnell sein. Naja, wenn man in einer WG wohnt, gibt es dann manchmal schon sorgenvolle Mitbewohner, die um die Ecke schauen, welche Verrücktheit ich mal wieder betreibe.


    Andreas Wertung:
  • Pink Stories Andrea über Pink Stories
    Eine mädchenhafte Variante der Black Stories. Die Stories sind allerdings für jüngeres Publikum gedacht und besonders die "schweren" Fälle in meiner Spielegruppe durch 2/3 Fragen gelöst.
    Süßes Stories aber ich bleibe lieber bei den normalen Black Stories

    Andreas Wertung:
  • Bad Hollywood Andrea über Bad Hollywood
    Je nach Spielerzahl gibt es einen anderen Spielfeldaufbau. Ist aber gut ausgedacht, so das es mit 2, 3 oder 4 Spielern sehr gut klappt.
    Die Regeln sind gut zu Erklären, nur die Bedingungen für Bonuspunkte muss man vllt einmal wiederholen, oder kleine Zettel schreiben.
    Es geht in diesem Spiel darum Hollywood zurück zu erobern. Die Studios werden von Bösewichten überrannt und in ihren Besitz gebracht. Die Studios werden aber von den Helden verteidigt.
    Die Karten sind sehr lieb gestalltet und so einige Namen sorgen für Schmunzler oder Lacher, da sie angelehnt sind an uns bekannte Hollywood Bösewichter oder Helden. Immerhin erobert man Hollywood mit Aliens, der bösen Stiefmutter und Co. gegen Lara Soft und Team.
    Ein schönes Spiel auch für die Kurzweil zwischendurch. Die Karten, die man bekommt sind reines Glück, wie man sie für die Studios verwendet ist Taktik und Einschätzen der Mitspieler.

    Andreas Wertung:
  • Black Stories Mystery Edition Andrea über Black Stories Mystery Edition
    Eine variante von Black Stories. Unsere Truppe haben die Rätsel nicht so begeistert, sie waren immer viel zu schnell gelöst oder eben viel zu lange. Kein Mittelmaß zu haben, frustierte schon sehr.
    Es sind schon nette thematische Rätsel, aber ich finde die "normalen" Rätsel besser.

    Andreas Wertung:
  • Black Stories 3 Andrea über Black Stories 3
    Einfach gute neue Rätsel, wenn die alten alle schon einmal gespielt wurden. Gleiches Prinzip wie vorher: einer liest vor und alle anderen raten wie es denn zum dem kam, was sie gerade gehört haben.

    Andreas Wertung:
  • Phase 10 Masters Andrea über Phase 10 Masters
    Ich bin begeistert von dieser Variante, da es die Spielmöglichkeiten und Interaktionen untereinander sehr erweitert. Die weißen Karten auf denen man weitere Aktionen selbst erfinden kann, können für großen Spaß sorgen, je nachdem wie einfallsreich man ist.


    Andreas Wertung:
  • Es war einmal... Andrea über Es war einmal...
    Für dieses Spiel braucht man aufgeschlossene, kommunikative und einfallsreiche Leute. Wenn man diese hat macht es sehr viel Spaß anhand ein paar Karten ein Märchen zu erzählen und hoffentlich die Geschichte zu seinem persönlichen Happy End zu führen. Und da darf dann auch mal der Wolf der Held sein und die Prinzessin lieber zu Hause bleiben und sich nicht retten zu lassen.
    Das Spiel kann schnell vorbei sein oder auch sehr lange dauern, kommt auf den Einfallsreichtum an. Es ist schnell erklärt, das einzige Problem sind die Ideen, wer erzählt heute denn noch noch aus dem stegreif Geschichten.
    Stratgiespieler, oder Menschen, die fantasielos sind, sollten von diesem Spiel auf jeden Fall die Finger lassen, allen anderen würde ich empfehlen es wenigstens mal über min. 2 Runden auszuprobieren.

    Andreas Wertung:
  • Mein Name ist Hase/Elch Andrea über Mein Name ist Hase/Elch
    Ein sehr lustiges Spiel mit Muskelkatergefahr.
    Bei diesem Spiel geht es darum möglichst gut ausliegende Karten nachzumachen, entweder Hase oder Elche. Diese stellt man durch bestimmte Hand-Kopf-Kombinationen dar. Nur leider ändern sich die Karten immer wieder (schnelles Wahrnehmen und ändern wird also verlangt) und plötzlich ist der Jäger da und alles friert ein.
    Dieses Spiel macht unglaublich viel Spaß und man sieht dabei sehr albern aus. Man sollte es nur mit eine Gruppe spielen, die es verkraftet manchmal komisch auszusehen, oder die sich einfach gerne auf alles einlassen.

    Andreas Wertung:
  • Wo ist Jack the Ripper? Andrea über Wo ist Jack the Ripper?
    Tolles Spiel, zu zweit manchmal etwas schwierig, was bei uns zu zahlreichen Variationen geführt hat, so dass es zu zweit auch wieder Spaß macht.
    Es ist ein schönes Spiel aus einer Kombination von Taktik und Glück und auch oftes Spielen schmälert den Spielspaß nicht.
    Die Aktionskarten sind ein Segen und das Spielprinzip ist gut ausgeklügelt. Es ist ein sehr kurzes Spiel und gut für Zwischendruch gegeignet.

    Andreas Wertung:
  • Elfer raus! Andrea über Elfer raus!
    Elfer raus ist ein Klassiker unter den Kartenspielen. Ich habe es damals von meiner Oma gelernt. Es eignet sich gut für Familienabende, da jede Generation dieses Spiel kann und auch alle gefordert sind und gute Chancen haben zu gewinnen.
    Welche Karten man bekommt ist reines Glück, ob man gewinnt kann Taktik sein, je nach Gruppe und Anfangskarten.

    Dieses Spiel ist ein schönes Spiel für Zwischendurch, es dauert nicht lange und die Regeln sind sehr schnell erklärt. Ich finde immer wieder Gruppen, die es gerne mal spielen.
    Menschen die dreistündige Strategiespiele lieben und gerne fast kein Glückselement in ihren Spielen wünschen, sollten die Finger von diesem Spiel lassen.

    Andreas Wertung:
  • Jäger der Nacht Andrea über Jäger der Nacht
    Jäger der Nacht, bisher mit 5 oder 6 Spielern gespielt. Macht unglaublich viel Spaß und ist schnell erklärt.
    Es hilft unglaublich, wenn man durch aufmerksames Beobachten sehr schnell raus hat wer was ist. Nur leider dumm, wenn man ab der 3. Runde alles weiß nur in der 4. rausgekickt wird. Ce la vie.
    Die Aufträge der Werwölfe und Vampire sind langweilig, tötet die andere Rasse, aber diese Rassen spiele ich sehr gerne, weil man hier wirklich einen Mitspieler hat und die gleiche anzahl an Feinden. Menschen spielen, finde ich hingegen schwierig. Die haben sehr seltsame Aufträge um zu gewinnen. Überlebe als Einziger, stirb als Erster oder sonstwas. Ich komme mir als Mensch immer vor, als wenn man alleine gegen den Rest der Welt kämpft (besonders bei 5 Spielern tut man das auch).
    Das Spiel ist sehr schnell erklärt und gut verständlich, es macht mit 6 Leuten mehr Spaß als mit 5 und das wahllose ziehen der Charaktere macht jedes Abenteuer neu spannend.
    Dieses Spiel ist zu empfehlen an alle Leute, die gerne auch mal Spiele mit einem Hauch Detektivcharakter spielen oder eben gerne einfach alles töten, was ihnen in den Weg kommt.
    Menschen, die kein Frustrationspotenzial haben und "Mensch ärgere dich nicht" hassen, sollten auch hier eher die Finger von lassen.

    Andreas Wertung:
  • Der Herr der Ringe - Das Meisterquiz Andrea über Der Herr der Ringe - Das Meisterquiz
    Dies ist ein Wissensquiz um das Herr der Ringe Universium, basierend auf den Büchern und allem was Tolkien geschrieben hat was mit nach Mittelerde gehört.
    Hier wird wirklich alles Abgefragt und man sollte es mit einer homogenen Gruppe spielen, also entweder nur Experten oder nur Laien, sonst könnte es zu leicht übelgelaunten Mitspielern führen.
    Es gibt noch einen gewissen Glücksfaktor in dem Spiel, so dass auch Laien ans Ziel gelangen. Je nach schweregrad gibt es nämlich Antwortmöglichkeiten vorgegeben.
    Wer wollte nicht schon immer mal gefragt werden welche Farbe Tom Bombadils Hose hat oder wie der Orkanführer heißt, der Merry und Pippin verschleppt hat?

    Andreas Wertung:
  • Ein bisschen Mord muss sein Andrea über Ein bisschen Mord muss sein
    Supertolles Spiel. Wie war das nochmal mit dem Alibi? Vergiss die richtigen Wörter in der Erklärung nicht und schütze den Täter, denn wir sitzen alle in einem Boot gegen den Detektiv.
    Die Regeln sind sehr schnell erklärt und das Spiel schnell verstanden, nun braucht man nur noch kreative Köpfe. Desto außergewöhnlicher das Plädoyer, desto mehr Spaß macht es.
    Und die Fälle sind wirklich lustig und einfallsreich. Da verschwörrt sich die Nachbarschaft um einen nervenden Musiker umzubringen, durch Glaswand, Strick oder Sicherungskasten?
    Diese Spiel kann ich nur weiterempfehlen für Menschen die gerne manchmal ein bissl herumspinnen und sich gut rausreden können.

    Andreas Wertung:
  • Der Herr der Ringe - Die Feinde Andrea über Der Herr der Ringe - Die Feinde
    Nun kommen auch noch Feinde ins Spiel.
    Diese Erweiterung macht es den Spielern noch schwieriger gegen Sauron zu gewinnen, weil nun seine ganzen Truppen wie die Nazgul und Orks auch bereit zum Kampf stehen und dann muss man noch länger durchhalten, weil 2 Pläne dazukommen.
    Diese Erweiterung gibt dem Spiel einen neue Stufe Nervenkitzel, aber ich würde sie nicht anfangen zu spielen, bevor man im Basisspiel nicht mindestesn einmal gesiegt hat.

    Andreas Wertung:
  • Der Herr der Ringe - Die Sauron-Erweiterung Andrea über Der Herr der Ringe - Die Sauron-Erweiterung
    Diese Erweiterung macht das Spiel erst richtig schwierig, denn nun ist das Böse (Gespielt von einem Mitspieler) vor jedem Zug einzeln dran.
    Je nach Bösewicht wird das Spiel nun aber auch anders, jeder Böse ist ja irgendwie anders Böse. Schade ist nur, dass durch diese Erweiterung eben nicht mehr alle Spieler gemeinsam spielen sondern Alle gegen Einen.
    Aber trotz allem eine zu empfehlende Erweiterung

    Andreas Wertung:
  • Der Herr der Ringe - Basisspiel Andrea über Der Herr der Ringe - Basisspiel
    Diese Spiel war das erste "große" Spiel, das ich mir zu Weihnachten gewünscht hatte und es hat mich bisher noch nicht einmal enttäuscht.

    Wunderbar an diesem Spiel ist, dass man es kooperativ gegen das Böse spielt. Alle Mitspieler ziehen gemeinsam los und klappern alle wichtigen Orte ab. Dabei werden sie entsprechend unterstützt oder eben angegriffen. Diese Reise überlebt man nur wenn man wirklich abspricht wer weiß macht, oder machen möchte.
    Die Spielpläne werden immer schwieriger, wie auch im Buch die Reise anstregender und gefahrvoller wurde. Die Spielpläne sind sehr schön gestaltet und auch alle Fans der Bücher werden dieses Spiel mögen.

    Wirklich schade an diesem Spiel ist nur, dass es inzwischen ausverkauft ist.

    Andreas Wertung:
    • Amed B., Stefan K. und 10 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Stefan K.
      Stefan K.: Zum Glück gibt's jetzt ja eine Neuauflage! ;^)
      03.11.2013-00:21:29
    • Dominic S.
      Dominic S.: Die aber weder 2011 noch 2013 (überraschend, dass es so kurz nacheinander neu aufgelegt wurde) erweiterbar ist, wie ich mir zu beiden Ausgaben verlagsseitig bestätigen ließ (was bei der Grafik nur beginnt). SEHR schade, weil die Erweiterungen grandios sind resp. NOCH mehr Buch-Flair reinbringen und Orte bereisen lassen, die im Grundspiel noch nicht enthalten sind.
      04.06.2014-20:57:09
  • Der König der Diebe Andrea über Der König der Diebe
    König der Diebe ist ein Spiel mit süßem Design und leichtem Spielprinzip.

    Diese Spiel ist schnell erklärt, auch an jeden Neuspieler und spätestens nach der 3. handelnden Person hat jeder verstanden worum es geht. Schadenfreude macht einen großen Teil der Spielfreude aus, wenn man Freunde hat, die es verkraften.
    Leider hat die Ausgabe ein paar Druckfehler, die allerdings das Spielverständnis und den Spielspaß nicht beeinflussen.

    Wer unter dem Titel erwartet Robin Hood zu finden, hier geht es einfach nur darum den König der Diebe (Drako) mit einem ordentlichen Trinkspruch zu beeindrucken und richtig Gold zu scheffeln.

    Andreas Wertung:
  • Manga Manga Andrea über Manga Manga
    Dieses Spiel ist schnell erklärt, für jeden verständlich und auch gut gespielt.
    Das Prinzip ist, lege auf die offene Karte die Farbe, die in der unteren Ecke abgebildet ist und sei schneller als deine Mitspieler.
    Wer als erstes seine Karten los ist, bekommt Siegpunkte, Trostpunkte gibt es auch.
    Am Anfang habe ich die Karten noch sortiert, habe das aber sehr schnell aufgegeben und einfach nur trainiert schnell zu reagieren.
    Unter jedem Siegpunktplättchen sind unterschiedliche Siegpunktanzahlen abgedruckt, so das zusätzlich noch der Glücksfaktor mit hinein kommt, wer denn nun die meisten Siegpunkte hat, wenn man diesen Glücksfaktor nicht haben möcht, macht man eben nur eine simple Strichliste.
    Die Standartrundenzahl ist festgelegt, aber je nach Lust und Laune ist sie sowohl nach oben, als auch nach unten sehr flexibel.
    Wenn alle Mitspieler sehr schnell reagieren amcht es besonders viel Spaß.
    Dieses Spiel ist also für Spieler die Reaktionsspiele lieben (Halli Galli etc.) und das Design ist lieb gemacht. Weiterhin eignet es sich für die Kurzweil zwischendurch oder für Menschen, die sich freuen wenn die Spielanleitung nicht länger als eine Seite ist.


    Andreas Wertung:

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: