Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Profilseite von Andreas S.
Andreas S.

Andreas Errungenschaften:

Racer
Andreas will immer der oder die Erste sein.Wohltäter
Andreas verpflegt die Spieler mit exquisitem Essen und Trinken und sorgt somit fürs kulinarische Wohl.Listenreicher
Andreas erstellt gerne und häufig Spielelisten.wird sehr oft gegrüßt
Andreas hat 500 Einträge auf die Pinnwand erhalten.Eroberer
Andreas mag Spiele, in denen erobert werden kann.Spiele-Kaufsüchtiger
Andreas kriegt nie den Hals voll beim Spielekauf.Superschüler
Andreas ist superschlau - hat alles durch Lernspiele gelernt.Nikolaus 2011
Andreas hat beim Nikolausgewinnspiel 2011 teilgenommen.Rotspieler
Andreas spielt gern mit RotÜbersetzer
Andreas übersetzt fremdsprachige Spielregeln einfach selbst.Kaffeejunkie
Andreas braucht mindestens eine Kanne Kaffee beim spielenGedächtniskünstler
Andreas spielt gern Merkspiele
Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Andreas S. bewertete Spiele (10 Stück):



  • Skip-Bo Junior Andreas über Skip-Bo Junior
    Skip-Bo Junior ist ein gelungenes Kartenspiel für Kinder zwischen 4 und 12.

    Inhalt:
    96 Karten (je 8-mal Zahlenkarten von 1-10, sowie 16 Joker)

    Die Zahlenkarten sind farbig unterschieden, wobei die Farbe im späteren Spielverlauf keine Rolle spielt. Desweiteren sind kindgerecht tolle Tiermotive auf den Karten platziert.

    Spielverlauf:
    Jeder Spieler erhält einen verdeckten Kartenstapel, bestehend aus 10 Karten.
    Die oberste Karte wird dann direkt in die Hand genommen.
    Desweiteren legt der Spieler der am Zug ist von den restlichen Karten (Nachziehstapel) drei nebeneinander vor sich aus.

    Von diesen verfügbaren Karten werden nun in der Tischmitte auf maximal 4 Stapeln aufsteigend Kartenstapel gebildet (also beginnend bei 1). Wird die 10 auf einem Stapel abgelegt, wird dieser Stapel aus dem Spiel genommen.

    Die Jokerkarten können beliebig eingesetzt werden, also z.B: auch um einen Stapel zu beginnen (anstelle einer 1).

    Kann ein Spieler seine Karte auf der Hand ablegen, so zieht er die nächste Karte seines 10-er-Stapels.

    Ist kein Zug mehr möglich ist der nächste Spieler an der Reihe. Dabei bleiben die vom Nachziehstapel gezogenen und nicht genutzten Karten immer vor dem Spieler liegen und werden durch drei neue „überdeckt“.

    Gewinner ist, wer seine 10 Karten als erstes ablegen kann.

    Fazit:
    Ein einfaches Kartenspiel mit hohem Spassfaktor. Kategorie: Empfehlung für Kinder zwischen 4 und 8 !

    Andreas Wertung:
  • UNO Junior Andreas über UNO Junior
    Der Grund für meine Wertung:
    Seit UNO Junior im Haus ist, wollen die Kinder nichts anderes spielen. Das allein ist die sechs Punkte wert.

    Die Uno-Regeln sind für Kinder angepasst (auch in verschiedenen Variationen je nach Altersklasse)

    Auf den Karten sind zusätzlich zu den Zahlen auch Tiere.

    Allein der +4Farbwechsel und der Richtungswechsel sind gegenüber dem Erwachsenenspiel entfernt. Dafür gibt es +1Karten

    Fazit: Pflichtkauf

    Andreas Wertung:
  • Käse Kaos Andreas über Käse Kaos
    Käse Kaos ist ein nettes Spiel für Kinder von 4-6 Jahren.

    Material:
    Aus 4 Seitenwänden aus Karton wird der Original-Karton zu einem Würfel zusammengebaut (sieht man sehr gut auf dem Bild bei SO). Jede Seitenwand hat kleine Gucklöcher, sowie ein grösseres Loch, dass später genutzt wird.
    Desweiteren gibt es 36 Käsestücke mit Löchern (4 von jeder Sorte, jeweils in drei Grössen und Formen), 4 Löffel, 4 Teller und 24 Mausplättchen (6 pro Farbe).
    Drei Spezialwürfel (gross, mittel und klein) runden das Materialpaket ab.
    Insgesamt sind die Materialien von geeigneter Qualität für Kinder.

    Spielablauf:
    Jeder Spieler erhält einen Löffel und einen Teller in der Spielfarbe.
    Die Mausplättchen und sämtliche Käsestücke kommen in den Würfel.
    Pro Spielrunde werden alle drei Würfel gewürfelt. Die jeweiligen gewürfelten Symbole müssen dann mit dem Löffel aus dem Würfel gefischt werden.
    Beispiel:
    Der grosse Würfel zeigt ein Viereck mit drei Löchern.
    Der mittlere Würfel zeigt einen Kreis mit zwei Löchern.
    Der kleine Würfel zeigt ein Dreieck mit einem Loch.
    Nun müssen die Spieler mit dem Löffel durch das grosse Loch in den Seitenwänden diese Teile finden und herauslöffeln und auf den Teller legen. Dabei gilt es zu beachten, dass immer nur ein Teil gelöffelt werden darf (und nicht mehrere auf einmal), die Hände nicht zur Hilfe genommen werden dürfen und keine Käsestücke von gegnerischen Löffeln geklaut werden.
    Hat ein Spieler alle drei Teile geholt hat er die Runde gewonnen und darf sich ein Mausplättchen seiner Farbe aus dem Würfel holen.

    Sonderregel: Wird eine Katze gewürfelt, müssen alle Spieler versuchen mit der Hand (ohne Löffel) ein Mausplättchen der jeweiligen Farbe aus dem Würfel abzugreifen. Der erste dem das gelingt darf das Mausplättchen behalten.

    Spielende: Nach Erhalt von drei Mausplättchen der eigenen Farbe hat der Spieler gewonnen.

    Pro:
    gutes Material
    nette Idee mit dem Würfel mit integrierem Spielkarton
    schöne Aufmachung
    kurze Spieldauer

    Kontra:
    eine gewisse Hektik bei den Kindern führt zu Verschiebungen des Würfels auf dem Tisch (muss man schon festhalten)
    auch eine Kontrolle bei der Einhaltung der Regeln ist erforderlich (z.B. nicht von anderen Löffel klauen)
    die Spieler sollten möglichst gleich alt sein, da sonst deutliche Unterschiede entstehen und der jüngere keine Chance hat.

    Anleitung:
    einfach, gut verständlich

    Fazit:
    Ein schönes Spiel für die Kinder für zwischendurch. Kein absoluter Pflichtkauf, aber dennoch ein schönes Spiel mit netter Spielidee. Ich gebe hierfür eine 4 (mit Tendenz zur 5)

    Andreas Wertung:
  • Handy Manny - Fleißige Handwerker Andreas über Handy Manny - Fleißige Handwerker
    Material:
    6 runde Plastikchips die beidseitig mit Aufklebern(Mannys Werkzeuge) beklebt werden
    1 Werkzeugkiste
    16 Reparaturkarten

    Spielablauf:
    Eine der 16 Reparaturkarten wird aufgedeckt. Darauf befindet sich drei von Mannys Werkzeugen.
    Nun wird „gewürfelt“, indem die Chips in den zusammengebauten Werkzeugkasten gelegt und anschliessend herausgeworfen werden.
    Wurden die 3 Werkzeuge auf der Karte gewürfelt darf die Karte behalten werden.

    Das geht dann solange im Kreis bis alle Karten zugeteilt wurden.
    Wer die meisten Karten hat, gewinnt.

    Plus:
    Spielablauf
    kann auch alleine gespielt werden
    Material ok (die Werkzeugkiste aus Karton ist etwas gefährdet)

    Minus:
    Etwas Gefummel, die Münzen in den Werkzeugkoffer zu packen - aber vermutlich nur Erwahsenenfinger ;-))

    Fazit: Kaufempfehlung für Kinder von 3-5, die Meister Manny mögen. Ansonsten eher zweite Wahl.

    Andreas Wertung:
  • Arkham Horror Würfelset Andreas über Arkham Horror Würfelset
    Diese Würfel gehören auf jeden Fall zum Hauptspiel Arkham Horror dazu. Die Optik passt perfekt in die Arkham Horror Welt (im Gegensatz zu den Schwarz-Weissen Standardwürfeln).

    Jeder Arkham Horror Spieler sollte sich die Würfel zulegen.
    Aufgrund der Gesamtatmosphäre kann man auch über den Preis von >1€ pro Würfel hinwegsehen.

    Andreas Wertung:
  • Small World - Underground Andreas über Small World - Underground
    Generell:
    Smallworld Underground ist ein eigenständiges Spiel, aber auch mit den Rassen und Spezialfähigkeiten aus Smallworld kombinierbar.
    Es gibt erneut für die jeweilige Spieleranzahl eigene Spielpläne für einen optimierten Ablauf.
    Es gibt neue Rassen (15) und neue Spezialfähigkeiten (21), die dem Thema „Underground sehr gut angepasst sind.

    Spielablauf:
    Der Spielablauf von Smallworld Underground entspricht grösstenteils dem Spiel Smallworld. Daher gehe ich nachfolgend speziell auf die Unterschiede ein:

    * In der Mitte des Spielplans ist ein Fluss, der die Bewegungsfähigkeit und die Regeln bei den meisten Rassen beeinflusst.
    * Es gibt Monsterplättchen, die schon zu Spielbeginn auf dem Spielplan platziert werden. Erobert man eine Region mit Monster erhält man ein Spezialplättchen. Hier gibt es „Beliebte Orte“ und „Achtbare Altertümer“. Diese werden in die jeweilige Region gelegt. Der Spieler der diese Region besitzt hat dann die optionale Zusatzfähigkeit des Spezialplättchens, wie z.B. Eroberung einer nicht benachbarten Region pro Zug, oder 1 Siegmünze zu Beginn des Zuges. Achtbare Altertümer können zudem die Region wechseln, die Beliebten Orten bleiben hingegen immer in der Anfangsregion.


    Material:
    Wie auch bei Smallworld viele kleine Plättchen und Münzen, aber ohne dabei im Spielverlauf wirklich ein Durcheinander zu verursachen. Die Spielpläne sind super. Mit enthalten ist auch wieder eine Rasseplättchenbox, die aber leider nicht für potentielle Erweiterungen ausgelegt ist.
    -> Material TOP

    Anleitung:
    einfach, verständlich, gut aufgebaut, die Unterschiede zum Vorgänger sind klar hervorgehoben. Auch für die Kombination mit Smallworld gibt es ein Kapitel.

    Sonstiges:
    * Der Ablauf ist stark abhängig von den Spezialplättchen, die einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg haben, daher empfiehlt es sich hier speziellen Schutz oder spezielle Eroberungen zu starten.
    * Auch zu zweit ein sehr spannendes Spiel.
    * Die Spieldauer liegt bei ca. 1 Stunde , bei 5 Spielern sicherlich etwas länger (auch abhängig, ob das Spiel schon öfters gespielt wurde)

    Fazit:
    Für Smallworld Fans eine gelungene Neuanschaffung, schon allein durch die neuen Rassen und Fähigkeiten. Wem Smallworld schon nicht zugesagt hat, rate ich von Smallworld Underground ab, da die Unterschiede zu gering sind und somit kein Sinneswandel denkbar ist.
    Für Neueinsteiger spielt es keine Rolle, ob sie sich Smallworld oder Smallworld Underground zuerst kaufen.

    Für mich absolut sechs Punkte, da schon Smallworld ganz oben (und somit griffbereit) in meinem Spieleschrank liegt und hier neue Charaktere neuen Wind bringen.

    Andreas Wertung:
  • Diego Drachenzahn Andreas über Diego Drachenzahn
    Diego Drachenzahn ist ein nettes Kinderspiel mit einem sehr speziellen Spielprinzip.
    Drei Kugeln müssen auf einer schrägen Spielunterlage (die in dem Spielkarton untergebracht ist) in bestimmte Ziele gerollt werden.Dies wird per Plättchen an den Spieler vorgegeben.
    Nachdem die drei Kugeln Richtung Ziele gestossen wurden (und ggf. auch getroffen haben) müssen die Mitspieler erraten, in welches Ziel die Kugeln eigentlich hätten rollen müssen.
    Anschliessend werden Punkte verteilt (für richtige Treffer und für richtige Rateversuche der Mitspieler).
    Die Punktevergabe erfolgt durch Drachenspielsteine, die netterweise am Rand des Spielkartons entlang platziert werden

    Fazit: Mal etwas anderes für zwischendurch und viel Spass für die Kinder (speziell zwischen 4 und 10) - und manchmal auch für die älteren Kinder und für die Erwachsenen ;-)
    Dieses Spiel ist eine Bereicherung im Kinder-Spieleschrank.

    Andreas Wertung:
  • tiptoi - Reise durch die Jahreszeiten Andreas über tiptoi - Reise durch die Jahreszeiten
    tiptoi - Reise durch die Jahreszeiten ist ein Spiel für 1-4 Kinder im Alter zwischen 4 und 8 Jahren.
    Für unsere dreijährige Tochter stellen die Regeln jedoch auch kein Problem dar.

    Material:
    TipToi-Stift (separat zu kaufen)
    1 Steuerungstafel
    32 Jahreszeitentafeln
    4 Spielertafeln

    Spielziel:
    Der Spieler muss von jeder Jahreszeit eine Tafel finden und somit seine Spielertafel vervollständigen.

    Spielablauf:
    Zunächst werden alle Tafeln auf dem Tisch ausgebreitet, dann geht es direkt los.
    Das Prinzip des Spiels ist ein bisschen wie „ich sehe was was Du nicht siehst“. Der Stift verlangt also z.B. eine bestimmte Tafel aus einer Jahreszeit. Der erste Spieler sucht sich eine Tafel aus. Bei einer falschen Jahreszeit ist natürlich der nächste Spieler dran. Das gleiche gilt bei der falschen Tafel der richtigen Jahreszeit. Bei Fehlversuchen gibt der Stift ergänzende Hinweise, z.B. „auf der gesuchten Karte ist kein Wasser zu sehen“. Dadurch wird der Spielspass sehr hoch gehalten, da somit sehr schnell eine Tafel gefunden wird.

    Varianten im Spiel:
    Erklärmodus 1: In diesem Modus erklärt der Stift jede Tafel und was dort genau zu sehen ist, z.B. gibt es viele Tafeln aus dem Ackerbau.
    Erklärmodus 2: Auf der Steuerungstafel werden durch Platzierung des Stiftes zusätzlich zu den Jahreszeiten auch die einzelnen Monate erklärt/vorgelesen.
    Spassmodus: Durch Anwahl der Bilder auf der Steuerungstafel werden Lieder und Gedichte zu der entsprechenden Jahreszeit abgespielt.

    Positiv:
    Qualität des Spielmaterials überragend (kindgerecht)
    Spielablauf einfach (der Stift erklärt alles selbst)
    - Lerneffekt hoch
    - unsere Kinder sind von dem Spiel begeistert ( und das zählt doch am meisten...)
    - auch alleine schön zu spielen und zu lernen
    - optimal für Kinder von 4-6 Jahren

    Negativ:
    der TipToi-Stift muss separat erworben werden, dadurch ein gefühlt hoher Preis. Jedoch lohnt sich der Kauf des Stifts in einem Starterset und die Auswahl an weiteren TipToi-Spielen ist gross und wird derzeit auch regelmässig erweitert.
    Habe das Spiel noch nicht mit älteren Kindern gespielt, denke aber dass ein Achtjähriger nicht mehr die Begeisterung aufbringen kann

    Fazit:
    Eine gelungene Anschaffung und hoher Spielspass bei den Kindern, auch alleine. Kaufempfehlung !
    Knapp an der Bestnote, nur minimale Abzüge in der B-Note (Preis-Leistung)

    Andreas Wertung:
  • Wir spielen Einkaufen Andreas über Wir spielen Einkaufen
    Wir spielen Einkaufen ist ein Spiel für 2-4 Kinder im Alter zwischen 4 und 7 Jahren.
    Für unsere dreijährige Tochter stellen die regeln jedoch auch kein Problem dar

    Spielablauf:
    An 4 Marktständen (Metzger, Bäcker, Obsthändler und ein Gemischtwarenhändler) müssen nach einer zufällig gezogenen Einkaufsliste 4 Artikel eingekauft werden.
    Jeder Spieler startet mit 8 Euro, die auf eine Geldbeutelkarte platziert werden.

    Pro Zug wird einmal gewürfelt und dann die Anzahl der Augen in Richtung eines Marktstands gegangen. ist ein Marktstand erreicht, so kann dort Ware eingekauft werden. Dabei gibt es unterschiedliche Preise (1-3Euro). Die Ware links ist stets am günstigsten. Nach Kauf einer Ware werden die verbleibenden 2 Warenplättchen nach links durchgerutscht und durch eine neue ergänzt, die dann wiederum den teuersten Wert hat.

    Zu beachten ist vor allem dass das Geld im Geldbeutel nicht ausgeht, da sonst ein Umweg zur Bank erforderlich ist, um neues Geld zu erhalten.

    Sieger ist wer zuerst alle Waren gekauft hat und nach Hause zurückgekehrt ist. Da dies alle knapp nacheinander schaffen, gibt es Spannung bis zum Schluss und eigentlich keine Verlierer. Die Spieldauer liegt bei ca. 20 Minuten.

    Positiv:
    Qualität des Spielmaterials überragend (kindgerecht)
    Spielablauf einfach (vor allem für die Kinder)
    Lerneffekte hinsichtlich Umgang mit Geld, auf Angebote achten,...
    unsere Kinder sind von dem Spiel begeistert ( und das zählt doch am meisten...)

    Negativ:
    wir müssen es jede Woche spielen *g*

    Fazit:
    Eine gelungene Anschaffung bei nicht allzu hohen Kosten. Kaufempfehlung !

    Andreas Wertung:
    • Jakob J., Carolin C. und 8 weitere mögen das.
    • Peter Z. mag das nicht.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Doreen S.
      Doreen S.: da stimme ich Dir zu... Meine beiden haben es und spielen es immer noch... nach ca 5 Jahren!! Sie denken sich dazu immer neue Regeln aus...
      19.09.2011-13:25:55
    • Carolin C.
      Carolin C.: Das Spiel ist genial. Meine beiden, 3 und fünf Jahre alt, lieben es und denken sich auch Rollenspiele beim Bäcker usw. aus. Auch für den... weiterlesen
      07.12.2011-20:39:34
  • Bibi und Tina - Auf der Koppel Metalldose Andreas über Bibi und Tina - Auf der Koppel Metalldose
    Spielbeschreibung:

    Auf einer grossen Karte (DIN A6) tummeln sich 28 Pferde. Jeder der bis zu 4 Spielern erhält eine dieser Karten.

    Nun werden nacheinander kleine Karten aufgedeckt die jeweils ein Pferd abbilden. Dieses Pferd muss nun auf der grossen Karte gefunden werden. Einige Pferde sehen sich sehr ähnlich, daher müssen die Kinder schon aufpassen.
    Alle Spieler suchen gleichzeitig und wer das richtige Pferd auf seiner grossen Karte zuerst findet, erhält das kleine Kärtchen.

    Das ganze dann 28-mal hintereinander und das Spiel ist aus...


    Positiv:
    + tolle Metalldose (ggf. für Weihnachtsplätzchen)
    + kurze Spieldauer
    + Kinder stehen auf Bibi und Tina, zumindest Mädels ;-)
    + einfache Spielregeln

    Negativ:
    - Spielkarten nicht kindgerecht (zu dünn) - vor allem bei den grossen Karten - sind somit schnell abgenutzt
    - kein Langzeitreiz (meine Kinder haben es genau EINMAL gespielt)
    - innerhalb eines Spiels keine Abwechslung - sehr monoton
    - kein Lerneffekt
    - keine Abwechslung von Spiel zu Spiel, immer die gleiche Grundkarte. Vermutlich wissen die Kinder im Dritten Spiel schon auswendig, wo welches Pferd steht
    - Eigentlich hätten die Bestandteile des Spiels auch in einen kleinen Umschlag gepasst, die Dose ist deutlich übertrieben

    Andreas Wertung:

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: