Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Profilseite von Markus P.
Markus P.

Markus Errungenschaften:

Vielspieler
Markus spielt echt viel und oft.Mittelständler
Markus hat schon über 5000 Punkte erhalten.Blauspieler
Markus spielt gern mit Blau.erotisch
Markus ist total erotisch und mag auch Spiele, die Erotik zum Thema haben.Meinungsführer
Markus hat 20 Anhänger gewonnen.gut vernetzt
Markus hat 20 Freunde gewonnen.3 Jahre Spielernetzwerk
Markus war dabei, als das Spielernetzwerk 3 Jahre alt wurde.etwas kommunikativ
Markus hat 10 Kommentare verfasst.Rollenspiel-Fan
Markus spielt gern Rollenspiele.wenig mitteilsam
Markus hat 3 Pinnwandeinträge verfasst.redefreudig
Markus mag Kommunikationsspiele.Essen 2010
Markus hat uns an unserem Messestand in Essen besucht.
Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Markus P. bewertete Spiele (127 Stück):



Zeige Seite 1 2 3
  • Numeri Markus über Numeri
    Numeri ist ein launiges Würfelspiel bei dem man etwas taktieren kann. Der Glücksfaktor ist hoch, dennoch kommt es aufgrund des leichten Einstiegs sicher öfter mal als Absacker auf den Tisch.

    Markus Wertung:
  • Star Munchkin (engl.) Markus über Star Munchkin (engl.)
    Star Munchkin enthält wieder sehr viele lustige Karten die Science-Fiction (Rollenspiel)-Fans begeistern werden. Eine Besonderheit ist das man verschiedene Waffen die auf "-azer" enden zu einer 2-händigen Waffe zusammenbasteln kann. Das klingt zunächst lustig hat aber den Nachteil das man durch 4-5 solcher Teile nahezu unbesiegbar wird. Dann ist man nämlich schnell jenseits von Stufe 20 Monstern. Wer das in Kauf nimmt wird trotzdem eine Weile seinen Spaß damit haben.

    Markus Wertung:
  • Coloretto Markus über Coloretto
    Coloretto bietet einen leichten Einstieg durch simple Regeln. Dennoch ist es spannend, weil die Gegner mit offenen Karten spielen und findige Köpfe so den besten Zug herausfinden können.

    Markus Wertung:
  • Star Munchkin Metalldose (dt.) Markus über Star Munchkin Metalldose (dt.)
    Star Munchkin enthält wieder sehr viele lustige Karten die Science-Fiction (Rollenspiel)-Fans begeistern werden. Eine Besonderheit ist das man verschiedene Waffen die auf "-azer" enden zu einer 2-händigen Waffe zusammenbasteln kann. Das klingt zunächst lustig hat aber den Nachteil das man durch 4-5 solcher Teile nahezu unbesiegbar wird. Dann ist man nämlich schnell jenseits von Stufe 20 Monstern. Wer das in Kauf nimmt wird trotzdem eine Weile seinen Spaß damit haben.

    Markus Wertung:
  • Tokyo Train Markus über Tokyo Train
    Tokyo Train ist ein turbulentes Spiel für Leute die gerne gestikulieren. In 2er Teams muß je ein Schaffner einen Touristen dirigieren damit die Menschen auf den richtigen Plätzen im Zug sitzen. Durch die Gesten und vor allem die japanischen Ausdrücke kommt sehr schnell turbulentes Geschrei am Tisch auf. Wenn man bedenkt das ähnliche Spiele weit mehr kosten ist Tokyo Train ein echter Schnappper. Für Leute die es schon öfter gespielt haben sind Zusatzkarten sowie einige Varianten enthalten. Der Spielspaß dürfte damit für längere Zeit gesichert sein. Die schöne Metallbox lädt zum Spielen ein.

    Markus Wertung:
  • Zauberkreisel Markus über Zauberkreisel
    Bei Zauberkreisel werden Kärtchen mit verschiedenen Fantasy Symbolen auf dem Spieltisch ausgelegt. Reihum nimmt nun jeder verdeckt ein rundes Plättchen und platziert es im Kreisel. Dieser wird in Bewegung versetzt. Nun gilt es vor den Mitspielern zu erraten welches Symbol wohl im Kreisel versteckt ist. Obwohl Zauberkreisel ein Kinderspiel ist, ist es relativ schwierig definitiv zu sagen welches Symbol es ist. Dies ist dann oft nur an anhand der - durch die Kreiseldrehung - verwischenden Farben möglich. Darüber hinaus hat das Spiel einen Memoryeffekt: Bereits gespielte Plättchen gehen als Siegpunkte verdeckt an die Spieler. Nach dem Ausschlußprinzip können findige Köpfe sich einen Vorteil verschaffen. Muß man nicht ständig spielen, aber eine Familienrunde wird daran sicher gefallen finden.

    Markus Wertung:
  • RoboRally (engl.) Markus über RoboRally (engl.)
    5 Bewegungen des eigenen Roboters wollen pro Runde geplant sein. Klingt einfach? Prinzipiell ja, wären da nicht die Förderbänder, Stampfer und andere fiese Fallen. Zu dem schießen die anderen Roboter mit Lasern um sich oder schubsen ´rum. Einfache Regeln die dennoch viel bieten machen dieses Rennen in der Fabrik zum Genuß!

    Markus Wertung:
  • Die Sterne stehen richtig Markus über Die Sterne stehen richtig
    "Die Sterne..." hat mich wegen den Cthulhu Motiv (bin Fan) angesprochen. Leider verbirgt sich hinter dem schönen Cover lediglich ein schweres Logikspiel. Problematisch ist zudem das man den eigenen Zug oft nicht planen kann während andere Mitspieler dran sind. Somit muß dann meist neu überlegt werden und das kann durchaus mal länger dauern. Ich empfand es insgesamt als sehr zäh und würde es freiwillig nicht noch mal spielen.

    Markus Wertung:
  • The Resistance Markus über The Resistance
    Ich kann an The Resistance leider keine Freude finden. Der Reiz des Spiels besteht lediglich darin herauszufinden wer zu den Spionen gehört und wer nicht. Das ist sehr schade denn aus dem Sci-Fi Thema hätte sehr viel mehr gemacht werden können. Vergleicht man es bspw. mit "Werwölfe vom Düsterwald" so wird klar das hier keinerlei Geschichten gesponnen werden dürfen die erheblich zum Spielspaß hätten beitragen können. Das einzig schöne darin ist das alle Spieler bis zum Schluß agieren können. Bei den Werwölfen ist mit etwas Pech recht schnell Schluß.

    Markus Wertung:
  • Aus die Maus Markus über Aus die Maus
    Aus die Maus ist ein extrem simples Kartenspiel für Kinder. Selbst diese dürfte es allerdings innerhalb kürzester Zeit langweilen. Es werden einfach nur die Karten als verdeckter Stapel an die Spieler ausgeteilt und diese decken nach und nach dann eine Karte auf. Je nachdem ob Käse, Katze oder Maus erscheinen darf man sich den Auslegestapel nehmen oder nicht. Man braucht also keine Entscheidungen treffen und im Grunde auch keine Mitspieler. Es kann genau so gut solitär gespielt werden. Mensch-ärgere-Dich-nicht wirkt im direkten Vergleich wie ein Hardcore-Strategie-Match.

    Markus Wertung:
  • Anno Domini - Erfindung Markus über Anno Domini - Erfindung
    Anno Domini ist in 2 Minuten erklärt - perfekt für Spielerunden mit Wenigspielern. Schlaumeier und Besserwisser kommen hier garantiert auf ihre Kosten. AD liefert auch guten Gesprächsstoff. Ein Kauf den man nicht bereuen wird.

    Markus Wertung:
  • Catan - Händler & Barbaren Erweiterung Markus über Catan - Händler & Barbaren Erweiterung
    Händler und Barbaren verspricht neuen Spielspaß für Siedlerfans. Ich habe jetzt 5 Szenarien gespielt und muß sagen das ich ziemlich enttäuscht bin. Es gibt zwar eine Menge Spielmaterial aber jedes Szenario will auch erst mal mühsam aufgebaut und erklärt werden. Mal werden die Rohstoffe anders gewichtet, mal muß gemeinsam gegen eine Bedrohung (Barbaren) gekämpft werden. Tiefgreifende Veränderungen wie es zum Beispiel Städte & Ritter gemacht hat erwartet man hier vergebens. Ähnliche Szenarien die marginale Änderungen bringen findet man auch im Siedlerbuch. Trotz meiner Siedlerbegeisterung kann man siche diese Erweiterung getrost schenken.

    Markus Wertung:
  • Trans Europa Markus über Trans Europa
    Transeuropa ist ein SEHR simples Legespiel. Deshalb eignet es sich auch für jüngere Spieler. Erwachsene werden wenig Freude daran haben. Meist gewinnt dann doch der Spieler der - glücksabhängig - passende Städtekarten gezogen haben und denen die am meisten von den Netzen der Mitspieler profitieren konnten. Ich habe mich dabei gelangweilt.

    Markus Wertung:
  • Who´s the Ass? (engl.) Markus über Who´s the Ass? (engl.)
    Die deutsche Ausgabe heißt "Einer ist immer der Esel". Hierbei geht es darum möglichst schnell seine Karten loszuwerden. Derjenige der den Stich bekommt legt durch seine Auswahl fest wieviele Karten gelegt werden müssen: z.b. 3 2er. Dann müssen die folgenden Spieler mindestens ebenfalls 3 gleiche Karten legen um den Stich zu bekommen und ansagen zu können. Die Ausnahme bildet die Eselkarte: Sie ist 20 Minuspunkte wert und diese Karte bekommt derjenige der die höchste Karte gespielt hat. Im Prinzip also sehr ähnlich wie "Der große Dalmuti". Esel ist aber besser weil es hier eine größere Anzahl an Karten gibt und das Mitzählen schwierig wird. Gelungener Kartenspaß vor allem wenn viele Spieler am Tisch sind.

    Leider sind die eigenen Möglichkeiten je nach Kartenhand doch sehr begrenzt. Allenfalls kann es eine Option sein eine Eselkarte zu nehmen um damit größere Reihen im unteren Zahlenbereich zu legen.

    Markus Wertung:
  • Qwirkle - Spiel des Jahres 2011 Markus über Qwirkle - Spiel des Jahres 2011
    Qwirkle bietet ansprechenden Kombinierspaß. Die schnell erklärten Regeln ermöglichen einen schnellen Einstieg. Besonders für Familienrunden eignet es sich da auch junge Spieler nicht unbedingt im Nachteil sind. Mir ist jedoch rätselhaft warum ausgerechnet Qwirkle Spiel des Jahres geworden ist. Das Spielprinzip ist alles andere als neu, "Einfach Genial" bspw. verfolgt ein sehr ähnliches Prinzip. Zudem ist das Aufschreiben der Punkte für jeden Spieler recht nervig. Das hätte anders gelöst werden müssen. Trotz allem Gemecker ist Qwirkle dennoch ein guter Kauf.

    Markus Wertung:
  • Voll in Fahrt Markus über Voll in Fahrt
    Voll in Fahrt ist ein klasse Familienspiel bei dem es darauf ankommt 3 seiner 4 Loks sicher ans Ziel zu bringen. Es gibt 4 Schieb-elemente auf dem Plan. Per Farb-Würfel wird bestimmt welches Element verschoben wird. Die Loks können auch die Züge der anderen Mitspieler anstubsen was ein heiteres Element des Spiels darstellt. Wird eine der eigenen Loks so gezogen das sie außerhalb des Gleises landet gibt es ein Reperaturplättchen mit dem der Farbwürfel bestimmt werden darf. Insgesamt ein sehr lustiges Spiel an dem Erwachsene wie Kinder ihre helle Freude haben werden. Das Material (Plastik-Loks, Holzwürfel, feste Pappe für Spielplan und Elemente) ist auch für grobmotorige Kinder gut zu greifen. Im Handumdrehen erklärt ist es auch ein schöner Absacker. Zugreifen und gute Fahrt! :-)

    Markus Wertung:
  • K2 (engl.) Markus über K2 (engl.)
    Für ein Laufspiel bietet K2 eine hohe Komplexität. Dennoch vermochte mich die Gipfelstürmerei nicht so sehr zu fesseln. Zieht man die falschen Karten hilft einem auch eine ausgefeilte Strategie nicht weiter. Interessant ist der Aspekt Gegner zu blocken damit ihnen die Puste ausgeht.

    Markus Wertung:
  • Saboteur Markus über Saboteur
    Simples Legespiel das vor allem in großer Runde Spaß macht. Lustig sind die Verdächtigungen (wer ist Saboteur?) und die Spannung bleibt bis zum Schluß erhalten. Ist unter der Zielkarte auch der richtige Schatz verborgen?

    Muß man nicht ständig spielen ist aber ein guter Kauf.

    Markus Wertung:
  • Die drei ??? Kids - Panik im Paradies - Mitbringspiel Markus über Die drei ??? Kids - Panik im Paradies - Mitbringspiel
    Panik im Paradies hat ein bisschen etwas von Mastermind: Ein Mitspieler wählt 4 Plättchen die aus dem Pool erraten werden müssen. Je schneller die Detektive auf die Lösung kommen desto mehr Punkte gibt es. Nach dem Ausschlußverfahren werden nun überprüfte Plättchen zur Seite gelegt und neue geprüft. Hört sich einfach an, kann aber in der Praxis sehr tricky sein. Ich bin kein großer Freund solcher Rätselspiele. Deshalb hat mir "Panik im Paradies" auch wenig Spaß bereitet. Am ehesten ist es wohl für Familienrunden geeignet. Das Spielmaterial ist solide.

    Markus Wertung:
  • Vinhos - WYG Edition Markus über Vinhos - WYG Edition
    Wenn man sich durch die Anleitung gequält hat erwartet einem hier ein strategischer Leckerbissen. Weinberge und Keller wollen angelegt, Oelologen (die besseren Wein produzieren) angeworben werden und Machtplättchen ausgespielt werden.

    Ich finde Vinhos ist schon etwas mit Zugmöglichkeiten und deren Auswirkungen überladen. Das scheint eine Domäne von What´s your game? zu sein. Auch bei Vasco da Gama hatte ich diesen Eindruck. Eine Kurzübersicht statt der kleingedruckten Anleitung hätte dem Spiel ebenfalls gut getan. Dafür gibt es einen Punkt Abzug für ein ansonsten gutes, komplexes Spiel.

    Markus Wertung:
  • Ad Astra Markus über Ad Astra
    Ad Astra ist ein gelungenes Weltraum-Aufbauspiel das viele Elemente aus anderen Spielen in sich vereinigt.
    Spannend ist die Zugreihenfolge: Wer wird was legen? Schaffe ich es noch eine TerraformingWelt zu legen und gleichzeitig den Siegpunktebonus zu kassieren? Die Spannung bleibt bis zum Schluß erhalten.
    Leider sind die Karten sehr dünn gehalten so das diese schon nach dem ersten Spiel angeknickt waren. Dennoch ein lohnender Kauf!

    Markus Wertung:
  • Die Werft Markus über Die Werft
    Die Werft bietet viele Zugmöglichkeiten um seine Dampfschiffe zu bauen und die geheimen Regierungsaufträge einzuhalten. Leider hat es einen recht großen Verwaltungsapparat. Jeder optimiert vor sich hin, man hat praktisch keine Interaktion mit den anderen Spielernn Das Material ist schön gestaltet. Ich muß es nicht noch mal spielen.

    Markus Wertung:
  • Puerto Rico Markus über Puerto Rico
    Puerto Rico bietet strategischen Spielspaß auf hohem Niveau. Durch den wechselnden Startspieler und die Jobs kommt viel Pep in das Aufbau- und Handelsspiel. Oft ist es so das man selbst keine vernünftige Aktion nehmen kann, dann aber (mit viel Schadenfreude!) eine wählt die die Pläne der Mitspiler (verkaufen / verschiffen) zunichte macht. Hoher Wiederspielreiz!

    Markus Wertung:
  • Age of Empires III - Das Zeitalter der Entdeckungen Markus über Age of Empires III - Das Zeitalter der Entdeckungen
    Age of Empires macht erstmal viel Lust zu spielen: Das tollle Spielmaterial (alt aussehende Münzen, klasse gestaltete Schiffe und die vielen Einheiten) kommt gediegen daher. Man muß sich erst intensiv mit den Regeln beschäftigen die nicht unbedingt intuitiv sind. Dennoch kriegt man hier z. Zt. für 24,99 ein klasse Strategiespiel mit ordentlich Tiefgang das begeistern wird. Kaufempfehlung!

    Markus Wertung:
  • Le Havre inklusive Erweiterung Le Grand Hameau + Bonuskarten Markus über Le Havre inklusive Erweiterung Le Grand Hameau + Bonuskarten
    Le Havre ist ganz großes Kino!

    Die Kombination aus Gebäude bauen, Waren verdeln/verschiffen und Hatz nach den Lebensmitteln entfacht ein Feuerwerk an Möglichkeiten das wirklich seinesgleichen sucht. Genial ist die Einführung von Energie die für viele Prozesse erforderlich ist. Was man auch tut, stets hat man das Gefühl zu wenig Aktionen zu haben.

    Der Sonderkartenstapel lässt jedes Spiel wieder neu verlaufen, so das man auch ohne die Erweiterung sehr lange spielen kann ohne das Langeweile aufkommt.

    Ein Kracher für hartgesottene Strategen!

    Markus Wertung:
  • Top & Down Markus über Top & Down
    Top & Down scheint auf den ersten Blick ein weiteres simples Easyplay Würfelspiel zu sein, der Mechanismus hat es aber in sich. Man stellt je nach Würfelzahl seine Pöppel weiter. Nun kann es aber sein das jemand mit gleicher Punktzahl sich auf den eigenen stellt. Dadurch entstehen verschieden große Türme. Wenn ein Wertungstor überschritten werden Punkte verteilt. Jetzt ist es wichtig WO man steht. Ist man auf einer unteren Spielfläche kriegt der unterste Pöppel die Punkte (soviel wie der Turm hoch ist). Steht man auf einer oberen Fläche kriegt es analog der oberste Spieler. Man kann seine Türme umgruppieren in dem man einen Siegpunkt abgibt. Bein einer Wertung zahlt zu dem der letzte Spieler einen Siegpunkt. Sieht einfach aus und ist in wenigen Minuten erklärt. Dennoch gibt es viel zu überlegen. Gruppiere ich um oder riskiere ich es noch eine Runde? Spannend und eine klare Empfehlung! Statt dem Pappmaterial hätte ich mir etwas Robusteres gewünscht, aber sonst gibt es nichts zu meckern.

    Markus Wertung:
  • Mieses Karma Markus über Mieses Karma
    Bei "Mieses Karma" geht es darum in Domino Manier Karten an das eigene Lebenssymbol (Herz, Sonne, Waage, Kleeblatt stehen zur Auswahl) anzulegen. Schenkt man seinen Mitspielern wird durch diese gute Tat das eigene Karma erhöht. Hat man keine Lebenskarten mehr auf der Hand bzw. einen Sensenmann in der eigenen Lebensslinie stirbt man. Das ist nicht schlimm denn man wird ja wiedergeboren. Je nach Karma dann als Igel, Meerschweinchen, Katze usw. bis letztendlich die höchste Stufe als Mensch erreicht ist. Wenn man als Mensch wiedergeboren wird endet das Spiel und gesammelte Punkte werden ausgewertet. Für jeweils 4 gleiche Symbole gibt es 2 Punkte sowie für jeweils 4 verschiedene Symbole.
    Insgesamt ein geckiges Kartenspiel das durch die ansprechenden Buddhafiguren und dem Thema hervorsticht. Muß man nicht zwangsläufig haben dennoch ist es kurzweilig.

    Markus Wertung:
  • Monsta Markus über Monsta
    Monsta ist ein schönes Kartentauschspiel mit leichten Regeln. Vielleicht hätten ein paar Zusatzereignisse das ganze noch aufgepeppt aber auch so ist es spaßig.

    Markus Wertung:
  • Vasco da Gama Markus über Vasco da Gama
    Vasco da Gama bietet schönes, historisches Segelflair mit klasse Ausstattung und vielen verschiedenen Zugmöglichkeiten. Der Bietmechanismus bietet eine echte Neuheit.

    Leider gab es mehrere Unstimmigkeiten die die Spielregel nicht zu klären vermochte. Bspw. war nicht klar ob der Spieler mit der Händler Figur 2 frei einsetzbare Schiffe (wie es sinnvoll wäre, alle anderen Charaktere bekommen auch 2 x einen Bonus) bekommt oder nur 1 Schiff. Dieses Regelproblem beschäftigt etliche Leute im Forum beim Herrsteller What´s your game.

    Dafür gibt es einen Punkt Abzug.

    Markus Wertung:
    • Björn T., Steffen S. und 3 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Stefanie M.
      Stefanie M.: Da in der gesamten deutschen, englischen und italienischen Anleitung immer nur von "Das Handelsschiff" in der Einzahl gesprochen wird, denke... weiterlesen
      23.04.2011-13:54:56
    • Doreen S.
      Doreen S.: das mag ich...ein Klasse Spiel...
      16.05.2011-19:53:37
  • Uli Stein - Einfach tierisch Markus über Uli Stein - Einfach tierisch
    Bei Einfach Tierisch muß sich jeder Spieler zunächst eins von 5 Tieren aussuchen. Dann wird 3x gewürfelt. Es müssen je einmal 1,2 oder 3 Würfel rausgelegt werden. Die Würfel zeigen außer den Tieren auch einen Polizisten. Hat man 2 x Polizei ist das Spaß vorbei :-)
    Man versucht nun das eigene Tier am häufigsten zu würfeln damit man überhaupt Punkte (und nicht die Gegenspieler!) bekommt. Die restlichen Würfel zeigen dann an welches Tier auf dem Block angekreuzt werden darf. Hat man 2 Reihen angekreuzt (z.B. Katze und Schwein) hat man das Spiel gewonnen. Man kann also auch Punkten wenn andere Mitspieler das eigene Tier am häufigsten würfeln.
    Mir hat es Spaß gemacht, insbesondere die Uli-Stein Zeichnungen auf den Würfeln sind sehr gelungen. Schöner Absacker bzw. als Familienspiel gut geeignet.


    Markus Wertung:
  • Friesematenten Markus über Friesematenten
    Friesematenten ist ein geniales Versteigerungsspiel. Die Mechanismen haben starke Ähnlickeit mit Funkenschlag. Die genial dargestellten Spielkarten enthalten beißende Ironie (z.B. das goldene Klosett als Statussymbol). Natürlich geht es hier neben dem Siegpunkt sammeln auch darum durch fiese Aktionen die Mitspieler ins Hintertreffen zu befördern. Insgesamt erhält man hier günstig ein sehr komplexes Kartenspiel das einen schnellen Einstieg ermöglicht. Top!

    Markus Wertung:
  • Die Burgen von Burgund Markus über Die Burgen von Burgund
    BvB hat durch die vielen Aktions-Möglichkeiten eine Einstiegshürde die sicher manch einen abschreckt. Das Spiel selbst ist aber sehr logisch und durchdacht so das nach einer Einführungsrunde kaum neuer Erklärbedarf besteht. Durch das gemeinsame Würfeln kann jeder Spieler seinen Zug bereits planen auch wenn er nicht dran ist. Das beschleunigt das Spiel angenehm. Das Material kommt in gewohnt guter Alea-Manier daher. Ein Titel der sicher immer wieder mal auf den Spieltisch kommt.

    Markus Wertung:
  • Hansa Teutonica Markus über Hansa Teutonica
    Hansa ist ein genialer Strategiekracher! Viele Wegen führen hier zum Ziel und die Entscheidungen sind oft weitreichend. Besonders gefallen hat mir das man direkten Einfluß auf die Aktionen seiner Mitspieler nehmen kann (Steine verdrängen, Städte vor diesen besetzen, via Aktionschips Städte höher bewerten). Man spielt und spielt und ehe man sichs versieht ist das abrupte Ende.

    Für Leute die anspruchsvolle Kost mögen ein todsicherer Kauf der in keiner ernsthaften Sammlung fehlen sollte.

    [Momentan sieht es für mich so aus als sei die Strategie möglichst früh hohe Aktionen zu bekommen, kaum schlagbar (wenn die Mitspieler diesen Plan nicht heftig durchkreuzen). Ich lasse mich da aber gerne eines besseren belehren]

    Markus Wertung:
  • Das 20. Jahrhundert Markus über Das 20. Jahrhundert
    20. Jahrhundert ist sehr facettenreich. Auch wenn die Mitspieler am Zug sind wird es nie langweilig weil man ständig überlegt was noch optimiert werden kann. Direkte Interaktion gibt es zwar eher indirekt nämlich durch Plättchen wegschnappen dennoch ein Titel den man sich anschauen sollte. Sicher ein Spiel das immer wieder mal auf den Tisch kommt.

    Markus Wertung:
  • Eiertanz Markus über Eiertanz
    Eiertanz ist ein nettes Funspiel für zwischendurch. Das Spielmaterail und die Verpackung sind genial! Es macht allerdings meist mehr Spaß Spielern mit eingeklemmten Eiern zuzuschauen als selber in der mißlichen Lage zu sein. Ohne Ei ist es noch superleicht ein "Sprung-Ei" zu schnappen. Hat man eins zwischen dem Kinn geklemmt wird es beinahe unmöglich. Will man nicht ständig spielen aber durchaus empfehlenswert.

    Markus Wertung:
  • Heads of State Markus über Heads of State
    Heads of State bietet gute Strategiekost in hoher Eggertqualität. Leider zieht sich das Spiel in Runde 2 und 3 ziemlich hin. Mit erklären haben wir eine 3/4 Stunde gebraucht. Das Spiel selbst braucht leicht 2h. An der Spieldauer gemessen bietet es dafür zu wenig. Es entstehen leider oft Längen da mein seinen Zug (später) nicht planen kann während die Mitspieler dran sind. Auch sehr lästig ist die Farbgebung: Für Einsteiger ist schwer zu erkennen welcher Adlige gerade wo gebraucht wird. Die Doppelumrandung die die Spielerfarbe kennzeichnet macht es noch undurchsichtiger. Als Budget Titel akzeptabel (auf der Essener Spielemesse war es für 10,- Euro zu haben).

    Markus Wertung:
  • Luna - Im Tempel der Mondpriesterin Markus über Luna - Im Tempel der Mondpriesterin
    Luna ist ein sehr schön gestaltetes, anspruchsvolles Strategiespiel mit vielen verschiedenen Handlungsmöglichkeiten. Letzteres ist leider auch eine hohe Einstiegshürde da die Optionen erst mal alle erklärt und verstanden werden wollen. Die Übersichtstafel hilft da nur bedingt. Luna eignet sich daher auch nur für Runden in denen öfter mal knackig schwere Spiele auf den Tisch kommen.

    Markus Wertung:
    • Moritz H., Stefan K. und 6 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Basti V.
      Basti V.: Dafür würd ich jetzt aber keinen Abzug geben, da Luna ja genau diese Zielgruppe bedienen will. H@ll Games ist ja ein ausgeschriebener Vielspielerverlag.
      10.03.2011-18:54:07
    • Stefan K.
      Stefan K.: Ja so ist es wohl & trotzdem landet es auch auf anderen Tischen, wo es dann nicht so gut ankommt. Schade drum!
      10.03.2011-20:24:25
  • Die Säulen der Erde - Kartenspiel Markus über Die Säulen der Erde - Kartenspiel
    Die Säulen der Erde - das Kartenspiel finde ich fesselnd auch wenn ich Stichspiele nicht besonders mag. Das Thema der großen Vorbilder ist sehr gut umgesetzt. Natürlich kann man nur eine begrenzte Anzahl der Stiche kontrollieren und der Glücksfaktor ist entsprechend hoch. Dennoch kommt das Kartenspiel immer wieder auf den Tisch. Kaufen!

    Markus Wertung:
  • Geistesblitz Markus über Geistesblitz
    Geistesblitz ist ein netter Absacker für Hektikliebhaber. Übung macht natürlich auch hier den Meister. Wer es schon ein paar mal gespielt hat gewinnt gegenüber Neulingen einen deutlichen Vorteil. Das Spielmaterial aus Holz ist sehr liebevoll gestaltet. Muß man nicht ständig spielen, gelegentlich ist es durch die Grabscherei nach den Gegenständen aber sehr amüsant.

    Markus Wertung:
  • Robotics Markus über Robotics
    Robotics dürfte eher Familien und Wenigspieler ansprechen. Am verlockendsten ist es natürlich Teile vom Schrottplatz zu nehmen da sie kostenlos sind. Dadurch wird das Spiel allerdings auch sehr stark vom Zufall beherrscht. Habe ich passende Teile bin ich der King, wenn nicht liege ich schnell hinten. Auf jeden Fall sollte man bei den Spielen die optionalen Regeln 1 und 3 mit einbauen, sonst ist Langeweile vorprogrammiert. Ich finde Robotics insgesamt unteres Mittelmaß. Es gibt schönere Spiele zum Zeitvertreib.

    Markus Wertung:
  • Elementals Markus über Elementals
    Elementals ist ein Vergleichs- und Reaktionsspiel. Durch das praktische Format ist es gut für die Reise. Wirklich überzeugt hat es mich nicht, es gibt einfach zuviele ähnliche Spiele (zum Beispiel das tolle "Set"). Ich wüsste nicht warum ich nun ausgerechnet dieses Spiel kaufen müsste. Durchschnitt.

    Markus Wertung:
  • Ranking Markus über Ranking
    Gutes Kommunikationsspiel bei dem man mit List und Tücke seine Kärtchen in eine gute Position bringen muß. Es gibt ähnliche Spiele wie "Das Isses", doch Ran King besticht durch gutes Spielmaterial und eine durchdachte Mechanik.

    Markus Wertung:
  • Äpfel zu Äpfeln 2 Markus über Äpfel zu Äpfeln 2
    Ein nettes Partyspiel bei dem man (kommunikative Mitspieler vorrausgesetzt) viel über die anwesenden Menschen erfahren kann. Das spiel lebt dann auch von deren Kommentaren. Leider ist auf jeder Karte derselbe Apfel, die Texte sind mitunter recht humorvoll verfasst. Im direkten Vergleich gefällt mir deshalb das ähnliche "Das isses!" wesentlich besser weil es über schreiend komische Cartoons und wirklich lustige Beschreibungen verfügt. Daher nur 4 Punkte.

    Markus Wertung:
  • Macao Markus über Macao
    Macao ist ein fesselndes, etwas grübellastiges Strategiespiel. Größtenteils machts es alles richtig: Genügend Abwechslung durch die verschiedenen Möglichkeiten an Siegpunkte zu kommen (Karten, Waren abliefern, Gebiete kontrollieren).
    Die Mechanik durch die Würfelwindrose ist innovativ, gelungen und bringt ordentlich Pep ins Spiel: Soll ich 6 Steine nehmen die ich erst viel später nutzen kann oder lieber die 2 Steine sofort? Es macht Sinn bei den Karten auf Combos zu setzen die sich später ergänzen. Leider sind die Karten recht klein geraten und die Dauer ist mit 2-3 Stunden (bei 4 Spielern) ein bißchen zu lang. Dafür bekommt man aber auch einen Titel mit hohen Wiederspielwert. Volle Punktzahl!

    Markus Wertung:
  • Troyes Markus über Troyes
    Troyes ist ein sehr schönes Würfel- / Strategiespiel mit mittelalterlichen Setting. Man hat so viele verschiedene Möglichkeiten seine eigenen oder gegnerische Würfel einzusetzen das keine Längen auftreten auch wenn man nicht am Zug ist. Es ist verlockend Kombinationen aufzubauen, so daß man bspw. erst einen Meister kauft um mehr Augen für die roten Würfel zu bekommen und dann einen mit dem man gelbe Würfel in rote umwandelt. Es gibt für jeden Spieler einen Geheimauftrag (z.B. Siegpunkte für Einfluß, Siegpunkte für Pöppel in den Häusern). Anhand der Spielweise der anderen Mitspieler kann man erahnen was deren Auftrag ist, denn die Bedingung gilt dann für ALLE Spieler. Troyes ist ganz nach meinem Geschmack, sicher ein Titel der so schnell nicht langweilig werden wird. Top!

    Markus Wertung:
  • Tsuro Markus über Tsuro
    Tsuro richtet sich in erster Linie an Familien- und Gelegenheitsspieler. Mir persönlich ist es zu anspruchslos und stellt für mich auch keinen guten Absacker dar.

    Markus Wertung:
  • Campos Markus über Campos
    Hier hat der Huch Verlag gutes Spielmaterial abgeliefert, die Plastiksteine sind schön griffig. Die taktischen Möglichkeiten (wir haben es zu dritt gespielt) sind groß und man muß schon ein wenig tüfteln um maximale Siegpunkte herauszuholen. Obwohl Campos sehr abstrakt ist vermag es zu fesseln.

    Markus Wertung:
  • Linie 1 Markus über Linie 1
    Wir haben Linie 1 zu dritt gespielt. Vom Material her ist es gut gemacht, schöne Haltestellen, hübsche Würfel. Das Spiel selbst ist mir zu zäh. Der Setzteil am Anfang hat es etwas Ähnlichkeit mit Tsuro. Sicher nichts was ich noch mal spielen würde, mich hat es gelangweilt. Linie 1 dürfte in erster Linie Familien und Gelegenheitsspieler ansprechen.

    Markus Wertung:
  • 7 Wonders Markus über 7 Wonders
    7 Wonders ist einer der ganz heißen Neuheiten. Die vielen Möglichkeiten Einfluß zu nehmen und Siegpunkte zu erringen sind klasse umgesetzt. Außerdem ist eine Runde sehr schnell durch so das niemals Langeweile aufkommt. Das Material ist leider nicht so gut verarbeitet. Nach wenigen Spielen sind die Karten deutlich abgenutzt. Entweder in Hüllen packen oder eine Neuauflage des Spiels abwarten. Dennoch ein absoluter Knaller!

    Markus Wertung:
  • Das grosse Pentago Markus über Das grosse Pentago
    Ich liebe das 2er-Pentago. Deshalb habe ich mich auch gefreut die 4er Version spielen zu dürfen. Doch von der tollen Ausstattung des kleinen Bruders ist fast nichts geblieben. Die Drehmechnaik aus Plastik wirkt hakelig und vermiest einem so den Spielspaß. Zu dem kann man zu viert seine Züge nicht wirklich planen sondern bestenfalls die der Mitspieler vereiteln. Ich bin davon sehr enttäuscht.

    Markus Wertung:

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: