Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Profilseite von Reiner M.
Reiner M.

Reiners Errungenschaften:

Gelegenheitstester
Reiner hat 5 Rezensionen zu Artikeln verfasst.Weltuntergangsüberlebender
Reiner hat den Weltuntergang am 21.12.2012 überlebt.gut vernetzt
Reiner hat 20 Freunde gewonnen.weiss sich zu helfen
Reiner hat eine Variante für Spiele veröffentlicht.Frühernter
Reiner hat die Reiche Ernte von Dominion vor allen anderen eingebracht.wird manchmal gegrüßt
Reiner hat 3 Einträge auf die Pinnwand erhalten.ein wenig enthusiastisch
Reiner hat 3 mal "Mag ich" geklickt.3 Jahre Spielernetzwerk
Reiner war dabei, als das Spielernetzwerk 3 Jahre alt wurde.seltener Gast
Reiner ist fast nie auf Spieletreffen zu finden.ein wenig kommunikativ
Reiner hat 3 Kommentare verfasst.Meinungsführer
Reiner hat 20 Anhänger gewonnen.manchmal kommentiert
Reiner hat auf eigene Veröffentlichungen 10 Kommentare erhalten.
Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Reiner M. bewertete Spiele (14 Stück):



  • Infarkt Reiner über Infarkt
    Liebe Spieler,
    Zu fast jedem Spiel gibt es meist mehrere Rezensionen und zu diesem hier nicht?
    Wie das?
    Handelt es sich bei 'Infarkt' doch um eine ausgesprochene Perle von Czeck Board Games!

    In unserem Spielerhaushalt (ich sammle seit zig Jahren und komme auf ein paar hundert Spiele) ist es eines der am häufigsten gespielten Spiele - Warum?
    Weil es saukomisch ist - wenn man auf pechschwarzen Humor steht!

    Worum geht es?

    Alle anderen zu überleben, wobei man bei deren Ableben kräftig nachhelfen kann.
    Jeder startet kerngesund.
    Gegen das, was dann kommt, ist 'Supersize me' ein laues Lüftchen.

    Wer zuerst bei einem seiner 6 medizinisch relevanten Zuständen die 10 erreicht, ist tot.
    Es ist darauf zu achten, dass weder
    Blutdruck
    Cholesterinspiegel
    Depressivität
    Gewicht (eigentlich Übergewicht)
    Diabetes
    Krebs

    einen Wert von 10 erreichen.

    Pro Runde werden 3 Punkte abgehandelt:
    1.) Ereigniskarten aussuchen - was bedeutet, das kleinere Übel aussuchen, denn sie sind in der Summe ihrer Effekte alle schlecht
    - so eine kleine Familienfeier kann dein letzter Sargnagel sein
    - oder ein schöner Lottogewinn: Bringt Geld, bringt aber vielleicht gleichzeitig Deinen Blutdruck auf 10: Bumm und um!

    2.) Platziere deine Figur an 3 verschiedenen Orten
    Du kannst 3 von 6 Orten besuchen
    a) Arbeit, bringt Geld, treibt aber Deine Depressionen hoch
    b) Supermarkt - kauf' Dir was, meist Lebensmittel (Gute für Dich, Schlechte für die anderen)
    c) Apotheke - bei so vielen Krankheiten brauchst Du Medikamente. Problem: Du brauchst die richtigen.
    d) Markthalle - hier kannst Du die falschen Sachen gegen die richtigen tauschen
    e) Zuhause - mach's Dir gemütlich, koch Dir ein gesundes Süppchen oder lad' die anderen zu einer Party ein.
    f) Fitneßstudio - bringt Depressionen und Gewicht runter, kostet aber ein bißchen.

    3)Durchführen von Aktionen.
    Als letztes kann Deine Figur Aktionen durchführen, die gefährlichste ist sicherlich die Einladung zu einer Party.
    Und was biete ich meinen lieben Gästen an? Am liebsten verdorbene Lebensmittel, Alkohol und Nikotin.
    Thomas hat schon 8 von 10 Einheiten bei Krebs? Meine dicke Zigarre gibt ihm den Rest.
    Wilfried hat zuletzt etwas zugelegt und ein Gewicht von 9? Stell ihm eine Sahnetorte hin und sieh' zu, wie er explodiert!
    Monika ist schon ziemlich deprimiert? Gib Ihr eine schimmelige Frikadelle und sie wird sich über soviel Gemeinheit deinerseits im Keller aufhängen.

    Nippelt einer ab, stiehlt sich beim Ausrichter der Party ein diebisches Grinsen auf die Lippen.
    Allerdings weint er/sie auch eine Runde: Wenn bei einer Deiner Parties einer Hops geht, geht Deine Depressivität um eins rauf. Ist wohl so was wie eine Krokodilsträne:

    Als meine Tochter in einem Spiel 4 von 5 Mitspielern bei einer hundsgemeinen Party umgelegt hat, trockneten die Tränen relativ schnell wieder! Seufz!

    Fazit: Dieses Spiel ist ein Brüller in Breitwand.
    Wer glaubt, er hat eine wirklich gute Spielesammlung, braucht dieses Ding unbedingt.
    Gelächterkoeffizient mindestens 9 von 10.

    Zceck Board Games ist übrigens das tschechische 'Spiel des Jahres', wobei sie die Gewinnerspiele auch gleich noch produzieren.
    Ich empfehle auch 'Dr. Kowac' (oder so ähnlich) vom gleichen Verlag.



    Reiners Wertung:
  • Love Letter Reiner über Love Letter
    Die Funktionsweise von Love Letter wurde ja schon von vielen anderen beschrieben. Ich möchte nur hinzufügen: Das Spiel ist der Hammer! Ein echter Geniestreich!
    Ich kenne kein anderes Kartenspiel, das mit nur 16(!!!!) Karten, die übrigens sehr schön gestaltet sind, soviel Spaß macht. Sehr kurze Regel, kurze Spieldauer, niedriger Preis, hoher Wiederspielwert: Was will man mehr?
    Mein Tipp: Gleich 2 davon kaufen, dann kann man Love Letter auch mit mehr als 4 Leuten spielen.
    Gehört m.E. in jede Spielesammlung!

    Reiners Wertung:
  • Piratenbillard Reiner über Piratenbillard
    Ich habe Piratenbillard schon ziemlich lange. Die Verpackung ist zwar sehr lang und breit, aber nur wenige Zentimeter hoch. Bei mir steht das Spiel raumsparend neben einem Regal direkt an der Wand.
    Zu den Spielmechanismen muß ich Nichts schreiben, die wurden schon erläutert. Bei uns wird das Spiel nur selten gespielt, es macht zwar irgendwie Spaß, die Kugeln mit mehr oder weniger Schwung durch einen Schlag gegen das aufgespannte Tuch in ein anderes Fach oder (sehr häufig) ganz aus dem Spiel zu schlagen, aber richtig zielgerichtet konnte weder ich das noch eine(r) der zahlreichen Mirtspieler. Meist vereinbart man dann ein vereinfachtes Spielziel.
    Wegen der lustigen und einfachen Spielmechanik und weil es gut aussieht, hat es allerdings einen hohen Aufforderungscharakter, besonders für Kinder. Spielen Kinder damit: Aufpassen! Die Kugeln verschwinden gern unauffindbar unter Möbelstücken.
    Piratenbillard ist ein Spiel aus der Kategorie: 'Wer's mag!'

    Reiners Wertung:
    • Ali B. und Gero R. mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • F D.
      F D.: Ich habe mich gerade das Video angesehen und gibt es da beim Spiel auch irgend etwas zum beihalten der Wertung?
      20.05.2013-15:04:01
    • Sven S.
      Sven S.: Es gibt Fächer für die Kugeln = Punkte
      05.07.2013-09:45:40
    • F D.
      F D.: Sieht schon toll aus da kann man wohl kaum wiederstehen.

      14.11.2013-11:03:00
  • Take it Easy Reiner über Take it Easy
    Take it Easy ist für mich ein absolutes Topspiel, müßte ich meine reichhaltige Spielesammlung auf 20 begrenzen, wäre dieses Spiel auf jeden Fall dabei.
    Was macht es so gut? Das, was viele Spiele gut macht: Sehr einfach zu erlernen, aber trotzdem immer wieder eine Herausforderung. Zudem ist Take it Easy ein Spiel, dass mit einem Spieler genauso gut funktioniert wie mit 6 Spielern. Zudem dauert ein Spiel nur wenige Minuten. Aber kaum jemand spielt dieses Spiel nur ein mal.
    Erstaunlicherweise gibt es 22 Kritiken, aber niemand hat bis jetzt die Regeln beschrieben.
    Die sind aber einfach:
    Jeder Spieler erhält ein eigenes Spielbrett, auf dem 19 Hexfelder zu sehen sind.
    Ineinander verschränkt (wie auf dem Deckel der Packung zu sehen) sind das nebeneinander 3 - 4 - 5 - 4 - 3 Hexfelder.
    Gleichzeitig erhält jeder Spieler 27 ebenfalls sechseckige Plättchen, die exakt auf die Hexfelder des Spielfelds passen.
    Auf den Plättchen sind jeweils drei Strecken und drei Zahlen zu sehen.
    Die Strecken gehen von links unten nach rechts oben, von oben nach unten und von rechts oben nach links unten.
    Die dazugehörigen Zahlen sind 2, 6, 7 (von links unten nach rechts oben), 1, 5, 9 (von oben nach unten) und 3, 4, 8 (von rechts oben nach links unten).
    Ein Plättchen ist z.B. 2 - 9 - 4
    Ein Spieler (der sogenannte Öffner) dreht seine 27 Plättchen um, mischt sie, zieht ein Plättchen und liest es vor: z.B. 2 - 9 - 4 oder 7 - 9 - 4.
    Alle Spieler ziehen jetzt aus ihren 27 Plättchen das gleiche Plättchen (also 7 - 9 - 4) heraus und legen es auf ihrem Spielbrett an.
    Ziel ist es, eine komplette Strecke aus gleichen Zahlen zu legen, z.b. von links unten nach rechts oben vier 6er. Gelingt dies, gibt es das Produkt aus beiden Zahlen als Siegpunkze, also 4 mal 6 = 24.
    Höchstmögliche Punktzahl sind fünf 9er von oben nach unten, das ergibt 5 mal 9 = 45.
    Liegt aber nur eine falsche Zahl auf der Strecke, gibt es .... gar nichts.
    Weiter im Spiel: Sobald ALLE Spieler ihr Plättchen auf ihrem Spielbrett untergebracht haben, zieht der Spieler das nächste, bis alle 19 Plättchen bei allen Spielern auf Ihrem Spielbrett untergebracht sind.
    Dann ist das Spiel beendet.
    Und bis dahin wurden 19 von 27 Plättchen gezogen, ich weiß also erst am Schluß, welche Plättchen nicht im Spiel sind. Es können im Idealfall alle neun 9er gezogen werden, wenn's ganz schlecht läuft, auch nur einer (beides kommt extrem selten vor).
    Worauf kommt es an?
    Auf jedem Plättchen sind 3 Zahlen aufgedruckt und natürlich möchte ich mit allen 3 Zahlen punkten.
    Am Anfang kann ich noch alle Plättchen so auf das Spielbrett legen, dass die volle Punktzahl möglich ist, aber irgendwann kommt eins, bei dem ich einen Strang 'kaputt' machen muß: Um die 4 Plättchen lange 8er Strecke fertig zu machen, muß ich die 'billigeren' 3er 'kaputt' machen.
    Wer Take it Easy schon öfter gespielt hat, geht mit einem Plan rein.
    Wenn die Plättchen nicht so kommen,wie sie sollen (es gibt übrigens jede mögliche Kombination genau 1 mal), dann muß ich meinen Plan anpassen.
    Gehen die fünf 9er nicht durch die Mitte (5er Strang), dann versuche ich es halt auf dem 3er Strang am Rand, bringt immer noch 27 Punkte.
    Ihr habt es schon gemerkt: Take it Easy ist ein Optimierungsspiel, aber ein wirklich Pfiffiges und mit ein paar Minuten Spielzeit ein guter Opener oder Absacker.
    Über die beiden ganz schlechten Noten (1 und 2) mußte ich grinsen. Für kleine Kinder ist es nichts, bei mir ist ständig der Wahrscheinlichkeitsrechner in Betrieb.
    Und natürlich schaue ich bei den anderen auf das Brett. Ich muß nicht rechnen (z.B. ist jede unterbrochene Kette Null wert). Ein Blick reicht mir, um zu sehen, der hat schon ziemlich viele Punkte, und bei dem da werden es nicht mal 100.
    Und jeder spielt für sich? Nicht bei uns. Da werden Wünsche geäußert: Zieh doch mal die 6 - 9 - 8, Du hast erst zwei 9er gezogen und es wird geseufzt, wenn's nicht so läuft: Jetzt kann ich auch noch die 7er Reihe kaputt machen, bei uns ist das Spiel immer kommunikativ.

    Noch eins: Im Urlaub wird üblicherweise alles Spielbare in einen Karton gequetscht.
    Wir wollten mal Pokern und hatten keine Chips. Wir haben die von Take it Easy genommen. 162 Chips aus stabilem Karton in jeder beliebigen Stückelung!
    Fazit: Take it Easy ist ein Spiel der Extraklasse, wer eine Spielesammlung hat und dieses Spiel nicht, dem fehlt etwas

    Reiners Wertung:
  • Perplexus Original 100 Hindernisse (Beast) Reiner über Perplexus Original 100 Hindernisse (Beast)
    Ich habe gestern dieses Spiel erhalten, das ich bestellt habe, da es optisch und von der Beschreibung her interessant erschien.
    Die kurze Spielregel befindet sich auf der Rückseite.
    In der durchsichtigen Plexiglaskugel befinden sich drei farblich unterschiedliche Strecken, über die man eine Stahlkugel durch Drehen führen soll.
    Die Strecke soll man durch die eingepreßten Zahlen erkennen, die man in aufsteigender Reihenfolge bewältigen soll.
    Tja, ich kann da nichts erkennen. Die Zahlen sind sehr klein sind und nur eingepreßt. Wenn ich eine Zahl fast erkennen könnte, verhindert dies die Reflexion in der durchsichtigen Plexiglaskugel.
    Meine Tochter (mit besseren Augen) hat es dann versucht, eine Minute lang.
    Wie soll ich denn von der 28 zur 29 kommen? Das geht doch gar nicht! Zack, weggelegt.
    Tja, dieses Spiel wird im Archiv verstauben oder auf dem Flohmarkt enden.
    Dabei gibt es eine Lösung, die der Hersteller selbst zeigt: Einige Zahlen sind in einer anderen Farbe aufgedruckt und deutlich zu erkennen.
    Alle Zahlen müßten in einer anderen Farbe aufgedruckt werden.
    Also, gute Idee, aber vom Hersteller verhunzt.
    Fpr Adleraugen vielleicht spielbar, daher noch eine 2.

    Reiners Wertung:
    • Michael S. und Florian A. mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Pascal V.
      Pascal V.: oha, dabei wird das Spiel, nebst seinen beiden Varianten, doch geradezu uebermaessig gehypt! Der Renner aus Nordamerika und RubiCube-Killer?!
      29.08.2012-14:44:29
    • Jörg K.
      Jörg K.: ...es geht :-) bei Tageslicht genau auf die Nummer schauen.... ich weiß... einfacher gesagt als getan... ich habs bereits mehrfach geschafft
      20.09.2012-22:43:06
    • Stefanie W.
      Stefanie W.: Ich finde es nicht unbedingt notwendig die Zahlen zu erkennen, denn der Weg der Kugel ist doch immer eindeutig?
      03.10.2012-21:47:43
  • Kopf an Kopf (Kosmos) Reiner über Kopf an Kopf (Kosmos)
    Meine erste Begegnung mit diesem Spiel war zwiespältig. Es wurde zu einem herabgesetzten Preis angeboten, die Aufmachung und die Spielbeschreibung auf der Rückseite waren nicht gerade 'prickelnd', es sah aus wie ein mäßig unterhaltsames Würfelspiel.
    Ich habe es nur gekauft, weil man es mit 8 Spielern spielen kann, denn Brettspiele für soviele Spieler sind absolute Mangelware.
    Als wir es dann zum ersten Mal gespielt haben, erlebte ich eine angenehme Überraschung, denn dieses Spiel ist eine unscheinbare Perle.
    Wie funktioniert es?
    Als erstes wird (werden) ein oder mehrere Pferde bewegt.
    Das Spiel hat 2 Würfel, einen 10-seitigen, um zu bestimmen, welches der 10 Pferde laufen darf und einen 6-seitigen (1,1,1,1,2,3) um die Geschwindigkeit des Pferdes zu bestimmen, das laufen darf.
    Dann hat der Spieler die Wahl zwischen 3 Optionen.
    1) Eine der reichlich vorhandenen Aktionskarten ausspielen
    2) Eines der 10 Pferde kaufen
    3) 5 Geldeinheiten auf ein Pferd wetten (Es wird oft auf fremde Pferde gewettet, wenn die besser im Rennen liegen als die eigenen).
    Wenn ich ein Pferd gekauft habe, erhalte ich für dieses Pferd eine Karte, auf der eine 'Sprintwertung' angegeben ist. Bei einem Pferd zum Preis von 20 sind das 4 Zahlen, bei einem Pferd zum Preis von 15 sind dies 3 Zahlen und bei einem Pferd zum Preis von 10 sind es 2 Zahlen.
    Diese Sprintwertung macht dieses Spiel so pfiffig.
    Wenn ich dran bin, würfele ich mit dem Pferdewürfel nicht nur aus, welches Pferd läuft, sondern auch, ob eines meiner Pferde ebenfalls läuft.
    Beispiel: Ich habe mit dem Pferdewürfel eine 7 und mit dem Sechser eine 2 gewürfelt. Also läuft das 7er Pferd 2 Felder, aber jedes meiner Pferde, das eine 7 als Sprintwertung hat, läuft ebenfalls 2 Felder.
    Aus diesem Grund sind eigentlich müde Gäule (Preis 10), die einen Besitzer haben, in aller Regel schneller als ein herrenloser Renner (Preis 20).
    Oft haben bei uns die vermeintlichen Verlierer gewonnen.
    Auch die reichlich vorhandenen Aktionskarten haben Pfiff. Hier gibt es eine große Auswahl an Zugkarten (Ziehe ein Pferd Deiner Wahl 2 Felder vor), Geldkarten (nimm 5 EUR aus der Erbschaft deiner Oma) und Wettkarten (Nimm 10 EUR und setze es auf das Pferd Nummer 5).
    Fazit: Wer ein glücksbetontes Spiel mit einfacher Spielregel, mittlerer Spieldauer und echter Rennatmosphäre für 3 bis 8 Spieler sucht, liegt hier goldrichtig

    Reiners Wertung:
  • 7 Wonders Reiner über 7 Wonders
    Nachdem 7 Wonders so hoch gelobt wurde, konnte ich es jetzt selbst ausprobieren.
    WoW! Dieses Spiel hat wirklich alles, was ein exzellentes Spiel braucht.
    Jeder Spieler erhält ein Weltwunder, an dem er bauen und ausgespielte Karten auslegen kann.
    Pfiffig ist das Grundprinzip, aus seinen Handkarten eine auszuwählen und die anderen Karten an den Nachbarn weiterzureichen.
    Man ist ständig gefordert, zwischen 7 Sorten von Karten auszuwählen, die jede einen attraktiven Vorteil gewähren.
    Nehme ich mir eine
    braune Karte (Rohstoffe, brauche ich ständig zum Bauen)
    rote Karte (Militär, um mich gegen die beiden Nachbarn zu verteidigen)
    graue Karte (Handwerk, brauche ich auch ständig zum Bauen)
    blaue Karte (direkte Siegpunkte mit der Option, in der nächsten Runde ein blaues Gebäude umsonst bauen zu dürfen)
    grüne Karte (Wissenschaft, auch direkte Siegpunkte)
    gelbe Karte (Handel, billiger kaufen oder sogar direkt geld bekommen)
    oder eine violette Karte (Gilden, die wieder Siegpunkte für bestimmte Farben von Karten gewähren)?
    Und wenn ich nichts davon machen will, kann ich an meinem Weltwunder bauen oder eine Karte für 3 Münzen verkaufen
    Das Tollste ist aber, dass man dieses Spiel zu siebt spielen kann.
    Nicht in 30 Minuten, wie auf dem Spiel angegeben, aber in 45 Minuten ist es möglich, wenn alle 7 simultan aufdecken und íhre Karten abwickeln.

    Ich bin sicher, dass dieses Spiel den neuen Spielepreis 'Spiel des Jahres für Kenner' gewinnen wird. Nominiert ist es ja schon.
    Dieses Spiel sollte man in seiner Spielesammlung haben.

    Reiners Wertung:
  • Show Manager Reiner über Show Manager
    Ich wundere mich, dass dieses Spiel als neu angepriesen wird, da es schon mindestens 10 Jahre auf dem Buckel hat.
    Es gab sogar eine Variante mit Schifffahrtslinien, an dessen Namen ich mich nicht erinnere.
    Nichtsdestotrotz gebe ich eine Kaufempfehlung für alle, die es noch nicht haben, denn Showmanager ist ein richtig gutes Spiel.
    Jeder Spieler versucht, eine bestmögliche Show aufzuführen. Zur Auswahl stehen 6 Shows oder so. Für eine Show braucht man eine bestimmte Anzahl an Schauspielern. Je mehr Schauspieler, desto mehr Punkte bringt die Show. Ein Schauspieler, der für eine Show optimal ist und sehr viele Punkte bringt, ist für eine andere Show kaum zu gebrauchen. Da nimmt man vielleicht lieber einen Schauspieler, der bei mehreren Shows wenigstens mittlere Werte hat.
    Noch ein Pluspunkt: Wo gibt es heute noch Spiele für 6 Spieler? Leider absolute Mangelware!

    Reiners Wertung:
  • Kuhhandel Reiner über Kuhhandel
    Kuhhandel ist sicher eins der 'großen' Kartenspiele, sonst wäre es nach 26 (!!!) Jahren sicher nicht mehr auf dem Markt.
    Und warum ist es eins der 'großen' Kartenspiele?
    Weil es alles hat, weil es einfach 'rund' ist.
    Ersteigern, versteigern, Pokern!
    Dabei muß man ständig hellwach sein: Wieviel hat Peter eben für die 2 Schweine bezahlt? Sicher viel! Dann nehme ich ihm jetzt seine beiden Kühe für kleines Geld.
    Und wenn man gerade verloren hat? Dann kann man es auf sein Pech schieben: Zuviele Hunde und Hähne beim Versteigern gezogen. Macht nichts. Beim nächsten Spiel gewinne ich.
    Zum Schluß noch ein Tipp: Man sollte fast immer die '0'er beim Bieten rüberschieben, nur bei dem einen mal nicht, in dem alle glauben, man würde es immer tun.

    Reiners Wertung:
  • Stone Age Reiner über Stone Age
    Stone Age ist sicher eines der besten Spiele der letzten Jahre.
    Unbedingt empfehlenswert!
    Autor: Michael Tummelhofer?
    Den gibt es gar nicht!
    Dahinter steckt Bernd Brunnhofer, Chef von Hans im Glück.
    Der weiß nicht nur, wie man gute Spiele einkauft, sondern auch, wie man welche macht.
    Das noch bessere 'Sankt Petersburg' von ihm gibt es leider nicht mehr.
    Leider nur für bis zu 4 Spieler!

    Reiners Wertung:
  • Ohne Furcht und Adel Reiner über Ohne Furcht und Adel
    Ohne Furcht und Adel ist ein tolles Kartenspiel.
    Die Spielbox sagte dazu: Ein abendfüllendes Spiel zum Preis eines Kartenspiels, was will man mehr?
    Was will man mehr? Na, die Ergänzung!

    Reiners Wertung:
  • Kakerlakenpoker Reiner über Kakerlakenpoker
    Zum Spiel selbst haben sich andere schon sehr ausführlich geäußert, dazu muß ich nichts ergänzen, außer: Dieses Spiel ist - kurz - knackig - können 6-jährige spielen - macht irre Spaß.
    Ich habe das Spiel schon ungefähr 30 (!!) mal gekauft. Jeder, der es gespielt hat, wollte auch eins (ich habe einen gewissen Vorrat). Also verkaufe ich sie gleich weiter.
    Sollten Eltern ein Geburtstagsgeschenk für Klassenkameraden ihrer Kinder suchen - hier ist es!
    Noch ein nicht zu unterschätzender Vorteil: Da die Spielregel so einfach und kurz ist, wurde sie in 8 (!!) Sprachen übersetzt. Ihr besucht den Neffen in USA oder einen Bekannten in China? Mitbringen!
    Viel Spaß mit dem Spiel!

    Reiners Wertung:
  • Puerto Rico Reiner über Puerto Rico
    Puerto Rico ist m.W. das Spiel mit der höchsten Bewertung in der Spielbox überhaupt (von über 1.000 Spielen). Zu Recht. Beste Unterhaltung für 90 bis 120 Minuten. Macht immer wieder Spaß.
    In meiner Spielesammlung die Nummer 1. Anders rum: Ohne dieses Spiel ist eine Spielesammlung nicht komplett.

    Reiners Wertung:
  • Dart Wars Reiner über Dart Wars
    Das Spiel funktioniert nicht, da die Darts nicht hängenbleiben.
    Eigentlich unverständlich, da viele andere Spiele mit dem Magnetprinzip problemlos funktionieren. Fabrikationsfehler!

    Reiners Wertung:

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite  Versandkosten   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-17:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(40€ Mindestbestellwert)
Suche: