Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Profilseite von Andre K.
Andre K.

Andres Errungenschaften:

Würfelgott
Andre liebt Würfel und hat Massen davon.Aussteiger
Andre mag Spiele, die in der Südsee angesiedelt sindNikolaus 2014
Andre hat tolle Geschenktipps zu Weihnachten 2014 gegeben. 5 Jahre Spieleschmiede
Andre hat der Spieleschmiede zum Geburtstag gratuliert!Spielleiter
Andre ist oft Spielleiter bei entsprechenden Spielen.sehr kommunikativ
Andre hat 150 Kommentare verfasst.Logiker
Andre mag Spiele, die durch den Einsatz von Logik zu gewinnen sind.Foren-Adept
Andre hat 5 Beiträge im Forum oder Spielernetzwerk veröffentlicht.Regelfuchs
Andre liest gerne Spielregeln und ist Fachmann für RegelfragenVorreiter
Andre ist von anfang an beim Spielernetzwerk von Spiele-Offensive.de dabei.Halloween 2012
Andre steht auf Halloween und feiert auch 2012 mit.Nikolaus 2011
Andre hat beim Nikolausgewinnspiel 2011 teilgenommen.
Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Andre K. bewertete Spiele (19 Stück):



  • Las Vegas - Das Kartenspiel Andre über Las Vegas - Das Kartenspiel
    Außerdem enthält diese Kartenspielversion auch eine kleine Erweiterung bestehend auch 25 Jeton-Karten, die auch für das Würfelspiel verwendet werden kann. Dann werden die 25 Jeton-Karten (je 5 in 5 Farben) gemischt und am Anfang jeder Runde an jedes Casino eine Karte dazu gelegt. Wer nun im Laufe einer Runde mind. 2 Würfel auf das Casino legt, darf sich dann die verdeckte Karte nehmen (oder falls noch welche aus den Vorrunden liegen, dann eine Karte davon nehmen) und offen vor sich ablegen. Nach den vier Spielrunden bekommt man dann für gleichfarbige Jeton-Karten extra Geld (1/10.000, 2/30.000, 3/60.000, 4/100.000, 5/150.000). Wie man sieht, kann diese Variante nicht mit der Erweiterung "einarmiger Bandit" gespielt werden, da dann leider nicht die Jeton-Karten für 4 Runden ausreichen würden :-(

    Andres Wertung:
  • Der Brettspiel - Adventskalender Andre über Der Brettspiel - Adventskalender
    Kein Wunder, das sich dieser Kalender nur schleppend verkauft, wenn man Erweiterungen zu Spielen packt, die es nur in englischer Version gibt oder nicht mehr erhältlich sind :-(

    Andres Wertung:
  • Rokoko - Schmuckkästchen Erweiterung Andre über Rokoko - Schmuckkästchen Erweiterung
    Ich habe jetzt schon öfters diese kleine Erweiterung ausprobiert und kann aber immer diese immer noch nicht uneingeschränkt empfehlen. Im Grunde mag ich Erweiterungen sehr, da diese sein Lieblingsspiel wieder aufwerten und neue Facetten ins Spiel bringen und es somit wieder interessant machen. Aber leider ist es auch ab und zu so, dass es Erweiterungen gibt die nicht 100% nötig gewesen wären. Und hier liegt so ein Fall vor. Leider wurde in der Erweiterung nicht das Problem mit dem Startspielervorteil gelöst. Gerade im Spiel zu fünft fällt dies, meiner Meinung nach, sehr negativ auf, da man in der ersten Runde meist immer sofort die Plätze am Brunnen belegt und diese dort dadurch immer teurer werden und somit der letzte entweder gar keinen attraktiven Platz mehr bekommt oder tief in die Tasche greifen muss. Mit der Erweiterung kommen 2 neue Elemente ins Spiel. Einmal die Fertigung von Schmuck (Ringe für den Herren und Ketten für die Damen) mit dem extra Juwelierplan und dann die Ausbildung der Lehrlingen mit den Prüfungskarten. Die Ausbildung hat mir gut gefallen, da man oft dies so nebenbei erledigen kann und neue Gesellenboni bzw. Meisterboni gewähren. Es macht einfach auch Spaß seinen Lehrling über den Gesellen zum Meister auszubilden und dann noch einen Bonus dafür zu bekommen. Die Herstellung von Schmuck finde ich dagegen recht aufwendig, teuer und kaum lohnenswert. Zumindest hat in unserer Runde auf diese Weise noch keiner bei uns gewonnen. Vielleicht muss man echt komplett seine Strategie auf diesen Zweig beschränken und dann voll auf die Schmuckherstellung gehen um damit effektiv Punkte zu holen. Also, wenn man nur so nebenbei dies macht, habe zumindest ich das Gefühl, kommt man damit auf keine grünen Zweig. Eigentlich kann ich nur eins gewiss sagen, das man diese Erweiterung nicht spielen sollte, wenn man mit dem Grundspiel noch nicht richtig vertraut ist. Die Optionen im Grundspiel sind schon umfangreich genug und mit der Erweiterung kommen noch einige Hinzu, daher sollte man diese nur mit Spielekenner spielen. Alle anderen dürften damit nämlich ihre Probleme haben um noch den Überblick zu behalten und sich evtl. sogar verzetteln.


    Andres Wertung:
  • Rokoko Andre über Rokoko
    Ich habe das Spiel schon etliche Male inzwischen gespielt und muss gestehen, das es mir jedesmal ein wenig besser gefällt. Leider habe ich es noch nie geschafft erster zu werden und daher ist mein Ehrgeiz immer noch hoch es einmal zu gewinnen. Alleine optisch ist das Spiel eine Wucht und das schöne Spielmaterial ist auch überragend schön ausgefallen. Allerdings wird man anfangs von den vielen Optionen im Spiel ein wenig erschlagen und ist etwas ratlos welchen Weg man zu beginn einschlagen soll. Kleider schneidern und sie an die Ballgäste ausleihen oder sich lieber als Sponsor der Veranstaltung festlegen mit dem Geld das man aus verkauften Kleidern erlangt hat. Neue Mitarbeiter anheuern und andere an den Hof senden oder eine Mischform aus allem? Spätestens im Laufe des Spieles versteht jeder das Spiel und schon in der ersten Partie ist der Spielspaß hoch. Doch ich kann versprechen, er wird immer größer je öfter man eine Partie wagt. Ich bin schon sehr gespannt welche Neuerungen die Erweiterung mit sich bringen wird.


    Andres Wertung:
  • OctoDice Andre über OctoDice
    OctoDice hat mich als Würfelspiel doch sehr überrascht da es komplexer ist als man es auf den ersten Anschein her erwarten würde. Es hat aber im Grunde nur indirekt mit dem Mutterspiel Aqua Sphere was zu tun. Aber egal. Das gute bei diesem Würfelspiel finde ich, das man ständig aufmerksam die anderen Würfe der Mitspieler verfolgt, da man 2x pro Runde einen Wurf der Mitspieler kopieren darf. Das Spiel geht über 3 Runden. Man muss 3 x würfeln und jeweils zwei Würfel in den zwei Farben davon nehmen. Nach drei Würfen muss man das beste aus seinem Wurf rausholen dabei sind die Möglichkeiten recht vielfältig. Man kann z.B. Octopoden fangen, Diamanten sammeln, auf der Laborauslage weiterkommen und andere Bereiche auf dem Spielerzettel das der Laborbereich darstellen soll möglichst effektiv Felder anzukreuzen um gute Wissenspunkte am Ende des Spiels zu erhalten. Allerdings fällt es mir schwer nach längerer Spielepause nochmal genau zu wissen, wie man welche Bereiche ankreuzt, was sie bedeuten und was die einzelnen Bereiche auf der Laborauslage bedeuten. Vielleicht geht es aber auch nur mir so, also ich habe immer wieder Startschwierigkeiten nach einer längeren Pause wieder in das Spiel reinzufinden. Aber ansonsten ist das Spielprinzip wirklich gelungen da die Optionen, seine Würfel gut zu benutzen, recht vielseitig sind und einem immer wieder vor neuen Überlegungen stellt. Daher ist dieses Würfelspiel ideal für Vielspieler, die auch gerne mal etwas leichtere Kost als Absacker, Aufwärmer oder um Wartezeiten zu überbrücken haben möchten.


    Andres Wertung:
  • Ein Fest für Odin Andre über Ein Fest für Odin
    Ich kann hier nur einen Ersteindruck geben, da ich dieses Spiel bisher noch nicht oft genug gespielt habe. Also auf alle Fälle kann mal gesagt werden, das der Inhalt der Spieleschachtel sehr hochwertig und umfangreich ist! Es enthält sehr viele Plättchen, Pläne, Karten und Holzmaterial. Das viele kleine Plättchen sogar in mitgelieferten Plastikfächern verstaut und so optimal präsentiert werden können ist ein großer Pluspunkt. HIer geht es wieder einmal darum möglichst viele Siegpunte zu machen. Zum größten Teil erfolgt dies über die eigenene Tableaus, die jeder Mitspieler vor sich liegen hat. Auf der linken Seite des Planes ist ein Raster aufgedruckt mit etlichen quadratischen Flächen. Diese müssen im Laufe des Spieles belegt werden und am Ende des Spieles sollten davon nur noch wenige zu sehen sein, da diese dann nämlich sogar von den erzielten Siegpunkten abgezogen werden! Und um das optimale Belegen dieser Fläche, darum geht es im Grunde in diesem Spiel. Denn auf diesen Raster sind z.T. auch Rohstoffe und Münzen aufgedruckt. Die gilt es offen zu lassen bzw. im bestimmten Moment zu überdecken um damit sein Einkommen zu erhöhen bzw. regelmässig Rohstoffe zu erhalten. Um diese Plättchen zum Belegen des Spielertableaus zu bekommen hat jeder seine Wikinger. Diese müssen, wie ein typisches Arbeiter-Einsetz-Spiel, auf dem Hauptspielplan eingesetzt werden. Hier fängt dann die Grübelei an, da man hier etliche Plätze vorfindet und man dort je nach Stufe 1-4 Winkinger einsetzen darf um die Auswirkung des Feldes auszulösen. Aber gerade diese große Bandbreite der Einsetzmöglichkeiten macht das Spiel aus. Es wird bestimmt viele Partien brauchen um hier eine gute Strategie aufzubauen bzw. um zu verstehen welche Felder welche Auswirkungen auf das Spiel haben. Aber gerade dies macht den Reiz dieses Spieles aus. Man will alles ausprobieren, testen und kennenlernen. In großen Partien ist natürlich das Gerangel um die Einsetzplätze größer als in kleinen Gruppen daher sollte man vielleicht als Anfänger eher in einer kleinen Gruppe das Spiel kennenlernen. Das Spiel dauert bis man zum Spielende kommt aber ich empfand diese Zeit als sehr angenehm und zu keiner Zeit langweilig wobei dies hier, wie schon erwähnt, mein Ersteindruck ist. Mag sein, das das Spiel sich hinziehen kann, wenn man alle Möglichkeiten schon ausprobiert hat und sich vielleicht sogar eine Strategie als besonders mächtig erwiesen hat. Aber dies dürfte bei manch anderen Spielen auch der Fall sein. Aber im Moment kann ich diese Spiel allen Vielspielern nur wärmstens ans Herz legen.


    Andres Wertung:
  • Das Orakel von Delphi Andre über Das Orakel von Delphi
    Ich liebe Spiele vcn Stefan Feld, besonders die Burgen von Burgund haben es mir angetan. Das Orakel von Delphi ist ein Spiel, das ein wenig aus dem Rahmen fällt, was Spiele von Stefan Feld betrifft. Hier geht es einmal nicht um Siegpunkte oder um eine Auswertung am Ende des Spieles. Hier gibt es ein klares Ende ohne wenn und aber. Wer als Erster alle Aufträge erfüllt hat und auf dem Startfeld wieder angekommen ist, der hat gewonnen. So einfach kann es gehen. Das Spiel ist, trotz der Einfacheit doch recht anfällig für Anfängerfehler. So haben wir Anfangs beim Spielaufbau die Statuen nicht am Rand auf die Stadtfelder sondern ins Innere des Spielplans fur die 3 farbigen Felder gestellt oder wir haben am Spielende aufgehört obwohl der Gewinner erst bei Ankunft auf dem Startfeld gewonnen hat. Außerdem gibt es eine Unklarheit was passiert wenn man aus versehen einen Auftrag mit einer Jokerfarbe erfüllt und ein anderer MItspieler aber genau noch diese Farbe bräuchte um seinen Auftrag zu erfüllen. Aber das tut dem Spiel keinen Abbruch. Es ist recht schnell erklärt und spielt sich flott. Auch das alle Mitspieler immer aufmerksam dabei sind wenn u.a. die Farben der geworfenen Würfel aufgerufen werden macht das Spiel doch ein wenig interaktiv. Besonders gefällt mir, das in der Erstauflage durch einen kleinen Fehler sogar schon eine kleine Mini-Erweiterung dabei ist, die dem Spiel nochmal eine kleine sinnvolle Ergänzung beifügt. Also ich kann das Spiel eigentlich nur weiterempfehlen und loben. Das Spiel ist jedes mal wieder durch den Startaufbau ein klein wenig anders, auch wenn die Aufträge gleich bleiben. Ich freue mich schon auf meine nächste Partie und wünsche euch viel Spaß bei euren ersten Erfahrungen!

    Andres Wertung:
  • Village Port (Die zweite Erweiterung) Andre über Village Port (Die zweite Erweiterung)
    Diese Erweiterung bringt neue Module ins Grundspiel die einzeln aber auch komplett zum Grundspiel hinzugefügt werden können. Diese 2. Erweiterung ist auch mit der 1. Erweiterung Village Inn kombinierbar.
    Bei Village Port kommt eine neues Gebiet der Seereiseplan ins Spiel der auf den alten Spielplan gelegt wird und damit das Reisegebiet zu Lande abdeckt. Dazu gehören auch Schatzkisten die auf den Seeplan gelegt werden sowie kleine Holzschiffchen, Schiffsablagen und Kapitänskarten. Ausserdem gehören zu dieser Erweiterung auch noch Lebenszielkarten und neue Personenkarten für die Village Inn-Erweiterung.
    Die Schiffsplan-Erweiterung ist schon eine recht große Erweiterung und mit der alten Reise zu Lande nicht mehr zu vergleichen da sie mehr Vorbereitung in Anspruch nimmt und das ganze Spielgefühl verändert wenn man sich mit der Seereise beschäftigen mag. Die Lebenszielkarten finde ich persönlich eine gelungene kleine Erweiterung. So hat jeder Spieler am Spielanfang eine kleine Orientierung welche Ziele er erfüllen könnte um weitere Siegpunkte zu erhalten. Man muss dies nicht tun aber es reizt einen schon so Nebenbei mehr Punkte zu bekommen.
    Auch diese große Erweiterung kann ich neben der 1. Erweiterung nur empfehlen. Die sehr variable Möglichkeit einzelne Module zu kombinieren und wegzulassen finde ich hervorragend und so kann jeder sein individuelles Village zusammenstellen, wie er es am liebsten spielen möchte! Klasse umgesetzt!


    Andres Wertung:
  • Village Inn (Die erste Erweiterung) Andre über Village Inn (Die erste Erweiterung)
    Diese Erweiterung hat mehrere Module die man einzeln oder auch zusammen mit dem Grundspiel verwenden kann. Es gibt dem Wirtshaus und der Brauerei zwei neue Gebäude, die auf den Spielplan gelegt werden müssen. Da dadurch die Dorfchronik und die anonymen Gräber überdeckt werden, werden diese nun ausgelagert und neben den Spielplan gelegt. In der Brauerei kann nun Bier gebraut werden und im Wirtshaus können Personenkarten erworben werden die im Spielverlauf besondere Fähigkeiten freischalten. Neben dem Spielmaterial für einen fünften Mitspieler gibts auch neue Kundenplättchen.
    Alles in allem eine gute Erweiterung die das Spiel noch abwechslungsreicher macht und weitere Facetten einfügt.

    Andres Wertung:
  • Village (das Dorf) Andre über Village (das Dorf)
    Village kann man fast schon als einen Klassiker in der Spieleszene betrachten. Nicht umsonst wurde dieses Spiel 2012 zum Kennerspiel des Jahres ausgezeichnet und ist immer noch in Shops erhältlich. Das Thema ist ungewöhnlich. Hier präsentiert jeder Spieler eine Familie, die einen Bauernhof besitzt und über mehrer Generationen bewirtschaften muss. Hier spielt sogar der Tod eine große und wichtige Rolle. Das Spiel geht über mehrere Generationen und jede Aktion die man auf dem großen Spielbrett in der Tischmitte ausübt verbraucht Zeit und kann dazu führen, das Spielfiguren auf dem Spielbrett zu grabe geführt werden müssen. Aber so ist nun mal das Leben und dies ist hier auch ein Ziel des Spieles des auch hiermit kann man Siegpunkte im Spiel bekommen. Im Grunde ist das Spiel wieder ein Arbeiter-Einsetz-Spiel wobei auch hier wieder viele Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Man kann z.B. heiraten, auf Wanderschaft gehen, sich ausbilden lassen oder eine Karriere im Rathaus anstreben. Das Spiel ist sehr thematisch wenn auch nicht gleich auf den ersten Blick ersichtlich. Um die Bereiche auf dem Spielbrett zu benutzen werden kleine, farbigen Holzwürfel vom Spielbrett genommen die besondere Bedeutungen haben und gebraucht werden um die Bereiche auf dem Spielbrett auch nutzen zu dürfen. So hat z.Bsp. der grüne Würfel die Bedeutung der Überzeugungskraft und wird daher gebraucht um im Rathaus aufzusteigen oder es bedeutet der rosa Würfel das Wissen und wird benötigt um im Handwerksbereich tätig zu werden. Dies alles im aber auch immer mit Zeit verbunden. Also ich kann von mir aus sagen, das ich dieses Spiel immer wieder sehr gerne spiele und es auch meinen Mitspielern spaß macht und nicht zu komplex ist und somit auch für geübte Familienspieler spielbar ist. Da diese Spiel so überaus erfolgreich und beliebt ist gibt es inzwischen schon zwei große Erweiterungen die das Spiel um weitere Facetten erweitern und das Spiel dadurch noch abwechslungsreicher machen aber auch komplexer machen können. Wobei man auch nur Teile der Erweiterungen benutzen kann. Die Spieldauer kann schon etwas länger werden, wenn die Spieler versuchen seine Figuren nicht sterben zu lassen da dies eine Endbedingung des Spieles auslöst. Aber auch ich muss zugeben das ich immer versuche möglichst lange meine Figuren auf dem Spiel zu lassen. Mir persönlich gefällt das Spiel mit ein paar Modulen aus den Erweiterungen noch ein Stück besser aber auch ohne diese ist das Spiel nur zu empfehlen und auf alle Fälle ein Probespielen wert.

    Andres Wertung:
  • Hollywood (engl.) Andre über Hollywood (engl.)
    Leider hatte ich bisher noch keine Gelegenheit das Kartenspiel zu testen und daher ist die Punktbewertung ohne Aussage, da man hier leider ohne dieses Schritt keinen Kommentar schreiben kann. Ich schreibe dennoch ein paar Zeilen hier, da das Spiel nämlich nicht komplett in englisch ist sondern auch eine sehr gut geschriebene deutsche Anleitung beiliegt. Die Karten haben bis auf englische Berufsbezeichnungen keine Texte sondern Symbole und die Worte Scribt, Actor, Makeup-Artist, Producer oder Director sind fast schon selbsterklärend notfalls kann man sich auch über die Kartenfarben helfen lassen. Also optisch ist das Spiel sehr gut gelungen und hat ein recht einfaches, familienfreundliches Spielprinzip.

    Andres Wertung:
  • Puerto Rico inkl. Neue Gebäude und Die Adligen Erweiterung Andre über Puerto Rico inkl. Neue Gebäude und Die Adligen Erweiterung
    Hab hier ein paar Infos von der Verlagsseite zu den Unterschieden:
    das neue Puerto Rico stellt sich folgendermaßen dar:

    Wie im älteren Puerto Rico sind:
    # die Holzmaterialien (Kolonisten, Adlige und Warensteine)
    # die Stanztafeln (inkl. den Geldmünzen)
    # die Stärke der Spielpläne

    Eher der Jubiläumsausgabe entsprechen:
    # alle Illustrationen der Spielpläne, Gebäude, Rollen und Schiffe etc.
    # die Hinzunahme beider Erweiterungen ("Neue Gebäude" + "Die Adligen")

    Andres Wertung:
  • Joggle Andre über Joggle
    Ich habe mir von dem Spiel mehr erhofft. Es ist doch recht simpel und einfach und hat keinen großen Anspruch. Man würfelt, legt die Kugel auf das entsprechende Farbfeld und ruckzuck hat man die Siegbedingung (je nach Spielvariante entweder ein Rechteck oder z. Bsp. 3 Quadrate) erfüllt. Ein Behindern des Mitspielers ist kaum möglich. Das Material ist recht schön anzuschauen und zweckmässig aber wenn man gerne Spiele spielt um etwas zu grübeln ist man hier komplett falsch am Platz. Ein Spiel um sich warmzulaufen oder um nen Spieleabend abzuschliessen. Mehr aber auch nicht.

    Andres Wertung:
  • Terra Mystica Andre über Terra Mystica
    Glück spielt außer am Anfang beim Verteilen der Rundenplättchen keine Rolle und die Interaktion beschränkt sich eigentlich nur darauf beim Wegnehmen von Landschaften oder Bonus/Gunst-Plättchen und beim Bekommen von Machtpunkten, wenn ein Mitspieler Gebäude in der Nachbarschaft baut. Das Spiel ist in den Grundzügen recht einfach zu verstehen, aber die sehr vielen Details und Bereiche des Spieles machen das Spiel in meinen Augen zumindest anfangs sehr komplex. Zu verstehen wie die einzelnen Bereiche am besten zu handhaben sind ist eine große Herausforderung und durch die verschiedenen Völkertafeln auch immer wieder etwas anderst verteilt. Was mich leider bei solchen Spielen immer etwas stört ist das im Grunde jeder Spieler komplett alleine spielt und viel mit seiner Völkertafel beschäftift ist (ging mir auch schon bei Milestone so). Da jeder für sich spielt, muss das Vertrauen richtig und fair zu spielen sehr groß sein. Ich glaube der Spielspass nimmt noch zu, wenn man die einzelnen Spielbereiche optimal weiss einzusetzen.

    Andres Wertung:
    • Florian B., Andreas B. und 6 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Andreas B.
      Andreas B.: Wenn man seinen Mitspielern nicht vertrauen kann, macht spielen eh keinen Spaß. Besonders bei 7 Wonders ist dies ganz wichtig. Wer will schon... weiterlesen
      27.11.2015-09:55:30
  • Mystery Rummy - Dr. Jekyll & Mr. Hyde (engl.) Andre über Mystery Rummy - Dr. Jekyll & Mr. Hyde (engl.)
    Hier wieder ein weitere Romme-Variante. Ganz nett für 2 Spieler, aber auch nicht mehr. Was das Spiel von anderen Varianten unterscheidet:
    Während des Spieles kann man Handlungskarten ausspielen und damit die Dr. Jekyll oder Mr. Hyde-Seite einer auf dem Spielfeld liegenden Karten umzudrehen. Je nachdem welche Seite offen ist darf man dann nur diesen Kartentyp Hinweiskarten(mit dem Buchstaben "H" oder "J" versehen)vor sich auslegen. Mit der Verwandlungskarten kann man während des Spieles nochmal die Punkte ausliegender Karten halbieren (beim Gegner) oder verdoppeln (bei sich selbst), je nachdem ob Jekyll oder die Hyde-Seite ausliegt.
    Mit der Trankkarte wird die doppelseitige Karte auf dem Spielfeld (Jekyll oder Mr. Hyde) auf die andere Seite gedreht und man darf 2 Karten ziehen. Laborarbeitskarten dienen dazu eine weitere Karte auf die Hand nehmen zu dürfen.
    Kurzum wer oft zu zweit spielt kann ruhigen Gewissens zu dieser Kartenvariante greifen, da dieses Spiel halt speziell für 2 Spieler gemacht wurde. Andere 3 anderen Mystery-Rummy-Spiele sind für 2 - 4 Spieler gedacht, wobei die 1 Ausgabe auch recht gut für 2 Spieler funktioniert.

    Andres Wertung:
  • Eine Frage der Ähre Andre über Eine Frage der Ähre
    Mir gefällt besonders an diesem Spiel, dass es sehr schnell erklärt werden kann und trotzdem kein banales Spiel ist. Es ist schon sehr gut zu dritt spielbar, wobei ich mir vorstellen kann, dass es auch zu zweit gut funktioniert. Man ist ständig am grübeln welche Strategie im Moment die beste ist und muss ständig neu überlegen, trotzdem sind die Spielzüge recht schnell auszuführen. Es ist recht interaktiv und man kann den Mitspieler schön ärgern. Was will man von einem Spiel mehr, zumal es einen großen Spielplan hat und das Material schön stabil und funktionell ist?

    Andres Wertung:
  • Just 4 Fun Andre über Just 4 Fun
    Egal ob zu zweit oder mit 4 Spielern. Dieses Spiel ist schnell erklärt und kann unheimlich fesseln und Spaß machen. Besonders als Duell sehr zu empfehlen, da dann oft viele Partien gespielt werden könnend da die Partien meist recht kurz ausfallen.

    Andres Wertung:
    • Amadeus S., Stefan K. und 5 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Julia H.
      Julia H.: Kannst du da vielleicht noch n bisschen mehr zu sagen? Sind das Fragen oder was genau ist da so "Fun"? Ich hab von dem Spiel noch nie was gehört ... weiterlesen
      07.12.2010-17:48:33
    • Thorsten B.
      Thorsten B.: Juhu.Ist eine Art 4 Gewinnt.Wobei man mit Kartenwerten Felder für die Hütchen anwählen kann.Man kann sich dabei verdrängen.Hört sich banal... weiterlesen
      07.12.2010-19:08:13
  • Galileo Denkfitness (Yvio) Andre über Galileo Denkfitness (Yvio)
    Laut Aussage beim Spielanfang warten fast 80 Rätsel darauf gelöst zu werden. Ich kann dies nicht bestätigen da ich es bisher noch nicht durchgespielt habe. Aber bisher muss ich sagen das die Art der Rätsel sehr gut ist. Die Rätsel sind sehr unterschiedlich und es werden wirklich alle Möglichkeiten (Symbole, Geräusche, Sprache, Wissen) gut in Anspruch genommen. Die Rätsel sind auch schon für Kinder (wohl so ab 12 Jahren) als auch für Senioren lösbar und zur Not kann man das Rätsel auf später verschieben. Hier wird viel geboten fürs Geld.

    Andres Wertung:
  • Genoa (Die Händler von Genua) Andre über Genoa (Die Händler von Genua)
    Da die Anleitung zum Spiel schon auf vorhandene Fehler ausmerksam macht gehe ich mal davon aus, das die komplette Produktion davon betroffen ist. Es sind mehrer Fehler vorhanden wobei einer besonders schwer wiegt. Ein Gebäude auf dem Spielplan wurde falsch beschriftet. Es ist laut Plan das Getreidelager (so wie in der Urausgabe mit dem Namen "Die Händler von Genua") aber hier handelt es sich um ein Getränkelager das auch so auf den beil. Karten bezeichnet wird. Außerdem sind auch noch einige Karten nicht ganz optimal formuliert worden aber darüber kann man hinwegsehen. Ich finde es schon ein wenig schade, dass hier nicht eine optimale Version des Klassikers entstanden ist!

    Andres Wertung:

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: