Profilseite von Matthias H.
Matthias H.

Matthias Errungenschaften:

Erklärbär
Matthias erklärt immer die Spielregeln.Sauberkeitsfanatiker
Matthias mag es nicht, wenn nebem dem Spiel gegessen oder getrunken wird.Pechvogel
Matthias würfelt grundsätzlich die Zahlen, die gerade nichts nutzen und zieht nur die Karten, die gerade totaler Unsinn sind.Gelbspieler
Matthias spielt gern mit Gelb.9 Jahre Spiele-Offensive.de
Matthias hat den 9. Geburtstag von Spiele-Offensive.de mitgefeiert.Entdecker
Matthias mag Spiele, in denen Gebiete erforscht werden.Kooperativspieler
Matthias spielt gern kooperative SpieleAuktionator
Matthias mag Spiele mit Versteigerungen.mitteilsam
Matthias hat 50 Pinnwandeinträge verfasst.Winterspieler
Matthias spielt auch im Winter.Weihnachten 2010
Sammlermedallie für Weihnachten 2010Jäger und Sammler
Matthias lässt kein Spiel wieder aus der Sammlung.
Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Matthias H. bewertete Spiele (110 Stück):



Zeige Seite 1 2 3
  • Flash Point: Fire Rescue - Veteran und Rescue Dog (engl.) Matthias über Flash Point: Fire Rescue - Veteran und Rescue Dog (engl.)
    Diese sehr kleine Erweiterung für Flash Point scheint auf den ersten Blick recht überteuert, da man "lediglich" 2 neue Figuren bekommt, nämlich den Rettungshund (Rescue Dog) und den Veteran.
    Der Retungshund kann nur Rettungs- und Aufspüraktionen vornehmen und natürlich kein Feuer löschen oder andere komplexe Aktionen. Dafür hat er satte 12 Aktionspunkte.
    Der Verteran hat durch seine Erfahrung eine gewisse Intuition und kann für aufgesparte APs Explosionen ausweichen und diese Fähigkeit auch andere Teammitglieder weitergeben (für 2 ihrer aufgesparten APs). Zudem bekommen andere Feuerwehrmänner in bis zu 3 Feldern Entfernung einen extra AP (nicht aufhebbar).
    Zu den beiden neuen Figuren gibt es natürlich die dazugehörigen Karten und eine genauere Regelkarte für die beiden neuen Teammitglieder. Dieser Charakter ist besonders in Spielen mit vielen Mitspielern recht wertvoll.
    Der hohe Preis hat mich anfangs etwas abgeschreckt, aber letzlich ist diese Erweiterung ein I-Tüpfelchen für ein bekanntermaßen tolls Spiel - daher gebe ich konsequent 6 Punkte!

    Matthias Wertung:
  • Flash Point: Flammendes Inferno (dt.) (ehem. Fire Rescue ) Matthias über Flash Point: Flammendes Inferno (dt.) (ehem. Fire Rescue )
    Flash Point ist für mich das beste kooperative Spiel, das derzeit auf dem Markt ist:

    Die Regeln muss ich hier nicht mehr darlegen (das ist in den anderen Rezensionen schon hinreichend gemacht worden). Zu betonen wäre m.E. noch, dass das Ambiente perfekt gelungen ist und die Ausbreitung von neu auftretenden Bränden spielmechanisch gut dargestellt wird. Ich bekomme bei Flash Point regelmäßig schweissnasse Hände und habe nach dem Spiel bei einem Erfolg das Bedürfnis, einen imaginären Feuerwehrhelm abnehmen zu wollen, um dann die erfolgreiche Rettungsmission feiern zu können.
    Generell ist die Wiederspielreiz extrem hoch und wird durch die Erweiterungen dann noch gefördert.
    Für mich ist Flash Point eines der Top 10 Spiele meiner persönlichen Liste von Lieblingsspielen - daher gebe ich volle 6 Punkte!

    Matthias Wertung:
  • Flash Point: Fire Rescue - 2nd Story Expansion (engl.) Matthias über Flash Point: Fire Rescue - 2nd Story Expansion (engl.)
    Diese Erweiterung für Flash Point hat mir einen großen Spielewunsch erfüllt, nämlich nun auch 2-stöckige Häuser spielerisch löschen zu können: Die beiden neuen Häuser (Villa und Hotel) bestehen je aus 2 wendbaren Spielplänen, die dann jeweils das erste und das zweite Stockwerk eines Hauses darstellen. Explosionen können nun also nicht nur in 4 Richtungen wirken, sondern zudem nach oben/unten. Abgerundet wird die Erweiterun inhaltlich durch tragbare Leitern, die den Spezialisten nun zum Tragen zur Verfügung stehen, um das Gabäude besser betreten zu können.
    Auch diese Erweiterung ist optisch und regeltechnisch so gut gestaltet, dass ich nur 6 Punkte geben kann!

    Matthias Wertung:
  • Flash Point: Großstadtbauten Erweiterung (dt.) Matthias über Flash Point: Großstadtbauten Erweiterung (dt.)
    Auch mit dieser Erweiterungen kommen neue Herausforderungen auf die Feuerwehr (=Spieler) zu: Der Spielplan ist wieder zum Wenden und zeigt 2 verschiedene Großstadtbauten (Sandsteinhaus und Hochhaus), die wegen begrenzten Zugangs nur schwierig zu betreten sind (via Fahrstuhl oder nur von begrenzten Straßenflächen aus).

    Zusätzlich bekommt man einen neuen Spezialisten, den Bauingenieur (Structure Engineer), der zwar nicht löschen kann, jedoch beschädigte (nicht zerstörte) Wände reparieren kann.

    Auch diese Erweiterung fügt sich einwandfrei in die SpielWelt von Flash Point ein und ich muss auch hier 6 Punkte vergeben!

    Matthias Wertung:
  • Flash Point Fire Rescue: Extreme Danger Expansion (engl.) Matthias über Flash Point Fire Rescue: Extreme Danger Expansion (engl.)
    Diese wunderschöne Erweiterung für Flash Point bietet viele tolle Extras für das Basisspiel: Der wendbare Spielplan bietet nun die Gelegenheit, entweder eine Garage oder ein Chemielabor zu löschen. Dazu gibt es für die Gebäude neue "Gefahren" wie ein Auto oder Chemikalien, die explodieren können und z.T. durch Austreten der Gefahrstoffe Felder unbegehbar machen. Zusätzlich kann man mit einem Zusatzplan auch die neuen Gebäude noch mit einem Keller ausstatten, was das Spiel zu einer noch größeren Herausforderung macht.
    Als weiteren Bonus bekommt man nun auch einen Satz neuer Figuren: Jede Figur stellt einen anderen der Spezialisten dar (eindeutig erkennbar!) und kann mit den 6 verschiedenen Sockeln auch farblich markiert werden.

    Leider bekommt man in dem Karton nicht alle anderen Erweiterungen untergebracht, lediglich alle neuen Pläne finden in der Box ihren Platz (und das auch nur, wenn man das Inlay herausnimmt!) Dennoch ist die Erweiterung sehr gelungen, vor allem, wenn man eine echte Herausforderung sucht. Ich gebe daher frohen Herzens 6 Punkte!

    Matthias Wertung:
    • Christian G., Karsten S. und 2 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Dagmar S.
      Dagmar S.: Mist - das hört sich wieder soooo gut an! Ich wollte doch keine Erweiterung mehr dazukaufen. Meine Schachtel geht gerade noch so zu! ;-)
      07.10.2014-16:46:38
    • Matthias H.
      Matthias H.: Es ist eben wirklich so gut (ohne dich ärgern zu wollen!). Aber dein Schachtelproblem ist ja durch die Box dieser Erweiterung beseitigt ... ;-)
      07.10.2014-17:14:33
  • Desperados Matthias über Desperados
    Bei Desperados handelt es sich im Prinzip um eine "Scotland Yard"-Variante im Wild-West Ambiente: Eine Gruppe Desperados (Spieler) versucht, in einer Wild-West Landschaft auf verschiedenen Wegen, möglichst viel Geld durch üble Machenschaften zu erbeuten (der Spielmechanismus wird oben in der Spielbeschreibung genauer dargestellt).
    Ein Spieler stellt den Marschall dar: Er spielt alleine gegen alle anderen und kann durch seine Anwesenheit alle Verbrechen an einem Ort vereiteln oder seine Sherrifs schicken, um durch Überzahl gegenüber den Desperados die Verbrechen zu verhindern. Es bewegen sich allerdings alle Desperados und der Marschall "unsichtbar" auf dem Spielfeld und erst am Ende der jeweiligen Runde wird bekannt, ob der Marschall die Verbrecher stoppen konnte, was durch Wegnahme der Ortskarte des Desperados bestraft wird, wenn er erwischt wurde (mit der Konsequenz, dass dieser Ort für erwischte Desperados nun tabu ist).
    Der Speilspass ist hier sehr hoch, die Aufmachung sehr liebevoll und die Regeln sind sehr gut verständlich. Daher kommt dieses Spiel bei uns immer oft und gerne auf den Spieltisch!

    Matthias Wertung:
  • Alcatraz - Höchste Sicherheitsstufe Matthias über Alcatraz - Höchste Sicherheitsstufe
    Eine wirklich sinnvolle Erweiterung für Alcatraz, mit der nun ein fünfter Spieler mitspielen kann. Zudem gibt es 3 neue Räume, Rollenkarten, die den Spielern spezielle Fähigkeiten gibt, einen Chefaufseher (unbestechlich und wachsamer als andere Wächter), eine neue Rolle (der Looser, der keine Belohnung bekommt, wenn ein Stück des Fluchtplans ausgeführt wird) und endlich auch weitere Spielübersichten.


    Matthias Wertung:
  • Alcatraz - Verrat hinter Gittern Matthias über Alcatraz - Verrat hinter Gittern
    Alcatraz ist ein wunderbares semi-kooperatives Spiel. Dabei übernehmen die Spieler 8bis zu vier) jeweils die Rolle eines Schwerverbrechers, der aus der Haftanstalt Alcatraz ausbrechen möchte. Dies ist nur durch die Mitarbeit mit anderen Spielern möglich. Einzigartig ist dabei der Spielmechanismus, jede Runde einen der Spieler zum Sündenbock (scapegoat) zu wählen, der sich an dem gemeinschaftlichen Fluchtplan nicht beteiligen kann bzw. keine Belohnung für den aktuellausgeführten Teil des Planes erhält.
    Am Ende entkommen nur drei der vier Spieler - wer zu wenig zur Flucht beigetragen hat, bleibt auf Alcatraz. Die Spielmechanismen sind z.T. aus anderen kooperativen Spielen bekannt, der Sündenbock-Mechanismus ist jedoch etwas völlig Neues.
    Auch das Spielmaterial ist hübsch gestaltet und der variabel zusammensetzbare Spielplan (12 Raumteile, variabel zusammensetzbar und doppelseitig mit verschiedenen Mechanismen bedruckt) trägt sehr dau bei, dass sich Spiele nicht einfach wiederholen.

    Störend sind die etwas unübersichtliche Regel und die Tatsache, dass nur eine Spielhilfe (Übersicht) beigelegt ist (mehr Spielhilfen befinden sich dann erst in der Erweiterung). Doch diese kleinen Schwächen sollten m.E. nicht zu Punktabzügen in der Bewertung führen - daher möchte ich im Hochgefühl der ersten Partien 6 Punkte für dieses schöne Spiel geben.

    (ANMERKUNG: Leider waren in meinem Spiel die recht dünnen Regeln und das Inlay verknickt - ich hoffe, dass Heidelberger Spiele mir diese ersetzen werden und nicht - wie sonst - auf einen Umtausch besteht! Bei mir lag das Spiel unter dem Weihnachtsbaum und ich möchte gerne dieses Exemplar behalten und nicht meinen Spielehändler mit einem Umtausch belasten!)

    Matthias Wertung:
  • Werwölfe - Artefakte Erweiterung Matthias über Werwölfe - Artefakte Erweiterung
    Mit dieser sinnvollen Erweiterung für die Werwölfe kann nun endlich die Partie für alle Mitspieler schöner gestaltet werden: Denn zu Beginn des Spiels erhält jeder Spieler nun ein Artefakt, mit dem er einen Effekt (einmalig oder permanent) herbeiführen kann. Somit können nun auch die normalen Dorfbewohner das Spiel spannender machen, da sie beispielsweise Sonderfähigkeiten stehlen können.
    Die Anzahl verschiedener Artefakte hätte m.E. höher ausfallen dürfen, aber insgesamt halte ich dieses "update" für sehr gelungen und sehr sinnvoll.

    Matthias Wertung:
  • Fresko - Die Schriftrollen Matthias über Fresko - Die Schriftrollen
    Diese Erweiterung besteht aus 10 Pappmarkern, die jeweils eine waagerechte oder senkrechte Reihe des Freskos anzeigen. Die Marker werden zu Beginn des Spiels an die Spieler verteilt. Am Ende des Spiels gibt es für die gezogenen fertigen Reihen für die jeweiligen Spieler Bonuspunkte.
    Mit der Erweiterung kann ein kleiner zusätzlicher Reiz im Spiel geschaffen werden, zwingend notwendig ist sie allerdings (gerade angesichts der vielen anderen kleinen Erweiterungsmodule) nicht! Di Erweiterung liesse sich auf Karopapier sehr schnell selbst nachbauen - der hohe Preis von ca. 20 Euro für 10 Pappmarker ist in keinem Fall gerechtfertigt!

    Matthias Wertung:
  • Lancaster - Die neuen Gesetze Matthias über Lancaster - Die neuen Gesetze
    Zu dieser Erweiterung ist eigentlich nicht viel zu sagen: Der Lieferumfang besteht lediglich aus 18 neuen Pappmarkern für neue Gesetze. Diese können mit den im Grundspiel vorhandenen variiert werden, bzw. ganz gegen diese ausgetauscht werden.
    Man kann dem Spiel so also ein wenig neuen Reiz geben. Allerdings ist das für ca. 12 Euro sehr wenig, daher kann ich hier nicht mehr als 4 Punkte vergeben.

    Matthias Wertung:
  • Munchkin Booster - Conan Matthias über Munchkin Booster - Conan
    Dieser Booster ist zwar nur eine sehr kleine, aber dafür feine Erweiterung für Munchkin: Etwas Verstärkung bzw. noch mehr Ärger bekommt man durch ein paar Karten aus der Welt von Conan dem Barbaren. Dinge und Monster sind dabei eindeutig einigen Filmszenen entnommen, so dass man sich über diese Karten zugleich herrlich amüsieren kann, und darum geht es doch bei Munchkin!

    Matthias Wertung:
  • Funkenschlag - Die Roboter Matthias über Funkenschlag - Die Roboter
    In Kürze ist "Die Roboter" eine sehr sinnvolle Erweiterung für Funkenschlag: Generell besteht diese Erweiterung eigentlich nur aus einigen "Puzzle-Teilen", mit denen (nach dem Zufallsprinzip) ein bis zwei "Mitspieler" für Funkenschlag generiert werden können. Je nach den ausgewählten Teilen werden somit für die Roboter "Verhaltensmuster" ausgesucht, nach denen die Roboter dann im Spiel agieren.
    Mit dieser Erweiterung kann man also mit 2 menschlichen Spielern zu "dritt" bzw. zu "viert" gespielt werden.

    Matthias Wertung:
  • Small World - Underground Matthias über Small World - Underground
    Small World Underground ist ein eigenständiges Spiel (und keine Erweiterung), das mit dem "normalen" Small World in einigen Punkten aber kompatibel ist: So können einige Rassen aus beiden Sets miteinander gut kombiniert werden. Da sich Small World Underground, wie der Name sagt, eben im Untergrund abspielt, sind hier nur Rassen zu erwerben, die unterirdisch leben. Neu sind in diesem Spiel dann aber vor allem Artefakte und Orte, die man mit seiner Rasse erobern kann und die dem Besitzer gewisse Vorteile verschaffen, denn mit manchen Errungenschaften lassen sich die Gegner leichter vertreiben oder man kann direkt Siegpunkte bekommen. Alleine diese Orte und Artefakte bewirken, dass das Spiel doch etwas kriegerischer abläuft.
    Ich halte Small World Underground für ein echtes "muss" für alle Small World fans.

    Matthias Wertung:
  • Cash`n Guns Live Matthias über Cash`n Guns Live
    Dieses Spiel ist quasi eine "outdoor"-Variante von Cash'n'Guns, das nun mit 20 Spielern gespielt werden kann. Regeln und Spielablauf sind so ähnlich wie bei Cash'n'Guns, ausser dass eben keine Schaumstoffwaffen dabei sind, sondern mit Fingern bzw. bestimmten Handbewegungen nun die Waffen imitiert werden müssen.
    Das Schöne an dieser Version ist, dass man das kleine Spiel nun überall dabei haben kann, am Strand, in der Bar oder Kneipe, in der Uni ... und man kann sich so nun auch vor "größerem Publikum" ein bisschen selbst zum Deppen machen.
    Ich finde diese Umsetzung sehr nett, wenn auch nicht so schön detailliert wie bei Cash'nGuns (und Yakuza-Erweiterung).


    Matthias Wertung:
  • Munchkinomicon Booster Matthias über Munchkinomicon Booster
    Mit Munchkinomicon liegt wieder einmal eine sehr gelungene Erweiterung vor: Denn im Gegensatz zu manch anderen kleinen Erweiterungen, gehen die Karten dieses Sets nicht einfach im Stapel der anderen Karten verloren, sondern das Munchkinomicon wird in jedem Fall gezogen, da es den ersten Schatz darstellt. Der Besitzer dieses Buches hat dann eine Reihe verschiedener Zaubersprüche zur Verfügung - doch leider ist das Buch dem Besitzer nicht immer treu und kann zu einem anderen Spieler überlaufen.

    Für mich ist das Munchkinomicon auf jeden Fall eines der besten kleinen Sets, da es sich auch gut in andere Basiseditionen integrieren lässt ...

    Matthias Wertung:
  • Caravelas Matthias über Caravelas
    Auch wenn Caravelas wohl eher in die Rubrik "Familienspiele" gehört, so ist das Spiel dennoch recht anspruchsvoll und eine Perle in einer Spielesammlung:
    Im Spiel geht es darum, mit seiner Flotte (dargestellt durch ein Holzschiff) die Zeit der portugiesischen Entdeckungen zu erleben. Die Fahrt des Schiffes wird dabei durch sehr interessante Spielmechanismen beeinflusst, und zwar kann man auf dem Spielplan eingezeichneten Strömungen und Winden folgen, die das Fortkommen beschleunigen.
    Jeder Spieler verfügt anfänglich über eine gleiche Anzahl an "Navigationspunkten" - für jeden dieser Punkte kann das eigene Schiff ein Feld vorangesetzt werden - im Falle von günstigen Strömungen und Winden sogar noch sehr viel weiter! Um allerdings in der Spielerreihenfolge vorne zu landen, muss man mit den eigenen Navigationspunkten zugleich auch seinen Platz in der Reihenfolge ersteigern und "verbraucht" diese dadurch. Dies ist besonders deshalb wichtig, da am Anfang jeder Spieler gewisse Orte auf der Karte zugewiesen bekommt (verdeckt), für die er bei Entdeckung Siegpunkte bekommt. Sollte allerdings ein anderer Spieler den Ort zuerst angefahren haben, bekommt dieser einige Siegpunkte, andere Spieler gehen dort leer aus, so dass sich eine schnelle Entdeckung dieser Orte also lohnt.
    Siegpunkte gibt es dann ferner für Handelswaren, die nach Portugal gebracht werden (für die allerdings auch die eigene Flotte, d.h. die Zahl der Navigationspunkte auch verbessert werden können) und für den Bau des Jeronimo-Klosters, für dessen Bau Pfeffer nach Lissabon gebracht werden muss.
    "Caravelas" ist also ein strategisches Spiel mit einem gewissen "Ärger-" und "Bluff-faktor", bei dem sich den Spielern zugleich die interessante Geschichte Portugals und der portugiesischen Entdeckungen erschließt.
    Die Ausstattung finde ich sehr gelungen (Holzfiguren und sehr schöne Karten) und die Regeln sehr verständlich. Ich gebe hier die Höchstnote, wenngleich mit einem kleinen Minus für mitunter sehr durchschaubare taktische Elemente.

    Matthias Wertung:
    • Matthias H., Amadeus S. und 8 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Andreas J.
      Andreas J.: Deine Rezension macht positiv neugierig. Kennst du "Karibik"? Das war etwas einfacher, hat aber von den Motiven her Anklänge.
      02.04.2011-09:06:03
    • Matthias H.
      Matthias H.: Ja, Andreas, kenne ich auch - ich liebe seit Pirates of the Spanish Main alle Spiele mit einem solchen Thema, auch "Piracy".
      02.04.2011-10:56:42
  • Abtei der Rätsel Matthias über Abtei der Rätsel
    Ein sehr stimmungsvolles und kurzweiliges Kloster-Spiel, bei dem es darum geht, ein Wort von maximal zehn Buchstaben Länge herauszufinden. Die Spieler müssen Bücher (von 1-10 nummeriert) im Kloster suchen und "lesen".
    Im Spiel kontrolliert jeder Spieler 2 Spielfiguren, und zwar einen Mönch, der die Bücher mit den Hinweisen "lesen" darf und einen Novizen. Jedes "gelesene" Buch offenbart dem Spieler dann einen Buchstaben des Wortes (bei Wörtern von weniger als 10 Buchstaben kann auch ein Sternchen gefunden werden, das dann nur besagt, dass das Wort eben kürzer ist). Unterstützung bekommt der Mönch dann vom Novizen: Dieser darf nicht selber "lesen", aber er darf dem Mönch Bücher bringen oder "Brote" (erlauben Züge von größerer Reichweite zu machen) oder "Schlüssel (um in Bibliotheksräume zu gelangen). Zudem werden die Spieler ggf. noch von einem Abt gestört - dieser kann jedoch mit Broten bestochen werden, so dass er dann ggf. in einen anderen Raum geht.
    In seinem Zug darf der Spieler versuchen, das Wort aufzulösen - er scheidet jedoch aus, wenn er falsch rät!
    Neben diesem schönen Konzept, besticht das Spiel durch eine schöne Aufmachung: Der Spielplan ist schön gestaltet, die massiven Holzspielfiguren sind beeindruckend und das "Bücherregal", das das gesuchte Wort enthält (und dem Spieler beim "Lesen" immer nur einen Buchstaben enthüllt) ist sehr stimmungsvoll.
    Zudem sind die Regeln wieder sehr anschaulich - die Regeln haben auf einem Blatt Platz, dazu gibt es noch ein dreiseitiges Faltblatt mit Beispielen.
    "Abtei der Rätsel" bietet also tolles Material und Spielspaß - dafür gebe ich 5 Punkte, mit Tendenz zu 6 Punkten.

    Matthias Wertung:
  • Ninja versus Ninja Matthias über Ninja versus Ninja
    Ein sehr schönes und kurzweiliges 2-Personen-Spiel: Bei "Ninja versus Ninja" geht es darum, dass jeder Spieler mit seinen eigenen Ninjas versucht, den Dojo des Gegners zu überfallen. Das Spiel kann dann auf 2 Arten gewonnen werden, und zwar entweder durch Siegpunkte (je tiefer man in das gegnerische Dojo eindringt, desto mehr Siegpunkte bekommt man - aber es wird natürlich für die infiltrierenden Ninjas gefährlicher! Und Siegpunkte bekommt nur ein Ninja der beim Gegner eingedrungen ist und in den eigenen Dojo zurückkehren kann.) oder dadurch, dass man alle gegnerischen Ninjas schlägt (= aus dem Spiel wirft). Die Reichweiten der Ninjas werden pro Zug mit 4 seitigen Würfeln ermittelt - diese sind sehr schön gestaltet: Sie sind von einem Katana "durchbohrt", so dass sie eben nur auf 4 Seiten landen können. Auch die Ninjafiguren sind sehr lustig und gut gemacht (handbemalt?), sie sehen so ähnlich aus wie auf dem Cover.
    Alleine durch das Spielmaterial bin ich geneigt, eine gute Bewertung abzugeben - aber der Spielspaß kommt hier auch nicht zu kurz, "Ninja versus Ninja" ist ein gutes Zwischendurchspiel für 2 Spieler mit einem gewissen "Ärgerfaktor"!


    Matthias Wertung:
    • carmen K., Maria W. und 7 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Zeige alle 4 Kommentare!
    • Matthias H.
      Matthias H.: Freut mich, wenn es euch geholfen hat. Und es ist an sich ein sehr einfaches Spiel. Allerdings besteht der Reiz darin, zu versuchen, seine... weiterlesen
      16.03.2011-15:37:04
    • Pascal V.
      Pascal V.: ^^
      16.03.2011-15:46:51
  • Industry Matthias über Industry
    Um mit den unschönen Dingen anzufangen: Man bekommt an Spielmaterial bei Industry eigentlich ziemlich wenig geboten, und zwar einen Spielplan, einen Stoffbeutel, ein Übersichtsblatt und viele runde Pappmarker. Das ist zunächst einmal wenig. Dazu kommt, dass der Spielplan beim ersten Spiel doch reichlich unübersichtlich wirkt - die Verbindungen zwischen den Gebäuden und Entwicklungen sind mitunter schwer zu erkennen. Und dann sind die Farben blau und grün bei dieser Farbgebung auch sehr schwer auseinanderzuhalten.
    Allerdings ist Industry dann doch ein gutes Spiel: Der Großteil des Spiels besteht aus Versteigerungen der einzelnen Gebäude und Entwicklungen. Dabei sind dann spielerisch auch alle Teilnehmer immer ins Geschehen eingebunden. Mir gefällt auch das Ressourcenmanagement ganz gut, das mich ein wenig an "7 Wonders" erinnert hat. Wer Ressourcen produziert, mag sich glücklich schätzen, denn der Rohstoff muss bei Bedarf bei dem Spieler gekauft werden, der ihn auch produziert. So bekommt man dann auch etwas Geld dazu. Was man sich dann sonst im Laufe des Spiels ersteigert, will gut überlegt sein, denn Geld und Rohstoffe sind immer knapp und zudem darf man auch nur 2 Gebäude, die man ersteigert hat auch tatsächlich bauen. Es kann aber auch sehr hilfreich sein, den Mitspielern Bauplätze wegzukaufen, damit diese dann nicht von den Gegnern bebaut werden können.
    Insgesamt ein schönes Taktikspiel mit einem hohen Anteil an Versteigerungen.

    Matthias Wertung:
    • carmen K., Moritz H. und 7 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Stefan K.
      Stefan K.: Hm, tu mich schwer mit Querlesen... ;^)
      Mach doch bitte zwischendurch ein paar Absätze rein... ;^)
      05.03.2011-14:13:21
    • Martina G.
      Martina G.: Hat jemand schon beide Versionen gespielt, also die alte Ausgabe Industria und die neue Industry? Ich besitze die alte Ausgabe. Würde mich mal... weiterlesen
      05.08.2011-10:23:32
    • Matthias H.
      Matthias H.: Ich kenne leider nur Industry ... die Unterschiede interessieren mich auch.
      05.08.2011-22:11:06
  • Munchkin Quest 2 Matthias über Munchkin Quest 2
    Munckin Quest wird durch diese Erweiterung viel besser spielbar. Das liegt nicht nur an diverse neuen Monster und Deus Ex Machina Karten, sondern vor allem daran, dass nun Material für Spieler 5 und 6 dabei sind. So lässt sich das Grundspiel also auch endlich in erweitertem Kreise spielen. Und das alleine ist mir 6 Punkte wert!

    Matthias Wertung:
  • Erwischt! - Zusatzkarten Matthias über Erwischt! - Zusatzkarten
    Ein netter Zusatz mit teilweise noch komplizierteren/schwierigeren Aufgaben als im Basisspiel. Sicherlich dann sinnvoll, wenn man die KArten des Grundspiels so langsam durchgespielt hat.

    Matthias Wertung:
  • Citizen X - Basic Matthias über Citizen X - Basic
    Das Spiel wird ja gerne mit "Werwölfe vom Düsterwald" und ähnlichen Spielen verglichen. Ich möchte hier gleich vorweg sagen, dass ich Citizen X um Längen besser finde. Doch dazu gleich mehr.
    Als ich das Spiel bekommen habe, war mein erster Eindruck eher nicht so gut: Das Spiel wird - in der Basisedition - in einem schlichten Zip-Beutel geliefert, darin sind dann die Spielkarten und die Regeln. Meine erste Enttäuschung verflog dann allerdings schnell, denn das Spiel ist sehr liebevoll umgesetzt. Es geht darum, dass diverse Dorfbewohner (=die "guten" Spieler) die nachts zu Zombies mutierenden Bürger (=die "bösen" Spieler) ausfindig machen müssen, wobei allerdings nicht jeder mit jedem einfach reden darf, sondern immer nur 2 Spieler auf einmal miteinander kommunizieren. Und nur der Spieler mit der Rolle des Staatsanwalts kann am Ende (nach 5 "Nächten") eine Auflösung versuchen. Spieler, die nachts von Zombies angegriffen werden, können sich noch mit ihnen zu Spielbeginn ausgeteilten Waffen (=Karten) wehren, sie werden also nicht automatisch besiegt. Bei Überlegenheit des Spielers werden die Zombies abgewehrt, bei Gleichstand fällt der Spieler ins "Koma" und kann noch von der Krankenschwester gerettet werden, bei höherem Angriffswert der Zombies wird der Angegriffene selbst zum Zombie - es scheidet also kein Spieler aus!
    Die jeweiligen Identitäten herauszufinden ist sehr schwer und fordert eine Menge Aufmerksamkeit.
    Ein weitereer Bonus ist es, dass man keinen Spielleiter benötigt (wie bei allen Werwolf-Varianten), denn man kann auf der Verlagswebpage MP3-Tracks herunterladen, die das Spiel stattdessen "moderieren".
    Der Verlag bietet noch eine Menge weiterer Materialien an, die ich hier nicht alle aufführen kann, zu nennen ist aber in jedem Fall, dass die "De Luxe" Edition eine bessere Verpackung bietet und vor allem sogar Videomaterial, mit dessen Hilfe das Spiel dann auch moderiert werden kann ...
    Kurzum: Ich kann nur sehr dazu ermuntern, das Spiel zu erwerben - es ist unglaublich gut!

    Matthias Wertung:
  • Agricola - Gamers Deck Matthias über Agricola - Gamers Deck
    Nicht, dass es bei Agricola je einmal Kartenmangel gegeben hätte - doch hier gibt es für den erfahrenen Spieler reichlich Zusatzmaterial: 120 neue Karten, die es z.T. sehr in sich haben. Ein schöne und hübsch gestaltete Erweiterung, deren Anschaffung für diesen realtiv geringen Preis wirklich lohnt.

    Matthias Wertung:
  • Agricola - The Goodies (Neuauflage) Matthias über Agricola - The Goodies (Neuauflage)
    Der Spielreiz für Agricola erhöht sich durch diese Erweiterung enorm. Allein die neuen Spielbretter tun der Optik des Spiels sehr gut, was aber auch für die neuen Rohstoffe besonders gilt. An KArten gibt es hier die englischen Versionen von L-Deck, Ö-Deck, CZ-Deck und X-Deck, das allerdings jeweils auch mit einer Abdeckkarte ...
    Mir gefällt diese Zusammenstellung sehr gut!

    Matthias Wertung:
  • Altamira Matthias über Altamira
    Das Spiel wäre vielleicht gar nicht so schlecht, wenn man nicht durch Stone Age so verdammt verwöhnt wäre. So bleibt das Spiel aber im Vergleich doch deutlich zweitklassig. Es ist spaßig, aber nicht tiefgründig.
    Sehr schön sind allerding die mitgelieferten Pöppel, die Gesichter (z.T. eher Fratzen) und wilde Mähnen haben.

    Matthias Wertung:
  • 6 Bag O Munchkin D6 Matthias über 6 Bag O Munchkin D6
    Abgesehen davon, dass ein kleines Munchkin auf den Würfeln zu sehen ist, kann man dazu nichts besonderes sagen. Schade, dass es für den Besitzer nicht mal eine Sonderregel gibt wie bei so vielen anderen Munchkin-Artikeln.
    Daher mein Fazit: MAn muss die wirklich nicht haben!

    Matthias Wertung:
  • Coup Royal - Die Krone des Verbrechens Matthias über Coup Royal - Die Krone des Verbrechens
    Coup Royal ist ein schnelles, leicht erlernbares und dennoch abwechslungsreiches Kartenspiel eines meiner Lieblingsspieleautoren, Vlaada Chvatil. In jeder Spielerunde muss man sich überlegen, wo man mit einem Dieb zuschlagen möchte und wo man mit seinem Spitzel andere Diebe behindern möchte ... bespitzelte Diebe können nichts stehlen, so dass man sich oft herrlich aufregen kann. Wer am Ende Diebesgut in verschiedenen Kategorien sammeln konnte und dadurch die meisten Siegpunkte ergaunert hat, gewinnt.
    Ich finde das Spiel sehr gelungen, sehr schön, um damit einen guten Spieleabend ausklingen zu lassen.

    Matthias Wertung:
  • Hamburgum - Antverpia Erweiterung Matthias über Hamburgum - Antverpia Erweiterung
    Die Erweiterung beinhaltet einige neue Regeln, u.a. neue Bedingungen und Preise für die Prestige-Plättchen. Daneben gibt es für das neue Reglement dann 2 Spielpläne, Antverpen und einen neuen Hamburg-Plan. Sowohl optisch als auch regeltechnisch ist alles einwandfrei gestaltet.

    Matthias Wertung:
  • Piraten-Brettspiel Davy Jones Matthias über Piraten-Brettspiel Davy Jones
    Auch wenn die deutsche Version weit besser gestaltet wurde als die englische Fassung, so ist dieses Brettspel allenfalls ein guter Enstieg in das Tabletopspiel "Pirates of the Spanish Main". Man bekommt bei "Davy Jones" zwar schönes Material, doch eine spielerische Tiefe kann sich hier leider nicht entwickeln.

    Matthias Wertung:
  • Cash`n Guns - Yakuza Erweiterung Matthias über Cash`n Guns - Yakuza Erweiterung
    Witzige Erweiterung mit diversen Elementen, z.B. kann nun mit bis zu 9 Spielern um die Beute gekämpft werden, wobei bis zu 3 Yakuza-Spieler teilnehmen, die keine Pistolen sondern Schaumstoffschwerter und Wurfsterne haben. Dazu gibt es noch eine Schrotflinte für die Gangster sowie weitere Spezialfähigkeiten und mehr Geld. Auch Spiele mit Gruppenzielen sind von nun an möglich.

    Matthias Wertung:
  • Cash n Guns Matthias über Cash n Guns
    Ein grandioses Spiel rund um die Beuteverteilung bei Mafiagangstern direkt nach dem großen Bruch: Jeder Spieler stellt einen Gangster dar, der natürlich mehr Beute als die anderen Spieler haben will. Dazu wird bei der Verteilung mit "geladenen" oder "ungeladenen" Schaumstoffpistolen aufeinander gezielt und man muss sich entscheiden, ob man seine Forderung nach mehr Anteil angesichts einer möglichen Bedrohung (gegenspieler zielen eventuell mit den Waffen auf einen Spieler) noch aufrecht erhält.
    Die zwei kleinen mitgelieferten Erweiterungen erhöhen den Spaß wesentlich!
    Für mich ganz klar Höchstwertung, denn neben viel Spielspaß gibt es auch etwas zu deduzieren über die Mitspieler. Und mal ehrlich: Wann darf man beim Spielen mal so richtig böse sein und andere mit der Waffe bedrohen?!

    Matthias Wertung:
  • Der HeidelBÄR Matthias über Der HeidelBÄR
    Wir haben "HeidelBÄR" gestern ausprobiert und es hat wahnsinnig Spaß gemacht! Es ist ein wirklich lustiges Spiel, bei dem man "bärige" Begriffe mit 6 Worten erklären muss, z.B. "Mein Bär sang Sonderzug nach Pankow" = "Udo LindenBÄRg". Für das Erraten und die Darstellung der Begriffe gibt es jeweils Punkte. Leicht zu lernen und auf jeden Fall als "Absacker" schnell spielbar.

    Matthias Wertung:
  • Kutschfahrt zur Teufelsburg Matthias über Kutschfahrt zur Teufelsburg
    Pfiffiges Kartenspiel, das ich in meiner Sammlung nicht mehr missen möchte. Da zu den Regeln alles Wichtige schon gesagt wurde, will ich nur noch ergänzen, dass ich das Spiel sehr spannend finde. Auch bei ungeraden oder hohen Spielerzahlen (immerhin bis zu 10 Spieler!) ist das Spiel ausgewogen. Das Karten sind sehr stimmungsvoll gestaltet. Selten habe ich für um die 5 Euro soviel Spielspaß für so wenig Geld erhalten!

    Matthias Wertung:
    • Amadeus S., Markus R. und 5 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Martina W.
      Martina W.: Wobei ich hinzufügen möchte, dass ich es im Dreier-Spiel leider nicht für ausgewogen halte. Hat man das Glück mit einem der beiden Spieler ein... weiterlesen
      04.01.2011-18:11:28
    • Matthias H.
      Matthias H.: Ok, aber für so kleine Gruppen ist das Spiel wohl nicht ausgelegt ... auch The Resistance oder Werwölfe macht mir jedenfalls nur in großen Runden Spaß.
      04.01.2011-18:31:13
    • Kat L.
      Kat L.: Zu sechst sollte man meiner Meinung nach mindestens sein. Sonst kann man auch "Inkognito" spielen :P
      05.06.2017-23:00:28
  • Antike Matthias über Antike
    Ohne Frage eines der besten Strategiespiele überhaupt, denn "Antike" kommt ohne jegliches Glückselement aus. Es geht darum, seine Kultur zur Hochkultur zu entwickeln, entweder mit Ressourcen und Ausbauen der Wirtschaft und dem Kauf von Technologie oder auch militärisch. Dabei kann "Antike" auf 2 mitgelieferten Plänen gespielt werden. Ein Spiel der Extraklasse, das keine Wünsche offen lässt!

    Matthias Wertung:
  • Fresko - Die Glasermeister Matthias über Fresko - Die Glasermeister
    Ein wirklich schön gestaltetes und gut ausbalanciertes Erweiterungs-Set für "Fresko". Das Spielmaterial (u.a. mit Glassteinen für die Glaser) ist eine Augenweide. Auch die kleinen Anlagepläne für die jeweiligen Erweiterungen erhöhen den optsichen Reiz des Grundspiels gewaltig.
    Schade nur, dass man die Erweiterung "Die Schriftrollen" nicht dazubekommt!

    Matthias Wertung:
  • Small World - Keine Panik Matthias über Small World - Keine Panik
    Eine perfekte Ergänzung zum Spiel: Mehr Völker, mehr Eigenschaften und endlich auch eine Box, um alles aufzubewahren. MAn kann sich hier wirklich nicht beklagen.

    Matthias Wertung:
  • Die verbotene Insel Matthias über Die verbotene Insel
    "Die verbotene Insel" ist ein guter Einstieg in die Welt der kooperativen Spiele, denn alles ist ein wenig überschaubarer bei diesem Spiel. Auch wenn man sagen mag, dass "Die verbotene Insel" ein "Pandemie light" darstellt, so ist das Spiel wirklich stimmig und macht einfach Spaß. Das schöne Material rundet den guten Eindruck ab.

    Matthias Wertung:
  • 7 Wonders Matthias über 7 Wonders
    Ein ganz großartiges und schnell erlernbares, dennoch in sich komplexes Kartenspiel. Selten hat mir ein Spiel auf Anhieb so gefallen und so viel Spaß gemacht wie "7 Wonders". Da ein Spiel nur 30-45 Minuten dauert, kommt bei vielen Spielern (so auch bei mir!) sofort der Wunsch nach weiteren Partien auf.
    Auch für mich ein Highlight 2010!

    Matthias Wertung:
  • Constantinopolis Matthias über Constantinopolis
    Ein tolles Handelsspiel, bei dem man seine Wirtschaft mit Gebäuden aufbauen muss, um effektiver handeln zu können. Der erwirtschaftete Geldsegen hilft dann, bestimmte Ämter zu erkaufen, die die Spielerreihenfolge festlegen, zugleich aber auch bestimmte Privilegien für den Inhaber mit sich bringen. Daneben gilt es dann noch, Schiffe zu kaufen, um Waren und Passagiere zu transportieren, um Geld und vor allem Ruhm zu bekommen. Schöne Mechanismen und eine tolle Ausstattung - insgesamt ein wirklich schönes Spiel!

    Matthias Wertung:
  • Tschach Matthias über Tschach
    Der "große Bruder" von "Nichts als Ärger" macht aus einer grüblerischen Schachpartie ein witziges und fetziges Erlebnis ...

    Matthias Wertung:
  • Betrayal at the House on the Hill (engl.) Matthias über Betrayal at the House on the Hill (engl.)
    Sehr kurzweiliges Explorer-Spiel, das am Anfang kooperativ verläuft bis der Spielmechanismus einen Spieler zum "Verräter" mutieren lässt. Dabei ist besonders schön, dass man zunächst nicht weiss, was für ein Szenario man überhaupt spielt, bis der "Verräter" ins Spiel kommt.

    Matthias Wertung:
  • Chocolatl Matthias über Chocolatl
    Dieses Spiel kommt in vielen Rezensionen leider nicht so gut weg, dabei halte ich es für ein nettes Auktionsspiel: Mit anfangs ausgeteilten Werten (in Form von Karten) muss man an verschiedenen Stationen Siegpunkte bzw. potentielle Siegpunkte ersteigern oder seine Ausgangslage im Spiel verbessern. Das Spiel geht relativ flott uns ist schnell lernbar ... und so nebenher lernt man noch was über die Atzteken, deren Lebensweise und Religion und vor allem über SCHOKOLADE!

    Matthias Wertung:
  • The Resistance Matthias über The Resistance
    The Resistance erinnert vielleicht etwas an die Spiele der "Werwölfe"-Reihe, allerdings ist dieses Spiel mehr durch Deduktion geprägt und nicht durch Lauschen. In 2 Phasen (Bestimmung eines Missionsteams und Mission) können die Spione, die es nach Möglichkeit zu enttarnen gilt, die Resistance-Spielerfraktion sabotieren.
    Da man mit bis zu 10 Spielern spielen kann, eine wirklich schöne Alternative zu den sonst üblichen "Werwölfen".

    Matthias Wertung:
  • Munchkin Booster - Feenstaub Matthias über Munchkin Booster - Feenstaub
    Eine kleine und feine Erweiterung im Munchin-Universum. Die rosanen Feenkarten regen durch ihr Belohnungssystem zu etwas mehr Kooperation an. Schöne Farbgebung (Pink!) und eine nette, in sich runde Idee!

    Matthias Wertung:
  • Munchkin - Steige eine Stufe auf Matthias über Munchkin - Steige eine Stufe auf
    Ich kann mich der vorherigen Rezension weitgehend anschließen: Man muss die Erweiterung nicht wirklich haben, denn es ist nicht viel Neues enthalten. Immerhin, man kann ein paar Lücken in der Sammlung auffüllen ...

    Matthias Wertung:
  • Navegador Matthias über Navegador
    Navegador ist ein Mac Gerdts Spiel des Extraklasse: Wie immer ist das Spielmaterial extrem schön gestaltet und die Spielanleitung (mit Übersichtsblatt) erlauben einen schnellen Einstieg in das per se komplexe Spielgeschehen. Die Optimierung der verschiedenen Aktionsmöglichkieten (wie immer bei Mac Gerdts mit der berühmten Windrose und ohne Würfelglück) stellt den Spieler jede Runde erneut vor die Qual der Wahl. Der spannende Ablauf und das schöne Thema das Spiels steigern den Wunsch nach vielen weiteren Partien. Für mich ist Navegador derzeit ein Hoffnungsträger für den nächsten "Spiel des Jahres"-Titel.

    Matthias Wertung:
    • Moritz H., Andreas B. und 9 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Thomas H.
      Thomas H.: Naja Spiel des Jahres wohl weniger, aber beim Deutschen Spielepreis dürfte es einen der vorderen Plätze belegen.

      Noch zum Übersichtsblatt,... weiterlesen
      04.02.2011-10:36:46
  • Vasco da Gama Matthias über Vasco da Gama
    Eines der Spiele, die ich immeer wieder gerne aus dem Schrank hole. Vasco da Gama ist ein großartiges Worker-placement Spiel mit gut durchdachten weiteren Mechanismen. Auch für mich ist es das highlight 2009.

    Matthias Wertung:
  • Android (engl.) Matthias über Android (engl.)
    Ein wirklich stimmungsvolles Spiel, das mich wirklich beeindruckt hat. Als Ermittler versucht man, Kriminalfälle in einer Welt, die stark an Bladerunner erinnert aufzuklären. Doch neben der Auflösung eines Falles (die eigentlich mehr darin besteht, einen anfänglich gezogenen Verdacht mit Beweisen zu verhärten) gilt es auch noch, eigene Ziele des Charakters im Auge zu behalten ... Neben der großartigen Idee besticht das Spiel durch reichhaltiges Material.

    Matthias Wertung:
    • Markus Z., Hartmut M. und 5 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Markus H.
      Markus H.: Ist Englisch ein Problem bei dem Spiel? Kann man es Leuten mit Schul-Englisch zumuten?
      06.03.2011-14:23:00
    • Matthias H.
      Matthias H.: Hey, habe das eben erst gesehen, Markus. Ich habe es dir zwar per PN beantwortet, aber noch für alle anderen: Es ist mitunter schon sehr viel... weiterlesen
      07.03.2011-12:19:51
    • Sven S.
      Sven S.: Was für eine Art Spiel ist es denn? Würfel, Karten, Kooperativ, Kampf, Workerplacement, etc?
      28.04.2013-00:14:01
  • Munchkin Quest - Portal Kombat (engl.) Matthias über Munchkin Quest - Portal Kombat (engl.)
    Eine nette kleine Erweiterung. Man kann nun Portolverbindungen einbauen und von einer farbigen Verbindung zu einer anderen mit der gleichen Farbe "beamen". Kann das Spiel etwas schneller machen - jedoch halte ich diese Erweiterung nicht für ein "Muss".

    Matthias Wertung:

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: