Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Profilseite von Harald S.
Harald S.

Haralds Errungenschaften:

Signs
Harald erkennt die Zeichen.Höfling
Harald spielt Spiele mit Diplomatie und Intrige.Ostereierfinder 2015
Harald hat mindestens ein Osterei gefunden.München 2017
Harald hat die Spiele-Offensive.de in München auf der Spielwiesn 2017 besucht.Regelmasochist
Harald liebt komplizierte Spielregeln.Express 01
Harald hat bei Express 01 aktiv mitgeholfen, das Spiel auf den Markt zu bringen.Unreal Estate
Harald baut die schönsten Immobilien.Ärgerspiele-Fan
Harald mag ÄrgerspieleWinterspieler
Harald spielt auch im Winter.Sommerspieler
Harald spielt im SommerGraf Ludo 2012
Harald hat an der Abstimmung zum Graf Ludo 2012 teilgenommenBrooke
Harald hat sich erfolgreich gegen Piraten zur Wehr gesetzt.
Alle ansehen

Haralds öffentliche Listen:

Spieleregal

Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Harald S. bewertete Spiele (63 Stück):



Zeige Seite 1 2
  • Krazy WÖRDZ Harald über Krazy WÖRDZ
    Schade dass Krazy WÖRDZ nicht SdJ geworden ist - nix gegen Codenames, aber im Bereich kommunikatives Partyspiel liegt Krazy WÖRDZ in meinen Augen definitiv klar vorne - vielleicht hatte ja das "verschämte?" Abschieben von Ravensburger zu fishtanks etwas damit zu tun??!!
    Kreativität ist nicht unbedingt meine stärkste CLA PLITZ, aber hier fliessen mir die Gedanken meist wie von alleine ins OPRSTAP und wenn einer bis heute nicht weiss, dass FINGSU (oder doch besser FUNGSI?!) die neue asiatische Vorspeise ist, der ist einfach nicht auf dem neuesten Stand und sollte dringend spielen!
    Das Spiel ist ja schon genug erklärt in den anderen Rezis - eine Bemerkung noch: es gibt (zumindest bei 9 verschiedenen Buchstaben) 362880 Möglichkeiten der Reihenfolge für alle Buchstaben, aber man muss ja nicht alle verwenden ;-)...
    P.S. Dass hgscfteae ein anderes Wort für Legasthenie ist, brauch ich ja nicht mehr erwähnen, oder?


    Haralds Wertung:
  • Lignum Harald über Lignum
    So jetzt habe ich Lignum zweimal zu dritt gespeilt und zweimal verloren :-(. Also gibt es nur 2 Punkte, wenn überhaupt ;).
    Nein im Ernst: Die Thematik der Holzwirtschaft ist sehr gut umgesetzt (Erst markiertes Holz fällen, dann transportieren, dann verkaufen oder lieber erst sägen um dann mit mehr Ertrag zu verkaufen....
    Die Manpower und auch die nötigen Gerätschaften dazu kann man sich vorher quasi in einer Vorbereitungsrunde (im wahrsten Sinne des Wortes) vor den drei Jahreszeiten Frühjahr, Sommer und Herbst auf dem Weg kaufen bzw. umsonst mitnehmen. Hier kommt der schöne Mechanismus zum Tragen, dass man am liebsten alles einsammelt, anderseits manche Gegenstände besonders dringend braucht und man daher weit nach vorne springt - bevor einem die Mitspieler das wegschnappen...
    Gute Planung ist hier alles, denn eine Sägearbeiter ohne Säge ist genauso nutzlos wie umgekehrt (das heisst die Säge kann zumindest noch in das nächste Vierteljahr gerettet werden - der (Tages)Lohnarbeiter ist dann wieder weg und muss neu angestellt werden. Sagte ich schon, dass ich zweimal zuviel Arbeiter hatte und diese nicht nutzen konnte?? (ja ich hab ja schon zugegeben, dass ich verloren habe ;)
    Wir haben mit der Fortgeschrittenen Regel gespielt und erfolgreich versucht Aufträge zu erfüllen (diese bringen etwas mehr Geld als ein normaler Verkauf, allerdings erst ganz am Ende des Spieles!) Ohne Schuldschein kam bei uns keiner aus - das ist relativ bitter, da für 4 Geld 7, bzw. für 8 Geld sogar 16 zurückgezahlt werden. müssen!
    Zusammenfassend ein taktisches thematisch gut umgesetztes Spiel mit etwas Interaktion (v.a. durch Wegnehmen vom begrenztem Material) - Nachteil könnte es sein wenn zu viel Grübler am Tisch sitzen - denke mal mit etwas mehr Lignum - Spielerfahrung sollte das nicht zu extrem werden mit der (Nach)denkzeit.



    Haralds Wertung:
  • Empires: Age of Discovery - Deluxe Edition (inklusive dt. Übersetzungspaket) Harald über Empires: Age of Discovery - Deluxe Edition (inklusive dt. Übersetzungspaket)
    So, dann will ich mal der Erste sein, der hierzu eine Bewertung abgibt:
    Ich habe das Empires: AoD Deluxe Edition mit gefördert und es hat sich voll gelohnt!!
    Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich AoE II nicht besitze. Falls man dieses nämlich hat, würde ich keinesfalls so viel Geld ausgeben für die vorliegende Version.
    Ansonsten ist die Qualität der "Deluxe edition" ihren Namen wert: hochwertiges Material, sehr schöne Grafiken, und einiges an Extras...
    Zuerst die Infos für die Besitzer einer älteren Version: Es gibt jetzt 9 statt 6 "Völker", allerdings bleibt die maximale Spielerzahl bei 6! Die Völker haben fest definierte Eigenschaften (ähnlich wie z.B. bei Terra Mystica, Cosmic Encounter...) mit individuellen Vorteilen, die in der Regel nur einmal pro Zeitalter, oder ein- bis zweimal pro Spiel eingestzt werden dürfen). Dadurch erzeugt man natürlich einen noch höheren Wiederspielreiz :), Beispiel: England darf EINMAL im Spiel 2 zusätzliche kostenlose Siedler auf das Hafendock plazieren UND die Reihenfolge dort komplett neu ordnen! oder Frankreich: Zweimal pro Spiel darf der Spieler eine Handelsware von der Zählleiste wegnehmen (sprich der vierte Spieler, der da sitzt geht leer aus ;). Und in dieser Art gibt es 9 Nationen (bzw. 8 - ich bin nicht sicher ob die Osmanen dabei sind in diesem Paket hier...) Es gibt zu jeder Nation feste Spielernationen Boards, die Platz für alles lassen und die Erklärung der Eigenschaft aufgedruckt haben. Die Spielregel ist gut übersetzt und auch alle Plättchen sind (theoretisch mit dt. Aufklebern überklebbar...)
    Kurze Einführung für alle, die das Spiel noch nicht kennen:
    Workerplacement Spiel mit der Thematik Kolonialzeit. Es wird in 8 identischen Runden gespielt mit jeweils 5 Phasen. Jeder Spieler hat mindestens 5 Siedler und (durch Rekrutierung in der Vorrunde bzw. erworbene Gebäudeplättchen) zusätzliche "Spezialisten" zum einsetzen. Das Einsetzen der Figuren (Phase 1) und das folgende Ausüben der jeweiligen Aktionsfelder (Phase 2) sind auch der Kern des Spieles. Die anderen Phasen sind schnell abgehandelt (Einkommen, Gebäude nutzen, Spielbrett neu bestücken....).
    Bei den Aktionsfeldern gibt es: Spielerreihenfolge festlegen, die bereits entdeckten Regionen der neuen Welt besiedelen (wichtig für Siegpunkte), Handelswaren und -schiffe erwerben (wichtig für Einkommen), Gebäude erwerben (wichtig für Sonderaktionen - und Siegpunkte), neue Regionen entdecken (Siegpunkte), Spezialisten ausbilden (gut um für die nächste Runde vorzuplanen), kleine Gebietsstreitigkeiten mit Waffengewalt regeln (Siegpunkte durch Mehrheiten in den Regionen).
    Es gibt drei Zwischenwertungen (nach der 3., 6. und 8. Runde) mit Siegpunkten und eine finale Endwertung. Das ist recht gut und sorgt für ein ausgewogenes Spiel, da in der Regel die anderen Spieler gegen den Führenden spielen und die Schlusswertung am Ende aber dennoch 30-50 % der Gesamtpunkte ausmachen kann, und so die Reihenfolge evtl. auf den Kopf stellt ;).
    Fazit: ausgewogenes, gut tariertes Taktikspiel mit vielen Strategieansätzen (UND dennoch kein reines Optimierungsspiel, denn dazu gibt es viel zu viel Interaktion *freu), die aber immer von den Mitspielern durchkreuzt werden können, so dass man evtl. auch seine Strategie ändern sollte...
    Spieldauer gute 30 Minuten pro Spieler, evtl. auch 45 bei Grüblern oder Anfängern...)

    P.S. Die World of Discovery Erweiterung ist mit dabei (Rückseite des Spielbrettes), bringt jedoch nicht wirklich etwas Neues, kann man sich auch schenken (würde diese zumindest nicht unbedingt zum Kauf empfehlen um sein AoE II upzugraden...)

    Haralds Wertung:
  • Evolution Harald über Evolution
    Da es anscheinend recht unterschiedliche Meinungen gibt, hier zur totalen Verwirrung noch meine Ansicht dazu ;):

    Ich finde das Spiel sehr gelungen! Thematisch top umgesetzt (die Eigenschaften sind alle sehr realistisch und ich sag nur Darwin hätte seine Freude daran!) Die Grafiken der Karten sind mehr als ansprechend, da kann ich gerne über die etwas magere Leiste hinwegsehen (da diese ja aber auch universell für ALLE Spezies einsetzbar sein muss, ist es nicht leicht hier eine Lösung zu finden)
    Zu den Spielmechanismen: Ein sehr interaktives Spiel! Außerdem kann man natürlich gemeinerweise immer auf den gleichen Spieler gehen (natürlich auf den, der führt gerade, doch DAS weiss man ja nicht soooo genau, da die Siegpunkte versteckt im Beutel liegen!). Die teilweise erwähnte Unsusgewogenheit zwischen Fleisch- und Pflanzenfresser bzw. den Überschuss an Nahrung im Teich kann ich nicht nachvollziehen - zumindest in meinen bisherigen Runden gönnte keiner dem anderen was und alle spielten agressiv und von sich selbst samt seiner Eigenschaften der Rasse überzeugt (so dass dann regelmässig gehungert werden musste, da sich der eine oder andere doch ein bissle verschätzt hatte :)

    Zu zweit kann das Spiel nicht gehen - glaube ich sofort ohne es probiert zu haben - da ich aber eh ein resoluter Gegner davon bin MehrpersonenSpiele zu zweit zu spielen (auch wenn aus Marketinggründen auf fast allen Spielen 2 - x steht), ist das kein Thema für mich.

    Fazit: Wer ein kurzweiliges interaktives Ärgerspiel will mit einer sehr guten thematischen Umsetzung ist hier richtig! Für die reinen 100% Taktik-Liebhaber ist Evolution sicher nicht...

    Haralds Wertung:
    • Klaus-Peter S. und Martina K. mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Martina K.
      Martina K.: danke für die Einschätzung!
      02.06.2015-19:08:17
    • Harald S.
      Harald S.: gerne doch :)
      02.06.2015-19:13:16
    • Klaus-Peter S.
      Klaus-Peter S.: Das ist wahrscheinlich auch der Grund der unterschiedlichen Wertungen. Für aggressive Spieler ein Muß, denn es macht Spaß andere im Spiel zu... weiterlesen
      06.12.2015-08:49:54
  • Green Deal Harald über Green Deal
    Bei Green Deal handelt es sich um ein modernes Wirtschaftsspiel, bei dem auch die "modernen" Nachhaltigkeitsfaktoren die entscheidende Rolle spielen: Wer es erreicht sich in den 4 Kategorien Umwelt, Soziales, Jobs und Forschung sich möglichst gleichmäßig gut weiter zu entwickeln hat gute Chancen am Ende als Gewinner dazustehen.
    Die Einbindung der "Story", bzw. das realistische Umsetzen dergleichen in die Spielmechanismen ist sehr gut gelungen. Angefangen von der dreidimensionalen Weltkarte (diese ist wie jede Karte in Atlanten zweidimensional, jedoch als Kugel gedacht, sprich die Rand- und Eckfelder grenzen für die Plazierung der Marker an die gegenüberliegenden Rand, bzw. Eckfelder an), über die Projekte in den Bereichen (z.B. eine Ozeansreinigungsmaschine, führerlose PKWs in dem Bereich Forschung oder das papierlose Büro und die Mitarbeitersammelbeförderung im Bereich Umwelt)
    Die Projekte haben alle eines gemeinsam: Sie kosten erst einmal Geld ;), verringern in der Regel auch erst das "Einkommen" (hier würde ich das Wort "Einkommen" in der Spielregel mit "Gewinn vor Steuern" ersetzen, das trifft es nämlich besser), bringen aber eben einen bis 5 "Fortschrittspunkte" in dem jeweiligen Bereich.

    Bei den Prokjekten in den 4 Bereichen kommt auch einer meiner Lieblingsmechanismen aller Spiele zum Tragen: Bieten um die Zugreihenfolge! Diese wird hier versteckt durchgeführt, derjenige der am meisten Geld, bezahlt bekommt den ersten Zuschlag! (ich sag doch ein realistisches Spiel *gg). Dummerweise kosten gerade die viele Siegpunkte bringenden Projekte nochmal richtig Geld, es ist also (je nach dem aggressiven Bietverhalten der MitspielerInnen) manchmal angebracht einen Kredit aufzunehmen. Schön ist, dass jeder sieht, welche Projekte in der nächsten Runde auf dem Markt angeboten sind, sprich ein Vorausplanen (evtl. einmal verzichten, Geld zu sparen und dafür die nächste Runde mein Lieblingsprojekt an Land ziehen zu können) ist empfehlenswert.

    Das Spiel läuft in 10 Runden, in denen es immer darum geht Reihenfolge durch Bieten, Kaufen von Nachhaltigkeitskarten oder Aktionskarten (die sind in der Regel zweite Wahl, geben einem aber bei richtiger Auswahl dergleichen bzw. das Ausrichten seiner Spielstrategie nach SEINER individuellen Aktionskarten die Extrapunkte, die am Ende den Sieg ausmachen ;)), und Expandieren seiner Marker auf der Weltkarte (hier kann ich dann mit meinen Mitspielern konkurrieren oder auch zusammenarbeiten um meinen Profit zu steigern).

    Zwischen den Runden gibt es ein paar Wertungen, am Ende die große Schlusswertung (z.B. auch die Unternehmensbewertung durch Investoren, in der eben diejenige am meisten Punkte bekommt, deren "Gewinn vor Steuern" (statt "Einkommen", denn Firmen die viel Lohnkosten zahlen werden bestimmt auch in der Zukunft nicht so gut bewertet *gg). Die PR Wertung kommt dreimal im Spiel vor (hier gibt es Punkte für meine Plazierung pro Kategorie), die Nachhaltigkeitswertung zweimal (Punkte für das gleichmäßige Hochfahren in allen 4 Kategorien).

    Alles zusammen eine gelungene Umsetzung mit vielen Mechansimen. Gut hat mir auch gefallen, dass es dennoch gelungen ist (vielleicht nicht ganz sooo realistisch im wahren Leben ;) ) eine ausgewogene Siegpunkteverteilung erreichen zu können - zumindest bei meinen bisherigen Partien waren alle Spielerinnen nicht all zu weit auseinander auf der Punkteskals ...



    Haralds Wertung:
    • Kathrin H., Charley D. K. und 2 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Zeige alle 8 Kommentare!
    • Juma A.
      Juma A.: Harald, danke für die ausführliche Rezi! Mit dem "Gewinn vor Steuern" hast du natürlich Recht, aber das klingt so furchtbar technisch, dass ich... weiterlesen
      24.03.2015-15:52:17
    • Harald S.
      Harald S.: Juma,
      ist ja nicht so wichtig - letzendlich tut es dem Spielspass ja nicht schaden ;)Wirtschaftlich korrekt wäre auch das Wort "Liquidität"... weiterlesen
      25.03.2015-00:19:30
  • Chronos Conquest Harald über Chronos Conquest
    Ich glaube, dies ist meine erste Spielebewertung hier in diesem Jahr - und warum?!
    Chronos conquest ist erfrischend ANDERS, kein worker Placement, kein Optimierungsspiel, kein komplexes Legespiel, NEIN einfach 9 - 12 Sanduhren im Blick haben und man gewinnt in 5 Minuten ;).
    Ja richtig - eine Partie dauert in etwas 5 Minuten! Wir haben zu viert etwa 12 Partien in einer guten Stunde gespielt, schätze mal das ist ein kaum schlagbarer Rekord ;).
    Nun aber zum Spiel; 3 - 6 Spieler setzen Ihre Sanduhren (3 beim Spiel zu dritt oder viert - 2 beim Spiel mit 5 oder 6 Spielerinnen) auf 9 im Kreis liegenden Karten ein, solange die Sanduhr läuft, darf ich diese nicht bewegen. Ist der Sand durchgelaufen, kann (muss aber nicht!) jeder Spieler diese Sanduhr auf eine andere Karte legen. Ist zu diesem Zeitpunkt der Spieler alleine auf der Karte (die er gerade eben verlässt), darf er diese Karte in sein Königreich vor sich ablegen (Punktewert zwischen 10 (häufig) und 100 (ganz selten)). Es gibt auch Multiplikator Karten (4 Windrichtungen), die jeder Spieler ebenso sammeln und vor sich ablegen kann.
    Gewinner ist wer zuerst 200 Punkte in seinem Königreich ansammeln kann. Halt, das ist nur eine von X Gewinnmöglichkeiten: 2 verschiedene Ungeheuerkarten (Hydra und Minotaurus) gesammelt reicht auch, oder man schnappt sich die richtigen "Götter" und gewinnt mit diesen.
    Katastrophenkarten sorgen dafür, dass man seine Mitspielerinnen gut ärgern kann, indem man diesen Karten wegklaut oder einen deren Sanduhren für 2 Runden deaktiviert (ab in die Unterwelt mit Ihnen). Oder den Vulkanausbruch, der das Spiel sofort beendet und ich gewinne mit 20 Punkten nach einer Minute Spieldauer.

    Fazit: Ein schnelles Spiel für 3 bis 6 Spieler, die keine Zeit zum Grübeln haben, denn in der zeit, in der ich zaudere haben die anderen schon agiert! Nach 30 Sekunden darf schliesslich jeder seine Sanduhr wieder versetzen (also im Durchschnitt allle 10 Sekunden bei 3 Uhren im Spiel)

    Die Kunst liegt darin, in dieser kurzen Zeit zu erkennen, welche der möglichen Siegkonstellationen kann ich erreichen UND die Mitspieler im Auge zu behalten um zu verhindern, dass eben diese die richtigen Kartenkombos einsammeln! Wahrscheinlich sind meine Gehirnzellen dazu nicht mehr frisch genug, habe von den oben erwähnten 12 Partien gerade mal eine mit Ach und Krach gewinnen können ;).

    Noch ein letztes Wort zur Optik und Qualität: Klasse Grafiken, gute Sanduhren, thematisch nicht aufgesetzt, sehr stimmungsvoll das Gesamterscheinungsbild :)



    Haralds Wertung:
    • Christian P., Andreas D. und noch jemand mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Harald S.
      Harald S.: Ich habe jetzt übrigens auch die Sanduhren noch gegeneinander laufen lassen (weil ich mein Unvermögen laut lamentierend auf MEINE langsameren... weiterlesen
      08.11.2014-10:07:17
    • manuel S.
      manuel S.: Hört sich gut an, muss dann meins demnächst doch mal testen. Die Sanduhren habe ich direkt auch mal getestet. Meistens waren sie bis auf 1-2... weiterlesen
      09.12.2014-12:34:11
    • manuel S.
      manuel S.: So, konnte es jetzt endlich mal testen und fand es auch gut. Wenn man ein Spiel sucht was Dauergrübler bestraft, ist man hier richtig :-). Wir... weiterlesen
      01.01.2015-19:49:12
  • 21 Mutinies - Arrr! Edition - Basisspiel Harald über 21 Mutinies - Arrr! Edition - Basisspiel
    So ich hab ja schon lange kein Spiel mehr bewertet - und gebe offen zu, dass ich da jetzt mache als GegenPol zu den "Einsern" hier:
    21 Mutienies ist ein gelungenen Familienspiel, schnell erklärt, leicht begriffen und DENNOCH taktisch genug um genug Spielspass aufkommen zulassen.
    Die Spieldauer hängt ab von der Meutereibereitschaft (also bei uns war die immer sehr groß ;),welche letzendlich 2 Sachen auslöst:
    1. Der Meuterer ist Startspieler in der nächsten Runde!
    2. Ich bekomme ein Meutereikarte, die etwas Glück und Abwechslung mit ins Spiel bringt und das ganze auflockert :-)

    Im Spiel selbst hat immer der Captain das Recht, den Aktionsort dieser Runde vorzugeben, wobei der Kapitän (und die Mitspieler in der Spielreihenfolge) davon profitieren weiter vorne zu sitzen.
    Der Kapitän kann
    a) Juwelen erbeuten
    b) auf Schatzsuche gehen
    c) sich in der Taverne mit Rum eindecken
    d) auf dem Schwarzmarkt Rum und Juwelen gegen Siegpunkte verhökern
    e) in die Stadt gehen und eine Art Jokerfunktion der og ausüben.

    Die Matrosen können
    a) brav dem Kapitän folgen
    b) sich beleidigt in die Kajüte zurückziehen
    c) Meutern und neuer Kapitän werden :))

    Das Würfelglück bei den Aktionen finde ich (ähnlich wie bei Stone Age) sehr ausgewogen und gut "titriert"

    Über das Spielmaterial:
    Manno Mann, ja ok das Auge ist mit, aber auch beim Essen nutzt die schönste Deko und das schönste Ambiente nix, wenn das Essen selbst zum Wegschmeissen ist - der Spielspass, die Spielbarkeit, die Mechanismen, die Ausgewogenheit stehen in meinen Augen immer an Platz eins bis vier und zwar mit großem Abstand zu dem Spielmaterial!!
    Jeder, der die alten Avalon Hill Spiele kennt (billige Pappmarker - und auch zu guten Dollars verkauft), wird mir da recht geben. Jeder, der selbst schon mal versucht hat Iddeen in eine Spieleentwicklung zu stecken sowieso...

    In diesem Sinne
    ich hab Spass beim Spielen nicht nur von 21 Mutinies ;)
    Harald

    Haralds Wertung:
  • Dungeon Petz Harald über Dungeon Petz
    Es ist sehr viel und ausführlich geschrieben in manchen anderen Rezis (DANKE, an alle die sich hier soviel Muehe geben :-)))!!).
    Daher von mir nur die Punkte, die meiner Meinung nach beachtet werden sollten vor einer Kauf- oder Spielempfehlung:

    1. Absolut genial geschriebene Spielregel, bei der man schon im Vorfeld beim Durchlesen sehr viel Spass haben wird (Bsp: "...entfernen Sie alle Viecher vom oberen Teil der Weide. Sie werden zwar aus dem Spiel entfernt, aber keine Angst, sie kommen zu tierlieben Bauern der Umgebung, wo sie glücklcih bis ans Lebensende grasen können. Für jedes entfernte Kuschelmonster legen Sie einen Fleisch-Marker auf den Fleisch-Stand auf dem Markt. Hey, verdammt, das sind doch nur die Spielregeln!"..)

    Oder das Artefakt "Arbeiter des Monats" : Als die Kobolde zum ersten Mal von diesem Konzept hörten, warensie schwer begeistert und übernahmen es sofort...mit ein paar kleinen Modifikationen. Der Kobold, der diese Tropäe erhält, muss einen Monat lang die doppelte Arbeit machen ....... Ein solcher ausgezeichneter Kobold kann in Phase 5 bis zu 4 Mistmarker entfernen, aber er kann NICHT zwei Goldmarkewr verdienen. Für zwei zu schuften heisst noch lange nicht für zwei bezahlt zu werden. ;)

    2. Auch gerade wegen der creativen Regel ist diese noch länger geraten als sie eh schon sein muss - beim Spielen und Nachschlagen von Unklarheiten die richtigen Stellen in 20 Seiten zu finden kann herausfordernd sein.

    3. Spieldauer: Ich denke nicht, dass man unter 2 Stunden fertig sein kann (zu viert) - auch dann nicht wenn alle das Spiel schon kennen (außer man/frau spielt nur aus dem Bauch heraus ohne jegliche Überlegungen *fg). In einer Anfängerrunde mit Aufbau (15 min), Erklären (30 min), Spielen (bis zu 3h) und wieder Aufräumen des umfangreichen Spielmaterials (15 min) könnens auch schon mal 4 h sein.

    4. Es wird bestimmt nicht schnell langweilig, da es viele verschiedene Kombomöglcihkeiten gibt und die Ausstellungen und Verkaufsaktionen jedes Mal neu zufällig zeitlich angeordnet werden (je 4 der Plättchen bleiben verdeckt in der Spieleschachtel)

    5. Im Gegensatz zu manch anderen Spielen mit mehrfach Umrundungen der Siegpunktleiste (Bsp. Stone age ) ist es mir schleierhaft wie man hier mehr als 100 Pkte erreichen kann?!? Vielleicht muss ich doch noch etwas mehr üben bei der Aufzucht magischer Wesen *gg

    Alles in allem bekommt das Spiel von mir 5 Punkte für ausdauernde Spieler :-)

    Haralds Wertung:
  • Express 01 Harald über Express 01
    So dann werd ich mich mal anschließen ;) - habe Express jetzt je einmal zu dritt und zu viert gespielt. Fazit: wie erwartet sehr strategisches Aufbauspiel - die Inspirattion des Autors durch 18xx ist nicht zu leugnen *gg.
    Die Qualität des Materials ist wirklich TOP - kenne kein anderes "Kartenspiel" mit so hochwertigen dicken Karten :-). Stichwort Kartenspiel - ja es ist ein solches, wir kommen ohne Brett aus, der Spielplan wird durch ausgelegte Karten definiert.
    Die Karten haben dreierlei Funktionen: Erstena sie symbolisieren Geldeinheiten (für diejenigen Karten, die die SpielerIN auf der Hand hält (ist übrigens durch die Grafik auf der Kartenrückseite klar erkennbar)
    Zweitens werden manche Karten (mit entsprechenden farbigen Loksymbol) dazu verwendet um offen ausliegende Anteile der jeweiligen Gesellschaft einer jeden SpielerIN zu zeigen. Logisch, dass (aktien)anteile mit der Anzahl der Bahnhöfe (dieser Gesellschaft) multipliziert das passive Kapital der Spieler widerspiegelt.
    Und drittens am Entscheidenden für den Spielfortlauf UND auch den "Punktestand" der Spieler zum Ausbau der Strecke UND vor allem der Bahnhöfe (wie Gero sehr schön beschreibt ändert sich dadurch ständig der Kapital, sprich Punktesatnd der SpielerInnen)
    Mit am besten finde ich die "schwarze Lok" - wir haben sie dummerweise ein paarmal vergessen einzusetzen - sie bringt der SpielerIn, die gerade hinten liegt jedoch genauso viel Vorteile wie nötig um das Feld sehr geschlossen und spannend bis zum Schluss zu halten :-)
    Danke an alle Schmiede, die dazu beigetragen haben dies schöne Spiel aufzulegen :-)

    Haralds Wertung:
    • Björn E., Peter M. und 5 weitere mögen das.
    • Martin K. mag das nicht.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Charley D. K.
      Charley D. K.: Oh, das klingt wirklich gut. Meins ist auch angekommen, allerdings haben wir gerade so viel um die Ohren, dass wir nicht zum Spielen kommen.... weiterlesen
      25.11.2012-00:43:40
    • Harald S.
      Harald S.: es läuft ja nicht davon Charley :-) - der Winter mit viel drinnen sein kommt ja noch ;)
      25.11.2012-11:12:36
    • Charley D. K.
      Charley D. K.: das stimmt, Harald! So ist der Plan
      25.11.2012-20:03:52
  • Kingdom Builder Harald über Kingdom Builder
    Kingdom Builder ist in meinen Augen wieder ein verdientes "Familien"-spiel des Jahres :-). Für alle Kritiker: es gibt ja mittlerweile die komplexen SdJ, die separat gewählt werden.

    Zu Kingdom Builder:
    positiv:
    1. schnell erklärt und doch hat man viele Möglichkeiten taktisch klug oder weniger klug zu spielen
    2. eine Partie ist in 30 bis 45 min gespielt
    3. vielfältige Variationsmöglichkeiten des Spielverlaufes durch
    a) 1680 Spielfeldgestaltungen (ohne 180Grad drehungen der einzenen Elementen)
    b) 1200 Kombinationen der Siegpunktekriterien
    4. für 7 jährige genauso geeignet wie für 70 jährige ;)

    negativ:
    1. hoher Glücksfaktor durchs Ziehen des Geländefeldes
    2. Spielreihenfolge kann ganz schön (vor)entscheidend sein, da die Ortsplättchen sehr wichtig sind und ggf (bei gleichem Geländefeld zu Beginn ein Spieler an Platz 3 oder 4 keinen Ort aufsuchen kann und es dadurch gleich viel schwerer hat...

    Zur Spielerklärung verweise ich gerne auf andere Rezis ;)

    Haralds Wertung:
  • Colonia Harald über Colonia
    das Spielmaterial ist gut, der Spielplan und die Grafik sehr ansprechend. Ich liebe abwechslungsreiche Spielmechanismen, aber hier ist dem Guten zu viel getan!
    1. Das Spiel läuft in 6 Runden a 7 tage ab, deine "familienmitglieder" müssen für 8 Tage (ja genau für eine Woche plus einen Tag reichen), sprich ein "Mangelspiel"
    2. Die Spielreihenfolge wechselt von Runde zu Runde (abhängig vom jeweiligen Dienstag - hier kommt sogar noch ein weiterer Mechanismus mit ein - einmal eine Karte verwenden zu müssen!)
    3. Diese Spielreihenfolge kann definitiv entscheidend sein, letzendlich glaube ich aber es ist unmöglich so zu spielen, dass du Immer an Platz eins oder zwei stehst) - sprich Glück muss man haben um in einer wichtigen Runde (zufallsabhängig welche Runde das ist) vone zu stehen
    4. Rohstoffe in unterschiedlicher Menge und Kombination werden eingenommen
    5. Die Rohstoffe können evtl. (wieder Würfelglück) in die richtigen Waren veredelt werden
    6. Die Schiffe nehmen Waren auf, ok; aber warum jetzt noch zusätzlich 4 verschiedene Währungen?!?
    7. mit diesen Währungen können (hoffentlich liegen zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Karten aus!!) dann Siegpunkte in Form von Reliquien gekauft werden
    8. zusätzlich gibt es immer noch "Ratsabstimmungen" über Extra Zugalternativen - bläht das Gnaze nochmals auf ohne echten gewinn (doch ein Mechanismus mehr halt ;))

    Fazit: Zu viel gewollt, strategisch letzendlich (v.a. mit 5-6 Personen) doch nciht planbar
    Achja und (das mag aber an meiner Athritis liegen ;)) das ständige Bewegen aller 30 und mehr Klötzchen je Spieler und je Runde fand ich auch etwas nervig...

    Hoffe mal ich war jetzt nicht zuuuu negativ: 4 von 6 Punkten geb ich schon :-)

    Haralds Wertung:
  • Die Burgen von Burgund Harald über Die Burgen von Burgund
    es gibt schon jede Menge Erklärungen und Bewertungen - dem ist wenig hinzuzufügen. Was ich sher schön finde ist eine englische, französische und deutsche Spielregel im original dabei zu haben :-) - wir haben das Speil deswegen auch unseren freunden in GB geschenkt! :-)

    Haralds Wertung:
  • Kohle - Mit Volldampf zum Reichtum Harald über Kohle - Mit Volldampf zum Reichtum
    Kohle ist ein sehr gelungenenes Wirtschaftsspiel für 3 bis 4 MitspielerInnen. Das Spiel ist vielleicht etwas komplex, auch unerfahrenere Spieler sollten sich dadurch (die Spielregel hat 16 Seiten) keinesfalls abschrecken lassen!!
    Ich habe seit langem keine Spielregel mehr gelesen, bei der mir schon beim Durchlesen alles auf Anhieb verständlich und schlüssig vorkam. Der Praxistest zeigte dann auch daß wir beim Spielen alles richtig beachtet hatten und nichts vergessen wurde (in der Regel ist zum Beispiel auf der letzten Seite nochmal die Rubrik "Regeln, die man leicht vergisst", welche die Regelfeinheiten zusammengefasst!)
    Spielregel also klare 6 Punkte!
    Zum Spiel: Die Thematik der industriellen Revolution Englands wird sehr gut umgesetzt:
    In 2 Spielperioden wird erst die Entwicklung der Infrastruktur durch Bau von Kanälen abgebildet, in der 2. Periode dann entsprechend mit Eisenbahnschienen. Diese von den Spielern zu bauenden Verkehrswege sind wichtig um die diversen Industrieanlagen (Baumwollspinnereien, Kohlebergwerke, Eisenhütten, Häfen und Schiffswerfte) miteinander zu verbinden.
    Eine Baumwollspinnerei zu besitzen bringt nur dann Einkommen, wenn diese mit einem Hafen verbunden werden kann. Eine Eisenhütte (oder auch höherwertige Kohlebergwerke) können nur gebaut werden wenn die Versorgung mit Kohle und/oder Eisen gewährleistet ist.
    Das Schöne an dem Spiel ist, dass jeder Spieler auch von den Entwicklungen der anderen Spieler profitieren kann (Der Mitspieler benötigt für den Bau seiner Eisenbahnstrecke Kohle, die er von meinem Bergwerk nehmen muss!, da mein Bergwerk verbindungstechnisch am nächsten liegt - oder der Mitspieler verkauft seine Baumwolle über MEINEN Hafen, da er eben nur zu diesem Hafe Verkehrswege bestehen.
    Die diversen Industrienanlagen bringen (sobald sie ausgelastet sind bzw. eben die produzierten Stoffe weiterliefern können) sowohl Einkommen als auch Siegpunkte. Je nach Art und auch nach Technologiestufe ist entweder das Einkommen höher oder die Siegpunkte. Schiffswerfetn z.b. bringen fast kein Einkommen, aber sehr viel Siegpunkte, während Baumwollspinnereien vor allem am Anfang des Spieles viel Einkommen und wenig Siegpunkte produzieren.
    Das Einkommen ist elementar wichtig um weiter bauen zu können (jede Anlage kostet natürlich Investitionen), es gibt auch Einkommen jede Runde, sprich je nach Spieleranzahl 16 bis 20 mal). Letzendlich zählen aber nur die Siegpunkte, und diese werden genau zweimal vergeben (am Ende der beiden Perioden).
    Der Spielstartegie läuft darauf hinaus abzuwägen, wann und wo ich mich mit welchen Anlagen weiterentwickle: Welcher Bedarf ist gerade für das gesamte Spiel gefragt (Häfen?, Kohle? Eisen?) und wo kann ich diese Anlagen bauen: Wenn in einer Hafenstadt ein Mitspieler schneller war, ist dort der Hafen schon gebaut bis ich an der Reihe bin und meine Pläne müssen umgestellt werden.
    Fazit: Ich habe gerade beim Schreiben dieser Zeilen meine Bewertung von 5 auf 6 geändert ;-), da es nichts zu meckern gibt und in der Summe ein rundum gelungenes Entwicklungs-/Wirtschafts-/Interaktionspiel vorliegt!


    Haralds Wertung:
  • Halali! Harald über Halali!
    Halali ist ein sehr schön gemachtes 2 Personenspiel, das nach meiner Erfahrung genauso spass macht unter Erwachsenen wie mit Kindern zu spielen. Der Glücksfaktor ist schon da, aber durch geschickte Wahl des Orts des Aufdeckens kann man das Glück etwas minimieren und im „Endspiel“ Jäger gegen Fuchs hat man durchaus Vorteile, wenn man Grundzuege des Schachspiels beherrscht ;-)

    Die Spieldauer ist etwa 30 min, so dass man problemlos die Rollen vertauschen kann in einer zweiten Partie...und jeder mal Bär sein darf ;-)


    Haralds Wertung:
  • Kahuna - Metallbox Harald über Kahuna - Metallbox
    nett gemachtes 2 Personenspiel, Taktik und Glück halten sich allerdings die waage (was ja auch seinen reiz hat, bei reinen taktischen 2er Spielen gibt es ja oft einen starken und einen schwächeren Spieler und dann gewinnt zu 95% immer der Stärkere ;-).
    Kahuna ist schnell erklärt, schnell gespielt und man muss sich NICHT sooo stark konzentrieren dabei.
    Ich finde es empfehlenswert gerade auch für "Zweierspielschaften", in denen der eine deutlcih mehr und lieber spielt als der andere...

    Haralds Wertung:
  • Hansa Teutonica Harald über Hansa Teutonica
    gutes Spiel, das davon lebt, dass es verschiedene Strategiemöglichkeiten gibt: Entwickle ich mich erst Richtung mehr Spielzuege (da streiten sich aber anfangs viele drum....oder versuche ich erst mal meine Hanse auszubauen um schnell eine Ost_West verbinduneg stehen zu haben?! Die Städte nehmen schliesslcih nur eine begrenzte Zahl an Handelshäuser auf, noch dazu musst der Spieler ja auch priviligiert sein sich in der Stadt niederzulassen...
    Bonusmarker und Sonderprestigepunkte runden die vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten ab...man kann nicht überall alles haben ;-). Und das Netzwerk für sie Schlusswertung soll man ja auch nicht vergessen!
    Sehr gut bei dem Spiel finde ich auch den Mechanismus, dass man einen sehr guten Ausgleich bekommt, wenn man von seinen Mitspielern immer genau DA verdrängt wird ;-).

    Unbedingte Empfehlung für Vielspieler - es gibt mehr als einen Weg zum Sieg!

    Haralds Wertung:
  • Dominion - Die Intrige! Harald über Dominion - Die Intrige!
    Wenn jemand sich NICHT alle Dominion Sets zulegen will (ist für Normalspieler auch nicht nötig, denn es gibt Kombinationsmöglichkeiten genug auch nur mit einem Spiel!), dann unbedingt die Intrigue kaufen und NICHT das Grundspiel.
    Dominion Intrige ist deutlich interaktiver und es ist spielbar OHNE das Grundspiel (im Gegensatz zu weiteren Ergänzungen der Dominion Reihe...)

    Haralds Wertung:
  • Saboteur Harald über Saboteur
    Schnelles gutes Kartenspiel, bei dem man verbergen muss, ob man in dieser Runde ein böser Saboteur, oder ein guter Zwerg ist ;-). Sehr gut ist, dass man es auch in der größeren Gruppe spielen kann und die Anzahl der Saboteure jewiels abhängig ist von der Gesamtspieleranzahl...
    Nach meiner Erfahrung will jeder immer mehrere Runden spielen (schon alleine deshalb weil man hofft in der nächsten runde der Saboteur sein zu dürfen?!? ;-)

    Haralds Wertung:
    • Julie K., Sabine S. und 4 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Sabine S.
      Sabine S.: Verrückterweise hatte ich gerade bei diesem Spiel einmal eine Runde mit 9 Mitspielern, bei der einige es plötzlich witzig fanden, zu sabotieren, ... weiterlesen
      16.06.2011-22:30:15
  • Kakerlakensalat Harald über Kakerlakensalat
    Schnell erklärtes und noch schneller gespieltes Kartenspiel. Es geht darum Karten vom Stapel (Blumenkohl, Tomate, Salat,...und eben Kakerlaken) aufzudecken und SCHNELL das richtige Gemüse dazu zu benennen, nur nicht das welches im Moment gerade von Kakerlaken durchseucht ist. Voll witzig, und selbst bei guter konzentration passieren eben dann doch die Fehler ;-)

    Haralds Wertung:
  • Stone Age Harald über Stone Age
    Eines meiner liebsten Spiele - OBWOHL viele Würfel darin vorkommen ;-). Letzendlich gibt es aber genug alternativ Strategien, die auch das Wuerfelglueck nicht soo brauchen (zum Beispiel mit den Entwicklungskarten, die ja auch mit "billigem" Holz zu bekommen sind, oder einfach mal den Mitspieler blockieren (was nutzen ihm seine wertvollen Rohstoffe, wenn Du die Hütte mit vielen potentiellen Punkten VOR Ihm baust (auch wenn du sie dann nur aus Holz baust..).
    Die "Hungerstrategie" ist zwar moralisch verwerflich ;-) - kann aber dennoch zum Sieg führen...
    Fazit: Es gibt viele Wege zum Ziel, und lasst Euch nicht irritieren wenn die Siegpunkteleiste bei weitem nicht ausreicht :-)

    Haralds Wertung:
    • Pascal V., Michael M. und 17 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Hardy B.
      Hardy B.: Eines meiner Lieblingsspiele. Finde nicht, dass es viele Wege zum Ziel gibt, sondern vorallem einen: der über die Entwicklungskarten.
      28.12.2010-22:05:39
    • Julie K.
      Julie K.: Ich habe es bis dato nur einmal gespielt aber ich fand es klasse und wuerde es gerne oefters spielen.
      18.12.2011-17:25:51
  • Monopoly Classic (2000) Harald über Monopoly Classic (2000)
    Ich will auch mal eine Bewertung schreiben, die nicht so positiv ist wie meine Bewertungen in der Regel ;-).
    Was habe ich als Kind/Jugendlicher Monopoly gespielt - wochenendelang *kopfschüttel...
    Das gleiche tun auch meine Kinder heute noch (obwohl diese im Gegensatz zu mir eine Riesenauswahl haben ausm Spieleregal und die Auswahl ja auch nutzen!)
    Es kann also nur diese Faszination sein Geld zu scheffeln und die anderen Mitspieler in Grund und Boden zu deklassieren, die das Spiel sooooo bekannt und beliebt macht.

    Aber bitte kann mir mal einer erklären, worin der Spass liegt über Stunden hinweg langsam zu sterben?! Du bist auf der Verliererstrasse und würfelst und würfelst und würfelst ein paar Runden glücklich, um dann doch auf den grossen Hotels deiner Mitspieler zu landen..

    In der Profiversion (mit Versteigern der Straßen von Anfang an) kann es ja zu Beginn noch reizvoll sein, aber wie gesagt auch da ist das Ende zäh und absehbar irgendwann...

    Haralds Wertung:
  • Die Minen von Zavandor Harald über Die Minen von Zavandor
    Da ich Versteigerungsspiele in denen man blind bietet immer mag, ist das hier natürlich keine Ausnahme ;-). Schöne Idee, gut umgesetzt mit ansprechender Grafik. Das Spiel ist recht einfach und schnell erklärt und gibt dennoch diverse Kombinationen von Entwicklungsmöglichkeiten samt dem Erwerben sich gut ergänzender Karten. Wer das Zepter von Zavandor kennt, sollte sich vom Namen nicht in die Irre leiten lassen - Die Minen sind ein relativ einfaches Familienspiel und lang nicht soo tüftelig wie das komplexe Zepter.

    Haralds Wertung:
  • 7 Wonders Harald über 7 Wonders
    Eines der seltenen Spiele, dass man auch mit 6 oder 7 Spielern gut in weniger als einer Stunde spielen kann - selbst dann wenn man vorher noch die Regeln erklären muss ;-). Der Mechanismuss, dass man von 7 Karten nur eine! behält und sechs seinem Nachbarn weiterschiebt ist doch recht ungewöhnlich, vor allem weil man für den eigenen Ausbau seiner "Kultur" gerne mehr als eine karte nehmen würde - welch ein Glück, dass man von seinem anderen Nachbarn genauso 6 Karten bekommt, aus denen man dann wieder freie Auswahl hat für seine eigene Ablage.
    Will ich jetzt lieber meine Stadt mit Gebäüden ausbauen, Rohstoffe sammeln, Militär aufrüsten, Handwerkswaren sammeln oder gar an meinem Weltwunder weiterwirken? Es gibt viele Möglichkeiten zu Siegpunkten zu kommen, was vielleicht nicht jeder mag: es ist nicht auf den ersten Blick erkennbar wer gerade wieviel Gesamtpunkte hat und das Punktezusammmen Zählen am Ende des Spiels kann 10% der Gesamtspieldauer überschreiten ;-).
    Die Qualität des Spielmaterial könnte auch etwas besser sein ..

    Haralds Wertung:
  • Merkator Harald über Merkator
    Schön gemachtes "Kaufmannspiel": Man sammelt in den diversen Städten verschiedene Handelswaren ein, die man benötigt um in (anderen) Städten seine Aufträge zu erfüllen und somit Siegpunkte zu bekommen. Relativ schnell erklärt, andererseit ganz schön komplex, wenn man versuchen möchte nicht nur so drauf hin zu spielen, sondern zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein (die neu zu erwerbenden Auftragskärtchen, sowie 4 der Gebäude und Bonuskarten liegen offen aus). Wer dann noch mithilfe der Gesamtübersicht erfassen tut welche Waren wie häufig in welchen Städten benötigt werden, ist ein wahrer Logistikmeister ;-).

    Fazit: Das Spiel ist auf den zweiten Blick deutlich komplexer als es scheint, hat also viel Potential auch nach der xten Runde..

    Haralds Wertung:
  • Egizia Harald über Egizia
    Schönes Spiel in der Grafik, Aufmachung und Spielidee :). Diesen ständigen Konflikt schnell den Nil runterzuschiffen und dafür die besten Aktionen/Karten auswählen zu dürfen oder mit mehr (schlechteren?!) Aktionen hinterherzufahren macht Laune. Plus die Tatsache, dass es doch viele Möglichkeiten gibt Siegpunkte zu sammeln. Man muss also recht viel gleichzeitig im Auge behalten...

    Haralds Wertung:
  • Cosmic Encounter (FFG) (engl.) Harald über Cosmic Encounter (FFG) (engl.)
    Achtung! Meine Bewertung bezieht sich auf ältere Auflagen dieses genial chaotischen Spieles! Ich denke aber mal dass sich am Spielprinzip nichts geändert hat:
    Durch die verschiedenen galaktischen "Rassen" samt ihren spezifischen Eigenschaften ist jede Partie immer wieder ein neues Spielerlebnis - man kann seine Rasse zufällig ziehen, oder auch auswählen - je nach Mitspieler Gusto. Das Spiel ist nichts für Spieler, die sich sklavisch an jeden Buchstaben einer Regel festhalten wollen, sondern eher etwas für die Anarchos unter Euch Erdenbewohner ;-) - und natürlich für all diejenigen, die Versprechungen in Bündnissen nur deswegen machen um diese später zu brechen ;-)

    Haralds Wertung:
    • Uwe S., Pascal V. und 5 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Christian S.
      Christian S.: Vorsicht: die verschiedenen Auflagen unterscheiden sich im Hinblick auf Material und Umfang massiv! Die Hasbro- oder Avalon Hill-Ausgabe von vor ... weiterlesen
      12.07.2011-11:35:09
  • Der Ausreisser Harald über Der Ausreisser
    schnelles Spiel am Ende des Abends - nix berühmtes, aber taktischer als es auf den ersten Blick wirkt ;-)

    Haralds Wertung:
    • Uwe S. und Pascal V. mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Thomas L.
      Thomas L.: wie lange dauert da ca. eine Partie ?
      21.11.2010-16:22:40
    • Jens J.
      Jens J.: Die Spielzeit ist von den Spielern beeinflussbar, indem diese vorher festlegen, über wie viele Runden (Etappen) gespielt wird. Optimalerweise... weiterlesen
      31.07.2012-13:12:06
  • 6 nimmt! Harald über 6 nimmt!
    kurzweiliges Spiel, schnell erklärt und doch ganz schön taktisch zu spielen ;)

    Haralds Wertung:
  • Biberbande Harald über Biberbande
    sehr schnelles lustiges Kartenspiel für Zwischendurch

    Haralds Wertung:
  • Billabong Harald über Billabong
    Halma war vorgestern ;-), nett umgesetztes Spiel, vor allem zu viert gut spielbar!

    Haralds Wertung:
  • Ladybohn Harald über Ladybohn
    Nette Erweiterung, mehr aber auch nicht...
    Bohnanza ist ein Super Spiel, die diversen "Abkömmlinge" kann man sich meines Erachtens auch sparen..

    Haralds Wertung:
  • 10 Jahre alea Schatzkiste Harald über 10 Jahre alea Schatzkiste
    Nur für Spielesammler und Freaks. Ein neuer Trick aus der Marketingkiste? Erst die Erweiterung besitzen und danach noch seine Spielesammlung auf die Fehlenden der 5er Gruppe ergänzen?! ;-)

    Haralds Wertung:
  • Die Fürsten von Florenz Harald über Die Fürsten von Florenz
    sehr schönes Spiel, bei dem der Spielausgang (Gewinner) bis zum Schluss offen bleibt. Bei weniger als 20 EUR im Angebot eine TOP Kaufempfehlung!

    Haralds Wertung:
  • Die Werwölfe von Düsterwald - Neumond (Erweiterung 1) Harald über Die Werwölfe von Düsterwald - Neumond (Erweiterung 1)
    Erweiterung ist gut, jedoch v.a. für gleiche Spielrunden mit den selben MitspielerInnen notwendig. Für Anfänger und auch für Runden mit bis zu 12 Spieler ist das Grundspiel mehr als genug ;-)

    Haralds Wertung:
  • Sankt Petersburg - In bester Gesellschaft und das Bankett Harald über Sankt Petersburg - In bester Gesellschaft und das Bankett
    Erweiterung v.a. interessant, wenn man dieses wirklich gute Spiel zu fünft spielen möchte!

    Haralds Wertung:
  • RoboRally (engl.) Harald über RoboRally (engl.)
    schon jeher ein Super Spiel, gelungene Neuauflage. Beiliegende "Inoffizielle" Übersetzung ins Deutsche ist sehr gut (auch die Karten sind dort mit übersetzt!)

    Haralds Wertung:
  • Niagara Harald über Niagara
    SDJ sind IMMER Spiele, die für Familien geeignet sind! In meinen Augen eher eines der besseren Preisträger seit 1979!

    Haralds Wertung:
  • Monster & Mythen Harald über Monster & Mythen
    meine Kinder würden 6 Punkte geben, ich drei ;-). "Risiko" als thematisches Kartenspiel.. Würfelglück pur

    Haralds Wertung:
  • Anno Domini Jubiläums Metallbox Harald über Anno Domini Jubiläums Metallbox
    schade, hätte der Verlag mehr daraus machen können...: die Metallbox ist ja schön, aber NUR 52 Karten "Fussball" ist zuwenig für den Preis - allein für sich ja kaum spielbar (normal sind über 300 Karten pro Themenset!)

    Haralds Wertung:
  • Anno Domini - Frauen Harald über Anno Domini - Frauen
    schöne Fragen zum Thema um und mit (berühmten) Frauen: "Königin Elisabeth von England lässt Maria Suart enthaupten", aber auch:
    Madame Benoit erfindet den Siphon Abfluss "zur Vermeidung üblen Geruchs an Klosetts und Küchenabgüssen""

    Haralds Wertung:
  • Anno Domini - Flopps Harald über Anno Domini - Flopps
    mein liebstes Themenset der anno domini Reihe :-): "Greer Garson bedankt sich für den Oscar für den Film "Mrs. Miniver" eine Stunde lang!
    Oder : Coca cola erzielt in seinem ersten Verkaufsjahr einen Umsatz von 25! Flaschen

    Haralds Wertung:
  • Anno Domini - Deutschland Harald über Anno Domini - Deutschland
    Endlich ein Wissenspiel, bei dem man wenig Ahung haben muss ;-): Erstens kann man bluffen, weil es ja nur wichtig ist, dass einem der nachfolgende Spieler glaubt und zweitens muss man ja "nur" eine Zeitreihe bilden ohne genau das jeweilige Jahr zu wissen...also genau das richtige Spiel für Leute, die eigentlich keine Ahnung haben, aber gerne so tun als ob *grins

    Haralds Wertung:
  • Goldbräu (engl.) Harald über Goldbräu (engl.)
    Das Spiel selbst ist guter Durchschnitt - gibt sicherlich bessere, aber aufgrund der gut umgesetzten Thematik der Brauereien und deren Verträge in den Wirtshäuser vor allem in Franken/Bayern mit deren Brauerreivielfalt :-)) eine echte Empfehlung!

    Haralds Wertung:
  • Wie verhext! Harald über Wie verhext!
    5 Punkte für gelungene Mischung aus Taktik/Bluff/Glück

    Haralds Wertung:
  • Notre Dame Harald über Notre Dame
    sehr schönes Spiel mit recht außergewöhnlichen Mechanismen wie z.B. die Karten portionsweise weiterzugeben. Gefällt sehr gut, ansprechende Grafik dazu :-)

    Haralds Wertung:
  • Werwölfe Harald über Werwölfe
    Die Grundversion der Werwölfe (Werwolf, Seher, Hexe, Dorfbewohner)ist mit dieser Fassung genauso spielbar - allein das sind 6 Punkte wert! Von den vielen weiteren potentiellen Rollen machen hier in meinen Augen manche wenig Sinn (nach meiner bisherigen SpielErfahrung OHNE diese Charaktere und meiner Vorstellungskraft!), andere sind sicher eine echte Bereicherung für häufig wiederspielende Runden mit den gleichen Mitspielern. Neulinge im Spiel sind sicher eher überfordert!

    Haralds Wertung:
  • Die Weinhändler (Amigo) (deutsch) Harald über Die Weinhändler (Amigo) (deutsch)
    nettes schnelles Kartenspiel für die halbe Stunde am schluss ...

    Haralds Wertung:
  • Raja Harald über Raja
    Naja das Spiel ist recht nett soweit, aber 6 Punkte??! - wenn ich so Punkte vergeben würde, hätte ich 100 6Punkter im Regal stehen ;-).
    Was natürlich die 6 Punkte wert ist, ist der Preis von unter 10 EUR :-). (deswegen hab ich jetzt 101 im Regal...)

    Haralds Wertung:
  • El Capitan Harald über El Capitan
    nettes Familienspiel, auch für Wenigspieler gut geeignet; Den erwaehnten Startspielerbonus kann ich sooo nicht nachvollziehen. (Also man kann ja auch schon in der ersten Runde in der Bank Kredit aufnehmen, wenn wirklich gar keine passende Karte mehr ausliegen sollte - Kredit aufnehmen muss man so oder so, 20 Florin reichen ja bei weitem nicht aus für eine Phase!)....


    Haralds Wertung:
  • Ohne Furcht und Adel Harald über Ohne Furcht und Adel
    vier bis sieben! Spieler schluepfen jede Runde neu in die verschiedenen Rollen (Meuchler, Dieb, Koenig, Priester, Soeldener..) und nutzen die jeweilige Vorteile. Super Spiel - Weiterhin: Allein die Grafik sind die Punkte fast alleine wert ;-)

    Haralds Wertung:

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: