Profilseite von Astrid W.
Astrid W.

Astrids Errungenschaften:

extrem kommunikativ
Astrid hat 1500 Kommentare verfasst.WM 2014
Astrid fiebert bei der Fußball-WM 2014 mit.Mayday!Mayday! Empfänger
Astrid hat bei Mayday!Mayday! richtig gehandeltStrategiespiele-Fan
Astrid mag StrategiespieleRotspieler
Astrid spielt gern mit Rot3 Jahre Spielernetzwerk
Astrid war dabei, als das Spielernetzwerk 3 Jahre alt wurde.wohlhabend
Astrid hat schon über 25.000 Punkte erhalten.etwas einfallsreich
Astrid hat 3 Varianten für Spiele veröffentlicht.Regelvideofan
Astrid schaut sich gern Spielregelvideos an.Graf Ludo 2013
Astrid hat an der Abstimmung zum Graf Ludo 2013 teilgenommenKinderspiel-Fan
Astrid spielt privat oder beruflich gerne mal Kinderspiele.massenhaft Freunde
Astrid hat 300 Freunde gewonnen.
Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Astrid W. bewertete Spiele (108 Stück):



Zeige Seite 1 2 3
  • Stadt der Diebe - Cadwallon Astrid über Stadt der Diebe - Cadwallon
    Stadt der Diebe!

    Zum Spielablauf wurde ja bereits einiges geschrieben, daher nur unser Urteil!

    Nachdem dieses hübsch gestaltete Spiel fast 4 Jahre ungespielt in unserem Regal verstaubte, hatten wir in unserer Spielrunde Erbarmen und spielten es endlich mal.

    Echt schade, dass wir es so lange nicht gespielt hatten. Denn es ist garnicht mal so schlecht.
    Den Vielspielern unter uns war es nicht ganz ausgereift genug und die hatten gleich einige Ideen was man anders machen könnte.
    Die anderen Spieler jedoch waren begeistert.

    Es ist hübsch gestaltet, die Hintergrundstories zu den Banden macht Spaß zu lesen und auch zu spielen!

    Die individuellen Eigenschaften seiner Bandenmitgleider sollte man im Spiel definitiv im Auge behalten, denn diese können einen echt mega gut nützen!
    Ich hatte es leider zwischendurch vergessen:(

    Das Spiel mit dem Ergaunern von Schätzen und das gegenseitige bekämpfen und ärgern hat sehr viel Spaß gemacht. Jedoch hatten fast alle ab Runde 5 (wo der Alarm ausgelöst wird)das Ziel aus der Stadt zu verschwinden um seine Schätze zu sichern und aus dem Spiel auszuscheiden. Das war ein bißchen doof. Denn je nachdem wo man sich befand, gelang es dem ein oder Anderen doch recht schnell. So flachte die Spannung welche sich so schön aufgebaut hatte schnell wieder ab.
    Zwischendurch traf man zwar beim Flüchten aufeinander und man bekämpfte und beklaute sich nochmal, aber spannend zu Ende ging es dann nicht.

    Aber wir haben es bis jetzt nur einmal gespielt (Partie dauerte zu 4 5Stunden!!) und denken, dass mit den anderen Aufgaben /Szenarien noch einiges drin steckt.



    Astrids Wertung:
  • Mysterium Astrid über Mysterium
    Wir haben Mysterium gestern zum ersten mal gespielt. Allerdings nur zu zweit! Uns hat es aber auch in der kleinen Besetzung richtig gut gefallen.

    Das Spiel hat was von Cluedo und Dixit :-) Und ist wunderschön gestaltet!

    Eine Gruppe sind die Spiritisten , welche versuchen den Mörder (+Ort+Tatwaffe) des toten Dieners eines Herrenhauses herauszufinden.
    Ein anderer Spieler übernimmt die Rolle des Geistes des Toten und versucht den Spiritisten Visionen zu kommen zu lassen (anhand von Bildern a la Dixitkarten), welche auf den Mörder, Ort und Tatwaffe hinweisen.
    Allerdings ist dies garnicht mal so einfach, weil JEDER die Visionen anders deuten kann.
    Insgesamt haben die Spritisten 7 Spielrunden Zeit um Informationen zusammeln und um sich festzulegen. Anschließend kommt die Finalrunde wo die Spieler ihre Informationen zusammenführen (jeder hat dabei einen anderen Mörder, Ort und Waffe) .
    Der Geist teilt dann 1-3 Visionskarten aus (je nachdem wie gut sich der einzelne Spieler in der Runde davor gemacht hat) und gibt hoffentlich den entscheidenen Hinweis welche Person, Ort und Tatwaffe es unter den gesammelten Informationen war.

    Hört sich alles einfacher an als es ist :-)

    Uns hat es einen Riesenspaß gemacht. Im Spiel zu zweit ist der Geistspieler viel in der Kommunikation mit eingebunden. Habe aber schon von Anderen gehört, dass es bei mehreren Spielern so war, dass der Geistspieler eher im Hintergrund war, weil die anderen Spieler sich so viel ausgetauscht haben.

    Preislich finde ich es etwas zu hoch!

    Aber Spaß macht es trotzdem ;-)

    Astrids Wertung:
  • Das Labyrinth des Pharao Astrid über Das Labyrinth des Pharao
    "Das Labyrinth des Pharao" ist ein sehr schönes atmosphärisches leicht zu Erlernendes Legespiel mit Erweiterungsmöglichkeit.

    Uns wurde es vor 2 Jahren auf der Spielemesse in Essen vom Autor selbst vorgestellt und wir waren begeistert.

    Jeder spielt zwar für sich (Gleichzeitig) , aber irgendwie hat man das Gefühl dass man trotzdem gut am qutaschen ist ( "Mist. Wohin mit dem Plättchen?" " Oh nein hätte ich es mal anders gemacht " etc.) .
    Es macht wirklich Spaß.

    Ich finde das Spiel macht jederman Spaß (auch uns als Vielspielern) . Aber das muss jeder für sich entscheiden.

    Jeder Spieler hat ein Pyramidenspielplan mit verschiedenen Eingängen vor sich und muss sich selbst einen Gang legen. Die Plättchen hierfür darf er sich aber nicht aussuchen , sondern diese werden durch das Aufdecken von Karten vorgegeben. Der Spieler darf das Plättchen beliebig auf dem Spielplan einsetzen (was gelegt wurde, darf nicht mehr verändert werden). Sobald alle Felder gelegt wurden , werden die durchgängigen Gangplättchen gezählt (welche vom Eingang aus gezählt werden). Dafür gibt es Siegpunkte.
    Während des Spiels kann man noch Extrapunkte sammeln indem man Schatzplättchen gezielt auf skarabäen setzt. Dies hört sich einfacher an als es ist, denn hierfür müssen bestimmte Vorraussetzungen erfüllt sein.

    Es macht einen Riesenspaß!!

    Wir spielen es immer wieder gern, vor allem weil man nicht viel Lesen muss und man es sehr schnell versteht.

    Astrids Wertung:
  • Schwarzer Peter - Rabe Astrid über Schwarzer Peter - Rabe
    Schwarzer Peter brauche ich eigentlich nicht zu erklären. Die regeln kennt Jeder!

    Diese Ausgabe finde ich halt besonders schön, weil meine Oma dieses hatte und ich in den 80ern als kleines Kind immer damit gespielt hatte.

    Denn sie eignen sich nicht nur für den schwarzen Peter.

    Die Tiere sind toll gemalt und jedes hat einen süßes Reim darauf stehen.

    Astrids Wertung:
  • Bloqs Astrid über Bloqs
    Von mir gibt es nur "5" Punkte wegen dem unverschämt hohen Preis, dieser ist trotz des tollen Spiels nicht gerechtfertigt.

    Das Spiel erinnert an Tetris. Man versucht als Erster einen 3 stöckigen Würfel zu errichten. Die Bauelemente bekommt man durch die Felder auf welche man per Würfelwurf zieht. Schwierig wird es , wenn bestimmte Bauelemente ausgegangen sind, da muss man sich schnell was Anderes einfallen lassen ;-)
    Um es ein wenig aufzupeppen gibt es noch spezielle Aktionskarten.

    Es ist schnell zu erlernen und macht Spaß!


    Astrids Wertung:
  • Uluru Astrid über Uluru
    Wow---also bei Uluru da rauchen die Köpfe und man wird ganz nervös da die Zeit rennt...

    Garnicht mal so einfach ...

    Was darf wo stehen? Neben gelb, aber nicht neben schwarz aber gegenüber von weiß ... oh jeh... ein herrliches Durcheinander :-)

    Astrids Wertung:
  • Riff Raff Astrid über Riff Raff
    Optisch ein Augenschmaus :-)

    Garnicht mal so einfach all seine Gegenstände auf dieses Wackelige Schiff zu bekommen.

    Da heißt es geschickt seine Zahlenkarten einzusetzen, damit man die richtige Schiffsecke zum Ablegen erwischt!

    Leicht zu erlernen und macht jede Menge Spaß!

    Astrids Wertung:
  • Es war einmal Astrid über Es war einmal
    Ein schönes "Erzähl"-Spiel wobei jeder Spieler aufpassen muss um zum Zug zu kommen.
    Jeder bekommt geheim sein eigenes Märchenende/ziel und Begriffkarten auf die Hand um ein Märchen erzählen zu können. Ziel ist all seine Handkarten in die Geschichte sinnvoll einzubauen und zu seinem passenden Märchenende zu kommen. Sobald man jedoch ein Wort erwähnt , welches jemand Anderes auf seiner Karte stehen hat, erzählt dieser weiter und versucht anhand seiner Karten das Märchen auf seine Weise zu beenden.

    Es macht riesig Spaß und die Geschichten die dabei rauskommen sind echt zum Lachen !

    Astrids Wertung:
  • Schatten über Camelot Astrid über Schatten über Camelot
    Schatten über Camelot ist eins meiner Lieblingsspiele, obwohl BSG als Kooperatives Spiel mit Verräter doch etwas besser ist!

    Trotzdem ist es ein tolles, leicht zu erlernendes Spiel mit einer tollen Grafik!

    Es macht Spaß sich zu überlegen, welche Aufgaben man gern lösen möchte oder ärgern zu dürfen , wenn man der Verräter ist!

    Das Gewinnen ist garnicht mal so leicht!

    Astrids Wertung:
  • Lady Alice Astrid über Lady Alice
    Wer ist der Mörder? Wo hat er es getan? Um welche Uhrzeit? Was ist die Tatwaffe? Dies gilt es heraus zu finden!

    Erinnert sehr stark an Cluedo, allerdings befragt man alle Spieler gleichzeitig!

    Ich finde es optisch gut gelungen und es ist in unserer Runde gut angekommen!

    Zu dem Schnäppchenpreis würde ich zuschlagen!

    Astrids Wertung:
  • Saint Malo Astrid über Saint Malo
    Leider will kaum jemand mit mir Saint Malo spielen, weil es den Meisten einfach zu langweilig ist.

    Ich finde das überhaupt nicht.

    Klar es ist jetzt keine mega Herausforderung und es besteht Würfelglück.
    Aber ich finde die Idee trotzdem toll.

    Man muss schon schauen auf welche Taktik man setzt und was man sammelt, ähnlich wie Kniffel.

    Ich würde es gern häufiger spielen und ich finde es als kleines lockeres Spiel für zwischendurch gut geeignet.

    Astrids Wertung:
  • Fauna Astrid über Fauna
    Fauna spiele ich immer wieder gern!
    Es ist ein schön gestaltetes Wissenspiel, welches sehr schnell zu Erlernen ist.

    Allerdings ist es ganz schön schwer und eigentlich geht es weniger ums Wissen sondern eher ums Schätzen!

    (Gewicht des Tieres, Körperlänge, in welchen Länder kommt es vor?)

    Mir macht es aber trotzdem Spaß und man lernt schön viele verschiedene Tiere kennen.

    Astrids Wertung:
  • Robinson Crusoe - Abenteuer auf der verfluchten Insel Astrid über Robinson Crusoe - Abenteuer auf der verfluchten Insel
    Ich habe mich so sehr auf dieses Spiel gefreut, weil die Thematik sich gut angehört hat und die Optik des Spiels toll ist.

    Aber mich hat es beim ersten Spiel echt nicht umgehauen.

    Erstmal diese megalange Spielregelerklärung, welche schon den Spaß am Spiel ein wenig nimmt.

    Wir haben das Spiel zu 4 gespielt und allzu viel zu tun hatte ich dabei nicht.

    Vielleicht lag es auch daran , dass ich es zum ersten Mal gespielt habe. Eventuell kann es mich mit einer anderen Spielerkombination ja überzeugen. Mal schauen!

    Astrids Wertung:
    • Tanja und Marcus M. und Tobias B. mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Tanja und Marcus M.
      Tanja und Marcus M.: Die Regel ist wirklich brutal und wir haben zu zweit für Szenario 1 gefühlte 100 Versuche gebraucht, aber glaub uns, es wird immer besser und... weiterlesen
      29.08.2015-12:30:10
    • Astrid W.
      Astrid W.: Echt? Okay wenn ihr auch so Schwierigkeiten hattet und es im Endeffekt doch gut ist, will ich noch einen Versuch wagen :-)
      29.08.2015-12:56:26
    • Tobias B.
      Tobias B.: Ich habe mich am Anfang mit diesem Spiel auch schwer getan...
      Ich hatte die Befürchtung nicht alles richtig zu machen und Regeln zu übersehen... weiterlesen
      18.11.2015-14:54:40
  • Descent - Die Reise ins Dunkel (dt.) Astrid über Descent - Die Reise ins Dunkel (dt.)
    Ich als Mädel hätte am Anfang ja nie gedacht, dass mir dieses Spiel mit der Thematik je gefallen würde.

    Umso überraschter war ich nach der ersten Partie!

    Es dauert zwar megalang, oft 5 Stunden. Aber es ist und bleibt einfach super spannend. Und vor allem ist es so mega schwierg zu gewinnen. Und trotzdem spielt man es nochmal , weil man das Böse unbedingt einmal besiegen will :-)

    Die 2. Edition hierzu ist zwar ganz okay, aber noch lange nicht so gut wie das Original!



    Astrids Wertung:
  • Cartagena - Die Flucht Astrid über Cartagena - Die Flucht
    Ich fand Cratagena-Die Flucht schon immer klasse!

    Die Idee ist einfach super und der Mechanismus ist genial!

    Man legt Symbolkarten aus und zieht seine Figur auf das dementsprechende Symbol-aber Vorsicht vielleicht ermöglichst du deinen Gegner dadurch zum Sieg!

    So leicht wie es aussieht ist es nämlich garnicht!

    Es macht nicht nur Kindern Spaß, sondern auch uns Erwachsenen!

    Astrids Wertung:
    • Frank Z. mag das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Andreas S.
      Andreas S.: Na ja, für mich ist deine Wertung viel zu hoch. In meinen Augen nur ein mal Zwischendurch-Spiel. Umgehauen hat es mich nie.
      02.10.2015-15:05:32
    • Astrid W.
      Astrid W.: Ja so ist das mit den Geschmäckern ;-)
      03.10.2015-14:14:55
  • Der Herr der Ringe - Das Meisterquiz Astrid über Der Herr der Ringe - Das Meisterquiz
    Ein super Wissensquiz über Herr der Ringe!

    Orientiert sich aber an den Büchern und die Fragen sind echt schwer! Wir hatten häufiger einen "Aha"-Effekt!

    Wichtig wäre dass entweder nur Laien oder nur HDR-Profis spielen , denn sonst ist es schnell unausgewogen und dies führt zur Frustation!

    Es geht aber nicht nur um Fragen, sondern man muss mit seiner Hobbitfigur auch einen Wanderweg beschreiten.

    Uns macht es immer wieder riesig viel Spaß und man wird zu einem HDR-Profi ;-)

    Astrids Wertung:
  • Auf Achse Astrid über Auf Achse
    Auf Achse ein Klassiker aus den 80er Jahren, welches ich schon immer gern gespielt habe!

    Gute Aufträge auswählen, seinen LKW gut beladen und geschickte Planung der Routen -das macht das Spiel aus! Zwischendurch kann man den Mitspieler auch mal den Weg versperren!

    Schönes und leicht zu erlernendes Spiel!

    Astrids Wertung:
  • Dice Town Astrid über Dice Town
    Ich finde es ja generell schade, dass das Thema "Western" immer mehr verschwindet (in Freizeitparks etc,) Umso schöner, dass es Dice Town gibt:-)

    Das Spiel ist schnell zu erlernen und macht einfach Spaß. Vor allem mit mehreren Personen! Das Spiel ist schön gestaltet und der Spielmechanismus ist zwar einfach -macht aber trotzdem Spaß!

    Würfeln und je nach Kombination Aktionen auswählen :-)



    Astrids Wertung:
  • Mr. Jack Astrid über Mr. Jack
    Mr. jack ist ein tolles 2-Personen-Spiel!

    Die Regeln sind schnell erklärt und es ist optisch recht hübsch gemacht und das material ist auch top!

    Die Idee einer ist der Detektiv und der Andere ist Mr. jack , nach dem Motto rate hinter welchem Charakter ich mich verstecke und fange mich- ist toll!

    Wenn man es jedoch häufig spielt ist irgendwann der Reiz weg und eine Erweiterung muss her.

    Den Preis finde ich jedoch etwas zu hoch!

    Astrids Wertung:
  • Kabale & Hiebe Astrid über Kabale & Hiebe
    "Kabale und Hiebe" ein Spiel was leider kaum noch gespielt wird :(

    Sehr sehr schade, denn eigentlich ist es ganz gut!

    Es handelt sich im Grunde um ein Kartenablagespiel, was zunächst verdeckt erfolgt und nach und nach erst offen gelegt wird. So dachte ein mancher er hätte gewonnen und dann kam es doch ganz anders ;-)

    Es sollten jedoch mind. 3 Spieler dabei sein, damit es interessant bleibt!

    Ich würde es gern mal wieder spielen!

    Astrids Wertung:
  • Portobello Market Astrid über Portobello Market
    Ich spiel "Portobello Market" sehr gern, allein wegen der hübschen Optik.

    Vom Spielmechanismus ist jedoch nicht allzu viel Neues dabei.

    Man versucht in verschiedenen Bezirken so viel Marktstände wie möglich zu errichten.
    Im Spiel zu 2 ist dies nicht sonderlich spannend. Erst ab 3 Spielern wird es interessant, da man sich da schon eher in die Quere kommt .

    Es ist optisch toll, leicht zu erlernen aber nicht so mega reizvoll!

    Astrids Wertung:
  • Hotel Astrid über Hotel
    "Hotel" ist auch so ein alter Klassiker!

    Es ähnelt sehr stark Monopoly.

    Jedoch finde ich es optisch viel schöner und atmosphärischer!

    Das Spannendste und Schönste bei dem Spiel ist immer das Bibbern um die besten Hotels :-)

    Wenn jemand jedoch am Anfang nur die billigen Hotels bekommt ist der Frustfaktor anfangs schon recht hoch. Da kann man nur mit zügigem Bauen entgegenwirken :-)

    Das Spiel ist schnell erklärt und wir spielen es immer wieder gern!

    Astrids Wertung:
  • Das verrückte Labyrinth Astrid über Das verrückte Labyrinth
    "Das verrückte Labyrinth" ein Klassiker unter den Spielen!

    Egal ob damals als Kind oder heute mit 32 Jahren! Es macht immer noch unglaublich Spaß. Schön ist , dass es so einfach zu verstehen ist, das man nie wieder nachlesen muss ;-)

    Es macht immer wieder Spaß anderen den Weg zu versperren und selbst zu schauen wie man zügig an sein Ziel kommt!

    Ein Spiel das mit jeder Besetzung Spaß macht!

    Astrids Wertung:
  • Adel verpflichtet Astrid über Adel verpflichtet
    Zu 3 hat es uns damals überhaupt keinen Spaß gemacht.

    Klar das Ersteigern und die Optionen im Spiel sind gut und der Dieb bringt den nötigen Pfiff rein.

    Aber so richtig Entfalten kann sich die Spielidee erst mit 5 Spielern und vor allem in der richtigen Runde.

    Dann macht es auch Spaß!

    So verstaubt es leider im Regal!:(

    Astrids Wertung:
  • Outburst Astrid über Outburst
    "Outburst" kommt in Partyrunden immer wieder gut an.

    Es macht Spaß in Teams 10 Begriffe unter Zeitdruck zu einem Thema zu erraten.

    Es hört sich auf jeden Fall einfacher an als es ist!

    Das Spiel ist optisch gut gemacht und super einfach zu erklären!

    Kinder spielen es auch sehr gern.

    Astrids Wertung:
  • Sparta Astrid über Sparta
    Auf der Messe damals zum ersten Mal gespielt und ich war baff als ich den Jungen , welcher sich das Spiel ausgedacht hat, dazu kennenlernte.

    Es ist schnell erklärt und man kann gleich loslegen.

    Eigentlich ist es Schach/Dame nur mit anderen Spielregeln!

    Mich hat es nur immer frustriert, weil ich immer gegen Männer gespielt habe und diese immer gewonnen haben.

    Denn das "Um-die-Ecke"-Denken überfordert mich etwas ;-)

    Vielleicht macht es mir gegen eine Frau mit meinem Niveau mehr Spaß ;-) Dann hätte ich auch mal ne Chance! ;-)

    Astrids Wertung:
  • Kill Doktor Lucky schwarz Astrid über Kill Doktor Lucky schwarz
    Schade eigentlich, dass "Kill Dr. Lucky" kaum noch gespielt wird :(

    Eigentlich ist das Spiel ganz gut. Man muss den Dr. Lucky töten, muss aber darauf achten von seinen Mitspielern nicht gesehen zu werden bzw. nicht daran gehindert zu werden.

    Bei der günstigen Version muss man sich selbst die Spielpuppen und nen Würfel besorgen . Die engl. Neuauflage ist da natürlich viel atmosphärischer . Da haben sie ein schön gestaltetes Spielbrett und Figuren!

    Das Einzige was mich hierbei gestört hat ist der Zeitfaktor, der ist manchmal schon echt immens und es plätschert nur vor sich hin. Ist aber auch von der Spieltaktik der Mitspieler abhänging.

    Astrids Wertung:
  • Linq (Kosmos) Astrid über Linq (Kosmos)
    "Linq" ist ein sooooooooo schönes Spiel, was bei uns leider ungern gespielt wird (außer von mir) und ich versteh überhaupt nicht warum?

    Denn die Idee seinen Partner zu erkennen ohne dabei zuviel über sich selbst Preis zugeben und dabei nicht das Fragezeichen zu erwischen macht mir unheimlich viel Spaß und ist garnicht mal so einfach.

    Je mehr Spieler desto schwieriger ist es natürlich, der Bluff vom Fragezeichen-Spieler erstaunt mich jedes Mal!

    Ein super schnell zu erlernendes Spiel.

    Ich könnte es immer wieder spielen!

    Astrids Wertung:
  • Im Schutze der Burg Astrid über Im Schutze der Burg
    Auf der Messe war Im Schutze der Burg ein Schnäppchen, daher nahmen wir es mit.

    Aufgrundessen hatten wir ein wenig Vorurteile und dachten es sei bestimmt nicht so doll und so blieb es einige Jahre unbespielt im Regal stehen.

    Was für ein Fehler!!

    Wir hatten es nun endlich mal gespielt und es ist toll!

    Einfache Regelerklärung, es gibt eine Sommer und Winterseite , schön gestaltet, toller Spielmechanismus! en

    Man wählt in seinem Zug immer einen anderen Charakter aus, welcher einen Aktionsmöglichkeiten bietet.

    Blöd fanden wir nur, dass wir auf`n Spielbrett nicht allzu viel erobern konnten.
    Vielleicht lag es daran dass wir es nur zu zweit gespielt haben.

    Wir werden es definitiv nochmal zu 4 testen.

    Astrids Wertung:
  • Der Hexer von Salem Astrid über Der Hexer von Salem
    Ein Spiel was wir schon ewig spielen und es macht immer wieder Spaß.

    Als erstes hat mich die Optik umgehauen. Das Spielbrett ist so megaschön gestaltet , dass man gleich Lust bekommt los zu spielen.

    Die Regelerklärung ist überschaubar und gut verständlich.

    Das Spiel stimmt schon mal gut auf Arkham Horror ein :-)

    Es ist ein gutes kooperatives Spiel , wo die Spannung nonstop anhält. Es ist überhaupt nicht so einfach gegen den großen Alten zu gewinnen.

    Die Spieldauer variiert. Es lässt sich gut zu 2 spielen, doch mit mehreren macht es ein Tick mehr Spaß.

    Wir können es nur weiter empfehlen!

    Astrids Wertung:
  • Sherwood Forest Astrid über Sherwood Forest
    Schade, dass das Spiel nicht allzu bekannt ist. Denn Sherwood Forest ist an sich garnicht so schlecht. Die Thematik ist toll und die Idee mit den Bündnissen bringt Würze rein.

    Das Spielbrett ist schön gestaltet, die Regelerklärung ist leicht verständlich und es ist ein schönes Familienspiel.

    Für Vielspieler halte ich es dennoch als nicht so geeignet, da es zwischendurch doch recht monoton ist und eine nicht so hohe Herausforderung darstellt.

    Astrids Wertung:
  • Rattus Astrid über Rattus
    Also wir spielen "Rattus" immer wieder gern.

    Allerdings ist schon ein gewisser Ärgerfaktor vorhanden und damit sollte man umgehen können ;-)

    Die Spielthematik ist toll, das Spiel ist schön gestaltet und es spielt sich in einen angemessenen Zeitrahmen!

    Der Mechanismus kann aber noch optimiert werden und auch die Spielregelerklärung!

    Am spannendsten ist es , wenn man mit mehreren Leuten spielt!

    Der Preis sollte aber noch angepasst werden, denn dieser ist noch etwas zu hoch.

    Astrids Wertung:
  • Arcana (dt.) Astrid über Arcana (dt.)
    Arcana fanden wir auf der Messe stets in der Schnäppchen-Kram-Ecke und dachten uns "Okay für 2,99€ kann man nix falsch machen und schaut auch ganz nett aus".

    Wir haben wegen dem günstigen Preis nicht viel erwartet und wurden total positiv überrascht.

    Super schön gestaltetes Spiel und ein toller Spielmechanismus.

    Je mehr Mitspieler desto besser.

    Es hat wirklich mehr Spieltiefe als man denkt.

    Ich kann es nur weiterempfehlen. Für den Preis kann man wirklich nichts falsch machen!

    Astrids Wertung:
  • Hexenflug Astrid über Hexenflug
    Hexenflug ist eins meiner Lieblingskartenspiele!

    Vor allem die Hübsch gestaltete Schachtel inkl.Karten machen schon Lust auf das Spiel.

    Es ist einfach erklärt und zügig gespielt. Man muss hierbei selbst entscheiden wieviel Risiko man zulässt .

    Das Spiel lässt sich zwar bereits zu 2 ganz gut spielen, aber zu mehreren macht es dennoch mehr Spaß!

    Es ist auch gut als Kinder-und Familienspiel geeignet!

    Astrids Wertung:
  • Meisterwerke (ehemals Identik) Astrid über Meisterwerke (ehemals Identik)
    Also uns macht das Spiel jedes Mal richtig viel Spaß!

    Ums Schön Malen geht es hierbei nicht, sondern ums gute Beschreiben eines Bildes bzw. gutes Zuhören und zeichnen der wichtigen Elemente. Auf welche 10 Elemente es hierbei ankommt wird immer erst am Ende verraten. So bleibt es spannend!

    Beide Seiten machen Spaß. Die des Erklärers , aber auch die des Malers :-)

    Es ist schnell und einfach erklärt!

    Wir spielen es immer wieder gern

    Astrids Wertung:
  • Strasbourg Astrid über Strasbourg
    Wir haben Strasbourg gestern zum ersten Mal gespielt!

    Wir waren zu viert und uns hat es Allen richtig gut gefallen.

    Die Spielanleitung ist relativ kurz und gut verständlich.

    Das Spiel ist hübsch gestaltet und es wird u.a. mit Holzfiguren gespielt.

    Der Bietmechanismus welcher hier verwendet wird, war für uns neu - aber macht es umso spannender!

    Manchmal macht es Sinn extra eine Bietrunde zu verlieren um eine bestimmte Karte zurückzubekommen!

    Das Spiel spielt sich flink durch und bietet genügend Strategische-und taktische Möglichkeiten! Zwischendurch macht es Sinn seine Strategie umzumodeln!

    Wir können das Spiel nur weiter empfehlen!

    Astrids Wertung:
  • Il Vecchio Astrid über Il Vecchio
    Mein Mann und ich waren anfangs skeptisch aber im Nachhinein begeistert vom Spiel!

    Es ist leicht zu verstehen, sehr hübsch gestaltet und genügend Taktik ist auch vorhanden!
    Ein gewisser Ärgerfaktor ist auch dabei, was den Spaß erhöht!

    Die Spieldauer ist angenehm und geht auch nicht an die Substanz, so dass im Nachhinein noch gut ein weiteres anspruchvolles Spiel gespielt werden kann.



    Astrids Wertung:
  • The Forgotten Planet Astrid über The Forgotten Planet
    "The forgotten Planet": Schöne Schachtel, schönes Thema, schönes Spiel!

    Eigentlich ganz einfach zu verstehen . Sehr viel Taktik, was man zuerst garnicht vermutet!
    Leider muss man in der Lage sein, seine Züge vorausschauend zu planen. Für mich hatten bestimmte Spielzüge und das vorausschauende etwas von Schach und in so etwas bin ich immer grottenschlecht!
    Aber trotzdem hat es mich begeistert.

    Der Preis ist aber definitv zu hoch! Wir hatten letztes Jahr auf der Messe 10 Euro hierfür bezahlt (Schnäppchen)!

    Astrids Wertung:
  • Lewis & Clark (dt.) Astrid über Lewis & Clark (dt.)
    Pascal hat ja bereits " Lewis & Clark " ausführlich erklärt!

    Wir sind begeistert von dem Spiel. Die Thematik ist mal was Anderes und es ist vor allem sehr taktisch! Es ist interessant zu beobachten , welcher Spieler welche Taktik verfolgt. Es blieb bis jetzt immer bis zum Schluss spannend!
    Das Spielbrett, Karten und die Holzfiguren sind hübsch gestaltet, auch wenn die Karten recht dünn sind (es wurden aber gleich ein Ersatzkartendeck beigefügt).
    Eigentlich ist das Grundprinzip schnell erklärt, jedoch ist die Anleitung etwas wirr geschrieben (nach dem 2. Mal lesen geht`s aber und man blickt besser durch) und was das "Hinderliche" ist: die Bedeutung der vielen Zusatzkarten. Klar kann man nachschlagen was sie bedeuten, aber jedes Mal die Auslage nachzulesen macht schon nicht so viel Spaß! Was allerdings wieder einen Pluspunkt gibt: die hohe Anzahl an Zusatzkarten . Spannend! Spannend! Spannend!

    Also das Durcharbeiten lohnt sich!

    Astrids Wertung:
  • Pasha Astrid über Pasha
    Wer ist hier der größte Pasha am Tisch?

    Das Spiel heißt Pasha, weil es darum geht den höchsten Pasch zu werfen und damit die höchsten eingesetzten Siegpunkte zu gewinnen!

    Jeder Spieler bekommt 9 Siegpunktkarten in seiner Farbe (auch Minuspunkte sind dabei).
    Diese mischt er und bildet verdeckt 3 Stapel mit je 3 Karten.

    Dann beginnt die 1. Runde (es gibt insgesamt 9 Runden).
    Jeder Spieler nimmt einen Stapel und sucht sich aus den 3 Karten 1 Siegpunktkarte aus, welche er in dieser Runde einsetzen möchte. Diese legt er verdeckt in die Tischmitte.

    Sobald alle Mitspieler gesetzt haben beginnt der Startspieler mit 5 Würfeln zu würfeln .

    Er hat 3 Würfe zur Verfügung.
    Nach jedem Wurf darf er sich für eine Zahlenart entscheiden und diese beiseite legen.
    Er darf während der 3 Würfe die Zahlenart auch ändern. (z.b. hat er vorher 3en gesammelt und sammelt dann doch 5en- wie bei Kniffel).

    Nach dem 3. Wurf steht das Ergebnis. Das Ergebnis hält der Spieler mit seinem Jeton auf der Spieltafel fest.
    Die Spieltafel ist wie folgt auf geteilt:
    Waagerecht stehen aufsteigend die Zahlenarten 1-6 !
    Senkrecht stehen absteigend die Paschergebnisse (Am Anfang ein Fünfling, dann ein Vierling, dann ein Fullhouse, dann ein Drilling, Päärchen und dann ein Zwilling).

    Dann ist der nächste Spieler dran !

    Das geht so lange bis jeder Spieler seine Jetons gesetzt hat. Wenn 2 oder Mehrspieler das gleiche Ergebnis haben, legen sie die Jetons aufeinander.

    Dann wird geschaut wer den höchsten Pasch in dieser Runde gewürfelt hat.
    Es werden die verdeckten ausgespielten Siegpunktkarte aufgedeckt. Der Gewinner bekommt die höchste Siegpunktkarte, der Zweite die Zweithöchste usw.

    Dann beginnt die 2. Runde wieder mit dem verdeckten Setzen der Siegpunktkarte usw.

    Wenn ein Siegpunktstapel leer ist sucht man sich den nächsten Stapel aus.

    Man spielt 9 Runden durch und anschließend werden die Siepunktkarten jedes Spielers gezählt . Der die meeisten Punkte hat ist der Gewinner!

    Das Spiel wird noch durch Bonusplättchen(welche Minuspunkte verfallen lassen, Siegpunkte oder zusätzliche Einsatzsteine einbringen) und Einsatzsteine (welche den Würfelwert pro Stein um 1 Wert ab oder aufsteigen lassen) noch aufgepimpt, wodurch auch eine gewisse Taktik ins Spiel kommt.


    Fazit:

    Uns hat das Spiel total überrascht. Es lässt sich auch gut zu Zweit spielen. Es ist mega einfach zu verstehen und man kann zügig drauf los spielen.
    Spass, Spannung und der Ärgerfaktor sind definitiv gegeben!!
    Es ist schnell gespielt und lädt zu einer Revance ein.
    Schön als Absacker einzusetzen!
    Was wir toll fanden, dass es nicht nur ein runter -gewürfel ist, sondern auch ein bißchen Taktik mit dabei ist!
    Man überlegt öfters , ob man jetzt unbedingt diese Runde gewinnen möchte oder lieber zusieht, dass man das Bonusplättchen bekommt.

    Wir können es nur weiter empfehlen!











    Astrids Wertung:
  • Packet Row (Pegasus) Astrid über Packet Row (Pegasus)
    "Packet Row" brauche ich ja nicht mehr zu erklären. Reicht ja , wenn es 1 Person erklärt ;-)

    Unser Fazit:

    Schön gestaltetes Spielmaterial !
    Einfach zu verstehende und kurze Spielanleitung!
    Thematik ist ganz nett!
    Ein gutes Absackerspielchen!

    Allerdings zu Zweit etwas langweilig! Wenn dann lieber mit mehreren Personen spielen, dann kommt auch etwas Spannung rein!

    Definitiv kein "Must -have Spiel!" und ein wenig zu teuer!

    Astrids Wertung:
  • Banjooli Xeet Astrid über Banjooli Xeet
    Banjooli Xeet ! Das Straußrennen!

    Die Spieler sind Hexenmeister. Sie ziehen zu Spielbeginn verdeckt je 1 Prognoseplättchen. Die Spieler müssen nun versuchen die "Sträuße" in genau der Reihenfolge ins Ziel zu bekommen wie auf ihrer Prognosetafel angegeben! (Jeder hat natürlich eine andere Prognose).
    Jetzt hat man 2 Möglichkeiten:
    1) Die 5 Bewegungswürfel würfeln , sich für eine Farbe (Strauß) entscheiden und je nach Wurf vorziehen ( weiß- ist ein Joker)

    oder

    2) Eine Farbe (Strauß) bezaubern oder entzaubern. Man würfelt den schwarzen Zauberwürfel. Die gewürfelte Farbe (Strauß) wird nun bezaubert (d.h. dass jeweilige Straußplättchen wird umgedreht und das bedeutet, dass der Strauß so lange erstarrt und nicht weiter bewegt werden kann bis er wieder entzaubert wird). Oder man würfelt und der jeweilige Strauß wird wieder entzaubert und darf weiter laufen.

    Auf dem Spielbrett gibt es natürlich verschiedene Hindernisse (Gestein, Treibsand, Krokodile etc.) die es dem Spieler natürlich etwas erschweren . Es gibt noch Beerenbüsche die positiv oder negativ ausfallen können.
    Sobald 3 Sträuße ins Ziel gekommen sind kommt es zur Wertung.
    Die Meisten Punkte bekommt man wenn die 1.2.3.+letzten Platz richtig platziert wurden. (für den letztplatzierten bekäme man sogar die doppelte Punktzahl!!)
    Wie genau die Punkte zusammenkommen steht auf der jeweiligen Prognosetafel des Spielers.

    Wer die meisten Punkte hat , ist der Gewinner!

    Fazit:

    Die deutsche Regelerklärung ist nicht immer einwandfrei übersetzt, aber okay!
    Das Spiel ist recht hübsch gestaltet.
    Das Spiel ist leicht zu verstehen.
    Den meisten Spaß hat man mit Mehrspielern und wenn man den Schwierigkeitsgrad erhöht.
    Das Spiel ist flott gespielt!

    Für mich kein "Must-have"-Spiel , aber mal was für zwischendurch!

    Astrids Wertung:
  • Strauß voraus! Astrid über Strauß voraus!
    Da ja schon genug zum Spielverlauf geschrieben wurde, schenke ich mir dies und komme gleich zum Fazit!

    "Strauß voaus" ist super einfach zu verstehen. Das Spielmaterial ist gut und ansprechend. Das Spiel ist ein ideales Kinderspiel, aber wir Erwachsene spielen es auch sehr gern. Vor allem weil der Ärgerfaktor schnell gegeben ist (besonders in Vollbesetzung und mit Erweiterungen)und weil es bis zum Ende spannend ist. Auch wenn man führt ist bis zum Schluss noch alles möglich.

    Das Spiel macht zu Zweit Spaß , aber so richtig spannend wird es natürlich mit Mehrspielern.

    Toll fanden wir auch , dass wir das Spiel beliebig variieren konnten.

    Das Spiel war damals bei der SO ein Schnäppchen und der Kauf hatte sich definitiv gelohnt. Schnäppchen heißt nicht "schlecht"!!!

    Astrids Wertung:
  • Im Wald da sind die Räuber Astrid über Im Wald da sind die Räuber
    Erik hatte ja bereits ausführlich den Spielablauf erklärt, daher nur mein Fazit :

    Die Spielregel liest sich flott und das Spiel ist schnell verstanden.

    Das Spielmaterial ist ganz okay!

    Das Spiel macht allerdings nur Spaß, wenn man die Anzahl der Legeplättchen verändert. Im Spiel zu Zweit darf man ja normalerweise immer 2 Legeplättchen auslegen.
    Dadurch ist das Spiel ziemlich schnell zu Ende. Wir kamen garnicht dazu die 3 eigenen Räuber ins Spiel zu bringen. Meistens haben wir 1 -2 Räuber genutzt um in der kurzen Zeit so schnell wie möglich Beute zu sammeln und ins Lager zu schaffen.
    Wenn man nur 1 Legeplättchen legen dürfte hätte man länger Zeit und dadurch mehr Aktionspunkte zur Verfügung , so dass man auch den 3. Räuber mal nutzen könnte.

    Der Gardist ist toll, weil da der Ärgerfaktor gegeben ist und nochmal Pepp und Spannung ins Spiel kommt.

    Das Spiel ist zwar kein "Must-have" aber für zwischendurch war es doch ganz nett!

    Astrids Wertung:
  • Escape - Der Fluch des Tempels Astrid über Escape - Der Fluch des Tempels
    Escape hat wirklich Tempo ! ;-)

    auf der einen Seite liebe ich es und auf der anderen Seite stresst es mich .

    Man neigt zum schummeln!;-)

    Je mehr Leute desto lustiger wird es.



    Astrids Wertung:
    • Nicola H., Heike K. und 9 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Björn S.
      Björn S.: Aber das ist gerade die Herausforerung daran. Sich selbst ehrlich zu bleiben. Denn schummeln kann ja jeder und es is auch viel zu hektisch um... weiterlesen
      22.04.2015-23:54:52
    • sascha Z.
      sascha Z.: Das ist auch ein Manko, weswegen ich eher Skeptisch dem Spiel gegenüber stehe! Wenn es gespielt wird muß man schon ehrlich sein , trotz der... weiterlesen
      17.04.2016-15:54:19
  • Cyclades (engl.) Astrid über Cyclades (engl.)
    Wow was für eine Überraschung!

    Wer ein hochwertiges Strategiespiel haben möchte ist mit Kyklades bestens bedient.

    Dafür muss ich sagen lässt es sich schnell erklären und man kommt mit dem Spielsystem schnell zurecht.

    Je mehr Spieler desto besser und spannender, da passiert ständig was! Action Action Action! Aber auch zu Zweit hatten wir Spaß!

    Das Spielmaterial ist auch sehr schön !

    Der Kauf lohnt sich und ihr werdet nicht enttäuscht sein!

    Astrids Wertung:
  • GiftTRAP Astrid über GiftTRAP
    Dieses Spiel kommt in jeder Runde immer wieder gern auf den Tisch. Uns ist aufgefallen, dass es garnicht wichtig ist, ob man sich gut kennt. Denn gerade bei den engsten Freunden kam es häufiger vor, dass sie sich falsch eingeschätzt haben.

    Es macht Spaß Andere zu beschenken (schade natürlich, dass man 1 Geschenk nicht mehrfach verschenken darf- aber das macht es spannender).

    Lustig finde ich es auch was man selbst geschenkt bekommt.

    Das Spiel ist einfach und schnell erklärt. Hinzukommt das es toll ausschaut.

    Immer wieder gern !

    Astrids Wertung:
  • Noch mehr Ärger Astrid über Noch mehr Ärger
    Also "noch mehr Ärger" peppt das Originalspiel nochmal richtig gut auf. Man ärgert sich deutlich mehr als im Original ;-) Wenn man es zu viel spielt kann es einen schon auf die Nerven gehen und man freut sich auf eine normale Mensch-ärgere-dich-nicht -Runde.



    Astrids Wertung:
  • Pharao Code Astrid über Pharao Code
    Pharao Code ist ein leicht zu Erlernendes Spiel. Egal ob man zu 2 ist oder mehr Spieler. Es macht Spaß , setzt einen aber unter Stress, weil man schnell rechnen muss bevor dir der Andere das beste Plättchen wegschnappt.
    Da fällt einem erstmal auf, wie langsam man doch rechnet sobald man ein paar Jahre aus der Schule raus ist. ;-) Die Kinder können das jedes Mal schneller als wir Erwachsenen :(

    Astrids Wertung:
  • Zombie Würfel Astrid über Zombie Würfel
    Erklären brauche ich es ja nicht mehr. Allerdings ist es auch schnell erklärt. Die Spielregeln sind nämlich leicht.

    Es ist nett verpackt und man kann es überall hin mitnehmen. Wir spielen es gern als Absacker, bei Familienfeiern (kommt fast bei jedem gut an , weils so einfach ist und die Leute gern Risikofreudig sind), oder im Lokal wenn wir auf unsere Bestellung warten.

    Vor allem macht es süchtig...und noch ne Runde...und noch ne Runde..."dieses Mal schlag ich dich aber".

    Unter den Absackerspielen eines der besten, aber natürlich ist es kein Vergleich zu den "Großen" Spielen , wie.z.b Zombiecide.



    Astrids Wertung:

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: