Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Profilseite von Kristina B.
Kristina B.

Kristinas Errungenschaften:

3 Jahre Spielernetzwerk
Kristina war dabei, als das Spielernetzwerk 3 Jahre alt wurde.erotisch
Kristina ist total erotisch und mag auch Spiele, die Erotik zum Thema haben.fingerfertig
Kristina macht sich gut in Geschicklichkeitsspielen.Sortierer
Kristina mag Spiele, bei denen etwas zugeordnet werden soll.Auspöppler
Kristina liebt es, neue Spiele auszupacken und auszupöppeln und ordnet alles schön in die Spielschachtel.Gelegenheitstester
Kristina hat 5 Rezensionen zu Artikeln verfasst.Schwarzspieler
Kristina spielt gern mit Schwarz.Jammerlappen
Wenn Kristina ein Spiel verlieren sollte, stellt euch auf stundenlanges Gejammer ein.21 Mutinies
Kristina ist bei 21 Mutinies mit auf Kaperfahrt gegangen12 Realms
Kristina hat geholfen, dass in Königreichen von 12 Realms auch deutsch gesprochen wird.wohlhabend
Kristina hat schon über 25.000 Punkte erhalten.Weltuntergangsüberlebender
Kristina hat den Weltuntergang am 21.12.2012 überlebt.
Alle ansehen

Kristinas öffentliche Listen:

Meine Weihnachtswünsche 2015

Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Kristina B. bewertete Spiele (9 Stück):



  • Seasons Kristina über Seasons
    Seasons ist eine Mischung aus Karten- und Würfelspiel. Mitspielen können 2-4 Spieler ab 14 Jahren. Das Spiel dauert ca 60 Minuten (laut Packung), wir haben jedoch bis jetzt jeweils immer ca. 90 Minuten gespielt.

    Die Spieler sind Magier und versuchen der Erzmagier von Xidit zu werden.
    Es wird gewürfelt, um Energie zu sammeln (Luft, Wasser, Feuer und Erde). Mit dieser Energie versuchen alle Spieler, magische Geschöpfe und Gegenstände zu beschwören (die positiv oder negativ wirken können, auch für Mitspieler), um Kristalle zu sammeln. Der Spieler mit den meisten Kristallen gewinnt am Ende natürlich das Spiel.

    Es gibt verschiedene Schwierigkeitsstufen, die gespielt werden können (Einsteiger, Fortgeschrittene und Meister). Ich habe bis jetzt nur die Einsteiger-Version aus vorbereiteten Kartensets gespielt und erläutere an dieser Stelle auch nur diese Version.

    Spielvorbereitung:
    - Spielplan wird ausgelegt
    - Kristalltafel und die Energieplättchen bereit legen
    - Für jede Jahreszeit werden die Würfel der entsprechenden Farbe genutzt (im Winter beginnt das Spiel, also die blauen Würfel hierzu benutzen)
    - Jeder Spieler erhält eine Spielertafel und die 4 Magiesteine
    - Jeder Spieler erhält außerdem 2 Bücherei Marker mit denen die Machtkarten für das zweite und dritte Jahr markiert werden. Zuletzt erhält jeder Spieler noch 9 Machtkarten.
    - Der jüngste Spieler ist Startspieler

    Spielablauf:
    Das Spiel verläuft in den Phasen „Spieleröffnung“ und „Turnier“

    Bei der Einsteiger-Version entfällt die Spieleröffnung!

    Das Turnier:
    Der Startspieler würfelt mit allen Würfeln der aktuellen Jahreszeit und wählt einen Würfel aus. Nach dem Uhrzeigersinn sucht sich jeder Spieler einen Würfel aus. Der gewählte Würfel hat eine oder mehrere Spielzüge zur Folge.

    In seinem Spielzug hat man folgende Möglichkeiten:
    - Aktionen seines eigenen Würfels ausführen. Je nach Symbol erhält man:
    *Energiezeichen: man erhält die entsprechende Anzahl davon
    *Zahl: man erhält die entsprechende Anzahl an Kristallen und rückt seinen Stein auf der Kristalltafel weiter
    *Sternsymbol: man kann das Wissen der Beschwörungslehre erhöhen
    *Kartensymbol: es darf eine Machtkarte vom Nachziehstapel gezogen werden
    *anderes Symbol (hm, keine Ahnung wie ich das beschreiben soll^^): Energie kann in Kristalle umgewandelt werden (Anzahl richtet sich je nach Jahreszeit nach den Energieringen auf dem Spielplan)

    -Beschwören einer oder mehrerer Machtkarten: Der Spieler muss die auf der Karte angegebenen Kosten bezahlen. Zusätzlich muss der Stand des Magiesteins auf der Leiste der Beschwörungslehre mindestens so hoch sein, wie der Spieler Karten ausspielen möchte. Manche Machtkarten haben nur einen Sofrteffekt und gelten einmalig, Machtkarten, die permanent wirken und welche, die einmal pro Spielzug genutzt werden können.

    - Boni von der Spielertafel einsetzen. Im Verlauf des Spiels darf jeder Spieler bis zu 3 Boni nutzen. Jedoch bringen sie am Ende des Spiels Punktabzüge. Also nicht direkt zu empfehlen ;-)

    Nachdem alle Spieler ihren Zug beendet haben, endet auch die Runde.
    Die Punkte auf dem Würfel, der zu Beginn nicht ausgewählt wurde, bestimmt wie weit der Jahreszeitenstein (nicht vergessen: bei Jahreszeitenwechsel müssen auch die Würfel gewechselt werden!) weitergerückt wird. Der Startspieler wechselt immer im Uhrzeigersinn.

    Ein Jahr ist zu Ende, wenn der Jahreszeitenstein über die 12 wandert. Im zweiten Jahr werden die vorher festgelegten Machtkarten hinzugenommen (falls welche aus dem vorherigen Jahr übrig geblieben sind, bleiben diese bestehen). Im dritten Jahr werden die restlichen Machtkarten aufgenommen (alte bleiben bestehen).

    Spielende:
    Das Spiel endet, wenn der Jahreszeitenstein im dritten Jahr das Feld 12 überschreitet.
    Es folgt die Wertung:
    - Anzahl der Kristalle = Siegpunkte
    - Siegpunkte auf den Machtkarten
    - Minuspunkte für genutzte Boni
    - 5 Minuspunkte pro übrig gebliebene Handkarte

    Eigene Wertung:
    Seasons kommt mir sehr hübschem Spielmaterial daher, das hat mich gleich überzeugt. Außerdem ist die Mischung aus Karten- und Würfelspiel sehr interessant.
    Wir waren am Anfang etwas überfordert mit den ganzen Aktionen und Karten, hatten aber viel Spaß dabei. Man muss ziemlich aufmerksam sein, um nichts zu übersehen. Das Spiel ist nicht mal in 5 Minuten gelernt und bedarf auf jeden Fall einer Testrunde.

    Bald werde ich mich dann wohl auch mal an die Spielversion für Fortgeschrittene wagen.

    Auch hier wieder schöne 6 Punkte!

    Kristinas Wertung:
  • Hanabi Kristina über Hanabi
    Hanabi ist ein kooperatives Kartenspiel, kann von 2-5 Spielern ab 8 Jahren gespielt werden und dauert ca 30 Minuten.

    Bei Hanabi müssen die Spieler zusammen ein Feuerwerk erschaffen. Dieses Feuerwerk besteht aus Kartenreihen.
    Das Problem: Keiner kennt seine eigenen Karten. Die Spieler müssen sich gegenseitig Hinweise geben, z.B. "Du hast drei blaue Karten" oder "Du hast eine 1" (er muss zudem auf diese zeigen) und der Kartenhalter muss sich alle Tips merken. Doch Vorsicht, die Anzahl der Hinweise ist begrenzt und kann nur durch Abwerfen von Handkarten regeneriert werden.

    Ein Spieler kann zwischen folgende Aktionen wählen:
    - Hinweis geben
    - Karte abwerfen
    - Karte ausspielen

    Ist der Nachziehstapel zu Ende oder es wurden drei falsche Karten ausgespielt, endet das Spiel und die richtig ausgelegten Karten werden gezählt und somit das Feuerwerk bewertet.

    Hanabi kann außerdem in verschiedenen Schwierigkeitsstufen gespielt werden.

    Eigene Wertung:
    Nachdem ich von anderen immer wieder gehört habe, wie viel Spaß dieses Spiel macht, habe ich es mit meiner Familie ausprobiert und wir waren begeistert und haben sehr viel gelacht. Eigentlich darf man ja nur reden, um sich Hinweise zu geben, aber wir konnten nie so richtig den Mund halten und einer wollte den anderen beeinflussen, auf was er am besten hinweisen sollte.
    Wir haben aber festgestellt, dass wir noch ziemlich viel Übung brauchen, um den Dreh mit richtigen Hinweisen herauszubekommen, da wir am Ende immer nur ca 15 Punkte erreicht haben :-)

    Auf jeden Fall gibts 6 Punkte für diese witzige Spielidee!

    Kristinas Wertung:
  • Zug um Zug - Europa Kristina über Zug um Zug - Europa
    Nun auch eine Bewertung zu "Zug um Zug - Europa" von mir - war ja schon längst überfällig! Eins vorweg: Ich liebe dieses Spiel :)

    Für 2 bis 5 Spieler, ca 45 Minuten.

    Zu Anfang erhält jeder 5 Waggon- und 3 Streckenkarten. Von den Streckenkartenn muss man in jedem Fall 2 behalten, man kann aber auch alle 3 behalten und keine abgeben. Nun muss man versuchen mit seinen Zügen die Städte seiner Aufträge verbinden. Dazu benötigt man die Waggonkarten:
    Jede Strecke hat eine bestimmte Länge und eine bestimmte Farbe. Der Spieler muss so viele Wagonkarten der erforderlichen Farbe sammeln, das deren Anzahl der Streckenlänge entspricht. Dies tut man, in dem man vom frei aufliegenden Waggonkarten-Feld zwei Karten nimmt oder vom verdeckten Stapel zwei Karten zieht oder je eine vom freien Feld und eine vom verdeckten Stapel nimmt, jedoch nie mehr als zwei.

    Hat man die erforderliche Anzahl Karten gesammelt, legt man die Karten ab und baut seine Waggons auf die benötigte Strecke (dafür erhält man Punkte - je nach Länge der Strecke). Dadurch wird diese Strecke für andere Spieler unpassierbar. Jedoch gibt es in der Europa-Variante Bahnhöfe (jeder Spieler erhält 3 davon). Wenn er diese baut, kann er die Strecke eines anderen Spielers ebenfalls benutzen. Diese Bahnhöfe sind besonders ab 4 Spielern sehr hilfreich.

    In jeder Runde kann ein Spieler entweder:
    - Zwei Waggon-Karten nachziehen
    - Eine Strecke bauen oder
    - Neue Streckenkarten ziehen (drei ziehen - mindestens eine muss behalten werden!)

    Hat ein Spieler nur mehr 2 von seinen 45 Waggons übrig, hat die letzte Runde begonnen. Nach Ende der letzten Runde werden Punkte gezählt. Für jede erfüllte Strecke gibt es die auf der Streckenkarte angegebene Punktzahl, für jede nicht erfüllte Strecke genau diese Punktzahl Abzug.
    Als letztes noch bekommt der Spieler mit der längsten durchgehenden Strecke 10 Extrapunkte Und tada - der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt!

    Ein spannendes Spiel mit einer tollen Kombination aus Glück, Strategie und Taktik.

    Gibt es auch fürs Tablet, oder zum online spielen auf DoW!



    Kristinas Wertung:
  • Stone Age Kristina über Stone Age
    Steinzeit.
    Werkzeuge müssen gefertigt werden und die Landwirtschaft gehört entwickelt, damit Hütten -die Punkte bringen- gebaut werden können.
    Bis zu 7 Würfel entscheiden, wie erfolgreich man jagt (mit der Beute von der Jagd muss das eigene Volk ernährt werden) oder Rohstoffe sammelt.
    Das hat nicht nur was mit Glück zu tun, sondern ebenfalls damit, wie bedacht man Ressourcen sammelt und verwendet.

    Einige Schwierigkeiten haben uns beim ersten Spielen die Zivilisationskarten bereitet! Nach erneutem Regelstudium war dann aber alles klar.

    Fantasievolles Spielvergnügen!

    Kristinas Wertung:
  • Ubongo Kristina über Ubongo
    Ich habe dieses Spiel meiner Schwester zum Geburtstag geschenkt - und sie ist begeistert! Wie ich und unser Papa auch. Außer Mama, die ist dafür zu langsam ;)

    Das Spiel - auf Zeit. Und die arbeitet gegen dich. Genauso wie deine Mitspieler.

    Eine bestimmte Form muss mit vorgegebenen geometrischen Formen ausgefüllt werden. Wer das geschafft hat, darf sich einen Edelstein nehmen. Gewinner ist derjenige, der die meisten Edelsteine einer Farbe gesamelt hat. Es ist extrem wichtig, schnell zu sein und gleichzeitig den Überblick zu behalten - nicht so einfach!

    Das Spiel enthält alles, was man sich wünscht: Logik, Strategie, Spannung, Action und Glück.

    Kristinas Wertung:
  • Tikal Kristina über Tikal
    Spiel des Jahres 1999.
    Archäologische Grabungen, Schatzsuche in Mayatempeln, Expeditionsabenteuer im weglosem Dschungel, Spaß inklusive.

    Das Spielfeld baut sich im Verlauf des Spiel erst auf und gliedert sich in 4 Runden. Dabei finden teils drastische Veränderungen statt - die das Ganze aber umso interessanter machen.

    Tikal ist ein Strategiespiel, das mit 4 Mitspielern am meisten Spaß macht, kann aber auch von nur 2 oder 3 Personen gespielt werden.

    Die Spielregeln sind etwas kompliziert, doch wer auf Strategie und Taktik steht, macht bei Tikal-Kauf absolut nichts falsch!

    Kristinas Wertung:
  • Bohnanza Kristina über Bohnanza
    Ein absolute tolles Spiel. Leichte Regeln, Interaktion mit den Mitspielern, witzige Illustrationen und jede Menge Spielspaß. Bohnen werden angebaut und verkauft bzw. mit den Mitspielern wird gefeilscht.

    Sojabohnen, Saubohnen, Rote Bohnen, Blaue Bohnen, Augenbonen, Brechbohnen und Feuerbohnen gibts im Basispaket. Mit jeder Erweiterung gibt es neue lustige Sorten, z.B. die Spider Bean :)

    3-5 Spieler, 45 Minuten, ab 12 Jahren.



    Kristinas Wertung:
  • Wizard Kristina über Wizard
    Egal ob du Mensch, Elf, Zwerg oder Riese bist... du wirst dieses Spiel lieben!

    Für 3-6 Spieler, ca. 45 Minten, ab 10 Jahren.

    Ein Kartenspiel, dass hellseherische Fähigkeiten verlangt. Vor Beginn einer Runde muss man sagen, wie viele Stiche man bekommt. Diese Vorhersage wird notiert und bringt am Ende der Runde Plus- oder Minuspunkte. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt natürlich :)

    Am Anfang ist es ein bisschen schwer zu verstehen, doch je länger und öfter man es spielt, desto mehr sieht man durch und hat jede Menge Spaß!

    Kristinas Wertung:
  • Eynsteyn Kristina über Eynsteyn
    Ich habe Eynsteyn auf der modell-hobby-spiel Messe 2012 in Leipzig entdeckt und es sofort gekauft (welches mir Till Meyer dann auch noch signiert hat), da es mir solchen Spaß gemacht hat!!

    Beschreibung:
    Taktisches Legespiel für 2 Personen, ca 20 Minuten.

    Im Spiel versuchen zwei Spieler, ihre beiden Spielfeldränder mit einer durchgehenden Linie zu verbinden. Die Linie wird mit quadratischen Spielsteinen gebildet, die Kombinationen von Geraden und Viertelkreisen zeigen. Die Linien können zusammengelegt wilde Schnörkel und Schleifen auf dem Spielplan bilden – Hauptsache bleibt, es entsteht eine Linie, die zwei Spielfeldränder verbindet. Wer seine Linie zuerst komplett hat, gewinnt.
    Der Gegner kann ebenfalls blockiert werden, jedoch sollte man aufpassen, nicht seine eigene Linie kaputt zu machen. Mit Markierungssteinen kann verhindert werden, dass der Gegner bestimmte Spielsteine "überbaut".
    Und bloß nicht vergessen, "Eynsteyn" zu sagen, wenn man kurz vorm Gewinnen ist, denn ein Sieg ohne Ansage ist ungültig. Der Spielstein muss zurück genommen werden und man darf auch noch aussetzen. Also lieber zwei mal überlegen, ob man dem Gegner eine weitere Chance einräumt!

    Wirklich sehr zu empfehlen!! Dieses Spiel begeistert mit Nachdenken und Lachen zugleich!


    Kristinas Wertung:

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: