Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Profilseite von Christian S.
Christian S.

Christians Errungenschaften:

Nikolaus 2016
Christian hat tolle Geschenktipps zu Weihnachten 2016 gegeben. Pocket Mars
Christian hat das Universum in der Hosentasche.Unreal Estate
Christian baut die schönsten Immobilien.Schmied
Christian ist ein Spieleschmied.Half Pint Heroes
Christian gewinnt jede Kneipenschlägerei.Graf Ludo 2017
Christian hat an der Abstimmung zum Graf Ludo 2017 teilgenommen.Fields of Green
Christian had a farm E-I-E-I-O!Fields of Green - Festsaison
Christian hat die dicksten Kartoffeln.D-Day Dice Erweiterungen
Christian hat erneut die beste Einheit aufgestellt.manchmal kommentiert
Christian hat auf eigene Veröffentlichungen 10 Kommentare erhalten.armer Schlucker
Christian hat schon über 1000 Punkte erhalten.Gelegenheitstester
Christian hat 5 Rezensionen zu Artikeln verfasst.
Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Christian S. bewertete Spiele (25 Stück):



  • Qwixx - Characters Erweiterung Christian über Qwixx - Characters Erweiterung
    Eine tolle Minierweiterung, die frischen Wind in die Würfelei bringt. Es macht Spaß, die einzelnen Charaktere auszuprobieren und neue Wege zu beschreiten. Wie das immer so ist mit unterschiedlichen Voraussetzungen - oftmals meint man, dass die Sondereigenschaften der anderen besser sind als die eigene. Aber ganz so einfach ist das hier nicht, denn der wahre Wert zeigt sich je nach ausgesuchtem Charakter am Anfang, im Mittelspiel oder gegen Ende der Partie. Und wenn man doch davon überzeugt ist, dass einer der Charaktere deutlich besser ist als die anderen, probiert man ihn halt nächstes Mal aus und schaut, ob man damit besser abschneidet. Letztendlich bleibt Qwixx auch mit dieser Erweiterung ein Würfel-Glücksspiel, bei dem ich der Meinung bin, dass die einzelnen Eigenschaften gut ausgewogen sind.

    Christians Wertung:
  • Grand Austria Hotel Christian über Grand Austria Hotel
    Ich kann mich hier meinem Vorredner nur anschließen: Eines der besten Spiele des Jahrganges, das aber mit 2 Spielern mehr Spaß macht als mit Vieren, weil es ansonsten schnell unter den längeren Wartezeiten leidet, was nicht einmal unbedingt an grüblerischen Mitspielern liegen muss. Es gibt in vielen Situationen einfach eine Menge zu bedenken, was ja den eigentlich Reiz des Spieles ausmacht. Aus den wenigen Zügen, die man im Laufe der Partie hat, will man natürlich das beste herausholen, und da man oftmals eher taktisch als strategisch vorgehen muss, kann man auch nur begrenzt im Zug des Mitspielers planen. Dennoch gebe ich dem Spiel 6 Punkte - bei mehr als 2 Spielern würde ich wohl einen Punkt heruntergehen. Das Thema ist erfrischend anders und gut umgesetzt.

    Davon ab ist mein einziger Kritikpunkt der fummelige Geldanzeiger auf dem eigenen Plan. Wir spielen lieber mit Metallmünzen (z.B. aus 7 Wonders) und achten halt drauf, dass man nicht mehr als 20 haben darf.

    Christians Wertung:
  • Caverna - Höhle gegen Höhle Christian über Caverna - Höhle gegen Höhle
    Dies ist eine sehr schöne und schnelle Variante des großen Bruders "Caverna". Überspitzt formuliert könnte man sagen, dass man in der Aufbauzeit von "Caverna" eine Partie "Höhle gegen Höhle" spielen kann, wobei die Entscheidungen alles andere als trivial sind. Durch die jedes Mal andere Reihenfolge, in der die Räume in die allgemeine Auslage kommen, entwickelt sich jede Partie anders. Positiv fällt weiterhin auf, dass sich die 2er-Variante kaum destruktiv spielt - es gibt lediglich ein Rennen um die Aktionen und Ausbauten. Aus meiner Sicht gibt es hier absolut nichts auszusetzen!

    Christians Wertung:
  • Galaxy Trucker - Brandneue Modelle Erweiterung Christian über Galaxy Trucker - Brandneue Modelle Erweiterung
    Das ist definitiv eine Erweiterung für absolute Fans, die schon die beiden vorherigen großen Erweiterungsboxen durchgespielt haben. Es stellt sich die Frage, ob diese neuen Raumschiffpläne noch Spaß machen oder irgendwann das Spiel zu sehr verkomplizieren. Aus meiner Sicht bieten das Grundspiel + die beiden großen Erweiterungen genug Abwechslung für Hunderte Partien, ggf. kann man danach die Missionen hinzunehmen. Die brandneuen Modelle haben mir nicht so gut gefallen, wobei sie aus Komplettierungsgründen natürlich mit in die Sammlung gehören.

    Christians Wertung:
  • Die Glasstraße - "Oktoberfest" Mini - Erweiterung Christian über Die Glasstraße - "Oktoberfest" Mini - Erweiterung
    Wie schon vorher geschrieben: Ein einzelnes Sonderplättchen für Komplettisten und Leute, die die Glasstraße schon 100 Mal gespielt haben. Dem Grundspiel liegen schon so viele Plättchen bei, dass ein weiteres kaum ins Gewicht fällt.

    Christians Wertung:
  • Das Ältere Zeichen - Das Grauen aus dem Eis Erweiterung Christian über Das Ältere Zeichen - Das Grauen aus dem Eis Erweiterung
    Es gibt Leute, die das Grundspiel nicht ausstehen können, weil es ja letztendlich eine einzige Würfelorgie ist. Daran ändert auch diese Erweiterung nichts. Wer sich allerdings auf das Thema einlässt, bekommt hier eine hervorragende Variante des Älteren Zeichens, das dieses Mal im ewigen Eis angesiedelt ist. An den Kritikpunkten des Grundspiels ändert sich nichts: Es wird weiterhin gewürfelt bis der Becher qualmt, und die Texte auf den Karten sind winzig und in einer kaum entzifferbaren Schriftart verfasst. ABER: Atmosphärisch und grafisch gibt es absolut nichts zu meckern (sofern man für die Texte mit guten Augen oder eine Lupe gesegnet ist), und die Aufgaben sind herausfordernder als zuvor. Wenn man nach einigen Partien alle Winkel des Museums im Grundspiel kennt, gibt es hier viele neue Orte im Polarkreis zu erkunden. Ich muss dazu sagen, dass ich die ersten beiden Erweiterungen nicht kenne, wobei sich das Grauen aus dem Eis auch so hervorragend lediglich mit dem Grundspiel spielen lässt. Einige wenige Effekte lassen sich mit einer der beiden vorherigen Erweiterungen kominieren, wobei immer auch eine Alternative angegeben ist, wenn man diese (wie ich) nicht mit eingemischt hat.

    Die Gegenstände, Ermittler etc. lassen sich weiterhin auch unabhängig von dieser Erweiterung mit anderen Teilen kombinieren.

    Fazit: Für Fans des Älteren Zeichens gibt es hier neues Futter und keinen Grund, nicht zuzuschlagen.

    Christians Wertung:
  • Roll for the Galaxy - Der große Traum Erweiterung Christian über Roll for the Galaxy - Der große Traum Erweiterung
    Diese Erweiterung fügt sich hervorragend in das Grundspiel ein und verändert es lediglich in Nuancen:
    - flexiblere Würfel in Form der Gründer- und Anführerwürfel
    - deutlich mehr Fraktions- und Heimatweltplättchen für größere Abwechslung
    - Modul "Aufgaben" belohnt zielgerichtetes Spielen, wobei die Anforderungen in jeder Partie anders sind
    - einige neue Spiel-Plättchen und -Würfel (letztere in den aus dem Grundspiel bekannten Farben, zusätzlich zu den Gründer- und Anführerwürfel)

    Für mich ist das eine Rundum-Feelgood-Erweiterung, für die man kaum neue Regeln lernen muss. Wem das Grundspiel gefällt, wertet es hiermit noch einmal deutlich auf.

    Christians Wertung:
  • Stone Age Christian über Stone Age
    Sehr schönes frühes Workerplacement-Spiel. Grafisch gefällt es mir sehr gut, und die Ausstattung mit den Holzressourcen etc. lässt auch keine Wünsche offen. Es führen verschiedene Strategien zum möglichen Sieg, die alle reizvoll auszuprobieren sind. Besonders schön finde ich den Mechanismus mit den Karten, bei deren Kauf jeder Spieler (gemäß Würfelauswahl) etwas bekommt. Auch 2017 angesichts der mittlerweile erschienen Konkurrenz noch absolut spielenswert!

    Christians Wertung:
  • Brügge - Die Haustiere Mini-Erweiterung Christian über Brügge - Die Haustiere Mini-Erweiterung
    Schöne kleine Erweiterung, die das Grundspiel sinnvoll ergänzt. Die Haustiere fügen sich gut ein, ohne den Ablauf zu verkomplizieren. Statt neuer Funktionen bringen die Tiere lediglich Punkte, können sich aber auch zusammen mit einem Bewohner in einem Haus aufhalten. Mit den Haustieren dauert das Spiel ggf. eine Runde länger, weil insgesamt mehr Karten vorhanden sind, bis einer der Stapel aufgebraucht ist.

    Christians Wertung:
  • Der Palast von Alhambra Christian über Der Palast von Alhambra
    Sehr schönes "Spiel des Jahres", das im Vergleich zu anderen Titeln dieser Zeit leider etwas untergegangen ist. In der Grundversion steckt spielerisch schon mehr drin, als man auf den ersten Blick meinen sollte, und mit den vielen separat erhältlichen Erweiterungsmodulen kann man es individuell an den eigenen Geschmack anpassen.

    In der 2-Spieler-Variante spielt ein imaginärer dritter Gegner mit, was gut funktioniert.

    Christians Wertung:
  • Ancient Terrible Things -  Sonderkarte "Undead Wizard" (engl.) Christian über Ancient Terrible Things - Sonderkarte "Undead Wizard" (engl.)
    Die Spieleschmiede-Belohnungskarte "Endzeitprediger" aus der Erweiterung ist bis auf Grafik identisch mit dem "Undead Wizard"... Als ernsthafter Sammler und Komplettist braucht man sie natürlich dennoch! :-)

    Christians Wertung:
  • 7 Wonders Christian über 7 Wonders
    Ein moderner Klassiker, der immer geht. Auch in größerer Besetzung schnell gespielt und somit ideal als Auftakt- oder Absackerspiel. Die 2-Spieler-Variante hat mir nicht so gut gefallen, zu dritt ist jeder mit jedem benachbart, was aber ok ist. Die Idealbesetzung ist für mich ab 4 Spielern. Auch nach vielen Partien in kurzer Zeit (Turnier-Vorbereitung) stellt sich bei 7 Wonders keine Sättigung ein wie bei den meisten anderen Spielen.

    Christians Wertung:
  • 7 Wonders - Duel Christian über 7 Wonders - Duel
    Sehr schöne 2-Spieler-Variante des Klassikers. Für harmoniebedürftige Pärchen ist dies Spiel allerdings nichts - es geht recht konfrontativ zu, und der Zufall spielt mitunter auch eine größere Runde, sprich: Man kann auch ohne eigene Fehler unter die Räder kommen, wenn z.B. die roten Karten arg ungünstig liegen und der Mitspieler konsequent auf Militärsieg spielt. Allerdings dauert eine Partie nicht lange und man kann eine Revanche unmittelbar anschließen.

    Das Spielgefühl vom "großen" 7-Wonders wurde hier prima und konsequent in ein Duell umgesetzt. Schade, dass die tollen Grafiken der Karten durch das relativ kleine Format nicht wirklich zur Geltung kommen. Andererseits ist das dem Platzbedarf geschuldet - größere Karten würden in der Auslage wohl bald nicht mehr auf einen Standard-Tisch passen.

    Christians Wertung:
  • Kingdomino - Spiel des Jahres 2017 Christian über Kingdomino - Spiel des Jahres 2017
    Kingdomino ist ein schönes, kleines Familienspiel mit geringer Einstiegshürde und gutem Material. Abseits des spielerischen gibt es auch viele nette Details auf den Karten zu entdecken (z.B. die Umrisse eines Drachen, der offenbar gerade Schafe jagt). Die 2-Spieler-Variante mit einem 7x7 Felder großen Königreich hat mir ausdrücklich gut gefallen und macht das Spiel somit auch als Duell interessant.

    Christians Wertung:
  • Würfel Bohnanza Christian über Würfel Bohnanza
    Ein schönes Spiel aus dem Bohnanza-Universum, das mit dem Kartenspiel aber nicht viel mehr als die klassischen Grafiken gemein hat. Auch in größerer Runde sind alle immer involviert, weil ja ggf. auch fremde Würfelergebnisse für das eigene Vorankommen genutzt werden können. Die kleine Schachtel ist bei uns in jedem Urlaub für eine Partie zwischendurch dabei.

    Christians Wertung:
  • Bam! - Extrahart Christian über Bam! - Extrahart
    Ich kann schon jeden verstehen, der dieses Spiel nicht mag. Mehr als bei vielen anderen Titeln kommt es hier auf die "richtige" Spielerunde an. Die Begriffe sind, wie der Name schon klarmachen sollte, noch einmal eine Spur verschärfter als beim normalen BAM, und gehen in Einzelfällen auch für mich an die moralische Schmerzgrenze (und ich kann da einiges ab!). Nichtsdestotrotz hatten wir hier einige äußert vergnügliche Spielerunden, bei denen viel gelacht wurde. Man sollte sich aber schon Gedanken machen, ob diese Art von Humor wirklich jedem Mitspieler gefällt, ansonsten kann das sicherlich auch ein auf andere Art denkwürdiger Spieleabend werden...

    Leider sind die Karten recht schnell durchgespielt - wir haben uns da weniger um die Regeln geschert sondern vielmehr alle innerhalb einer knappen Stunde auf dem Tisch gehabt. Danach sollte man sicherlich ersteinmal ein paar Wochen verstreichen lassen, sonst tritt hier schnell ein "schonmal gesehen"-Effekt ein.

    Christians Wertung:
  • Vor den Toren von Loyang Christian über Vor den Toren von Loyang
    "Vor den Toren von Loyang" ist ein sehr schönes und eher ruhiges Uwe Rosenberg-Spiel. Es konzentriert sich auf den Erntemechanismus, der u.a. aus Agricola hinlänglich bekannt sein sollte. Über 9 Runden hinweg baut man verschiedene Waren auf mehreren Äckern an und versucht mit den geernteten Gemüsen möglichst viele und lukrative Kunden zu bedienen. Die ersten Runden verlaufen eher übersichtlich, aber mit einem halben Dutzend und mehr Äckern ab der Spielmitte gibt es im besten Sinne einiges zu grübeln und zu optimieren.

    Die Ausstattung mit den vielen Holzteilen ist vorbildlich und rechtfertigt auch den relativ hohen Preis. Die Grafiken sind eher einfach-naiv gehalten, passen für mich aber gut zum Spiel. Überhaupt fühlt sich das Zusammenspiel der einzelnen Kartensorten (Anbaufelder - Marktstände - Kunden - Helfer) absolut stimmig an. Es ist faszinierend, wie hier aus einer relativ überschaubaren Grundidee (Ernte über mehrere Runden hinweg) ein etwa 1-stündiges Spiel aus einem Guss entstanden ist. Hierzu muss ich aber erwähnen, dass ich es ausschließlich alleine und zu zweit gespielt habe - für 3er- und 4er-Runden gibt es Anpassungen bei der Kartenphase. Obwohl ich sonst kein Solo-Brettspieler bin, habe ich hier auch einige sehr interessante 1er-Partien gehabt und werde mich auch in Zukunft gerne wieder spielerisch in den fernen Osten begeben.

    In den Mehrspielerpartien kommt man sich relativ wenig in die Quere. Bei den Karten kann man schon einmal dem Gegner etwas wegschnappen, und auch einige Helfer können die Pläne des Mitspielern durchkreuzen, aber insgesamt ist der Ärgerfaktor hier eher gering.

    Wer bei Agricola und Caverna schon immer lieber auf Getreide und Gemüse statt auf Schafe und Rinder gesetzt hat, sollte hier auf jeden Fall mal einen Blick riskieren. Und alle anderen eigentlich auch.

    Christians Wertung:
  • Die Fürsten von Catan - Erweiterung Goldene Zeiten Christian über Die Fürsten von Catan - Erweiterung Goldene Zeiten
    Die Fürsten kommen bei uns auch nach Jahren immer wieder gerne auf den Tisch, und bei den Goldenen Zeiten sind zwei unserer Lieblingsszenarien enthalten:

    - Das Zeitalter der Entdecker ist das kartenmäßig umfangreichste, weil jedes Fürstentum nun an ein 3x3 Karten großes Meer angrenzt. Trotz dieser eigentlich überschaubaren Zahl an Wasserfeldern kommt hier durchaus ein schönes maritimes Gefühl auf. Es ist immer wieder erstaunlich, wie variabel die Fürsten hier durch die jeweilige Anpassung sind.

    - Das Zeitalter der Weisen führt die Eulen als neuen "Rohstoff" ein, mit denen man bestimmte Ausbauten bekommt und weitere Karten (Haine) aktivieren kann.

    Außerdem:
    - Das Zeitalter des Wohlstandes als weitere schöne Variante, die aber etwas härter daherkommen kann.

    Alle Karten passen, wenn man geschickt stapelt, sogar zusammen mit der ersten Erweiterung "Finstere Zeiten" in die Grundbox.

    Christians Wertung:
  • Cuba - El Presidente Erweiterung Christian über Cuba - El Presidente Erweiterung
    Diese Erweiterung macht aus einem guten Spiel einen Spitzentitel. Ich halte sie für eine der sinnvollsten Erweiterungen überhaupt. Durch die Verlängerung der Spieldauer um 2 Runden wird ein erheblich befriedigenderes Konzipieren der eigenen Produktionskette ermöglicht, und die Kubaner komplettieren eine umfangreiche Planung. Ob man dann mit allen Gebäuden spielt oder einige weniger beliebte aussortiert (oder gerade die beliebten?), bleibt Geschmackssache.

    Christians Wertung:
  • Bora Bora Christian über Bora Bora
    Zum Spielprinzip kann ich den Vorschreibern nichts mehr hinzufügen.

    Ich kenne und mag fast alle Spiele von Stefan Feld, aber dieses ist mir das liebste. Die Mechanismen greifen unheimlich gut ineinander und sind, wenn man sich darauf einlässt, auch schnell verinnerlicht. Beim ersten Mal erscheint einem das Spielbrett und das eigene Tableau furchtbar bunt und unübersichtlich, aber es sind wirklich alle wichtigen Informationen kompakt und logisch zusammengefasst.

    Das Thema hebt sich erfrischend vom sonstigen Mittelalter-Bau ab und macht Lust auf einen fruchtigen Cocktail als Begleitgetränk.

    Die (Start)-Aufträge scheinen mir nicht komplett ausgewogen zu sein, und auch das Würfelpech kann mehr oder weniger heftig zuschlagen, wobei man letztendlich schon mit den meisten Konstellationen etwas anfangen kann, und mit den Götterkarten ist auch immer noch eine Korrektur eines schlechten Wurfes möglich. Die Aufträge geben eine gewisse Strategie vor, aber man muss schon auch taktisch das beste aus der jeweiligen Situation machen, um eine von den Mitspielern weniger genutzte Möglichkeit zu ergreifen oder ihnen Wege zu verbauen. Die Interaktion ist überdurchschnittlich hoch, und man sollte auch ein wenig Frustresistenz mitbringen bzw. alternativ einen guten Plan B in der Tasche haben.

    Mit ein wenig Erfahrung ist es ganz erstaunlich, wieviel man im Laufe eines Spiels mit nur 18 Würfeln (3 x 6 Runden) zustande bringen kann!

    Christians Wertung:
  • Alte Dunkle Dinge Christian über Alte Dunkle Dinge
    Es ist nicht ganz einfach, dieses Spiel zu bewerten. Letztendlich handelt es sich in der Tat um eine ziemlich aufgeblähte Kniffel-Variante, die obendrein noch recht lange dauert (in Vollbesetzung bis zu 2 Stunden, wenn man sich etwas Zeit lässt). Warum sollte man das dann spielen?

    Ich finde die Grafik und die daraus entstehende Atmosphäre absolut spitze. Mir geht es bei einem Spiel natürlich auch um den Mechanismus, aber ebenso um das ganze Drumherum, und das spricht mich hier zu 100 Prozent an. Man muss allerdings auch etwas mit der Grusel-Rahmenhandlung anfangen können, und auch wenn schon Grundschulkinder mit dem Spielprinzip klarkommen können, würden die Bilder auf dem Spielplan und den Karten vielleicht bei weniger hartgesotteten für den ein oder anderen Albtraum sorgen.

    Fazit: Es gibt viele Würfelspiele, die einen interessanteren Mechanismus haben, aber wenige bis keine, die mich persönlich atmosphärisch besser ansprechen.

    Christians Wertung:
  • Galaxy Trucker - Missionen Erweiterung Christian über Galaxy Trucker - Missionen Erweiterung
    Diese Erweiterung kann sowohl mit dem Grundspiel als auch mit den bisherigen anderen Erweiterungen kombiniert werden. Wer nur das Grundspiel kennt und neue Herausforderungen sucht, sollte vielleicht vorher besonders die erste oder auch die zweite große Erweiterung hinzunehmen. Die Spanne der Missions-Erweiterungen reicht von "leichte Modifikation" bis "grundlegende Änderung", und entsprechend verhält es sich mit dem Schwierigkeitsgrad. Anfänger sind hier mit einigen Herausforderungen sicherlich schnell überfordert.

    Fans der bisherigen Erweiterungen finden hier willkommenes neues Futter. Die Anleitung ist gewohnt witzig geschrieben und alleine aus Unterhaltungsgründen lesenswert.

    Christians Wertung:
  • Orléans - Invasion Erweiterung Christian über Orléans - Invasion Erweiterung
    Dies ist eine super Erweiterung für alle Fans des Grundspiels. Sie besteht aus 6 Szenarien, wobei ich drei Solo-Abwandlungen noch nicht probiert habe.

    Das Highlight ist auch für mich die namensgebende Invasion. Es handelt sich um ein kooperatives Szenario, das in meinem Freundeskreis ausnahmslos gut ankam und auch von Leuten gemocht wurde, die sonst nicht so viel mit kooperativen Spielem am Hut haben. Der Schwierigkeitsgrad kann über die individuellen Ziele und die zufälligen Ereignisse (z.B. können vorab die heftigeren herausgenommen werden oder gerade vermehr eingemischt werden) angepasst werden, wobei die Herausforderung auch auf einfacher Stufe kein Selbstgänger ist!

    Die Blütezeit ist eine schöne Abwechslung zum Grundspiel für 2-5 Personen.

    Das Duell ist, wie der Name schon vermuten lässt, eine reine 2-Spieler-Variante. Die Ziele sind zuerst einmal interessant und erfrischend anders zum Grundspiel, aber hier hätte ich mir mehr Abwechslung für einen höheren Wiederspielreiz gewünscht.

    Fazit: Das Invasions-Szenario rechtfertigt die Anschaffung alleine. Die anderen Varianten sehe ich als willkommene Zugabe.

    Christians Wertung:
  • Orléans - Spielfiguren Upgrade Set Christian über Orléans - Spielfiguren Upgrade Set
    Auch von mir eine absolute Kaufempfehlung: Wer das Grundspiel mag, wertet es hiermit noch einmal deutlich auf. Das Aufkleben dauert in der Tat eine Weile, aber sie halten bei mir auch nach über 10 Partien ohne jede Einschränkung.

    Christians Wertung:
  • Die Tore der Welt Christian über Die Tore der Welt
    Eines der wenigen Spiele, das wir über mehrere Jahre hinweg mindestens ein Mal pro Monat immer wieder gerne spielen (meistens zu zweit - mit etwas Erfahrung in 45 Minunten incl. Auf- und Abbau zu schaffen). Optisch hervorragend und auch von der Ausstattung her super. All-Time-Favorite.

    Christians Wertung:

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: