Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Profilseite von Gunnar S.
Gunnar S.

Gunnars Errungenschaften:

Graf Ludo 2013
Gunnar hat an der Abstimmung zum Graf Ludo 2013 teilgenommenGelegenheitstester
Gunnar hat 5 Rezensionen zu Artikeln verfasst.Spielleiter
Gunnar ist oft Spielleiter bei entsprechenden Spielen.Sortierer
Gunnar mag Spiele, bei denen etwas zugeordnet werden soll.Kein Schatzibonus
Gunnar kann es nicht leiden, wenn Pärchen beim Spiel zusammenarbeiten.Teetrinker
Gunnar mag gerne eine Tasse Tee zum SpielProspektor
Gunnar mag Spiele, bei denen etwas entwickelt wird.History-Channel
Gunnar mag historische Szenarien.Klugscheisser
Gunnar weiß ALLES besser, auch besser als die Spielregel, Erklärbär und Mitspieler, die das Spiel bereits kennen zusammen.Orangespieler
Gunnar spielt gern mit OrangeDetektivspiele-Fan
Gunnar mag Detektivspieleweiss sich zu helfen
Gunnar hat eine Variante für Spiele veröffentlicht.
Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Gunnar S. bewertete Spiele (10 Stück):



  • Exploding Kittens - Limited First Edition (engl.) Gunnar über Exploding Kittens - Limited First Edition (engl.)
    - Simplizität trifft auf Hohen Ärgerfaktor -

    Das Spiel ist super schnell erklärt, und macht einfach nur höllisch Spaß. Für die Arbeit haben wir uns natürlich die NSFW Edition angeschafft (muss ja thematisch stimmig sein) und wir hatten selten mehr in einer Mittagspause gelacht bei diesem Spiel.

    Es geht quasi nur darum, nicht zu explodieren. Am ende eines Zuges muss man eine Karte ziehen, ist es eine Explodierende Katze, scheidet man aus. Allerdings: Man kann die Explosion entschärfen und an beliebiger Stelle die Explosionskarte wieder ins Deck stecken. Man kann aber auch Aktionskarten ausspielen und damit z.B. einen anderen Spieler zwingen jetzt seinen Zug zu machen, ohne dass man selbst eine Karte ziehen braucht.

    Das Spiel ist sehr schnell und man banötigt seltenst länger als 15 Minuten.

    Für Zwischendurch, wärmstens zu empfehlen!

    Gunnars Wertung:
    • Yvonne N. und Karsten S. mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Karsten S.
      Karsten S.: War mein Essen-Kauf letztes Jahr doch nicht umsonst? :-)
      15.08.2016-17:06:52
    • Gunnar S.
      Gunnar S.: meiner Meinung nach, nein :) Man braucht allerdings einen leichten Hang zum schwarzen Humor
      16.08.2016-09:15:08
    • Charlotte B.
      Charlotte B.: Genau. Und weil das bei mir nicht so ist- obwohl ich Katzen liebe- werde ich mir das Spiel nicht anschaffen.
      04.09.2016-10:55:56
  • Pixel Tactics Gunnar über Pixel Tactics
    Pixel Tactics ist, wie der Name schon Sagt, ein taktisches Kartenspiel mit Pixelgrafik.

    Gespielt wird Spieler gegen Spieler. Beide haben jeweils die identischen Karten. Taktisch wird es daher, dass jeder Charakter unterschiedlich genutzt werden kann. Hierzu werden die Charaktere entweder als Champion (Der Anführer, wenn er stirbt, hat man verloren), Front, Flanke oder Nachhut ausgespielt.

    Die Karten enthalten sehr viel Text und man muss immer wieder überlegen, wo man seine Streiter am besten einsetzt. Hierbei kann eine Spielrunde auf mal sehr lange dauern (eines unserer Spiele haben wir nach 1 Stunde abgebrochen, und wir waren erst in Runde 3).

    Für Taktiker wie mich, ist das Spiel einfach nur Klasse. Die Liebevollen Zeichnungen auf den Karten hinterlassen hin und wieder einen Grinser auf dem Gesicht. Für Spieler, die nicht entscheidungsfreudig sind, würde ich allerdings lieber abraten.

    Gunnars Wertung:
  • Fluxx Gunnar über Fluxx
    Was ist Fluxx?
    Fluxx ist ein Kartenspiel für 2-6 Spieler, welches ziemlich viel Spaß macht, aber auch nerven kann.

    Woher kommt der Name Fluxx?
    Keine Ahnung, ich gehe von "Zurück in die Zukunfs" aus und denke mir, dass der Fluxx-Kompensator den Kompensator verloren hat. Alles ist nun komplett durcheinander.

    Wie wird Fluxx gespielt?
    Jeder Spieler erhält 3 Handkarten und in der Spielmitte liegt die Regelkarte aus.
    Man zieht eine Karte, man Spielt eine Karte.

    So weit, so gut. Die Spieler können allerdings mit ihren Handkarten die Regeln verändern. So kann es schon einmal vorkommen, dass man 10 Karten ziehen muss, nur 1 Karte ausspielen darf und am Zugende alle restlichen Karten abwerfen muss.

    Wie gewinnt man Fluxx?
    Zu spielbeginn erst einmal garnicht. Im laufe des Spieles können Zielkarten ausgespielt werden, welche es ermöglichen das Spiel tatsächlich zu gewinnen (ist mir bisher leider noch nicht gelungen, aber ich habe trotzdem viel Spaß).

    Fazit:
    Ich habe viel Spaß bei diesem Spiel und kann es uneingeschränkt weiter empfehlen. Da man doch recht viel Lesen und rechnen muss, ist es für kleinere Kinder eher bedingt geeignet.

    Einen Punkt abzug gibt es für die gelegentliche Tatsache, dass das Spiel etwas monoton läuft. Solange man nur 1 Karte ziehen darf, ist die Auswahl doch sehr bescheiden und man muss hin und wieder Karten ausspielen, welche den nächsten Spieler automatisch gewinnen lassen.

    Gunnars Wertung:
  • Würfel Gunnar über Würfel
    Dieses Produkt ist in feinstem Elfenbeinton gehalten und weist auf jeder Seite hübsche Schwarze Punkte auf. Die Anzahl der Punkte variiert hierbei von 1 bis 6, wobei die gegenüberliegenden Seiten jeweils die Summe 7 ergeben.

    Gunnars Wertung:
  • Dungeon Roll Gunnar über Dungeon Roll
    In Dungeon Roll übernimmt man die Rolle eines "Helden", welcher sich in den Ortsansässigen Dungeon aufmacht (natürlich nicht alleine, sondern mit bis zu 7 Mitstreitern) um Erfahrung und Schätze zu finden. Wie es Dungeons so an sich haben, treibt sich hier allerdings allerlei Getier herum, Skelette, Schleim und Goblins.

    In den Tiefen verbergen sich allerdings auch gewaltige Drachen, und wenn man auf diese nicht gut vorbereitet ist, kann es schon mal recht brenzlig werden.

    Wie läuft das Spiel also ab?
    Das Spiel ist, wie der Name eigentlich schon verrät, mit Würfeln zu spielen. 7 weiße Würfel spiegeln seine eigene Heldentruppe wieder, 7 schwarze Würfel die Schätze und Ungeheuer der Unterwelt. (in der Kickstarter Version gibt es noch einen stylischen achten Heldenwürfel und 2 weitere schwarze Dungeonwürfel)

    Je Level des Dungeon (Bis zu 10 Level sind innerhalb eines Durchgangs zu meistern) werden die selbe Anzahl an schwarzen Würfeln geworden.
    Wird ein Drachenkopf gewürfelt, wird dieser zur Seite gelegt, bis insgesamt mindestens 3 Drachenköpfe erwürfelt wurden.
    Anschließend muss der Held mit Hilfe seiner Mitstreiter (ja, der Held selbst ist nicht fähig zu kämpfen oder Truhen zu öffnen) die gefährlichen Kreaturen besiegen. Je Mitstreiter kann man einen Gegner besiegen (Krieger eine beliebige Anzahl an Goblins, Kleriker an Skeletten und Magier an Schleim), allerdings sind die Mitstreiter Schwächlinge und landen nach dem Kampf ebenfalls auf dem Friedhof.

    Sind alle Gegner besiegt, darf man sich um die Freundes einen Helden kümmern: Schätze plündern!
    Für jede erwürfelte Truhe kann man einen eigenen Würfel einsetzen um einen Schatz zu ziehen (Diebe dürfen hier mehr als nur eine Truhe öffnen, bevor auch diese dem Opfertod sterben, oder vielleicht in eine Falle treten).

    Hat man das Glück und es wurden Tränke gewürfelt, so kann man einen eigenen Würfel einsetzen um für je einen Trank einen Würfel aus dem eigenen Friedhof wieder ins Spiel zu bekommen. Und man darf sogar selbst entscheiden, auf welche Seite dieser gelegt wird (also, was für ein Gefolgsmann es wird).


    Oh nein, der Drache kommt!
    Liegen jetzt 3 oder mehr Drachenköpfe aus, so muss man gegen den Drachen kämpfen. Wohl dem, der in den letzten 2 Phasen gut aufgepasst und mit seinen Würfeln gut Haus gehalten hat. Um den Drachen zu besiegen, benötigt man 3 unterschiedliche Gefolgsleute. 3 Magier, 3 Kämpfer oder 3 Diebe alleine sind wohl zu durchschaubar für so einen Drachen, hat man allerdings von 3 verschiedenen Klassen je 1 Mitstreiter, so kann man diese Einsetzen um den Drachen zu besiegen. So viel Opfertum gehört natürlich belohnt: 1 Erfahrungspunkt und 1 Schatz ist euer! Wooohooo

    So, die 3 Phasen sind nun durch: Kampf, Plündern, Drache
    Nun hat man eine wirklich schwere qual der wahl. Was mach ich nun?
    - Verlasse ich den Dungeon, weil meine Mitstreiter sind eh schon alle drauf gegangen und ich kämpfe doch nicht selbst, ich will nur das Gold? Kein Problem, geh zurück in die Taverne, besauf dich, hole dir Erfahrungspunkte in höhe des erreichten Dungeonlevels und der mitgebrachten Schätze und erhole dich bevor es wieder zurück in den Dungeon geht.

    - Sei ein Mann (oder Frau) und gehe tiefer in den Dungeon. Erhöhe den Wert des Dungeonlevels um 1 und die Phasen beginnen wieder von vorne.

    Dieses wird insgesamt 3x pro Spieler gemacht, wer dann am meisten Erfahrung gesammelt hat, gewinnt.

    (Dieses ist nur ein kleiner Anriss der Regeln und beinhaltet nicht die einzelnen Regeln zu Stufenanstieg und die verschiedenen Charakterklassen mit unterschiedlichen Spezialitäten, welche dem Spiel ein klein wenig Abwechslung verschaffen)

    Mein Fazit:
    Das Spielmaterial ist gut gemacht, die Box ist Handlich und kann überall problemlos mit hingenommen werden.
    Das Spiel ist zudem einwandfrei auch ohne Mitspieler zu spielen. 3 Runden hat man hierbei problemlos in 15-30 Minuten durch.

    Alles in allem ein solides Spiel, allerdings fühlte ich mich nie wirklich als Held in dem Spiel, sondern eher als Outsourcing Dienstleister. Sind meine unterbezahlten Angestellten aufgebraucht, lehne ich mich entspannt zurück und zähle meinen Profit.

    Das Spiel macht recht viel Spaß und die Regeln sind sehr leicht zu erlernen. Als Anheizer, Pausenfüller oder zum Ausklang eines Spieleabends sehr zu empfehlen, allerdings hoffe ich ein wenig auf mögliche Erweiterungen, die vielleicht ein wenig mehr Planungsmöglichkeiten oder Interaktion bieten.

    Gunnars Wertung:
    • Matthias N., Alexander K. und 7 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Zeige alle 5 Kommentare!
    • Peter M.
      Peter M.: Kann man die Tränke ansparen oder sind die, wenn ich in ein neues Level gehe, wieder weg?
      27.10.2013-00:18:08
    • Gunnar S.
      Gunnar S.: Die Token kann man ansparen (erwürfelte Tränke leider nicht, wenn man diese nicht benutzt, verfallen diese wenn man in den nächsten Level... weiterlesen
      29.10.2013-09:01:02
  • Space Mission Gunnar über Space Mission
    Wie üblich gehe ich nicht auf die Spielregeln ein, sondern fasse kurz zusammen was ich von dem Spiel halte.

    Das Spiel ist für Einsteiger sehr geeignet. Die Regeln lassen sich leicht lernen und man findet schnell ins Spiel (auch wenn man sonst eher wenig Spiele spielt). So kurz und einfach das Spiel auch ist, so ist der strategische Anteil doch vorhanden. Man sollte gut überlegen, welche Rohstoffe man sich sichert um am ende möglichst viele Punkte zu erhalten. Hier kommen wir allerdings auch schon zum Schwachpunkt dieses Spieles. Vor allem bei 2 Spielern kann es schnell vorkommen, dass beide Spieler das selbe sammeln. Da das Spiel, durch Aufdecken von nur 6 Spacekarten,recht schnell endet, ist hier der Glücksfaktor viel höher als der Strategische.

    Einen großen Minuspunkt gibt es von mir noch für das Spielmaterial. Die Raumschiffe sehen zwar nett aus, allerdings sind diese alle gleich mit nur leicht unterschiedlicher Bemalung (dünne farbige streifen). Spielt man in einem nicht komplett ausgeleuchteten Raum, so kann man die Farben teilweise nur schwer erkennen.
    Auch die Idee, in verschiedenen Farben Punkteübersichten zu haben, ist meiner Meinung nach nicht so vorteilhaft. Da man im Spielverlauf eh keine Möglichkeit des Punktevergleichs hat, hätte hier eine Karte für alle ausgereicht und die zusätzlichen Karten für eine Kurzübersicht der möglichen Spielzüge zu verwenden. Die Punkte der Rohstoffe stehen verständlich auf den Rohstoffkarten selbst, die möglichen Züge allerdings nur in der Anleitung auf über 4 Seiten verteilt.

    Fazit:
    Das Spiel ist leicht zu lernen, bietet allerdings für 2 Spieler zu wenig strategische Möglichkeiten.

    Gunnars Wertung:
  • Space Hulk - Todesengel Gunnar über Space Hulk - Todesengel
    Da ich selten Mitspieler für meine Spielesammlung finde, war Todesengel für mich eine klare Wahl, da man es angeblich gut alleine spielen kann. Nach meinem ersten Testspiel kann ich hierzu auch nur sagen: Ja, es stimmt. Das Spiel lässt sich alleine sehr gut spielen, macht das Spiel allerdings auch viel einfacher.

    Größter Unterschied zwischen Solospiel und Spiel mit Mitspielern:
    Das Spiel lebt eigentlich von der Aussichtslosigkeit gegenüber den Massen an Symbionten und bei mehreren Spielern muss man die Mitspieler gut einschätzen können um die passenden Karten zur rechten Zeit zu spielen. Da man im Solospiel 3 Angriffstrupps selbst spielt, entfällt diese zusätzliche Hürde und man kann die Aktionen überaus gut planen. So war es für mich auch erstaunlich, dass viele meinten, das Spiel ist schwer zu gewinnen. Meine erstes Testspiel (mit Hauptaugenmerk auf Regelkunde) hat mir gezeigt, dass die Symbionten doch recht leicht zu schlagen sind.

    Alles in allem kann ich jedem Neuling sehr ans Herz legen erst das Regelvideo aufmerksam anzusehen und danach ein Testspiel mit gelegentlichem Regel nachschlagen zu bewältigen. Die Lernkurve ist hierbei sehr gut.

    Auch wenn das Spiel, meiner Meinung nach, im Solospiel zu einfach ist, gebe ich ihm doch gute 5 Punkte, da es doch auch sehr viel Spaß macht.

    Gunnars Wertung:
  • Scheibenwelt - Ankh-Morpork Gunnar über Scheibenwelt - Ankh-Morpork
    Wie das Spiel funktioniert wurde ja bereits mehr als genug geschrieben, also konzentriere ich mich mal meine eigene Einschätzung des Spieles:

    Das Spielmaterial ist sehr liebevoll gestaltet und als Kenner der Bücher hat man viele Momente, an denen man sich an Einzelheiten der Bücher erinnert, während man mit Protagonisten und Institutionen konfrontiert wird.

    Ein großes Plus von dem Spiel ist es, dass jeder Mitspieler ein eigenes Spielziel hat, welches die anderen Spieler nicht kennen. Leider ist dieses große Plus auch, für meinen Geschmack, das größte Minus. Einige der Spielziele sind viel leichter zu erreichen als die anderen. Während man z.B. die Spielziele des Patriziers oder auch des Dollar Anhäufens recht einfach nebenbei erreichen kann, so sind die kontrollen der Bezierke doch schwieriger zu erreichen.

    Trotz des Problems mit den Spielzielen macht das Spiel sehr viel Spaß und lässt einen sehr gut in die Scheibenwelt eintauchen.

    Gunnars Wertung:
  • Carcassonne - PC-Spiel Erweiterung 1 Gunnar über Carcassonne - PC-Spiel Erweiterung 1
    Diese PC Spiel Variante ist eine sehr gute Möglichkeit Carcassonne zu spielen, wenn die normalen Mitspieler einfach nicht mehr mit einem Spielen wollen. Die KI ist sehr ausgereift und kann teilweise ziemlich gemein sein (absichtliches platzieren von Landschaften, so dass man seine eigenen Städte nicht mehr zu ende gebaut bekommt). Da es sich hier um ein Computerspiel handelt, welches nicht über Spiele-Offensive zu beziehen ist. Das Spiel gibt es als digitalen Download bei Gamersgate für unter 10€ und ist gelegentlich im Angebot, welches den Preis weiter drückt. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist hier wirklich sehr gut und für entspannte Runden allein oder auch im Mehrspieler nur zu empfehlen.

    Gunnars Wertung:
  • Warcraft: Das Brettspiel Gunnar über Warcraft: Das Brettspiel
    Insgesamt ein sehr gelungenes Spiel, nur die ersten Spiele ziehen sich recht weit in die länge, da die Regeln doch recht komplex sind. Spaß macht es aber ohne Frage, ein Muss für jeden Warcraft-Fan, oder Brettspielfreunde mit freude an Strategiespielen.

    Gunnars Wertung:

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: