Profilseite von Pascal V.
Pascal V.

Pascals Errungenschaften:

Astronaut
Pascal mag Spiele, die im Weltraum spielen.Pantheon
Pascal mag Spiele mit Einflüssen der griechischen Mytholgie.Glückskind
Pascal hat mehr Glück als Verstand - oder zumindest mehr, als die übrigen Mitspieler.Bankraub
Pascal hat mit Bankraub an einem Spieleschmiede Coup teilgenommen9 Jahre Spiele-Offensive.de
Pascal hat den 9. Geburtstag von Spiele-Offensive.de mitgefeiert.Ostereifinder
Pascal hat das 2012er Osterei gefundenMünchen 2013
Pascal hat die Spiele-Offensive.de in München auf der Spielwies´n 2013 besuchtSpielleiter
Pascal ist oft Spielleiter bei entsprechenden Spielen.Vollgas
Pascal mag Rallye-Spiele.Künstler
Pascal mag Spiele mit Zeichnen oder Formen.Nikolaus 2015
Pascal hat tolle Geschenktipps zu Weihnachten 2015 gegeben. 12 Realms
Pascal hat geholfen, dass in Königreichen von 12 Realms auch deutsch gesprochen wird.
Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Pascal V. bewertete Spiele (1381 Stück):



Zeige Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
  • Trans Europa Pascal über Trans Europa
    Schönes, unkompliziertes Eisenbahnspiel. Wer schafft es am schnellsten und geschicktesten seine Schienen zum Ziel zu legen. Es liegt eine Karte von Europa zugrunde.
    Schnell, kurzweilig, motivierend. Meines Erachtens das bessere "Zug um Zug"!!!!!!!!!!

    Pascals Wertung:
  • Trans America Pascal über Trans America
    Schönes, unkompliziertes Eisenbahnspiel. Wer schafft es am schnellsten und geschicktesten seine Schienen zum Ziel zu legen. Es liegt eine Karte der USA zugrunde.
    Schnell, kurzweilig, motivierend. Meines Erachtens das bessere "Zug um Zug"!!!!!!!!!!

    Pascals Wertung:
  • Die Siedler von Catan - Travelbox Pascal über Die Siedler von Catan - Travelbox
    Die Mini-Siedler f.d. Reise :) ....Spielprinzip unverändert gut und wunderbar platzsparend. Haken: es ist wirklich etwas fummelig und wackelig. Ein stark rüttlender Zug oder ein bewegter Wellengang sind nicht die idealen Voraussetzungen hierfuer!^^

    Pascals Wertung:
    • Melvin W., Martina H. und 8 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Gero R.
      Gero R.: Pascal, sieh es mir nach:
      Ich kann nicht auf "mag ich" klicken, obwohl ich Deinen Ausführungen zu 100% folgen kann und ihnen zustimme. Deine... weiterlesen
      16.02.2011-10:03:07
    • Pascal V.
      Pascal V.: Kein Ding, fuer uns sind die Catan-Siedler einfach unschlagbar, daher haben sie einen Hausbonus^^ und wenn man auf einer ruhigen Ebene spielt,... weiterlesen
      14.05.2011-19:41:22
  • Die Siedler von Catan - Das Kartenspiel Pascal über Die Siedler von Catan - Das Kartenspiel
    Die berühmten Siedler von Catan nun für die Hand und für 2 Spieler. Gibt es doch leider immer wieder Spielermangel für 3er (und mehr) Spiele, gibt es hier nun die Alternative.
    Das "Brettspiel" wurde fast 1:1 sinvoll auf Karten umgesetzt und besticht durch die selben Mechaniken und Herausforderungen, insbesondere gegen Madame Fortuna, wenn sie die Wuerfel fallen laesst! Denn auf genau die Art erhaelt man wieder seine Rohstoffe und markiert die Anzahl via ausliegenden Karten (die Rohstoff"feld"karten sind an den Seiten mit Rohstoffmarkern fuer 0, 1, 2, 3 versehen und man dreht diese dann einfach mit der aktuell gueltigen "Zahl" nach oben) sowie eventuelle Aktionen bzw. Ereignisse (Pest (Rohstoffe verderben), Gratis-Rohstoffe, u.a.)!
    Zum Grundprinzip und Ziel schreibe ich hier mal nichts, denn das duerfte unlaengst bekannt sein bzw. wurde hier an anderer Stelle ja auch schon erfasst.
    Stadtausbauten, Strassen, Siedlungen, etc. werden natuerlich ebenfalls durch Karten ausgelegt und zusammen mit allen Nachziehstapeln kommt hier der m.E. einzige Nachteil des Spiels zutage: der Platzmangel! Denn fuer ein Kartenspiel braucht man unverschaemt viel Platz am Tisch, wenn sich die Siedlungen zur Linken und Rechten bei beiden Mitspielern ausbweiten.
    Mit den zusätzlich erhältlichen Themen-Sets und der Turniervariante hat man eine immerwährend wiederkehrende Motivation garantiert!

    Pascals Wertung:
  • Die Sternenfahrer von Catan Pascal über Die Sternenfahrer von Catan
    Eine zeitlose Variante eines neuzeitlichen Klassikers :)
    Die Sternenfahrer von Catan nehmen den Namen und das Grundprinzip mit in den Weltraum.
    Aber hier entwickelt sich das Spiel doch anders - und das ist gut so!
    Faellt einem der Spielablauf als "Siedler-Kenner" doch recht leicht, gibt es durch die Änderungen doch genug Abwechslung, dass keine "ist ja dasselbe in gruen"-Atmosphaere aufkommt.
    Dies beginnt schon mit der neuen Aufbau-Art der hier nun Kolonien genannten Siedlungen auf den Startplaneten und wird mit der Entdeckung und Neu-Kolonisierung fortgefuehrt. Denn nun muss das Raumschiff (das Strassen/Schiffe-Pendant) erstmal den Zielplaneten erforschen, ob es sich lohnt dort zu landen / zu "siedeln" - dies macht sich zum Einen an dem dort liegenden Zahlenplättchen aus und ob dort vllt. ein Piratennest vorhanden ist, welches dann erst bekaempft werden muss!
    Rohstoffe werden "wie ueblich" erwuerfelt und erlauben die Bau neuer Kolonie- und Handelsschiffe, Kolonien und Raumschiffausbauten, welche wichtig sind, um sich gegen Raumpiraten und andere Ereignisse durchsetzen zu koennen (bessere Bewaffnung = bessere Chancen beim Wuerfeln gegen Piraten, besserer Antrieb = schnelleres Vorankommen, mehr Ladebuchten = bessere Platzierungen in den Handelsposten, u.a.)!
    Ereignisse gibt es reichlich und auch Alienrassen, mit denen man sich via Handelsposten gut stellen und Vorteile erhandeln kann.

    Rundum ein neues, aber anderes Siedler-Erlebnis, welches man auch als solches nehmen sollte und nicht als Aufguss!

    Pascals Wertung:
  • Die Siedler von Catan Pascal über Die Siedler von Catan
    Zum Spiel direkt wurde schon soviel geschrieben, ich weite die klassische Rezension hier etwas aus und gehe auf die m.E. erstaunlich guten Eigenschaften des Siedler-Universums ein wenig ein :)

    Die richtige Idee zur richtigen Zeit! Klaus Teuber hat es zusammen mit KOSMOS geschafft ein Spiel auf den Markt zu bringen, wie es seinerzeit kein vergleichbares gab und so eine (dt.) Nische fuellte!
    Die Idee des modularen Spielbretts und die so immer wieder neu zu gestaltende Spielflaeche allein sorgen fuer genug Motivation die Siedler immer wieder hervorzuholen! Der Glücksfaktor durch die Wuerfel, mit Hilfe derer erfahren wird, wer welche Rohstoffe erhaelt ist zwar sehr hoch, bietet aber ebenfalls einen Reiz immer wieder spielen zu wollen, um mit der eigenen Taktik doch gegen die oft misgelaunte Fortuna zu gewinnen!
    Mit den Erweiterungen ergänzt sich noch mehr Ideen- und Variantenreichtum, was wiederum fuer noch mehr Motivation sorgt - gerade im Bezug auf das "Probieren" weiterer Moeglichkeiten zu siegen.
    Das ansprechende Material und die spaeter als quasi-Standard (f. viele weitere Spiele) quadratische hohe Box sorgten fuer ein weiteres positives Merkmal.
    Es wuchs rasch eine grosse Fan-Gemeinde, die ihrerseits immer neue Szenarien austueftelten und somit die Siedler immer weiter am Leben halten.
    Die offiziellen Erweiterungen und Ergaenzungen (Seefahrer, Staedte&Ritter, Haendler&Barbaren, das Siedler Buch (mit zahlreichen Varianten fuers Spiel), die historischen Szenarien I + II sowie die jeweiligen 5+6er Erweiterungen peppen das Grundspiel weiter auf und alles passt wunderbar zusammen und wirkt nicht, wie bei manchem anderen Spiel aufgesetzt!
    Dem Phänomen entsprangen weitere sogenannte Spin-Offs wie Candamir, Elasung, Die neuen Entdecker, Sternenschiff Catan, Abenteuer Menschheit, Die Siedler von Nuernberg, Die Siedler Deutschland Edition....allesamt auf dem selben Prinzip basierend und allesamt mit ihren Varianten spannend, motivierend und erfolgreich.
    Manche stoerten sich an dem "erst ab 3 Spieler"-Prinzip, aber dem wurde dann mit den 2er Kartenspiel-Versionen, nebst reichlich Erweiterungen, entgegengetreten.
    Hierauf kam dann die Deluxe-Version der Siedler von Catan, naemlich die 3D-Version! Ein Catan-Grundspiel mit handmodellierten Rohstoff-Feldern und Aktionsfiguren.

    "Die Siedler von Catan" sind eigentlich bedenkenlos zu empfehlen, ein schoenes Taktik-Handelsspiel, bei dem die Hauptaufgabe der Kampf gegen den Gluecksfaktor ist^^ und die Kommunikation unter den Spielern nicht zu kurz kommt. Es umfasst quasi alles, was ein Spiel ausmacht und das jedes Mal aufs Neue!

    Pascals Wertung:
  • Confusion Pascal über Confusion
    Der Name ist Programm! Farben und Formen gilt es schnell zuzuordnen und dabei einen klaren Kopf zu behalten! Ein irrwitziges Spiel, das fuer reichlich verwirrte Lacher sorgt! Ideal fuer spassige Runden!

    Pascals Wertung:
  • Dr.Bibber Pascal über Dr.Bibber
    Ein Klassiker, der nicht tot zu kriegen ist und das obwohl viele Operationen schief gehen^^!
    Die diversen Wunden des armen Patienten sind mit allerlei kleinen Gegenständen (Wecker, Handy, Klodeckel, uvm.) gefüllt, welche es mit einer Metallzange herauszuholen gilt. Doch obacht, die Ränder der Wunden sind ebenfalls metallisch und ganz dezent unter Strom (Empfindlichkeit einstellbar) gesetzt, so dass weniger behutsames "herumfummeln" zu lauten Buzzer-Geraeuschen fuehrt und so anzeigen soll, das man dem Patienten "weh tut".
    Je nach Edition des Spiels gibt es auch durch Drücken auf die rot leuchtende Nase des Patienten ein Geraeuschhinweis, was denn nun als Naechstes herausoperiert werden soll (Klingeln f.d. Wecker z.b.)!
    Die Geschicklichkeit steht hierbei natuerlich im Vordergrund, denn zittrige oder wild herumfuhrwerkende Haende haben keine geraeuschlose Chance :)
    Aber das muss ja nicht stoeren. Unser bald 4jähriger Sohn hat so auch einen Heidenspass und manches (Gummiband) bekommt er auch erfolgreich heraus"operiert"! Somit denke ich, dass die Altersspanne von/bis geht und je nach Erwartung empfohlen werden sollte.

    Pascals Wertung:
  • Sitting Ducks Deluxe Pascal über Sitting Ducks Deluxe
    Ein der Werbung nach spassig-spannendes Spiel, welches auch durchaus seine Momente hat. Leider vergeht einem nach 2mal Spielen dann doch die Lust, weil es sich stur wiederholt und die meisten Aktionskarten in der jeweils gegebenen Situation nicht wirklich gewinnbringend einsetzbar sind und so haeufig verpuffen.
    Der Aergerfaktor ist neckisch hoch und die Wertigkeit der Aufmachung genuegt auch, aber in dem Stil mag ich dann doch eher "Killer Karnickl" empfehlen und spielen!

    Zum Spiel schnell: Mithilfe von Aktionskarten ausliegende "feindliche" Enten abschiessen. Dies kann sich schnell raechen und auch mal nach hinten losgehen. Nett, mehr aber auch nicht, s.o.!

    Pascals Wertung:
  • Triominos Classic Pascal über Triominos Classic
    Schönes Logikspiel mit gewissem Glücksfaktor.
    Basierend auf dem Domino-Grundprinzip wird hier mit Dreiecken "gearbeitet", die in ihren Spitzen jeweils eine Zahl besitzen. Somit gilt es beim seitlichen Anlegen gleich 2 statt nur 1 Zahlenbedingung zu erfuellen. Darueber hinaus koennen auch noch Formen, wie ein Sechseck gebildet werden, welche zusaetzliche Punkte einbringen.
    Das Ziel ist natuerlich die meisten Punkte zu ergattern, hierbei werden in der Regel alle 3 Zahlen auf dem korrekt angelegten Stein addiert und notiert (vorzugsweise auf dem zusaetzlich erwerbbaren Triominos Notizblock^^).
    Mit mehreren Spielern kommt da schon mal Frust auf, wenn die erhoffte Legeposition weggeschnappt wurde, motiviert aber auch zum weiteren (angeregtem) Nachdenken.
    Je nach Mitspielerniveau^^ ein sher kurzweiliges Spiel. Immer wieder interessant und jedes Mal anders!

    Pascals Wertung:
  • Schnapp, Land, Fluss! (Jubiläumsedition) Pascal über Schnapp, Land, Fluss! (Jubiläumsedition)
    Grandios witzige und schnelle Variante des berühmten "Stadt, Land, Fluss"! Man koennte zwar auch dies gut selber nachbasteln, aber gerade in dieser Version ist alles schoen komfortabel in einem Etui untergebracht und sieht auch bestimmt besser aus, wie selbst nachgezeichnet (also bei mir auf jeden Fall^^)!
    Das Prinzip ist klar, es wird eine Kategorie, z.B. Tier, Sportart, Vorname, Stadt, etc. benannt und hierzu muss anhand EINES Buchstabens entsprechend "gewusst" werden!
    Hier wurde es nun so geloest, dass eine Kategorie auf einer Karte gezogen und offen aufgelegt wird und sofort koennen alle gleichzeitig spielen. Hierbei gibt es auch verschiedene Varianten.
    Allen gleich ist, dass zuvor anhand der Mitspielerzahl (3 Spieler z.b. 12 Buchstabenkarten) eine Anzahl Buchstaben auf dem Tisch ausgeteilt werden, auf diese gilt es ratzfatz mit der Hand zu hauen, wenn man einen passenden Begriff weiss und diesen auch parallel auszurufen. Wenn es stimmt, bekommt man diese Buchstabenkarte. Es gibt blau- und rotgefaerbte Karten, die den vermeintlichen Schwierigkeitsgrad darstellen sollen (X/Y z.b. ist rot, A ist blau) - blaue Karten sind 1 Siegpunkt wert, rote derer 2.
    Das Spiel kann also durchaus auch fuer raufende Action am Tisch sorgen^^, bleibt aber allemal spassig und kurzweilig. Schoenes Partyspiel!

    Pascals Wertung:
  • Safranito Pascal über Safranito
    Ein wahrlich sehr würziges Spiel :) ...einfach zu erlernen, schnell zu spielen und immer wieder motivierend, da jede Runde gaenzlich anders verlaufen kann!
    Ich kann nur bestätigen, dass das Material sehr hochwertig ist, die Idee die beiden Spielplanhaelften durch einfache, aber ebenso stabile Papp-Klammern miteinander zu festigen ist genauso angenehm, wie die Qualität der Chips, die teuren Poker-Chips in nichts nachsteht! Die Vertiefung der Spielflaeche ist herrlich genau angepasst, so dass sich die Chips (Achtung! "Wurf"hand schoen ausserhalb des Spielfeldes halten^^) recht locker einwerfen lassen, ohne Angst zu haben, dass sie immer uebers Ziel hinausschiessen!
    Hier auch gleich der Aergerfaktor des Spiels: die Chips anderer Spieler wegschubsen und/oder dabei neue Felder (ungewollt) erreichen^^
    Bei 3 Spielern z.B. hat jeder 4 von 6 Chips (Wert 10 bis 60 Rupien) zum Wurf zur Verfuegung und da kann schon ein wunderbares Schnipp-Chaos auf dem Gewürztisch entstehen, wie mag es dann bei noch mehr Spielern sein? *G*
    Aber so hoch der Aerger- und damit auch Glücksfaktor sein mag, ein wenig Taktik bleibt dann doch uebrig, nicht zuletzt durch die Aktionsfelder, von deren 4 ich waermstens die Gewürzkarten-Aktion empfehlen mag, die mir schon so manches fehlendes Gewuerz umsonst in die Hand spielte.
    Und somit das Ziel des Spiels noch schnell zitiert: Drei Gerichte als Erster gekocht zu haben! Jedes Gericht besteht aus 3 unterschiedlichen Gewuerzen, die man auf o.g. Art zu erhaschen versucht (natuerlich noch inkl. Handelsphase (Verkauf/Kauf), die auch sehr strikt und simpel gehalten ist) und dann am Ende einer Runde offenbart und sich eines der offen liegenden (oder ein durch ein anderes Aktionsfeld erschlichenes Zusatzgericht) Gerichte zum Kochen schnappt.
    Klingt simpel? Klingt umstaendlich? Weder noch, klingt ueberraschend spassig und vor allem frisch in der etwas angestaubten Handels-Spiele-Welt!
    Ganz klare Kaufempfehlung und nicht nur als Absacker!!!

    Pascals Wertung:
    • André G., Florian B. und 10 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Zeige alle 6 Kommentare!
    • Gero R.
      Gero R.: Martina, Du machst mit Angst langsam. Das ist so ein treffender Kommentar, als ob er von mir wäre. So ging es mir am Samstag auch, dass ich das... weiterlesen
      30.05.2011-13:10:23
    • Pascal V.
      Pascal V.: Hrhr, naja, neben dem gar nicht so geschicklichkeitsabhaengigem Handicap des Werfens gibts da ja noch den Sammeltrieb und die EK/VK-Phasen, das... weiterlesen
      30.05.2011-13:23:19
  • Meisterwerke (ehemals Identik) Pascal über Meisterwerke (ehemals Identik)
    Grandioses Zeichenspiel für alle, die nicht zeichnen koennen!!! ? Ja, wirklich :)
    Picitonary Light sozusagen :) ...es geht nicht um die Kunst, sondern um die Details bei den Zeichenaufgaben, solange man das Gezeichnete irgendwie als das Vorgegebene erkennen kann, gilt es!!! Ein (Party-)Zeichenspiel, auf das ich schon ewig gewartet hatte! Ich wuerde so gerne zeichnen koennen, kann es aber nicht^^....doch hier ist das egal! Wie schon in einigen anderen Spiel-Reviews hier erklaert, haengt vieles vom "Kartenzieher" ab, dass dieser moeglichst viel und genau erklaert, was er/sie da sieht, denn nicht alles interessant f.d. Bewertung, aber fast alles^^. Haben alle Figuren eine Nase, einen Hut, einen Mantel, etc. oder schaut einer nach links/rechts und der andere? Sind da Tiere im Hintergrund, Gebaeude oder Landschaften?
    Ein Heidenspass fuer alle Altersstufen, die einen Stift halten koennen *G* ..solange der "Aufgabengeber" auch brav mitspielt und sich bemueht....ein Schelm, wer boeses denkt, wenn so gar keine brauchbaren Informationen herueber kommen^^!

    Pascals Wertung:
    • Stefan K., Maria K. und 9 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Martina W.
      Martina W.: Deine Rezi macht mir jetzt so richtig Lust es mir demnächst zuzulegen.... dabei wollte ich nach den Ausschweifen in letzter Zeit doch etwas auf... weiterlesen
      28.01.2011-21:11:35
    • Pascal V.
      Pascal V.: hihi, das kenne ich nur zu gut. Sortiere gerade meine Spielschraenke um und erschauere bei dem Gedanken, was man statt dessen haette kaufen oder ... weiterlesen
      29.01.2011-09:55:06
  • Die Siedler von Catan in 3D (englisch) Pascal über Die Siedler von Catan in 3D (englisch)
    Das bewährte Spielürinzip nun nach Pappe, Holz und Plastik herrlich in 3D modelliert.
    Der Aufwand und die Optik sind wunderschön. Für Siedler-Fans ein absolutes Muss!
    Es gibt aber einige nennenswerte Makel, die die Hoechstwertung verhindern.
    Zum Spiel brauche ich hier nichts zu sagen. Das Material bzw. das "Deluxe"-Gefuehl bleibt aber teils auf der Strecke.
    Das die Koepfe der Ritter leidig geklebt sind und nach langem Gebrauch auch schon mal dieselbigen verlieren, sollte nicht vorkommen, dito die diversen Kleinteile der Modelle (Bäumchenspitzen der Waldtableaus,...). Mit den Rahmenteilen hatten wir nun kein Problem, aber der handgefertigte Qualitätseindruck laesst insgesamt ein wenig an konsequenter Umsetzung zweifeln.
    Inkludierte Erweiterungen zu dem Preis sind sicherlich nicht zu erwarten, aber hier vermisse ich ausnahmsweise schmerzlich die Melkkuh Catans, einfach die Erweiterungen nachzuliefern, natuerlich zum Kaufen. Dies waere doch sicherlich noch ein gutes Geschaeft und alle Fans wuerden sich freuen. Das dies bisher nicht geschehen ist und wohl auch nicht mehr kommen wird, duerfte u.a. auch an den Erfahrungen mit dieser Version liegen, dass es eben nicht so "deluxe" war, wie es verkauft werden wollte.
    Box-Inhaltlich gehen uns noch bessere Kartenhalter ab, denn die duennen Plastikbehaelter die beigelegt wurden, sind dem Set nun wahrlich nicht wuerdig und stabilere haetten den Preis kaum merklich in die Hoehe treiben koennen. Ebenfalls haetten die Karten etwas wertiger daherkommen duerften und die sehr alte Loesung der Stadtausbauten via Ringblock haette auch ueberdacht werden koennen.

    Nichts desto trotz ist dies die Variante die wir immer hervorholen, wenn "gesiedelt" werden soll! Unterm Strich macht es einfach Spass in "3D" zu siedeln und man lernt schnell mit den Mankos zu leben (goldene Zahlenplaettchen auf Getreidefeldern seien hier noch als ein weiteres Bsp. erwaehnt) und vor allem der Service im Nachhinein (seitens KOSMOS, nicht durch die Catan-Familie, die seit Release nur extrem konträr auf Kritiken reagiert) sorgt dann doch fuer eine gute 5er Wertung!

    Pascals Wertung:
  • Fresko Pascal über Fresko
    Schön aufgemachtes Spiel, um die Restaurierung einer Freskenmalerei.
    Meiner Meinung nach etwas viel Hype, um ein doch sehr bekanntes Spielprinzip, aber deswegen nicht schlecht. Es macht ab 3 Spielern Spass und motiviert allein schon durch die schöne Umsetzung und die schon in der Standard-Edition integrierte zusätzlichen Spielmodule. Hier wird das Spiel nochmal deutlich aufgepeppt (vor allem auch mit dem extra erhaeltlichem Zusatz "Die Glaser")!
    Der Ablauf ist dann immer gleich, Farben einkaufen, hiermit das Deckenbild oder alternativ den Altar verschoenern, Geld verdienen, neue Farben mischen (nur so kommt man an Orange, Lila, Grün durch entspr. Kombination aus rot, blau, gelb) und vor allem auf seine Laune achten, die durch die Arbeitszeit bestimmt wird. Mit Gehilfenfiguren plant man alle moeglichen Aktionen hinter einem Sichtschirm versteckt und fuehrt diese anschliessend gemeinsam pro Spielstation offen durch.
    Siegpunkte erhaelt man ausschliesslich durch die Freskenrestaurierung (unterschiedl. viele, bei unterschiedl. Farb-Anforderungen) und am Ende durch noch vorhandenes Geld (2:1).
    Die Grundversion ist nett, aber nichts weltbewegendes, meine Wertung bezieht sich auf das Miteinbeziehen aller Module!

    Pascals Wertung:
  • Geistesblitz Pascal über Geistesblitz
    Ein geniales Reaktionsspiel, das durch seine Einfachheit zu glänzen weiss. Ab 3,5 Jahren lassen sich (mit etwas grosszuegiger Zeitgabe) die Formen und Farben von den Kids schoen heraussuchen und f.d. aelteren Runden ist Action garantiert. Wie oft man bei den vermeintlich richtigen Farb-Form-Kombinationen zugreift, laesst einen hiernach schon mal peinlich beruehrt zu Boden blicken *G* ..es ist aber auch einfach zu verfuehrerisch und es sah doch richtig aus?!
    Bei Geistesblitz gibt es 5 hölzerne, farbige Gegenstände/Figuren: Geist (weiss), Maus (grau), Flasche (grün), Buch (blau), Sessel (rot). In beliebig grosser Runde werden nun von einem verdeckten Stapel Karten gezogen, auf diesen sind 2 der Holz"figuren" in 2 verschiedenen Farben abgebildet....ABER sind es die richtigen Pendants zu denen kreisförmig auf dem Tisch Stehenden? Die Karte zeigt einen blauen Geist der eine rote Maus faengt! Hm, was nun? Der Geist ist weiss, die Maus eigentlich grau, das passt also nicht, was bleibt als einziges "richtiges" auf dem Tisch uebrig, wenn die Karte nur Falsches zeigt? Richtig, die gruene Flasche, wer diese nun zuerst greift, bekommt zur Belohnung die aufgedeckte Karte. Wer die meisten Karten am Ende hat, gewinnt!
    Einfach? Denkste...denn, wer falsch "zugreift" muss dem aktuellen Rundengewinner eine seiner Karten dazugeben!!!
    Anderes Bsp.: die Karte zeit einen roten Sessel, auf dem ein gruenes Buch liegt! Das Buch gibt es so nicht, aber den Sessel, also ZACK! den Sessel gegriffen!
    So simpel es sich anhoert.....so fies spielt es sich! Vor allem wenn dann doch mehrere zugreifen hat man hier ein Dschamal-maessiges Schmerzdilemma^^!!

    Pascals Wertung:
  • Shaun das Schaf - Köttel-Alarm Pascal über Shaun das Schaf - Köttel-Alarm
    Zuckersüßes Kinderspiel trotz des Themas^^!
    Zylindrige Holzspielsteine in versch. Farben muessen von den jeweiligen Spielern moeglichst schnell an aufgestellten Hindernissen vorbei in die Köttelgrube bugsiert werden und zwar mit einem Pappbesen.
    Dieser darf immer von dem Spieler benutzt werden, der zuvor den Besen auf den 6seitigen Wuerfel erwuerfelt hat, ansonsten geht der Wuerfel reihum weiter und waehrenddessen darf der glückliche Köttelbeseitiger weiter seinem Werk frönen :)
    Sobald der ersehnte Besen gewuerfelt wurde wird der Besen per "KÖTTELALARM"-Ausruf an denjenigen weitergegeben und dieser darf nun "seine" Köttel in die Grube schieben.
    Wer "seine" Köttel zuerst entsorgt hat, gewinnt.
    Ein lustiges, lautes Geschicklichkeitsspiel, dass schon den 3jährigen Spass machen kann. Wermutstropfen sind allein die etwas duennen Pappbildchen, die als Hindernisse dienen sowie die Pappmistgabel, diese ist leider schnell kaputtgegangen und haelt geklebt auch nicht mehr so gut, daher ein Punkt Abzug. Man kann sich dann hier aber mit anderen Spielzeug als "Schiebewerkzeug" behelfen.

    Pascals Wertung:
  • Krawall vorm Stall Pascal über Krawall vorm Stall
    Ein schönes, schnelles und einfaches Spiel, ideal fuer den Anfang und zum Ende einer Spiele-Session - aber durchaus f. ein Turnier geeignet :)!
    Der Glücksfaktor bei diesem Spiel ist nicht gering, wird aber durch den simplen und amuesanten Spielablauf etwas in den Hintergrund gerückt, da man durch taktisches Vorgehen bzw. Ziehen seiner Figuren einiges wett machen kann.
    Man spielt quasi auf 2 Ebenen, zum einen auf der Futterleiste genannten Wuerfelebene, bei der es darum geht durch geschicktes Einsetzen seiner Wuerfelergebnisse bis zu 3 Kueken auf einem Zahlenfeld zu platzieren, um so an die anliegende Bewegungskarte (1-8 Felder) zu gelangen. Diese Bewegungskarte wird f.d. 2. Ebene benoetigt, der Rennstrecke. Hier gilt es seine 2 Huehner moeglichst zeitnah ins Ziel zu bringen. "Mensch aerger Dich nicht" bzw. "Malefiz"-aehnlich koennen naemlich Figuren, auf deren Feld man genau zieht, um ein Feld zurueckgesetzt werden. Dies kann durchaus zu einer Reihe von Rueckspruengen fuehren, da auf jeden Feld nur ein Huhn stehen darf (und dazu kommen noch Sperrfelder, die auch freibleiben muessen).
    Es wird nun also in jeder Runde entschieden, wuerfel ich um so an weitere Bewegungskarten zu gelangen und/oder setze ich Karten regelkonform ein, um die Huehner "oben" schneller voranzubringen?!
    Taktisch wird es durch den Zeitpunkt, an dem man seine Karten einsetzt und vor allem ist ein langsames Vorwaertskommen manchmal absolut gewollt^^

    Pascals Wertung:
  • Pinguine Deluxe Pascal über Pinguine Deluxe
    Ich kenne das alte Spiel nicht, daher mag ich dieses Neue hier fuer sich bewerten.
    Ein simples und doch grandioses Taktikspiel erhält man hier mit wunderbar modellierten Pinguinfiguren, die fuer sich genommen schon das Geld wert waeren und fuer viele Schmunzler sorgen.
    Der Spielablauf ist einfach und doch so kompliziert :) Es wird ein grosses Feld mit Eisschollenplättchen aufgebaut, auf denen je 1-3 Fische abgebildet sind. Hiernach platziert jeder Spieler seine Pinguine auf ein Startfeld und los gehts. Reihum darf nun jeder einen seiner 2-4 (je nach Gesamtspielerzahl) Pinguine ziehen und zwar in eine gerade Richtung soweit er/sie will. Dabei erhaelt man das Startplättchen, von dem der Pinguin loswatschelte^^! Folglich wird man nun versuchen immer auf lohnenden "Eisschollen" zu landen, um so an die meisten Fische am Spielende zu gelangen.
    Der Haken an der Sache ist, dadurch, dass das eine Plaettchen immer weggenommen wird und man ueber die so entstehenden Luecken wie auch andere Pinguinfiguren nicht hinwegspringen darf, man ganz schnell in eine Sackgasse geraten kann.
    Dies kann durchaus gewollt sein, wenn es eine lange, sich lohnende Reihe von uebrigen Schollen ist, an die nun so kein anderer mehr herankommt, andererseits kann man auf diese Art aber auch Mitspieler in die Enge treiben und sie auf ihrer letzten Eisscholle "verhungern" lassen!
    Hier entfaltet sich dann auch die taktische Tiefe, denn jedes Spiel ist anders und jedes Mal ergeben sich so ganz andere Varianten!
    Klare Empfehlung f. Tüftler mit Aergerneigung^^

    Pascals Wertung:
  • Logo - Das Markenspiel Pascal über Logo - Das Markenspiel
    Im Grundprinzip ein klassische Frage-Antwort-Spiel (Wer wird Millionär, Spiel des Wissens, Trivial Pursuit, etc.), halt nur als Hauptthema auf Logos und Marken gemünzt. Hierbei kommen auch Fragen auf, die man sich m.E. nie im Leben selbst oder anderen gestellt hätte :) deswegen aber nicht minder interesant sein können.
    Die nach Farben sortierten Fragen und deren Pendants auf dem Spielbrett, zwecks Voranziehen der eigenen Spielfigur, sind innerhalb des jeweiligen Themas (der Marke) unterschiedlichen Schwierigkeitgrades, so kann es vorkommen, dass man mehrmals hintereinander sehr einfache Frage gestellt bekommt und so den anderen schnell davonzieht. Hier sehe ich auch den Knackpunkt des Spiels, weswegen es "nur" 4 Punkte von mir bekommt: die Balance! Gestaffelte Schwierigkeitsgrade bei den Fragen waeren sicherlich praktikabler gewesen, denn so ist man fast ausschliesslich dem Glueck ausgeliefert in welcher Kategorie-Schwere man befragt wird.
    Insgesamt dennoch ein nettes Party-Spiel, speziell in der Teamvariante!

    Pascals Wertung:
  • Carson City Pascal über Carson City
    Ein recht taktiklastiges Spiel mit charmantem Western-Thema!
    Wenn man sich darauf einläßt, kann man durchaus den Wilden Westen im Spiel spüren und die relativ wenigen Glücksabhängigen Momente (Karten,...) lassen sich gut mit Taktik (nach 1, 2 Spielen "hat man es raus") und Spielerkommunikation austarieren.
    Kommunikation im spielabhängigen Sinne gibt es nicht, aber durch die Aktionen, die reihum ausgefuehrt werden, kommt es durchaus zu einem "was soll das" oder "oh oh" usw.^^ - man kann sich also herrlich gegenseitig ärgern und auch hereinlegen, durch den vorgegebenen Kauf oder Bau von Parzellen bzw. Gebäuden.
    Hierzu sei erwähnt, dass das Spiel in erster Linie davon lebt, das man eine karge Landschaft durch Parzellenkäufe zum Leben erweckt, weil so Gebaeude gebaut werden koennen, die einerseits f. Bevoelkerungszustrom sorgen (sekundaer), aber vor allem f.d. Einnahmen sorgen, welche man f.d. vielen moeglichen Aktionen (Gebaeudekauf, Siegpunktekauf, Duelle (man kann Gebaeude von Mitspielern "ausrauben" (Einnahmen abspenstig machen)), uvm.) dringend benoetigt.
    Doch Vorsicht, ein weiteres Spielelement, das fuer den Wild-West-Charme sorgt, sind die Personenkarten, welche man sich rundenweise (derer gibt es 4 mit je 4 Phasen) aussuchen darf und die durchaus nette und unterschiedlich brauchbare Boni (Kaufen zu 50% des Preises, doppelte Einnahmen, stärkere Cowboys f. Duelle, u.a.) mitbringen, aber das Problem mit sich bringen nur eine bestimmte Menge Geld besitzen zu duerfen. Alles ueber dem jeweiligen Limit muss am Rundenende abgegeben werden (gott sei Dank gibt es hierfuer à 10$ 1 Siegpunkt - das Endziel ist natuerlich mit den meisten Siegpunkten zu gewinnen, die es einmal zu kaufen (s.o.) und zum anderen f. bestimmte Anzahlen von Gebaeuden, Parzellen, etc. gibt).
    Rundum also ein Spiel bei dem man tunlichst vorausdenken sollte und das JEDESMAL anders^^, denn wie schon bei anderen Mitkritikern hier erwaehnt, der Spielaufbau ist modular und somit garantiert abwechslungsreich! Zudem gibt es noch 3 interne Variante, diverse im Netz und schon eine kleine Erweiterung.

    Pascals Wertung:
  • Ballon Cup Pascal über Ballon Cup
    Ausschau halten, irgendwo gibt es das Spiel bestimmt noch!
    Vergnuegliches Aergerspiel, schoen simpel, aber immer motivierend! Wer es luftig mag und ein goennerhaft fieses (Karten-)Legespiel sucht, wird hier bestens bedient :)

    Pascals Wertung:
  • Bello fass! Pascal über Bello fass!
    Klasse Spiel für Kinder von 3-5, bei dem man versuchen muss die Knochen zu stibitzen, ohne von Bello "gefasst" zu werden. Dies geschieht zufällig und sorgt immer für einen ueberraschenden Schreck, je nach Empfindlichkeit des Kindes sollte man hier aufpassen.
    Ansonsten schon ein Spass, der immer wieder zu einer weiteren Runde einlädt.
    Leider ist die Qualität auch hier wieder nicht das Maß der Dinge, wie haeugi bei Goliath-Produkten. So gab es schon am ersten Spieltag Ausfaelle und Defekte. Die konnte man zwar durch good-will ignorieren bzw. temporaer "hinbiegen", aber lange lebt das Spielzeug nicht!
    4 Punkte f.d. Idee und den anfaenglichen Spass!

    Pascals Wertung:
  • Dominion (Schmidt Spiele) Pascal über Dominion (Schmidt Spiele)
    Eine Ueberraschung am Markt, wie seinerzeit die Siedler von Catan. Dominion hat derweil seinen Siegeszug hinter sich und dominiert die Spielerrunden allerorts. Ein Leichtes bei dem eingäengigen Spielprinzip. Maximal zwei Eingewöhungsspiele und man kann schon anfangen verschiedene Taktiken zu erproben, die sich aus dem bloßen Studium der Karten so gar nicht erschliessen wuerden, wie man zunaechst meint....doch weit gefehlt: schon das Basisspiel bietet nicht nur einsteigerfreundliche Szenarien zum Nachspielen an, sondern macht alsbald Mut selbst entsprechende Decks zusammenzustellen und (nach) zu spielen. So lassen sich die Runden auch recht gut steuern, ob es nun eine Schnelle werden soll oder eher taktisch werden darf.
    Der Autor hat es geschafft durch das modulare System verschiedener Kartendecks, insbesondere durch die Erweiterungen zum Spiel, die Motivationskurve niemals abknicken zu lassen!
    Aufmachung und Qualität sind ebenfalls auf hohem Niveau. Der Preis allein verwehrt den 6. Punkt, aber man muss es einer nun schon etablierten Marke fast nachsehen!

    Pascals Wertung:
  • Qwirkle - Spiel des Jahres 2011 Pascal über Qwirkle - Spiel des Jahres 2011
    In der Tat ein schell begriffendes Spiel, das aber nach vielem Spielen noch lange nicht sein Potential ausgeschoepft hat! Es erinnert etwas an "Einfach genial" und "Zartre", geht es doch auch darum, passend anzulegen und das ganze moeglichst vorausschauend, um sich noch punktetraechtigere Lege-Kombination zu eröffnen, ohne dass die Mitspieler dies mitbekommen bzw. diesen ihre gewollten Plaene zu vereiteln.
    Das Spiel erfordert Logik und ein wachsames Auge, kann aber auch in "ungleichen Runden" Spass machen, durch die Dynamik des immer wieder anderen Anlegens der sehr wertigen Holzsteine.

    Pascals Wertung:
  • Halli Galli Pascal über Halli Galli
    Kann mich den positiven Kritiken nur anschliessen. Ein sehr schnelles und lustiges Spiel mit hohem Aerger- und Frustpotential, welches bei jedem mal diebische Freude aufkommen laesst!
    Ligretto meets Dschamal :) ...vorsicht mit finger- und handschmuck und vllt. mal zwischendurch abkuehlen!!!

    Pascals Wertung:
  • Coloretto Pascal über Coloretto
    Sehr schönes, schnelles Kartenspiel, welches sich nach einmaligen Spielen schon entfaltet, um einige Möglichkeiten für taktisches Farbensammeln zu eröffnen.
    Ich finde hingegen die Anleitung nicht SO einfach und übersichtlich, da uns das Spiel nur nach dem Regelstudium etwas abstrus vorkam. Nach dem Ansehen und Vertiefen der Punkteverteilungstabelle war dann alles klar. Aber das könnte man, bei einem so, schlussendlich, einfachen Kartenspielprinzip auch entsprechend deutlicher schreiben.

    Pascals Wertung:
  • Kackel Dackel Pascal über Kackel Dackel
    Bei diesem Spiel soll man den Dackel füttern und durch ein Würfelsystem abwechselnd eine Pumpe betätigen, die die gefütterte Masse durch den hohlen Körper bewegt und am Ende als lang- und rundgepresste Wurst herausplumpst, das ganze wird durch den Luftsog, von entsprechend unanständigen Geräuschen begleitet - ein Heidenspass f.d. Kleinen!
    Tolle Idee, wie bei fast allen Spielen von [Goliath], aber ebenso wie bei fast allen Spielen dieses Herstellers nicht zu Ende gedacht bzw. läßt die Qualität zu wünschen übrig!
    Ich habe das Spiel für unseren 3.5jährigen Junior gekauft, der auch mit dem Prinzip gut zurecht kam und sich um so mehr freute, da wir selbst 2 Hunde haben und so der Bezug fuer ihn besonders interessant war.
    Die Glibbermasse (erinnert an das 70er Jahre "Schleimi") läßt sich nur sehr schwer plattdrücken, um an die empfohlene 1cm Höhe zu gelangen, zwecks Ausstechen und "füttern".
    Ist die Masse dann in einer ansprechenden Groesse und Menge parat müht man sich diese ins Maul zu stopfen und mit einem Schieber in Knochenform weiter hinein zu stopfen (die Kinder tun sich mit ihren kleinen Fingerchen deutlich leichter, allerdings hat unser Junge dezente Probleme mit dem Knochenstueck gehabt, da muss ein Elternteil beim Nachdruecken mithelfen). Der Knochenschieber verbleibt dann auch im Maul, um dem Sog der Pumpe entgegenzuwirken und so die "Masse" zur rueckwaertigen Bewegung zu bringen.
    Und hier hakt es dann bei diesem Spiel. Die sehr kurze Anleitung laesst vermuten, dass die Pumpe das "Futter" innert wenigen Pumpenaktionen (ca. 5-7mal pumpen) herausbringt. Leider war es fuer unseren Jungen nach gut 20 Pumpversuchen nicht moeglich weiterzumachen - zum Einen begann der Frust, zum Anderen tat ihm die Hand weh (die Pumpe ist ein groesserer pistolenaehnlicher Griff an einer Leine (der Schlauch) mit dem Hund verbunden). Ich uebernahm das Pumpen dann fuer ihn und nach weiteren 30 Stößen, mit den inzwischen langweilig gewordenen Fäkalgeräuschen, plumpste dann endlich die "Wurst" heraus. Zuerst dachte ich, dass wir vllt. zuviel Masse hergenommen haben, aber anschliessende Versuche mit weniger brachten keine Besserung, schliesslich blieb die Glibbermasse sogar einfach stecken!
    Dies war der Zeitpunkt fuer das Wiedereinpacken und retournieren des Spiels.

    Sollten wir nur Pech gehabt haben, bleibt immer noch die Frage, ob die Kids die Geduld aufbringen, dann mit sagen wir der Haelfte der Pumpstöße, den Spass nicht zu verlieren, da der Ablauf sich ja nur wiederholt. Punkte bekommt nur wer durch das Pumpen die "Wurst" herausbekommt und mit seiner Schippe aufhebt. Bei, durch den Wuerfel bestimmten, maximal 3 Pumpversuchen pro Spieler, kann sich so eine Runde schon arg ereignislos hinziehen.

    Somit nur 1 Punkt f.d. Spiel und noch einen Trostpunkt obendrauf f.d. an sich lustige Idee!

    Pascals Wertung:
  • Fauna Pascal über Fauna
    Das tierische "Finden Sie Minden" :) ...ein schönes Schätzspiel, Aufmachung und Qualität wissen zu überzeugen. Schön für zwischendurch mit einem gewissen Lernfaktor, denn ehrlich, wer merkt sich die ganzen Details und exotischen Tiere (in der Menge) länger als einen Tag?^^ Auf jeden Fall aber interessant im Spielmoment, was es so alles gibt und wie sehr man doch daneben liegen kann, beim ersten Eindruck! (Bloss nicht von den Tiergrafiken hinters Licht fuehren lassen, es ist quasi unmöglich hiervon die Größe, etc. abzuleiten^^ ich habs versucht und lang vor allem bei Kröten und Echsen immer daneben *g*)
    Ein Spiel f.d. ganze Familie und aufgrund der Vielzahl an Karten sicherlich ein hoher Wiederspielfaktor inklusive. Aber mehr als 2-3mal hintereinander geht dann doch nicht! "Zuviel Input"^^
    Für den Super-GAU dann vorher/nachher noch "Finden Sie Minden" und ein paar Varianten aus der Anno Domini - Reihe spielen! :)

    Kurz: ein schönes Schätzspiel f. zwischendurch und sicherlich auch ein Anwärter für eine Auszeichnung im gewissen Rahmen, aber dann doch nicht DER Überflieger, wie auf der Spiele-Messe antestend gedacht!

    Pascals Wertung:
  • Dog Pascal über Dog
    Eine taktischere Variante des Klassikers Mensch ärgere Dich nicht! Aber fast noch reizvoller, da es sich mit den Karten schneller spielt. Sehr lustig ist auch die Möglichkeit des Teamspiels, hier fährt DOG nochmal so viel Ärgerpotenzial auf :)

    Pascals Wertung:
  • Geschenkt Pascal über Geschenkt
    Grandioses Kartenspiel zum Ärgern :)
    Der Spielablauf wurde ja genuegend erklaert, daher hier nur mein Lobgesang^^
    Immer wieder unvorhersehbar durch das Verdecken der eigenen Spielchips, kurzweilig, spannend, schnell, motivierend!
    Easy going, aber wieder weglegen ist nicht so einfach!

    Pascals Wertung:

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: