Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Profilseite von Sabine S.
Sabine S.

Sabines Errungenschaften:

Bankraub
Sabine hat mit Bankraub an einem Spieleschmiede Coup teilgenommenSpürnase
Sabine sucht gern Sachen.Auspöppler
Sabine liebt es, neue Spiele auszupacken und auszupöppeln und ordnet alles schön in die Spielschachtel.Ostereierfinder 2015
Sabine hat mindestens ein Osterei gefunden.Essen 2014
Sabine hat den Messestand von Spiele-Offensive.de in Essen 2014 besucht und uns moralisch unterstützt.Ostereifinder 2013
Sabine hat mindestens ein Osterei gefunden.Graf Ludo 2013
Sabine hat an der Abstimmung zum Graf Ludo 2013 teilgenommenSklaventreiber
Sabine spielt gern Worker-Placement-Spiele.Erklärbärmöger
Sabine mag Leute, die einem die Spiele erklären.Vikings Gone Wild
Sabine führt seinen Clan zum Sieg.fingerfertig
Sabine macht sich gut in Geschicklichkeitsspielen.Pokerface
Sabine mag Bluffspiele
Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Sabine S. bewertete Spiele (4 Stück):



  • Voll in Fahrt Sabine über Voll in Fahrt
    Bei diesem Spiel kommt selbst ein Mensch-ärgere-dich-nicht-Muffel wie ich "Voll in Fahrt": Auf einem liebevoll gestalteten und sehr stabilem Spielplan sollen Lokomotiven eingesetzt und über drei verschiedene Schienenstrecken zum Ziel gefahren werden.

    Jedes Spielkind bekommt 4 Lokomotiven.. Es gewinnt, wer 3 davon zuerst ins Ziel und auf die Abstellfelder gebracht hat. Der Clou sind u.a. 3 Rangierbrücken in den Farben gelb, rot und blau, die zu Beginn des Spieles in drei von vier Lücken auf den Spielplan gelegt werden. Der Startspieler würfelt mit drei Würfeln - zwei Zahlenwürfel, ein Farbwürfel. Entsprechend der Farbe auf dem Farbwürfel schiebt er eine Rangierbrücke in die freie vierte Lücke. Danach setzt er eine seiner Lokomotiven auf einem der drei Startfelder ein und zieht sie vorwärts. So geht es reihum. Würfeln, Rangierbrücke verschieben, Lokomotive einsetzen oder weiterziehen.

    Die gewürfelte Augenzahl muss voll gezogen werden. Sollte die Lok zu einer Stelle fahren, an der die Rangierbrücke fehlt oder an der ein Prellblock steht, gibts einen Rangierunfall und die Lok wird vom Plan genommen. Sie kann beim nächsten Mal neu eingesetzt werden. Wenn die Gleisstrecke von anderen Lokomotiven blockiert wird, wird geschubst! Das heißt, der aktive Spieler zieht seine Lok, soweit er kann hinter die davor stehende Lok (es kann auch eine weitere eigene sein). Diese muss für die restlichen Würfelaugen weiter gezogen werden. Steht davor noch eine Lok, wird auch diese weiter gezogen (geschubst). So können evtl. zusätzliche Rangierunfälle entstehen, wenn eine Lok in eine Lücke oder gegen einen Prellblock geschubst wird.

    Zieht eine Lok über das Zielfeld hinaus, wird sie auf den Ablageplatz gestellt. Eine über das Zielfeld geschubste Lok erleidet einen Rangierunfall und wird vom Plan genommen .... ärgerlich ....

    In der Spielvariante bekommt ein Spieler bei einem Rangierunfall ein Reparaturplättchen. Mit diesem kann man den Farbwürfel auf eine beliebige Seite drehen und so Einfluss auf die zu verschiebende Brücke nehmen. Wir spielen ausschließlich MIT den Reparaturplättchen.

    Amigo ist ein schönes Familienspiel gelungen. Hier spielen groß und klein gern zusammen. Bei drei bis vier Spielern herrscht ein ziemliches Gedränge auf dem Plan und es wird geschubst und gerangelt und eifrig versucht, trotzdem als erster seine drei Loks ins Ziel zu bekommen. Kaum steht der Sieger fest, heißt es: NOCHMAL! Ich finde es für ein Spiel dieser Art klasse und würde sogar mit meinem Schwager eine Runde spielen, wenn er dafür sein Mensch-ärgere-dich-nicht im Schrank lässt.

    Sabines Wertung:
  • African Park Sabine über African Park
    In African Park baut jeder Spieler in einer eigenen Auslage sein Naturreservat auf.

    Das Spielmaterial besteht aus 80 Spielkarten, davon 68 Tierkarten und 12 Landschaftskarten. Die Tiergruppen sind in vier Kategorien unterteilt, in Fleischfresser, Pflanzenfresser, Dickhäuter und Wassertiere. Jede Tiergruppe besteht aus unterschiedliche Tierarten. Die Landschaftskarten unterteilen sich in Gebiete mit unterschiedlich vielen Plätzen.

    Die Aufgabe des Spielers ist es, durch geschicktes Ausspielen der Tierarten auf die Gebietsplätze Punkte zu erzielen. Dabei müssen verschiedene Bedingungen beachtet werden. Wird z.B. ein Fleischfresser in das Gebiet eines Pflanzenfressers gelegt, wird der Pflanzenfresser entfernt (er wurde gefressen) und bringt keine Punkte mehr. Manche Tierarten bilden Herden, wenn man sie mehrfach auslegt und bringen so mehr Siegpunkte. Können Tiere auf den Landschaftskarten nicht regelkonform untergebracht werden, gelten sie als tote Tiere und werden umgedreht abgelegt. Am Spielende zählen sie Minuspunkte. Das Spiel endet, wenn der Talon mit den Tierkarten durchgespielt ist.

    Mir hat das Spiel sehr gut gefallen. Es ist nicht so aufwändig und groß wie Zooloretto, birgt aber viel Spielspaß und ein unweigerliches "NOCHMAL!", wenn man verloren hat, das die Spielzeit relativ kurz ist. Das angegebene Alter von 6 Jahren halte ich für zu jung, da selbst Erwachsene ein kleines Weilchen brauchen, um den Überblick über die Tiergruppen-, -arten und die verschiedenen Legebedingungen zu bekommen.

    Sabines Wertung:
  • Der kleine Ritter Trenk Sabine über Der kleine Ritter Trenk
    Nach der Buchvorlage von Kirsten Boje ist ein liebevoll gestaltetes Spiel entstanden, bei dem es viel zu Schauen und zu Entdecken gibt. Die Kinder begeben sich auf eine Reise ins Mittelalter und müssen mit einer Erbsenschleuder Räuber vertreiben (Geschicklichkeit), beim Ferkelmagiertrick Details der Räuber identifizieren (Kim-Variante)und beim Suchen/Finden/Wissen-spiel aus einer (von 30) Aufgabenkarte den Bildausschnitt auf dem Wimmelbild des hübschen Spielplanes finden. Die Aufgabenkarten enthalten im unteren Abschnitt außerdem viel Wissenswertes aus der Zeit der Ritter, kindgerecht verpackt. Haben die Kinder die Aufgaben gelöst, erhalten sie Drachenzähne als Belohnung. Wer zuerst 7 Stück gesammelt hat, ist Sieger.


    Sabines Wertung:
  • Asara Sabine über Asara
    Asara ist ein schönes Familienspiel. Die Regel ist gut strukturiert. Der Aufbau des Planes/Material gelingt dank des Aufbauplanes gut. Die Illustration des Covers, des Spielplanes und besonders der Türme finde ich sehr ansprechend. Franz Vohwinkels Illustrationen liegen mir einfach.

    Der Ablauf des Spieles ist schnell zu erfassen aber nicht simpel. Mittels ausgespielter Einkäuferkarten erwerbe ich in verschiedenen Marktbereichen unterschiedliche Turmteile. Diese widerum werden mit der Aktion Turmbau zu Türmen unterschiedlicher Farbe, Höhe und Wertigkeit verbaut. Z.B. ergeben goldverzierte Turmteile zusätzliche Wertungspunkte. Auch durch "leuchtende Fenster" kann man zusätzlich Punkte ergattern, die am Ende eines Jahres jeweils auf der Wertungsleiste besagten Autors abgetragen werden.

    Jahresende ist immer dann, wenn die Spieler ihre Handkarten (Anzahl richtet sich nach Spielerzahl) der jeweiligen Runde komplett "abgespielt" haben. Das Spiel geht über 4 Jahreswertungen, danach erfolgt noch eine Schlusswertung, die zusätzliche Kriterien des Turmbaues berücksichtigt. Der Spieler mit den meisten Prestigepunkten gewinnt.

    Mir macht Asara total viel Spaß. Einerseits spiele ich es mit anderen Vielspielern, andererseits auch mit Menschen aus meinem Umfeld, die nicht so oft spielen. Es kam bei uns gleichermaßen gut an. Unbedingt mal testen.

    Sabines Wertung:

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: