Profilseite von Freddie D. W.
Freddie D. W.

Freddie D.s Errungenschaften:

ein wenig enthusiastisch
Freddie D. hat 3 mal "Mag ich" geklickt.die erste Rezension
Freddie D. hat eine Rezension zu einem Artikel verfasst.
Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Freddie D. W. bewertete Spiele (2 Stück):



  • SATOR Neuauflage (multiling.) Freddie D. über SATOR Neuauflage (multiling.)
    "Das verrückte Labyrinth trifft auf Tetris" war die erste Reaktion meiner Frau.
    Und tatsächlich erinnert Sator stark an die Klassiker von GameBoy und Ravensburger.
    Die Spieler legen anfangs Brücken, um möglichst günstige Wege zu ihren Büchern zu erstellen und dürfen diese im Verlauf des Spiels verschieben, drehen, "teleportieren" und sogar zerstören. Hierfür stehen den Spielern 6 Aktionspunkte und etliche Handkarten, welche mit den Aktionspunkten bezahlt werden, zur Verfügung. Die anschließende Bewegung der Spielfiguren hängt dementsprechend von der Anzahl der eingesetzten Karten ab (d.h. pro ausgespielter Karte, darf man 1 Feld weiterziehen).
    Die graphische Umsetzung ist auch durchaus gelungen, trotz (oder gerade wegen) des eher dunklen und tristen Farbschemas, sind alle Elemente gut zu erkennen. Es ist auch überaus erfreulich, daß alle Elemente sprachneutral gehalten wurden.
    Als "Spiel für 2" konnte Sator (zumindest uns) gänzlich überzeugen, obwohl wir nach dem Lesen der Anleitung (welche nicht überragend ist) doch etwas skeptisch waren. Auch mit drei und vier Spielern fühlten wir uns gut unterhalten.

    Fazit: Wer gerne "herumpuzzled" und seinen Mitspielern Wege verbaut oder sie anderweitig gerne ärgert, kann bei Sator bedenkenlos zugreifen.

    Freddie D.s Wertung:
  • Burger vs. Pizza - Das Duell Freddie D. über Burger vs. Pizza - Das Duell
    In "Burger vs. Pizza" schlüpfen die Spieler in die Rollen von Imbissbudenbesitzern, die sich nach und nach ein Imperium aufbauen wollen.
    Dabei gilt es, die in den Imbissen, Diners und Bistros "erwirtschafteten" Ressourcen (in Form kleiner Holzwürfel) geschickt für Werbung und den Ausbau der kulinarischen Etablissements einzusetzen und als erster Spieler 12 Siegpunkte zu erringen.
    Vom Schwierigkeitsgrad her, ist das Spiel eher moderat. Spielaufbau, Rundenablauf und diverse Sonderfähigkeiten sind in sich logisch, leicht verständlich und ebenso leicht erklärt.
    Der zeitliche Aufwand beläuft sich auf ca. 25-30 Minuten (45 Minuten im ersten Spiel, um mit allen Regeln vertraut zu werden).
    Während "Burger vs Pizza" thematisch nach einer vereinfachten Zwei-Spieler-Variante von "Food-Chain Magnate" (sicherlich kein fairer Vergleich aber thematisch am passendsten) klingen mag, erinnert es spielmechanisch eher an "Die Quacksalber von Quedlinburg", wenngleich es kaum an diese heranreicht.

    Fazit:

    "Burger vs. Pizza" ist - ganz im Sinne der Thematik - ein kleines und zugegebenermaßen seichtes Spielchen.
    Wer auf ein Aufbauspiel mit viel Strategie und spielerischen Tiefgang á la "Food-Chain Magnate" hofft, wird hier eher enttäuscht werden.
    Im Bereich Set-Collection bieten "Die Quacksalber von Quedlinburg" deutlich mehr (Langzeit-)Unterhaltung.
    So ist "Burger vs. Pizza" wohl eher ein kleiner Snack für zwischendurch, sozusagen "1x kleine Pommes ohne Ketchup" - nicht schlecht, manchmal vielleicht genau das richtige aber irgendwie einfach nicht wirklich befriedigend.

    Freddie D.s Wertung:

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite  Versandkosten   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-17:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(40€ Mindestbestellwert)
Suche: