Profilseite von Romy B.
Romy B.

Romys Errungenschaften:

Oranienburger Kanal
Romy plant und baut neue Industriegebiete.Katzenfreund
Romy hat beim Spielen mindestens eine Katze am Spieltisch.extrem enthusiastisch
Romy hat 2.500 mal "Mag ich" geklickt.Mittelständler
Romy hat schon über 5000 Punkte erhalten.20 Jahre Spiele-Offensive.de
Romy hat beim 20 jährigen Jubiläum von Spiele-Offensive.de mitgefeiert.7 Jahre Spieleschmiede
Romy hat ein Spieleschmiede Projekt unterstützt.Roll Camera
Romy führt Regie.seltener Gast
Romy ist fast nie auf Spieletreffen zu finden.Foren-Großmeister
Romy hat 1000 Beiträge im Forum oder Spielernetzwerk veröffentlicht.massenhaft Freunde
Romy hat 300 Freunde gewonnen.White Hat
Romy versucht sich als Hacker.oft kommentiert
Romy hat auf eigene Veröffentlichungen 500 Kommentare erhalten.
Alle ansehen

Romys öffentliche Listen:

Tauschliste

Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Romy B. bewertete Spiele (32 Stück):



  • Can´t STOP (Ravensburger) Romy über Can´t STOP (Ravensburger)
    Dieses Spiel hat in seiner Einfachheit einen riesigen Suchtfaktor. Man möchte es dauernd neu ausprobieren. Trotz hohem Glücksfaktor hat man das Gefühl das Geschehen beeinflussen zu können. Das macht den hohen Wiederspielreiz aus!

    Romys Wertung:
  • Die Insel der Katzen Romy über Die Insel der Katzen
    Die Insel der Katzen ist ein tolles Legespiel, welches verschiedene Gewinnmöglichkeiten offenbart und damit auch verschiedene Spielertypen anspricht. Durch geschicktes Legen bekommt man Punkte für Katzenfamilien, Schätze oder Aufträge. Das wirklich gelungene daran ist, dass man vermeintliche anfängliche Fehlentscheidungen ggf. mit dem passenden Auftrag kompensieren kann. Somit kann man auch schlechtere Starts durchaus aufholen oder sogar drehen. Das Katzenthema ist toll umgesetzt und wer Tetris mit schwierigen Teilen in einem schwierigen begrenzen Raum mag, wird dieses Spiel lieben. Im Prinzip die komplexere Variante von New York Zoo. Interaktion ist auch dabei, so kann es sein, dass das passende Teil einem vor der Nase weggeschnappt wird.
    Ein wirklich rund um gelungenes Spiel!

    Romys Wertung:
  • Dice Hospital (dt.) Romy über Dice Hospital (dt.)
    Dice Hospital ist ein Worker-Placement-Spiel, wo man sich auch mal das Hirn verrenken kann, wenn man mag. Die Spielzüge zu optimieren macht mir wirklich viel Spaß dabei und ist für mich auch der entscheidende Spielgrund. Wer es mag aus gegebenen (natürlich auch ein ein wenig beeinflussbaren) Möglichkeiten das beste rauszuholen und dafür auch ein bisschen zu knobeln, ist hier genau richtig. Wie schon erwähnt ist der Glücksfaktor eher klein und die zufälligen Komponenten sind nicht sehr spielentscheidend.

    Romys Wertung:
  • Stone Age - Grundspiel: Das Ziel ist dein Weg Romy über Stone Age - Grundspiel: Das Ziel ist dein Weg
    Stone Age ist ein klassisches Workerplacement-Spiel mit Würfelelementen. Die Regeln sind gut verständlich und nach einer Runde hat man die Mechanik auch gut drauf. Ich habe es bisher nur zu zweit gespielt und könnte mir vorstellen, dass zu dritt oder viert noch mehr dazu kommt, dass man sich was ´wegschnappt´. Das Spannende am Spiel ist aber die Punkte-Wertung. Man sammelt durch Karten bestimmte Arbeiter, deren Anzahl am Ende mit der Anzahl von anderen gesammelten Dingen multipliziert werden, bspw. Gebäuden oder Arbeiter. Dazu kommen, die im Spiel errungenen Punkte. Das macht es interessant, weil man natürlich versuchen wird möglichst gute Kombis auf die Hand zu bekommen, was aber durch das Workerplacement nicht immer klappt. Genauso wirkt auch das Würfelelement. Um Rohstoffe zu bekommen, muss man Würfeln und die Summe durch den Rohstoffwert teilen. Da kann man schon mal leer ausgehen oder auch richtig absahnen :) Das Spiel macht jedenfalls Spaß, spielt sich flüssig weg und ist auch durchaus variabel. Man kann auf sehr unterschiedliche Weise zu Punkten kommen.

    Romys Wertung:
  • Explorers Romy über Explorers
    Explorers ist ein schönes kleines Spiel mit durchaus Spieltiefe, wenn man sich drauf einlässt. Durch die verschiedenen Kärtchen (inkl. Aktionen) entstehen unterschiedliche Spiele und damit auch durchaus etwas Varianz. Das Spielmaterial empfinde ich als sehr sehr klein, was leider die Übersicht verringert. Übersicht ist allerdings recht wichtig in diesem Spiel und es ist ärgerlich, wenn man das besser passende Feld zum Ankreuzen nur ´übersieht´. In Summe aber trotzdem ein tolles Spiel für Zwischendurch. Spieler, die gern Spielzüge optimieren und knobeln kommen hier voll auf ihre Kosten, auch wenn es einen Glücksfaktor gibt, der einem den Spielzug auch mal verhageln kann.

    Romys Wertung:
  • Paris - Die Stadt der Lichter Romy über Paris - Die Stadt der Lichter
    Wieder ein wundervolles Duellspiel, welches zudem toll illustriert ist. Einfache Regeln und trotzdem viel Spieltiefe, vor allem durch die hohe Interaktivität. Letztendlich muss man in der ersten Phase den Grundstein für die zweite Phase legen, ohne zu wissen, ob die eigenen Ideen dann auch aufgehen. Hier ist es wichtig mehrere Optionen in petto zu haben. Durch die Aktionskarten können auch bereits verloren geglaubte Spiele noch gedreht werden. Es bleibt spannend bis zum Schluss! Wer es knobelig und interaktiv mag ist hier genau richtig.

    Romys Wertung:
  • Reef (Neuauflage) Romy über Reef (Neuauflage)
    Das Spiel an sich holt mich total ab. Man baut ein 3D-Riff auf einer Platte mit 4x4 Stellplätzen. Durch Aufgabenkarten bekommt man Punkte und neue Korallen. Das spannende an diesem Spiel ist nun die Planung der Züge, denn man muss versuchen Aufgaben zu spielen, die ggf. wenig Punkte bringen, um die Korallen zu bekommen, die später für Aufgaben mit mehr Punkten dienen. Dazu das Gehirnjogging sich die soeben gewählten Aufgaben nicht zu verbauen, weil man erst bauen muss und dann gewertet wird. Alles in allem ein sehr strategisches Spiel mit viel Tiefe bei einfachsten Regeln.

    Die Korallen musste ich auch komplett abwaschen, sie waren allesamt mit einer schmierigen Schicht überzogen. Mit Spüli und warmen Wasser war das aber lösbar.

    Romys Wertung:
  • Tiny Towns Romy über Tiny Towns
    Tiny Towns ist ein tolles Spiel für Spieler, die sich gern ein bisschen das Hirn verrenken und auch lieben Spielzüge zu optimieren und vorher zu planen. Es ist etwas Glück dabei, allerdings wirkt sich das aus meiner Sicht eher am Ende aus, zwischendurch gibt es genügend Möglichkeiten sich was offen zu halten. Ich persönlich liebe die Haptik des Spiels, mit den Gebäuden und Ressourcenwürfelchen. Die Karten sind schön groß und gut lesbar. Schon in der Grundversion ist klar, dass es Erweiterungen geben muss (gibt es ja auch), welche dann die Zusammenstellung des konkreten Spiels deutlich variabler machen. In Summe ist das Spiel wunderschön, anspruchsvoll und trotzdem leicht zu lernen und etwas süchtig machend.\r\n\r\nPS: Es gibt kaum Interaktion, nur einige wenige Karten haben interaktive Komponenten dabei. Hier erhoffe ich mir noch etwas Steigerung bei den Erweiterungen.

    Romys Wertung:
  • Via Magica Romy über Via Magica
    Via Magica ist ein Augustus-Clon mit etwas weniger Spieltiefe. Das Spielprinzip und auch teilweise die Regeln sind komplett gleich. Das ist etwas schade, weil es leicht gewesen wäre die Spiele voneinander abzuheben durch kleinere Regeländerungen. Es gibt in Summe weniger Optionen, keine Angriffskarten, weniger Extrapunkte und dadurch weniger Komplexität. Das kann hilfreich sein, um bspw. mit Kindern einzusteigen, falls Augustus noch zu schwierig ist. Ansonsten lässt sich nur sagen, dass man Via Magica sicherlich mag, wenn man Augustus mag. Für mich hat es einen Suchtfaktor, den ich gar nicht so genau beschreiben kann. Ich spiele es einfach gern und nun auch gern beide Spiele.

    Romys Wertung:
  • Patchwork - Doodle Romy über Patchwork - Doodle
    Patchwork Doodle ist für mich sehr nah an Second Chance (auch Uwe Rosenberg) und ein schönes Spiel für Zwischendurch, aber mit wenig Spieltiefe. Mit erfahrenen Mitspielern wird man bei der Punktevergabe sicherlich keine Überraschung erleben. Mir fehlt irgendwie noch was (ein Kniff oder eine taktische Gegebenheit, die man nutzen kann. Die Sonderaktionen sind nicht ausreichend genug für meinen Geschmack).

    Vom Material her sind auch hier (wie auch bei Second Chance) die beiliegenden Stifte nicht gut nutzbar. Hier muss man sich selbst behelfen für mehr Spielspaß.

    In Summe trotzdem schön und nett zu spielen.

    Romys Wertung:
  • Harry Potter - Kampf um Hogwarts - Zauberkunst + Zaubertränke Erweiterung Romy über Harry Potter - Kampf um Hogwarts - Zauberkunst + Zaubertränke Erweiterung
    Die Zauberkunst und Zaubertränke-Erweiterung ist aus spielerischer Sicht wieder ein Traum. Wenn man das Grundspiel und die Monstererweiterung bereits gerne gespielt hat, dann kommt man bei dieser Erweiterung voll auf seine Kosten. Ich möchte nicht zu viel verraten, da es einer der tollen Effekte des Spiels ist, erst nach und nach die ´Besonderheiten´ zu entdecken.
    In Summe braucht es mehr Zeit, um zu spielen, jeder Zug ist auch länger als vorher. Was durch die gemeinsamen Diskussionen aus meiner Sicht dem Spiel keinen Abbruch tut. Aber man braucht deutlich mehr Konzentration, um ´nichts zu vergessen´.

    Einziger Kritikpunkt ist das Material. Es scheint einen neuen Druckpartner gegeben zu haben, dadurch haben Kartenrück- und auch Vorderseiten eine leicht andere Farbgebung (heller/dunkler), was man beim Mischen bspw. auch tatsächlich sieht. Dazu kommt, dass es tatsächlich bei den Dunkle-Künste-Karten auch minimal unterschiedliche Größen gibt. Das ist in Summe einfach nicht schön und so unnötig.

    Dem Spiel an sich gebe ich dennoch 6 Punkte, denn die Materialfehler stören den Spielfluss nicht.

    Romys Wertung:
  • Railroad Ink - Knallrot Romy über Railroad Ink - Knallrot
    Railroad Ink - Knallrot ist für mich der bessere Einstieg in die Railroad Ink-Varianten, weil mir beide Erweiterungen sehr gut gefallen. Bei der Lava-Variante kann man wirklich gut punkten, wenn man sich drauf einlässt auch mal Gleise und Straßen aufzugeben und stattdessen noch einen Lavasee neu zu eröffnen und auch abzuschließen. Beim Meteor finde ich besonders schön, dass er Punkte bringt, obwohl er ggf. Punkte zerstört. In Summe kann man beide Erweiterungen taktisch gut verwenden, trotz des Glücksfaktors. Wie schon bei der Edition blau beschrieben, finde ich die Railroad-Varianten sehr süchtig machend und sehr sehr schön zu spielen.

    Romys Wertung:
  • Railroad Ink - Tiefblau Romy über Railroad Ink - Tiefblau
    Railroad Ink Tiefblau ist für eines der schöneren Roll&Write-Spiele. Bei der blauen Variante gibt es die Erweiterungen Fluss und See, die ich beide nicht so spannend und überzeugend finde, aber sich nett spielen. Das Spiel an sich ist aber süchtigmachend, auch der Versuch trotz des Glücksfaktors das beste draus zu machen. Für mich spielt es sich so, als könnte ich die Züge trotzdem beeinflussen und genau das mag ich. Es ist Glück dabei, aber trotzdem fühlt es sich nicht so willkürlich an. Wenn ich nochmal zuerst aussuchen dürfte, würde ich mit Rot beginnen, blau ergänzt das rote SPiel aber trotzdem toll.

    Romys Wertung:
  • Die Sternenfahrer von Catan Romy über Die Sternenfahrer von Catan
    Die Sternenfahrer von Catan sind ein wunderschönes Spiel aus der Catan-Reihe. Mir persönlich gefällt vor allem das haptische Gefühl mit den Raketen. Sowohl das ´würfeln´ als auch der Anbau. Man hat quasi was in der Hand zum Spielen. :) Das Spiel selbst passt gut rein in die Catan-Serie und spielt sich recht flüssig. Für Fans von Catan ein Muss.

    Romys Wertung:
  • Carcassonne - Die Obstbäume Erweiterung Romy über Carcassonne - Die Obstbäume Erweiterung
    Die Obstbäume sind definitiv eine der herausragensten Minierweiterungen von Carcassonne. Kann man immer mit reinnehmen, spielt sich schön, ist nie zu viel. Eine wirklich rund um gelungene süße kleine Erweiterung.

    Romys Wertung:
  • Second Chance 2. Edition Romy über Second Chance 2. Edition
    Ich habe Second Chance gekauft, weil es von Uwe Rosenberg ist. Es ist ein einfach zu spielendes Tetrisspiel. Man muss je nach gezogener Karte Tetristeile auf ein Blatt in einem Bereich malen und diesen möglichst vollständig füllen. Ein bisschen taktieren ist dabei, aber in Summe hängt man stark von den gezogenen Teilen ab. Das Problem haben zwar alle Mitspieler gleichermaßen, aber je Anfangsentscheidung kann es später besser oder schlechter laufen. Das Spiel hat nicht viel Tiefe, ist aber sehr entspannend.
    Die beigefügten Stifte könnten etwas besser sein, ich habe direkt mit eigenen Stiften aufgestockt.

    Romys Wertung:
  • Copenhagen – Roll & Write Romy über Copenhagen – Roll & Write
    Copenhagen Roll&Write ist schnell erlernt, spielt sich sehr flüssig, dauert nicht zu lang, ist interaktiv und mit genug Spieltiefe, um immer wieder Spaß zu machen. Bisher habe ich es zu zweit und zu viert ausprobiert und in beiden Varianten spielt es sich schön, es gibt keine Einschränkungen durch die Personenzahl. Würfelglück ist natürlich dabei, ob es auch Spielentscheidend ist vermag ich nicht so genau zu beantworten. Es wirkt nicht so.



    Romys Wertung:
  • Sagani Romy über Sagani
    Sagani ist ein schönes Legespiel mit viel Spieltiefe. Trotz einfacher Regeln kann man gut eintauchen und verschiedene Strategien spielen und hat ordentlich Denksport dabei. Ich habe es bisher nur zu viert gespielt, da spielt es sich toll und mit Interaktion durch das ´Wegschnappen´ der Plättchen. Wenn man dann nach einiger Planung ein passendes Teil einfügen kann, was gleich mehreren Aufgaben hilft ist die Freude groß.

    Romys Wertung:
  • Potion Explosion (2nd Edition) Romy über Potion Explosion (2nd Edition)
    Potion Explosion ist ein wirklich genial schönes Spiel, vor allem, wenn man es haptisch mag. Durch die Murmel und die Box entsteht ein schönes Spielgefühl. Beim Spielen selbst ist Taktik und Geschick gefragt und natürlich ist auch Glück dabei die richtigen Murmelfarben auch erspielen zu können, wenn diese gebraucht werden. Man kann gut aus dem Bauch raus spielen, aber auch lange für den perfekten Spielzug knobeln. Einziger kleiner Nachteil: Wenn der Anfang für einen Spieler gut läuft, ist er kaum noch einzuholen. Ein anfänglich erspielter Vorteil wirkt einfach lange nach.

    Fazit: Rund um toll!

    Romys Wertung:
  • Aqualin Romy über Aqualin
    Aqualin ist ein sehr sehr schön gestaltetes und umgesetztes Zwei-Personenspiel. Es lässt sich sehr interaktiv spielen und entwickelt eine tolle taktische Tiefe trotz einfachster Regeln. Man kann durchaus ganz schön knobeln vor den einzelnen Zügen. (Man kann das aber auch lassen, kein Muss, aus dem Bauch raus spielt es sich auch ganz hervorragend)

    Romys Wertung:
  • Blätterrauschen Romy über Blätterrauschen
    Blätterrauschen überzeugt mich komplett. Es ist liebevoll gestaltet und sogar mit ´Story´, sprich die Regeln der 4 Aufgabenblätter passen zum jeweiligen Thema (hier: Jahreszeiten). Die Regeln sind schnell erlernt und wenn man das Prinzip verstanden hat, auch auf den Blöcken immer gut nachvollziehbar. Der Glücksfaktor spielt zwar eine große Rolle, allerdings haben alle die gleichen Bedingungen, weswegen letztendlich doch die Taktik (sprich, was man draus macht) entscheidet. Ich hoffe hier noch stark auf neue Blöcke, das Spielprinzip gibt noch so einiges her.

    Einziger Kritikpunkt sind die fehlenden Stifte. Für diese Art Block hätte man am besten passende Stifte beigelegt. Bleistift und Fineliner sind nicht gut erkennbar und Filzstifte auch nur in bestimmten Farben.

    Romys Wertung:
  • Kannste knicken Romy über Kannste knicken
    Kannste Knicken reicht für mich nicht an die anderen Spiele der Klein&Fein-Reihe heran, aber ist trotzdem ein schönes kleines Spiel für Zwischendurch. Das ´Knicken´ ist ein netter Nebeneffekt, aber mir persönlich zu einseitig und zu wenig taktisch verwendbar. Beide Spieler hängen stark vom Würfelglück ab und wer sich den passenden Würfel nehmen darf. In Summe aber trotzdem nett gestaltet und schön spielbar.

    Romys Wertung:
  • Mille Fiori Romy über Mille Fiori
    Mille Fiori ist optisch ein tolles Spiel, auch das Spielprinzip hat mich überzeugt. Bisher konnte ich es nur zu zweit spielen und da schlagen leider die teils hohen erreichbaren Punkte an bestimmten Stellen zu buche, die der andere nicht mehr aufholen kann. Zu viert passiert das vermutlich nicht, da man sich mehr ´in die Quere´ kommt. Das Thema mit den 9 Karten am Anfang wurde ja schon angesprochen, die erscheinen reichlich unsinnig und bieten nur noch mehr Vorteile, falls einer gleich die richtigen Kombis am Anfang legt. Hier bin ich auf die neue Anleitung gespannt. In Summe könnte es also ein wirklich tolles Spiel sein, hat aber derzeit noch Ecken und Kanten. Diese ließen sich aber mit abgewandelten Regeln lösen.

    Romys Wertung:
  • 7 Wonders - Architects Romy über 7 Wonders - Architects
    Seven Wonders Architects wirkt wie ein einfacherer Mix aus dem Original und dem Duellspiel. Die Regeln sind ultra einfach zu erlernen, wenn man die 7Wonders-Reihe kennt sowieso. Es ist hübsch gemacht und spielt sich gut und schnell weg. In Summe deutlich weniger komplex, als das Original, aber mit hohem Suchtfaktor.

    Romys Wertung:
  • Voll verplant Romy über Voll verplant
    Die Regeln sind einfach zu erlernen und es spielt sich schnell ein. Der Mix aus Taktik und Glück ist ganz gut gelungen, manchmal ärgert man sich dann aber schon. In Summe aber sehr schön, kurzweilig und gut zwischendurch zu spielen.

    Romys Wertung:
  • Die Burgen von Burgund - Kartenspiel Romy über Die Burgen von Burgund - Kartenspiel
    Das Kartenspiel ist eine ebenso komplexe Variante des Originalspiels und hat auch die entsprechende strategische Tiefe. Letztendlich ist der Vorteil, dass die Verpackung viel kleiner ist. Der Vorteil ist zweitgleich ein Nachteil, denn das Spiel muss trotzdem recht kleinteilig aufgebaut werden und braucht einen großen Tisch, wo jeder Spieler viel Platz vor sich hat. In Summe aber eine tolle Idee, wenn man das Spiel bspw. irgendwo hin mitnehmen will.

    Romys Wertung:
  • Imhotep - Das Duell Romy über Imhotep - Das Duell
    Tolles Spiel, spannend zu zweit, wird auch nicht langweilig bei mehreren Spielen. Die Optik ist sehr gelungen, der Spielaufbau und die Regeln sind einfach und gut verständlich. Ein rundum gelungenes Spiel.

    Romys Wertung:
  • Kakerlaken Duell Romy über Kakerlaken Duell
    Es ist ein wenig herausforderndes kleines Duellspiel für Zwischendurch. Definitiv eher ein Kinderspiel. Für Erwachsene ist es zu einfach und es kommt zu wenig Spielspaß auf.

    Romys Wertung:
  • Dice Forge - Rebellion Erweiterung Romy über Dice Forge - Rebellion Erweiterung
    Die Erweiterung bringt neuen Spielspaß und durch die neuen Karten hat man nochmal eine neue Herausforderung. Schön ist, dass nicht nur neue Karten zu den zwei! enthaltenen Erweiterung kommen, sondern auch ´normale´ Karten, die beliebig mit dem Grundspiel mischbar sind. Bedeutet man hat viel mehr Varianz und kann sowohl das Grundspiel, als auch die Erweiterungen mit einer zufälligen Auswahl der Grundkarten spielen. Wer das Grundspiel schon mochte wird sicherlich sehr glücklich mit der Erweiterung.
    Die Sortierung ist wie im Grundspiel auch sehr übersichtlich, aber auch sehr kleinteilig (im doppelten Sinne, viele und sehr kleine Teile).
    TIPP für alle Neulinge: Legt euch einen Mini-Schlitzschraubenzieher nebendran, das schont die Fingernägel. :)

    Romys Wertung:
  • Das Gold der Inka Romy über Das Gold der Inka
    Das Gold der Inka habe ich bisher nur zu zweit gespielt und da ist es schwierig eigebe Wege zu finden und nicht nur ´nach zu laufen´. Das Bewegen der Plättchen gelingt nicht so einfach ohne das Spielfeld zu verschieben. In Summe ist das Spiel ganz nett, vielleicht ab 3 Spielern auch spannender, aber zunächst konnte es mich nicht überzeugen.

    Romys Wertung:
  • Bali Bundle Romy über Bali Bundle
    Ich war sehr gespannt auf Bali, da es vom Autor von Carcassonne kommt. Das Grundspiel ist schnell erlernt und spieltnsich schön runter. Schon im Grundspiel gibt es zwei ´Erweiterungen´, die das Spiel direkt etwas komplexer machen, war wirklich toll ist. In Summe ein schönes Familienspiel, rund, ddurchdacht und mit schönem Spielmaterial.

    Romys Wertung:
  • Draftosaurus - Marina Erweiterung Romy über Draftosaurus - Marina Erweiterung
    Ich hatte mich sehr auf eine Erweiterung gefreut, da ich das Grundspiel wirklich riesig finde. Die Erweiterungen, so auch die Marina-Erweiterung bleibt hinter allen Erwartungen zurück. Es ist schlicht langweilig, keine neue Spielidee, keine neuen Punkte, keine clevere Taktik. Im Prinzip hätte man auch einfach Gehege anbauen können, das wäre vermutlich noch spannender gewesen. Schade. Es bleibt nur ein Liebhaberwerk übrig, weil das Grundspiel so toll ist.

    Romys Wertung:

Hier weitershoppen:


Warenkorb mitnehmen und Porto sparen!

Puzzle-Offensive.de
Kreativ-Offensive.de
Holzeisenbahn-Offensive.de
Wuerfel-Offensive.de

So geht´s weiter:


Zur vorherigen Seite
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachte hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite  Versandkosten & Teillieferungen   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 11:00-17:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(45€ Mindestbestellwert)
Suche: