Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Profilseite von Daniel B.
Daniel B.

Daniels Errungenschaften:

Graf Ludo 2018
Daniel hat an der Abstimmung zum Graf Ludo 2018 teilgenommen.armer Schlucker
Daniel hat schon über 1000 Punkte erhalten.enthusiastisch
Daniel hat 100 mal "Mag ich" geklickt.weiss sich zu helfen
Daniel hat eine Variante für Spiele veröffentlicht.kommunikativ
Daniel hat 50 Kommentare verfasst.einige Anhänger
Daniel hat 5 Anhänger gewonnen.Foren-Adept
Daniel hat 5 Beiträge im Forum oder Spielernetzwerk veröffentlicht.öfters kommentiert
Daniel hat auf eigene Veröffentlichungen 50 Kommentare erhalten.die erste Rezension
Daniel hat eine Rezension zu einem Artikel verfasst.wird selten gegrüßt
Daniel hat einen Eintrag auf seine Pinnwand erhalten.gut vernetzt
Daniel hat 20 Freunde gewonnen.
Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Daniel B. bewertete Spiele (4 Stück):



  • Odyssey - Zorn des Poseidon Daniel über Odyssey - Zorn des Poseidon
    In Odyssey - Zorn des Poseidon übernimmt ein Spieler die Rolle des Poseidons, während die anderen Spieler die Rolle der Griechen, auf ihrer Rückfahrt zur gelobten Insel, übernehmen. Jeder Griechenspieler startet hierbei in einer der vier Ecken (oder in mehreren - je nach Spieleranzahl) und versucht sein Schiff nach Hause zu lenken. Abseits dieser Thematik, kann man das Spiel jedoch eher als ein abstraktes Spiel bezeichnen, welches mit einem thematischen Gewand daherkommt.

    Der Spieler des Poseidons versucht dieses zu verhindern. Vor Beginn jeder Runde darf dieser ein Schiff (oder alle) um eine Position geheim auf seinem eigenen Spielplan versetzten. Dazu gibt er das dazugehörige Plättchen ab, welches auch die verbleibenden Runden anzeigt. Von jedem Plättchen gibt es 2 Stück, wobei er kein Plättchen zweimal hintereinander benutzen darf.

    Die Spieler müssen sich nun, ohne ihre genaue Position zu kennen, um ein Feld bewegen und bekommen danach grob ihre Position durchgesagt. Beispiel: "Dein Schiff befindet sich auf dem Wasser und du siehst [alles was ein Feld um das Schiff steht, also Insel, Schiffoder nichts]" oder Du stehst auf einer bewaldeten Insel und siehst....
    Da die angaben (meistens) nicht Präzise sind, kommen also oft mehrere Positionen als Möglichkeit in Betracht.

    Durch diesen Mechanismus ergibt sich ein schönes Spielchen, indem beide Seiten versuchen den anderen Einzuschätzen.

    Bevor man sein Schiff bewegt, muss man also abschätzen in welche Richtung man evtl. verschoben wurde und wie man sich am besten bewegen muss um evtl. seine Positionsmöglichkeiten einzugrenzen oder sogar mit etwas Glück genau bestimmen zu können. Um sich die Positionen, welche in Betracht kommen, alle merken zu können, legt man Markierungen auf das gemeinsame Spielbrett. So hangelt man sich, ohne seine genaue Position zu kennen, immer weiter bis zur Heiligen Insel in der Mitte, welches das Zielfeld ergibt.

    Meinung & Fazit:

    Odyssey - Zorn des Poseidon ist ein nettes grundsolides abstraktes Denkspiel für zwischendurch, welches bisher jede meiner Spielgruppen Spaß gemacht hat.
    Allerdings ist es meiner Meinung auch kein Pflichtkauf, da es halt gut, aber auch nicht überragend ist. Der Poseidon-Spieler hat schon eine recht hohe Downtime und ist daher nichts für jeden Spieler. Er sollte eher von Spieler übernommen werden, welche gern als SPielleiter fungieren, verlieren können (da die Seefahrer in der Grundversion doch eher gewinnen) und Spaß dran haben andere ein wenig zu ärgern.

    Der Schwierigkeitsgrad ist mit insgesamt 4 Spielbretten und Zusatzmodulen, wie z.B. Leuchttürmen, Nebel, Strudeln und Monstern, gut anpassbar, was auch die Langzeitmotivation steigen lässt.

    Durch die inzwischen vielen Rabatte auf dieses Spiel, ist es preislich auch in Ordnung. Wer auf so eine Art Spiele steht, kann also zugreifen. Alle anderen müssen es nicht!





    Daniels Wertung:
  • Ganz schön clever Daniel über Ganz schön clever
    Ganz schön clever ist ein tolles Würfel-/Denkspiel. Jeder Spieler Würfelt mit sechs verschiedenfarbigen Würfeln und sucht sich einen davon aus um diesen zu werten und die anderen erneut zu würfeln. Dazu Streicht er das Feld ab oder trägt die gewürfelte Augenzahl in das farblich dazugehörige Feld ein, wobei der weiße Würfel als Joker dient. Für die blauen Felder werden der weiße und der blaue Würfel außerdem immer zusammengezählt! Hat man bestimmte Kombinationen gewertet, erhält man extra Sachen, weshalb es ganz wichtig ist diese Kombinationen zu schaffen bzw. viele Felder anzukreutzen oder Zahlen einzutragen.
    Aber Achtung! Alle Würfel, welche niedriger als der gewählte Würfel sind landen auf einem Silbertablett und können nicht erneut gewürfelt werden. Nachdem man 3 Würfel ausgesucht hat, landen die anderen ebenfalls auf dem Silbertablett, von denen sich die Mitspieler nun einen für sich aussuchen können. Dies ist ein sehr cleverer Mechanismus, wodurch man auch im gegnerischen Zug mitfiebert.

    Am Anfang erscheinen einen die vielen Möglichkeiten welche sich bieten erstmal kompliziert. Dieses legt sich aber gerade für geübte Vielspieler, aber auch für offene Gelegenheitsspieler, recht schnell, sodass man bald herausfindet welche Zahlen sich wann anbieten, ohne aber schnell zu eintönig zu werden, oder das sich schnell eine Gewinnerstrategie herauskristallisiert - es sind ja auch immer noch Würfel und damit auch ein wenig Glück vonnöten.

    Fazit: Ein schönes Würfelspiel auf dem Kennerspiel Bereich, welches schnell süchtig macht, da man immer wieder versucht einen neuen Highscore zu erreichen! Bsiher mochte jeder das Spiel mit denen ich es gespielt habe - ob Familie oder Freunde.


    Hinweis: Mein aktueller Highscore beträgt inzwischen 300, welchen ich leider noch nicht wieder brechen konnte. Auch ist es schwierig überhaupt in diesem Bereich vorzudringen. Meine Durschnittspunktzahl beträgt da eher 260 Punkte. Aber auch das versuchen macht immer wieder Spaß :)

    Daniels Wertung:
  • Krazy WÖRDZ - Family Edition Daniel über Krazy WÖRDZ - Family Edition
    Ein Wörterspiel, bei dem die Mitspieler sich eigene Fantasiewörter zu gezogenen Begriffen ausdenken und dann erraten müssen, welches Wort vom Mitspieler zu welchem Begriff passt. Die zu verwendenden Buchstaben zieht man am Anfang der Runde zufällig, sodass man aus den gegebenen Buchstaben auch erstmal ein passendes Wort basteln muss.
    Am Ende kommen oft sehr lustige Begriffe heraus.
    Manchmal ist einem sofort klar, welches Wort zu welchen Begriff gehört, (sicher kann man sich nie sein!) aber manchmal hat man das Gefühl das ein Begriff zu mehreren Wörtern (und Umgekehrt) passen kann.


    Fazit: Ein kurzes, sehr lustiges, Wörterspiel, welches vor allem im Familienkreis, aber auch im Freundeskreis, sehr gut ankam!



    Daniels Wertung:
  • Klask Daniel über Klask
    Klask ist ein schöner Mix aus Tischfußball und Airhockey für den Tisch. Bei dem Spiel muss man den Ball in das gegnerische loch versenken und darauf achten, dass man keine zwei kleinere Magneten an sich hängen hat. Nach einer kleinen Eingewöhnungsphase hat man den Bogen aber recht schnell raus und geübte Spieler können sogar mit dem weißen Magneten auf ihre Mitspieler schießen, was zur folge hat, dass die Spiele noch umkämpfter werden ;)
    Klask kommt in unseren Freundes- und Familienkreis sehr gut an und sorgt immer für spannende Duelle!
    Bei der letzten BerlinCon habe ich an dem BerlinCup teilgenommen, wo ich den 4. Platz erreichte und mich für die Deutsche Meisterschaft qualifizierte und unter den besten 8 landete. Dies hat sehr viel Spaß gemacht und war ein tolles Event.
    Das Spiel besaß ich vorher gerade mal 1,5 Monate.


    Fazit: Ein echt Tolles Spiel für zwischendurch mit tollen Duellen, aber auch etwas für "Tunierspieler", da sich im Deutschen Klask Verband zurzeit einiges tut. (Weltranglistensystem, Weltmeisterschaften etc.)

    Tipp: Auf dem Event habe ich von den Veranstaltern (Deutscher Klask Verband) den Tipp bekommen, die Spielfiguren mit Teflonband zu bekleben. Das hilft, dass das Spielbrett nicht so schnell abnutzt. Dieses sollte man allerdings zwischendurch immer mal wieder wechseln. Funktioniert super!!!



    Daniels Wertung:

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: