Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Profilseite von Steffen K.
Steffen K.

Steffens Errungenschaften:

Graf Ludo 2017
Steffen hat an der Abstimmung zum Graf Ludo 2017 teilgenommen.viele Freunde
Steffen hat 150 Freunde gewonnen.Sammelspieler
Steffen mag Spiele, in denen etwas gesammelt wird.Champions of Midgard
Steffen steigt zum Jarl auf.Foren-Meister
Steffen hat 250 Beiträge im Forum oder Spielernetzwerk veröffentlicht.Marathonspieler
Steffen spielt gerne Spiele, die mindestens 4 Stunden dauern.5 Jahre Spieleschmiede
Steffen hat der Spieleschmiede zum Geburtstag gratuliert!oft kommentiert
Steffen hat auf eigene Veröffentlichungen 500 Kommentare erhalten.Nikolaus 2018
Steffen hat tolle Geschenktipps zu Weihnachten 2018 gegeben. Kooperativspieler
Steffen spielt gern kooperative Spieleeinige Anhänger
Steffen hat 5 Anhänger gewonnen.Overworld
Steffen erkundet Overworld.
Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Steffen K. bewertete Spiele (71 Stück):



Zeige Seite 1 2
  • Spirit Island Steffen über Spirit Island
    Mein Messehighlight 2018

    Im kooperativen Bereich gibt es wohl wenige Spiele die an die Vielseitigkeit und Komplexität von Spirit Island ran kommen.
    Viele verschiedene Geister zum ausprobieren in zig Kombinationen, variabler Spielaufbau, variierbarer Schwierigkeitsgrad, gutes Spielmaterial undundund.

    Für mich auch super das man es eben solo spielen kann und somit auch einfach mal ein Gefühl für die verschiedenen Geister bekommt wenn die Spielegruppe mal keine Zeit hat.

    Das Spiel an sich und die Regeln sind meiner Meinung nach auch nicht schwer zu erlernen. Konnte Problemlos mit der Einsteigervariante anfangen nach einmaligem lesen. Die unglaublich vielen Entscheidungsmöglichkeiten lassen den Kopf aber schon gut rauchen.

    Klare Kaufempfehlung für Leute die gerne Kooperativ oder Solo spielen.

    Steffens Wertung:
  • Frantic Frankfurt Steffen über Frantic Frankfurt
    Hektisches Kartenlegen mit seltsamen Regeln und leider auch nicht wirklich schön illustrierten Karten.
    Hat zu zweit keinen Spass gemacht und ich denke es wird mit mehr Leuten auch nicht besser. Zu dem möchte ich das auch keinem antuen.
    2 Punkte weil es schnell vorbei war...

    Steffens Wertung:
  • Böhmische Dörfer Steffen über Böhmische Dörfer
    Nette schnelles Spiel in dem es um Würfelglück und Arbeitereinsetzen geht. Dank variablem Aufbau auch immer etwas anders.
    Kann man als Absacker durch aus ab und an mal spielen. Für mich aber nichts was man benötigt oder was ich vorschlagen würde.
    Der aktuelle Preis von 12€ geht hier in Ordnung.

    Steffens Wertung:
  • Forum Trajanum Steffen über Forum Trajanum
    Tolles Spiel mit sehr viel Material.

    Jeder Spieler verwaltet eine von Trajan selbst gegründete Colonia (das eigene Spielbrett). Während die Spieler versuchen, ihre eigene Colonia so optimal wie möglich zu entwickeln, gilt es jedoch auch, den Kontakt nach Rom aufrecht zu erhalten und sich die Unterstützung der Stadt und des Herrschers zu sichern (zentrale Spielfläche zum einsetzen der eigenen Plättchen).
    Zwei Plättchen aus der Colonia nehmen, eines weitergeben, eines erhalten und schließlich eines dieser beiden Plättchen wählen sowie eine Bauaktion ausführen?
    Aus dieser einfachen Grundregel ergibt sich durch die dichte Verzahnung der einzelnen Elemente dieses herausfordernden Spiels, in dem es einerseits gilt, eine eigene Strategie zu finden und zu verfolgen, andererseits aber auch, flexibel zu bleiben und die eigenen Ressourcen und Optionen bestmöglich zu nutzen.

    Die erste Partie hat mit erklären zu viert etwa 3 Stunden gedauert. Wie bei den meisten Stefan Feld spielen gibt es mehrere Möglichkeiten um an Siegpunkte zu kommen und alles ist dennoch gut verzahnt, so dass man über all etwas machen sollte. Die Siegpunktwertung nach jeder Runde fällt nach meinem Geschmack aber etwas zu opulent aus. Hier hätte man es etwas entschlacken sollen.
    Ansonsten ein sehr gute Spiel was ich gerne wieder mitspielen würde. In meiner Sammlung brauche ich es aber nicht. 5 Punkte!



    Steffens Wertung:
  • Azul - Die Buntglasfenster von Sintra Steffen über Azul - Die Buntglasfenster von Sintra
    Azul - Die Buntglasfenster von Sintra ist der Nachfolger vom Spiel des Jahres.

    Hat eigentlich die gleiche Mechanik wie Azul, nur die Steine werden anders verbaut. Man hat nun noch eine Arbeiterfigur auf die man achten muss und die man zum einbauen der Steine verschieben muss.
    Macht auch Spass, allerdings finde ich es nicht so elegant wie den Vorgänger, daher "nur" 5 Punkte für ein trotzdem sehr gutes Spiel.

    Wer Teil 1 hat muss sich Teil 2 nicht unbedingt holen.

    Steffens Wertung:
  • Sea of Clouds (dt.) Steffen über Sea of Clouds (dt.)
    Das Spiel warein Blindkauf für 10€ auf dem Stand von IELLO auf der Spiel 2018.

    Wie es geht wurde ja schon hinreichend von den anderen beschrieben, daher nur ein Fazit und warum ich es mir geholt habe.

    Spiele von IELLO sind in der Regel immer sehr schön gestaltet, daher viel mir Sea of Clouds schnell ins Auge. Dazu noch der günstige Preis und das locker sitzende Geld auf einer Messe^^
    Hab jetzt ein paar Runden hinter mir und finde das man hier einen sehr schönen Absacker oder etwas für zwischendurch hat. Man kann das Spiel in 5 Minuten erklären und dann gleich loslegen. Für mehr als 10€ hätte ich es mir aber wohl auch nicht geholt, daher nur 5 Punkte.

    Steffens Wertung:
  • Planet Steffen über Planet
    Planet ist ein schönes Familienspiel mit kurzen Regeln und ganz besonders tollem Spielmaterial. Die Regeln hätten allerdings an 1-2 Stellen besser erklärt werden können.
    Worum gehts?
    In Planet konstruiert jeder seinen eigenen Planeten. Dieser liegt handlich in 3D-Form vor und ist anfangs leer. In jeder Runde kommt ein Landschaftsteil mit unterschiedlichen Geländen hinzu. Ob man einen eher gemäßigten Waldplaneten mit viel Wasser baut oder lieber einen heißen Wüstenplaneten, liegt in der Hand jedes Spielers. Wohin die Reise gehen soll, hängt vom persönlichen Spielziel ab – und von der Art der Tiere, die einen passenden Lebensraum suchen. B Runde drei kommen die Tiere. Nach zwölf Runden ist der Planet fertig und die Spieler dürfen sich an ihrer Welt und den darauf lebenden Tieren erfreuen.

    Fazit:
    Schönes schnelles Familienspiel das dennoch auch einiges an Nachdenken fordert wenn man sich seinen Planet baut und dabei Rücksicht auf die Tiere und sein persönliches Ziel nimmt. Allein das Material ist schon überdurchschnittlich gut.
    5 Punkte für die neuen Welten^^

    Steffens Wertung:
  • Village Attacks Steffen über Village Attacks
    Village Attacks ist ein kooperatives Castle Defence-Spiel für 1-5 Spieler, also ein Dungeon-Crawler mal umgekehrt.
    Mich hat dieses Spiel genau deswegen angesprochen. Da ich früher unter anderem lienemd gerne Dungeon Keeper gespielt habe und mein Dungeon-Herz bis aufs Blut verteidigt habe hat die Bezeichnung Herz des Schlosses schon gelangt um das Spiel auf die Kaufliste für Essen 2018 zu packen.
    Jetzt habe ich auch schon die ersten Missionen mal gespielt und bin froh das es nicht nur kein Fehlkauf war, sondern auch sehr viel Spass macht und eben auch anders ist als z.B. Zombicide.
    Man hat wenn man eine Mission startet immer genaue Angaben was zu erledigen ist und wie das Schloss aufgebaut werden muss. Die eigenen Monster kann man aussuchen. Im Grundspiel sind schon mal fünf enthalten. Durch massig Erweiterungen kann man da aber zulegen.

    Wie läuft eine Runde ab?
    Monsterphase - Dorfbewohnerphase - Aufräumen
    Klingt nicht nur simpel, sondern ist es auch. Unterscheidet sich nicht groß von anderen solcher SPiele. Was ich auch sehr angenehm finde ist das Kampfsystem. Es wird nicht für jeden Angriff gewürfelt, sondern man erleidet einfach den Schaden wenn man keine Verteidigung aufgebaut hat.

    Wenn man noch kein Zombicide oder andere Spiele dieser Art hat kann man hier beruhigt zugreifen. Ansonsten macht es icht wirklich viel neu. Das Setting ist aber genau das was mich anspricht.

    Steffens Wertung:
  • Golem Arcana - Grundspiel Steffen über Golem Arcana - Grundspiel
    Zunächst: Habe das Spiel nie gekauft oder gespielt!

    Das Spiel wurde eingestellt und die App wird nicht mehr supportet!
    Freund hat sich das ganze auf der SPIEL2018 geholt und hat nun gelitten weil es nicht geht. Ohne App ist das Spiel wohl kaum Spielbar...

    Die SO sollte dieses Produkt mit allen Erweiterungen aus dem Sortiment nehmen und nicht mehr bewerben!



    Steffens Wertung:
  • Viticulture - Besuch aus dem Rheingau Erweiterung Steffen über Viticulture - Besuch aus dem Rheingau Erweiterung
    Auf der Spiel 2018 zugelegt.
    Ersetzt die Karten aus dem Grundspiel und bringt daher mehr Abwechslung ins Spielen. Nichts was man unbedingt brauch, aber wenn man gerne und viel Viticulture spielt sollte man zugreifen.
    Preis ist in Ordnung.

    Steffens Wertung:
  • Istanbul - Pegasus Depot Erweiterung Steffen über Istanbul - Pegasus Depot Erweiterung
    Finger weg! Das hier ist an sich eine Promo die es im Katalog von Pegasus gab. Das Spiel wird nicht verbessert. Der Preis ist extrem übertrieben!

    Steffens Wertung:
  • Aya - Göttin des Wassers Steffen über Aya - Göttin des Wassers
    Aya ist schwer zu bewerten!

    Ich habs nun 2x gespielt. Mit den vom Autor gegeben Regeln macht es mir nicht so viel Spass wie wenn man es Hausregelt.
    Man hat schon einen Spannungsbogen im Spiel und es ist durchaus auch spannend die "Strecke" zu bauen. Wenn ein Teil der Strecke umfällt bricht auf einmal Stress und Chaos aus^^
    Wenn am Ende die ganze STrecke fällt ist man auch irgendwie stolz. Domino Gefühl eben :-)

    Allerdings ist es ein Spiel das man nicht oft auf den Tisch packen wird und wohl auch nicht kann. Als Spiel mit den vorgegebenen Regeln würde ich nur 3 Punkte geben. Da man es aber über Hausregeln besser spielbar machen kann und man es ansich für jüngere Kids (5+ Jahre) auch als einfaches Domino-Spiel nutzen kann gebe ich 4 Punkte.

    Steffens Wertung:
  • Micropolis Steffen über Micropolis
    Schönes schnelles Legespiel für bis zu 6 Personen.

    Man baut in 10 Runden seinen eigenen Ameisenbau und muss darauf achten in diesem Gänge zu verbinden. Es kommt darauf an Früchte und Figuren gut zu verbinden.

    Hat Spass gemacht, geht schnell und ist einfach zu erklären.

    Steffens Wertung:
  • Roll Player inkl. Promos Steffen über Roll Player inkl. Promos
    Sehr schönes Würfeleinsetzspiel das mich stark z.B. an Sagrada erinnert hat, aber dennoch anders ist dank Ausrüstungskarten für den Held.
    Wir bauen uns quasi einen Helden zusammen. Wir wetteifern darum, den besten Abenteurer zu erschaffen und bereiten ihn auf eine epische Reise vor. Jede Runde werden farbige Würfel geworfen und von den Spielern ausgewählt, um die Attribute ihres Charakters zu verbessern. Davon gibt es sechs. Mit Gold können man Waffen und Rüstungen für die Helden kaufen.
    Am Anfang bekommt man über Karten und seine Rasse vorgaben wie der Held am Ende aussehen sollte um extra Punkte zu erreichen.

    Mit Erklärung hat es bei drei Spielern gut 1,5 Stunden gedauert. Das Spiel hat sich nicht gezogen und es hat sehr viel Spass gemacht den Helden zu "bauen". Es ist nur irgendwie komisch dann auf zu hören. Wenn der Held mal fertig ist würde man gerne in die Schlacht mit ihm ziehen :-)
    Da wird wohl noch die ein oder andere Erweiterung kommen^^

    Für mich 5 Punkte.



    Steffens Wertung:
  • Film ab! (Showtime!) Steffen über Film ab! (Showtime!)
    Ein Familienspiel für das ich sicherlich nicht die Zielgruppe bin, dennoch bewerte ich es da es eben viele bessere Familienspiele gibt.

    Um was geht es erst mal:
    Wir haben 12 Karten mit 12 unterschiedlichen Personen die wir ins Kino schicken. Diese Personen haben Vorlieben für bestimmte Filme (z.B. Komödie oder Fantasy) und manche haben "Fähigkeiten" (+ Punkte für Damen an der Seite, - Punkte für alle anderen in der Reihe usw.) die sich auf Umfeld beziehen.
    Das Spiel geht über drei Runden in denen das Kino gefüllt werden muss. Dieses hat 12 Sitzplätze die verschieden hohe Siegpunkte bringen. Wenn alle Plätze belegt sind werden die Punkte für die Sitze gezählt und dann die Punkte der Fähigkeiten.

    Das Spiel geht relativ schnell. Zu Dritt haben wir mit erklären ca. 30-40 Minuten gebraucht. Am Ende waren auch alle knapp bei zusammen mit den Punkten. Vom Schwierigkeitsgrad könnte man so in die Richtung "Mein Traumhaus" gehen, wobei dieses wesentlich besser ist.

    Da das Spiel einfach nicht gezündet hat und nichts Neues mit bringt gibt es nur 3 Punkte von mir.


    Steffens Wertung:
    • Joachim L., Christian M. und 2 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Daniel D.
      Daniel D.: Hi Steffen,
      ich hab "Film ab" noch nicht gespielt; vom Spielprinzip hat es mich aber auch an "mein Traumhaus" erinnert.
      Daher ist Deine... weiterlesen
      23.10.2018-23:22:22
    • Steffen K.
      Steffen K.: Es hat nicht gezündet und wenn man etwas Pech mit seinen Karten hatte viel man gleich zurück. Hat einfach keinen richtigen Spass gemacht.
      07.11.2018-07:04:45
    • Daniel D.
      Daniel D.: Das ist nachvollziehbar. Danke für Deine Antwort, Steffen.
      07.11.2018-10:55:44
  • Microworld Steffen über Microworld
    Microworld ist ein schnelles Duell-Spiel.
    Auf der einen Seite haben wir die Viren, welche versuchen sich zu vermehren und die Kontrolle über die Körperzellen zu übernehmen. Auf der anderen Seite stehen die Antikörper, die darauf reagieren und die Aggressoren im Zaum halten wollen. Die zwei Fraktionen müssen versuchen verschiedene Gewebe zu kontrollieren, indem sie Gruppen aus miteinander verbundenen Zellen bilden und Spezialfähigkeiten einsetzen.

    Ist sehr schnell erklärt und dauert auch keine 10 Minuten. Hervorzuheben ist die wirklich sehr gut gemachte Regel mit den einsteckbaren Modulen. So kann man das Spiel variantenreicher machen und am Schwierigkeitsgrad schrauben.

    Nett für zwischendurch oder als Absacker. 4 Punkte gibt's für den möglich Einbau der Module.

    Steffens Wertung:
  • Galaxy Trucker Steffen über Galaxy Trucker
    Auch endlich zu Galaxy Trucker gekommen.

    Das ist halt wieder so ein Spiel das man liebt oder hasst.
    1. Phase hektisches Raumschiffbauen
    2. Phase möglichst heil den Kartenstapel überstehen
    3. Abrechnung des übrigen Schrotthaufens (auch Raumschiff genannt)

    Die relativ einfache Regeln hat man schnell inne beim Bauen. Der Rest ist dann ein reines Glücksspiel. Wenn man ein ordentlich zusammen gezimmertes Raumschiff hat sollte es passen. Außer man hat einfach Pech beim Würfeln und die verdammten Meteoriten treffen immer ins Schwarze -.-

    Hat mir sehr viel Spass gemacht das ganze und evtl. hol ich mir auch noch die Erweiterungen. Ist aber auch nur was für Leute die das hektische Bauen und danach den Glücksanteil vertragen können.

    5 Punkte



    Steffens Wertung:
  • Coimbra Steffen über Coimbra
    Als Oberhäupter der alteingesessenen Geschlechter von Coimbra habt ihr erkannt, dass mit dem Wohlstand auch das Sicherheitsbedürfnis seiner Einwohner wächst. Daher hat jeder von euch seinen eigenen Wachschutz ins Leben gerufen, um den wichtigsten Gelehrten, Ratsmitgliedern, Händlern und Geistlichen der Stadt Leibgarden zur Seite stellen zu können. Schließlich möchtet ihr die Dienste des einen oder anderen in Anspruch nehmen und nicht jeder lässt sich mit Geld bestechen.

    Es gibt viele Wege zum Sieg. Egal ob ihr euch darauf konzentriert, euer Münzeinkommen zu erhöhen, neue Wachen anzuheuern, den akademischen Fortschritt zu fördern, die Beziehungen zu den umliegenden Klöstern zu vertiefen oder die Entdeckungsreisen dieser Ära auszustatten - am Ende wird nur der erfolgreich sein, der die vielversprechendsten Synergien erkennt und für sich zu nutzen weiß. Darüber hinaus ist durch den innovativen Würfeleinsetzmechanismus ein hochspannendes Ringen um die hilfreichsten Einwohner Coimbras garantiert, da die Wahl jedes einzelnen Würfels sich nicht nur auf Zugreihenfolge und Bestechungskosten, sondern auch auf das eigene Einkommen auswirkt.

    Mein Fazit gilt vorerst nur für 2-Personenspiele.
    Hier hat mir/uns das Spiel sehr gut gefallen und war nach einmaligem lesen der Anleitung auch gut verständlich. Nur bei manchen Karten mussten wir nochmal nachschauen. Die Symbolsprache ist wirklich sehr gelungen unserer Meinung nach. Auch das man beim nehmen eines Würfels nicht nur auf die Augenzahl achten muss, sondern auch auf die Farbe und wo man Ihn platziert fanden wir super.

    Für uns ist es 6 Punkte wert, auch wenn das Thema eher als aufgesetzt zu bezeichnen ist. Macht uns deutlich mehr Spass als z.B. Marco Polo.


    Steffens Wertung:
  • Yokohama Steffen über Yokohama
    Beschrieben wurde es ja bereits sehr gut, daher nur ein Fazit für meine 2er Runden:

    Ich hab Yokohama eine zeit lang ausgelassen weil mir das Spiel so "groß" und kompliziert vorgekommen ist. Für den Spielplan brauch man auch wirklich einen großen Tisch. Nachdem ich das Spiel aufgebaut hatte und einmal in ruhe die Regeln gelesen hatte konnte ich es gut erklären und somit hat die erste 2er Partie gut 2 Stunden gebraucht. Das wird denke ich aber wesentlich schneller gehen.
    Nach den ersten 4-5 Runden ist man aber sehr schnell im Spielgeschehen drin.

    Hat uns für Zweierpartien sehr gut gefallen und wird sicherlich noch einige Male auf den Tisch kommen. 5 Punkte auf jeden Fall!

    Steffens Wertung:
  • Valeria - Königreich der Karten - Feuer & Eis Erweiterung Steffen über Valeria - Königreich der Karten - Feuer & Eis Erweiterung
    Die Feuer & Eis Erweiterung bringt folgende neuen Karten:

    48 Bürgerkarten
    30 Monsterkarten
    20 Gebietskarten
    6 Herzogkarten
    6 Ereigniskarten

    Am Spiel selbst ändert die Erweiterung nichts. Man kann weitere Karten in der Auslage ersetzen und hat mehr Variants. Leute denen das Grundspiel zugesagt hat können zugreifen.

    Steffens Wertung:
  • 13 Minuten - Die Kubakrise 1962 Steffen über 13 Minuten - Die Kubakrise 1962
    Mit nur 13 Karten wird hier die Kubakrise behandelt und jede ausgelegte Karte wird zu einem umkämpften Gebiert, welches eine Art Spielbrett anwachsen lässt. Wer zu viel will und seinen Einfluss überall ausübt, der könnte zu viel riskieren und verlieren.

    Das Spiel ist für den Umfang gut. Es dauert aber keine 13 minuten, eher 5 Minuten. Die Anleitung fand ich nicht so gut gemacht. Musste mir manche Passage 2-3 mal durch lesen. Da ich 13 Tage noch nicht gespielt habe kann ich keinen Vergleich dazu ziehen.
    Es hat mich ein wenig an LoveLetter erinnert vom mechanismus, aber eben wesentlich taktischer.

    Nettes Spiel für zwischendurch, aber wohl eher etwas für Leute denen auch das Thema zusagt.

    Steffens Wertung:
  • Photosynthese (dt.) Steffen über Photosynthese (dt.)
    Ein wirklich schön an zu schauendes Spiel welches aber knall hart ist. Das Spiel verzeiht keine Fehler!

    Ist das Spiel jetzt abstrakt oder thematisch?
    Die Spieler müssen im Spielverlauf Bäume pflanzen (Samen auswerfen), wachsen lassen und wieder fällen, um letztendlich Punkte zu erzielen. Allerdings spielt hier die Sonne, die Runde für Runde um den Spielplan zieht, eine große Rolle, denn je nach Lage der Position der Bäume erhalten die Spieler Sonnenpunkte, die sie in der zweiten Phase einsetzen. Steht ein Baum im Schatten eines anderen gibt es keine Punkte.
    Wie in vielen Spielen hat am Ende derjenige gewonnen wer die meisten Punkte hat.

    Mein Fazit:
    Das Spiel gefällt mir optisch schon einmal sehr gut. Es ist aber ein fast komplett durchplanbares Spiel (je nachdem was die lieben Mitspieler so machen). Das wieder einsetzen der Bäume nach dem abholzen fand ich nicht so schön gelöst. Zu zweit ist mir der Spielplan zu groß. Bei 3-4 Spielern wird's schön eng und taktisch. Es ist mir aber 5 Punkte wert :-)



    Steffens Wertung:
  • Patchwork Steffen über Patchwork
    Wie das Spiel geht wurde ja bereits mehrfach aufgezeigt, daher nur ein Fazit.

    Patchwork von Uwe Rosenberg ist ein schnell zu erlernendes 2-Personen Spiel. Die Regelerklärung dauert hier keine 5 Minuten und auch das Spiel ist in der Regel in 10-15 Minuten geschafft. Danach kommt es oftmals zu einer weiteren Runde.
    Ich verliere dieses Spiel so gut wie immer, dennoch macht es mir Spass es immer wieder zu versuchen. Ein schöner Absacker für zwei Spieler oder auch eine kurzweilige Unterhaltung wenn man noch 10-15 Minuten auf jemanden warten muss.

    5 Punkte



    Steffens Wertung:
  • Game of Thrones - Hand des Königs Steffen über Game of Thrones - Hand des Königs
    Wer ein GoT Feeling für zwischendurch sucht, der bekommt hier eine schöne Möglichkeit dazu. Die Regeln sind schnell gelernt und das Spiel dauert keine 10 Minuten. Man sammelt Karten der Adligen Häuser.

    Man bewegt Varis in einem Raster immer zu einem beliebigen Adligen und nimmt diesen und alle dazwischen befindlichen Adligen des gleichen Hauses in seine Auslage. Wenn man die letzte Karte einen Hauses bekommt darf man noch zusätzlich eine Zusatzkarte von der Seite auswählen und dessen Kartentext durchführen.
    Das Spiel endet wenn man Varis nicht mehr bewegen kann.

    Schnelles Spiel für zwischendurch. Man muss GoT nicht kennen, aber das ist wohl der Reiz des wenn man es sich holt. Ich empfehle es aber nur für 2 Personen 4 Punkte ist es mir aber wert :-)


    Steffens Wertung:
  • Isis & Osiris Steffen über Isis & Osiris
    Isis & Osiris ist ein schnelles Legespiel für 2-4 Personen welches in gut 10 Minuten gespielt ist. Erklärt ist es in einer Minute.
    Auf einem 6x6 Raster legt jeder SPieler wenn er am Zug ist einen Spielstein seiner Farbe oder eine Isis & Osiris Tafel (-4 bis +4). Die Anzahl an Spielsteinen und Isis & Osiris Tafeln hängt von der SPielerzahl ab. Ist das Raster voll wird abgerechnet. Jeder Spielstein der eigenen Farben ist soviel wert wie die benachbarten Isis & Osiris Tafeln. Der mit den meisten Punkten hat gewonnen.

    Nettes Spiel für zwischendurch, aber nichts was man brauch.

    Steffens Wertung:
  • Love Letter - Erweiterung Steffen über Love Letter - Erweiterung
    Erweitert das Grundspiel auf 8 Personen. Man hat durch die neuen Karten etwas mehr Varianten drin. Bleibt dennoch ein Spiel für zwischendurch.

    Steffens Wertung:
  • Love Letter Steffen über Love Letter
    Love Letter ist ein schnelles Spiel für 2-4 Leute welches gut für zwischendurch geeignet ist. Bei uns kommt es in der Spielerunde oft auf den Tisch wenn nur noch so 15-20 Minuten Zeit ist.
    Macht Spass, geht schnell und kostet nicht viel.

    Steffens Wertung:
  • Terraforming Mars - Hellas & Elysium Erweiterung (dt.) Steffen über Terraforming Mars - Hellas & Elysium Erweiterung (dt.)
    Die Erweiterung besteht aus einem doppelseitigen Spielbrett. Jedes dieser 2 Spielbretter kann anstatt des bekannten Spielbretts verwendet werden. Sie zeigen bisher unbekannte Gebiete mit neuen Platzierungsboni, Ozeanfeldern und veränderten Meilensteinen sowie Auszeichnungen.

    Die erste "Erweiterung" zu TM bringt uns dank der beiden Spielpläne mehr Abwechslung ins Grundspiel. Die nun drei vorhandenen Spielbretter lassen sich alle anders bespielen. Die Veränderten Meilensteine und Auszeichnungen sind gut angepasst.

    Ob einem das ganze 20€ wert ist muss man sich selbst überlegen. Für jemanden mit 20-30+ Partien ist eine Abwechslung sicherlich sehr schön. Wenn man das Grundspiel allerdings erst 5-6 mal gespielt hat kann man noch warten.


    Steffens Wertung:
  • Terraforming Mars - Nächster Halt: Venus Erweiterung (dt.) Steffen über Terraforming Mars - Nächster Halt: Venus Erweiterung (dt.)
    Die Venus-Erweiterung gibt dem Spiel ein Spielbrett für den Planeten Venus, zusätzliche Tableaus und Token, und neue Venus-Karten für das Deck hinzu.

    Das ist wohl die bisher "unnötigste" Erweiterung für das Spiel. In unseren Runden werden die Venuskarten und das dazugehörige Brett kaum genutzt. Dazu ist der Preis für den Inhalt der Erweiterung meiner Meinung nach zu hoch.

    Steffens Wertung:
  • Luna - Im Tempel der Mondpriesterin Steffen über Luna - Im Tempel der Mondpriesterin
    Mein Glücksfund im letzten Urlaub kam endlich auf den Tisch! Hier mal was alles dazu gehört.

    Material:
    Das Spielfeld ist unterteilt in eine große und 7 kleine Inseln. Die kleinen Inseln (Priesterinseln) müssen rund um die große Insel auf den Spielplan gelegt werden, was viel Platz benötigt. Die 7 kleinen Inseln sind individuell geformte Teile aus kräftiger Pappe. Die Hauptinsel (Tempelinsel) wird aus 5 Puzzle-Randteilen und 4 variabel einzusetzenden Mittelteilen zusammengebaut. Leider passen die Puzzleteile nicht hundertprozentig zusammen, so dass immer ein Teil hochsteht. Die 4 Mittelteile können variabel eingesetzt werden, um das Spielfeld zu verändern. Leider passen die Teile nur in einer Richtung und haben keine Rückseite. Damit sind nur wenige Variationen möglich. Würde man die Mittelteile drehen und wenden können, wie z.B. bei Diamonds Club, gäbe es eine Vielzahl an Variationen. Weiterhin sind für jeden der 4 Spieler 13 Holzfiguren (Novizen) und 6 Holzhäuschen (Kultstätten) vorhanden Im Spiel gibt es unzählige Sorten an Pappplättchen (Tempelplättchen, Wächterplättchen, Gunstmarken, Einflussmarken, Buch der Weisheit,..). Wesentliche Figuren wie Wächter, Abtrünniger, Mondpriesterin und Baumeister sind große Pappplättchen die mit einem Sockel senkrecht stehen. Die Siegpunkte werden als runde Pappplättchen (Einflussmarken) mit aufgedruckten Mondphasen verteilt. Abgesehen vom schlecht passenden Spielbrett sind alle Materialien hochwertig, liebevoll und fantasiereich ausgeführt.

    Spielregel:
    Die Anleitung ist angenehm kurz und man muss sie nicht mehr als einmal lesen um Luna fehlerfrei zu spielen. Es gibt eine Regelzusammenfassungen für jeden Spieler. Finde ich sehr praktisch!

    Spielmechanismus:
    Jeder Spieler hat die Auswahl aus 14 verschiedenen Aktionen. Die meisten der Aktionen lassen sich aber nur spielen, wenn 2 aktive Novizen (= Novizen auf einer Insel) neben die entsprechende Insel gesetzt werden (= passive Novizen). Für jede der 7 Inseln erhält man auf diese Weise eine Gunstmarke, die in einer nächsten Aktion ein bestimmtes Recht verleit. Dann gibt es verschiedene Bewegungsaktionen, um Novizen von Insel zu Insel zu bewegen, wobei die Novizen dabei fast immer passiv werden. Als weitere Zug-Möglichkeiten können Novizen in 2 Schritten auf die Tempelinsel gesetzt werden und dort Punkte bringen. Sie können sich auch vermehren oder im Priesterrat Punkte bringen.
    Es kommt darauf an Aktionsketten zu bilden, um immer neue Aktionen zu ermöglichen und gleichzeitig seine Novizen in die richtige Position zu Mondpriesterin und Abtrünnigem sowie zur Aufstellung für die nächste Runde zu bringen. Wer passen will dreht ein Plättchen mit einer brennenden Kerze um auf dessen Rückseite eine erloschene Kerze . Bei 4 (bzw3) erloschenen Kerzen endet die Runde. Das Spiel dauert insgesamt 6 Runden, wobei eine Runde beliebig viele Züge enthalten kann.

    Komplexität:
    Komplex ist vor allem der Einstieg in die vielen verschiedenen aber ähnlichen Aktionen. Hat man das verstanden erscheint das Spiel zunächst einfach. Erst mit etwas Erfahrung erkennt man die Spieltiefe und man kann pro Runde immer mehr herausholen.

    Interaktion:
    Es gibt vielfältige Möglichkeiten auf die Mitspieler einzuwirken, insbesondere was die Tempelinsel und den Rauswurf fremder Novizen, sowie die Bonus- und Maluspunkte bei Mondpriesterin und Abtrünnigem betrifft. Die Interaktion ist allerdings nie so hart, dass ein wirklicher Ärgerfaktor erreicht wird.


    Fazit:
    Ich freue mich sehr das ich mir diesen Titel blind gekauft habe. Hat sehr viel Spass gemacht zu Zweit und freue mich jetzt auf die Runden mit 3 und 4 SPielern.
    Die Spieldauer in 2er Runden lag bei kanpp 60min. Mit mehr Erfahrung sollten auch 45min drin sein. Dazu sieht das SPiel auch sehr schön aus.
    Also für meine Runden wird es wohl ein dauerbrenner werden :-)


    Steffens Wertung:
  • Vikings Gone Wild - Ragnarök Erweiterung Steffen über Vikings Gone Wild - Ragnarök Erweiterung
    Mit Ragnarök haben wir nicht nur die erste Erweiterung zu VGW bekommen, sondern es hat jetzt auch einen Solo-Modus und es ist kooperativ spielbar. Darüber habe ich mich am meisten gefreut.

    Der Kampf gegen die Untoten Horden ist wirklich sehr herausfordernd und nicht leicht zu meistern. Wenn man Pech hat mit manchen Gebäuden, Herausforderungen oder Gegnern kann das Spiel schnell vorbei sein. Da ein Spiel aber in der Regel nicht länger als eine Stunde geht ist das OK.

    Was ich schaden finde ist, dass die Götterkarten hier herausgenommen werden. Wäre schon gewesen wenn es eine Möglichkeit gegeben hätte diese noch ein zu bauen.

    Für Erstspieler von VGW kann ich Ragnarök allerdings nicht empfehlen. Bevor man sich mit Neulingen hier ran macht sollte man vorab 1-2 Partien normal gespielt haben. Dann ist der Einstieg in die Erweiterung wesentlich leichter.

    Das ganze ist mir 5 Punkte wert!

    Steffens Wertung:
  • Dungeon Fighter Steffen über Dungeon Fighter
    Dungeon Fighter ist kein klassischer Dugneoncrawler. Das vorne weg.

    Dieses Spiel ist auch nichts für jedermann. Man muss wie in den meisten Spielen dieser Art durch einen Dungeon kämpfen und dabei Monster besiegen, sich ausrüsten und Schätze plündern.
    Das Problem? Man spielt einen recht unfähigen Helden und muss versuchen mit diesem klar zu kommen :-)
    Das besondere hier ist der Kampf gegen die Monster. Man würfelt nicht klassisch einfach einen W6er, sondern man muss den Würfel auf ein Spielbrett werfen und versuchen dort eine hohe Schadenszahl zu "erwerfen". Dazu ist zum einen etwas Geschick und Übung von Nöten und zum anderen auch Glück. Wenn man mal mit geschlossenen Augen über die Schulter das Spielbrett trifft sehe ich das schon als Erfolg.
    Wenn man also auf humoristische Spiele steht, generell auch Dungeoncrawler mag und sich dann auch nicht zu schade ist hier und da zum Deppen zu machen kann ich das Spiel nur empfehlen. Für nicht geübte Gruppen/Spieler kann man die Monster ja anpassen oder die regeln so manch unfairer Karte auch einfach weg lassen. Das Spiel ist aber auch eher erst etwas ab 3+ Personen. Solo macht es eigentlich keinen Sinn, dafür ist es nicht gemacht.

    5 Punkte von mir.






    Steffens Wertung:
  • Raptor (dt.) Steffen über Raptor (dt.)
    Raptor ist ein spannendes Spiel für 2 Personen. Einer Spielt die Raptorenmutter die ihre Jungen retten will oder die Forscher meuchelt. Der andere Spielt die Forscher, die die Jungen Fangen wollen oder die Mutter betäuben möchte.
    Es ist leicht verständlich und besitzt trotzdem taktische Tiefe, da man immer entscheiden muss, welche Aktionskarte man spielen möchte. Hinzukommt, dass man auch versuchen muss seinen Gegner einzuschätzen (welche Aktionskarte wird er legen), damit man ihm nicht zu viele Aktionspunkte gewährt.
    Hat mich ein wenig an Loveletter erinnert, nur eben nun mit Brettspiel.

    Die Miniaturen sind für den Preis auch mehr schön geworden.

    Wer ein schnelle, unterhaltsames und abwechslungsreiches 2 Personenspiel sucht macht hiermit nichts verkehrt.

    Steffens Wertung:
  • Half-Pint Heroes Steffen über Half-Pint Heroes
    Half-Pint Heroes ist eine tolle Mischung aus Stich- und Pokerspiel was dazu noch toll illustriert ist.
    Nach mehreren Partien von 2-6 Spielern bin ich der Meinung, dass es aber erst ab 4+ Leuten Spass/Sinn macht. Für Leute die gerne Pokern oder Stichspiele mögen eine klare Kaufempfehlung. Alle anderen sollten es vorher mal testen.
    Es ist nur sehr schade das der beigelegte Blocke so wenige Seiten hat.

    Steffens Wertung:
  • Azul - Spiel des Jahres 2018 Steffen über Azul - Spiel des Jahres 2018
    Ein tolles Spiel das den Titel Spiel des Jahres einfach verdient hat.

    Habe Azul locker 30 mal mittlerweile gespielt und es wird nicht langweilig. Auch toll das wirklich jeder es Spielen kann. Hab es mit Nichtspielern bis Vielspielern erlebt und es kam bei keinem schlecht an.
    Durch die schwierigere Rückseite des eigenen Spielplanes hat man auch noch eine tolle Variante wenn man eine neue Herausforderung sucht.

    6 Punkte!

    Steffens Wertung:
  • Fiese Freunde Fette Feten Steffen über Fiese Freunde Fette Feten
    Die Hunter & Cron Edition kam das Wochenende auch endlich auf den Tisch :-)

    Das Spiel macht wirklich sehr viel Spass wenn man sich auf den Humor einlässt und man die richtige Gruppe hat. Ein Spiel das sein 16+ wirklich verdient.

    Die Anleitung ist allerdings echt nicht einfach zu durchsteigen. Da wären Kurzanleitung für jeden Mitspieler nicht verkehrt gewesen.

    Steffens Wertung:
  • Pandemie (alte Version) Steffen über Pandemie (alte Version)
    Diese Urlaubsentdeckung kam am Wochenende nun auf den Tisch und ich kann dazu ein positives Fazit geben:

    Pandemie ist ein schnell erlernbares, rundenbasiertes Kooperationsspiel.

    Die Spieler müssen hierbei die Ausbreitung der Krankheit verhindern, diese wird durch das Auslegen von Karten nach jeder Runde zufallsmäßig ausgebreitet. Die Spieler bekommen zu Beginn des Spieles zufällige Rollen (5 mögliche) mit verschiedenen Fähigkeiten im Kampf gegen die Seuchen.

    Haben das Spiel 2x zu viert gespielt und sind wie schon geschrieben gut rein gekommen. Die Anleitung ist gut geschrieben und auch verständlich für nicht Spieler.

    Zum Glück konnten wir die alte Version günstig in einem alten Spieleladen noch neu kaufen. Es macht sehr viel Spass und man muss sich in so mancher Situation schon überlegen wie man als Gruppe am besten Spielt. Einzige Gefahr ist hier leider das Alpha-Spieler-Syndrom das sicherlich bei einigen durchschlagen wird.

    Dennoch 6 Punkte von mir.

    Steffens Wertung:
  • ICECOOL 2 Steffen über ICECOOL 2
    Icecool 2 ansich ist nicht anders zu spielen als Teil 1. Man hat andere Farben zur verfügung.
    Die große Stärke liegt hier klar in der Kombination mit Icecool 1. Es war wirklich sehr lustig die wirklich großen Spielpläne zusammen zu bauen und sich durch die Aufbauten samt Aufzügen zu jagen.
    Was ich sehr schade finde ist, dass in der Schachtel die Holzteile (Fische) jetzt aus Plastik sind. Das finde ich im ersten Teil besser.
    Ansonsten wieder ein Super Spiel und 5 Punkte.

    Steffens Wertung:
  • Scythe - Ressourcen Spielsteine Steffen über Scythe - Ressourcen Spielsteine
    Die Materialien sind alle ordentlich dargestellt, wobei mir das Holz und Getreide nicht so gut gefällt. Die Fässer und das Metall (schwer) sind aber super.
    Wertet Scythe weiter auf und auch hier ist der Preis absolut in Ordnung!

    Steffens Wertung:
  • Scythe - Metall Spielgeldmünzen Steffen über Scythe - Metall Spielgeldmünzen
    Die Münzen sehen super aus und werten das Spiel auf. Der Preis ist absolut in Ordnung. Man kann die Münzen ja auch für andere Spiele nutzen, also ein Mehrwert auch für andere Spiele.

    Steffens Wertung:
  • Scythe - Spielplan Erweiterung Steffen über Scythe - Spielplan Erweiterung
    Passt sich gut an den vorhandenen Plan an. Preis ist auch ok. Man brauch aber einen echt großen Tisch dafür :-)
    nice2have

    Steffens Wertung:
  • Onitama - Senseis Weg Erweiterung Steffen über Onitama - Senseis Weg Erweiterung
    Die "kleine" Erweiterung ergänzt das gute Grundspiel. Allerdings hätte man sich die viel zu große Verpackung schenken können und die Karten in einer kleineren Tüte verkaufen können. Sieht zwar nett aus, aber hat das ganze wohl viel zu teuer gemacht.
    Für 16 Karten ist der preis zu hoch!

    Steffens Wertung:
  • Fabelsaft Steffen über Fabelsaft
    Fabelsaft wurde ja von vielen hoch gelobt und auf einigen der letzten Spieleabende kam es dann auch bei uns ein paar mal auf den Tisch.
    Ich muss leider sagen das ich das Spiel sehr langweilig finde. Die Idee die Regeln mit jeder Spielrunde etwas zu verändern ist ja ganz nett, aber eben auch nicht mehr.
    Man macht halt eigentlich immer das selbe, Karten Sammeln, versuchen einen Saft zu bekommen und das war es. Man hat zwar Interaktion mit den anderen Spielern durch verschiedene Aktionen die sich auch verändern im Laufe des Spiels, aber das hat es mir auch nicht angetan.
    Haben mit unseren Runden ca. den halben Stapel leer gespielt, danach hat es mir einfach gelangt.
    Kann den Hype hier echt nicht verstehen. Ich werde es mir selbst nicht zulegen und wohl auch auf zukünftige Runden verzichten.

    Steffens Wertung:
  • ICECOOL - Kinderspiel des Jahres 2017 Steffen über ICECOOL - Kinderspiel des Jahres 2017
    IceCool ist eine tolle Schnipsspiel für Groß und Klein für 2-4 Spieler. Hat bisher in jeder Gruppe Spass gemacht.
    Ein Spieler verkörpert den Hausmeister der die Schüler einfangen soll und der Rest der Spieler versucht im Schulgelände Fische ein zu sammeln.
    Der Hausmeister bekommt Punkte fürs fangen der Spieler und diese Punkte für das einsammeln von Fischen.
    Das Spiel endet wenn jeder Spieler einmal der Hausmeister war.

    Ich freu mich jetzt riesig auf die Erweiterung und darauf das ganze mit bis zu 8 Leuten zu spielen. 6Puntke!

    Steffens Wertung:
  • Carta Impera Victoria (CIV) Steffen über Carta Impera Victoria (CIV)
    CIV ist ein recht schnelles Karten-Zivilisationsspiel. Wie das ganze geht kann man ja wunderbar bei Michael nachlesen, daher von mir nur ein Fazit.

    Hab mir CIV im Urlaub auf der Arler-Erde-Plättchen-Sammelei in einem Laden gegönnt. Es ist schnell erklärt, hat aber dennoch ein paar taktische Kniffe durch die verschiedenen Kartensammlungen die man so aufbaut im Laufe des Spiels. Es lässt sich gut zu zweit Spielen was für mich in erster Linie hier wichtig war, allerdings wird es nach etwa 10 Partien schon etwas "seicht". Mit mehreren Leuten ist es da spannender. Die Verpackung hätte allerdings ruhig etwas kleiner ausfallen dürfen.

    Für mich aber kein Fehlkauf, sondern wieder ein schönes Spiel für zwischendurch. 4 Punkte!

    Steffens Wertung:
  • Caverna - Höhle gegen Höhle Steffen über Caverna - Höhle gegen Höhle
    Caverna - Höhle gegen Höhle ist ein sehr gelungenes Zweipersonenspiel welches den "großen Bruder" Caverna - Die Höhlenbauer runterbricht.

    Habe das Spiel seit geraumer Zeit und mehrere Partien auch solo gespielt. Kann man immer zwischendurch rausholen. Ist schnell aufgebaut und erklärt, spielt sich schnell runter und ist dennoch abwechslungsreich und hat eine gute Tiefe.

    Mal sehen was die Erweiterung noch bringen wird. So aber auf jeden Fall 5 Punkte wert.

    Steffens Wertung:
  • Klask Steffen über Klask
    Habe Klask das erste mal auf der Messe 2017 gespielt und mir zu den Weihnachtsangeboten gegönnt.
    Ein tolles Duell Spiel für 2 Spieler das eigentlich keine 10 Minuten dauert, aber am Ende werden es oft sehr viele Partien, so dass es auch mal 1-2 Stunden gehen kann.

    Man kann super ein Turnier aufstellen und ist auch gut mit zu nehmen auf Feiern.

    Steffens Wertung:
  • Epic PvP - Dunkelelf, Ork, Barbar & Mönch Erweiterung 1 Steffen über Epic PvP - Dunkelelf, Ork, Barbar & Mönch Erweiterung 1
    Schöne Erweiterung zum Hauptspiel. Macht die Möglichkeiten an Kombinationen nochmal größer. Allerdings auch kein unbedingtes muss. Nice2have wie die andere Erweiterung :-)

    Steffens Wertung:
  • Oben und Unten Steffen über Oben und Unten
    Wie Oben und Unten geht wurde bereits mehrfach sehr gut beschrieben, daher von mir nur ein Fazit:

    Mir persönlich gefällt Oben und Unten sehr gut. Es sollte aber vorab den "neuen" Mitspielern erklärt werden das es in diesem Spiel nicht nur um den Aufbau des eigenen Plans geht, sondern das die Stärke mehr um das Erforschen der Geschichten liegt. Ich persönlich gehe hier lieber mal mehr ein Risiko ein und gehe in die Tiefen als rein auf Siegpunkte zu Spielen. So ist das Spiel für mich eine glatte 6!
    Als "Spiel" mit den Mechaniken usw. wäre Oben und Unten nur Durchschnitt.

    Da ich dies aber auch einfließen lassen möchte geben ich "nur" 5 Punkte.

    Steffens Wertung:
  • Piepmatz Steffen über Piepmatz
    Neu im Urlaub gekauft :-)

    In Piepmatz spielt ihr Vogelkarten aus der Hand, um am Futterhäuschen Körner und Vögel einzusammeln. Körner und Vogelpaare in eurer Sammlung bringen Punkte. Einzelne Vögel punkten nur, wenn ihr die meisten einer Art besitzt. Es gewinnt, wer am Ende die meisten Punkte hat. Es gibt noch ein paar Ärgerkarten (Krähen u. Eichhörnchen)um die man herum spielen will, die aber das Spiel teilweise auch zum harten Nachdenken.

    In seinem Zug muss man eine seiner Handkarten geschickt an eine der Warteschlangen zu den begehrten Futterplätzen anlegen. Übertrifft die Gesamtstärke der wartenden Vögel die des Vogels am Futterplatz, so wird dieser vertrieben und wandert in die eigene Sammlung . Vorher nimmt er jedoch noch eine der begehrten Punktekarten in Form von Körnern mit. Danach nimmt der jetzt stärkste Vogel in der Warteschlange den Platz am Futterhaus ein. Sollten die wartenden Vögel jedoch immer noch stärker sein, so löst dies eine Kettenreaktion aus, denn sie vertreiben auch diesen Vogel vom Futterhaus, der wiederum in der eigenen Auslage landet und ebenfalls wieder eine Punktekarte mitbringt. Wenn man Pech hat muss man noch eine der Ärgerkartenabhandeln. Die Krähe vertreibt einen deiner Vögel aus deiner Sammlung und das Eichhörnchen klaut zwei mal futter.

    Fazit:
    Schönen kleines Kartenspiel das toll illustriert ist. Man kommt schnell in das Spiel rein und es hat eine unerwartete taktische Tiefe.

    Steffens Wertung:

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: