Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Profilseite von Niko P.
Niko P.

Nikos Errungenschaften:

Aluhut
Niko wird sich immer an Harald Bilz erinnern.Regelfuchs
Niko liest gerne Spielregeln und ist Fachmann für RegelfragenScheibenkleister
Niko lässt dem eigenen Unmut freien Lauf.Kein Schatzibonus
Niko kann es nicht leiden, wenn Pärchen beim Spiel zusammenarbeiten.Spielleiter
Niko ist oft Spielleiter bei entsprechenden Spielen.Eintüter
Niko schützt sein Spielmaterial, um noch lange etwas davon zu haben.Foren-Adept
Niko hat 5 Beiträge im Forum oder Spielernetzwerk veröffentlicht.Vielspieler
Niko spielt echt viel und oft.etwas enthusiastisch
Niko hat 15 mal "Mag ich" geklickt.Taschenuniversum (P.U.P.S. Mach2)
Niko unterstützt die Forschung.Gastgeber
Niko lädt oft zu sich zum Spielen ein.Promojäger
Niko besitzt alle Promos und wenn welche fehlen, wird gesucht, gejagt und getauscht.
Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Niko P. bewertete Spiele (1 Stück):



  • Fields of Green (engl.) Niko über Fields of Green (engl.)
    Fields of Green ist ein, über Kartendraft gesteuertes, Aufbauspiel bei dem wir die Rolle eines Landwirts im 20 Jhd. übernehmen, da uns der Alltag in der Stadt zu anstrengend geworden ist.

    Kompetitiv mit bis zu drei weiteren Spielern konkurrieren wir also darum, wer am Ende des vierten Jahres, das Spiel geht also vier Runden, der Beste Landwirt geworden ist.

    Zu Beginn startet jeder Landwirt mit einer kleinen Farm die gerade über einen gefüllten Wasserturm und ein teilweise gefüllten Silo verfügt sowie einem kleinen Startkapital. Im Laufe des Spiels bauen wir unsere Farm auf und versuchen durch gute Ernten den meisten Profit zu erwirtschaften. Ich werde hier keine detaillierte Regelerklärung liefern, sondern lediglich auf einzelne Aspekte des Spiels eingehen.

    Das Spiel gliedert sich dabei in 3 Phasen:

    1. Phase: Jeder Spieler erhält Einkommen in Form von Wasser, Getreide und Münzen (dies Entfällt im ersten Jahr). Dann zieht jeder Spieler 6 Karten von vier verschiedenen Kartenstapeln (Felder, Tierhaltung, Konstruktionen und Gebäude).
    Ganz grob kann man sagen:
    Felder generieren Nahrung > Nahrung wird verwendet um Tiere zu füttern, die Geld generieren > mit Geld kaufe ich Gebäude > Gebäude generieren Siegpunkte am Ende

    Die Konstruktionen helfen mir während des Spiels um besser wirtschaften zu können.

    Der Spieler hat die freie Auswahl wie viele Karten er von welchem Stapel zieht, einzige Voraussetzung ist, dass er von mindestens drei Stapeln ziehen muss. Für Anfänger liegt auch eine Karte mit empfohlener Zugfolge bei, die gerade in den ersten Partien sehr sinnvoll ist. Meiner Meinung nach ist dieser Mechanismus schon sehr gut gelungen, da ich es selbst in der Hand habe, auf was ich in dieser Runde zugreifen kann. Benötige ich z. B. mehr Felder, weil ich weiß, dass ich sonst meine Tiere nicht mehr füttern kann, ziehe ich einfach ein, zwei Felder mehr. So bekommt selbst die Vorbereitung des Drafts eine schöne taktische Note.

    2. Phase: Der Draft. Reihum wählt jeder Spieler eine seiner 6 Karten aus um mit dieser eine von 5 Aktionen auszuführen. Hier muss ich nun versuchen meine Farm möglichst sinnvoll und effizient zu gestalten, damit ich in Phase drei den meisten Ertrag erwirtschaften kann.

    3. Phase: Die Ernte. Jeder Spieler bewirtschaftet nun gleichzeitig seine Farm. Hier stellt sich nun heraus, wer gut gebaut hat und wer nicht. Wer eine Karte nicht bewirtschaften kann erzeugt Brachland, welches in Folgejahren keinen Ertrag mehr abwirft und am Ende auch keine Siegpunkte bringt. Es gilt also klug zu wirtschaften und ebenso klug zu bewirtschaften. Es bringt mir nichts, wenn ich alle Felder bewässere und haufenweise Nahrung erzeuge, die ich aber nicht lagern kann, da meine Silos voll sind. Es ist also durchaus sinnvoll, erst seine Tiere zu füttern um Platz im Silo zu schaffen etc.

    Anschließend geht es schon mit dem nächsten Jahr weiter…

    Fields of Green ist für mich ein wirklich schönes und thematisches Spiel, das mir persönlich großen Spaß macht. Es gibt viele Wege zum Ziel und es ist spannend zu sehen, wie ich aus den Karten die ich bekomme das Bestmögliche machen kann. Die Karten sind dabei auch sehr schön gestaltet und ich bin wirklich froh, dass ich es bei Kickstarter unterstütz habe und kann das Spiel wirklich empfehlen.

    Besonders hervorheben möchte ich, dass auch die Zwei-Spieler Variante des Spiels sehr gut funktioniert und wirklich zu empfehlen ist.

    Nikos Wertung:

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: