Profilseite von Torsten F.
Torsten F.

Torstens Errungenschaften:

Spieletüftler
Torsten hat 30 Varianten für Spiele veröffentlicht.Hat-Trick
Torsten hat einen Hattrick erzielt!Spiel.digital
Torsten hat an der SPIEL.digital bei der Spiele-Offensive.de teilgenommen.öfters kommentiert
Torsten hat auf eigene Veröffentlichungen 50 Kommentare erhalten.Lancelot
Torsten mag es gerne Ritterlich, Mittelalterlich und HistorischSchmiedeshirts 2018
Torsten hat auch dieses Jahr den Trend erkannt und kleidet sich wieder modisch im neuen Spieleschmiede-Outfit.Schmied
Torsten ist ein Spieleschmied.Mittelständler
Torsten hat schon über 5000 Punkte erhalten.wird oft gegrüßt
Torsten hat 150 Einträge auf die Pinnwand erhalten.Eintüter
Torsten schützt sein Spielmaterial, um noch lange etwas davon zu haben.Schmied
Torsten ist ein Spieleschmied.7 Jahre Spieleschmiede
Torsten hat ein Spieleschmiede Projekt unterstützt.
Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Torsten F. bewertete Spiele (448 Stück):



Zeige Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9
  • Robinson Crusoe - Die Fahrt der Beagle (Erweiterung) (dt.) Torsten über Robinson Crusoe - Die Fahrt der Beagle (Erweiterung) (dt.)

    1. Einstiegslevel: 10/10
    2. Maximale Spieldauer: 150 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 100%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/40/40
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 90%

    Die Erweiterung setzt fort, was das Grundspiel begonnen hat, sowohl an storytelling als auch an Begeisterung für das Spiel. Es macht einfach unglaublich viel Spaß, weckt die Abenteuerlust und ist Gehirnjogging auf hohem Niveau.

    Torstens Wertung:
  • Arkham Horror - Das Kartenspiel - Rückkehr zu: Der Pfad nach Carcosa Erweiterung Torsten über Arkham Horror - Das Kartenspiel - Rückkehr zu: Der Pfad nach Carcosa Erweiterung

    1. Einstiegslevel 07/10
    2. Maximale Spieldauer: 120 Min. pro Szenario
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 100%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/50/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 100%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 100%

    Diese Erweiterung ist ein Muss für alle Fans des Grundspiels. Neue Komponenten und eine unglaubliche Atmosphäre an Horror und Spannung ziehen sich durch das gesamte Spiel. Bevor ich den Spoileralarm auslöse, höre ich lieber auf zu schreiben und empfehle allen, es einfach selbst auszuprobieren.

    Torstens Wertung:
  • Die Tavernen im Tiefen Thal - Zimmer Frei! (1. Erweiterung) Torsten über Die Tavernen im Tiefen Thal - Zimmer Frei! (1. Erweiterung)

    1. Einstiegslevel 05/10
    2. Maximale Spieldauer: 100 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/40/40
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Als großer Themenliebhaber kann ich diese Erweiterung an alle Gesinnungsgenossen empfehlen. Es wertet das Grundspiel zwar nicht so deutlich auf, dass ich es als must-have bezeichnen würde. Aber es bietet einem zahlreiche neue Möglichkeiten und neue Wendungen im Spielablauf und bestätigt das runde Spielgefühl, das sich schon im Grundspiel ergeben hat.

    Torstens Wertung:
  • Port Royal - Das Abenteuer beginnt Erweiterung Torsten über Port Royal - Das Abenteuer beginnt Erweiterung

    1. Einstiegslevel 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 60 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 90%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 40/40/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Diese Erweiterung lohnt sich allemal, denn zum knuffigen kleinen Kartenspiel gibts jetzt eine Geschichte. Diese macht das Spiel schwieriger, aber auch interessanter und auch nach einer krachenden Niederlage hat man das Gefühl, etwas erlebt zu haben.

    Torstens Wertung:
  • Qwixx Deluxe Torsten über Qwixx Deluxe

    1. Einstiegslevel 03/10
    2. Maximale Spieldauer: 45 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: ---
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 50/30/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Qwixx Deluxe bietet große Tableaus, die man nach Gebrauch nur abzuwaschen braucht und einen Schachteldeckel als gepolsterten Würfelteller. Am Material gibt es daher nichts auszusetzen, weshalb ich jedem Qwixx-Liebhaber zum Kauf rate.

    Torstens Wertung:
  • Brügge - Die Haustiere Mini-Erweiterung Torsten über Brügge - Die Haustiere Mini-Erweiterung

    1. Einstiegslevel 05/10
    2. Maximale Spieldauer: 90 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 70%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 40/40/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Die Haustiere ist eine nette kleine Erweiterung, die sich nahtlos in das Grundspiel einfügt. Allerdings verschafft sie dem Grundspiel keine neuen Höhepunkte, sondern verändert das Spielgeschehen nur ein wenig. Man kann sich diese Erweiterung aber ruhigen Gewissens zulegen. Man macht nichts falsch.

    Torstens Wertung:
  • Brügge - Die Stadt am Zwin 1. Erweiterung Torsten über Brügge - Die Stadt am Zwin 1. Erweiterung

    1. Einstiegslevel 05/10
    2. Maximale Spieldauer: 90 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/50/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 90%

    Diese Erweiterung ist richtig gelungen und ein Muss für die Fans des Grundspiels. Durch die Boote wird die etwas farblose Aktion des Kanalbaus endlich attraktiv und somit die kleine und einzige Schwäche des Grundspiels ausgeglichen. Mit der Börse kommt nochmal etwas Würze in die Partie, wobei hier ggf. kleine Hausregeln aushelfen müssen, vor allem wenn man zu zweit spielt. So fügt sich diese Erweiterung auch mit den neuen Karten und den Brett perfekt in das Grundspiel ein.

    Torstens Wertung:
  • Die Quacksalber von Quedlinburg - Die Alchemisten Erweiterung Torsten über Die Quacksalber von Quedlinburg - Die Alchemisten Erweiterung

    1. Einstiegslevel 05/10
    2. Maximale Spieldauer: 90 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 60%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 50/30/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Die Erweiterung ist sicherlich nicht schlecht und macht das Spiel noch ein wenig interessanter. Aber ich bin mir nicht sicher, wie ausgewogen die Patientenauswahl ist. Es ist m.E. eine Erweiterung, die man nicht haben muss, mit der man aber auch nicht viel falsch machen kann. Daher gerade noch 5 Punkte

    Torstens Wertung:
  • Wilde Serengeti Torsten über Wilde Serengeti

    1. Einstiegslevel 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 90 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/30/40
    6. Grafik+Spielmaterial: 100%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Das Spiel ist ein optischer und haptischer Kracher. Aber was aussieht wie ein schönes Familienspiel mit angenehmer Einstiegshürde, entpuppt sich im Spiel selbst als verzwicktes Tier-Sudoku mit großem Frustrationspotential. Die Koryphäen (Charaktere) als Erweiterungsmöglichkeit sind m.E. unausgewogen und z.T. sehr schwer zu spielen. Auch die Siegpunktbedingungen in Solo- und Koop-Modus scheinen vom Mond zu kommen. Hier sind dringend Hausregeln vonnöten. Im kompetitiven Modus bietet das Spiel aber viele Möglichkeiten, Synergieeffekte und Spannung.

    Torstens Wertung:
  • Ora et Labora Torsten über Ora et Labora
    1. Einstiegslevel 06/10
    2. Maximale Spieldauer: 120 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 50%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/40/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 50%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 50%

    Das Spiel zündet bei mir überhaupt nicht. In keiner Phase des Spiels habe ich das Gefühl an einem Klosterleben teilzunehmen. Hier ist mal alles zweidimensional. Ich lege Karten aus, die sich gegenseitig verstärken und das wars. Die Ressourcen auf dem Rad sind noch das Ansprechendste an dem Spiel. Wo sind eigentlich die Mönche? Und wo wird hier gebetet (ora) und gearbeitet (labora)? Für mich wurde hier klar das Thema verfehlt. Zumindest das Bier auf dem Spieltisch erinnert mich an Mönche. Aber das ist im Spielumfang leider nicht inbegriffen.

    Torstens Wertung:
  • Gutenberg (dt.) Torsten über Gutenberg (dt.)

    1. Einstiegslevel 06/10
    2. Maximale Spieldauer: 60 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 90%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/40/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 80%

    Positiv:
    ... Spiel wird nicht über Karten oder Würfel gesteuert
    ... Echte Holzlettern
    ... Rundenablauf sehr übersichtlich
    ... Zahnradmechanismus
    ... in jeder Besetzung gut

    Negativ:
    ... Spielerfarben Beige und Weiß schwer zu unterscheiden
    ... Automa unnötig aufwendig
    ... Kartengestaltung hätte bunter sein dürfen




    Torstens Wertung:
  • Claim Torsten über Claim

    1. Einstiegslevel 05/10
    2. Maximale Spieldauer: 40 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/30/40
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 80%

    Ein Kartenspiel zu zweit kann 6 Punkte bekommen. Ja, denn es hat es verdient. Allein die Spielidee, das Spiel in zwei verschiedene Phasen zu gliedern, ist bemerkenswert. Im Ablauf zeigt sich dann oft Verwirrung, die aber zu einigen Lachern führt. Mit den Windungen des Regelwerks gibt es manche gute oder böse Überraschung und meistens enden die Partien sehr knapp. Da bleiben keine Wünsche offen.

    Torstens Wertung:
  • Riverside - Flussfahrt an eisigen Ufern Torsten über Riverside - Flussfahrt an eisigen Ufern

    1. Einstiegslevel 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 60 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 40/50/10
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Riverside bietet als Roll&Write ein schönes stimmiges Thema mit Spielbrett. Die Regeln sind anfangs etwas verwirrend, aber man findet im Laufe der Partie gut ins Spiel. Spannend bleibt es bis zum Schluss, weil der Punktestand schwer abzuschätzen ist. Als Familienspiel oder Absacker immer geeignet.

    Torstens Wertung:
  • Karak Torsten über Karak

    1. Einstiegslevel 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 60 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 40/40/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Karak ist ein schönes und rundes Spiel für die ganze Familie. Die Regeln sind sehr einfach und jederzeit abrufbar, auch nach längerer Spielpause. Die Monster sind auch nicht zu gruselig oder eklig, so dass auch die Jüngeren Spaß dran finden. Für Familienspieler und Dungeonliebhaber gibts ne klare Kaufempfehlung.


    Torstens Wertung:
  • Trails Torsten über Trails
    1. Einstiegslevel 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 60 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 70%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/40/40
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 60%

    Trails kommt fast so hübsch daher wie sein großer Bruder Parks, kann mit diesem aber nicht mithalten. Das Hin- und Herziehen der Spielfigur ermüdet auf Dauer und so richtig viel Spannung kommt auch nicht auf. Ressourcenmanagement, Workermovement, Auftragserfüllung - war alles schon mal da. Deshalb kann mich das Spiel nicht ganz überzeugen. Mitspielen werde ich es aber wieder.



    Torstens Wertung:
  • Zapotec Torsten über Zapotec
    1. Einstiegslevel 06/10
    2. Maximale Spieldauer: 90 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 50%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/30/40
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 50%

    Das Spiel bietet einfach nichts Neues. Altbekannte Mechanismen und Regeln wurden hier aufgewärmt und neu zusammengesetzt. Ich sehe keinen Grund, mir das Spiel zu kaufen oder wieder zu spielen. Für Fans mittelamerikanischer Geschichte kann es durchaus was sein, weil das Spiel an sich gut funktioniert. Vor einem möglichen Kauf solltet Ihr das Spiel aber auf jeden Fall testen.

    Torstens Wertung:
  • Cooper Island Torsten über Cooper Island

    1. Einstiegslevel 08/10
    2. Maximale Spieldauer: 120 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 50%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/50/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Ja, Cooper Island ist ein gutes Spiel. Das liegt an den vielen Aktions- und Kombinationsmöglichkeiten und dem schönen Spielmaterial.

    Nein, Cooper Island ist für mich kein Spitzenspiel. Das liegt am verstaubten Mechanismus Erkunden&Sammeln&Bauen und der fehlenden Atmosphäre. Es spielt sich viel zu mechanisch.

    Ich spiele es gerne, werde aber den Eindruck nicht los, dass da viel mehr drin gewesen wäre, durch Vereinfachung der Regeln wie Startkapital an Ressourcen oder eine Geschichte, die zwar im Regelheft erzählt wird, man sich dann aber fragt, wo denn der Hund geblieben ist.

    Für mich noch 5 Punkte mit der Tendenz zu 4.

    Torstens Wertung:
  • Merlin Torsten über Merlin

    1. Einstiegslevel 06/10
    2. Maximale Spieldauer: 90 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 70%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 40/40/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Wie bewertet man ein Spiel, das einem das Gefühl hinterlässt ´war ganz nett´?

    Ich würde es jederzeit mitspielen. Ob ich es nochmal kaufen würde, weiß ich nicht. Vermutlich erwartet man bei Merlin mit Excalibur, dem heiligen Gral und der Tafelrunde etwas Mythisches und landet dann bei drei bunten Farbwürfeln, mit denen man seine Spielfigur weiterziehen darf. Das hinterlässt dann erst Mal ein Mensch-ärgere-dich-nicht-Gefühl.

    Der Reiz ergibt sich dann aus den Zusammenhängen der vielen Möglichkeiten. Nur bin ich hier durch o.g. Spielprinzip doch arg eingeschränkt.


    Torstens Wertung:
  • Nemeton Torsten über Nemeton

    1. Einstiegslevel 06/10
    2. Maximale Spieldauer: 75 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/50/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Erst dachte ich mir, einen Fehlkauf getätigt zu haben. Denn in der ersten Partie sprang der Funke überhaupt nicht über. Außer dem Anblick des sehr schönen Spielmaterial blieb bei mir nichts hängen.

    Das änderte sich dann mit der zweiten Partie, in der ich dann plötzlich die Fülle an Möglichkeiten und die Kombinationen erkannt habe und feststellen musste, dass wir es hier mit einem Kennerspiel zu tun haben.

    Die Partien enden meistens erstaunlich knapp und dauern gar nicht so lange, weil jeder nur eine bestimmte Anzahl an Plättchen zu legen hat. Und anschließend möchte man es gleich nochmal spielen, um zu erleben, wie sich der modulare Spielplan dieses Mal entwickelt.

    Ich vergebe gute 5 Punkte, mit der Tendenz zu 6. Das werden dann die weiteren Partien zeigen.

    Torstens Wertung:
  • Sierra West Torsten über Sierra West

    1. Einstiegslevel 06/10
    2. Maximale Spieldauer: 90 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 90%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/50/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 80%

    Sierra West reizt im Anblick des Kartenberges sofort zum Ausprobieren. Das Spielmaterial ist gelungen ohne dass einen die Masse erschlägt.

    Was ich nicht gelungen finde, ist die Spielanleitung, die ich erst beim zweiten Lesen einigermaßen begriffen habe. Dabei ist das Spiel nicht so schwer, als dass man es nicht auch einfach erklären könnte.

    Mit dem Berg und den selbst gelegten Pfaden wird genug Neues geboten, um mich zu begeistern. Dass insgesamt 4 Module spielbar sind, ohne das Grundprinzip zu verändern, hebt das Spiel dann endgültig auf 6 Punkte.

    Torstens Wertung:
  • Wasserkraft Torsten über Wasserkraft

    1. Einstiegslevel 08/10
    2. Maximale Spieldauer: 120 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 90%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 00/70/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 80%

    Puuuh... 27 Seiten Regelheft... doch bei näherem Hinsehen, umfassen die Spielregeln selbst nur 10 Seiten. Der Rest sind allgemeine Hinweise und Übersichten. Und letztlich erschließt sich der Spielablauf auch innerhalb der ersten Partie.

    Größtes Problem ist, das Zusammenspiel der Aktionen und Effekte zu beachten und dabei die richtige Reihenfolge zu wählen. Tatsächlich macht es mir für ein Wirtschaftssinulationsspiel erstaunlich viel Spaß, auch weil - im Stile eines engine-builders - die Stromproduktion von Runde zu Runde gesteigert wird, dadurch bessere Aufträge erfüllt werden, die wiederum Belohnungen mit sich bringen und damit die Ausgangsposition weiter verbessern.

    Auch finde ich kaum ein Glückselement mit Ausnahme der Aufträge. Da die Auswahl groß ist und einzelne gesichert werden können, geht der Glücksfaktor aber gegen Null.

    Ein herausragendes Element ist die Bauscheibe, mit der ich den Einsatz meiner Ressourcen manage und die ich beeinflussen kann. Bei der Gestaltung insgesamt möchte ich dann aber doch noch kritisieren, dass es mir zu düster wirkt. Dabei geht es doch um helle Elemente wie Wasser und Energie. Da hätten freundlichere Farben nicht geschadet.

    Insgesamt aber klare 6 Punkte.


    Torstens Wertung:
  • Burggrafen des Westfrankenreichs Torsten über Burggrafen des Westfrankenreichs

    1. Einstiegslevel: 08/10
    2. Maximale Spieldauer: 120 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 90%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/50/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 80%

    Der dritte Teil der Westfrankenreich-Saga ist m.E. der schwierigste. Das Spiel ist ein wahrer Dschungel an Möglichkeiten und Nebeneffekten. Beginnt man eine Aktion, überblickt man oft nicht, was dabei herauskommt.

    Der Spielablauf ist eigentlich ganz einfach: Karte spielen und eine der vier möglichen Aktionen wählen.

    Aber es ist schwierig, das Spiel am Laufen zu halten und nicht plötzlich aus Mangel an Geld vor sich hin zu dümpeln. Ressourcen- und Symbolmanagement sind daher gefragt und führen zu längeren Überlegungen. Daher sollte man maximal zu dritt sein, um die Downtime noch erträglich zu halten.

    Die Gestaltung ist an die Vorgängerspiele angelehnt, wirkt aber deutlich bunter. Ein Eyecatcher ist der runde Spielplan mit der Burg in der Mitte, die aber eher ungewollt niedlich wirkt. Dort müssen wir dann unsere Arbeiter gut verwalten, die dem inneren Kteis des Königs immer näher kommen und uns Vorteile bringen.

    Insgesamt fühlt sich keine Partie wie die andere an, was am variablen Startkapital und der Kartenauslage liegt. Für Planer und Strategen ist das Spiel daher ein Fest, intuitive Spieler können jedoch schnell frustriert sein.


    Torstens Wertung:
  • Everdell Torsten über Everdell

    1. Einstiegslevel: 06/10
    2. Maximale Spieldauer: 60 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/50/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 100%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Everdell lädt schon alleine durch sein Spielmaterial zum Spielen ein. Die Gestaltung der Karten und die Ressourcen sind perfekt. Das ist auch der Immerbaum. Schade finde ich aber, dass er im Spielverlauf gar keine Funktion hat, sondern nur als Aufbewahrungselement dient. Da wäre deutlich mehr drin gewesen. Der Enginebuildermechanismus macht Spaß - wenn er denn funktioniert. Ansonsten bietet das Spiel aber nichts Neues. Trotzdem habe ich den Eindruck eines Storytelling, die Geschichte meiner eigenen Stadt, und das hinterlässt insgesamt ein gutes Spielgefühl.

    Torstens Wertung:
  • Meadow - Im Reich der Natur Torsten über Meadow - Im Reich der Natur

    1. Einstiegslevel: 05/10
    2. Maximale Spieldauer: 90 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 70%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/50/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 65%

    Meadow ist kein schlechtes Spiel mit vielen Karten und Kombinationsmöglichkeiten. Die Gestaltung ist in Ordnung und die Regeln übersichtlich. Aber bei mir zündet das Spiel nicht. Höhepunkte vermisse ich ebenso wie überhaupt einen Spannungsbogen. Ich kann daher nicht zum Kauf raten.

    Torstens Wertung:
  • Dune: Imperium Torsten über Dune: Imperium

    1. Einstiegslevel: 06/10
    2. Maximale Spieldauer: 90 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 70%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/40/40
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Dune Imperium ist ein solides Spiel mit einem gelungenen Mix aus Workerplacement, Deckbuilding und Area-Control. Es bietet daher nichts Neues. Das Spielmaterial ist an Menge und Gestaltung überschaubar, so dass ich es schwierig finde, hier eine Atmosphäre wahrzunehmen. Daher kann ich nicht zum Kauf raten, auch weil der Preis von über 40 Euro völlig überzogen ist.
    Was aber hervorzuheben ist, ist der Solo-Modus. Der funktioniert gegen 2 Bots ganz fantastisch und ist spannend bis zum Schluss. Wer sich also für Buch oder Film begeistert hat und gerne solo spielt, sollte sich das Spiel mal anschauen.

    Torstens Wertung:
  • Renature Torsten über Renature

    1. Einstiegslevel: 05/10
    2. Maximale Spieldauer: 90 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 60%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/40/40
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Also wenn das ein Familienspiel ist, ist Nemesis ein Absacker. Ohne Frage sind die Regeln einfach gehalten und der Spielablauf ist auch übersichtlich: Plättchen legen, ggf. werten und dann ist auch schon der Nächste dran. Im Verlauf des Spiels entpuppt sich Renature aber als sehr interaktives area-control-Spiel, bei dem viel vorausgeplant und die Mitspieler gut eingeschätzt werden müssen. Thema und Spielmaterial sind vielleicht nicht jedermanns Sache. Dennoch sollte sich der Vielspieler das Spiel mal genauer ansehen und austesten.

    Torstens Wertung:
  • TransAtlantic Torsten über TransAtlantic

    1. Einstiegslevel: 06/10
    2. Maximale Spieldauer: 120 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 50%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/40/40
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 65%

    Im Vergleich zu Navegador und Concordia hat MacGerdts hier ein laues Lüftchen losgelassen, das über die Ozeane weht. Zunächst ist das Spiel ansprechend und innovativ, erweist sich im Verlaufe einer Partie aber immer mehr als mechanisch und streckenweise sperrig. Immerhin hat sich der Autor mit der Geschichte der Schiffe beschäftigt und diese auch für die Spieler in einem Sonderheft festgehalten. Für Historiker und Schiffsliebhaber sicherlich ein besonderer Leckerbissen unter den Spielen, für die Vielspieler unter uns gibt es aber deutlich bessere Spiele.

    Torstens Wertung:
  • Pioneers Torsten über Pioneers

    1. Einstiegslevel: 06/10
    2. Maximale Spieldauer: 90 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 10/30/60
    6. Grafik+Spielmaterial: 60%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Eigentlich hätte das Spiel 6 Punkte verdient. Aber wer hat eigentlich die Karte Nordamerikas so erbärmlich bemalt? Diese verhindert die ganz große Atmosphäre und das besondere Spielerlebnis. So bleibt es bei einer überragenden Mechanik, hoher Interaktion und einer gar nicht so einfachen Planung des eigenen Spielzugs. Das reicht, um das Spiel uneingeschränkt weiterempfehlen zu können.

    Torstens Wertung:
  • Mille Fiori Torsten über Mille Fiori

    1. Einstiegslevel: 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 75 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 50%
    4. Variabler Spielablauf: 60%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 60/20/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 60%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 40%

    Das ist definitiv nicht mein Spiel. Das Spielmaterial spricht mich überhaupt nicht an und ob meine Taktik aufgeht, ist fast reine Glückssache. Dazu fühlt sich jede Runde gleich an und schon nach der Hälfte einer Partie kann klar sein, wer gewinnt. Es gibt so viele so viel bessere Spiele. Daher werde ich es nicht mehr spielen.

    Torstens Wertung:
  • Arche Nova Torsten über Arche Nova

    1. Einstiegslevel: 09/10
    2. Maximale Spieldauer: 150 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 50/40/10
    6. Grafik+Spielmaterial: 90%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Arche Nova ist ein gelungenes Spiel, das mit sehr schönen und multifunktionellen Karten aufwartet und eine sehr vielseitige Spielmechanik bietet. Der Glücksfaktor ist für ein Kenner- oder Expertenspiel aber deutlich zu hoch. Passen meine Karten nicht zusammen, dann komme ich auch nicht vorwärts. Dazu sind die Handkarten noch auf 3 (oder 5 nach Aufwertung) beschränkt, so dass der Faktor besonders stark zu Buche schlägt. Interaktion ist auch Mangelware, so dass auch auf dieser Ebene kein Ausgleich zum Kartenglück stattfinden kann. Hier ist noch viel Potential nach oben.

    Torstens Wertung:
  • Aqualin Torsten über Aqualin

    1. Einstiegslevel: 02/10
    2. Maximale Spieldauer: 30 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/30/40
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    PLUS:
    - Spiel ist sofort aufgebaut
    - einfachere Regeln gibt es nicht
    - haptisches Erlebnis
    - knappe Ergebnisse

    MINUS:
    - Spielbrett verrutscht
    - Farben schwer zu unterscheiden

    Torstens Wertung:
  • Contact Torsten über Contact

    1. Einstiegslevel: 03/10
    2. Maximale Spieldauer: 30 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 90%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: ---
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Contact bietet ein kooperatives Spielerlebnis der ganz eigenen Art. Die Mitspieler müssen die Signale deuten und die Rakete zum richtigen Planeten fliegen. Und das macht tatsächlich richtig viel Spaß, zumal man den Schwierigkeitsgrad sehr gut und ausgewogen anpassen kann. Wer ein nettes Familienspiel sucht, bei dem man zusammenarbeitet und nicht schon wieder Wörter sucht, sollte sich das mal anschauen.

    Torstens Wertung:
  • Village Green Torsten über Village Green

    1. Einstiegslevel: 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 45 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/60/10
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Village Green kommt in sanften Tönen daher und hat ganz schön einfache Regeln und nach spätestens drei Runden erweist sich dieses bieder anmutende Spiel plötzlich als ganz schön bissig. Wie kann ich meine Karten legen und wie will ich sie überhaupt haben oder sollte ich doch besser Karten austauschen... Ein schöner kleiner Hirnverzwirbler, der aber nur Vielspieler begeistern wird.

    Torstens Wertung:
  • Rune Stones Torsten über Rune Stones

    1. Einstiegslevel: 05/10
    2. Maximale Spieldauer: 90 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 70%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/50/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 90%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Rune Stones bietet mehrere Aktionsmöglichkeiten, bei denen es entscheidend auf das Timing ankommt. Die Regeln sind schnell erlernt und können auch nach längerer Spielpause ohne Probleme reaktiviert werden. Das Spielmaterial ist sehr ansprechend gestaltet. Nur bei dem Thema will der Funke bei mir nicht so recht überspringen. Insgesamt ein gehobenes Familienspiel mit angenehmer Spieldauer und für jeden Spielertyp geeignet.

    Torstens Wertung:
  • Brazil Imperial Torsten über Brazil Imperial

    1. Einstiegslevel: 08/10
    2. Maximale Spieldauer: 120 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 70%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 10/60/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 100%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 80%

    Brazil Imperial ist mal wieder ein Glanzstück an neuen Kompositionen auf dem Spielemarkt. Innovativ ist es nicht in seinen Mechanismen, wohl aber in deren Verzahnung, an denen man sich zugegebenermaßen anfangs die Zähne ausbeißt. Durch die besonderen individuellen Fähigkeiten und die gestellten Aufgaben kommt aber dann recht schnell ein roter Faden ins Spielerlebnis. Das Thema selbst kommt mir aber trotz der grandiosen Aufmachung doch ein wenig zu kurz (Was hat Napoleon in Brasilien verloren?). Insgesamt starke 6 Würfelpunkte, mit noch etwas Luft nach oben.

    Torstens Wertung:
  • MicroMacro: Crime City 2 - Full House Torsten über MicroMacro: Crime City 2 - Full House

    1. Einstiegslevel: 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 45 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: ---
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Die Erweiterung bietet neue Kriminalfälle auf einem anderen Spielplan. Ablauf und Prinzip sind identisch zum Grundspiel. Mich stört, dass es fast nur um Mordfälle geht. Es wäre so schön und so einfach, andere Kriminalfälle zu lösen. Hier wurde m.E. eine Chance vertan. Für alle Fans dennoch ein must-have.

    Torstens Wertung:
  • Doctor Panic Torsten über Doctor Panic

    1. Einstiegslevel: 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 15 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/30/40
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Doctor Panic glänzt durch seine hohe Themenbezogenheit und die kurze Spieldauer. Da man auf Zeit spielt, kann es aber stressig werden. Zudem braucht man die App, die durch eine Partie führt. Eher für Partygamer geeignet.

    Torstens Wertung:
  • Aliens Core Game: Another Glorious Day In The Corps (engl.) Torsten über Aliens Core Game: Another Glorious Day In The Corps (engl.)

    1. Einstiegslevel: 08/10
    2. Maximale Spieldauer: 90 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 40/40/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 100%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 95%

    Das Spiel ist nur in Englisch erhältlich. Es gibt aber die deutsche Spielregel zum Downloaden. Die Kartentexte sind auch mit rudimentären Engluschkenbtnissen gut zu bewältigen. Ansonsten gibt es folgende Plus- und Minuspunkte anzumerken:

    PLUS:
    - cineastisches Erlebnis, da
    - grandioses Spielmaterial mit
    - düsterer Atmosphäre und
    - innovativem Kartenmechanismus
    - verschiedene Waffen und
    - viele Taktikmöglichkeiten

    MINUS:
    - Spielfiguren müssen zusammengeklebt werden (Aliens = 2x Korpus, 1 Kopf, 2 Arme, 1 Schwanz, 1 Base)
    - unübersichtliche Spielregeln (z.B. welche Waffe macht was und wie oft?)
    - sehr schwer zu gewinnen, ggf. müssen Regeln angepasst werden

    Torstens Wertung:
  • Aeons End Torsten über Aeons End

    1. Einstiegslevel: 06/10
    2. Maximale Spieldauer: 90 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/50/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Aeons End ist ein schönes rundes Spiel für Freunde der magischen Kräfte. Und genau da hakt es bei mir persönlich. Statt mich mit Schwert und Schild in die apokalyptische Schlacht gegen einen Erzfeind zu stürzen, muss ich ihn hier zu Tode zaubern. Die Spielmechanik und die hohe Variabilität überzeugen mich aber auf ganzer Linie.

    Torstens Wertung:
  • Cascadia - Spiel des Jahres 2022 Torsten über Cascadia - Spiel des Jahres 2022

    1. Einstiegslevel: 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 45 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 90%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 40/40/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 100%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 90%

    Cascadia besticht durch sein wunderschönes Material, die fast selbst erklärenden Regeln und das simple Spielprinzip. Dazu hat es einen variablen Schwierigkeitsgrad und genug taktische Tiefe, um auch Vielspieler zu begeistern. Ein nahezu perfektes Spiel für jedermann und jeden Spieltyp.

    Torstens Wertung:
  • Freitag Torsten über Freitag

    1. Einstiegslevel: 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 20 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 70%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/: 60/40
    6. Grafik+Spielmaterial: 60%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Freitag ist ein süßes kleines Solospiel, das man auch zu zweit spielen kann, wenn man die Züge abspricht oder sich abwechselt. Allerdings hab ich bislang nur verloren und muss wohl Level 0 für mich erfinden und dann auf die Tollpatschigkarten verzichten. Spiele es trotzdem gerne mal zwischendurch.


    Torstens Wertung:
  • Baumkronen Torsten über Baumkronen

    1. Einstiegslevel: 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 40 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/40/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 90%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Baumkronen ist ein sehr gelungenes Kartenspiel mit liebevoller Gestaltung. Das Spielprinzip ist innovativ und die Regeln schnell erlernt. Allerdings nutzen sich bei uns die Karten schnell ab und sehen nach dreimaligem Gebrauch schon sehr gebraucht aus. Empfehle daher jedem, die Karten gleich zu sleeven.

    Torstens Wertung:
  • Frantic Torsten über Frantic

    1. Einstiegslevel: 03/10
    2. Maximale Spieldauer: 45 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: ---
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/30/40
    6. Grafik+Spielmaterial: 50%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 65%

    Frantic ist UNO für Erwachsene. Die schwarzen Karten bringen Ereignisse ins Spiel und schaffen reichlich Chaos. Die Angriffskarten schrauben die Interaktion nach oben und sorgen für Aggressionen. Ein witziges Spiel mit viel zu dürftiger Grafik. Muss man nicht haben.

    Torstens Wertung:
  • Die Verlorenen Ruinen von Arnak Torsten über Die Verlorenen Ruinen von Arnak

    1. Einstiegslevel: 07/10
    2. Maximale Spieldauer: 150 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 90%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 10/60/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 100%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 90%

    Das ist ein richtig starkes Spiel, dessen Material jeden Spieler sofort anfixt. Auch wenn es anfangs unübersichtlich scheint, sind die Regeln und Mechanismen doch gut verständlich, so dass auch meine kleine Tochter schon mitspielt (natürlich mit Unterstützung). Eine Runde kann sich aber hinziehen, was nicht jedem gefallen wird. Zu zweit finde ich es bislang am besten.

    Torstens Wertung:
  • Imhotep Torsten über Imhotep

    1. Einstiegslevel: 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 60 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 10/50/40
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Imhotep ist ein richtig schönes Spiel mit einfachem Mechanismus und sehr schnell erlernten Regeln. Dafür bietet es große taktische und interaktive Elemente, die das Spiel spannend und knifflig halten. Ich werde trotzdem das Gefühl nicht los, dass da noch Luft nach oben ist. Vielleicht kommt das daher, dass ich Imhotep Das Duell als Erstes kennen- und lieben lernen durfte. Das Grundspiel ist trotzdem jederzeit spielenswert.


    Torstens Wertung:
  • Chakra (Game Factory) Torsten über Chakra (Game Factory)

    1. Einstiegslevel: 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 30 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 70%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 50/40/10
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Chakra ist ein gelungenes Spiel mit sehr schönem Mechanismus. Die Grafik wird nicht allen gefallen und mit dem Thema habe ich auch so meine Annäherungsschwierigkeiten. Macht aber rundum Spaß und verdient daher starke 5 Punkte.

    Torstens Wertung:
  • Blood Rage (dt.) Torsten über Blood Rage (dt.)

    1. Einstiegslevel: 06/10
    2. Maximale Spieldauer: 90 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 70%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/40/40
    6. Grafik+Spielmaterial: 100%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 80%

    Was mich an Blood Rage überrascht, ist das überschaubare Regelwerk, so dass der Einstieg und auch der Wiedereinstieg erstaunlich einfach sind. Die Aktionen sind auf den Spielertableaus beschrieben und die Kartentexte erklären sich fast alle von selbst. Man hat das Gefühl, das Spiel wogt hin und her und keiner weiß so recht, wohin die Partie noch führt. Daher ein klares Spitzenspiel mit einem (für meinen Geschmack) holprigen Thema.

    Torstens Wertung:
  • Die Zwerge - Das Duell Torsten über Die Zwerge - Das Duell

    1. Einstiegslevel: 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 20 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 50/20/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Die Zwerge - Das Duell ist ein insgesamt solides Spiel mit hohem Glücksfaktor. Darauf muss man sich einstellen, sonst wird man herb enttäuscht. Die Kombination aus Würfeln und Karten finde ich gelungen und die vielen Möglichkeiten während des Spiels halten die Spannung hoch. Kann jeder mal ausprobieren.

    Torstens Wertung:
  • Verflucht! Torsten über Verflucht!

    1. Einstiegslevel: 03/10
    2. Maximale Spieldauer: 20 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 90%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 60/20/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Wer noch ein passendes Spiel für Halloween sucht: Hier kommt Verflucht! Ein familienfreundliches und spannendes Glücksspiel, in dem man sich zusammen auf Monsterjagd begibt. Immer wieder lustig und reizvoll.


    Torstens Wertung:
  • Call to Adventure Torsten über Call to Adventure

    1. Einstiegslevel: 05/10
    2. Maximale Spieldauer: 45 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 50/30/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 90%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Was man richtig gut finden kann:
    Artwork, Spielmaterial, kurze Spieldauer, wenig Regeln, Storytelling, Runen statt Würfel, Solo- und Koop-Modus möglich, Atmosphäre und Verlockungen der dunklen Seite
    Was man richtig schlecht finden kann:
    Regelbuch, hoher Glücksfaktor, wenig Auswahl, Solo- und Koop-Modus zu einfach, hohle Erfahrungssteine, Lücken im Storytelling

    Ich mag das Spiel. Aber es hat zu viel Potential verschenkt. Die Erweiterung überzeugt da angeblich auch nicht. Vielleicht kommt da noch was nach?

    Torstens Wertung:

Hier weitershoppen:


Warenkorb mitnehmen und Porto sparen!

Puzzle-Offensive.de
Kreativ-Offensive.de
Holzeisenbahn-Offensive.de
Wuerfel-Offensive.de

So geht´s weiter:


Zur vorherigen Seite
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachte hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite  Versandkosten & Teillieferungen   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 11:00-17:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(49€ Mindestbestellwert)
Suche: