Profilseite von Torsten F.
Torsten F.

Torstens Errungenschaften:

Gelbspieler
Torsten spielt gern mit Gelb.öfters kommentiert
Torsten hat auf eigene Veröffentlichungen 50 Kommentare erhalten.Spiele-Kaufsüchtiger
Torsten kriegt nie den Hals voll beim Spielekauf.Graf Ludo 2021
Torsten hat an der Abstimmung zum Graf Ludo 2021 teilgenommen.Schmied
Torsten ist ein Spieleschmied.Regelvideofan
Torsten schaut sich gern Spielregelvideos an.Eintüter
Torsten schützt sein Spielmaterial, um noch lange etwas davon zu haben.Spiel.digital 2021
Torsten hat an der SPIEL.digital bei der Spiele-Offensive.de teilgenommen.Brazil Imperial
Torsten baut strategisch ein Imperium auf.Empires: Age of Discovery
Torsten erobert im Zeitalter der Entdecker die Neue Welt.sehr enthusiastisch
Torsten hat 500 mal "Mag ich" geklickt.Lancelot
Torsten mag es gerne Ritterlich, Mittelalterlich und Historisch
Alle ansehen

Wen suchst du?



Von Torsten F. bewertete Spiele (396 Stück):



Zeige Seite 1 2 3 4 5 6 7 8
  • Monsterjäger - Mitbringspiel Torsten über Monsterjäger - Mitbringspiel

    1. Einstiegslevel: 02/10
    2. Maximale Spieldauer: 15 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Können/Interaktion: 20/60/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Das Mitbringspiel zu Monsterjäger ist die optimale Verkleinerung des Originalspiels. Das Material besteht nur aus Karten und 3 Monsterwürfeln. Und das genügt vollkommen. Es macht mir jedenfalls nicht weniger Spaß als das Basisspiel und daher kann ich es uneingeschränkt den Spielern empfehlen, die ein kurzes und familientaugliches Reaktionsspiel suchen.


    Torstens Wertung:
  • Monsterjäger Torsten über Monsterjäger

    1. Einstiegslevel: 02/10
    2. Maximale Spieldauer: 15 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Können/Interaktion: 20/60/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Monsterjäger eignet sich sowohl als Familienspiel als auch als Aufwärmer für einen Spieleabend. Das Material ist schön gestaltet und die Spielregeln sind sofort erlernt. Allerdings ist das Spiel nur für Freunde von Reaktions- oder Fähigkeitsspielen geeignet. Gemütlich wirds einem jedenfalls nicht.

    Torstens Wertung:
  • So Kleever! Torsten über So Kleever!

    1. Einstiegslevel: 05/10
    2. Maximale Spieldauer: 30 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: ---
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Können/Interaktion: 30/50/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Als kooperatives Denk- und Ratespiel hat es So Kleever erstmal schwer bei mir. Aber sowohl als Tippgeber als auch als Ratender habe ich richtig viel Spaß. Das Spielmaterial ist ganz nett und die Regeln sind in eineinhalb Minuten erklärt. Spiele ich wieder mit!

    Torstens Wertung:
  • X nimmt! Torsten über X nimmt!

    1. Einstiegslevel: 05/10
    2. Maximale Spieldauer: 30 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: ---
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/30/40
    6. Grafik+Spielmaterial: 50%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 60%

    Das Spiel ist deutlich farbloser wie 6nimmt! und wirkt damit leider nicht so ansprechend. Es ist deutlich kniffliger und spielt sich daher auch nicht so flüssig wie der vielgerühmte Vorgänger. Wer 6nimmmt! hat, braucht diese Variante nicht noch zusätzlich. Nur ausgesprochene Strategen, die einen Absacker suchen, werden ggf. richtig Freude daran finden.


    Torstens Wertung:
  • Kakerlaloop Torsten über Kakerlaloop

    1. Einstiegslevel: 02/10
    2. Maximale Spieldauer: 20 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 60%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 60/10/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Kakerlaloop gefällt mir deutlich besser als Kakerlakak. Der Spielmechanismus ist eingängiger und es macht Spaß zu sehen, wie die Käfer rumgeschubst werden. Wie schon das Grundspiel wird hier Spaß für Klein und Groß geboten, nur mit etwas mehr Spannung.

    Kakerlakak ist ein witziges Würfelspiel mit viel Interaktion. Die batteriebetriebene Kakerlake macht Groß und Klein gleichermaßen Spaß. Das Problem sehe ich darin, dass schwer zu erkennen ist, was Messer, Gabel oder Löffel sein soll. Unterschiedliche Farben hätten hier ganz einfach weitergeholfen. Daher nur 4 Punkte.

    Torstens Wertung:
  • Kakerlakak Torsten über Kakerlakak

    1. Einstiegslevel: 02/10
    2. Maximale Spieldauer: 20 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 60%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 50/10/40
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 60%

    Kakerlakak ist ein witziges Würfelspiel mit viel Interaktion. Die batteriebetriebene Kakerlake macht Groß und Klein gleichermaßen Spaß. Das Problem sehe ich darin, dass schwer zu erkennen ist, was Messer, Gabel oder Löffel sein soll. Unterschiedliche Farben hätten hier ganz einfach weitergeholfen. Daher nur 4 Punkte.

    Torstens Wertung:
  • Tekhenu - Der Sonnenobelisk Torsten über Tekhenu - Der Sonnenobelisk

    1. Einstiegslevel: 10/10
    2. Maximale Spieldauer: 240 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/50/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 60%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 80%

    Thema und Spielmechanismus haben mich sofort angesprochen. Das trifft nicht auf das Spielmaterial zu. Das Spielbrett sieht aus wie ein nasser Sandkasten und die Würfel fügen sich in diese Trübnis ein. Dazu ist es für mich ein No-Go, die Spielerfarben orange und rosa in ein und demselben Spiel anzubieten. Wie soll man die bei mäßiger Beleuchtung unterscheiden?
    Aber das Spiel macht dann doch Riesenspaß. Die Spielmechanik mit der Waage und die vielen und sehr unterschiedlichen Aktionsmöglichkeiten sind auch für erfahrene Spieler eine Herausforderung. Leider kommt es daher auch zu einer hohen Downtime.
    Zu zweit fanden wir es bislang am besten, zu dritt schon grenzwertig und zu viert werden wir es wohl gar nicht spielen.
    Insgesamt ein sehr gutes Spiel. Expertenspieler kommen hier immer auf ihre Kosten.

    Torstens Wertung:
  • Ragusa Torsten über Ragusa

    1. Einstiegslevel: 07/10
    2. Maximale Spieldauer: 60 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 70%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/40/40
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Ragusa wird es bei mir nicht in di Hall of fame schaffen. Das Thema Handel+Produktion spricht mich nicht so an. Auch erinnert es doch sehr an Die Siedler von Catan und Catan für Zwei, so dass ich keine große Innovation erkennen kann. War alles schon mal da. Besonders gelungen aber ist das schnörkellose Spielprinzip. Man setzt Häuser und aktiviert die Hexfelder, was auch den Mitspielern Vorteile bringen kann. Jede Partie beginnt als ein kleines Familienspiel und entwickelt sich dann zum gehobenen Kennerspiel. Daher vergebe ich gerne fünf Punkte.

    Torstens Wertung:
  • Hexenhaus Torsten über Hexenhaus

    1. Einstiegslevel: 03/10
    2. Maximale Spieldauer: 30 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/50/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 100%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Hexenhaus ist ein richtig liebevoll gestaltetes Spiel für die ganze Familie. Mit etwas Unterstützung können es auch schon Siebenjährige spielen. Es ist schön zu sehen, wenn das Häuschen wächst und kleine Kettenreaktionen hervorruft. Dabei bietet das Spiel auch die Möglichkeit, die Schwierigkeitsstufe anzupassen. Insgesamt ein Geheimtipp für Familienspieler.

    Torstens Wertung:
  • Sirenen in Sicht Torsten über Sirenen in Sicht

    1. Einstiegslevel: 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 20 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 60%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 40/30/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Zugegen, ohne meine Tochter hätte ich einen großen Bogen um das Spiel gemacht. Aber so war ich gezwungen, Meerjungfrauen und funkelnde Schätze neben ein Schiff zu platzieren. Dabei kommt aus der kleinen Kartenschachtel erstaunlich viel und gutes Spielmaterial. Und das Spiel ist gar nicht Mal so schlecht, bietet es doch taktische Elemente und schöne Überraschungseffekte. Wem das Thema liegt, sollte also zugreifen.


    Torstens Wertung:
  • Iquazú Torsten über Iquazú

    1. Einstiegslevel: 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 45 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/40/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 90%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 80%

    Iquazu ist eine echte Überraschung. Haben mich Thema und das perfekte Spielmaterial neugierig gemacht, entfaltet das Spiel eine erstaunliche Tiefe und stellt einen vor echte Herausforderungen. Dabei ist das Spielprinzip denkbar einfach und die Regeln werden sofort verstanden. Daher gibt´s die uneingeschränkte Empfehlung für jeden Spielertyp.

    Torstens Wertung:
  • Just One - Spiel des Jahres 2019 Torsten über Just One - Spiel des Jahres 2019

    1. Einstiegslevel: 05/10
    2. Maximale Spieldauer: 30 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: ---
    4. Variabler Spielablauf: 50%
    5. Glück/Können: 40/60
    6. Grafik+Spielmaterial: 50%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 65%

    Partyspiele haben einen schweren Stand bei mir. Daher wird Just One auch nie ein Senkrechtstarter. Das Spiel bietet aber einen netten Mechanismus und ist durchaus spannend. Eine gute Ergänzung und Abwechslung für einen Spieleabend zu viert und mehr.

    Torstens Wertung:
  • Draftosaurus - Aerial Show Erweiterung Torsten über Draftosaurus - Aerial Show Erweiterung

    1. Einstiegslevel: 03/10
    2. Maximale Spieldauer: 15 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 50/40/10
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Die Erweiterung fügt sich gut in das Basisspiel ein, auch wenn die Grafik nicht ganz stimmig ist. Die Idee, dass die Flugdinos Eier ausbrüten, gibt dem Spiel einen neuen Charakter. Nur ist es m.E. nicht möglich, alle Boni auf dem neuen Tableau freizuschalten. Dennoch für alle Fans des Grundspiels eine klare Empfehlung!

    Torstens Wertung:
  • Illusion Torsten über Illusion

    1. Einstiegslevel: 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 30 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: ---
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Können: 50/50
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Bei diesem Spiel ist die Fähigkeit gefragt, Relationen schätzen zu können. Es macht viel Spaß, die gezogene Karte richtig einzuordnen und später dann zu kontrollieren. Ein Spiel, das eigentlich immer passt, als Aufwärmer, Absacker oder auch mal so für zwischendurch.

    Torstens Wertung:
  • Tippi Toppi Torsten über Tippi Toppi

    1. Einstiegslevel: 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 30 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: ---
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 50/20/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 50%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 60%

    Tippi Toppi ist ein Kartenspiel, in dem man viele Aufgaben erfüllen muss. Letztendlich ist es aber sehr glückslastig. Kann man die Erfüllung der ersten Aufgaben noch gut steuern, sind die letzten Aufgaben davon abhängig, welche Karten schon gespielt wurden. Und erfüllt man diese nicht, hat man verloren. Auch ist es allein oder zu zweit sehr schwer, da jeder immer nur vier Karten auf der Hand hat. Ich würde es daher nur mit 3 oder 4 Spielern spielen. Macht aber trotz aller Kritikpunkte Spaß.

    Torstens Wertung:
  • Karten-Kniffel Torsten über Karten-Kniffel

    1. Einstiegslevel: 03/10
    2. Maximale Spieldauer: 30 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: ---
    4. Variabler Spielablauf: 60%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 70/30/00
    6. Grafik+Spielmaterial: 60%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 50%

    Das Spiel hinterlässt bei mir ein großes Fragezeichen im Kopf. Muss ich das haben? Und will ich es nochmal spielen? Die Idee ist gut: Minuspunkte statt Fehl´würfe´. Aber irgendwie fühlt es sich nicht wirklich befriedigend an, wenn man eigentlich doch immer nur Karten zieht. Da macht Würfeln einfach mehr Spaß.

    Torstens Wertung:
  • Der Hobbit - Smaugs Schatz Torsten über Der Hobbit - Smaugs Schatz

    1. Einstiegslevel: 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 30 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 70%
    4. Variabler Spielablauf: 60%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 60/20/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 60%

    Das Spiel spielt sich gut, wenn man mal das schlecht geschriebene Regelwerk durchgearbeitet und begriffen hat. Allerdings ist die Glückskomponente für ein Fantasyspiel überraschend hoch, so dass es fast zum reinen Push-Your-Luck-Spiel wird. Die große Begeisterung löst das Spiel bei mir nicht aus, aber ich werde es sicherlich noch ein paar Mal spielen.

    Torstens Wertung:
  • Potion Explosion (2nd Edition) Torsten über Potion Explosion (2nd Edition)

    1. Einstiegslevel: 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 30 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 70%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/40/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Potion Explosion ist ein gehobenes Familienspiel mit einfachem Regelwerk und einigen Kettenreaktionen, die schnell die Laune heben. Der Preis erklärt sich durch die vielen schönen Murmeln. Allerdings sollte man als Vielspieler dann schon etwas mehr erwarten dürfen.

    Torstens Wertung:
  • Andromeda Torsten über Andromeda

    1. Einstiegslevel: 06/10
    2. Maximale Spieldauer: 60 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 90%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 40/30/40
    6. Grafik+Spielmaterial: 100%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 80%

    Andromeda bietet Science Fiction mit einem interaktiven Würfelmechanismus und atmosphärischem Spielmaterial. Spieltiefe und Dauer sind angenehm und laden immer wieder zum Spielen ein. Für mich ein Must-Have und jederzeit zu empfehlen.

    Torstens Wertung:
  • Silver & Gold Torsten über Silver & Gold


    1. Einstiegslevel: 03/10
    2. Maximale Spieldauer: 20 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 0%
    4. Variabler Spielablauf: 60%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 60/30/10
    6. Grafik+Spielmaterial: 60%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 50%

    ´Ferne Inseln, goldene Schätze´ heißt es auf der Spielschachtel. Klingt toll und ist ganz schön langweilig. Kreuze setzen ohne Kettenreaktionen wie bei Ganz schön clever und ohne Thema. Dazu kommt die funktionale Grafik, die für Atmosphärenfreiheit sorgt. Und 3 Punkte gibts nur, weil das Spiel wenigstens meinem Sohn gefällt.


    Torstens Wertung:
  • Anno 1800 Torsten über Anno 1800

    1. Einstiegslevel: 07/10
    2. Maximale Spieldauer: 180 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/50/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 80%

    Ich muss zugeben, ich bin sehr angetan von diesem Spiel. Die Spielmechaniken, die Möglichkeiten, die Grafik - das alles spricht mich an.
    ABER: Ich bin mir nicht sicher, ob das so bleibt. Dazu drei Punkte:
    1. Bislang habe ich das Spiel nur zu zweit gespielt. Angesichts der Spieldauer kann ich mir nicht vorstellen, dass es zu dritt auch noch so viel Spaß macht.
    2. Wenn Karten und Errungenschaften oder Entdeckungen nicht zusammenpassen, dann kommt man nicht vorwärts.
    3. Für die Investoren benötigt man in jedem Fall den Mantel, der relativ schwierig zu bekommen ist. Ohne Investoren hat man praktisch schon verloren. Also spielt jeder auf den Mantel zu. Das ist mir zu eintönig. Warum kann man Investoren auch nicht auf eine andere Art und Weise erhalten, wenn sie doch so wichtig sind?

    Daher vergebe ich vorsichtige 6 Punkte, die aber noch korrigiert werden könnten.


    Torstens Wertung:
  • Expedition Northwest Passage Torsten über Expedition Northwest Passage
    1. Einstiegslevel: 06/10
    2. Maximale Spieldauer: 60 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/40/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Ein ungewöhnliches Spielprinzip mutet anfangs etwas sperrig an. Tatsächlich muss man doch einige Partien gespielt haben, um das richtige Gespür zu entwickeln. Thema und Aufmachung haben mich aber von Anfang an angesprochen und letztlich nicht enttäuscht. Empfehlenswert finde ich es aber nur für Vielspieler.

    Torstens Wertung:
  • Draftosaurus Torsten über Draftosaurus

    1. Einstiegslevel: 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 20 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 70%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 40/40/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Ich hätte nicht für möglich gehalten, dass mir das Spiel gefällt. Aber es hat meines Erachtens 5 Punkte redlich verdient. Die nette Aufmachung, das schnell erlernte Spielprinzip und die Ausgewogenheit von Glück und Planung machen das Spiel auch für Vielspieler spielenswert.

    Torstens Wertung:
  • Roll for Adventure Torsten über Roll for Adventure

    1. Einstiegslevel: 06/10
    2. Maximale Spieldauer: 60 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 70%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 40/40/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 80%

    Bei Roll for Adventure handelt es sich um ein gut gelungenes Familienspiel mit gehobenem Schwierigkeitsgrad. Das Spiel spricht eher Jungs an, da es eine düstere Fantasyatmosphäre hat, ohne dabei zu übertreiben. Daher ist es für mich ein hervorragendes Vater-Sohn-Spiel, das ich auch in Zukunft noch öfter spielen werde.

    Torstens Wertung:
  • Blütenpracht Torsten über Blütenpracht

    1. Einstiegslevel: 02/10
    2. Maximale Spieldauer: 15 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 50/30/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 65%

    Blütenpracht ist ein schön gestaltetes Spiel mit ganz einfachen Regeln. Die Umsetzung des Themas ist absolut gelungen. Allerdings sprechen mich Thema und Spielprinzip nicht so an, als dass ich das Spiel ohne Weiteres weiterempfehlen könnte. Daher insgesamt noch gute 4 Punkte.

    Torstens Wertung:
  • Among the Stars (dt.) Torsten über Among the Stars (dt.)

    1. Einstiegslevel: 06/10
    2. Maximale Spieldauer: 45 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/40/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Spielregeln und Ablauf sind bei diesem Spiel nahezu schnörkellos. Mit seiner außergewöhnlichen Grafik spricht mich das Spiel vollends an. Allzu viel Spieltiefe darf man aber nicht erwarten, da es sich um ein Optimierungspuzzle handelt.

    Torstens Wertung:
  • Oriflamme Torsten über Oriflamme

    1. Einstiegslevel: 06/10
    2. Maximale Spieldauer: 30 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/40/40
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Vergleicht man Oriflamme mit Love Letter, hat Letzteres klar die Nase vorn. Aber Vergleiche sind unangebracht. Schließlich hat jedes Spiel seine eigene DNA. Die liegt bei Oriflamme im Verborgenen und dem Überraschungseffekt aus der Dunkelheit. Das Spiel macht gemessen an Thema und Ausstattung alles richtig und ist für jede Spielesammlung eine gute Ergänzung.

    Torstens Wertung:
  • Monasterium Torsten über Monasterium

    1. Einstiegslevel: 07/10
    2. Maximale Spieldauer: 90 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 40%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/30/40
    6. Grafik+Spielmaterial: 60%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 40%

    Dafür dass es hier so viele Töpfe gibt, ist die uns servierte Suppe ganz schön dünn. Auf dem Weg befinden sich 5 Klöster hintereinander (wo gibts denn sowas?) und da muss ich dann möglichst viele Novizen reinstopfen, um dann Vorteile freizuschalten, bei denen ich regelmäßig die Übersicht verliere.

    Der Würfelmechanismus ist ganz cool und auch die Effekte sind okay, wenn auch völlig sinnbefreit. So klaue ich Kirchenfenster aus den Klöstern (so fühlt es sich jedenfalls an) und staple sie auf mein Tableau - was soll das? Und wenn ich dann 3 hintereinander liegen habe, gibts Siegpunkte - wie innovativ!

    Die Effekte auf meinem Tableau sind unterschiedlich stark und wenn ich Pech habe, kann ich sie erst nach 3 oder 4 Runden freischalten, während die Mitspieler davongaloppieren.

    Mich spricht das Spiel nicht an. In der Schule hätte ich gesagt: Thema verfehlt!

    Torstens Wertung:
  • Parks Torsten über Parks

    1. Einstiegslevel: 05/10
    2. Maximale Spieldauer: 60 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 60%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/50/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Parks haut mich nicht vom Hocker, so dass ich bei dem derzeitigen Preis von 40 Euro und mehr abraten muss. Hatte auch nicht das Gefühl, Parks zu besuchen, sondern Karten zu kaufen. Dennoch würde ich jederzeit wieder mitspielen. Das liegt an der innovativen Wanderleiste, der Verzahnung der Mechanismen und der insgesamt gelungenen Gestaltung. Die Siegpunktkarten zum Spielende sind aber totaler Mist, so dass wir in Zukunft darauf verzichten werden.

    Torstens Wertung:
    • Torsten F., Ralf M. und 2 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Andreas S.
      Andreas S.: 5 Sterne und im Gegenzug eine ziemlich schlechte Kritik. Das passt nicht zusammen.
      21.09.2021-11:13:23
    • Torsten F.
      Torsten F.: @Andreas Streb
      Preis und Siegpuntkarten sind nicht die wesentlichen Gesichtspunkte. Der Preis hält mich aber von einem Kauf ab.
      Wanderleiste,... weiterlesen
      27.09.2021-19:57:52
  • Mercado Torsten über Mercado

    1. Einstiegslevel: 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 30 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 40/40/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 90%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Mercado ist hübsch gestaltet und schnell erlernt und gespielt. In einer Art Wettrennen um Siegpunkte tüftelt man an der richtigen Vorgehensweise, während Push your luck für tatsächlich bunte Überraschungen sorgt. Ein Spiel, das einen Kauf wert ist.


    Torstens Wertung:
  • Fantastische Reiche Torsten über Fantastische Reiche
    1. Einstiegslevel: 06/10
    2. Maximale Spieldauer: 30 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 40/40/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Ja, das Spiel macht Spaß. Spielprinzip und Kartenmanagement sind erfrischend. Auch die Spieldauer ist angenehm. Und dennoch bleibt der Wehrmutstropfen, dass man gerne noch so vieles hätte anders machen wollen. Dadurch bleibt bei mir nach jeder Partie ein leicht unzufriedenes Gefühl zurück. Dennoch in jedem Fall kaufenswert!

    Torstens Wertung:
  • Sagani Torsten über Sagani

    1. Einstiegslevel: 05/10
    2. Maximale Spieldauer: 45 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: ---
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 40/40/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Sagani hat ein schönes Spielprinzip und spielt sich recht kurzweilig. Ein Thema ist nicht vorhanden und auch dadurch lässt die Spieltiefe etwas zu wünschen übrig. Ein eher schwacher Rosenberg, der aber mit vielen anderen Spielen immer noch gut mithalten kann.

    Torstens Wertung:
  • Roll Player Torsten über Roll Player

    1. Einstiegslevel: 07/10
    2. Maximale Spieldauer: 60 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 40/40/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Zugegeben, das Thema ist nicht jedermanns Sache. Und anfangs wirkt das Spiel doch sehr holprig und hölzern. Es gibt ja praktisch auch kein Spielgeschehen, da es nur um die Charaktereigenschaften meines Helden geht. Man muss schon ein paar Partien hinlegen, um durchzusteigen und die Mechanismen sinnvoll zu verbinden. Danach macht es viel Spaß, auch solo.

    Torstens Wertung:
  • Corinth Torsten über Corinth

    1. Einstiegslevel: 03/10
    2. Maximale Spieldauer: 30 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 60%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 50/20/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 65%

    Corinth ist ein nettes Spiel für zwischendurch. Es fehlt allerdings jeglicher Tiefgang. Und Einflussmöglichkeiten auf das Spielgeschehen sind doch arg begrenzt, so dass das Spiel einen hohen Glücksfaktor aufweist. Immerhin ein Spiel, das auch meine Frau mag ;-)


    Torstens Wertung:
  • Catan - Junior Torsten über Catan - Junior

    1. Einstiegslevel: 03/10
    2. Maximale Spieldauer: 30 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 50/20/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 80%

    Das Spiel erfüllt seinen Zweck und alle Erwartungen und bereitet Jung und Alt Freude. Das Spielmaterial ist hübsch und die Spieldauer angenehm. Nur für die Jüngsten kann es zu viert ein wenig zu lang werden.

    Torstens Wertung:
  • Brikks Torsten über Brikks

    1. Einstiegslevel: 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 30 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 60/40/00
    6. Grafik+Spielmaterial: 60%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 65%

    Nein, ich bin kein Tetris-Fan. Daher drohte das Spiel bei mir durchzufallen, bevor ich es ausprobiert hatte. Allerdings ist es ganz objektiv betrachtet eine gute Umsetzung des Originals. Und auch die zusätzlichen Features bringen nochmal entscheidende Würze ins Spielgeschehen. Und ja, auch mir macht es Spaß, auch wenn es nicht mein Lieblingsspiel wird. Zumindest für Tetris-Fans ist das ein must-have.

    Torstens Wertung:
  • Die Maulwurf Company (MBS) Torsten über Die Maulwurf Company (MBS)

    1. Einstiegslevel: 03/10
    2. Maximale Spieldauer: 10 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 60/10/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Die Maulwurf Company ist ein rundum gelungenes Kinderspiel mit schnell erlernten Regeln. Allerdings wird die Frustrationstoleranz der Kleinen doch ordentlich auf die Probe gestellt, da man vorzeitig ausscheiden kann. Die Gefahr wird minimiert, wenn der/die Jüngste die Spielrunde beginnt. Wutausbrüche können aber nicht immer vermieden werden :-)

    Torstens Wertung:
  • Palm Island - Das Kartenspiel Torsten über Palm Island - Das Kartenspiel

    1. Einstiegslevel: 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 15 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/70/--
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Bislang konnte ich nur die SOLO-Variante ausprobieren. Aber das Spiel gefällt mir gut. Es bietet eine intelligente Spielidee mit außergewöhnlichem Mechanismus. Ist schnell gespielt und macht immer wieder Spaß. Ich hoffe, die KOOP-Variante kommt auch bald auf den Tisch und wird ähnlich gut.

    Torstens Wertung:
  • Gold Ahoi! Torsten über Gold Ahoi!

    1. Einstiegslevel: 03/10
    2. Maximale Spieldauer: 10 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 70%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/40/40
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Das Spiel gefällt mir gut. Schnell erlernt, schnell gespielt, lustig und innovativ erfüllt es meine Erwartungen. Ein Spitzenspiel ist es natürlich nicht, aber eines, das ich nicht mehr hergebe.

    Torstens Wertung:
  • Macao Torsten über Macao

    1. Einstiegslevel: 06/10
    2. Maximale Spieldauer: 100 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 70%
    4. Variabler Spielablauf: 90%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/50/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 50%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 50%

    Macao bietet einen ungewöhnlichen Spielmechanismus mit hohem Planungsfaktor. Durch die vielen Karten habe ich eine hohe Variabilität. Was mich nicht anspricht ist das alea-übliche dürftige Spielmaterial, das mal wieder überhaupt keine Atmosphäre verbreitet. Was mich stört, ist das unzureichende Balancing: Wer das meiste Gold horten kann, gewinnt. Das ist mir zu wenig für ein eigentlich strategisch ausgerichtetes Spiel.

    Torstens Wertung:
    • Ralf M., Torsten F. und noch jemand mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Charley D. K.
      Charley D. K.: Also ich muss sagen, dass ich das Spiel richtig gerne mag. Der Einstieg ist einfach, der Wiederspielreiz ist bei uns auch gegeben und am... weiterlesen
      14.12.2020-13:29:23
    • Torsten F.
      Torsten F.: @Charley
      So muss das sein. Sonst wär das Leben langweilig ;-)
      16.12.2020-14:22:50
  • Deus Torsten über Deus

    1. Einstiegslevel: 06/10
    2. Maximale Spieldauer: 90 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 70%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/40/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Ich gebe zu, dass mich weder Mechanismus noch Spielmaterial besonders neugierig gemacht haben. Auch die ersten 20 Minuten der ersten Partie verliefen bei mir emotionslos. Dann hats mich aber doch gepackt, weil das Spiel im Laufe einer Partie und von Partie von Partie neue Möglichkeiten eröffnet. Mein Lieblingsspiel wird es nicht, aber ich kann es problemlos weiterempfehlen.

    Torstens Wertung:
  • Noria Torsten über Noria

    1. Einstiegslevel: 07/10
    2. Maximale Spieldauer: 90 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 50%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/60/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 90%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 60% im Solomodus, sonst 40%

    Es fällt mir schwer, hier eine endgültige Entscheidung über das Spiel zu treffen. Der Spielmechanismus passt, die Grafik ist wie immer bei Herrn Menzel klasse und es gibt zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten. So recht warm werde ich aber nicht damit, denn irgendwie passt das Aktionsrad nicht zum Spielgeschehen. Und da der Zug eines Mitspielers aus 4 Phasen besteht, habe ich bei 3 Spielern schon eine nervige Downtime für alle. Und wer oder was ist jetzt Noria? Für mich ein aufgesetztes Thema.
    Allerdings macht mir der Solomodus (vermutlich aufgrund der dann fehlenden Downtime) dann doch wieder Spaß, so dass ich hier noch 4 Punkte vergebe. Wer keine Solospiele mag, muss das Spiel aber sicherlich nicht haben.


    Torstens Wertung:
  • Nemesis Torsten über Nemesis
    1. Einstiegslevel: 08/10
    2. Maximale Spieldauer: 60 Min./Spieler
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 100%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/60/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 100%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 100%

    Ich gebe zu, dass ich ein alter ALIEN-Fan bin und daher selbstverständlich voreingenommen. Aber wer ist schon objektiv?
    Jedenfalls gefällt mir NEMESIS in jeder Besetzung und zu jeder Uhrzeit. Das liegt vor allem an der Atmosphäre aus Spannung, Ekel und Verstörung, die ich auch schon aus den Filmen kenne. Ob ich nun verschleimt bin oder auf einen Jäger treffe oder in den Gängen herumschleiche oder neue Gegenstände finden kann - stets bin ich in den Bann des sensationellen Spielmaterials gezogen. Da ist es mir letztendlich egal, wie die Geschichte ausgeht - es ist ein Riesenabenteuer.
    Klar gibt es auch Minuspunkte: Die Spieldauer und das umfangreiche Regelheft. Aber das kann man bei einem epischen Spiel gar nicht vermeiden. Und so macht sogar die Regelkunde Spaß und das (gemeinsame) Erlernen des Spiels.
    Alle Brettspieler, die ALIEN mögen, werden dieses Spiel lieben!

    Torstens Wertung:
  • Adventure Games - Die Vulkaninsel Torsten über Adventure Games - Die Vulkaninsel

    1. Einstiegslevel: 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 90 Min./Kapitel
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 30%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/40/40
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Hier bietet sich ein ungewöhnliches Spielerlebnis für Freunde der Kooperation. Für wenig Geld gibt's hier viel zu entdecken und erleben. Allein die Variabilität leidet unter dem Prinzip der erzählten Geschichte. Denn nach viermal spielen, ist's vorbei. Auf der anderen Seite hat man so ca. 6 Stunden Spannung und Spaß und muss auch keine Karten zerreißen. Auch für Vielspieler geeignet und eine Erfahrung mehr wert!

    Torstens Wertung:
  • West of Africa Torsten über West of Africa

    1. Einstiegslevel: 06/10
    2. Maximale Spieldauer: 60 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 60%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 00/40/60
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    West of Africa bietet ein Spielerlebnis ohne Glücksfaktor. Es wird mit jedem Mitspieler mehr deutlich kniffliger. Zu zweit hat es daher wenig Spielreiz. Für ein Strategiespiel ist die Dauer angenehm kurz. Es fehlt für mich aber das zündende Element, das mich dann richtig begeistert. Bin gespannt, ob das die Erweiterung bringt.

    Torstens Wertung:
  • Wendake Torsten über Wendake

    1. Einstiegslevel: 08/10
    2. Maximale Spieldauer: 120 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/40/40
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 80%

    Man merkt dem Spiel sofort an, dass hier nicht das Thema auf ein Spielprinzip gequetscht wurde, sondern ein Spiel erfunden wurde, das das alte Indianerleben an den großen Seen abbilden soll. Das alleine begeistert mich schon. Die Spielmechanismen sind ungewöhnlich und schwierig zu erlernen bzw. zu beherrschen. Dazu kommt dann leider die nicht immer so glückliche Spielanleitung: Kampf ist etwas anderes als Kämpfen und die Solo-Variante ist mir viel zu holprig erklärt. Da muss man dann schon einige Male spielen, um das Spiel richtig zu verstehen. Aber genau das lohnt sich.
    Ein hartes Expertenspiel, das kaum mal einen Fehler verzeiht.

    Torstens Wertung:
  • Praetor Torsten über Praetor

    1. Einstiegslevel: 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 90 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 70%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/50/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Bei den großen und sehr schön gestalteten Stadtplättchen bekomme ich sofort Lust zu spielen. Leider gilt das nicht für die Würfel. Deren Mechanismus ist aber pfiffig und innovativ. Daher finde ich das Spiel allemal interessant, sieht man mal von den kleinen redaktionellen "Fehlern" ab, die durch entsprechende Hausregeln ausgeglichen werden können.
    Kommt sicherlich noch ein paar Mal auf den Tisch.

    Torstens Wertung:
  • Ein Fest für Odin Torsten über Ein Fest für Odin

    1. Einstiegslevel: 06/10
    2. Maximale Spieldauer: 90 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 60%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/70/10
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Das Spiel hinterlässt bei mir einen guten Eindruck mit Fragezeichen. Erstens möchte ich noch so vieles machen, kann ich aber nach der 7. Runde nicht mehr. Zweitens ist das Spiel m.E. nur allein oder zu zweit spielbar. Drittens kann ich keinen großen Bezug zum Thema aufbauen.
    Aber das Optimieren, Puzzlen vor dem Hintergrund der 60 Aktionsmöglichkeiten macht Spaß. Vor allem die Solovariante mit 2 verschiedenen Farben finde ich überzeugend.

    Torstens Wertung:
  • Helios Torsten über Helios

    1. Einstiegslevel: 06/10
    2. Maximale Spieldauer: 60 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 70%
    4. Variabler Spielablauf: 60%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/60/10
    6. Grafik+Spielmaterial: 70%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 65%

    Helios ist sicherlich nicht so schlecht, wie es schon manchmal bewertet wurde. Allerdings muss ich zugeben, dass mich Thema und Gestaltung nicht übermäßig ansprechen. Daher muss das Spiel nicht unbedingt in einer Spielesammlung sein. Es gibt viele vergleichbare und bessere Spiele. Wenn ich gefragt werde, spiele ich es aber gerne mit.

    Torstens Wertung:
  • Underwater Cities (dt.) Torsten über Underwater Cities (dt.)

    1. Einstiegslevel: 07/10
    2. Maximale Spieldauer: 120 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 90%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/60/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 80%

    Underwater Cities ist mal wieder ein richtig gutes Stratgegiespiel, das sich rund und unkompliziert spielt. Dennoch kann es einiges an Downtime erfordern, weil man viele Möglichkeiten, aber nur 3 Aktionen in einer Runde hat. Die Kombination aus Workerplacement und Kartenmanagement ist innovativ und die Gestaltung insgesamt ansprechend, auch wenn die Ressourcenplättchen etwas lieblos geraten sind.

    Torstens Wertung:

Hier weitershoppen:


Warenkorb mitnehmen und Porto sparen!

Puzzle-Offensive.de
Kreativ-Offensive.de
Holzeisenbahn-Offensive.de
Wuerfel-Offensive.de

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachte hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite  Versandkosten & Teillieferungen   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 11:00-17:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(45€ Mindestbestellwert)
Suche: