Project Details
Smithy Rewards
Comments (529)
News (28)
Manage Contribution

Lignum

  • Steffen D.
    Steffen D.: Ich habe auch extra noch einmal nachhaken müssen.. und bis jetzt habe ich weder den kaputten grünen Marker, noch die Karte.
    26.10.2015-21:37:14 translate with Google Translate
  • Frank N.
    Frank N.: Wir haben nicht unendliche Schuldscheine. Also wer unbedingt einen Ersatz für den Leeren Schuldschein möchte, kann solange welche haben, wie wir noch welche in Ersatzteilspielen haben.

    @Steffen: Bei vielen Spielen fehlen die Tableaus offensichtlich.

    26.10.2015-21:38:53 translate with Google Translate
  • Beatrix S.
    Beatrix S.: Muss ich dann nochmal eine Reklamation wegen des Schuldscheins senden, Frank?
    26.10.2015-21:42:15 translate with Google Translate
  • Frank N.
    Frank N.: Wenn es dir wichtig ist, den zu tauschen, dann ja.
    26.10.2015-21:53:24 translate with Google Translate
  • Tanja und Marcus M.
    Tanja und Marcus M.: @Frank: Conny hat uns einen Schuldschein in der Reklamations-Beantwortung bereits zugesichert, wir hoffen, sie hat ihn also bereits für uns zur Seite gelegt?!
    26.10.2015-22:46:01 translate with Google Translate
  • Frank N.
    Frank N.: Ich denke doch schon.
    26.10.2015-23:37:21 translate with Google Translate
  • Michael L.
    Michael L.: Was diesen Schuldschein angeht: ich hätte das gar nicht bemerkt, wenn ich nicht bewusst danach gesucht hätte. Und das ist nicht das einzige Spiel mit einem Druckfehler in meinem Besitzt. Sowas passiert schon mal und hat ja auch nicht das geringste mit der Spielbarkeit zu tun.
    27.10.2015-00:20:18 translate with Google Translate
  • Thomas K.
    Thomas K.: @ Frank: wie lange (ungefähr) dauert es, bis sich der Service meldet, dass meine Mail bzgl. des Nicht-Vorhandenseins der Spielertableaus angekommen ist?
    27.10.2015-06:08:59 translate with Google Translate
  • Nadine K.
    Nadine K.: Ich habe meine Sticker auch sofort bekommen. Das war das einzige was bei mir "gefehlt" hat. Die unterschiedliche kartenqualität ist wirklich nicht nachzuvollziehen, aber in den Hüllen zumindest kaschiert.
    Das mit den Schuldscheinen ist (meiner meiner Meinung) nach auch ein bedauerlicher Fehler, aber jetzt nicht so spielrelevant, dass ich mir oder jemand anderem da jetzt weiteren Ärger mache.

    27.10.2015-08:03:45 translate with Google Translate
  • Leonhard K.
    Leonhard K.: Mir wurde auch ein Schuldschein zugesichert. Ich hoffe, dass das auch bei mir vorgemerkt und auf die Seite gelegt wurde.
    27.10.2015-08:43:14 translate with Google Translate
  • Christian S.
    Christian S.: Ich freue mich, am Wochenende meine erste Partie Lignum zu spielen. Schade, daß hier die Stimmung so schlecht ist. Habt ihr eigentlich auch den Druckfehler bei der Anlagestelle für die Winterkarten auf eurem Spielplan?

    Ich habe keinen Spielmaterial-Gutschein bekommen. An wen muß ich mich diesbezüglich wenden?

    27.10.2015-08:50:39 translate with Google Translate
  • Andreas F.
    Andreas F.: Habt ihr eigentlich auch den Druckfehler bei der Anlagestelle für die Winterkarten auf eurem Spielplan?

    Den haben alle, da wir deutschsprachigen Förderer dem Verlag nur die Rückseite würdig waren.

    27.10.2015-11:11:51 translate with Google Translate
  • Carsten B.
    Carsten B.: Mal ein anderer Kommentar: Abseits der fehlenden Spielertableaus finde ich das Maß der geäußerten Kritik hier überzogen bis albern. Die Punkte mögen ja alle berechtigt sein, aber Ihr habt Euch ganz schön eingeschossen, Leute..
    27.10.2015-11:22:28 translate with Google Translate
  • Martin W.
    Martin W.: @Christian S. Der Gutschein wurde per mail versendet, schon sehr früh, bei mir im April. dort findest du den Einlösecode.

    27.10.2015-11:38:07 translate with Google Translate
  • Christian S.
    Christian S.: Ah, per Mail. Vielen Dank für die Info!
    27.10.2015-11:45:29 translate with Google Translate
  • Christian O.
    Christian O.: @Christian S.: Meinst Du mit "Druckfehler", dass die Markierung für die Winterkarten nicht bis zum Rand geht? Das kommt durch die Kaschierung zustande und ist kein Fehler. Der Karton wird von einer Seite mit Papier überzogen (Vorderseite) und da wird mehr Rand gelassen, damit man das Papier auf der anderen Seite überschlagen kann. Dann wird die andere Seite mit Papier überzogen (Rückseite), das dann im Normalfall nicht bis zum Rand geht sondern etwas von dem umgeschlagenen Teil der Vorderseite sichtbar lässt.
    27.10.2015-12:01:38 translate with Google Translate
  • Christian S.
    Christian S.: Mit Druckfehler meine ich eigentlich Klebefehler. Die Markierung für die Winterkarten wird auf der gegenüberliegenden Seite des Brettes fortgesetzt.
    27.10.2015-12:07:56 translate with Google Translate
  • Christian S.
    Christian S.: Ah, ich verstehe. Für die englische Seite stimmt es? Und durch das Umschlagen ist deshalb die Fortsetzung der Winterkartenmarkierung auf der falschen Seite zu sehen?
    27.10.2015-12:09:37 translate with Google Translate
  • Christian O.
    Christian O.: Genau, die englische Seite ist die Vorderseite, die umgeschlagen wurde. Wie gesagt, das ist kein "Fehler" sondern produktionsbedingt so, dass man auf der Rückseite Teile von der Vorderseite sieht. Kannst Du bei anderen Spielen vergleichen - wenn z.B. die Rückseite einfärbig Schwarz ist, sieht man meist auch noch Teile vom Spielplan darunter, es sei denn die Vorderseite hat einen einfärbigen Rahmen rundum.
    27.10.2015-12:30:50 translate with Google Translate
  • Daniel S.
    Daniel S.: "Frank N.: Wir haben nicht unendliche Schuldscheine. Also wer unbedingt einen Ersatz für den Leeren Schuldschein möchte, kann solange welche haben, wie wir noch welche in Ersatzteilspielen haben. "

    Gut zu wissen, dass die SchmiedInne, welche den Fehler gemacht und die signierte Option gewählt hatten, bei den Ersatzteilen das Nachsehen haben werden, da wir nicht einmal wissen, wann wir das Spiel überhaupt erhalten werden.

    27.10.2015-12:58:20 translate with Google Translate
  • Frank N.
    Frank N.: Daniel: Den Schuldschein kannst du theoretisch jetzt schon reklamieren, weil der auch bei dir ein Fehldruck sein wird. Spielrelevant ist das aber kein bisschen.
    27.10.2015-13:06:06 translate with Google Translate
  • Daniel S.
    Daniel S.: Frank: Klar ist das nicht Spielrelevant, aber würdest Du ein rotes Auto mit gelber Tür abnehmen? Die andersfarbige Tür wäre fahrtechnisch auch nicht relevant.
    Produkte mit fehlerhaften Komponenten würde ich als B-Ware bezeichnen. Wenn ich für A-Ware bezahle, erwarte ich auch die Lieferung von A-Ware.

    Ich möchte nicht prinzipiel herumnörgeln, aber mich stört einfach dieser vermittelte Eindruck, dass wir SchmidInne gefälligst mit dem zufrieden sein sollen, was wir bekommen. Kann sein, dass nur ich diesen Eindruck habe aber wir nehmen Geld in die Hand um Spiele in Kleinserie überhaupt zu ermöglichen. Hierfür erwarte ich weder vom Verlag, noch von der SO einen Kniefall aber ein fehlerfreies Produkt.

    Den Schuldschein werde ich jetzt schon reklamieren, werde dann das Spiel auf weitere fehlerhafte Komponente prüfen, wenn es denn mal da ist.

    27.10.2015-13:31:39 translate with Google Translate
  • Stefanie M.
    Stefanie M.: Man kann es aber auch übertreiben. Ich denke den vorliegenden Fehler kann man nicht mit einer andersfarbigen Tür bei einem Auto vergleichen. Mir und einigen anderen ist der Fehldruck z.B. erst bei genauem Suchen nach "darauf aufmerksam machen" aufgefallen. Klar, er ist ärgerlich, aber ich lehne mich jetzt mal aus dem Fenster und behaupte, dass es auch Spiele von Ravensburger, Hans im Glück, Kosmos und anderen, auch großen, Verlagen gibt, bei denen ähnlich gelagerte Druckfehler vorhanden sind.
    27.10.2015-13:42:51 translate with Google Translate
  • Benjamin R.
    Benjamin R.: &Stefanie: Da fällt mir spontan Marco Polo mit der fehlenden 48 ein und der Falschschreibung von Peking :)
    27.10.2015-14:09:33 translate with Google Translate
  • Erhard E.
    Erhard E.: ich wollte mich der Diskussion eigentlich nicht anschließen. Ich möchte aber auf diesem Weg kund tun, daß ich vom ganzen Handling dieses Schmiedeprojekts sehr entäuscht bin. Die fehlenden Aufkleber, der fehlerhafte Schuldschein und die sonstigen fehlenden Teile wurden ja bereits hinlänglich besprochen. Man bekommt das Gefühl, nun nachdem das Spiel finanziert wurde, den Verantwortlichen lästig zu sein, wenn man auf ein ordentliches Produkt pocht. Mir wäre schon wichtig gewesen, daß der Hauptspielplan, bei einem in Deutschland auf den Weg gebrachten Spiel, nicht auf die Rückseite verbannt wird. Die Aufkleberbogen wurden in den Neuigkeiten der KW 21 für die Vorder- und Rückseite angepriesen. Nun kann man, wenn man Glück hat einen zweiten Aufkleberbogen für die Vorderseite erhalten. Ich bin davon ausgegangen, wenn man extra Sleeves für die Spielkarten ordert, daß man passende bekommt und nicht unspielbar überdimensionierte. Daß bei den Zuatzkarten ein Fehler unterlaufen ist, sollte einfach eingeräumt werden und nicht mit Ausreden gerade gebogen werden.
    27.10.2015-14:32:34 translate with Google Translate
  • Carsten B.
    Carsten B.: Es gibt hunderte Beispiele, sowohl aus Kleinserien als auch aus großen Produktionen. "Gelbe Autotür" ist hier polemisch, wenn man schon das obligatorische Autobeispiel bemühen muss, wäre vielleicht ein fehlendes Symbol auf einem der Schalthebel im Fahrercockpit ein adäquater Vergleich.

    Mal so als Gegenpol für die ach-so-geschundene Schmiederseele: Ich kaufe seit Jahren Spiele von Kleinstverlagen und Miniserien, teilweise in Essen, teilweise durch Mailorder und immer mehr über Crowdfunding. Ja, da geht ordentlich Geld bei drauf und ja, da sind manchmal Fehler drin oder die Materialqualität ist nahe am Prototyp. Auf der anderen Seite werde ich dafür aber oftmals mit überraschenden Spieleperlen oder einfach anderen, erfrischenden Ansätzen belohnt. So what. Wenn mein "Beitrag" bei all diesen Projekten dazu dient, die Vielfalt, den Mut von Spieleentwicklern und Herausgebern zu förden und gleichzeitig selber Spaß mit den Produkten zu haben ist doch alles in Butter. Das bedeutet nicht, Fehler anstandslos zu tolerieren. Aber das beinhaltet, mit Augenmaß und einer realistischen Erwartungshaltung an solche Projekte heranzugehen.

    Wer dazu nicht bereit ist, dem rate ich statt Crowdfunding zu Spielen aus dem Schmidt, Ravensburger oder vielleicht auch Hans im Glück Katalog. Da sollte die deutsche Krämerseele Ruhe finden.

    27.10.2015-14:35:26 translate with Google Translate
  • Christian O.
    Christian O.: Carsten +1
    27.10.2015-18:07:41 translate with Google Translate
  • Benjamin R.
    Benjamin R.: Carsten +1
    27.10.2015-21:04:33 translate with Google Translate
  • Dagmar S.
    Dagmar S.: Das sehe ich nicht so, denn man nimmt teilweise ordentlich Geld in die Hand und ich schaue mir die Projekte eigentlich auch gründlich im Vorfeld an. Mücke Spiele ist ja bereits am Markt etabliert und von 'Mut' des Herausgebers kann in diesem Fall ja eigentlich so nicht die Rede sein. Klar kann ich über fehlende Aufkleber mal hinwegsehen, die mir dann nachgeliefert werden. Aber wenn dann auch noch bei einigen Leuten die Spielertableaus fehlen, Fehldrucke im Spiel sind und die Farben trotz vorherigem Hinweis darauf suboptimal sind, dann wird's langsam schon schwierig. Vor allem, wenn dann so ein - nennen wir es mal undiplomatisches - Statement von Verlagsseite abgegeben wird. Ich arbeite auch in einer verarbeitenden Branche und weiss, dass Fehler passieren können, aber in dieser Häufigkeit bei ein und demselben Produkt...das kann man nicht mehr schönreden. Sorry - da fehlt mir dann ein wenig das Verständnis. Crowdfunding heisst bei mir, dass ich einem neuen Produkt auf den Markt helfe, aber nicht zwangsläufig, dass Fehler hierbei selbstverständlich sind und ich sie gerne hinnehme, nur weil es Crowdfunding ist. Ich habe schon etliches bei KS und Startnext gefördert und habe bei diesen Produkten immer einwandfreie Ware und gute Qualität bekommen. Wie gesagt, normalerweise schaue ich mir die Projekte vorher gründlich an und wäge ab. Dieses Vertrauen hatte ich auch Mücke-Spiele entgegengebracht, wurde aber leider eines Besseren belehrt. Klar, der Autovergleich mit der Tür wirkt krass, weil das halt groß und augenfällig ist. Aber ein Spiel ohne Spielertableaus...naja...;-)))
    27.10.2015-21:29:51 translate with Google Translate
  • Edgar A.
    Edgar A.: @Dagmar: +1
    27.10.2015-21:32:43 translate with Google Translate
  • Tanja und Marcus M.
    Tanja und Marcus M.: @Dagmar: + 1 (der berühmte Tropfen, der das Fass...)
    27.10.2015-21:34:24 translate with Google Translate
  • Christian O.
    Christian O.: Im Autovergleich ging es aber nicht um die Spielertableaus sondern um die Schuldscheinkarte, Dagmar.

    27.10.2015-21:34:28 translate with Google Translate
  • Christian O.
    Christian O.: Und ich glaube auch nicht, dass irgendwer etwas schönredet. "Relativieren" träfe es vielleicht eher.
    27.10.2015-21:36:34 translate with Google Translate
  • Benjamin R.
    Benjamin R.: Hatte mich da auch auf den Vergleich Schuldscheinkarten vs. Autotür bezogen. Den finde ich nicht verhältnismäßig.
    27.10.2015-21:52:53 translate with Google Translate
  • Benjamin R.
    Benjamin R.: Dass man sich als Kunde nur weil es sich um ein Crowdfunding-Projekt handelt auf schlechte Qualität einstellen muss, diese Meinung teile ich klar nicht.
    27.10.2015-21:57:01 translate with Google Translate
  • Dagmar S.
    Dagmar S.: Ja okay, allein auf die Karte bezogen, gebe ich euch recht! Ich hatte es auf das Ganze bezogen und fand die Tür da im Vergleich fast harmlos. ;-)
    27.10.2015-21:57:29 translate with Google Translate
  • Edgar A.
    Edgar A.: Ob man es nun als "Schönreden" oder "Relativieren" bezeichnet, spielt eigentlich keine Rolle. Dass Fehler mal passieren können, steht außer Frage. Dass sie jedoch in so gehäufter und vor allem eklatanter Weise auftreten, lässt die Frage aufkommen, wie das passieren konnte und vor allem, ob das nicht vermeidbar gewesen wäre. Angesichts der Menge der negativen Rückmeldungen kommt hier der Verdacht auf, dass es hier entweder kein Qualitätsmanagement gab, oder dass man hier einiges mit heißer Nadel gestrickt hat, um noch halbwegs im Zeitrahmen zu liegen. Ehrlich gesagt übe ich mich lieber in Geduld, als dass ich bei der Qualität Einbußen hinnehme.
    27.10.2015-22:11:32 translate with Google Translate
  • Martin W.
    Martin W.: Qualitätseinbußen bei geschmiedeten Spielen hinnehmen ??? Ein No Go !! Dann lieber nichts mehr sponsern, wie es Carsten B. im letzten Satz sagte.
    27.10.2015-22:20:07 translate with Google Translate
  • Michael L.
    Michael L.: @Carsten +1

    Wer sich darüber aufregt (bzw. habe ich hier wirklich mitlerweile das Gefühl: aufregen will), dass eine Lieferung zu spät erfolgt, die Produktion zu lange dauert, fehlende Teile (die alle nachgeliefert werden!!!) und Druckfehler "no go" sind, der hat bei einer Spielefinanzierung nichts zu suchen. Fehler sind menschlich und passieren, niemand macht die mit Absicht. Statt zu meckern, könnte man auch mal Bedauern darüber äußern, dass der Verlag so viel Pech mit der Produktion hat. Denn was anderes ist es nicht. Der Verlag kann nichts dafür, der Harald kann nichts dafür, die Spieleschmiede kann nichts dafür. Wenn Ihr einen Schuldigen sucht, dann evtl. denjenigen, der für das das Einpacken der Spielelemente, das Prüfen der Druckfahnen, etc. beschweren. Natürlich ist es ärgerlich, wenn ein Teil fehlt und man warten muss, bis es nachgeliefert wird. Aber mal ehrlich, bei wem hier ist Lignum das einzige Spiel im Schrank, so dass man keine Auswahl hat und nicht warten könnte? Eigentlich wollte ich in meinem Kommentar ja nicht werten, aber was diesen Kartendruckfehler angeht: mal ganz ehrlich, was dazu hier abgeht, halte ich mittlerweile einfach nur für peinlich.

    28.10.2015-07:52:54 translate with Google Translate
  • Daniel S.
    Daniel S.: Beim Autovergleich ging es prinzipiell nur um die Verbildlichung der spieltechnischen Relevanz, wie es Frank dargestellt hatte.
    Die andersfarbige Tür muss ja nicht die Fahrertür, sondern eventuell die hintere Tür auf Beifahrerseite sein. Diese fällt mir, als Fahrer, in der normalen Verwendung des Fahrzeug weder auf, noch hat diese eine fahrtechnische Relevanz. Genau um diese Relevanz ging es mir, nicht um den Größenvergleich zwischen Spiel und Auto oder Schuldschein und Autotür.

    Ich hatte ja auch klar bestätigt, dass das Spiel auch mit dem fehlerhafte Schuldschein generell spielbar bleibt. Dennoch sehe ich mich am Spieltisch schon erklärend, warum dieser Schuldschein nun anders aussieht.

    Mit einem +1 für Edgar A.s Beitrag schließe ich hier.

    28.10.2015-08:11:50 translate with Google Translate
  • Martin W.
    Martin W.: Ich denke den Schmieden ist klar, dass die Fehler bei der Herstellung und der Komissionierung liegen, aber wie dann der Verlag mit den Schmieden umgegangen ist, dessen Kommentar dazu, war einfach unakzeptabel, ja schon eine Frechheit. So kam das Meckern über Harald M. zustande. Mit dem 6 monatigen Warten hatte keiner Probleme, nur damit, dass das Spiel bei der Messe bereits verkauft wurde und die Schmiede es noch nicht hatten, obwohl es üblich ist, es vor der Messe zu bekommen. Und deswegen die Ungewissheit darüber, wann es denn nun geliefert wird. Dann kam es endlich, aber leider unvollständig und mit Qualitätsmängeln. Darüber dürfen wir dann schon sauer und mehr als enttäuscht sein. Und da wir keinen Kontakt zum Hersteller und Komissionierer haben, geht die Kritik nun mal an den Verlag.
    Druckfehler und qualitative Unterschiede (Zusatzkarten) will ich nicht einfach kommentarlos so hinnehmen. Es reicht mir, wenn ich auf der Rückseite des Spielplans spielen muß.
    Nein, peinlich ist mir das in keinster Weise.

    28.10.2015-08:14:21 translate with Google Translate
  • Leonhard K.
    Leonhard K.: @Michael L.
    "Statt zu meckern, könnte man auch mal Bedauern darüber äußern..."

    Das hat sich der Verlag mit den bisherigen Antworten nicht mehr verdient. Ich bin davon überzeugt, dass hier 80% der Unzufriedenheit aufgrund der mangelhaften Zugeständnisse/Entschuldigungen und Schuldzuweisungen seitens Verantwortlichen kommt. Es kann schon sein, dass der Verlag die Produktion nicht selbst durchgeführt hat. Dennoch muss hier mal klar gesagt sein, dass wir keinen Vertrag mit der Fabrik eingegangen sind. Wir haben den Verlag unterstützt!!! Es ist also für uns uninteressant, wer den Fehler gemacht hat. Das Mindeste, das wir hier alle erwarten, ist eine klare Aussage seitens Verlag und eine Entschuldigung. Nicht mehr und nicht weniger. Da dies zu lange nicht (oder auch garnicht) passiert ist, kann man mit diesen Reaktionen rechnen.

    28.10.2015-09:13:58 translate with Google Translate
  • Bernd W.
    Bernd W.: ist ja jetzt alles gesagt, was gesagt werden muss.
    Letztlich muss jeder entscheiden, ob man schmiedet und mit solchen (nicht selen vorkommenden) Kinderkrankheiten leben kann oder es eben sein läßt. Ich werde es nun sein lassen und zahle lieber später für Lignum 10 eur mehr, weiß dann aber, dass die Schmieder sehr zufrieden mit dem Produkt sind. Oder habe das Geld gespart. Wenn durch mein Verhalten kein Lignum produziert wird, dann ist das halt so. Ich habe genug geniale Spiele, mehr als daß ich Freizeit habe.

    28.10.2015-09:21:57 translate with Google Translate
  • Thorsten  N.
    Thorsten N.: Danke MartinW. !!!!!

    so sehe ich es auch....
    Hätte der Verlag etc. hier anders reagiert ... würden wir uns nicht seit Tagen hier Romane schreiben.
    Und es kann kein Unterschied sein ob ich ein Spiel kaufe oder schmiede!!!
    Fehler passieren immer immer wieder , es gibt aber dann eine Fehlerbehebung. DIESES vermisse ich hier in Bezug auf die Zusatzkarten.

    28.10.2015-09:22:18 translate with Google Translate
  • Matthias M.
    Matthias M.: Dass fehlende Spielertableaus ein eklatanter Mangel sind, darüber braucht man nicht zu diskutieren. Der gesamte Rest, vom vierten Schuldschein (den man nur braucht, wenn sich in einem 4er-Spiel alle verschulden, also vermutlich nie) über das Spielen auf der Rückseite bis zu den nicht perfekt passende Kartenhüllen -- also wirklich, liebe Leute, das ist doch alles Kleckerkram, wie er bei Crowdfunding-Spielen (und sogar auch bei "großen" Verlag) immer mal wieder verkommen kann. Das alles wäre doch kaum der Rede wert, wenn der betreffende Verlag es nicht mit etwas unglücklichen Stellungnahmen krass verschärft hätte.

    Die fehlenden Aufkleber hat mir Harald M. sehr schnell zugeschickt (danke dafür!), das fehlende braune Stäbchen und die fehlenden Tableaus kriege ich hoffentlich noch von Happyshops nachgeliefert, und dann ist die Sache für mich okay. Sicher kein perfekt und vorbildlich gelaufenes Crowdfunding-Projekt, aber eben okay. Passendere Extra-Karten für uns Schmiede wären schöner gewesen, aber einfordern kann man da wenig. Wer möchte, darf das beim nächsten Crowdfunding-Projekt der gleichen Macher negativ berücksichtigen, d.h. im Zweifelsfalle nicht backen, und gut's ist.

    28.10.2015-10:06:23 translate with Google Translate
  • Christian O.
    Christian O.: Matthias M. +1
    28.10.2015-10:43:04 translate with Google Translate
  • Donatus L.
    Donatus L.: Matthias etwas anders sehe ich das schon.
    Die Spielertableaus werden nachgesendet ok.
    Das der Spielplan auf der Rückseite halt nicht so schön ist ist halt nun mal so aber wir hatten ja keine Zusage auf die Vorderseite wobei ich der Meinung bin das da der dt hingehört hätte, aber gut.
    So jetzt kommen halt die Dinge die gar nicht gehen und kein Kleckerkram sind.
    Die Aufkleber gut die könnten vergessen sein und gut wäre es aber jetzt zu behaupten es wären nie vorder und Rückseite gewollt gewesen obwohl es dazu einen Post selbst von Harald gibt ist für mich kein KLeckerkram und die zusätzlichen Karten die wegen der grob anderen Beschaffenheit im Prinzip nicht brauchbar sind also da verstehe ich jetzt nicht wie man das überhaupt als Kleckerheit bezeichnen will.

    Klar steht es und frei halt bei diesem Anbieter das nächste mal nicht mit zu machen aber es steht und genauso frei jetzt zu sagen was und nicht gepasst hat.

    28.10.2015-16:27:43 translate with Google Translate
  • Martin W.
    Martin W.: @Donatus L. 1+++
    28.10.2015-19:03:59 translate with Google Translate
  • Markus W.
    Markus W.: Hallo Leute,
    ich hatte mir hier eigentlich Antworten zu Regelfragen erhofft einen Shitstorm wegen Produktionsfehlern hatte ich nicht erwartet. Mir ist auch gleich die unterschiedliche Farbgebung bei Orange aufgefallen und ein Trägermeeple ist kleiner als die anderen (lila). Das gabs auch schon bei der Erweiterung für Terra Mystica (weißer Priester)... Ja und auch der nicht ganz perfekte Aufdruck der deutschen Spielplanseite ist vielleicht ein bisschen ärgerlich. Ist mir ehrlich gesagt überhaupt nicht aufgefallen, da wir sofort losspielen wollten. Schließlich hatte ich mich 6 Monate auf das Spiel gefreut. Und spielerisch bin ich definitiv nicht enttäuscht worden. Es macht definitiv s
    Spaß und ich werde es sicher häufiger spielen. Das Basisspiel ist bereits anspruchsvoll und ich freue mich sehr auf die Steigerungen mit Auftrag und geplanter Tätigkeit. Am schönsten ist es mMn zu dritt, da es zu zweit und viert aggressiver zu geht. Das ist aber eine Momentaufnahme nach 4 Partien. Also ich finde es sensationell, dass ich das Spiel für 39€ gefördert habe, das Projekt anscheinend vollen Erfolg hatte(hat) und wer es jetzt kauft, zahlt ca. 58€. Da bin ich als Förderer doch gut weggekommen. :) Und auch die Aufreger über die Boni...gut, es ist mein erstes Schmiedeprojekt, aber ich finde so viele Boni erstmal klasse, wenn auch die Umsetzung etwas daneben ging. Den Sinn unterschiedlicher Kartenoberfläche erschließt sich mir nicht und ich werde diesen Bonus vermutlich nicht nutzen. Den Jokerstein benutzen wir übrigens als Fällgebietsmarker für die taktische Variante (die uns besser gefällt, als das verdeckte Auswählen). Die Aufkleber werde ich nicht nutzen. Ich mag die Holzmeeple so, wie sie sind und bin zu faul, da was aufzukleben. Etwas verwirrt bin ich da aber doch, weil in der Förderübersicht steht was von Aufkleber nur für die Holzmeeple, in den Neuigkeiten steht dann was von Aufklebern für alle Meeple und zwar beitseitig. Wenn dann doch nur für eine Seite Aufkleber kommen, kann man das leider tatsächlich nur unprofessionell nennen. Das Ganze tut mir persönlich aber keinen Abbruch. Ich finde das Spiel genial. Es macht Spaß und ich denke, dass es auch ne Weile so bleibt. :)

    28.10.2015-19:13:42 translate with Google Translate
  • Tanja und Marcus M.
    Tanja und Marcus M.: @Michael: Am 20.10.2015 um 22:33 Uhr haben wir genau dieses Bedauern hier im allgemeinen Teil der Kommentare geäußert und Harald noch Mut zugeredet.
    Die Stellungnahme hätte er besser von Jemandem schreiben lassen sollen, der für Deeskalation ausgebildet und bei der Ausformulierung geschickter ist.

    Wir sind einfach MEGA enttäuscht, wie mit "unseren Problemchen" umgegangen wird, nicht mehr und nicht weniger!

    Das Feuer wurde vom Verlag geschürt und der Flächenbrand ist daher voll und ganz nachvollziehbar.

    Auch der Hinweis von Frank in den News vom 23.10., dass die Spiele auf der Messe wohl fast alle komplett waren und die fehlerhafte Charge offenbar auch fast komplett bei der Spieleschmiede gelandet ist, war nicht gerade stimmungsförderlich.

    Wir haben bisher wenig gefördert und werden in Zukunft wohl auch dabei bleiben.

    Hoffen jetzt nur, dass Mare Nostrum und Die Zwerge - Die Saga-Erweiterung bei KS nicht ähnlich ablaufen. :-)

    28.10.2015-19:20:09 translate with Google Translate
  • Page: <-previous 1     7 8 9  10 11     next->