Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Eine eigene Variante für Tikal veröffentlichen.
Robert V. Schatz von Robert V.
für 2 bis 4 Spieler

Man darf nur 1 Schatz pro Runde heben. (Meistens gewinnt der Spieler, der die meisten Schätze hat) So hat jeder die Chance, Schätze zu bekommen
carmen K. Camp neu errichten von carmen K.
für 2 bis 4 Spieler

Es steht in der Anleitung nicht explizit drin, ob das erlaubt ist. Es können ja nur 2 eigene Camps eingerichtet werden. Für weitere 5 Punkte kann man es in dieser Variante auch umziehen lassen.
carmen K. Geheimtür von carmen K.
für 2 bis 4 Spieler

Nur die innen liegenden Steinplatten können gesehen werden. Will man durch eine gegenüber liegende Geheimplatte laufen, die sich auf dem gegenüber liegenden Plättchen befindet, kostet das 5 Entdeckerpunkte extra von der Punkteleiste plus die Anzahl der Steinblatten, die überquert werden.
Das macht das Spiel deutlich schwerer und taktischer.
  • Edgar A., Karsten S. und 3 weitere mögen das.
  • Einloggen zum mitmachen!
  • Karsten S.
    Karsten S.: -klingt gut! :)
    01.09.2013-21:44:32
  • carmen K.
    carmen K.: War aber doch etwas hochgegriffen. Vielleicht reicht auch verdoppeln wenn es keine innen liegende Platte gibt. Es spielt sich in der... weiterlesen
    20.10.2013-20:59:41
  • carmen K.
    carmen K.: Wir habe es tatsächlich das erste Mal so gespielt, dass man nur die inneren Platten überqueren kann (Lesefehler der Spielanleitung), dabei... weiterlesen
    20.10.2013-21:06:51
carmen K. Vulkanausbruch von carmen K.
für 2 bis 4 Spieler

Ich finde es schöner, der Vulkan bricht sofort aus und wird angelegt. Es werden alle Spieler gewertet, ohne dass sich noch mal etwas verschiebt, danach werden die 10 Punkte für den Aktiven Spieler gezogen.
Das verkürzt die Spieldauer und macht das Spiel spannender.
  • Erich S., Michael L. und 2 weitere mögen das.
  • Einloggen zum mitmachen!
  • carmen K.
    carmen K.: Wir spielen das jetzt eigentlich immer so, die unangenehmen Längen fallen weg. Natürlich zieht der aktive Spieler noch sein Plättchen bevor er... weiterlesen
    20.10.2013-21:03:14
Oliver R. Meine Spielstrategie von Oliver R.
für 2 bis 4 Spieler

Meine Spielstrategie lässt sich in vier Phasen für jeden Spielzug aufteilen. Daneben gibt es eine kleine Ausnahme für die Spielzüge VOR der ERSTEN Wertungsrunde. Diese Ausnahme nenne ich "Schatzjäger".

Die vier Phasen meines Spielzugs:

1) Sichern

Sichere deine eigenen Tempel gegen die Übernahme durch die Mitspieler.

Die Mitspieler haben in ihrem Zug zehn Aktionspunkte zur Verfügung, die sie auch nutzen können, um deine Tempel zu erobern. Versuche dies zu verhindern, in dem du eine ausreichende Anzahl Expeditionsteilnehmer an deinen Tempeln unterbringst.

Prüfe für jeden Deiner Tempel, wie viele Expeditionsteilnehmer deine Mitspieler benötigen, um den Tempel zu erobern. Reichen ihnen ihre zehn Aktionspunkte in der kommenden Runde für die Eroberung aus? Ja? Dann musst du weitere Expeditionsteilnehmer an diesen Tempeln positionieren. Beachte dabei unbedingt die Expeditionsleiter deiner Mitspieler und die Abkürzungen über die Zeltlager.

Steht dein Expeditionsleiter alleine an einem Tempel? Dann unterstütze ihn durch weitere Mitarbeiter, damit diese den Tempel sichern. Nur so kann sich der Expeditionsleiter auch um andere Grabungsstellen kümmern. Der Expeditionsleiter muss beweglich sein!

Gebe einen gesicherten Tempel nur auf, wenn du dadurch die Gelegenheit hast einen deutlich hochwertigeren Tempel zu besetzen und diesen auch dauerhaft sichern kannst.

Prüfe, ob es sich für einen deiner Tempel lohnt, ihn durch einen Wächter bewachen zu lassen.

Wenn jetzt noch Aktionspunkte übrig sind, dann kannst du an die Aufwertung deiner Tempel gehen und Schätze heben:

2) Graben

Werte deine sicheren Tempel auf, um diese schon frühzeitig mit einem Wächter zu versehen zu können. Hebe Schätze, wenn Du sie preiswert erreichen kannst.

Es verbleiben dir weitere Aktionspunkte? Dann versuche Tempel zu besetzen oder gegnerische Tempel zu erobern:

3) Besetzen / Erobern

Besetze den von dir aufgedeckten Tempel sofort. Aber: besetze Tempel nur, wenn alle deine übrigen Tempel ausreichend gesichert sind. Es ist fast unmöglich, in kurzer Zeit fünf oder sechs Tempel zu besetzen und diese auch zu sichern. Deine Mitspieler werden dir problemlos diese Tempel entwenden.

Erobere gegnerische Tempel, wenn du sie auch bis zu deinem nächsten Spielzug sichern kannst. Kämpfe nicht an zu vielen Fronten. Konzentriere dich auf wenige Regionen des Spielfeldes. Achte auf preiswerte Zugänge zu deinen Tempeln.

Weitere Aktionspunkte, die sich nicht gewinnbringend einsetzen lassen? Dann sabotiere deine Mitspieler:

4) Sabotieren

Mache deinen Mitspielern das Expeditionsleben schwer.

Wenn deine Mitspieler einen Wächter setzen wollen, dann sollen sie dabei so viele Expeditionsteilnehmer wie möglich verlieren. Also setzen eigene Expeditionsteilnehmer auf hochwertige gegnerische Tempel.

Blockiere den gegnerischen Expeditionsleiter, wenn dieser auf einem Tempel steht und keine oder nur einen Expeditionsteilnehmer zur Unterstützung hat. Stelle einen eigenen Expeditionsteilnehmer dazu. Dein Mitspieler muss diesen Tempel nun entweder aufgeben oder aber ausreichend Expeditionsteilnehmer herbei holen, um den Leiter abzulösen.

Stelle Expeditionsteilnehmer auf gegnerische Tempel, wenn es dir damit gelingt ein Gleichgewicht zu schaffen. Dein Mitspieler muss diesen Tempel in der kommenden Runde erneut erobern.

Schatzjäger:

Konzentriere dich zu Beginn des Spieles (bis zur ersten Wertungsrunde) auf die Schätze. Meistens ist es möglich, diese mit wenigen Aktionspunkten zu erhalten. Versuche so viele wie möglich zu erhalten. Jeder Schatz zählt für dich viermal im Laufe des Spieles. Besetze Tempel nur, wenn noch keine Schätze oder nicht mehr vorhanden sind. Mit ein wenig Glück und Geschick bildest Du so die Basis für eine hohe Punktzahl.

[Diese Spielstrategie und die nachfolgenden Tipps waren bis 2001 auf meiner privaten -nun nicht mehr existierenden- Homepage veröffentlicht]
Oliver R. Tipps und Tricks: Zeltlager von Oliver R.
für 2 bis 4 Spieler

Wie erfolgreich ist ein Zeltlager am Rande des Spielplans?

Zeltlager werden von den Spielern gerne auf neu aufgedeckten, freien Spielfeldern gebaut. Besonders wertvoll kann ein Zeltlager werden, wenn anfänglich noch viele freie Spielfelder angrenzen. Der Spieler kann dann gezielt Tempel und Schatzfelder anlegen und sich einen einfachen und günstigen Zugang zu diesen verschaffen. Am Spielplanrand dagegen verbleiben fast immer nur zwei freie angrenzende Felder. Der Spieler muss damit rechnen, dass diese durch die Mitspieler mit wertungs- oder zugangslosen Spielfeldern belegt werden. Damit bleibt das Zelt wirkungslos. (Tipp von Oliver Riesen)

Lohnt sich ein Zeltlager im unbekannten Dschungel?

Ein Zeltlager kann für den Spieler einen wesentlichen Vorteil bedeuten, wenn er dadurch leichten Zugang zu den umliegenden Tempeln und Grabstätten erhält. Ein Risiko ist es, sein Zeltlager an den Rand des noch nicht erforschten Dschungels zu legen. Die übrigen Mitspieler nutzen dies häufig, und blockieren mit ihren angelegten Felder das Zeltlager. Sehr sinnvoll ist ein Zeltlager, wenn es gelingt, ein freies Feld an bereits liegende Tempel und Grabstätten anzulegen und dort sofort ein Zeltlager zu errichten. Diese gute Ausgangsposition verschafft dem Spieler die Möglichkeit, die Tempel zu übernehmen, da er den leichteren Zugang hat. (Tipp von Markus Leugner)
Oliver R. Tipps und Tricks: Tempel von Oliver R.
für 2 bis 4 Spieler

Soll ich meinen aufgedeckten Tempel sofort besetzen?

In der zweiten Hälfte des Spiels werden hochwertige Tempel mit bis zu sechs Bewertungspunkten aufgedeckt. Dieser Tempel sollte vom Spieler sofort mit einem Expeditionsteilnehmer besetzt werden, da es unwahrscheinlich ist, dass die übrigen drei Mitspieler den Tempel ebenfalls ignorieren. Der erste Spieler, der den Tempel belegt, kann diesen häufig unangefochten bis zum Spielende behalten. Für den Zugang zu diesen hochwertigen Tempel werden oft sehr viele Aktionspunkte benötigt, so dass eine Übernahme mit zwei Expeditionsteilnehmern abschreckend ist. Aber Achtung: sicher ist diese Taktik nicht, wie der vorhergehende Abschnitt zeigt.
Oliver R. Tipps und Tricks: Der Expeditionsleiter von Oliver R.
für 2 bis 4 Spieler

Ist es sinnvoll, den Expeditionsleiter sofort über das Basislager ins Spiel zu bringen, oder über ein Zeltlager im späteren Spielverlauf, wenn auch die höherwertigen und oft ungenügend geschützten Tempel ins Spiel kommen?

Variante SOFORT: Expeditionsleiter sollten sofort ins Spiel gebracht werden. In den ersten sechs Karten sind zwei Schatzfelder enthalten. Normale Expeditionsteilnehmer sollten daher zentral postiert werden, um diese Schätze zu heben. Der Expeditionsleiter sollte direkt einen der vorderen Tempel einnehmen und mit einem weiteren Expeditionsteilnehmer sichern. Andere Spieler benötigen dann schon 5 Teilnehmerpunkte zur Feldübernahme und scheuen eine solche Zeit- und Zug-Verschwendung. Den Expeditionsleiter auf diese Weise immer weiter ins Zentrum des Spiels einschleusen, damit man genügend viele und teure Tempel bekommt. Außerdem hat man immer noch die Möglichkeit, den Expeditionsleiter über große Distanzen zu schicken, indem die Geheimgänge zwischen Basislager und eigenen Lagern genutzt werden. Ein zu spätes Einsetzen des Expeditionsleiter kann schon spielentscheidend sein. Denn jeder Wertungspunkt, der vor der ersten Wertungsrunde errungen und im späteren Spielverlauf gehalten wird, zählt viermal bis zum Ende des Spiels. Man sieht: Das Spiel wird zu Beginn gewonnen, nicht in späteren Zügen. (Tipp von Gerd Volberg)

Variante SPÄTER: Die Tempel in der Nähe des Basislagers werden oft von den Mitspielern gemieden, kaum aufgewertet und auch im weiteren Spielverlauf nur selten von einem anderen Spieler übernommen. Dies zeigt sich besonders an den beiden "Eingangstempeln", die auf dem Spielbrett bereits vorgegeben sind. Daher erscheint es mir uninteressant, den Expeditionsleiter zu Beginn des Spieles in dieser Region einzusetzen, zumal auch die Punktunterschiede in der ersten Wertungsrunde nicht so gravierend sind. Der Expeditionsleiter sollte im späteren Spielverlauf über ein Zelt in das Spiel gebracht werden, um höherwertige und schwach gesicherte Tempel der Gegner zu übernehmen. (Tipp von Oliver Riesen)

Der Expeditionsleiter braucht Mitarbeiter!

Wenn der Expeditionsleiter alleine auf einem Tempel eingesetzt wird, führt dies oft dazu, dass er auf diesem Tempel festsitzt und dem Spieler nicht mehr zur Übernahme anderer Tempel zur Verfügung steht. Vermeide dies. Der Expeditionsleiter kann und soll eine Mehrheit schaffen, aber er braucht dazu die Unterstützung von Mitarbeitern. Nur so bleibt er beweglich und kann sich auch um andere Ausgrabungstätten kümmern. (Tipp von Markus Leugner)
Oliver R. Verdeckte Geländetafeln von Oliver R.
für 2 bis 4 Spieler

Zu Beginn des Spiels werden die Geländetafeln je Buchstabengruppe gemischt und anschließend ALLE auf dem Spielfeld VERDECKT abgelegt. Dazu wird mit der Buchstabengruppe A am Basislager begonnen. Die Geländetafeln werden im "Viertelkreis" entlang der aufgedruckten Geländefelder abgelegt. Die übrigen Geländetafeln werden ebenfalls jeweils im "Viertelkreis" an die bereits abgelegten Tafeln angelegt.

Anstelle des Abhebens einer Geländertafel zu Beginn des Spielzuges gilt folgende Regel:

Zu Beginn seines Spielzugs entscheidet sich der Spieler für eine verdeckte Geländetafel, die an einer bereits aufgedeckten Tafeln angrenzt. Er hebt sie auf und legt sie auf auf gleiche Feld zurück. Der Spieler darf die Tafel dabei nach seinen Wünschen drehen. Die Tafel muss so angelegt werden, dass sie betreten werden kann. Es müssen die einzelnen Buchstabengruppen nacheinander aufgelegt werden. Das bedeutet: bevor die erste Tafel der Gruppe B gewendet werden darf, müssen alle Tafeln der Gruppe A umgedreht worden sein.

Die normalen Spielregeln bleiben ansonsten unverändert.

Anmerkung: Diese Spielvariante lässt sich nicht mit jedem Tikal spielen, da teilweise die Rückseiten der Geländetafeln farblich leicht abweichen und somit eine Identifizierung der Tafeln möglich wird. Bei meinem Spiel zum Beispiel sind die Rückseiten der Tempel etwas dunkler.
  • Oliver R., Stefan K. und noch jemand mögen das.
  • Einloggen zum mitmachen!
  • carmen K.
    carmen K.: Wie wär es mit Kosten für das Aufdecken der Gebietstafel? A=1, B=2 usw., das ist dann zum Schlauss aber schon ganz schön teuer, vielleicht fällt ... weiterlesen
    01.09.2013-21:14:16
Jörg K. Expeditionsleiter von Jörg K.
für 2 bis 4 Spieler

Versuchen Sie einmal das Spiel ohne den Expeditionsleiter zu spielen. Durch die 18 Expeditionsteilnehmer ist der Überblick über den Spielplan einfacher und übersichtlicher.

Eine eigene Variante für Tikal veröffentlichen.

Tikal kaufen:


nur 34,99
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland

nur noch 1 Stück auf Lager
(Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.)

Kunden, denen Tikal gefällt, gefällt auch:



      So geht´s weiter:


      Weiter stöbern
      Zur Startseite
      Hilfe
      Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
      (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
        Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
      Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
      Tikal
      Preis: 34,99
      inkl. MwSt., Versandkosten
      auf Lager
      1-3 Tage, max. 1 Woche
      Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
      0 180 50 55 77 5
      Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
      (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
      deutschlandweit
      versandkostenfrei
      (25€ Mindestbestellwert)
      Suche: