Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Eine eigene Variante für Agricola - Kennerspiel veröffentlichen.
Henrik B. Erste Runde von Henrik B.
für 2 bis 5 Spieler

Ich habe das Spiel erklärt bekommen und dabei eine Variante kennengelernt, die ich in den Regeln so nicht gesehen habe. Nur in der ersten Runde setzt beginnend mit dem Startspieler jeder eine Person ein. Hat jeder eine Person eingesetzt, geht das ganze rückwärts weiter. Also der zweite Spielstein wird beginnend mit dem letzten Spieler verkehrt herum bis zum Startspieler eingesetzt. Das gleicht die erste Runde ein bisschen aus.
Armin S. Shuffle von Armin S.
für 1 bis 5 Spieler

Jetzt aber mal ehrlich. Hat da noch nie von Euch einer dran gedacht ???

Also ich hab schon vor langer Zeit diese Idee gehabt und wir haben es schon soooooo oft in dieser Variante gespielt... Es macht einfach einen Heidenspaß....:)

Nun, viel gibt's da nicht zu erklären, es werden einfach nur die Rundenkarten gemischt und dann gezogen.... Und damit man nicht erahnen kann, aus welchem Block diese kommende Karte ist, haben wir den Stapel immer mit einer Spielübersichtskarte abgedeckt (geht natürlich auch ne andere) und dann jeweils die unterste gezogen....

Ihr glaubt gar nicht, welche neuen Möglichkeiten sich da bieten. Ob es nun die Ausbildungen oder Anschaffungen sind, es wird einfach immens lustiger.

Probierts aus und lasst mich eure Ergebnisse wissen ;)

Gruß Laxi
Daniel K. Rohstoff Stein von Daniel K.
für 1 bis 2 Spieler

Bei dieser Variante geht es darum das Problem (bei 2 Spielern) zu beseitigen, dass der Rohstoff Stein erst sehr spät ins Spiel kommt, was dazu führt, das große Anschaffungen erst sehr spät oder sogar gar nicht gebaut werden.\r\n(Dies wirkt sich sogar auf den Steinumbau des Hauses aus)\r\n\r\nLegt einfach das Tableau für 3 Spieler aus mit der Option zwei beliebige aber verschiedene Rohstoffe zu nehmen.\r\nWenn ihr das von Beginn an nutzt, auch wenn der Stein sonst noch nicht verfügbar ist, ist dieses Problem nun behoben.\r\n\r\n\r\n\r\n\r\n
Daniel K. Rohstoff Stein von Daniel K.
für 1 bis 2 Spieler

Bei dieser Variante geht es darum das Problem (bei 2 Spielern) zu beseitigen, dass der Rohstoff Stein erst sehr spät ins Spiel kommt, was dazu führt, das große Anschaffungen erst sehr spät oder sogar gar nicht gebaut werden.
(Dies wirkt sich sogar auf den Steinumbau des Hauses aus)

Legt einfach das Tableau für 3 Spieler aus mit der Option zwei beliebige aber verschiedene Rohstoffe zu nehmen.
Wenn ihr das von Beginn an nutzt, auch wenn der Stein sonst noch nicht verfügbar ist, ist dieses Problem nun behoben.




  • Daniel K. mag das.
  • Rainer K. mag das nicht.
  • Einloggen zum mitmachen!
  • Rainer K.
    Rainer K.: Das "Problem" haben beide Spieler und so sollte es bleiben! Das Spiel ist kein "Wünsch Dir was". Weil man viel mit wenig Aktionen erreichen... weiterlesen
    01.01.2015-17:02:10
  • Daniel K.
    Daniel K.: Nur, das es sich hierbei sogar um eine offizielle Variante handelt. Daher ist das durchaus legitim :-)
    02.01.2015-09:34:35
  • Rainer K.
    Rainer K.: Das Spiel aufzuweichen macht es nicht besser! Meine Meinung!
    02.01.2015-11:21:54
Andrea E. Verbillige erste Ausbildung von Andrea E.
für 3 bis 3 Spieler

Wer seine erste Ausbildung nicht auf dem Feld spielen kann, auf dem sie kostenlos ist, muss auf dem anderen Spiel nur einen statt zwei Nährwerte zahlen.
Da das Spiel zu dritt tendeziell nährwertarm ist, haben so die Nicht-Startspieler bessere Chancen auch Ausbildungen zu spielen und werden nicht so stark im Aufbau behindert.
  • Oliver M., Bernd W. und 2 weitere mögen das.
  • Einloggen zum mitmachen!
  • Bernd W.
    Bernd W.: Das 2. Feld kostet doch nur ein Nährwert?
    Ab der 2. Ausbildung ist dann das 1. Feld auch nicht mehr kostenlos.
    Du meinst also: Dass ab der 2.... weiterlesen
    18.07.2014-11:33:55
  • Andrea E.
    Andrea E.: Nicht im Spiel zu dritt, da kostet das 2. Ausbildungsfeld immer 2 Nährwerte, laut Regel.
    Variante: die erste Ausbildung auf diesem Feld kostet 1 ... weiterlesen
    18.07.2014-11:46:59
Daniel D. AKTIONSKARTE HÜTEHUND von Daniel D.
für 2 bis 6 Spieler

NEUE AKTIONSKARTE HÜTEHUND
__________________________








> Vorbemerkung:
_______________

Es handelt sich hierbei nicht um eine Anschaffung oder Ausbildung,
sondern um eine neue Aktionsfeldkarte,
man muss sie zeurst selber zuschneiden (auf Agricolakartengröße)
und beschriften ("1 Hütehund kaufen")
und sie dann zu Spielbeginn auf dem linken Spielplan auslegen,
und zwar auf einem der 6 (evtl."leeren", weil für höhere Mitspielerzahlen vorgesehenen) Aktionskartenfelder. (Falls bei Maximalspielerzahl alle diese 6 leeren Felder besetzt sind, legt man die Hundeaktionskarte einfach noch zusätzlich daneben.)
Die in irgendeinem Erweitungsdeck vorhandene "kleine Anschaffung Hütehund" entfällt natürlich mit der Verwendung dieses Aktionsfeldes.




Titel:
______

> die neue Aktionsfeldkarte hat den Titel "1 Hütehund kaufen" (oder meinetwegen "1 Wolf zähmen"..lach)




Die Aktion:
___________

> Während des Spiels kann jeder Spieler in seinem Zug dieses Aktionsfeld so nutzen, wie man es von den anderen Aktionsfeldern gewohnt ist:
Der Spieler, der das Aktionsfeld nutzen möchte, LEGT SEINEN PERSONENSTEIN DARAUF (Voraussetzung: Es liegt nicht bereits ein anderer Personenstein auf diesem Feld).

> Der Spieler BEZAHLT SOFORT DIE KOSTEN für diese Aktion, nämlich EINEN NÄHRWERT (so wie man z.B. für den Holzhausbau 5 Holz und 2 Schilf braucht. D.h., das Nährwertplättchen wird aus dem eigenen Vorrat genommen und in den allgemeinen Vorrat zurückgelegt.)

> Dann NIMMT sich der Spieler 1 HUND (>>Holzmeeple, kann man sich aus Caverna ausleihen;-) oder im Fachhandel kaufen, oder man bastelt sich die Hundemeeples selber...) AUS DEM ALLGEMEINEN VORRAT.
Achtung: Dieses Aktionsfeld ist KEIN ANHÄUFUNGSFELD, sondern man bekommt (wie z.B. beim Aktionsfeld "1 Getreide nehmen") immer nur 1 Hund. (Insgesamt darf man sich natürlich mehrere Hunde halten, aber ob das sinnvoll ist..s.u.:-))

> Der soeben gekaufte Hund wird auf dem eigenen Hofplan sofort AUF 1 BELIEBIGES, UNBEBAUTES HOFFELD GESETZT.




Der Nutzen:
___________

> Der Hundebesitzer darf auf dem Hoffeld, auf dem der Hund sitzt, künftig BIS ZU 4 SCHAFE HÜTEN. (Es dürfen während des Spiels Schafe zugeführt und/oder geschlachtet werden.)

> Dieses Hoffeld gilt als BELEGT/BEBAUT, solange der Hund darauf wacht.

> Der Hund darf im Spielverlauf (wenn dies Hoffeld bebaut werden soll, aber noch woanders ein Hoffeld frei ist, das besetzt werden soll) weiterziehen, und zwar mit der zu hütenden Herde.

> Am Spielende zählt jeder Hund 1 Siegpunkt.




Ernährung:
__________

> Wichtig: Egal ob der Hund auf der Wiese sitzt oder im Haus sein Gnadenbrot bekommt - jeder Hund kostet IN JEDER ERNÄHRUNGSPHASE 1 NW!!!




Allgemeine Regelungen:
______________________

> Der Besitzer DARF das Hundefeld zwar später anderweitig "ÜBERBAUEN" (siehe vorheriger Punkt; mit Haus, Stall, Weide, Acker..), dafür muss der Hund aber (mit der Herde, falls vorhanden) auf 1 beliebiges, freies Hoffeld WEITERZIEHEN,
oder, falls kein freies Hoffeld mehr übrig ist, muss der Hund IN EINEN DER HÜTTENRÄUME umziehen (dann natürlich ohne die Herde, höchstens 1 "Hausschaf" darf mit, falls dessen Platz nicht schon belegt ist).

> Der Hund stirbt nicht und kann nicht in den allgemeinen Vorrat zurückgelegt werden.

> Der Besitzer MUSS seinen Hund (nach seiner Familie) ernähren, wenn er kann -- d.h.auch, indem er eigene Tiere schlachtet oder gelagertes Getreide/Gemüse zum Minimaltarif umwandelt. Nur wenn er seinen Hund NICHT ERNÄHREN KANN, dann geschieht Folgendes:
a) Falls es am Ende dieser Ernährungsphase noch Mitspieler gibt, die (also nach der Ernährung ihrer Familie und ggf.Hunde) noch Nährwerte übrig haben (bzw Tiere schlachten könnten oder Getreide/Gemüse gelagert haben),
dann verliert der bisherige Hundebesitzer den Hund sofort; der Hund läuft über ZUM MITSPIELER MIT DEN MEISTEN potentiellen NÄHRWERTEN, FRISST DORT SOFORT 1 NW jenes Spielers, und bleibt dort (jener Spieler MUSS den Hund übernehmen, sogar auch, wenn er selber schon einen hat).
b) Falls kein Mitspieler noch Nährwerte (auch nicht in Form von Tieren oder gelagertem Getreide/Gemüse) übrig hat,
muss der BISHERIGE HUNDEBESITZER für die Ernährung seines Hundes 1 BETTELKARTE NEHMEN und BEHÄLT DEN HUND.

> Jeder Spieler darf mehrere Hunde besitzen (es ist aber die Frage, ob das nicht zu teuer wird..^^).


____________________________________________­______________


Nachtrag:
Ich­ hatte im vergangenen Jahr bekanntlich selten die Möglichlkeit zum Spielen, deshalb: Bitte mal meine Variante probespielen und mir ggf rückmelden, ob alles so passt:-) besonders, ob das Berechnen, welcher Mitspieler die meisten Nährwerte locker machen könnte, nicht zu langwierig ist (im 2- oder 3-Personenspiel dürfte es da aber keine Probleme geben).

Allgemein hoff ich, dass diese Variante das Spiel bereichert, weil
> sie gerade zu Beginn hilft, Schafe auch ohne Weide zu halten,
> immerhin 1 Hoffeld zusätzlich belegt wird,
> interessante neue Zwickmühlen entstehen, wie: Die Anschaffung eines Hundes ist sehr verlockend (weil preiswert und weil man dann rasch Schafe halten kann), aber schff ich es, ihn das ganze Spiel über zu ernähren? Und wenn nein, kann ich dann einem Gegner eins auswischen und ihm den Hund ans Bein binden, oder kriegt jeder mit, wenn ich keine Nährwerte hab und "verprasst" seine auch, damit ich dann die Bettelkarte nehmen muss?
Daniel D. bei H@ll9000 entdeckte Variante von Gernot Köpke von Daniel D.
für 3 bis 6 Spieler

2. gernial'scher Kompensationsvorschlag zu den Startbedingungen: "Picken" und "Draften"! (von Gernot Köpke):
Die Spieler erhalten je neun Ausbildungs- und Anschaffungskarten. Sie wählen je drei Karten aus und geben den Rest reihum weiter. Nun wählt jeder immer wieder eine Karte aus bis zwei Karten je Sorte übrig bleiben. Diese werden aus dem Spiel genommen.

PS. Lieber Gernot, ich hoffe, dass ich diese Variante hier weitergeben darf!:-)
Daniel D. 4+ von Daniel D.
für 4 bis 5 Spieler

Zielgruppe: Agricola-Spielgruppen ab 4 Spielern
Zweck der Varianten: Geringere Benachteiligung für die Spieler, die erst später am Zug sind.


VARIANTE 1:

Ab 4 Spielern gelten für das 2. Ausbildungsfeld die gleichen "niedrigen" Gebührenregeln wie für das 1.Ausbildungsfeld
(1.ausgespielte Ausbildung kostenlos, jede weitere 1NW)


VARIANTE 2:

Ab 4 Spielern wird das Startspielerfeld umfunktioniert:

1.) Das bisherige Startspielerfeld behält nur noch die Funktion "1 kleine Anschaffung ausspielen".

2.) Aber zusätzlich wird zu Spielbeginn eine (selbstgebastelte) Aktionsfeldkarte ausgelegt.
Auf dieses Aktionsfeld können aber keine der üblichen Agricola-Personensteine gesetzt werden, siehe Punkt 6.)!
3.) Die Aktionsfeldkarte wird gekennzeichnet mit einem kleinen "4+".
4.) Das neue Aktionsfeld heisst "neue Spielerreihenfolge".
5.) Darauf sind (für die bis zu 5 Spieler) 5 Felder eingezeichnet (numeriert von 1 bis 5).
6.) Für jeden Spieler wird ein zusätzlicher Sonder-Spielstein in der entsprechenden Spielerfarbe bereitgestellt (notfalls aus einem Carcassonne- oder Mensch-ärgere-Dich-nicht-Spiel "ausleihen").
Diese 4 oder 5 Spezialpöppel werden zu Spielbeginn gemischt, dann verdeckt gezogen und in dieser zufälligen Reihenfolge auf die Positionen 1-4(-5) gesetzt.
7.) Während des Spiels kann ein Spieler, wenn er am Zug ist, gegen Bezahlung 1 Nährwertes (in den allgemeinen Vorrat) 1 Sonderaktion ausführen:
Er darf seinen Pöppel auf dem beschriebenen Aktionsfeld an die 1.Stelle versetzen, (sofern diese Sonderaktion in dieser Runde noch von keinem anderen Spieler genutzt worden ist!!).
8.) Der nun an "NR.1" stehende Spieler ist in der nächsten Runde Startspieler.
9.) Er behält diese Position so viele Runden, bis ein anderer Spieler seinerseits die Sonderaktion ausführt (dies darf aber frühestens in der nächsten Runde der Fall sein, siehe 7.))
10.) Der Startspieler selber darf aber die Sonderaktion NICHT wiederholen (etwa um seine Startspielerposition zu schützen)!! Er darf die Sonderaktion erst wieder ausführen, nachdem er von seiner Postion verdrängt worden ist.
11.) Wird der Startspieler von einem anderen Spieler verdrängt, fällt er auf den letzten Platz der Spielerreihenfolge zurück.
(Dies verhindert, dass nur die beiden ersten Spieler die Positionen untereinander tauschen würden und nachfolgende Spieler keine Chance hätten.)


VARIANTE 3:

Wie Variante 2, aber:
Falls in der Spielpraxis auffällt, dass bei Variante 2 (zwar nicht die beiden erstpositionierten Spieler, aber stattdessen) immer die beiden "reichsten" Spieler den Startspieler unter sich rotieren lassen, weil NUR SIE es sich leisten können, ständig Nährwerte dafür auszugeben,
dann kann man STATTDESSEN
>> jedem Spieler zu Spielbeginn DREI MÜNZEN (z.B. 1-Cent-Münzen oder Ähnliches) zu seiner Grundausstattung dazugeben.
>> Während des Spieles gilt dann:
Ein Spieler der in der darauffolgenden Runde Startspieler werden will, muss 1 MÜNZE (statt 1 Nährwertes) in den allgemeinen Vorrat abgeben und darf nun seinen Pöppel auf Position 1 stellen.
>> Das hat zur Folge, dass sich jeder Spieler gut überlegen muss, ob und wann er diese Sonderaktion ausführt, da er sie ja nur maximal 3x im Spielverlauf ausführen kann- egal, ob arm, reich oder an welcher Position befindlich.
Daniel D. Abhilfe bei akutem Nährwertmangel von Daniel D.
für 3 bis 5 Spieler

Als ich Achim Schopfs Moorbauern-Variante las, kam mir die Idee zu einer gelegenheitsspieler- und familienfreundlichen Variante für das Agricola-Grundspiel.

Es kann ja vorkommen, dass ungeübte Spieler es nicht mehr schaffen, noch rechtzeitig vor der Erntezeit ihren Nahrungsvorrat in ausreichendem Umfang anzulegen.

Daher kann man folgende Varianten ausprobieren:

a) Es wird erlaubt, den Personenstein auf das bereits (vom Mitspieler) belegte "Tagelöhner"-Feld zu setzen,
der "Nachzügler" muss dann aber entweder
> mit 2 seiner Handkarten (Ausbildungs-/Anschaffungskarten) für die 2 Nährwerte bezahlen, oder
> 1 seiner bereits ausliegenden Karten zurück auf die Hand nehmen.

b) Man darf eine erhaltene Bettelkarte noch während des Spiels wieder loswerden, indem man
> für jede Bettelkarte 2 oder 3 Nährwerte in den allgemeinen Vorrat zurückzahlt, oder
> mit einem Personenstein ein zusätzlich eingerichtetes Aktionsfeld nutzt, das betitelt wird mit "Bis zu zwei Bettelkarten kostenlos zurückgeben".

c) Am Spielende werden erworbene Bettelkarten nur mit je 1 oder 2 Minuspunkten angerechnet.


Martina K. Kurzübersicht von Martina K.
für 1 bis 5 Spieler

Keine Variante, aber ein Link auf eine selbst angefertigte Spielhilfe (Rundenablauf, Übersicht über Aktionen) bei bgg.

Mehr Informationen darüber unter:
http://www.boardgamegeek.com/filepage/62416/kurzubersichtskarte-agricola
Eva P. Austausch der Ausbildungen oder kleinen Anschaffungen von Eva P.
für 1 bis 5 Spieler

In seltenen Fällen passiert es, dass ein Spieler zu Beginn des Spiels eine seiner Meinung nach sehr schlechte Auswahl an Ausbildungen und kleinen Anschaffungen erhält. Folgende Variante kann dies ausgleichen: Ein Spieler kann zu Beginn des Spiels (und nur dann!) alle 7 Ausbildungen und/oder kleinen Anschaffungen abgeben um 6 neue der jeweiligen Sorte zu erhalten. (Solle ein Spieler nun immer noch unzufrieden sein, kann man das ganze jeweils wiederholen und immer eine Karte weniger erhalten.)
  • Pascal V., Stefanie W. und 2 weitere mögen das.
  • Einloggen zum mitmachen!
  • Björn T.
    Björn T.: Es gibt in einem Agricola-Zusatzdeck einen Ausbildungsberuch (ich glaube Stadthalter oder so), der die Option möglich macht, Ausbildungskarten neu zu ziehen.
    07.07.2011-12:29:47
  • Andrea E.
    Andrea E.: Dabei gibt es ein kleines Problem. Eine meiner Anschaffungen ist das Laternenwunder,dann gebe ich immer wieder meine Ausbildungen ab bis ich nur ... weiterlesen
    04.06.2014-13:40:23
gelöschte P. 6 Spieler von gelöschte P.
für 6 bis 6 Spieler

Einfach bei Lookout (http://lookout-games.de/Schaufenster/) ein Spielbrett und Material für einen weiteren Spieler besorgen und eine bzw. zwei Rohstoffkarten aus dem Dreipersonenspiel zusätzlich auslegen.
Am besten mit Startspielervariante a la Caylus.
gelöschte P. Jahreszeitenerweiterung von gelöschte P.
für 1 bis 7 Spieler

Die Jahreszeitenerweiterung ist eine Postkarte, die bei Lookout bestellt werden kann. Siehe hier:

http://lookout-games.de/Schaufenster/

Alternativ­ kann man auch einfach das Image bei BGG downloaden, ausdrucken und eventuell einlaminieren:

http://boardgamegeek.com/image/386022/agri­cola-through-the-seasons

Die­ Regeln:

Agricola - Im Wandel der Jahreszeiten

Dieser Vorschlag von Julian Steindorfer ist eher ein Vorschlag für einen Bierdeckel, als für eine Postkarte. Abgebildet wird ein kleines (weil ach so beliebtes) Rondell mit den vier Jahreszeiten. Bei Spielbeginn kommt eine Gastmarke auf das Jahreszeitenfeld, das der derzeitig tatsächlich vorherrschenden Jahreszeit entspricht (mein bescheidener Beitrag zu diesem großartigen Konzept). Zu Beginn jeder Runde wird die Gastmarke ein Feld weitergeschoben. Je nach Jahreszeit liegen auf den Jahreszeitfeldern andere Sachen oder die Aktionsfelder funktionieren anders. Zunächst hatten Julian und ich Ideen gesammelt, dann eine Auswahl getroffen und schon nach wenigen Tests, die wir durchgeführt hatten, war das Rondell fertig.
Die beiden anderen im Spiel vorhandenen Gastmarken werden auf die Pfeil-Rückseite gedreht. Mit ihnen soll zu Beginn jeder Runde angezeigt werden, welche Aktionsfelder einer Sonderregelung unterliegen.

Die vier Jahreszeiten

Frühling mit temporärem Aktionsfeld: sofortige Tiervermehrungsphase für denjenigen, der die Aktion durchführt, und/oder Aussäen
in Phase 1: Stein +1 und Holz -1 (auf allen Aktionsfeldern mit ausliegenden Baustoffen)
in der Arbeitszeit: Zäune: +2 kostenlose Zäune
(*Anmerkungen: In Runde 14 kommen die umgedrehten Gästemarken auf die Aktionsfelder "Zäune" sowie "Renovierung, danach auch Zäune", bis dahin kommen sie beide auf das Feld "Zäune". Es muss mindestens 1 Zaun regulär gekauft werden, damit es die kostenlosen Zäune gibt.*)

Sommer mit temporärem Aktionsfeld: Urlaub: 1 Siegpunkt für jedes bereits in der laufenden Runde eingesetztes eigene Familienmitglied (inkl. der Person auf dem Urlaubsfeld)
in Phase 1: Lehm +1, Fischfang +1 und Stein -1
in der Arbeitszeit: Hausbauten: pro neuem Raum 1 Stall geschenkt
Tagelöhner: +1 Getreide
(*Anmerkungen: Auf dem Aktionsfeld "Hausbau" im Fünfpersonenspiel gibt es keinen Stall geschenkt. Abgebildet werden die Zahlen 1 bis 5 untereinander stehend. Es wird laufend angezeigt, wie viele Punkte es augenblicklich für den Urlaub gibt. Dadurch werden die Erstspieler auch immer wieder an den Urlaub erinnert.*)

Herbst mit temporärem Aktionsfeld: sofortige Ackerphase für denjenigen, der die Aktion durchführt, und/oder 1 Gemüse nehmen
in Phase 1: Holz +1 und Schilf +1
in der Arbeitszeit: große Anschaffung: 1 Baumaterial günstiger.
(*Anmerkung: Die eine umgedrehte Gastmarke kommt eine das Aktionsfeld "Kleine oder große Anschaffung", die andere auf "Renovieren, danach auch kleine oder große Anschaffung".*)

Winter mit temporärem Aktionsfeld: für 2 Holz und 3 NW Familienzuwachs ohne Platz in der Wohnstätte
in Phase 1: Lehm -1 und Schilf -1
in der Arbeitszeit: Acker pflügen nur für 1 NW und
bis Runde 11 kein Fischfang
(*Anmerkung: Von Runde 12 an liegt die zweite umgedrehte Gastmarke auf dem Aktionsfeld "Acker pflügen und Aussäen".*)

Zu Phase 1: Zuerst werden die Baustoffe nach dem üblichen Schema verteilt, danach werden die durch die Jahreszeiten bedingten Abzüge und Zulagen durchgeführt.
gelöschte P. Startspieler bestimmen von gelöschte P.
für 2 bis 7 Spieler

Um den Startspieler zu bestimmen darf jeder Spieler zu Beginn des Spiels seine erste, kostenlose Ausbildung sofort auslegen. Wer die kleinste Zahl auf der Karte hat wird Startspieler. Bei gleicher Zahl nimmt man den Buchstaben noch dazu.
So kann man entscheiden, ob man möglichst beginnen möchte oder die bestnutzbare Ausbildung schon verfügbar hat.
Da nimmt das Spiel gleich richtig Fahrt auf.
Martina K. Agricola Express (auf bgg) von Martina K.
für 1 bis 4 Spieler

Agricola Express ist ein Spiel zum Selbstbasteln, das ich vor kurzem durch bgg entdeckt habe. Es spielt sich etwas ähnlich wie Wandel der Zeiten (Würfelspiel) und macht uns riesigen Spaß. Ihr müsst euch dazu die Anleitung und die Wertungspapiere ausdrucken (Momentan Version 1.3 aktuell) und 13 Würfel entsprechend mit Symbolen bekleben. Schaut´s euch mal an und probiert es selbst aus.

Mehr Informationen darüber unter:
http://www.boardgamegeek.com/boardgame/45020/agricola-express
Matthias H. 6 Spieler von Matthias H.
für 2 bis 6 Spieler

Eine etwas härtere Variante ist das Spiel mit 6 Spielern. Denn der letzte Spieler hat es natürlich nicht ganz leicht, noch an gute Optionen zu gelangen. Aber auch für alle anderen wird es schwieriger, gut zu wirtschaften, denn die spielbaren Optionen nehmen natürlich zwangsläufig ab.
Daher kann man - zumindest in den ersten 2 Runden - gestatten, dass Felder, die keine daraufliegenden Ressourcen haben, 2x benutzt werden dürfen.
Ein weiterer Ausgleich lässt sich dadurch erzielen, dass zu Beginn des Spiels jeder Spieler eine Handkarte (z.B. Ausbildung) umsonst ausspielen darf, die keine Voraussetzung fordert.

Spielfiguren für einen sechsten (und sogar siebten) Spieler lassen sich übrigens bei lookout direkt bestellen (es sind die Farben gelb und türkis).
Achim S. Startspielerverzicht von Achim S.
für 2 bis 5 Spieler

Verzichtet ein Spieler auf seinen Startspielervorteil, (d.h. der nach ihm Sitzende beginnt mit dem Einsetzen), bekommt er sofort einen halben Extrazug - kenntlich gemacht durch eine Nahrung, die er in eines seiner Gebäude legt. Er kann nun entweder diese Nahrung ganz normal als Nahrung verwenden oder aber, wenn er zwei dieser Nahrungschips im Gebäude hat, einmalig (am Ende der Einsetzphase) noch einen Sonderzug machen, das heißt durch Abgabe der beiden Chips eine noch freie Aktion ausführen.
Natürlich heißt Startspielerverzicht nicht, dass man nicht alle seine Bauern einsetzen darf - man setzt sie nur später ein.
André G. Kinderfreundliche Erntezeit von André G.
für 2 bis 5 Spieler

Meine Cousine wollte unbedingt Agricola spielen weil sie die Tiere und die Thematik des Bauernhofs so toll fand. Während der Erntezeit war sie dann aber immer so frustriert, dass sie zu wenig Nahrung hatte und wollte sich nie so stark auf das Essen konzentrieren, weil sie lieber Tiere ansiedeln wollte.

Kurzum haben wir uns dafür entschieden, dass in der Erntezeit nicht 2 Nahrung pro Person abgegeben werden müssen, sondern 1 Nahrung. Diese Variante haben wir nun schon öfter gespielt und es geht mit Kindern weit aus einfacher und es macht ihnen mehr Spaß, weil sie sich so auf die Viehzucht und den Hausbau konzentrieren können.
Wenn man es noch anders machen möchte, kann man auch einführen das alle Spieler ab 14 zum Beispiel trotzdem 2 Nahrung zahlen müssen.
Jens B. Startspieler-Variante von Jens B.
für 2 bis 5 Spieler

Spielen mehr als zwei Spieler mit, verläuft der Startspielerwechsel nicht ganz fair. Denn sobald ein Spieler eine seiner Personen auf das Startspielerfeld setzt, wird er Startspieler, danach läuft es aber im Uhrzeigersinn weiter. Somit kann unter Umständen derjenige, der links von ihm sitzt, erheblich profitieren, ohne etwas dafür getan zu haben.
Deshalb sollten alle Spieler einen nicht benötigten Spielstein – z.B. einen Stall – auf das Startspielerfeld legen, und zwar in der Reihenfolge, in der sie am Zug sind.
Sobald ein Spieler seine Person auf das Startspielerfeld setzt, legt er seinen Stein ganz nach links auf dieses Feld. Die Zugreihenfolge richtet sich dann nur nach der Reihenfolge, in der die Steine auf diesem Feld liegen. Der vorige Startspieler wird dann also zweiter, der vorige zweite dritter usw.
Um zu verhindern, dass der letzte Spieler immer letzter bleibt (weil mindestens der vorletzte auf das Startspielerfeld geht), ist es erlaubt, das Startspielerfeld mehrmals zu besetzen. Wer es als zweiter besetzt, kommt dann als zweiter an die Reihe usw.
Noch besser ist es übrigens, wenn noch andere Markierungen in den Spielerfarben vorhanden sind, denn natürlich soll die Zahl der verfügbaren Ställe nicht vermindert werden.

Mehr Informationen darüber unter:
http://www.spielefreun.de/agricola/
  • Basti V. mag das.
  • Einloggen zum mitmachen!
  • Daniel D.
    Daniel D.: ..die Caylus-Variante;-)
    09.02.2012-15:53:15
  • Daniel D.
    Daniel D.: Nachteil:
    Bei Agricola hat man -im Gegensatz zu Caylus- am Anfang nur 2 Arbeiter (und auch später braucht man jeden einzelnen dringend), so dass ... weiterlesen
    09.02.2012-15:58:10
Claas F. Nullrunde von Claas F.
für 1 bis 5 Spieler

Bevor die erste Rundenkarte aufgedeckt wird, legen wir noch eine "Nullrunde" ein. Dadurch erhält man 2 Aktionen mehr und kommt bei der Umsetzung seiner Projekte später nicht so sehr ins Schwitzen...
  • Reinhard O., Ute Z. und 4 weitere mögen das.
  • Einloggen zum mitmachen!
  • Ute Z.
    Ute Z.: So ähnlich spielen wir auch immer, nur dass wir Nullrunden vor jede neue Spielrunde (also hinter jede Erntezeit) einbauen. Dadurch kommt man... weiterlesen
    10.10.2010-15:42:35
  • Achim S.
    Achim S.: Prima, genau das machen wir auch!
    Gruß, Achim
    01.11.2010-21:45:18
  • Wiebke D.
    Wiebke D.: Gute Idee! Sehr hilfreich! Hab das Spiel zwar erst gestern zum ersten Mal gespielt, fands aber echt supergut. Aber man kommt echt nie dazu,... weiterlesen
    21.05.2012-15:00:23
Rolf K. Draft von Rolf K.
für 2 bis 5 Spieler

Der Begriff Draft kommt aus andere Kartenspielen. Aber die Variante ist hervorragend für das Spiel Agricola einzusetzen.

Zu Spielbeginn werden genau wie beschrieben jedem Spieler nicht 2x7 Karten, sondern 2x 8 Karten ausgeteilt. Jeder Spieler nimmt sich die ersten 8 Karten (Ausbildungen) und sucht sich eine aus. Die übrigen gibt er im Uhrzeigersinn weiter. Von den durch diesen Vorgang neu erhaltenen Karten sucht er sich wieder eine aus und gibt den Stapel dann erneut weiter. Dies geht so bis er nur noch zwei Karten erhält. Von diesen sucht er sich wiederum eine aus. Die verbliebene scheidet aus und spielt nicht mit. Jetzt hat jeder Spieler wie im Original 7 Karten für sein Spiel. Im Anschluss wird dei gleiche Proztedur mit dem zweiten Stapel (den 8 kleinen Anschaffungen) wiederholt bis jeder Spieler seine 7 Anschaffungen für das Spiel hat. Der einzige Unterschied zu oben ist, dass die Anschaffungen nicht im sondern gegen den Uhrzeiger sinn weitergegeben werden.

Weiter gibt es keine Regeländerungen.
Mit dieser Variante wird das Spiel noch eine Runde taktischer.
Ich wünsche Viel Spaß beim Ausprobieren
Nottr
  • Einloggen zum mitmachen!
  • Achim S.
    Achim S.: An sich ganz gut! Aber dazu sollten alle SPielr die Karten schon halbwegs kennen, sonst geht schon viel Zeit beim Lesen drauf!
    01.11.2010-21:46:35
  • Daniel D.
    Daniel D.: Hmm..Rolf,dann weiß man aber welche Karten im Spiel sind, das mindert doch die Spannung..
    aber interssant ist, dass es natürlich auch die Strategie verändert..
    15.10.2011-22:27:46
  • Andrea E.
    Andrea E.: Der Nachteil dieser Variante ist, dass dadurch das Spiel länger wird. Ich spiele lieber 3 Runden normal als 2 mit Draften.

    14.10.2013-04:03:43

Eine eigene Variante für Agricola - Kennerspiel veröffentlichen.

Agricola - Kennerspiel kaufen:


nur 47,99
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland

auf Lager
(Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.)

Kunden, denen Agricola - Kennerspiel gefällt, gefällt auch:


      Mit Agricola - Kennerspiel verbundene oder ähnliche Artikel:


      Preise inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten

      So geht´s weiter:


      Weiter stöbern
      Zur Startseite
      Hilfe
      Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
      (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
        Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
      Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
      Agricola - Kennerspiel
      Preis: 47,99
      inkl. MwSt., Versandkosten
      auf Lager
      1-3 Tage, max. 1 Woche
      Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
      0 180 50 55 77 5
      Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
      (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
      deutschlandweit
      versandkostenfrei
      (25€ Mindestbestellwert)
      Suche: