Klicken Sie auf das Bild um das Video zu laden.
Es öffnet sich ein neues Fenster in dem Sie das Video anschauen können.


X nimmt!
X nimmt!
X nimmt!
X nimmt!
statt 7,99 €
jetzt nur 6,99
Sie sparen 1,00 €
(12,5% Rabatt)

gegenüber dem UVP

inkl. MwSt..
Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert, darunter 3,90 € Mindermengenzuschlag)
nur noch 3 Stück auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

oder X nimmt! ausleihen
Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

X nimmt!



Zahlenkarten an Reihen anlegen? So weit, so bekannt. Jede Reihe nimmt jedoch unterschiedlich viele Karten auf – und wer die x-te Karte anlegen muss, kassiert die ganze Reihe. Zum Glück gibt es die eigene X-Reihe, die vor unliebsamen Hornochsen schützt. Doch schon eine "falsche" Karte kann alles wieder vermiesen und dann war's ... ein Satz mit X!

X nimmt! – besonders geeignet für 2 Spieler!



So spielt man X nimmt!:
* Zu Beginn der Runde erhält jeder Spieler 8 Handkarten.
* Alle Spieler legen gleichzeitig eine ihrer Handkarten verdeckt auf den Tisch. Anschließend werden die Karten aufgedeckt.
* Beginnend mit der niedrigsten Karte werden alle Karten in die 3 Kartenreihen auf dem Tisch gelegt.
* Legt ein Spieler dabei je nach Reihe die dritte, vierte oder fünfte Karte, muss er alle bereits liegenden Karten der Reihe nehmen. Eine davon legt er in seine X-Reihe, alle anderen nimmt er auf die Hand.
* In der eigenen X-Reihe müssen die Kartenwerte aufsteigend liegen. Wird eine zu niedrige Karte gelegt, wird die bisherige X-Reihe zum X-Stapel.
* Die Runde endet, wenn ein Spieler keine Handkarten mehr hat. Jeder Hornochse auf den verbliebenen Handkarten zählt 1 Minuspunkt, jeder Hornochse im eigenen X-Stapel 2 Minuspunkte.
* Der Spieler, der nach zwei Runden die wenigsten Minuspunkte hat, gewinnt.

X nimmt! , ein Spiel für 2 bis 4 Spieler im Alter von 8 bis 100 Jahren.
Autor: Wolfgang Kramer, Reinhard Staupe

X nimmt! kaufen:


statt 7,99 €
jetzt nur 6,99
Sie sparen 1,00 €
(12,5% Rabatt)

gegenüber dem UVP
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert, darunter 3,90 € Mindermengenzuschlag)

nur noch 3 Stück auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

X nimmt! ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.

Diese Funktion erfordert ein Login. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen


So wird X nimmt! von unseren Kunden bewertet:



5 v. 6 Punkten aus 4 Kundentestberichten   X nimmt! selbst bewerten
  • Pascal V. schrieb am 26.09.2016:
    „X NIMMT!“ – FAZIT
    Review-Fazit zu „X nimmt!“, dem neuesten SpinOff aus dem Hornochsen-Universum^^.


    [Infos]
    für: 2-4 Spieler
    ab: 8 Jahren
    ca.-Spielzeit: 25min.
    Autoren: Wolfgang Kramer und Reinhard Staupe
    Illustration: Oliver Freudenreich
    Verlag: Amigo Spiele
    Anleitung: deutsch
    Material: sprachneutral

    [Download: Anleitung]
    dt., engl.: https://www.amigo-spiele.de/spiel/x-nimmt#1441873892000-b4b4e996-942a (plus Erklärvideo)

    [Fazit]
    Ganz im Zeichen der Hornochsen, nimmt auch diese Edition die Spieler wieder mit ins „6 nimmt“-Universum, nur, dass man diesmal u.U. auch schon bei weniger ausliegenden Karten zugreifen muss! So werden diesmal nur drei Reihen vorbereitet, an denen die Spieler dann Karten anlegen müssen und jede davon bedarf nur X Karten, bis der bekannte Effekt ausgelöst wird, dass der Spieler die ganze Reihe zu sich nehmen muss. 3, 4 oder 5 Karten sind es nämlich diesmal und das bringt anfänglich nicht nur den Hornochsen-Veteranen ins Schwitzen^^.
    Die Idee ist pfiffig und überfällig und gab es evtl. hie und da schon als Hausregel. Zusammen mit der X-Reihe, die jeder Spieler vor sich ausliegen hat, wird hier auch das „Strafkartensammeln“ etwas novelliert. Nun werden nämlich nicht alle „kassierten“ Karten zur Seite gelegt, um bei Spielende dann – via Hornochsen-zählen; auf den Karten sind kleine Hornochsenköpfe abgebildet – als Minuspunkte zu zählen, sondern auf die Hand, bis auf eine beliebige Karte, die an die eigene X-Reihe gelegt wird. Auch bei dieser gilt natürlich die Regel der aufsteigenden Zahlenreihenfolge.
    Diese persönliche Reihe dient dazu, unliebsame Karten los zu werden, denn die hier liegenden Karten, zählen am Ende nicht zu den Minuspunkten der Hornochsen. Ausser, die Reihe läßt sich nicht mehr korrekt fortsetzen, dann werden die Karten beiseite gelegt, auf den Stapel der hornochsigen Minuspunkte^^.
    Auch diese Spielanpassung macht durchaus Laune und bringt Abwechslung ins Spiel und dabei wird der Spielablauf nicht unbedingt einfacher, wie zunächst zu vermuten ist.

    Insgesamt kann der „6 nimmt!“-Fan auf jeden Fall bedenkenlos zuschlagen und Neulingen wird sowieso erstmal der Klassiker empfohlen, ausser im Bundle gibt es gleich alle Versionen zum Kaufen, dann sollte man gleich voll ins Hornochsen-Getümmel springen^^. Bekannt schnell und simpel verläuft das Spiel spassig-problemlos in jeder Runde.

    [Note]
    5 von 6 Punkten.


    [Links]
    BGG: https://boardgamegeek.com/boardgame/205885/x-nimmt
    HP: https://www.amigo-spiele.de/spiel/x-nimmt
    Ausgepackt: n/a

    [Galerie]
    http://www.heimspiele.info/HP/?p=21096
    Pascal hat X nimmt! klassifiziert. (ansehen)
  • Michael S. schrieb am 19.02.2017:
    Ziel des Spiels
    Bei diesem Kartenspiel muss man seine Handkarten an drei Kartenreihen anlegen. Klingt einfach, wäre es auch, wenn es nicht ein paar Regeln gäbe. So kann man in jede Reihe nur eine bestimmte Anzahl an Karten legen, bevor sie zusammenbricht. Zum Glück hat jeder Spieler aber auch eine eigene Reihe, in die er unliebsame Hornochsenkarten ablegen kann. Doch auch diese Reihe kann zusammenbrechen und dann gibt es extra viele Minuspunkte.

    Aufbau
    Die drei schwarzen Karten mit dem weißen Pfeil werden untereinander auf den Tisch gelegt, so dass man daneben jeweils eine Kartenreihe anlegen kann. Das macht man auch sofort und legt an jede Reihe eine Zahlenkarte aus dem gut gemischten Zahlenkartenstapel an. Dann bekommt jeder Spieler auch noch acht Handkarten und eine X-Karte, die er vor sich legt. Die restlichen Karten werden für diese Runde nicht mehr benötigt und kommen aus dem Spiel. Los geht's.

    Spielablauf
    Das Spiel geht über zwei Durchgänge und wird immer gleichzeitig gespielt. Neben den Zahlen sind die Hornochsen oben auf den Karten sehr wichtig.
    Diese Hornochsen-Symbole sind es nämlich, die am Ende des Durchgangs Minuspunkte bringen. Also Karten mit vielen Hornochsen schnell loswerden.
    So legen alle Spieler eine Karte aus ihrer Hand verdeckt vor sich aus. Erst wenn alle Spieler eine Karte gelegt haben, drehen alle Spieler ihre Karte um.
    Wer jetzt die niedrigste Karte gespielt hat, beginnt mit dem Anlegen seiner Karte, dann folgen in aufsteigender Reihenfolge die anderen Spieler.

    Um eine Karte anzulegen, muss man folgende Regeln beachten:

    a) Die Karte muss an eine Karte mit einem kleineren Wert angelegt werden.
    b) Gibt es mehrere Reihen, an die man anlegen kann, so muss man die Reihe wählen, bei der der Unterschied zwischen der letzten liegenden und anzulegenden Karte am kleinsten ist.

    Gibt es zum Beispiel die Reihen mit der Zahl 32, 45 und 85 und der Spieler will eine 75 anlegen, so kann er das nicht an die 85, da diese Zahl größer ist.
    Also muss er die Karte an die Reihe mit der 45 anlegen, weil der Unterschied zu seiner 75 kleiner ist als bei der Karte 32.
    Dann ist sofort der Spieler mit der nächsthöheren Karte an der Reihe, seine Karte anzulegen.

    Karten kassieren
    Tritt eine der folgenden Situationen ein, so muss man eine Kartenreihe nehmen.

    a) Der Spieler legt die dritte Karte an die Dreier, die vierte an die Vierer oder die fünfte an die Fünfer-Reihe an.
    Dann muss er alle Karten dieser Reihe zu sich nehmen. Noch nicht auf die Hand, es kommt gleich noch ein Zwischenschritt!
    Seine Karte, die er gerade anlegen wollte, wird die neue Startkarte für die Reihe.

    b) Der Spieler hat eine Karte rausgelegt, die einen kleineren Wert hat, als alle drei Reihenendkarten.
    Dann darf er sich eine Reihe aussuchen, die er zu sich nimmt. Seine Karte, die er gerade anlegen wollte, wird die neue Startkarte dieser Reihe.

    Die eigene X-Reihe
    Hat man Karten kassiert, so muss man eine davon nun in seine X-Reihe legen und den Rest auf die Hand nehmen.
    Hat man nur eine Karte kassiert, so muss diese auf jeden Fall in die X-Reihe.
    Auch in der eigenen X-Reihe gilt die Regel mit den aufsteigenden Karten.
    Sollte man jetzt Karten bekommen, die alle kleiner sind, als die letzte Karte in der eigenen X-Kartenreihe, so muss man seine Kartenreihe als Minuspunkte stapeln.
    Dazu nimmt man alle Karten in der X-Reihe und macht einen Stapel daraus. Diesen legt man dann links neben die X-Karte.
    Eine der Karten, die man gerade nicht anlegen konnte, wird zur neuen Startkarte seiner X-Kartenreihe.

    Ende eines Durchgangs
    Sobald ein Spieler seine letzte Karte anlegen konnte, endet der Durchgang und die Minuspunkte werden gezählt.
    Jeder Hornochse, der oben auf der Karte abgebildet ist, gibt nun bei den Handkarten eines Spielers einen Minuspunkt.
    Jeder Hornochse auf den X-Karten, die nicht mehr in der eigenen X-Kartenreihe liegen, gibt zwei Minuspunkte.
    Karten in der X-Kartenreihe geben keine Minuspunkte. Die Minuspunkte schreibt man auf und spielt dann sofort den zweiten Durchgang.

    Spielende
    Wer nach dem zweiten Durchgang die wenigsten Minuspunkte gesammelt hat, gewinnt das Spiel.

    Kleines Fazit
    X nimmt hat ähnliche Regeln wie sein geistiger Vorgänger 6 nimmt, spielt sich aber doch erfrischend anders.
    Die Regeln sind, auch Dank der vielen Beispiele, schnell verstanden und man kann gleich losspielen.
    Zum einen muss man hier wirklich auch taktisch schlau seine Karten ausspielen, aber man braucht auch ordentlich Glück.
    Die Mischung macht aber sehr viel Spaß und ist schnell gespielt.
    Ein wirklich nettes Spiel, das man als Einstieg oder Absacker gerne auf den Tisch holt.
    ____________________
    Die komplette Spielevorstellung inklusive Fotos und das Regelvideo findet ihr hier:
    http://www.mikes-gaming.net/spiele-komplettliste/komplettliste-aktuelle-spiele-alphabet/item/680-x-nimmt.html
    ____________________
    Michael hat X nimmt! klassifiziert. (ansehen)
  • Andrea E. schrieb am 31.08.2016:
    Es handelt sich hierbei um eine interessante Variante von 6 nimmt. Da die Regeln fast komplett in der Spielbeschreibung stehen brauche ich zum Ablauf nicht mehr viel Zusätzliches zu schreiben.
    Ich war sehr positiv überrascht. Nicht nur durch die unterschiedlich langen Reihen, sondern auch durch die eigene X-Reihe kommt ein neues taktisches Element ins Spiel. Man will, wenn man Karten nehmen muss, die nehmen, die man dort unterbringen kann, da sie dort keine Minuspunkte zählen und vorallem will man diess Reihe nicht auflösen müssen.
    Das Spiel hat mir ausgesprochend gut gefallen und für alle Fans von 6 nimmt eine klare Kaufempfehlung. Der einzige Nachteil ist, dass es sich nur mit 4 Personen spielen läßt, da hätte der Verlag ruhig noch ein oder zwei X-Karten dazu legen können.
    Ich gebe dem Spiel nach einer Partie eine 5-6.

    Andrea hat X nimmt! klassifiziert. (ansehen)
Alle 4 Bewertungen von X nimmt! ansehen

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: