Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Van Helsing
Dieser Artikel ist ausverkauft
oder Van Helsing ausleihen
Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Van Helsing



Die Vampirjäger rund um Doktor Van Helsin nehmen den Kampf gegen Graf Dracula auf. Hilfreiche Ausrüstung kann bei der Erkundung des Schlosses von ihnen gefunden werden und den Ausschlag in ihrem Kampf gegen den Grafen geben. Doch die Vampirjäger sollten sich gegenseitig beschützen, denn der Graf kann wie aus dem nichts zuschlagen. Einmal gebissen, wechselt ein Jäger die Seite und gehorcht als Vampir seinem neuen Meister.

Van Helsing, ein Spiel für 2 bis 5 Spieler im Alter von 10 bis 100 Jahren.
Autor: Fréderic Moyerson

Van Helsing ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.

Diese Funktion erfordert ein Login. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen

So wird Van Helsing von unseren Kunden bewertet:



4 v. 6 Punkten aus 2 Kundentestberichten   Van Helsing selbst bewerten
  • Thorsten B. schrieb am 02.02.2011:
    Van Helsing.
    Hier handelt es sich um ein semikooperatives Spiel.Ein Spieler übernimmt die Rolle Draculas,die anderen teilen die vier Jäger unter sich auf.
    Jeder Spieler (Jäger und Dracula) haben Blutpunkte,die sie vom Tod bzw.Untod trennen.Diese Punkte geben auch das Limit der Aktionen an.Anfangs hat Dracula 5 Blutpunkte und die Jäger haben 4.
    Mit diesen Aktionspunkten bewegen sich alle Spieler hauptsächlich durch das Schloß Dracula.In dessen Räumen befinden sich Gegenstände,die hilfreich für jeweils eine der beiden Seiten sind.Diese Plättchen sind verdeckt und müssen durch die Aktion Suchen aufgedeckt und evtl. genutzt werden.Für die Jäger sind es Waffen und Heilutensilien und für Dracula sind es Fledermäuse,seine Bräute und na was? Blut ;)
    Es wird schnell eine wilde Suche und Verfolgungsjagd,bedenkt man doch die Siegbedingungen.
    Dracula gewinnt,wenn er alle Jäger tötet oder zu Vampiren macht und wenn er 4 seiner acht Bräute (auch als Gegenstandsplättchen getarnt) zu seinem Sarg bringt.
    Die Jäger gewinnen,wenn sie Dracula töten oder 5 der acht Bräute Draculas.
    Sehr schön ist,das Dracula und von ihm transformierte Jägervampire sich als Nebel bewegen.Man sieht sie am Anfang des Zuges und danach nicht mehr!!Erst wenn Jäger direkt auf sie stossen,werden Vampire sichtbar.
    Zum Kampf.Dracula und seine Vampire greifen nur im Nahkampf an.Entweder sie beissen oder sie attackieren mit den Klauen.Beim Tod durch Biss kann ein Jäger zum Vampir werden.
    Die Jäger müssen Waffen haben um angreifen zu können.Es gibt auch Distanzwaffen.Je nach Art der Waffe ist die Attacke schwieriger oder eher leichter.Geprüft werden alle Attacken ganz einfach über einen Sechserwürfel.
    Zu Beginn des Spiels ist Dracula sehr viel mächtiger als die Jäger.Im Laufe der Partie rüsten sich die Jäger besser aus und werden dann eine Gefahr für Dracula.
    Es ist ein ständiges Abwägen.Was hat die andere Seite vor?Durchsuche ich das Schloß oder greife ich lieber an?Schwäche ich den Gegner,indem ich ihn verletze,da er dann weniger Aktionen machen kann?Bleibt man als Jägerschar zusammen oder wagt man Einzelaktionen?
    Einige weitere Finessen machen das Spiel noch interessanter.Es gibt verschlossene Türen, die nur die Vampire passieren können,bis die Jäger den Schlüssel finden.Es gibt einen Geheimgang,den nur die Vampire nutzen können,bis die Jäger den Plan des Schlosses finden.Es gibt Gegenstände wie Knoblauch oder eine hl.Hostie,die es den Vampiren schwerer machen zu agieren.Durch Fenster können Vampire im Schlosshof oder im Aussenbereich erspäht werden.
    Mit wenig Regeln (6 Seiten) wird hier ein interessantes Spiel geschaffen,das viel Spannung erzeugt.Nach meiner ersten Partie wurde gleich eine weitere angeschlossen.
    Die zwei Abtriche das Spiel betreffend (daher 1 Punkt Abzug) sind folgende:
    1.Der Spielplan mit den drei Ebenen des Schlosses hätte grössere Raumdarstellungen vertragen können und die Plättchen für die verschlossenen Türen hätten kleiner sein dürfen.Damit wäre das Spiel sehr viel übersichtlicher(v.a.wichtig für die Vampire).
    2.Das zweite ist die nicht ganz astreine Spielregel,die leider ein paar Fragen offen lässt,die man aber erschließen kann.

    Fazit:
    Wird bei mir gerne wieder auf dem Spieltisch landen.Es ist spannend,ist gut balanciert,hat Glücks-und Taktikelemente und ist in 1-2h gespielt.Das Thema wird gut transportiert und die Figuren der Jäger,Draculas und seiner Bräute sind auch sehr ansehnlich.Freunde von Scotland Yard oder von Vampirspielen bzw.Horrorspielen können hier ein gutes Spiel für sich finden.
    Thorsten hat Van Helsing klassifiziert. (ansehen)
  • Ines B. schrieb am 20.03.2013:
    Van Helsing ist ein semi-kooperativer Ableger von Scotland Yard light oder Akte Whitechapel light, das mit einigen Abenteuerspiel-Elementen aufgepeppt wurde. 1 Spieler gibt dabei den berüchtigten Vampir Dracula, während die anderen Spieler berühmte Jäger wie z.B. Van Helsing himself verkörpern.

    Der dreigeiteilte Spielplan zeigt Draculas Residenz auf drei Ebenen, unterteilt in viele Räume mit Nummern. Dort können die Spieler viele brauchbare Gegenstände entdecken, die sie ihrem Spielziel näherbringen.

    Dracula muss die Jäger töten (bzw. wahlweise auch in Vampire verwandeln), oder 4 seiner Bräute mit in sein Grab nehmen, während die Jäger 5 von Draculas Bräuten töten müssen, oder eben ihn selbst.

    Dazu stehen den Spieler, 4 verschiedene Aktionen zur Verfügung, deren Anzahl sich nach ihren Blutspunkten richtet.

    - Bewegen
    - Suchen (nach Gegenständen)
    - Gegenstände verwenden
    - Kämpfen

    Der Vampir und seine (verwandelten) Anhänger können sich im Schloss teilweise unentdeckt bewegen. Zu entdecken gibt es allerlei nützliches Zeugs, mal brauchbar für die Vampire, mal für die Jäger. So gibt es Schlüssel für Türen, die sonst nur Vampire passieren können, allerlei Waffen, Fledermäuse und natürlich die Bräute. Außerdem gibt es einen Geheimgang und Abkürzungen durch das Schloss.

    Zu Beginn des Spiels ist der Vampir noch sehr stark, doch im Verlauf schwindet seine Macht und die Jäger erhalten durch Waffen ihre wichtigsten Instrumente zum Erfüllen des Spielziels. Dennn während Jäger Dracula nur mit Waffen angreifen können, braucht er selbst nur seine Klauen, um die Jäger zu töten. Zusätzlich hat er die Möglichkeit, Jäger zu beissen, was jedoch erst Erfolg versprechend ist, wenn die Jäger schon geschwächt von Kämpfen sind. Dann kann er sie nämlich ebenfalls in Vampire verwandeln.

    Fazit:

    Van Helsing hätte eine nette, etwas lockerere Alternative zu Scotland Yard werden können, denn es sind einige Taktiken möglich und die Gegenstände machen es etwas greifbarer. Das Spiel hat allerdings einen Haken: den Spielplan. Dieser hätte aufgrund der vielen Felder und der Sonderfähigkeit Draculas, sich teilweise unerkannt zu bewegen, mindestens doppelt, wenn nicht sogar dreifach so groß ausfallen müssen. So belegen die eigentlich kleinen Plättchen ganze Felder, Türen und Fenster sind kaum zu sehen.

    Schon in der relativ knappen Spielanleitung steht, dass man sich vor dem Spielaufbau den Spielplan erstmal ganz genau anschauen und merken soll. Ja hmm... toll. Ich merke mir mal eben alle Türen und Gänge zu gechätzten 150 Feldern?!?

    Liegen die Plättchen (ca 2,5cm x 2,5cm) dann dort wo sie hingehören, nehmen sie einem fast die komplette Sicht. Schlösser gar, die AUF Türen liegen sollen (eine Tür ca 2mm x 5mm), sind gar nicht erst denkbar. Wo sollen die dann also hin? Eine der ersten Fragen, die ich mir gestellt habe.

    Diese Frage ist dann im späteren Verlauf zwar relativiert worden, weil ersichtlich, aber trotzdem nimmt einem dieser Spielplan eine taktische Möglichkeit des Spiels. Wie soll ich mich geheim bewegen, wenn ich dauernd Plättchen verschieben muss, um zu schauen, wo jetzt Fenster und wo Tür ist? Meiner Meinung nach ist das spaßtechnisch nicht ganz unerheblich.

    Außerdem hat mich der Glücksfaktor durch die Plättchen etwas gestört. Je nachdem, wie günstig oder ungünstig Diese liegen, können sie das Spiel balancemäßig in die eine oder andere Richtung drücken. Da könnte man aber sicher noch mit einer Hausregeln nachhelfen (Verteilung der Plättchen in 3 Gruppen und erst dann verteilen z.B.)

    Insgesamt bin ich deshalb etwas hin- und hergerissen und gebe dem Spiel vorsichtige 3 Punkte.
    Ines hat Van Helsing klassifiziert. (ansehen)
    • Edgar A., Marion S. und 2 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Mahmut D.
      Mahmut D.: Vielen dank für deine Eindrücke Ines. Vorallem wichtige, ich fände es auch tragisch, wenn irgendwelche Marker alles versperren, wie du es... weiterlesen
      20.03.2013-20:01:19
    • gelöschte P.
      gelöschte P.: An sich ist das Spiel gar nicht so schlecht als Familienspiel. Bloß wird den Spielern eine wichtige Komponente durch den Mini-Spielplan genommen
      20.03.2013-20:07:33
    • gelöschte P.
      gelöschte P.: Man müsste sich einen eigenen Spielplan basteln *ideehab
      20.03.2013-20:08:39

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: