Klicken Sie auf das Bild um das Video zu laden.
Es öffnet sich ein neues Fenster in dem Sie das Video anschauen können.


Tempel des Schreckens
Tempel des Schreckens
Tempel des Schreckens
Tempel des Schreckens
Tempel des Schreckens
Tempel des Schreckens
statt 7,99 €
jetzt nur 6,99
Sie sparen 1,00 €
(12,5% Rabatt)

gegenüber dem UVP

inkl. MwSt..
Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert, darunter 3,90 € Mindermengenzuschlag)
jetzt vorbestellen
, wurde bereits nachbestellt.
Lieferzeit 3-5 Tage, max. 2 Wochen.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten


oder Tempel des Schreckens ausleihen
Tempel des Schreckens wurde die folgende Auszeichnung verliehen:
  • Spiel des Jahres - Empfehlungsliste
    Spiel des Jahres - Empfehlungsliste
    2017
    Empfehlungsliste
Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Tempel des Schreckens



Bist du ein Abenteurer und willst das Gold des Tempels finden, oder bist du ein Wächter und versuchst das Gold zu beschützen? Jeder kennt nur seine Persönlichkeit. Da kann man den Mitspielern natürlich alles versprechen…

Tempel des Schreckens ist ein sehr kommunikatives Bluff- und Ärgerspiel mit wenig Regeln und viel Spielspaß!

Tempel des Schreckens, ein Spiel für 3 bis 10 Spieler im Alter von 8 bis 100 Jahren.
Autor: Yusuke Sato

Tempel des Schreckens kaufen:


statt 7,99 €
jetzt nur 6,99
Sie sparen 1,00 €
(12,5% Rabatt)

gegenüber dem UVP
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert, darunter 3,90 € Mindermengenzuschlag)

jetzt vorbestellen
, wurde bereits nachbestellt.
Lieferzeit 3-5 Tage, max. 2 Wochen.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

Tempel des Schreckens ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.

Diese Funktion erfordert ein Login. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen


So wird Tempel des Schreckens von unseren Kunden bewertet:



4 v. 6 Punkten aus 3 Kundentestberichten   Tempel des Schreckens selbst bewerten
  • Pascal V. schrieb am 14.12.2016:
    Review-Fazit zu „Tempel des Schreckens“, einem schnellen Gruppenspiel.


    [Infos]
    für: 3-10 Spieler
    ab: 8 Jahren
    ca.-Spielzeit: 15min.
    Autor: Yusuke Sato
    Illustration: n/a
    Verlag: Schmidt Spiele
    Anleitung: deutsch
    Material: sprachneutral

    [Download: Anleitung]
    engl.: https://boardgamegeek.com/boardgame/206915/tempel-des-schreckens/files
    dt.:http://www.schmidtspiele.de/de/produkte/details/product/tempel-des-schreckens-75046.html (s. Infokasten)

    [Fazit]
    „TdS“ ist ein schnelles, einfaches Gruppenspiel, bei dem es gilt durch geschicktes Bluffen, purem Glück oder gedankenvollem Nachhalten und Raten eine vorgebebene Anzahl an Schätzen im schrecklichen Tempel zu finden, bevor die Zeit (hier die Rundenzahl) abläuft. Damit es auch schön interaktiv bleibt, befinden sich unter den Abenteurern aber auch immer heimliche Tempelwächterinnen, die durch irreführende Aussagen versuchen, die wahren Abenteurer in ihre Feuerfallen zu locken.
    Das Spiel verläuft so auf diskussionsfreudige Weise, denn jeder versucht jeden davon zu überzeugen harmlos zu sein und das bei ihm die Schätze – in der rundenweise wechselnden Auslage – zu finden sind, bis es schliesslich zu Ende geht und die offensichtliche Auswertung folgt.

    Ein spassiges Spiel, mit simplen Regeln und einfachem Ablauf, dass die geneigte Spielrunde zu viel Teilnahmebereitschaft fordert und durch das Zufallselement der immer neu zu mischenden Auslage aber auch nie zu einfach wird.

    [Note]
    4 von 6 Punkten.


    [Links]
    BGG: https://boardgamegeek.com/boardgame/206915/tempel-des-schreckens
    HP: http://www.schmidtspiele.de/de/produkte/details/product/tempel-des-schreckens-75046.html
    Ausgepackt: n/a

    [Galerie]
    http://www.heimspiele.info/HP/?p=22201
    Pascal hat Tempel des Schreckens klassifiziert. (ansehen)
  • Christian B. schrieb am 28.04.2017:
    Tempel des Schreckens ist ein sehr schnell und einfach zu spielendes Deduktions-/Kommunikationsspiel.
    Im Vergleich zu großen Vertretern wie "Werwölfe" oder "Citizen X" gibt es nur zwei unterschiedliche Rollen. Die Forscher, die alle Schätze finden müssen und die Wächter, welche die Forscher in Feuerfallen locken wollen oder verhindern, dass alle Schätze gefunden werden.

    Wie bei solchen Spielen üblich steht und fällt das Spielerlebnis mit den Mitspielern.
    Nachdem ich dieses Spiel nun aber in vier verschiedenen Spielrunden auf den Tisch gebracht hatte, kann ich festhalten, dass bei all diesen Runden das Spiel außerordentlich gut ankam. Selbst im Familienkreis, wo doch lieber Skibo oder Quixx gespielt wird, wurde das Spiel mit großer Begeisterung gespielt (10 Runden am Stück - und am Ende hat keiner mehr dem anderen vertraut ;P)

    Besonders gut spielt sich das Spiel mit 6 - 8 Personen und es kommt zu spannenden Abläufen. Klar kann es passieren, dass, wenn sich die Wächter sehr schnell finden, die Schlüsselkarte nicht wieder rausrücken und hoffen, selbst die Feuerfallen zu bekommen, aber das blieb in unseren Runden eher die Ausnahme.
    Zumal man dies auch ausnutzen und am Anfang gleich behaupten kann, dass man Wächterin sei und nachdem andere Wächterinnen sich ebenfalls offenbaren, ihnen schadenfroh klar machen, doch Forscher zu sein (man haben die blöd geguckt ^^).

    Alles in allem möchte ich dem Spiel somit 5 von 6 Punkten zusprechen.
    Die Mitspielerzusammensetzung fällt für mich hier kaum ins Gewicht, weil dies fast für jedes andere Spiel auch zutrifft.
    Christian hat Tempel des Schreckens klassifiziert. (ansehen)
  • Michael S. schrieb am 06.03.2017:
    Ziel des Spiels
    Im Dschungel wurde ein mysteriöser Tempel entdeckt. Sofort hat sich eine Gruppe Abenteurer aufgemacht, um dessen Schätze zu bergen. Doch als sie sich durch die dunklen Gänge der Tempelanlage zwängen, kommt ihnen etwas seltsam vor. Waren sie nicht vorher weniger Leute? Haben sich vielleicht die Wächterinnen des Tempels unter sie gemischt? Keine Zeit zum Nachdenken, die Schätze warten, denn nur wenn diese innerhalb von vier Runden gefunden werden, haben die Abenteurer gewonnen. Doch die Wächterinnen versuchen dies zu verhindern, indem sie die Abenteurer in leere Räume und Feuerfallen lenken.

    Aufbau
    Als erstes müssen die Rollen verteilt werden. Dazu gibt es eine Karte, auf der die Anzahl der Wächterinnen und Abenteurer je nach Spieleranzahl festgelegt ist. Spielt man zum Beispiel mit vier Spielern, so kommen drei Abenteurer und zwei Wächterinnen ins Spiel, es bleibt also eine Karte übrig, von der keiner weiß, was darauf wäre. Ab fünf Spielern sind dann immer so viele Abenteurer und Wächterinnen im Spiel, wie auch Spieler teilnehmen. Man sucht also die entsprechende Anzahl an Karten heraus und verteilt diese verdeckt und geheim an die Mitspieler. Jeder Spieler schaut sich seine Karte dann an und legt sie verdeckt vor sich ab. Auf der Rückseite der Karte mit den Rollen befindet sich dann auch die Anzahl der Räume, die je nach Spieleranzahl mit ins Spiel genommen werden müssen. So hat man bei drei Spielern zum Beispiel 8 leere Schatzkammern, 5 Schatzkammern mit Gold und zwei Feuerfallen. Bei sechs Spielern wären es 20 leere Kammern, 8 Schatzkammern mit Gold und auch 2 Feuerfallen. Diese Karten sucht man einfach heraus und mischt sie dann gut durch. Dann werden an jeden Spieler fünf Karten ausgeteilt, die sich jeder geheim anschaut und am besten merken sollte. Dann mischt jeder Spieler wieder seinen Stapel durch und legt die Karten verdeckt nebeneinander vor sich auf den Tisch. So wissen die Spieler zwar, was sie für Karten haben, aber nicht mehr, wo diese liegen. Nun wird noch ein Startspieler bestimmt, dieser bekommt die Schlüsselkarte und schon geht es los.

    Spielablauf
    Als erstes müssen die Spieler nun sagen, ob sie Abenteurer oder Wächter sind und was für Karten sie grundsätzlich vor sich liegen haben. Natürlich werden alle Wächterinnen behaupten, sie sind Abenteurer und haben viele Schatzkammern mit Gold, wenn sie tatsächlich meist leere Räume und Feuerfallen besitzen, oder sie behaupten nur leere Räume und Feuerfallen zu besitzen, wenn sie viele Schatzkammern mit Gold haben. Natürlich immer so unauffällig, dass die anderen Spieler nicht sofort merken, wer eine Wächterin ist, das ist sehr wichtig.

    Nun nimmt der Spieler mit der Schlüssel-Karte diese und legt sie vor eine Schatzkammer eines Mitspielers, der viele Schatzkammern mit Gold angesagt hat. Ob dies der Wahrheit entsprochen hat, oder es sich um die Karten einer Wächterin handelt, wissen die Spieler nicht. Die gewählte Karte wird dann aufgedeckt und der Schlüsselspieler nimmt diese an sich und legt sie offen aus. Dann wird der Spieler, dem gerade eine Karte genommen wurde der neue Schlüsselspieler. Auch er legt die Schlüsselkarte wieder vor eine Schatzkammerkarte eines anderen Spielers und deckt diese dann auf, usw. Dabei sollten die Spieler immer miteinander diskutieren, denn das macht sehr viel des Spielspaßes aus. Man sollte laut Beschuldigungen aussprechen und als Wächterin auch bluffen, was das Zeug hält. Um so länger die Identität einer Wächterin geheim bleibt, umso lustiger das Spiel.

    Rundenende
    Eine Runde endet, sobald so viele Schatzkammern aufgedeckt wurden, wie Spieler teilnehmen. Bei drei Spielern werden eben drei Karten aufgedeckt.
    Dabei kann es vorkommen, dass bei einem Spieler keine und bei einem anderen mehrere Karten aufgedeckt wurden.
    Dann sammelt man alle noch verdeckt liegenden Karten wieder ein, mischt sie durch und verteilt dann nur noch vier Karten an jeden Spieler.
    Die neue Runde beginnt wieder damit, dass sich die Spieler die Karten anschauen, sie wieder mischen, vor sich auslegen und sagen, was sie an Karten haben.
    In der dritten Runde werden dann nur noch drei Karten ausgeteilt und in der vierten nur noch zwei. Dann ist das Spiel vorbei.

    Spielende
    Das Spiel kann auf drei Arten enden, aber nur eine ist für die Abenteurer ein Sieg.

    a) Die Abenteurer schaffen es, innerhalb von vier Runden alle Schatzkammern mit Gold zu finden, dann haben sie gewonnen.
    b) Die Abenteurer schaffen es nicht, innerhalb von vier Runden alle Schatzkammern mit Gold zu finden, dann haben sie verloren.
    c) Die Abenteurer decken alle Feuerfallen auf, auch dann haben sie verloren.

    Erst jetzt dürfen die Spieler ihre wahre Identität offenbaren und entweder jubeln, oder eben auch nicht.

    Kleines Fazit
    Tempel des Schreckens ist ein nettes Karten-Bluffspiel, das aber nur mit den richtigen Leuten funktioniert.
    Wenn man eine stumme Gesellschaft hat, dann kommt hier wenig Spaß auf.
    Erst wenn die Spieler sich gegenseitig beschuldigen oder bluffen wie die Weltmeister, wird es lustig.
    Mit mehr Spielern macht das Spiel dann auch viel mehr Spaß, da man noch eher die Übersicht verliert, wer jetzt Abenteurer und wer Wächterin sein könnte.
    Dabei müssen die Wächterinnen immer aufpassen, dass ihre Identität bis zum Schluss des Spiels geheim bleibt.
    Wissen die Abenteurer zu früh, wer die Wächterinnen sind, geht der Spielspaß schnell dahin.
    Die Illustrationen sind ok, allzuviele gibt es ja eh nicht, und die Anleitung ist gut geschrieben.
    Wer also eine kommunikative Spielrunde hat, der hat hier sicher auch seinen Spaß.
    ____________
    Die komplette Spielevorstellung inklusive Fotos und das Regelvideo findet ihr hier:
    http://www.mikes-gaming.net/spiele-komplettliste/komplettliste-aktuelle-spiele-alphabet/item/690-tempel-des-schreckens.html
    ____________
    Michael hat Tempel des Schreckens klassifiziert. (ansehen)

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: