Klicken Sie auf das Bild um das Video zu laden.
Es öffnet sich ein neues Fenster in dem Sie das Video anschauen können.


Taxi Wildlife
Taxi Wildlife
Taxi Wildlife
Dieser Artikel ist ausverkauft
oder Taxi Wildlife ausleihen
Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Taxi Wildlife



Seit einigen Tagen wird die Stille im Dschungel immer wieder von lautem Hupen, quietschenden Reifen und kreischenden Bremsen durchbrochen. Dahinter steckt der Wettkampf der Dschungeltaxis: Die Spieler versuchen, viele Tiere einzusammeln und mit den Wegekarten eine möglichst lange Strecke für ihr Taxi zu legen. Doch um die Wegekarten zu bekommen, müssen sie erst die packenden Duelle gegen die Mitspieler gewinnen. Mit Extra-Variante für 2 Spieler.

Taxi Wildlife, ein Spiel für 2 bis 4 Spieler im Alter von 5 bis 100 Jahren.

Taxi Wildlife ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.
Leider haben wir gerade kein Leihexemplar von Taxi Wildlife auf Lager. Wenn du willst, schreiben wir dir eine Email, sobald wieder eines zur Verfügung steht.

Bitte logg dich dazu ein! Du gelangst dann wieder auf diese Seite, um die Informationsemail anzufordern. Wenn du noch kein Kundenkonto hast, kannst du hier eins eröffnen. Das brauchst du, um diese Benachrichtigung zu aktivieren.
Verleihbedingungen

Wenn Ihnen Taxi Wildlife gefällt, gefällt Ihnen vermutlich auch:


      Listen mit Taxi Wildlife



      Taxi Wildlife ist auf einer Merkliste und in 3 Sammlungen gespeichert.

      So wird Taxi Wildlife von unseren Kunden bewertet:



      5 v. 6 Punkten aus 3 Kundentestberichten   Taxi Wildlife selbst bewerten
      • Iris K. schrieb am 23.05.2014:
        Ein Fühl- und Wühlspiel für 2-4 Taxifahrer ab 5 Jahren

        Jeder Spieler erhält eine Startkarte mit einem Stück Weg und dem Taxi in der eigenen Farbe. Ziel ist es über gewonnene Tiere und Wegekarten die meisten Punkte zu erzielen.

        Wie geht das? Zu Beginn sind in beiden Beuteln je 2 Tiere jeder Art. Auf je 3 offen liegenden Wegekarten sind Haltestellen abgebildet, die ein Tiersymbol zeigen und manchmal auch das Tier selbst. Jetzt wird die erste Duellkarte aufgedeckt, die zwei farbige Taxis zeigt. Das Taxi mit der Tatze auf der Motorhaube darf den Beutel wählen (hell oder dunkelgrün). Nun kommen die Hände auf den Rücken und auf Kommando dürfen die Duellanten ohne zu schauen mit einer Hand im Beutel nach einem Tier suchen (fühlen), das auf einer der ausliegenden Karten abgebildet ist.

        Wenn er denkt ein Tier gefunden zu haben ruft er "Taxi halt! " und zieht das Tier heraus. Passt es bekommt er die Wegekarte. Ist nicht nur das Tiersymbol, sondern auch das Tier abgebildet, erhält er auch die Tierfigur. Dann wird eine neue Wegekarte aufgedeckt und eine neue Duellkarte. Und erneute Beutelwahl des Spielers mit der Tatze auf der Motorhaube.

        Nach 4 Runden a 12 Duellen endet das Spiel oder wenn einer der 3 Wegekartenstapel aufgebraucht ist.

        Für 2 Spieler gibt es die Variante, dass es keine Duellkarten gibt und das Spiel nachdem bei einem Spieler die 7te Wegekarte angelegt wurde, endet.

        Die Figuren der Tiere sind aus aus Holz und stabil und sauber gearbeitet. Die Karten sind ansprechend gestaltet und stabil genug für einige Spielrunden.

        Fazit: Das Spiel ist kurzweilig, schnell erklärt und das erfühlen der Tierart ist schwieriger als man denkt. Der Geschwindigkeitsaspekt lässt einen dann doch manchmal ein Tier ziehen ohne genau zu wissen ob es passt. Und da kommen finde ich zwei negative Punkte des Spiels zum Vorschein:
        Zum einen sollte man das richtige Tier finden, das auf einer der Karten abgebildet ist, zum anderen muss die Wegekarte auch noch an den eigenen Weg passen. Es gibt Karten mit 1, 2 und 3 Wegen und wenn man zwar das richtige Tier gezogen hat, die Karte aber nicht anbauen kann hat man nichts gewonnen.
        Und Punkt 2, es sind immer nur 2 Tiere pro Sorte im Beutel, es kann also gut sein, dass man einen Beutel ohne zB den Pinguin hat. Dann wird die Kartenauswahl von 3 möglichen schon auf 2 reduziert und wenn ich dann nur eine der beiden Wegekarten anlegen kann, dann hab ich schon nur noch eine Möglichkeit eine Karte zu schnappen.

        Ich sollte mir also merken in welchem Beutel die eine oder andere Tiersorte nicht mehr vertreten ist und dann natürlich versuchen immer eine Wegekarte mit Symbol und Tier zu wählen, da ich dann 2 Siegpunkte erhalte.

        Strategischer Ansatz in einem Kinderspiel und die Aussage "bei mir sind keine Pinguine mehr drinn" kann dann schon mal die Spielfreude trüben.

        Da muss man sich dann im Zweifel mit einer Hausregel -siehe Variante- behelfen.
        Iris hat Taxi Wildlife klassifiziert. (ansehen)
      • Pascal V. schrieb am 18.04.2014:
        Schnelles "Fühl"-Spiel für 2-4 Spieler ab 5 Jahren von Florian Racky.

        Die Spieler bemühen sich in Duellen, die längste Strecke mit den meisten Tieren zu erlangen, um zum Dschungeltaxikönig gekrönt zu werden.


        [b][u]Spielvorbereitung:[/u][/b]
        In die beiden Stoffsäcke (hell- und dunkelgrün) kommen jeweils 2 von allen Holztieren, die Streckenkarten werden sortiert (1, 2, 3), gut gemischt und als Stapel in die Mitte gelegt - die oberste Karte hiervon jeweils aufgedeckt und darunter gelegt. Die Rundenkarten in Reihenfolge (1-4) als Stapel bereitgelegen und die Duellkarten (entsprechend der Spielerzahl) sortieren und mischen. Die Spieler suchen sich eine Startkarte mit der Taxifarbe ihrer Wahl aus und legen diese vor sich ab.


        [b][u]Spielziel:[/u][/b]
        Zum Spielende hin die meisten Punkte ergattern, durch das Anlegen vieler Streckenkarten und Tieren auf diesen.


        [b][u]Spielablauf:[/u][/b]
        Die oberste Duellkarte wird aufgedeckt und gibt die beiden Kontrahenten preis - zwei Taxis in Spielerfarben -, dabei ist der beteiligte Spieler, der Kommandogeber, dessen Taxi dort eingekreist ist und eine Tatze auf der Motorhaube hat. Er bestimmt wer von beiden welchen Stoffsack bekommt - interessant, falls im Spielverlauf eine Tiersorte in einem Sack nicht mehr vorhanden ist - und gibt das Startsignal für die Grabsch&Fühl-Suche :)!

        Die ausliegenden drei Streckenkarten zeigen immer eine Strecke (ein- bis dreispurit), nebst Haltestelle an dem ein Schild mit Tiersymbol hängt. Dieses Tier muss "gezogen" werden, um die Streckenkarte nehmen zu dürfen - auf manchen Karten ist das selbe Tier auch noch in der Hintergrundgrafik zu sehen, s.u.!

        Die Duellanten nehmen die Hände auf den Rücken und dürfen nur mit einer Hand im Säckchen rumwuscheln - Erwachsene dürfen dabei mit der anderen Hand den Stoffsack aber festhalten, da die i.d.R. größere Hand sonst nicht richtig werkeln und in der Öffnung steckenbleiben kann^^ - sobald das Startkommando kam.

        Der Spieler, der als Erster meint, das richtige Tier erfühlt zu haben, zieht es schnell heraus und ruft "Taxi halt!", der Gegenspieler muss nun inne halten.
        Nun wird überprüft, ob das gezogene Tier auch zu einer der drei Streckenkarte in der Auslage passt.

        Passt das Tier zu einem Symbol einer der ausliegenden Streckenkarten, darf der Spieler die zugehörige Streckenkarte zu sich nehmen und an die vorhandene Strecke anlegen.

        Passt die Karte nun nicht an die Strecke (sie darf gedreht und vorne oder hinten an die eigene Kartenreihe gelegt werden), wird sie wieder in die Auslage gelegt, das Tier kommt wieder in den Stoffsack zurück und das nächste Duell kann beginnen, indem die folgende Duellkarte vom Stapel gezogen wird - der Gegenspieler hat dann einfach Pech nicht zum Zug zu kommen (manche verzweifelte Spieler suchen auch lieber schnell irgendein Tier, nur damit der andere keines erhält^^).
        Passt die Karte an die eigene Strecke, wird sie entsprechend mit angelegt und zählt später einen Punkt. Ist das gezogene Tier auch auf dem Hintergrund der Karte zu sehen, darf auch das Tier behalten und dort mit abgestellt werden - ein weiterer Siegpunkt, wenn nicht, kommt es zurück in den Stoffsack. Es wird eine neue Karte vom passenden Streckenkartenstapel in die Auslage gelegt und hiernach folgt das nächste Duell.

        Wurde ein falsches Holztier gezogen, kommt es zurück in den Stoffsack und der Gegenspieler darf sein Glück versuchen und ein Tier herausziehen und ebenfalls prüfen, ob alles passt.

        Dies geht so weiter, bis der Duellkartenstapel aufgebraucht ist und somit die Runde beendet. Der Duellkartenstapel wird neu gemischt und die 2. Rundenkarte aufgedeckt.


        [b][u]Spielende:[/u][/b]
        Das Spiel endet nach der letzten Duellkarte der vierten und letzten Runde.
        Nun werden die Streckenkarten und eventuell platzierten Tiere bei jedem Spieler gezählt (je 1 Punkt) und der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.


        [u]Varianten:[/u]
        Es ist ein 2-Spieler-Variante inkludiert, die auf die Duellkarten verzichtet, da die Spieler sich immer abwechselnd herausfordern. Das Spiel endet hier, sobald ein Spieler eine Strecke über 7 Karten ausliegen hat.


        [b][u]Fazit:[/u][/b]
        Ein wunderbares Fühl-Spiel mit Wettrenncharakter und sehr wertigem Material.
        Man sollte allerdings allen Spieler vorher erlauben, die Holzfiguren einmal "probe zu fühlen"^^, damit sie eine Vorstellung haben, was da im Stoffsäckchen lauert :).
        Ansonsten hat das Spiel sehr viel Erfolg in den Testrunden erfahren und rundum Spaß gemacht.
        Pascal hat Taxi Wildlife klassifiziert. (ansehen)
      • Michael S. schrieb am 27.09.2014:
        Ziel des Spiels
        Im Dschungel tobt ein Wettkampf der Dschungeltaxis. Es geht darum bis zum Ende der Saison die meisten Tiere befördert zu haben. Der Sieger erhält den Titel "Tasmanischer Taxikönig". Diesen Titel wollen sich die Spieler natürlich nicht entgehen lassen und so versuchen sie, so viele Tiere wie möglich zu ertasten und eine besonders lange Rennstrecke zu legen. Der Spieler, der am Ende die meisten Wegkarten und Tiere vor sich ausliegen hat, gewinnt das Wettrennen.

        Aufbau
        In jeden der beiden Stoffbeutel werden gleich viele Tiere gesteckt. Also immer zwei Stück von jeder Sorte in jeden Sack. Dann werden die Wegkarten nach ihrer Zahl auf der Rückseite (1, 2 und 3) sortiert und in drei Stapeln auf den Tisch gelegt. Die oberste Karte wird dann jeweils offen vor den Stapel gelegt und bildet die erste Auslage. Jetzt nimmt sich jeder Spieler eine Startkarte mit einem farbigen Taxi darauf und legt sie vor sich aus. Sie bildet die erste Karte der Wegstrecke und an sie muss angebaut werden. Von den Duellkarten sortiert man bei drei Spielern alle Karten aus, die ein Taxi in der Farbe des nicht mitspielenden Spielers zeigen. Die restlichen Duellkarten mischt man gut durch und legt sie verdeckt auf den Spieltisch. Zum Schluss werden noch die Rundenkarten so aufeinander gelegt, dass die Karte mit der 1 oben und die mit der 4 unten liegt. Dann geht es los.

        Änderung bei 2 Spielern
        Bei zwei Spielern benötigt man die Duellkarten und die Rundenkarten nicht.

        Spielablauf
        Die Spieler decken die oberste Duellkarte auf. Die beiden Spieler mit den Startkarten in den darauf abgebildeten Farben liefern sich jetzt ein Duell. Der Spieler mit der Tatze auf der Motorhaube darf sich den Stoffsack aussuchen, mit dem er spielen möchte. Der andere Spieler muss dann den anderen Sack nehmen. Diese Auswahl wird später im Spiel wichtig, wenn sich der Inhalt der Stoffsäckchen langsam leert. Die Stoffsäckchen kommen vor die Spieler und die Hände der Spieler hinter den Rücken. Die Spieler schauen sich jetzt noch einmal die Auslage der drei Wegekarten an. Auf den Karten ist jeweils ein Tierschild oder auch ein Tier abgebildet. Von diesen Karten muss man sich nun eine suchen, die man auch an seiner Strecke verbauen kann und dieses Tier sollte das Ziel beim Durchwühlen des Stoffsäckchens sein. Die Spieler müssen die Karte aber nicht ansagen.

        Das Duell beginnt
        Mit den Worten "In die Taxis, fertig, los!" startet das Duell. Die Spieler stecken eine Hand in den Stoffsack und versuchen das Tier zu ertasten, dass sich auf einer der Wegkarten befindet. Dabei darf nur mit einer Hand gesucht werden und natürlich darf auch nicht in den Stoffsack geschaut werden. Glaubt ein Spieler das gesuchte Tier ertastet zu haben, zieht er es aus dem Stoffsäckchen, legt es auf die entsprechende Wegkarte und ruft "Taxihalt!".

        a) Das Tier passt zur Wegkarte
        Dann darf der Spieler die Wegkarte nehmen und links oder rechts an seine Wegstrecke anbauen. War auf der Wegkarte nicht nur das Schild, sondern auch das Tier selbst, so darf der Spieler auch das Holztier behalten und auf die Wegkarte legen. Ansonsten kommt das Holztier wieder in den Sack zurück.

        b) Das Tier passt nicht zur Wegkarte oder die Wegkarte kann nicht angebaut werden
        Hat ein Spieler ein falsches Tier aus dem Sack gezogen, so darf sein Duellgegner versuchen, sein richtiges Tier zu finden.
        Findet er dieses, so verfährt er wie unter Punkt a beschrieben.

        Wegkarten anlegen
        Um eine Wegkarte anlegen zu dürfen, müssen ein paar Regeln beachtet werden.
        - Ein Weg muss komplett fortgesetzt werden. Es dürfen also keine Sackgassen entstehen.
        - Eine Wegkarte darf links oder rechts an das bestehende Wegenetz angeschlossen werden.

        Nächstes Duell
        Die eben gespielte Duellkarte kommt auf einen Ablagestapel und eventuelle leere Plätze bei den Wegkarten werden wieder aufgefüllt.
        Dann wird die nächste Duellkarte gezogen und das Duell wie oben beschrieben ausgetragen.

        Rundenende
        Wenn alle Duelle ausgetragen wurden, endet die Runde.
        Die oberste Rundenkarte wird weggelegt und die nächste Runde gespielt.
        Dazu werden wieder alle Duellkarten neu gemischt.

        Spielende
        Sind in der vierten Runde alle Duellkarten gespielt, endet das Spiel.
        Ebenso endet das Spiel, wenn einer der drei Wegkartenstapel aufgebraucht wurde.
        Jeder Spieler zählt jetzt seine Wegkarten und Holztiere zusammen. Jeder Weg und jedes Tier geben einen Punkt.
        Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt das Spiel.

        Änderung bei 2 Spielern
        Bei zwei Spielern wird ohne Duellkarten und ohne Rundenkarten gespielt.
        Das Spiel endet in diesem Fall, sobald ein Spieler eine Wegstrecke von sieben Karten gelegt hat.

        Kleines Fazit
        Taxi Wildlife ist ein sehr schönes Fühl- und Legespiel. Das Material ist wie immer schön gestaltet. Das Ertasten der Tiere ist zudem gar nicht so einfach wie man denkt. Klar, eine Schlange ist eindeutig, aber bei den anderen Tieren kann man sich schnell mal "verfühlen". Auch das Legen der Wegstrecke erfordert ein bisschen Strategie. So muss sich der Spieler schon vor dem Duell die Wegkartenauslage anschauen, damit er dann auch ein Tier sucht, dessen Wegkarte er überhaupt anbauen kann. Ebenfalls muss man sich merken, in welchem Stoffsäckchen das eine oder andere Tier vielleicht gar nicht mehr vorhanden ist. Es gibt also genug zu tun in diesem Wettrennen durch den Dschungel.

        ________________________________________________________________________________________________________________________________________

        Die komplette Spielevorstellung inklusive Fotos und das Regelvideo findet ihr hier:

        http://www.mikes-gaming.net/spiele-komplettliste/komplettliste-aktuelle-spiele-alphabet/item/310-taxi-wildlife.html
        ________________________________________________________________________________________________________________________________________
        Michael hat Taxi Wildlife klassifiziert. (ansehen)

      Hier weitershoppen:


      Warenkorb mitnehmen und Porto sparen!

      Puzzle-Offensive.de
      Kreativ-Offensive.de
      Holzeisenbahn-Offensive.de
      Wuerfel-Offensive.de

      So geht´s weiter:


      Weiter stöbern
      Zur vorherigen Seite
      Zur Startseite
      Hilfe
      Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
      (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
        Bitte beachte hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
      Startseite  Versandkosten & Teillieferungen   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
      Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
      0 180 50 55 77 5
      Mo.-Fr. 11:00-17:00 Uhr
      (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
      deutschlandweit
      versandkostenfrei
      (45€ Mindestbestellwert)
      Suche: