Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen

Klicken Sie auf das Bild um das Video zu laden.
Es öffnet sich ein neues Fenster in dem Sie das Video anschauen können.


Saboteur - Das Duell
Saboteur - Das Duell
Saboteur - Das Duell
Saboteur - Das Duell
Saboteur - Das Duell
Saboteur - Das Duell
statt 7,99 €
jetzt nur 6,99
Sie sparen 1,00 €
(12,5% Rabatt)

gegenüber dem UVP

inkl. MwSt..
Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert, darunter 3,90 € Mindermengenzuschlag)
auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

oder Saboteur - Das Duell ausleihen
Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Saboteur - Das Duell



Die beiden Zwerge müssen sich entscheiden: Bauen sie einen gemeinsamen Tunnel oder versuchen sie es alleine? In jedem Fall gilt es, den Gegner im richtigen Moment zu sabotieren. Denn nur dann landet das Gold in der eigenen Tasche.

Und fehlt es gerade an einem Mitspieler, versucht der eine Zwerg im Solospiel in drei Runden so viele Goldstücke wie möglich zu sammeln.
Saboteur - Das Duell: die Herausforderung für 1 oder 2 Zwerge!

Saboteur - Das Duell, ein Spiel für 2 Spieler im Alter von 8 bis 100 Jahren.
Autor: Frederic Moyersoen

Saboteur - Das Duell kaufen:


statt 7,99 €
jetzt nur 6,99
Sie sparen 1,00 €
(12,5% Rabatt)

gegenüber dem UVP
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert, darunter 3,90 € Mindermengenzuschlag)

auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

Saboteur - Das Duell ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.

Diese Funktion erfordert ein Login. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen


So wird Saboteur - Das Duell von unseren Kunden bewertet:



5 v. 6 Punkten aus 4 Kundentestberichten   Saboteur - Das Duell selbst bewerten
  • Michael S. schrieb am 12.05.2017:
    Ziel des Spiels
    Zwei Zwerge sind im gleichen Bergwerk unterwegs, um nach Gold zu suchen. Am Anfang hat jeder noch seinen eigenen Stollen, doch schnell werden sich die Wege der Zwerge kreuzen. Dann ist die Frage: Arbeitet man erstmal zusammen oder sabotiert man den Gegner gleich? Türen, einstürzende Stollen und andere Ereignisse behindern das Vorankommen der Zwerge. Nur wer am Ende das meiste Gold gefunden hat, gewinnt das Spiel. Ach ja, und vergesst nicht, die Trolle zu bezahlen!

    Aufbau
    Jeder Spieler bekommt eine Zwergenkarte oder alternativ seine Zwergenfigur, die er vor sich abstellt. Dann nimmt sich jeder Spieler seine Startkarte mit der Leiter und legt diese, wie in der Anleitung beschrieben, auf den Tisch. Die restlichen Karten müssen nach ihrer Rückseite sortiert werden. So haben die Zielkarten eine dunkle Rückseite. Diese werden gemischt und dann sechs davon verdeckt, auch wie in der Anleitung beschrieben, auf den Tisch gelegt. Um die Abstände zwischen den Karten zu messen, kann man den Rand der Anleitung verwenden, dort ist eine Art Lineal aufgedruckt. Die restlichen Zielkarten kommen für diese Runde aus dem Spiel. Dann werden die Karten mit der hellen Rückseite gemischt und jeder Spieler bekommt davon sechs Karten auf die Hand. Die restlichen Karten kommen als Nachziehstapel auf den Tisch, ebenso die Schlüsselplättchen und die Zwergenmarker. Der grüne Zwerg beginnt die Runde.

    Spielablauf
    Der Spieler am Zug hat immer die Auswahl aus vier Aktionen, von denen er eine machen muss.

    a) Eine Wegkarte in den Stollen legen und eine Karte nachziehen
    Um eine Wegkarte anzulegen, müssen ein paar Regeln beachtet werden.
    Auch gibt es Wegkarten mit Besonderheiten darauf, die wir uns kurz anschauen.
    Mit den Wegkarten versuchen die Spieler einen durchgängigen Weg von ihrem Eingang zu den Zielkarten zu bauen.
    Um eine Wegkarte anzulegen, muss sie zum einen immer hochkant gelegt werden, nicht quer.
    Zum anderen muss zum Zeitpunkt des Anlegens immer eine Verbindung zur eigenen Startkarte bestehen.
    Auch müssen alle Wege auf der Karte mit denen zusammenpassen, an die ich die Wegkarte anlege.
    Wege können auch immer von beiden Spielern benutzt werden.

    Zielkarten
    Sobald ein Spieler eine ununterbrochene Verbindung zwischen seiner Startkarte und einer Zielkarte gelegt hat, darf er die Zielkarte umdrehen.
    Jetzt muss diese passend ins Labyrinth gelegt werden. Sollte dies nicht möglich sein, dann darf sie ausnahmsweise auch quer gelegt werden.

    Weitere Wegkarten
    a) Türen
    Befindet sich auf einer Wegkarte eine Tür, so darf diese nur der Spieler mit der Türfarbe passieren.
    Erst wenn der andere Spieler eine Aktionskarte "Schlüssel" benutzt, darf auch er durch die Tür gehen.

    b) Goldstück
    Liegt auf einem verbundenen Weg ein Goldstück, so darf es von dem Spieler, der es gelegt oder verbunden hat, eingesammelt werden.
    Dazu legt man einfach einen der Zwergenmarker mit der entsprechenden Seite auf das Goldstück.
    Sollte man keine eigene Verbindung gelegt haben, sondern eine zum Gegner, so legt dieser sofort einen Zwergenmarker seiner Farbe darauf.
    Markiertes Gold wird am Ende der Runde gezählt und kann in der laufenden Runde auch nicht mehr verloren werden, selbst wenn der Weg zum Gold zu Rundenende unterbrochen sein sollte.

    c) Trolle
    Trolle blockieren den Weg, vor dem sie sitzen. Erst wenn man ihnen ein Gold zahlt, darf man passieren.
    Dazu legt man einen Zwergenmarker in seiner Farbe auf den Troll. Wirklich bezahlen muss man ihn aber erst zu Rundenende.
    Hat allerdings ein Spieler den Troll bezahlt, so dürfen auch alle anderen Spieler passieren.

    d) Leiter
    Die Wegkarte mit der Leiter ist direkt mit der Startkarte des entsprechenden Spielers verbunden.
    Sie darf aber nicht direkt an eine Karte mit Gold oder eine Zielkarte angelegt werden.
    Jetzt ist auch ein unterbrochenes Stollensystem wieder mit der Startkarte verbunden.

    b) Eine Aktionskarte ausspielen und eine Karte nachziehen
    Es gibt verschiedene Aktionskarten, die entweder den anderen Spieler sabotieren oder einem selber helfen können.

    a) Sabotage-Karte (Rote Kreise)
    Legt man so eine Karte vor dem Gegner ab, darf dieser in seinem Zug keine Wegkarten mehr anlegen und nur noch aus den anderen drei Aktionen wählen.
    Vor jedem Spieler darf aber nur immer eine Karte der gleichen Art liegen.

    b) Reparatur-Karte (Grüne Kreise)
    Legt man eine Karte mit grünem Kreis aus, die das selbe Symbol wie eine Sabotage-Karte vor einem zeigt, so kann man die Sabotage-Karte entfernen.
    Leider kann jede Reparatur-Karte nur für eine Sabotage-Karte verwendet werden, auch wenn sie mehr Symbole hat.

    c) Schlüssel
    Mit der Schlüsselkarte kann man eine Tür in der anderen Farbe aufsperren und nutzen.

    d) Steinschlag
    Mit dem Steinschlag entfernt man eine Karte aus dem Stollen. Das darf aber keine Start- oder Zielkarte, Trollkarte oder Karte mit Gold sein.
    Die zerstörte Karte kommt auf den Ablagestapel.

    e) Schatzkarten
    Spielt man diese Karte, so darf man sich eine Zielkarte anschauen und dann verdeckt wieder an ihren Platz legen.
    So kann man schon vor dem Wegebau schauen, ob sich eine Zielkarte überhaupt lohnt.

    c) Zwei Handkarten abwerfen, um eine negative Aktionskarte zu entfernen, aber nur eine Karte nachziehen!
    Hat man keine Aktionskarte, die gegen eine Sabotage-Karte hilft, so kann man auch zwei seiner Handkarten abwerfen, um eine Sabotagekarte loszuwerden.
    Das Gemeine an der Sache ist nur, dass man nur noch eine Karte nachziehen darf. Man hat also im weiteren Verlauf der Runde eine Karte weniger.

    d) Passen und eine oder zwei Karten verdeckt abwerfen und eine oder zwei Karten nachziehen.
    Kann oder möchte ein Spieler keine der oberen Aktionen ausführen, so darf er auch passen.
    Dann wirft man eine oder zwei Karten verdeckt ab und zieht wieder so viele Karten nach wie abgeworfen.

    Dann ist der Zug beendet und sofort kommt der andere Spieler an die Reihe.
    Sollte der Nachziehstapel einmal leer sein, so entfällt das Nachziehen. Der Ablagestapel wird NICHT neu gemischt.
    Hat ein Spieler keine Handkarten mehr, so muss er eben aussetzten.

    Rundenende
    Eine Runde endet auf drei mögliche Arten:
    a) Alle sechs Zielkarten wurden aufgedeckt
    b) Die 8 Zwergenmarker wurden eingesetzt
    c) Der Nachziehstapel ist leer und alle Spieler haben keine Handkarten mehr, die sie spielen können.

    Dann nimmt sich jeder Spieler die Goldkarten, auf denen er einen eigenen Zwergenmarker abgelegt hat und legt diese zu sich hin.
    Hat ein Spieler einen Troll bestochen, so muss er jetzt eine Goldkarte mit einem Goldnugget wieder abwerfen.
    Sollte ein Spieler keinen einzelnen Goldnugget haben, so hat er Pech gehabt und muss eben eine wertvollere Karte abwerfen.

    Neue Runde
    Es wird wieder eine neue Auslage aufgebaut. Man legt wieder die Startkarten auf den Tisch und legt sechs neue, verdeckte Zielkarten wie beschrieben auf den Tisch.
    Die Zwergenmarker und Schlüssel kommen auch wieder alle neben den Aufbau und los geht die nächste Runde.

    Spielende
    Das Spiel endet nach der dritten Runde.

    Solo Variante
    Der Aufbau der Solovariante ist ähnlich der normalen, nur dass die Strecke zwischen der Start- und der ersten Zielkarte länger ist.
    Auch werden 10 zufällige Karten vom Nachziehstapel entfernt und man verwendet nur sechs statt acht Zwergenmarker.
    Zieht man eine Sabotage-Karte, so muss man diese sofort vor sich ablegen. Zieht man eine gleiche zweite, so kommt diese aus dem Spiel.
    Eine Steinschlagkarte entfernt immer die zuletzt gelegte Wegkarte ohne Troll oder Gold darauf.
    Das Ziel ist, nach drei Runden möglichst viel Gold gesammelt zu haben.

    Kleines Fazit
    Saboteur - Das Duell ist ein sehr witziges und fieses Kartenspiel für zwei Personen.
    Die Regeln sind recht einfach zu verstehen und so kann man schnell losspielen.
    Dabei muss man sich immer gut überlegen, wann man seinen Stollen mit dem des Gegners vereint.
    Denn zusammen baut es sich natürlich schneller in Richtung der Zielkarten.
    Und im Notfall kann man immer noch eine Tür in den Weg des Gegners legen oder den Stollen einstürzen lassen.
    Denn wenn es keine Verbindung zur Startkarte gibt, dann gibt es eben auch kein Gold.
    Ein wirklich herrlich fieses Ärgerspiel mit einem gewissen Glücksfaktor.
    So kann man einen Spieler mit mehreren Sabotage-Karten schon ordentlich aufhalten, da ist Frusttoleranz gefragt.
    Irgendwann opfert man dann eine Karte, um endlich weiter bauen zu können, oder man hat Glück und zieht die richtige Rettungskarte.
    Die Illustrationen haben mir auch gut gefallen und tragen zum positiven Gesamtbild bei.
    ________________________
    Die komplette Spielevorstellung inklusive Fotos und das Regelvideo findet ihr hier:
    http://www.mikes-gaming.net/spiele-komplettliste/komplettliste-aktuelle-spiele-alphabet/item/712-saboteur-das-duell.html
    ________________________
    Michael hat Saboteur - Das Duell klassifiziert. (ansehen)
  • Pascal V. schrieb am 17.09.2017:
    Review-Fazit zu „Saboteur – Das Duell“, einer 2-Spieler-Variante des Klassikers „Saboteur“.



    [Infos]
    für: 1-2 Spieler
    ab: 8 Jahren
    ca.-Spielzeit: 30min.
    Autor: Fréderic Moyersoen
    Illustration: Andrea Boekhoff
    Verlag: Amigo Spiele
    Anleitung: deutsch
    Material: sprachneutral

    [Download: Anleitung/Übersichten]
    dt., engl.: https://www.amigo-spiele.de/spiel/saboteur-das-duell#1441873892000-b4b4e996-942a
    engl., span., jap.: https://boardgamegeek.com/boardgame/168215/saboteur-duel/files

    [Fazit]
    Nach dem ewig währenden Erfolg der „Saboteur“-Reihe gibt es nun auch eine reine 2-Spieler-Edition – inkl. Solitär-Variante^^.
    Die zwei Zwerge sind auch hier im Wettstreit sich durch die Stollen zu graben und wertvolle Schätze zu finden und müssen zudem die jeweiligen Ziel(schatz-)karten als Erste erreichen. Dazu werden wieder Wege-Karten ausgespielt und die Zwerge fortbewegt. Aktionskarten erschweren dem Gegenspieler dabei das Minenleben und gelegentlich versperrt auch ein Troll den erhofften Weg – der kann aber bestochen werden und gibt dann den Weg frei^^. Gegen alle Schwierigkeiten läßt sich ein Mittel finden, es braucht nur etwas Kartenglück, um z.B. passend abzuwerfen und sich so einer gemeinen Karte zu entledigen.

    Die beiden Spieler wetteifern also mit dem Kartenglück und den Gemeinheiten des Gegners, um die Zielkarten und das so erhoffte Gold. Das ist soweit auch schön umgesetzt und Veteranen der Spielreihe finden sich sofort zurecht. Als Ableger bzw. als Spielchen für zwischendurch, wenn nicht genug Zwerge zusammenkommen^^, ist „Das Duell“ auch prima geeignet, spielt es sich doch bei nur 2 Spielern auch besonders fix. In der großen Runde macht es aber dann am Ende doch mehr Spaß und damit wird „Saboteur“ immer der Vorreiter bleiben. Sammler und Fans greifen aber auch hier zu und alle anderen 2-Personen-Spieleliebhaber finden hiermit eine feine Abwechslung für den Spieltisch. Auch die Solo-Variante spielt sich flott, hier gilt es gegen eine Highscore-Tabelle zu spielen und möglichst viele Punkte zu machen, um bestimmte Titel einzuheimsen^^.

    [Note]
    4 von 6 Punkten.

    [Links]
    BGG: https://boardgamegeek.com/boardgame/168215/saboteur-duel
    HP: https://www.amigo-spiele.de/spiel/saboteur-das-duell
    Ausgepackt: n/a

    [Galerie]
    http://www.heimspiele.info/HP/?p=24476

    Pascal hat Saboteur - Das Duell klassifiziert. (ansehen)
  • Torsten F. schrieb am 09.03.2017:
    1. Einstiegslevel: 04/10
    2. Maximale Spieldauer: 45 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 100%
    4. Variabler Spielablauf: 90%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 50/10/40
    6. Grafik+Spielmaterial: 100%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Saboteur Das Duell kann mich mehr überzeugen als das Original. Es spielt sich flüssiger und macht in der direkten Konfrontation einfach mehr Spaß. Für meinen Geschmack gibt es aber zu viele Aktionskarten, was den Ablauf enorm hemmen kann. Auch braucht man eine hohe Frustrationstoleranz, was aber auch nicht anders zu erwarten ist. Es ist für alle Spielbegeisterte durchaus mal einen Versuch wert.
    Torsten hat Saboteur - Das Duell klassifiziert. (ansehen)
Alle 4 Bewertungen von Saboteur - Das Duell ansehen

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: