Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Potion Explosion
Potion Explosion
Potion Explosion
nur 37,99

inkl. MwSt..
Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

oder Potion Explosion ausleihen
Potion Explosion wurde die folgende Auszeichnung verliehen:
  • J.U.G.
    J.U.G.
    2016
    Bestes Kinderspiel
Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Potion Explosion



Liebe Studierende, es ist wieder so weit. Euer letztes Jahr an der Horriblen Hochschule für handfeste ­Hexerei ist fast vorbei und so wird es Zeit für das Abschlussexamen. Die Regeln sind dieselben wie immer: Nehmt euch Zutaten aus dem Spender im Tranklabor und braut damit eure Tränke. Vergesst nicht, was ich euch immer predige: Explosionen sind (meistens) nützlich! Die Verkostung von Tränken während des Examens ist nicht nur gestattet, sondern ausdrücklich erwünscht! Setzt eure Kreationen geschickt ein, um eure Aufgaben schneller und besser zu erledigen und euch so als würdige Absolventen zu erweisen. Sobald das Kontingent an zu verleihenden Zauberkunstorden aufgebraucht wurde, endet das Examen. Denkt daran, dass nur derjenige die Auszeichnung für den Studenten des Jahres erringen kann, der die schwierigsten und damit wertvollsten Tränke gebraut hat! Viel Erfolg!

Potion Explosion, ein Spiel für 2 bis 4 Spieler im Alter von 8 bis 100 Jahren.
Autor: Lorenzo Silva, Stefano Castelli, Andrea Crespi

Potion Explosion kaufen:


nur 37,99
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland

auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

Potion Explosion ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.
Leider haben wir gerade kein Leihexemplar von Potion Explosion auf Lager. Wenn Sie möchten, informieren wir Sie per Email, sobald wieder eines zur Verfügung steht.

Bitte loggen Sie sich dazu ein. Sie gelangen dann wieder auf diese Seite, um die Informationsemail anzufordern. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen


Listen mit Potion Explosion



Potion Explosion ist auf 44 Merklisten, 64 Wunschlisten, 37 freien Listen und in 69 Sammlungen gespeichert.
Alle anzeigen

So wird Potion Explosion von unseren Kunden bewertet:



5 v. 6 Punkten aus 9 Kundentestberichten   Potion Explosion selbst bewerten
  • Karsten F. schrieb am 07.10.2016:
    Abschlussexamen an der Horriblen Hochschule für Hexerei! Tropfen der Weisheit, Elixier der blinden Liebe oder der Balsam der unerhörten Klebrigkeit - all diese Zaubertränke und noch einige mehr sollen gebraut werden. Der Name Potion Explosion kommt daher, dass beim Zusammentreffen gleicher Farben die Zutaten "explodieren". So werden sie für einen Trank freigegeben. Ein bisschen erinnert das an Dr. Mario oder Candycrush.
    Die richtigen Zutaten in einem Fläschchen vermischt ergeben Zaubertränke mit praktischen Effekten, die einem zum Sieg verhelfen können.

    Jeder hat vor sich kleine nette Kartonfläschchen mit Kugel-passenden Ausnehmungen liegen. Hier werden die Zaubertränke gebraut. Jedes der Fläschchen muss mit einer bestimmten Farbkombination an Kugeln gefüllt werden.

    In einem Spender aus festem Karton liegen diese Zutaten in Form von verschieden farbigen Glaskugeln. Sobald welche heraus genommen werden, rutschen von oben neue nach. Im Laufe des Spiels sorgen "verbrauchte" Kugeln wieder für Nachschub.

    Das war es im Prinzip. Das Schwierige daran ist, die passenden Kugeln aus dem Spender zu bekommen. Die richtige Reihenfolge der Kugelentnahme plus der Einsatz gebrauter Tränke entscheiden über Sieg oder Niederlage. Man fischt eine Murmel aus dem Spender und lässt dabei Kugeln gleicher Farbe zusammenprallen. Im Spiel heißt es, dass sie "explodieren". Je mehr Kugeln beteiligt sind, umso mehr darf man aus dem Spender nehmen. Auch danach kann wieder eine Explosion entstehen und somit "erntet" man weitere Zutaten.

    Spielverlauf

    Jeder schnappt sich einen Arbeitstisch und zwei Zutatenfläschchen mit abgebildetem Stern, um sie mit der "Brauseite" nach oben auf seinen Arbeitstisch zu legen. Die restlichen Flaschen bilden 5 Stapel.

    Der Spender muss nur für das erste Spiel zusammengebaut werden. Er passt dann, so wie er ist, in die Schachtel (obwohl er beim Einräumen eigentlich immer auseinanderfällt).
    Die Murmeln füllt man dann wahllos ein.

    Nun kann der erste Spieler mit seinem Zug beginnen. Dafür fischt er eine Kugel aus einer der Bahnen. Alle daraufhin nachrollenden und damit zusammenprallenden Murmeln gleicher Farbe darf er sich zusätzlich heraus nehmen. Das Zusammenprallen nennt man in dem Spiel Explosion. Entsteht nun eine weitere "Explosion" dürfen auch diese Zutaten-Kugeln entnommen werden und so weiter.
    Das bedeutet es ist schlau, vorher genau zu überlegen, welche Kugel man sich schnappt.
    Die Murmeln verteilt man farblich passend auf seine Fläschchen auf dem Arbeitstisch. Übrig gebliebene kommen in die Ablage zur späteren Verwendung oder wandern zurück in den Spender.

    Innerhalb des eigenen Zuges kann man die Hilfe des Professors anfordern. Das bedeutet, dass man eine weitere Kugel entnehmen darf, die aber keine Explosion auslöst. Diese Aktion kostet zwar Siegpunkte, jedoch kann sie zum Beispiel vor dem eigentlichen Zug (also dem mit Explosion) sehr hilfreich sein. So ist vielleicht eine ultimativ schlau geplante Kettenreaktion möglich, wenn die vorerst störende Murmel entfernt ist.

    Hat man seine Flaschen farblich richtig befüllt, wandern diese Kugeln in den Spender zurück. Der Zaubertrank ist somit fertig und das Kartonfläschchen darf umgedreht werden. Es bringt so viele Punkte wie darauf abgebildet sind.
    Ein fertiger Zaubertrank darf natürlich auch benutzt werden. Um ihn zu trinken, drehst du die Flasche um und führst den Zauber laut Anleitung aus. Das kann sein, dass du dir weitere Kugeln aus dem Spender nehmen darfst oder beim Befüllen deiner Flaschen keine Rücksicht auf die vorgegeben Farben nehmen musst.

    Über das Spielende entscheiden sogenannte Orden, die durch das Sammeln verschiedener Flaschen errungen werden. Die Anzahl dieser Orden richtet sich nach der Zahl der Spieler. Sobald der letzte Orden vergeben wurde, endet das Spiel und die Punkte werden gezählt. Die Punkte sind auf den Flaschen abgebildet, Orden bringen auch welche und Professorenhilfe ergibt Abzüge. Je schwieriger ein Zauberelixier zu brauen ist, umso mehr Punkte bringt es.
    So kann am Ende der Sieger des Trankbrauens bestimmt werden.

    Fazit

    Potion Explosion habe ich gesehen und mich sofort darin verliebt.
    Die Kugeln rollen aus dem Spender und sehen als bunte Zauberzutaten in ihren Reihen einfach nett aus.

    Das erste Spiel gestaltet sich nicht ganz so einfach. Spielen, Regeln lesen, tüfteln...weiterspielen. Aber nach einigen Runden hat man heraußen was man in seinem Zug tun darf und beginnt dann langsam die verschiedenen Möglichkeiten auszuschöpfen. Welche Kugel ist nun die am Günstigsten herauszufischende? Zahlt es sich aus, Hilfe in Anspruch zu nehmen? Bringt das Leeren eines Zaubertranks das gewünschte Ergebnis?
    Da gibt es schon einige Möglichkeiten, die sich einem erst auf den zweiten oder dritten Blick erschließen.

    Die Altersangabe ist passend gewählt. Kinder ab 8, die gerne tüfteln, kommen mit Potion Explosion gut zurecht, auch wenn ich bezweifle, dass es schlau ist, eine Kindergruppe in diesem Alter alleine spielen zu lassen. Dafür ist das Umsetzen der Trankregeln vielleicht doch ein bisschen zu kompliziert und ob der Spender einen Aufbau durch Kinder im Volksschulalter wirklich gut überlebt ist zusätzlich fraglich.

    Gut fanden wir, dass Potion Explosion mit zwei Spielern genauso viel Spaß macht wie mit vier. Nur zahlt es sich erst aus über seinen Zug nachzudenken, wenn man an der Reihe ist, denn zu viel verändert sich im Kugelspender während einer Runde.

    Wenn das Her- und Wegräumen nicht so mühsam wäre, weil der Spender immer auseinanderfällt, würde ich Potion Explosion sicher öfter spielen. Auch eine fix fertige Spender-Konstruktion würde das begünstigen. Eine zusätzliche Anregung meinerseits wäre eine Trank-Übersichtstafel für jeden Spieler. Ich habe nun schon einige Runden hinter mir, aber wirklich gut merke ich mir nicht, welcher Zaubertrank was auslöst.
    Aber das war's schon mit den Wünschen.
    Im Prinzip ist Potion Explosion ein gut gelungenes Spiel für Leute, die gerne kleine Knobeleien lösen und ich will es mit meinen Anmerkungen nicht schlechter machen als es ist. Es hat einfach noch ein klein wenig Entwicklungspotenzial, aber der Spielspaß kommt auch derzeit keinesfalls zu kurz. :-)
    Karsten hat Potion Explosion klassifiziert. (ansehen)
  • Pascal V. schrieb am 10.11.2015:
    Magisches Sammelspiel für 2-4 Spieler ab 8 Jahren von Lorenzo Silva, Andrea Crespi und Stefano Castelli.

    Die Spieler müssen ihre Abschlussprüfung an der Hochschule für handfeste Hexerei absolvieren und dabei reichlich Tränke mischen. Das hierbei so manche Mixtur nicht nur flüchtig, sondern auch recht explosiv sein kann, ist gewollt und so ergeben sich dann so auch durchaus interessantere Ergebnisse.


    Spielvorbereitung:
    Vorsicht beim Zusammenbau der Zutatenspenders (die Murmelkiste^^), s. "Ausgepackt"!

    Der Zutatenspender wird mit allen Murmeln behutsam befüllt und in der Tischmitte für alle Spieler gut erreichbar aufgestellt. Von den Trankfläschchen werden zufällig zwei Arten heraussortiert - so wird jedes Spiel mit "neuen" Tränken versorgt - und alle zugehörigen Trankfläschchen entfernt, der Rest dann gut gemischt und in fünf etwa gleichgroße Nachziehstapel aufgeteilt - alle mit der Rezeptseite nach oben (mit den bunten Streifen^^).
    Die Zauberkunstorden und "kleine Hilfe"-Marker werden als Vorrat zur Seite gelegt.

    Die Spieler erhalten jeweils eine Arbeitstischtafel und aus den Trankfläschchenstapeln je zwei "Start"-Trankfläschchen (mit einem * versehen) - dies wird vor dem Erstellen der Nachziehstapel erledigt -, die sie bei ihrer Arbeitstischtafel in die Aussparungen legen.
    Ein Spieler wird zum Startspieler bestimmt und erhält den Startspielermarker.


    Spielziel:
    Die meisten Siegpunkte zu erhalten!


    Spielablauf:
    Das Spiel verläuft über mehrere Runden und in jeder wählen die Spieler reihum eine beliebige Zutat (Murmel) aus dem Spender aus und legen diese auf eine ihrer Trankfläschchen (auf die dort vorgegebenen Löcher), um den Trank letztendlich fertig brauen zu können.

    Der aktive Spieler nimmt einfach eine Murmel aus einer der Bahnen und hält sie zunächst in der Hand fest, um die physikalischen Geschehnisse zu bewundern^^. Wenn der Spender richtig funktioniert, rollen nun in der betroffenen Bahn Murmeln von oben nach und stossen auf die unteren. Stossen dabei gleichfarbige Murmeln aufeinander (eine von oben Rollende trifft die gleichfarbige unten liegende Murmel), kommt es zu einer Explosion. Alle explodierten Zutaten/Murmeln darf der Spieler ebenfalls an sich nehmen!
    Wenn nun durch die Entnahme der "explodierten" Murmeln, wieder gleichfarbige Murmeln aufeinander treffen, explodieren diese ebenfalls, usw.
    So kann durch geschickte Wahl einer bestimmten Murmel, auch wenn diese selbst vielleicht gar nicht so dringend benötigt wird, eine schicke Kettenreaktion ausgelöst und so dem Spieler reichhaltig Zutaten beschert werden.

    Haben sich die Murmeln im Spender beruhigt und es kam zu keiner weiteren Explosion, legt der aktive Spieler nun alle Murmeln, soweit möglich, auf seinen Trankfläschchen ab. Dabei müssen natürlich Murmelfarbe und die Farbe des Ablagebereichs übereinstimmen. Zudem beherbergt jeder Arbeitstisch rechter Hand eine kleine Retortenflasche, die bis zu 3 Zutaten (Murmeln) als Vorrat aufnehmen kann. Jede weitere Murmel, die sich nun nicht mehr unterbringen läßt, wird zurück in den Spender gegeben - die Murmeln werden auf den hinteren Ablagebereich gelegt und sollen so zufällig in eine der Bahnen kullern.

    Einmal pro Zug kann der aktive Spieler die Hilfe des Professors erbitten und nimmt sich einen entsprechenden Marker. Diese Hilfe erlaubt dem Spieler eine beliebige Murmel aus dem Spender zu nehmen, um so z.B. einen Trank fertig zu stellen - evtl. hierbei ausgelöste Explosionen zählen nicht! Am Spielende zählen diese Marker allerdings je -2 Punkte.

    Ist ein Trank fertiggestellt worden, da alle zu besetzenden Plätze auf der Trankflasche mit Murmeln belegt wurden, wird die Trankflasche auf die andere Seite gedreht und unterhalb des Arbeitstisches aufbewahrt (am Ende des Spiels gibt es die Punkte, die am Fähnchen des Flaschenhalses vermerkt sind) und die Murmeln kommen allesamt zurück in den Spender.
    Während des eigenen Zuges kann sich der Spieler dabei aus seinem Vorrat bedienen, um einen Trank mit diesen Murmeln zu bestücken.

    Jederzeit in seinem Zug kann der Spieler beliebig viele fertige Tränke ein- und deren Wirkung umsetzen. Danach dreht er die Tränke auf Kopf, sie zählen am Ende weiterhin noch Punkte!
    Die Anleitung gibt am Ende eine Übersicht aller Tränke und Effekte wieder (Bsp. "Elixier der blinden Liebe": nimm dir alle Zutaten aus dem Vorrat eines Mitspielers).

    Hat der aktive Spieler schliesslich alles erledigt und evtl. neue Trankfläschchen an sich genommen (auf diese dürfen erst im nächsten Zug Murmeln aus dem Vorrat gelegt werden) und geprüft, ob er Zauberkunstorden erhält (wenn ein Spieler drei Tränke einer Sorte oder 5 verschiedene Tränke kreiert hat, erhält er jeweils einen Zauberkunstorden (4 Siegpunkte)), folgt der nächste Spieler im Uhrzeigersinn.


    Spielende:
    Das Spiel endet, je nach Spielerzahl, sobald ein Spieler seinen 4., 5. oder 6. Zauberkunstorden verliehen bekommen hat.
    Nun zählen alle Spieler ihre Punkte (fertige Tränke, Zauberkunstorden) zusammen und ziehen evtl. "kleine Hilfen" ab. Der Spieler mit der höchsten Punktzahl gewinnt!


    Fazit:
    "PE" ist ein sehr spassiges und optisches Spiel.
    Wenn einmal die Produktionsschwierigkeiten des Zutatenspenders überwunden sind, kommt ein sehr kurzweiliges Spiel zum Vorschein, dass in jedweder Besetzung als leichte Kost zu überzeugen weiß.
    Natürlich kann hier und da ein wenig taktiert werden und man sollte ein gewisses Augenmaß^^ mitbringen, um die Kettenreaktion gedanklich zu erfassen, bevor eine Murmel gezogen wird, aber im großen und ganzen liegt doch ein Familien- und damit durchaus massentaugliches Spiel vor.

    Von den Produktionsproblemen abgesehen, ist das Material ziemlich wertig und auch sehr hübsch anzusehen, die vielen Murmeln machen natürlich was her^^.
    Die Regeln sind simpel, sobald jeder die "Explosionen" nachvollziehen kann und die Anleitung gibt dies auch sehr schön detailliert wieder.

    Die Rundenabläufe hören sich etwas aufwendig an, sind es aber im Spielverlauf überhaupt nicht, da alle Aktionen recht flott von der Hand gehen.
    Eine Partie dauert so im Schnitt maximal 30-40min.

    Insgesamt kann das Spiel dann gut über die Ärgernisse der Erstauflage hinweghelfen und so bringt uns der Verlag doch wieder ein ungewöhnlicheres und spassiges Spiel auf den Tisch.



    weiterführende Hinweise:
    - Verlag: Horrible Games
    - BGG-Eintrag: https://boardgamegeek.com/boardgame/180 ... -explosion
    - HP: http://www.horrible-games.com/shop/cata ... explosion/
    - Anleitung: deutsch, englisch
    - Material: sprachneutral
    - Fotos (und lesefreundliche Text-Formatierung): http://www.heimspiele.info/HP/?p=15102
    - Online-Variante: -
    - Ausgepackt: http://www.heimspiele.info/HP/?p=14766
    Pascal hat Potion Explosion klassifiziert. (ansehen)
  • Juergen S. schrieb am 13.08.2016:
    Klasse Idee mit den Murmeln, die man in Ketten explodieren lassen kann und dadurch sein Eigen nennen darf.
    Ich hatte (wie auch meine Frau) ein seichtes Familienspiel erwartet.
    Durch die bildbaren Verkettungen aus Tränke trinken (und damit Extrazüge erhalten), den Helferlein, den Kettenreaktionen an Explosionen sowie der vorausschauenden Besorgung neuer Tränke ist ein recht strategisches Spiel daraus geworden.
    Das gefällt zwar mir sehr, aber meiner Frau hat das dann vor allem gegen Ende doch etwas Wartezeiten beschert. Sie hätte, wenn Sie nicht gegen mich hätte spielen müssen, 6 Punkte vergeben.

    Das Material ist sehr schön, die Murmeln teilweise durchsichtig und immer mit Schlieren oder Schimmer überzogen. Man hat wirklich das Gefühl von waberden Gasen in Kugeln gefasst. Da habe ich anscheinend Glück gehabt, da es diese anscheinend auch monoton einfarbig gibt. Der Schlitten erinnert etwas an das Geheimnis von Monte Cristo, jedoch durch die Explosionen ein ganz anderes Spiel.
    Die Schachtel ist auch auf das Material abgestimmt, so dass der Schlitten am Ende des Spiels nicht auseinandergebaut werden muß. Die Anleitung ist witzig aufgemacht und beschreibt liebevoll das Spiel, selbst mit einer bebilderten Anleitung wie man den Schlitten aufbaut und einer Anleitung wie man die Utensilien wieder gut verpackt.
    Sogar Reservekugeln für den Fall einer Beschädigung. Einfach klasse.
    Da es uns in allen Punkten sehr gut gefallen hat und nicht alle solche Grübler sind wie ich, vergeben wir doch beide mal die 6 Punkte.
    Juergen hat Potion Explosion klassifiziert. (ansehen)
Alle 9 Bewertungen von Potion Explosion ansehen

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: