Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Pioneers
Pioneers
Pioneers
Pioneers
nur 39,99

inkl. MwSt..
Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
jetzt vorbestellen
, wurde bereits nachbestellt.
Lieferzeit 3-5 Tage, max. 2 Wochen.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten


oder Pioneers ausleihen
Pioneers wurde die folgende Auszeichnung verliehen:
  • Spiel des Jahres - Empfehlungsliste
    Spiel des Jahres - Empfehlungsliste
    2018
    Empfehlungsliste Kennerspiel
Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Pioneers



Von überall her strömen die Menschen in die „Neue Welt“ Amerika, um dort ein neues Leben zu beginnen. Von der Ostküste aus machen sie sich als Pioniere auf, die Weiten des Landes zu erschließen und zu besiedeln…

In Pioneers fahren die Spieler ihre Pioniere in Kutschen durch Amerika und siedeln sie in den Städten auf dem Spielplan an. Jeder Pionier geht einem bestimmten Beruf nach, der festlegt, in welcher Stadt er siedeln kann. Denn jede Stadt benötigt nur genau einen der Berufe.

Sind alle Pioniere einer Kutsche in Städten untergebracht, erhält der Spieler dafür Siegpunkte und 1 Dollar. Zusätzlich können die Spieler Straßen zwischen den Städten bauen, um ihr Straßennetz zu vergrößern und Geld von anderen Spielern zu erhalten, sofern diese über die eigenen Straßen reisen. Wer seine Straßen clever ausbaut und möglichst viele Städte mit eigenen Pionieren mittels des eigenen Straßennetzes verbindet, erhält am Spielende weitere Siegpunkte. Der Spieler mit den meisten Siegpunkten ist der Gewinner!

Pioneers, ein Spiel für 2 bis 4 Spieler im Alter von 8 bis 100 Jahren.
Autor: Emanuele Ornella

Pioneers kaufen:


nur 39,99
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland

jetzt vorbestellen
, wurde bereits nachbestellt.
Lieferzeit 3-5 Tage, max. 2 Wochen.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

Pioneers ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.
Leider haben wir gerade kein Leihexemplar von Pioneers auf Lager. Wenn Sie möchten, informieren wir Sie per Email, sobald wieder eines zur Verfügung steht.

Bitte loggen Sie sich dazu ein. Sie gelangen dann wieder auf diese Seite, um die Informationsemail anzufordern. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen


So wird Pioneers von unseren Kunden bewertet:



6 v. 6 Punkten aus 3 Kundentestberichten   Pioneers selbst bewerten
  • Petra D. schrieb am 27.10.2017:
    typisches Queen Games Familienspiel

    Im Spiel fahren wir unsere Pioniere in Kutschen durch Amerika und siedeln sie in Städten auf dem Spielplan an. Jeder Pionier geht einem bestimmten Beruf nach (bestimmt durch den Platz in seiner Kutsche), welcher bestimmt, in welcher Stadt er siedeln darf. Problematisch ist, dass jede Stadt nur genau einen der Berufe benötigt. Die Auswahl der Berufe erfolgt zu Beginn des Spiels durch zufälliges belegen der Stadtplättchen, so dass jedes Spiel eine andere Zusammensetzung mit sich bringt.

    Gewonnen hat am Ende des Spiels, wer die meisten Punkte hat. Hat man alle seine Pioniere einer Kutsche angesiedelt, erhält man je nach Kutschengröße Punkte und einen Dollar. Die Zusammensetzung der einzelnen Berufe variiert je Kutsche, so dass diese bei der Wahl der Kutsche beim Kauf einer solchen eine große Rolle spielt. Es gibt 7 verschiedene Berufe, wobei zwei eine permanente Sonderaktion mit sich bringen und die restlichen nur sofortige Sonderaktionen.

    Zu Beginn hat jeder Spieler eine Kutsche mit 5 Pionieren unterschiedlicher Berufe. In seinem Zug bestehend aus 3 Phasen erhält man zuerst sein Einkommen, welches man mit einem Bankier erhöhen kann. Hierfür muss man einen solchen Pionier entsprechend angesiedelt haben. In Phase 2 kann man entweder 1 bis 2 Straßen bauen oder aber eine von 4 ausliegenden Kutschen zwischen 1 und 4 Dollar kaufen. Die erworbene Kutsche wird sofort mit Pionieren aus dem persönlichen Vorrat besetzt. Mit Hilfe der Händlerin kann man statt einer der 3 Kaufoptionen diese auf bis zu 3 erweitern.

    In Phase 3 wird die Postkutsche zu einem Stadtfeld bewegt. Auf eigenen Straßen ist die Bewegung umsonst, ansonsten muss man jeweils einen Dollar pro Abschnitt an den Eigentümer der Straße bzw. die Bank zahlen. Man darf die Kutsche nur ziehen, wenn man das benötigte Geld und den benötigten Pionier für das nächste Stadtfeld hat. Ansonsten darf man die Kutsche nicht ziehen. Der Zug der Kutsche endet immer auf ein Stadtfeld mit einem Pionierplättchen. Dieses wird vom Feld genommen und stattdessen ein eigener Pionier angesiedelt. Je nach Sondereigenschaft des Plättchen, erhält man Geld, kann zusätzliche Pioniere desselben Berufes ansiedeln, erhält Goldnuggets (Siegpunkkte) kann kostenlos Straßen bauen oder aber einen beliebigen Pionier aus einer seiner Kutschen zurück in den Vorrat nehmen. Sobald man durch die Ansiedlung eine Kutsche vollständig geleert hat, erhält man deren Siegpunkte und einen Dollar. Es ist möglich, dass sich im Anschluss fremde Pioniere mit ansiedeln. Der Reihe nach werden die Mitspieler gefragt, ob sie einen Ihrer Pioniere desselben Berufsstandes ebenfalls gegen 2 Dollar platzieren möchten. Diese werden dem aktiven Spieler gezahlt. Sobald der erste mit ansiedelt, werden die anderen nicht mehr gefragt. Hiermit kann man Pioniere ansiedeln, für die es ansonsten keine weiteren Plättchen auf dem Spielfeld mehr gibt, oder aber um eine Kutsche zu leeren etc.

    Das Spiel endet, sobald der erste Spieler alle seine Straßen verbaut hat oder aber die letzte Kutsche aufgedeckt wurde. Die Runde wird zu Ende gespielt. Jede nicht vollständig geleerte Kutsche wird mit den leeren Plätzen in die Endwertung gehen. Die Punkte der Goldnuggets werden hinzugenommen und für jeden Pionier des eigenen größten zusammenhängenden Straßennetzes (hier zählen nicht die Straßen sondern die Anzahl der eigenen Pioniere) gibt es Punkte.

    Die Qualität des Spiels ist wie immer bei Queen Games sehr gut. Die einzelnen Sonderfunktionen sind auch dem Spielbrett zu entnehmen. Die Regeln sind einfach und überschaubar (eben Queen Games). Mit einer Spieldauer von ca. einer Stunde ist das Spiel überschaubar.


    Petra hat Pioneers klassifiziert. (ansehen)
  • Michael S. schrieb am 27.07.2018:
    Ziel des Spiels
    Jeder Spieler übernimmt die Rolle eines Entdeckers, der mit seinen Pionieren von der Ostküste Amerikas auf Reisen geht. Ihr Ziel ist es, mit ihren Kutschen von Stadt zu Stadt zu ziehen, um dort zu siedeln. Dabei haben die Pioniere unterschiedliche Berufe, die festlegen, wer in welcher Stadt siedeln darf. Zum Glück kann man noch weitere Kutschen mit Siedlern erwerben, um vielleicht sogar die längste, durchgängige Verbindung zu schaffen und so Bonuspunkte zu bekommen. Auch durch den Bau von Straßen kann man Einnahmen generieren, denn andere Spieler müssen für deren Nutzung bezahlen. Wer am Ende die meisten Siegpunkte gewonnen hat, gewinnt das Spiel.

    Aufbau
    Der Spielplan kommt in die Mitte des Tisches. Dann werden beim Spiel zu zweit ein paar Felder mit den Abdeckplättchen gesperrt. Ansonsten bleiben alle Regeln gleich, es werden lediglich, je nach Spieleranzahl, mehr oder weniger Spielmaterialien benötigt. So werden von den Pionierplättchen im Spiel zu zweit jeweils zwei jeder Sorte aussortiert, im Spiel zu dritt jeweils eines. Die restlichen Plättchen werden dann verdeckt gemischt auf jedes Feld des Spielplans gelegt und erst dann aufgedeckt. Die Münzen und die Goldnuggets werden neben dem Spielplan bereit gelegt, ebenso die Kutschen. Es gibt vier Startkutschen, die ein bisschen größer sind. Davon bekommt jeder Spieler eine. Die kleineren Kutschen werden, je nach Spieleranzahl, unten an das entsprechende Feld gelegt. Bei zwei Spielern nimmt man zum Beispiel 12 Kutschen aus dem Spiel, bei drei Spielern 6 und bei vier Spielern noch 2. Dann legt man von diesem Stapel jeweils eine Kutsche unter die 1 bis 4 Dollar Felder. Nun nimmt sich jeder Spieler ein Spielertableau und legt dieses vor sich. Darauf legt man sein Einkaufsplättchen. Das restliche Material wie die Straßen und die Pioniere legt man unter das Spielertableau. Auf die Startkutsche stellt jeder Spieler dann auf jedes Feld einen Pionier. Ebenso stellt jeder auf das Startfeld des Spielplans einen Pionier, sowie die Postkutsche und auf das Startfeld der Zählleiste seinen Zählstein. Jetzt darf sich noch jeder Spieler zwei Dollar Startkapital nehmen und man vergibt den Startspielermarker. Dann geht es auch schon los.

    Spielablauf
    Das Spiel läuft über mehrere Runden, bis entweder ein Spieler alle seine Straßen verbaut hat oder die letzte Kutsche vom Stapel ausgelegt wurde. Bis dahin läuft das Spiel im Uhrzeigersinn ab. In seinem Zug hat jeder Spieler dann immer drei Aktionsphasen, die er alle drei abhandelt, bevor der nächste Spieler an der Reihe ist. Schauen wir uns die einzelnen Phasen an.

    1. Phase - Einkommen
    In dieser Phase darf sich jeder Spieler drei Dollar nehmen. Später kann man durch Bankier-Plättchen auch noch bis zu zwei weitere Dollar pro Runde nehmen.

    2. Phase - Einkaufen
    In dieser Phase darf man eine Einkaufsaktion nutzen. Später kann man bis zu 3 x einkaufen, wenn man die entsprechenden Händlerinnen-Plättchen bekommen hat. Man verschiebt immer sein Einkaufsplättchen auf die Einkaufsaktion, die man nutzt. Es gibt drei Möglichkeiten, die man beim Einkauf nutzen kann:

    a) Eine Straße kaufen
    Man zahlt zwei Dollar und darf eine Straße auf eine beliebige, noch nicht besetzte Straße legen.

    b) Zwei Straßen kaufen
    Man zahlt fünf Dollar und darf zwei Straßen auf zwei beliebige, noch nicht besetzte Straßen legen.

    c) Eine Kutsche kaufen
    Man darf eine Kutsche aus der Auslage kaufen. Dort sind immer vier Kutschen zur Auswahl, wobei der Preis für die Kutschen von einem Dollar bis zu vier Dollar geht, je nachdem, wo die Kutsche im Moment liegt. Kauft man sich eine Kutsche, so legt man diese zu sich und befüllt die Pionierfelder darauf mit eigenen Figuren. Hat man nicht genug Figuren, um die Kutsche komplett zu befüllen, darf man sie nicht kaufen. Dann werden die restlichen Kutschen nach links geschoben, so dass unter der 4 Dollar-Kutsche eine Lücke entsteht. Diese füllt man mit einer neuen Kutsche vom Stapel auf.

    Phase 3 - Bewegen und Siedeln
    Nun muss der Spieler am Zug die Postkutsche bewegen und die Kosten dafür bezahlen. Das Ziel der Kutsche muss die nächste Stadt sein, auf der noch ein Pionierplättchen liegt, zu dessen Farbe man auf seiner Kutsche auch noch einen Pionier hat. Nur wenn man in keiner Richtung ein solches Feld erreichen kann oder die Kosten dafür nicht zahlen könnte, kann man passen. Man darf aber auch kein Feld mit Plättchen überspringen. Die Kosten für die Reise sind wie folgt. Zieht man die Kutsche über eine Linie, auf der noch keine Straße eines Spielers liegt, so kostet dies immer einen Dollar in den Vorrat. Liegt auf dem Weg eine eigene Straße, so ist die Reise natürlich kostenlos. Liegt aber die Straße eines Mitspielers dort aus, so muss man diesem einen Dollar zahlen. Kommt man dann auf einem Feld mit Pionierplättchen an, wird das Plättchen vom Feld genommen und dessen Aktion genutzt. Gleichzeitig stellt man eine passende Siedlerfigur von einer seiner Kutschen auf diese Stadt. Schauen wir uns die Aktionen der Siedler an:

    a) Bankier
    Dieses Plättchen legt man auf das erste Bankier-Feld auf seinem Spielertableau und bekommt ab der nächsten Einkommensphase einen Dollar mehr.

    b) Händlerinnen-Plättchen
    Diese legt man neben sein Einkaufsplättchen und darf ab der folgenden Runde immer einen Einkauf mehr machen.

    c) Hotel
    Hier darf man eine beliebige Siedlerfigur von einer seiner Kutschen abstellen und erhält drei Dollar aus dem Vorrat.

    d) Sergeant
    Dieser darf eine Straße platzieren. Entweder auf eine leere Verbindung oder als zweite Straße neben eine bereits ausliegende Verbindung eines anderen Spielers. Sollte dort dann ein Spieler entlangziehen, müsste er jeweils einen Dollar an die zwei Besitzer der Straße zahlen.

    e) Barkeeper
    Man darf einen beliebigen Pionier auf einer seiner Kutschen zurück in seinen Vorrat legen. So kann man auch Pioniere loswerden, die man auf dem Spielplan im Moment nicht einsetzen kann.

    f) Goldgräber
    Man nimmt sich eines der verdeckten Goldnuggets zu sich. Diese sind dann am Spielende die auf der Rückseite aufgedruckten Punkte wert.

    g) Farmer
    Auf dieser Stadt darf man bis zu zwei weitere Farmer aus seinen Kutschen abstellen. Dies bringt Vorteile bei der längsten Straße, wenn man diese am Spielende hat.

    Leere Kutschen
    Hat man von einer Kutsche alle Pioniere entfernt, so gibt es dafür sofort Siegpunkte. Diese stehen oben auf der Kutsche. Dann dreht man die Kutsche auf die Rückseite und nimmt sich auch noch einen Dollar, der dort aufgedruckt ist.

    Fremde Pioniere
    Bevor jetzt der nächste Spieler an der Reihe ist, bekommt noch genau ein Spieler die Chance, auf die eben besetzte Stadt auch einen Pionier zu stellen. Dazu fragt der Spieler am Zug den nächsten Spieler im Uhrzeigersinn, ob er einen Pionier setzen möchte. Wenn dieser verneint, wird der nächste Spieler gefragt, usw. Der Spieler, der einen Pionier einsetzen möchte, muss diesen auf einer seiner Kutschen haben und an den Spieler am Zug zwei Dollar zahlen. Er darf allerdings nicht die Aktion des Siedlers, der dort lag nutzen, sondern lediglich einen Pionier setzen.

    Dann schiebt man seine Einkaufsplättchen wieder nach oben und der nächste Spieler ist an der Reihe.

    Spielende
    Das Spiel endet, wenn ein Spieler alle seine Straßen verbaut hat oder die letzte Kutsche ausgelegt wurde. Dann kommt es zur finalen Wertung.

    a) Kutschen
    Für jedes leere Feld auf einer noch nicht komplett leeren Kutsche bekommt man einen Punkt.

    b) Goldnuggets
    Jetzt gibt es auch die Punkte, die man auf seinen gesammelten Goldnuggets draufstehen hat.

    c) Größtes Straßennetz
    Der Spieler, der das größte Straßennetz hat, bekommt pro Pionier in diesem Netz zwei Punkte. Allerdings ist das größte Straßennetz nicht gleich das längste. Es geht vielmehr um die Menge der Pioniere im Netz. Also der Spieler, der die meisten Pioniere in seinem zusammenhängenden Verbund aus Straßen besitzt, hat die größte Straße.

    Der Spieler, der dann die meisten Siegpunkte erspielt hat, gewinnt das Spiel. Bei Gleichstand gewinnt der Spieler mit dem meisten Geld.

    Kleines Fazit
    Pioneers ist ein tolles, taktisches Strategiespiel für die ganze Familie.
    Die Regeln sind nicht so schwer und darum würde es bei mir noch als Familienspiel durchgehen.
    Das Spiel selbst hat einen hohen Wiederspielwert, da sich der Aufbau des kompletten Spiels immer ändert.
    So liegen immer andere Pionierplättchen und auch Kutschen aus, so dass man immer anders planen muss.
    Auch die Aktionen der anderen Spieler können einem schnell einen Strich durch die Rechnung machen.
    Denn es gibt nur eine Postkutsche und man muss sie von dort ziehen, wo der Spieler davor sie abgestellt hat.
    Das kann bei mehr Spielern eine teure Angelegenheit werden, wenn man viele fremde Straßen nutzen muss.
    Die kompletten Mechaniken greifen aber toll ineinander, so dass nie Langeweile aufkommt.
    Das Spielmaterial und die Illustrationen sind sehr schön geworden und tragen zum positiven Gesamtbild bei.
    Uns hat das Spiel mit jeder Spielerzahl viel Spaß gemacht und kann für alle Spielergruppen empfohlen werden.
    ______________
    Die komplette Spielevorstellung inklusive Fotos und das Regelvideo findet ihr hier:
    http://www.mikes-gaming.net/spiele-komplettliste/komplettliste-aktuelle-spiele-alphabet/item/921-pioneers.html
    ______________
    Michael hat Pioneers klassifiziert. (ansehen)
  • Andreas S. schrieb am 09.11.2017:
    Für mich ein richtig schönes Spiel. Nicht so komplex aber dennoch Tiefgang.
    Mit ca. 30 - 45 min. eine angenehme Spielzeit. Spielt sich gut in jeder Besetzung, als auch gut zu zweit. Eine richtig runde Sache.
    Andreas hat Pioneers klassifiziert. (ansehen)

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: