Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Pandemie (alte Version) wurden diese Auszeichnungen verliehen:
  • Spiel des Jahres
    Spiel des Jahres
    2009
    Nominierungsliste
  • Deutscher Spielepreis
    Deutscher Spielepreis
    2009
    Bronze
  • Spiel der Spiele
    Spiel der Spiele
    2009
    Spiele Hit für Experten
  • BoardGameGeek Golden Geek
    BoardGameGeek Golden Geek
    2009
    Familienspiel
  • As d`Or - Jeu de l`Année
    As d`Or - Jeu de l`Année
    2009
    Nominierungsliste
  • Japan Boardgame Prize
    Japan Boardgame Prize
    2009
    2. Platz
  • Tric Trac
    Tric Trac
    2008
    Silber
  • Nederlandse Spellenprijs
    Nederlandse Spellenprijs
    2009
    Nominierungsliste
  • BrettspielWelt
    BrettspielWelt
    2009
    Klassiker
  • Gra Roku
    Gra Roku
    2010
    Nominierungsliste
  • Hra Roku
    Hra Roku
    2009
    Nominierungsliste
Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Pandemie (alte Version)



Sie und Ihre Gefährten sind hochspezialisierte Mitglieder eines Seuchenbekämpfungsteams, das einen Kampf gegen vier tödliche Seuchen führt. Ihr Team reist rund um den Globus, um die Infektionswelle aufzuhalten und die nötigen Heilmittel zu entwickeln. Sie müssen zusammen arbeiten und dabei Ihre
individuellen Stärken einsetzen um die Krankheiten zu besiegen, bevor sie die Welt besiegen. Die Uhr tickt … neue Krankheitsausbrüche und Epidemien beschleunigen die Verbreitung der Seuchen.
Werden Sie die Heilmittel rechtzeitig finden? Das Schicksal der Menschheit liegt in Ihrer Hand!

Dieses Spiel ist die überarbeitete deutsche Version von Pandemic.

Pandemie (alte Version), ein Spiel für 2 bis 4 Spieler im Alter von 10 bis 100 Jahren.
Autor: Matt Leacock

Pandemie (alte Version) ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.
Leider haben wir gerade kein Leihexemplar von Pandemie (alte Version) auf Lager. Wenn Sie möchten, informieren wir Sie per Email, sobald wieder eines zur Verfügung steht.

Bitte loggen Sie sich dazu ein. Sie gelangen dann wieder auf diese Seite, um die Informationsemail anzufordern. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen

Wenn Ihnen Pandemie (alte Version) gefällt, gefällt Ihnen vermutlich auch:


      Listen mit Pandemie (alte Version)



      Pandemie (alte Version) ist auf 204 Merklisten, 122 Wunschlisten, 119 freien Listen und in 360 Sammlungen gespeichert.
      Alle anzeigen

      So wird Pandemie (alte Version) von unseren Kunden bewertet:



      6 v. 6 Punkten aus 67 Kundentestberichten   Pandemie (alte Version) selbst bewerten
      • Sascha L. schrieb am 11.10.2010:
        Das Schicksal der Menscheit liegt in Deiner Hand. Genauer gesagt in einem Reagenzglas, denn nur mit Hilfe von Gegenmitteln, können die tödlichen Seuchen, welche auf der Erde wüten bekämpft, und die Menschheit gerettet werden.
        Als Mitglied eines 4-köpfigen Forscherteams reist man quer über den Erdball, versucht Seuchen einzudämmen und genug Informationen für die Herstellung eines Gegenmittels zu sammeln. Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit, denn mit jedem neuen Ausbruch, sinkt die Hoffnung auf Erfolg!

        === Kurzübersicht===

        Pandemie ist ein kooperatives Brettspiel, d.h. die Spieler spielen gemeinsam gegen das Spiel! Hierbei gibt es keinen einzelnen Sieger und auch niemanden der alleine die Schmach des Verlierers tragen muss.
        Man gewinnt, oder verliert gemeinsam im Team!

        === Verpackung und Inhalt ===

        In der schön gestalteten Spielbox befinden sich folgende Materialien:

        1 x Spielbrett
        5 x Spielfiguren aus Holz
        6 x Forschungslabore aus Holz
        6 x Marker (Ausbruchmarker, Infektionsmarker, 4 Gegenmittelmarker)
        96 x Seuchenwürfel aus Holz (je 24 in gelb, rot, blau, schwarz)
        59 x Spielerkarten
        48 x Infektionskarten
        5 x Rollenkarten
        4 x Übersichtskarte
        1 x Spielanleitung

        Das Innere der Spieleschachtel ist durch eine Pappeinlage in zwei Bereiche, ein breites Fach und ein schmales, geteilt. Diese Einlage ist mit Symbolen aus dem Spiel, farblich bedruckt. Die Holzteile werden in einem Zip-Beutel geliefert, ein eindeutiger Pluspunkt, fallen die vielen Steinchen somit nicht wild in der ganzen Schachtel umher! Leider wird der Pluspunkt durch die fehlenden Plätze für die Karten wieder zunichte gemacht! Die Karten passen zwar in das schmale Fach, werden dort aber nicht ausreichend gehalten, so dass sich die Kartenarten, zumindest untereinander, leicht vermischen. Aber mit ein paar Streifen Pappe und etwas Klebeband, schafft sich der Bastler da schnell selbst Abhilfe! :)

        Das Spielbrett ansich zeigt eine Weltkarte, auf welcher diverse Städte als farbige Punkte hervorgehoben sind.
        Die farbigen Punkte passen zu den farbigen Seuchenwürfeln (gelb, rot, blau, schwarz) und geben vor in welchen Städten/Gebieten die einzelnen Seuchen wüten können.
        Die Städte sind untereinander mit dünnen, roten Linien verbunden. Diese Linien geben die direkten, möglichen "Reiserouten" vor! In der rechten oberen Hälfte befindet sich der Ablageort für den "Infektionskarten"-Stapel und die Anzeige für den Infektionsgrad. In der linken unteren Hälfte des Spielbretts ist die Leiste für die Anzahl an Ausbrüchen und im unteren Bereich des Bretts ist der Ablageort für die Spielerkarten, sowie die Leiste für die Anzeige der entdeckten Heil/Gegenmittel!

        Die Spielanleitung ist mehrfarbig, mit vielen Beispielbildern/zügen und ist auch wirklich leicht verständlich geschrieben.


        === Das Spiel ===


        Maximal 4 Spieler dürfen sich bei Pandemie als Weltretter versuchen. Jeder Spieler verkörpert eine von insgesammt 5 möglichen Rollen im Spiel. Jede Rolle besitzt eine individuelle Fähigkeit und kann das Spielgeschehen mehr oder weniger entscheidend beeinflussen. Die Rollen werden zugelost.

        Die möglichen Rollen und ihre Spezialfähigkeiten:

        Arzt - Kann Seuchen optimal behandeln
        Wissenschaftler - Kann schneller Gegenmittel finden
        Forscher - Kann seine Erkenntnisse leichter mit den Spielern teilen
        Betriebsexperte - errichtet schneller Forschungslaboratorien
        Dispatcher - koordiniert andere Spielfiguren, darf also die Spielfiguren der anderen Spieler, statt seiner bewegen.

        Nachdem die Rollen zugelost wurden, müssen sich die Spieler entscheiden, ob sie ein Einführungs-, Standard- oder Heldenspiel spielen wollen. Je nach Wahl, werden unterschiedlich viele "Epidemie-Karten" in den Spielerkartenstapel gemischt! (Einführungsspiel = 4 Karten, Standardspiel = 5 Karten, Heldenspiel = 6 Karten) Ist eine Entscheidung gefallen, kann das Spiel aufgebaut werden.

        Ich beschreibe hier den Aufbau eines Einführungsspiels.

        Aus dem Kartenstapel der Spielerkarten, werden zunächst alle "Epidemie-Karten" herausgenommen und beiseite gelegt!
        Je nach Spielerzahl erhält nun jeder Spieler seine Start-Hand-Karten.
        Bei 2 Spielern erhält jeder Spieler 4 Karten, bei 3 Spielern jeder 3 Karten und bei 4 Spielern jeder 2 Karten!
        Danach werden die übrigen Spielerkarten geschmischt und man bildet etwa 4 gleichgroße Kartenstapel aus diesen Karten. In jeden Stapel wird nun eine der "Epidemie-Karten" gemischt. Nun werden alle Stapel übereinander gelegt, der daraus entstandene Stapel bildet den Spielerkarten-Stapel, von welchem die Spieler während des Spiels Karten nachziehen. (Im Standartspiel hätte man 5 stapel gebildet und in jeden eine "Epidemie-Karte" eingemischt, im Heldenspiel 6...). Der Spielerkarten-Stapel wird auf das dafür vorgesehene Feld auf dem Spielbrett gelegt.
        Der Spielerkarten-Stapel enthält hauptsächlich Stadtkarten, jede Stadt auf dem Spielbrett hat genau EINE Stadtkarte im Spielerkartenstaple, zusätlich enthält dieser noch einige, wenige Ereigniskarten, die den Spielern helfen und natürlich die gefürchteten Epidemie-Karten!

        Die Spieler beginnen das Spiel immer in Atlanta. Also stellen sie ihre Spielfiguren auf das "Atlanta"-Feld und positionieren dort ebenfalls ein Forschungslabor.

        Als nächstes wird ermittelt wo zu Beginn des Spiels Seuchen ausbrechen.
        Nachdem der Infektionskartenstapel gemischt und auf den entsprechenden Platz auf dem Spielbrett gelegt wurde, werden die drei obersten Karten von diesem aufgedeckt. Alle Infektionskarten haben eine Stadt auf der Vorderseite und weisen eine der vier Seuchenfarben auf. Auch hier gilt, jede Stadtkarte gibt es einmal in diesem Stapel. Die ersten 3 aufgedeckten Karten sind z.b. HongKong (rot), Sidney (rot), Moskau (schwarz). In jede dieser Stadt werden nun 3 Seuchenwürfel der entsprechenden Farben gelegt. (HonKong 3 rote Seuchenwürfel, Sidney 3 Rote Seuchenwürfel, Moskau 3 schwarze Seuchenwürfel) Die 3 Karten werden auf den Infektionskarten-Ablagestapel gelegt und es werden 3 neue Karten vom Infektionskartenstapel aufgedeckt. Diesmal werden je 2 Seuchenwürfel in entprechender Farbe auf die entsprechenden Städte gelegt. Die Karten wandern ebenfalls auf den Ablagestapel und es werden letztmalig 3 weitere Karten vom Infektionskartenstapel aufgedeckt. Jetzt wird je 1 Seuchenwürfel in entsprechender Farbe in die entsprechenden Städte gelegt.

        Das waren die Spielvorbereitungen! ... jetzt geht es los!

        Beginnen darf der Spieler, der als letztes krank war!!.... das ist doch mal eine originelle Art! :)

        Der Spielzug eines Spieler ist in folgende Abschnitte unterteilt:

        1. 4 Aktionen ausführen
        2. 2 neue Spielerkarten vom Stapel ziehen
        3. den "Überträger" spielen. (neue Infektionskarten aufdecken)

        Jeder Spieler hat in seinem Spielzug die Möglichkeit 4 Aktionen auszuführen, in beliebiger Reihenfolge.
        Die möglichen Aktionen sind unterteilt in einfache und besonderes Aktionen:

        Einfache Aktionen:

        Auto: 1 Aktion um in eine benachbarte Stadt zu reisen, also in eine Stadt die durch eine "Reiseroute" mit dem Ausgangspunkt verbunden ist... verbraucht der Spieler alle 4 Aktionen.. kann er auf diese Weise also vier Städte weit ziehen!

        Direktflug: der Spieler kann eine Stadtkarte von seiner Hand ablegen, um direkt in diese Stadt zu reisen/fliegen.(Bsp.: Der Spieler hat die Karte von HongKong auf der Hand, legt diese für eine Aktion ab und zieht seine Spielfigur nach HongKong)

        Charterflug: Wenn ein Spieler in einer Stadt ist, von welcher er eine Stadtkarte auf der Hand hat, kann er diese Ablegen und sich zu einer anderen Stadt seiner Wahl, irgendwo auf dem Spielbrett begeben. (Bsp. der Spieler steht in Atlanta, hat die Karte von Atlanta auf der Hand, er legt diese Karte für eine Aktion ab und zieht seine Spielfigur nach HongKong)

        Zubringerflug: diese Aktion ermöglicht es den Spielern von Forschungsstation zu Forschungsstation für nur einen Aktionspunkt zu reisen. Da es zu Beginn des Spiels nur die Forschungsstation in Atlanta gibt ist diese Aktion erst möglich, wenn die Spieler, woanders ein neues Forschungslabor errichtet haben!

        Besondere Aktionen:

        Ein Forschungslabor errichten: Möchte ein Spieler ein Forschungslabor errichten, muss er die Stadtkarte abglegen in welcher das Forschungslabor gebaut werden soll, zusätzlich muss er sich auch in dieser Stadt befinden! (Bsp.: Meine Spielfigur steht in HongKong, ich möchte dort ein Forschungslabor errichten und lege die HongKong-Karte aus meiner Hand ab. Danch stelle ich ein Forschungslabor nach HongKong. Ab jetzt können alle Spieler, für einen Aktionspunkt von Atlanta nach HongKong, oder umgekehrt reisen.)
        ++ Achtung! Die Rolle des Betriebsexperten erlaubt es ein Forschungslabor NUR für eine Aktion zu errichten, d.h. der Betriebsexperte benötigt keine Stadtkarte um ein Forschungslabor zu bauen! ++

        Ein Gegenmittel entdecken: Jeder Spieler kann ein Gegenmittel zu einer der 4 Seuchen entwickeln indem 5 Stadtkarten von der gleichen Farbe abgelegt werden. Dazu muss sich die Spielfigur allerdings an/in einer Forschungsstation befinden. (Bsp.: 5 schwarze Stadtkarten ablegen = Gegenmittel für die schwarze Seuche entdeckt)
        ++ Achtung! Der Wissenscchaftler benötigt nur 4 Karten einer Farbe!! ++

        Seuche behandeln: Jeder Spieler kann Seuchen behandeln, d.h. er kann für eine Aktion, EINEN Seuchenwürfel an seinem Standort entfernen!
        ++ Achtung! Der Arzt kann für eine Aktion ALLE Seuchenwürfel an seinem Standort entfernen! ++
        +++ Sollte für eine Seuche schon ein Gegenmittel entwickelt worden sein, kann jeder Spieler für eine Aktion ALLE Seuchenwürfel an seinem Standort entfernen und der Arzt kann sogar ALLE Seuchenwürfel an seinem Standort entfernen OHNE eine Aktion dafür aufwenden zu müssen => ist von einer Farbe kein Seuchenwürfel mehr auf dem Spielbrett und es wurde schon ein Gegenmittel entwickelt, kann diese Art (Farbe) der Seuche nie wieder auftreten, die Seuche ist ausgerottet!..d.h. wird eine Infektionskarte mit einer Farbe aufgedeckt zu welcher ein Gegenmittel entdeckt wurde und gegenwärtig kein Seuchenwürfel dieser Farbe mehr auf dem Spielbrett ist, wird diese Karte nicht beachtet/ausgeführt +++

        Wissen teilen: Die Spieler können Stadtkarten weitergeben! Dies geht allerdings nur, wenn sich beide Spieler in der gleichen Stadt befinden und zusätzlich dürfen sie auch nur die Stadtkarte der Stadt weitergeben, in welcher sie sich gerade befinden. (Bsp.: Spieler A und Spieler B befinden sich in Moskau, Spieler A kann von Spieler B nun die Moskau-Karte erhalten, oder umgekehrt.)
        ++ Achtung! Der Forscher kann eine beliebige Stadtkarte weitergeben und ist nicht auf die Stadtkarte der Stadt, in welcher er sich gerade befindet beschränkt! ++


        Nachdem der Spieler 4 Aktionen ausgeführt hat, zieht er zwei neue Karten vom Spielerkartenstapel!

        Ereigniskarten können jederzeit ausgespielt werden, auch während des Zuges eines Mitspielers und kosten keinen Aktionspunkt.

        Ist eine der beiden neu gezogenen Karten eine "Epidemie-Karte", geht diese nicht auf die Hand sondern wird unverzüglich ausgeführt... doch dazu gleich mehr.

        Nachdem der Spieler zwei Karten gezogen hat, spielt er den "Überträger". Er bringt neue Seuchenwürfel ins Spiel.
        Hierzu wirft er zunächst einen Blick auf die Infektionsraten-Leiste unterhalb des Infektionskarten-Stapels.
        Ein Marker auf der Leiste gibt an, wieviel Karten vom Infektionskartenstapel aufgedeckt werden müssen und diese geben denn wiederum an welche Städte einen zusätzlichen Seuchenwürfel erhalten.

        Hat der Spieler die Rolle des Überträgers abgeschlossen, ist der nächste Spieler im Uhrzeigersinn an der Reihe und beginnt mit seinen 4 Aktionen!


        Die Seuchenwürfel und ein "Ausbruch":

        Jede Stadt kann eine maximale Anzahl von 3 Seuchenwürfeln fassen! Sollte an irgend einem Zeitpunkt im Spiel, ein weiterer Seuchenwürfel auf diese Stadt gelegt werden, ist dies nicht möglich, stattdessen findet ein "Ausbruch" statt!! Ein Ereignis, welches die Spieler immer versuchen sollten zu verhinden. Denn statt in die besagte Stadt einen Seuchenwürfel zu legen, wird nun in JEDE angrenzende Stadt (verbunden durch die Reiserouten) ein neuer Seuchenwürfel der Ursprungsfarbe gelegt!!!... Sollte dies bedeuten, dass dieser eine Würfel in einer angrenzenden Stadt auch das Limit von 3 Seuchenwürfeln übertreffen würde, gibt es in jener Stadt einen weiteren Ausbruch!! Und von dort aus wird ebenfalls ein Seuchenwürfel in jede angrenzende Stadt gelegt!!... dies kann eine riesige Kettenreaktion zur Folge haben!
        Bei jedem Ausbruch, wird der Marker auf der Ausbruchleiste um ein Feld weiter bewegt... Vorsicht! Die Welt verkraftet insgesammt nur 8 Ausbrüche... beim 8. Ausbruch ist das Spiel für die Spieler verloren!!!

        Die Epidemie-Karte:

        Wird beim ziehen der 2 Spielerkarten eine "Epidemiekarte" aufgedeckt, muss diese sofort ausgeführt werden!!
        Der Spieler setzt den Marker der Infektionsgrad-Leiste um einen Wert höher, dies kann bedeuten, dass er, wenn er den Überträger am Schluss seines Zuges spielt nicht mehr nur 2 Karten aufdecken muss... sondern 3 oder sogar 4!!
        Zusätzlich zieht er die UNTERSTE Karte des Infektionskartensatpels und legt in diese Stadt 3 Seuchenwürfel! Diese Karte wandert auf den Infektionskarten-Ablagestapel.
        Abschließend mischt er den Ablagestapel der Infektionskarten und legt diesen OBEN auf den Infektionskartenstapel!
        Das bedeutet, dass in jeder Stadt, welche seit Spielbeginn Seuchenwürfel erhalten hat, nun wieder Seuchenwürfel kommen werden!... Ausbrüche sind jetzt sehr wahrscheinlich!!


        Die Spieler können das Spiel nur auf eine Art gewinnen... indem sie zu jeder Seuche, das Gegenmittel entwickeln!

        Die Spieler verlieren das Spiel, wenn eine der folgenden 3 Dinge geschehen:

        - Der Marker der Ausbruchleiste wandert auf das 8. Feld!
        - der Spielerkartenstapel aufgebraucht/leer ist!
        - ein Seuchenwürfel hinzugefügt werden muss, es aber keinen Würfel dieser Farbe mehr gibt!


        ===Fazit===

        Von Anfang an spannend und absolut kommunikativ überzeugt Pandemie, auch mit relativ einfacher Ausstattung, auf ganzer Linie!!
        Kein Spiel für Eigenbrötler, Teamwork ist gefragt. Man muss versuchen so gut wie möglich vorauszuplanen und die Fähigkeiten seiner Spielfigur weise nutzen.

        Während bei anderen kooperativen Spielen, das Spiel zu Beginn erher seicht vor sich hinplätschert (z.B. Schatten über Camelot, Herr der Ringe), brennt bei Pandemie von Anfang an die Hütte! Das Spielbrett und die Spielkarten sind stimmig illustriert und zum Aufbau einer geeigenten Spielatmosphäre vollkommen ausreichend.
        Die Seuchen werden in Form von farbigen Holzwürfelchen dargestellt, fasst sich nett an, sieht nett aus und reicht zur Veranschaulichung der Seuchenherde.
        Auch wenn ich Spielteile aus Holz mag, so hätte ich mir diesmal für die Spielfiguren doch etwas detailliertere Figuren gewünscht, so dass nicht nur eine Zuordung über die Spielsteinfarbe, sondern auch über deren Form möglich wäre. So erhält man "nur" Figuren, wie man sie aus dem alten "Mensch ärgere Dich nicht" kennt!... Schade!...
        Immerhin wurde in der deutschen Version die Spielfigurengröße angepasst, diese war im englischen Original doch etwas zu großzügig ausgefallen.

        Auffällig ist der knackige Schwierigkeitsgrad. Selbst das Einführungsspiel ist eine verdammt harte Nuss!
        Aber gerade hier liegt der Reiz des gesamten Spiels... eben den Spielmechanisumus zu besiegen... eine Niederlage spornt erst recht zu einer neuen Runde an! Und dabei wird nie eine Runde wie die andere sein, es gibt 5 Rollen, da das Spiel aber nur für 4 Spieler gedacht ist, fehlt immer eine Rolle im Forscherteam!
        Hierbei fällt auf, dass der Arzt, wenn er nicht im Team ist, am schmerzlichsten von allen Mitgliedern, vermisst wird!
        In meinen Spielrunden haben wir bisher noch nie gewonnen, wenn der Arzt nicht mit von der Partie war!
        Somit scheinen die Rollen leider nicht wirklich ausbalanciert zu sein.

        Mir als Kartographen und sicherlich auch einigen die etwas in Erdkunde aufgepasst haben, stoßen ein paar wirklich doofe Fehler ins Auge. Da sie allerdings nicht die Spielmechanik stören und auch optisch nur sekundär auffallen, ist es für mich kein Grund dem Spiel nur 5 Punkte zu geben.
        So ist zum Beispiel London nicht dort auf der Karte zu finden, wo es wirklich liegt... auf dem Spielbrett liegt es fast an der Westküste der UK.. also eher an der Stelle an welcher man Bristol vermuten würde... schlechte Qualitätskontrolle!!... Aber wie schon gesagt,... es trübt den Spielspaß nicht wirklich.

        Man erhält ein spannendes Brettspiel, das auch bisherige "Kooperativ-Muffel" zu überzeugen weiß!
        Ein Seuchenbekämpfungsszenario in ein Brettspiel umzusetzen verdient schon Anerkennung.

        Also lasst Euch anstecken! ;)
        Man spielt sich!

        Liebe Grüße!
        Sascha
        Sascha hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
      • Martina M. schrieb am 14.12.2010:
        Da ich noch nie ein kooperatives Spiel gespielt habe, war ich neugierig auf Pandemie.
        Als ich die Schachtel geöffnet hatte, war ich irgendwie erschlagen. Soviele Karten, Charaktere, Würfel, Marker...Spontan den Deckel wieder drauf gemacht und zur Seite gelegt und als Komplexes Spiel vermerkt.
        Vorgestern hab ich es dann mal rausgeholt und mir auch das Tutorial-Video von SO angeschaut. Jetzt kann ich gar nicht mehr nachvollziehen, weshalb ich es für komplex gehalten habe.
        Die Spielanleitung ist sehr gut, richtig schön "Schritt für Schritt" erklärt.
        Wir sind sehr schnell ins Spielen gekommen, fast ohne Anlaufzeit (OK, die 10 Minuten des Tutorial-Videos). Und ich bin begeistert, obwohl wir es nur zu zweit gespielt haben und daher die Charaktere gar nicht richtig in Kombination erleben konnten. Die zweite Runde folgte fast sofort. Am Schluß hab ich es auch alleine gespielt (mit 2 Charakteren, 4 Epedemiekarten und 4 Start-Spielkarten). War ganz ok, sehr schnell zu ende. Größte Herausforderung war nicht zu verwechseln, welche Rolle ich gerade inne hatte.


        Pro:
        -sehr gute Spielanleitung
        -sehr leichter Einstieg, schneller Spielspaß
        -für Gelegenheitsspieler und Vielspieler
        -sehr gut zu zweit
        -schnelle Änderung des Spielverlaufes
        (Eben noch alles unter Kontrolle, plötzlich kurz vorm Kollaps)

        contra:
        -es passiert leider sehr leicht, seine eigene Meinung beim Zug des anderen "durchdrücken" zu wollen. Wir machen es so, dass erst der aktive Spieler seinen Zug detailiert vorstellt, bevor jemand anderes einen weiteren Zugvorschlag machen darf. Die Entscheidung liegt auf jedemfall ohne weitere Diskussion beim aktiven Spieler.


        Seit zwei Tagen liegt das Spiel ausgebreitet auf unserem Esstisch, weil wir ständig am Spielen sind.

        Klare Kaufempfehlung!
        Martina hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
      • Hartmut M. schrieb am 26.01.2009:
        Klasse Spiel für alle Freunde des kooperativen Spiels. Ein tolles Thema und ein wirklich schwerer Kampf der Spieler gegen die ständig ausbrechenden Seuchen. Wer in einer 4er-Runde je ohne den Arzt hat spielen müssen, weiß, wie hoffnungslos die Lage für das Team sein kann. Mir persönlich gefällt die nervöse Spannung, die ein Ausbruch einer Krankheit mit sich bringt. Jedes Spiel stellt ein gnadenloses Rennen gegen die Zeit dar. Ein Sieg gegen dieses Spiel ist ein ehrenhafter Sieg. :)
      Alle 67 Bewertungen von Pandemie (alte Version) ansehen

      So geht´s weiter:


      Weiter stöbern
      Zur Startseite
      Hilfe
      Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
      (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
        Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
      Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
      Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
      0 180 50 55 77 5
      Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
      (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
      deutschlandweit
      versandkostenfrei
      (25€ Mindestbestellwert)
      Suche: