Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen

Benutzen Sie die Steuerkontrollen, um Bildbereiche zu vergrößern! Mit der gehaltenen linken Maustaste kann der Bildausschnitt verschoben werden.

OddVille
OddVille
OddVille
statt 19,95 €
jetzt nur 18,89
Sie sparen 1,06 €
(5,3% Rabatt)

gegenüber dem UVP

inkl. MwSt..
Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert, darunter 3,90 € Mindermengenzuschlag)
jetzt vorbestellen
, wurde bereits nachbestellt.
Lieferzeit 3-5 Tage, max. 2 Wochen.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten


oder OddVille ausleihen
Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

OddVille



Vier mächtige Gilden beauftragen Sie, OddVille zu erbauen. Das ist Ihre Chance, die Stadt nach Ihren Vorstellungen zu formen! Senden Sie Ihre Arbeiter aus, um Rohstoffe, Gold oder Bauaufträge zu ergattern. Platzieren Sie Ihre Gebäude weise und lassen Sie dabei die Straßen der Stadt nicht unbeachtet. Denn nur indem Sie auch die Vorteile von fremden Gebäuden nutzen, werden Sie Ihren Ruhm und Einfluss mehren. Mit geschickter Planung erlangen Sie vielleicht sogar die Gunst eines Gildenvorstehers, der Sie bei Ihren Bemühungen unterstützt.

Doch seien Sie gewarnt: Die Gilden sind unberechenbar und launisch. Außerdem haben Sie mächtige Konkurrenten. Bis zu drei Mitspieler wollen ebenfalls zum größten Baumeister von OddVille werden! Werden Sie die Pläne ihrer Mitspieler durchkreuzen und am Ende triumphieren?

OddVille, ein Spiel für 2 bis 4 Spieler im Alter von 10 bis 100 Jahren.

OddVille kaufen:


statt 19,95 €
jetzt nur 18,89
Sie sparen 1,06 €
(5,3% Rabatt)

gegenüber dem UVP
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert, darunter 3,90 € Mindermengenzuschlag)

jetzt vorbestellen
, wurde bereits nachbestellt.
Lieferzeit 3-5 Tage, max. 2 Wochen.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

OddVille ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.
Leider haben wir gerade kein Leihexemplar von OddVille auf Lager. Wenn Sie möchten, informieren wir Sie per Email, sobald wieder eines zur Verfügung steht.

Bitte loggen Sie sich dazu ein. Sie gelangen dann wieder auf diese Seite, um die Informationsemail anzufordern. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen


Listen mit OddVille



OddVille ist auf 36 Merklisten, 13 Wunschlisten, 51 freien Listen und in 126 Sammlungen gespeichert.
Alle anzeigen

So wird OddVille von unseren Kunden bewertet:



5 v. 6 Punkten aus 4 Kundentestberichten   OddVille selbst bewerten
  • Reinhard O. schrieb am 27.11.2012:
    Titel: Odd Ville

    Autor: Carlo Lavezzi
    Spieltyp: Kartenbasiertes Stadt-Bauspiel
    Spieldauer: 45 bis 60 Minuten
    Spieleranzahl: 2 bis 4 Spieler ab 10 Jahren

    Spielziel/-idee:
    Odd Ville soll erbaut werden. Das ist der Wunsch von vier mächtigen Gilden. Die Spieler schlüpfen in die Rolle von Bauherren, die ihre Arbeiter ausschicken um Rohstoffe, Münzen oder Bauaufträge zu erhalten um möglichst wertvolle Gebäude damit zu bauen. Am Ende werden die Punkte der Gebäude, übrige Rohstoffe und die eigenen Charakterkarten gewertet. Wer am meisten Punkte hat, gewinnt das Spiel.

    Spielvorbereitung:
    • Die Zentrumskarte wird auf den Tisch gelegt. Sie ist der Startpunkt der Stadt. Man kann nur links oder rechts von ihr bzw. nach unten anbauen.
    • Der Rohstoffspielplan wird ausgelegt (beidseitig bedruckt). Er dient der Beschaffung/Sammlung von Rohstoffen.
    • Charakterkarten werden nach den vier Gilden sortiert und in vier offenen Stapeln ausgelegt. Sind es nur zwei oder drei Spieler muss die Anzahl der Karten reduziert werden (bei 2 um 2 bei 3 um 1 je Gilde).
    • Die Münz- bzw. Gebäudekarten sind auf der Rückseite Münzkarten und der Vorderseite Gebäudekarten. Dieser Stapel wird mit der Münzseite nach oben ausgelegt. Von diesem Stapel werden nun 6 Karten nebeneinander aufgedeckt (und sind nun Gebäudekarten).
    • Jeder Spieler erhält die 4 Arbeiterkarten (sie dienen der Beschaffung von Geld, Rohstoffen, bzw. zum Bauen) und die 9 Arbeiter in seiner Farbe.
    • Ein Startspieler wird bestimmt. Der letzte Spieler dieser Spielerreihenfolge, wählt einen Rohstoff auf dem Rohstoffplan und stellt einen Arbeiter dorthin auf das obere Feld des Rohstoffs (Feld mit 2 Münzen). Das macht nun jeder Spieler reihum entgegen des Uhrzeigersinns, bis zum Startspieler. Dabei muss jeder Spieler einen anderen Rohstoff wählen.
    • Das Spiel kann nun beginnen

    Spielablauf:
    Das Spiel verläuft in Runden (im Uhrzeigersinn). Der Spielzug besteht aus genau einer Aktion. Dem Spieler stehen dabei zwei Aktionen zur Auswahl:

    • Eine Arbeiterkarte ausspielen, um Münzen oder Bauaufträge oder Rohstoffe zu bekommen
    Dazu wird die Karte offen vor dem jeweiligen Spieler ausgelegt. Hat ein Spieler keine Arbeiterkarten mehr auf der Hand, nimmt er die ausgelegten wieder zurück auf die Hand und spielt nun eine davon aus. Er kann auch die ausgelegten Karten wieder zurückholen, wenn er noch Karten auf der Hand hat, muss aber dann pro Karte auf der Hand, ein Geld zahlen.

    o Um Geld zu erhalten, nimmt sich der Spieler vom Kartenstapel die entsprechende Anzahl an Karten und legt sie mit der Geldseite nach oben (ohne die Vorderseite anzuschauen) vor sich. Man darf nicht mehr als 5 Geld besitzen.

    o Wählt er den Rohstoff, stellt er einen Arbeiter auf das billigste, freie Feld des gewählten Rohstoffs. Ist die untere Reihe voll, muss er den Arbeiter in die obere Reihe für 2 Geld platzieren.

    o Möchte er einen Bauauftrag, so wählt er eine der ausliegenden Gebäudekarten und zahlt den entsprechenden Preis. Der Preis ist auf der Arbeiterkarte durch grüne bzw. rote Felder angegeben. Wählt man eine Karte von einer grünen Position, kostet sie nicht, von der roten den angegeben Preis. Er darf nie mehr als zwei Karten vor sich haben.
    Anschließend werden die Gebäudekarten, die rechts von der Gewählten liegen bis zur nächsten Karte nach links bewegt und eine neue direkt neben dem Kartenstapel aufgedeckt.

    • Er baut ein Gebäude. Dazu zahlt er die Rohstoffkosten (unten auf der Karte), indem er den entsprechenden Arbeiter vom billigsten Rohstofffeld nimmt und wieder in seinen Vorrat gibt. Anschließend baut er die Karte in der Stadt und stellt einen Arbeiter auf dieses Gebäude. Beim Bauen gelten folgende Bauregeln:
    o Es darf nur waagrecht oder senkrecht an eine bestehende Gebäudekarte gebaut werden
    o Oberhalb der Zentrumskarte darf nicht gebaut werden
    o Die Gebäudekarte darf nicht gedreht werden
    o Die Ränder müssen zueinander passen (Gebäude an Gebäude; Straße an Straße)
    o Die Karte bleibt das ganze Spiel an diesem Ort

    Anschließend erhält der Spieler den Bonus des Gebäudes (rechte obere Ecke) und weiterhin die Boni der angrenzenden durch Straßen verbundenen Gebäudekarten (z.B. Rohstoff erhalten, wandeln, verdoppeln, Geld erhalten). Ist oben rechts auf der gerade gelegten Gebäudekarte noch ein Gildensymbol, darf man sich die oberste Karte der Gilde nehmen und sofort nutzen (die angrenzenden zählen hier nicht).
    Ist keine Karte dieser Gilde mehr vorhanden, müssen alle Spieler alle Charaktere dieser Gilde abgegeben. Dann darf der Gebäudebauer eine Karte vom Stapel ziehen.

    Spielende:
    Das Spiel endet am Ende des Spielzuges, in dem ein Spieler seinen sechsten Arbeiter in der Stadt platziert hat. Es erfolgt die Wertung:
    o Punkte für den Wert der Karten auf den ein Arbeiter steht (auch angrenzende Karten werden zum Teil mit gewertet)
    o Punkte der Charakterkarten
    o Pro Arbeiter auf dem Rohstoffplan gibt es einen Punkt.

    Fazit:
    Ein kurzweiliges und spannendes Stadtbauspiel mit sehr schön gestaltetem Kartenmaterial. Es gibt wenige Regeln und diese sind dazu noch sehr einfach. Ein schneller Einstieg mit geringer Vorbereitung ist eines der Merkmale dieses Spieles.

    Dadurch, dass es pro Zug nur eine Aktion hat, ist die Wartezeit der Spieler sehr gering. Dennoch muss man aufpassen, was die Mitspieler tun, denn vielleicht kann man durch die Aktion des Mitspielers eine seiner Charakterkarten nutzen.
    Die Mechanismen sind ebenfalls sehr einfach: 4 Arbeiterkarten bestimmen die Funktion des Zuges, Workerplacement ermöglicht es Rohstoffe zu erhalten bzw. Gebäude zu bauen. Die Bauregeln sind dabei sehr überschaubar.
    Sehr gut gefallen hat mit die Regel um die Charakterkarten. Gibt es keine mehr, müssen alle Mitspieler die jeweiligen zurückgeben. Damit entsteht Interaktion und man kann seinen Mitspielern liebgewonnene Vergünstigungen streitig machen.
    Weitere Interaktion entsteht durch das Wegschnappen der selbst begehrten Karte und das Zuvorkommen an einem punkteträchtigen Bauplatz.

    Die Geldkarten sind gleichzeitig auch Gebäudekarten (Vorder- bzw. Rückseite). Das ist zwar nichts neues, passt aber sehr gut ins Gefüge und hält den Preis für dieses Spiel angenehm niedrig.

    Es ist vielleicht nicht einfach sich vorzustellen, wie mit so wenig Material und geringer Aktionsvielfalt ein spannendes Spiel mit hohem Wiederspielreiz entstehen kann – doch Odd Ville überzeugt eindrucksvoll. Das Spiel bleibt spannend bis zum Schluss - und manchmal endet die Schlusswertung mit einem Überraschungssieger.

    Die kurze Spieldauer von ca 60 Minuten macht es zu einem sehr interessanten Familienspiel, das auch gelegentlich von Vielspielern nicht verschmäht werden sollte.
    In meiner Bewertung ist es aufgrund seiner Einfachheit, seiner guten Mechanismen bei angenehmer Spielzeit und der sehr schönen Gestaltung, ein sehr gutes Vier-Punktespiel.
    Reinhard hat OddVille klassifiziert. (ansehen)
  • Martin K. schrieb am 04.01.2013:
    Flottes und clever designtes Städtebau-Spiel, das mit wenigen Komponenten einiges erreicht. Hat mir gut gefallen und bekommt 5 Punkte auf der SO-Skala.

    Eine ausführliche Bewertung und eine Regelerklärung findet ihr in meinem Video-Review zu Oddville unter:

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=mkM1ssQHDrA
    Martin hat OddVille klassifiziert. (ansehen)
  • Eleonore O. schrieb am 15.11.2012:
    Hallo zusammen,
    wir haben gestern Oddville zu viert gespielt. Es waren zwei Spiele nacheinander, weil wir im ersten Spiel doch einige Fehler gemacht hatten. Das Spiel dauert in der Tat zwischen 45 und 60 Minuten.

    Es wird eine Stadt aufgebaut. Ein Stadtplättchen zu legen kostet Ressourcen (Kristall,Stein.Ziegel,Holz), ein Stadtplättchen nehmen kostet enventuell Taler. Taler und Ressourcen bekommt man über die vier Gnome, die einem zur Verfügung stehen. Ressourcen werden auf der Ressourcenkarte angezeigt und kosten eventuell auch Taler. Stadtplättchen dürfen nur Straße an Straße oder Haus an Haus angelegt werden und nie oberhalb der Anfangskarte.

    Dann gibt es noch je drei Karten für die vier Gilden. Wenn man ein Stadtplättchen mit Gildensymbol baut, darf man sich eine Gildenkarte dieser Gilde aussuchen. Ist keins vorhanden, müssen alle ihre Gildenkarte dieser Sorte abgeben und der aktive Spieler sucht sich eine aus. Diese Gildenkarten geben Vorteile( weniger Geld bezahlen, bessere Fähigkeiten der Gnome,...) und sind Siegpunkte wert, wenn man sie am Ende des Spiels noch besitzt.

    Das Spiel endet, wenn ein Spieler seinen 6. Mann auf die Stadt stellt (jeses gebaute Stadtplättchen wird mit einem eigenen Mann gekennzeichnet). Dann werden die Punkte auf den Schilden zusammengezählt und die Sonderpunkte(je ein Punkt für alle umliegenden Karten, je ein Punkt für ein Gildensymbol in der ganzen Stadt,...), ein Punkt für jeden Mann auf der Rohstoffkarte und die Punkte auf den Gildenkarten. Wer dann die meisten Punkte hat, ist der Sieger.

    Man muß schon aufpassen, was man tut und in welcher Reihenfolge man sich um Geld,Ressourcen und Stadtplättchen kümmert. Es liegen immer sechs Stadtplättchen zur Auswahl und die Ressourcen der Mitspieler sind für alle sichtbar. Dennoch ist es nicht möglich, alles bis ins letzte durchzuplanen. Bei einem Spiel, daß ca. 45 Minuten dauert, finde ich das auch nicht so gravierend. Es hat zumindest drei Leuten sehr gut gefallen. Ich schwanke bei der Nite zwischen 4 und 5 und bin heute mal großzügig.

    Ciao
    Nora
    Eleonore hat OddVille klassifiziert. (ansehen)
Alle 4 Bewertungen von OddVille ansehen

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: