Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
New York 1901
New York 1901
New York 1901
nur 39,99

inkl. MwSt..
Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

oder New York 1901 ausleihen
Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

New York 1901



Spiele die Entstehung des modernen New York City nach mit den historischen Jahren , die es zu dem gemacht haben, was es heute ist. Baue größere und höhere Wolkenkratzer auf den berühmtesten Straßen von Manhattan. Errichte einen der 4 legendären Wolkenkratzer - Park Row, Singer, Metropolitan Life oder das großartige Woolworth - und mache einen davon zum Glanzstück deines Immobilienimperiums!

New York 1901, ein Spiel für 2 bis 4 Spieler im Alter von 8 bis 100 Jahren.
Autor: Vincent Dutrait

New York 1901 kaufen:


nur 39,99
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland

auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

New York 1901 ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.

Diese Funktion erfordert ein Login. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen


Listen mit New York 1901



New York 1901 ist auf 33 Merklisten, 27 Wunschlisten, 24 freien Listen und in 28 Sammlungen gespeichert.
Alle anzeigen

So wird New York 1901 von unseren Kunden bewertet:



4 v. 6 Punkten aus 3 Kundentestberichten   New York 1901 selbst bewerten
  • Pascal V. schrieb am 16.09.2015:
    Planpiel für 2-4 Spieler ab 8 Jahren von Chenier La Salle. [Vorabversion, 90%]

    Die Spieler müssen sich im boomenden Immobiliengeschäft, anfang des 20. Jahrhunderts in New York, mit anderen Bauunternehmergrößen messen. Mit Hilfe ihres geerbten Grundstück und 4 Arbeitern legen sie den Grundstein für ihre Teilnahme an der Gestaltung der berühmten Skyline New Yorks.


    Spielvorbereitung:
    Das Spielbrett mit der Ansicht von Manhattan kommt in die Tischmitte. Hier kann man neben den Baugrundstücken vor allem auch die bekannten Straßen (Wall Street, Broadway, u.a.) sehen, die extra Punkte einbringen, wenn man seine Häuser an den aktuell gefragten Zugängen baut.
    Auf einigen Baufeldern sind die Geschäfts-Symbole der Bauherren abgebildet, hier stellen die Spieler ihre Startimmobilie ab.
    Drumherum führt die Punkteleiste, auf deren Feld "0" die Spieler auch ihre Punktemarker (Hochhausfiguren) abstellen. Zudem zeigt die Leiste an, ab wann die Spieler welche Technologiestufe ("Silber" ab 6 Punkten, "Gold" ab 18 Punkten) beim Bau der Wolkenkratzer nutzen dürfen.

    Die Grundstückskarten werden gut gemischt und als verdeckter Nachziehstapel neben dem Plan bereitgelegt, die ersten vier Karten davon aufgedeckt dienen als "offener Markt", von dem sich jeder Spieler bedient, möchte er ein Grundstück erwerben.
    Von den Bonuskarten "Straßen von New York" werden zufällig 3 gezogen und offen ausgelegt, wer an diesen Straßen mehrheitlich Häuser baut, erhält je 5 Siegpunkte extra. Und von den Bonus-Aufgabenkarten wird eine zufällig ermittelt und ausgelegt, sie bestimmt mögliche Extra-Punkte am Spielende für ihr Erfüllen.
    Die vier legendären (schwarzen) Wolkenkratzer-Plättchen kommen zunächst zur Seite.

    Die Spieler erhalten in ihrer Wunschfarbe den o.g. Punktemarker, das o.g. Startimmobilienplättchen, 18 weitere Wolkenkratzer-Plättchen, 1 Besitzmarker, 4 Arbeiter und drei Aktionskarten.
    Darüber hinaus erhalten sie eine der Personenkarten zugeteilt, die sie vor sich auslegen. Auf dieser werden im Spielverlauf die Grundstückskarten abgelegt.

    Der jüngste Spieler beginnt.


    Spielziel:
    Die meisten Siegpunkte zu erreichen!


    Spielablauf:
    Der aktive Spieler hat immer die Wahl zwischen den folgenden 2 Aktionen:

    1) Land erwerben und Bau

    Verfügt der Spieler über mindestens einen freien Arbeiter, kann er ein Grundstück erwerben. Dazu muss er eine der offen ausliegenden Grundstückskarten nehmen, auf seine Personenkarte ablegen (hier bleibt sie bis zum Spielende liegen) und auf das farblich passende Feld auf dem Spielplan einen Arbeiter abstellen.

    Die Grundstückskarten geben immer 2er- oder 3er-Felder vor, welche sich so auf dem Spielplan wiederfinden. Die meisten Grundstücksfelder sind in 2er-Paaren mit gestrichelter Linie zwischen sich und einem dicken Rahmen um sie herum auf dem Spielfeld eingeteilt. Dann gibt es da noch mit Mustern versehene 3er-Felder die gerade oder als kleine "L"-Form abgebildet sind. Die Arbeiterfiguren werden immer auf eine gestrichelte Linie gestellt, um die Feldzugehörigkeit zu verdeutlichen.

    Optional kann der Spieler während dieser Aktion auch ein Gebäude platzieren.
    Dazu wählt er eines seiner Wolkenkratzer-Plättchen und sucht ein passendes, freies Grundstück, welches ihm gehört - ein dort stehender Arbeiter wird zurückgenommen - und legt es so ab, dass eine Seite auf jeden Fall an einer Straße oder einem Park angrenzt.
    Beim Bauen darf dabei durchaus über (farbige) Grundstücksgrenzen hinweg gebaut werden, solange die angrenzenden Grundstücke ebenfalls im Besitz des Spielers sind.
    Sind allerdings Gebäude im Weg, müssen diese erst mit der Abriss-Aktion entfernt werden.
    Wird ein legendärer Wolkenkratzer gebaut (pro Spieler nur 1!), wird auf diesen noch der Besitzmarker abgelegt.
    Abschliessend erhält der Spieler noch sofort die Punkte, die auf dem Plättchen angegeben sind, gutgeschrieben.

    2) Abreißen und Wiederaufbau

    Alternativ zum Landerwerb, kann der Spieler in seinem Zug auch Gebäude abreißen und an deren Stelle fortschrittlichere Wolkenkratzer aufbauen.

    Es werden alle Gebäudeplättchen auf dem Grundstück(sbereich) entfernt, die unter den Grundriss des neu zu bauenden Wolkenkratzers fallen.
    Dabei ist zu beachten, dass "bronzene" Wolkenkratzer-Plättchen nur die Startimmobilie ersetzen können, "silberne" Wolkenkratzer-Plätcchen die Startimmobilie und alle bronzenen Gebäude und "goldene"/"legendäre" Wolkenkratzer-Plättchen die Startimmobilie, alle bronzenen und silbernen Gebäude. Auch hier muss das neue Gebäude mindestens mit einer Seite an eine Straße oder einen Park angrenzen.
    Goldene und legendäre Gebäude können nicht abgerissen werden.
    Die entfernten Wolkenkratzer-Plättchen kommen aus dem Spiel und können somit nicht mehr eingesetzt werden, der Spieler verliert aber keine Punkte!
    Abschliessend werden dem Spieler die Punkte des neuen Wolkenkratzer-Plättchens gutgeschrieben.

    ACHTUNG: Frei gewordene Grundstücke müssen mit Arbeitern besetzt werden, ist dies nicht möglich, darf der Abriss nicht durchgeführt werden!

    Hat der aktive Spieler sich für eine der beiden Aktionen entschieden und diese durchgeführt, folgt nun der nächste Spieler im Uhrzeigersinn.


    Spielende:
    Das Spiel neigt sich dem Ende, sobald der Nachziehstapel der Grundstückskarten aufgebraucht ist und weniger als 3 Karten ausliegen oder wenn ein Spieler nur noch 4 Gebäudeplättchen bei sich liegen - was er ankündigen muss.
    Dann wird die Runde noch zu Ende gespielt und es folgt die Endwertung.

    Spieler, die die meisten Wolkenkratzer an den drei Bonus-Straßenzügen gebaut haben, erhalten noch je 5 Punkte (bei Gleichstand 0 Punkte) und für das Erfüllen der Aufgabe, die dort vermerkten Siegpunkte.
    Aktionskarten, die nicht eingesetzt wurden, bringen jeweils 1 Siegpunkt.
    Der Spieler mit den meisten Siegpunkten gewinnt.


    Varianten:
    Fortgeschrittene; die Spieler beginnen das Spiel ohne Startimmobilien und die Silber- und Gold-Entwicklungsstufen sind erst ab 10 bzw. 25 Punkten verfügbar.


    Fazit:
    Diese vorab produzierte und quasi Release-Edition läßt lediglich eine geklebte, mehrsprachige Anleitung und das pinkfarbene Spielmaterial für die Figur "David Schneider" missen. Alles andere ist schon auf dem Stand, wie es bei Erscheinen sein wird.
    Die beiliegende deutsche Anleitung, nebst Spiel-Schnelleinstiegsübersicht, wurde farbig ausgedruckt und liest sich bis auf vernachlässigbare Kleinigkeiten schon sehr gut. Regeln und Abläufe sind verständlich und übersichtlich erklärt.
    Das vorhandene Spielmaterial ist sehr hübsch anzusehen, die Pappteile fühlen sich allesamt sehr stabil und wertig an und die Plastikfiguren sind detailliert anzuschauen.

    Der Spielablauf ist schnell verinnerlicht und doch ist das Meistern der Spielmechanik nicht zu leicht.
    Man muss immer wieder genau vorausschauen, was die Mitspieler so planen könnten und seine eigenen Taktiken evtl. anpassen. Jederzeit können sich die Bebauungspläne ändern, da z.B. das noch zum nächsten Wolkenkratzerbau fehlende Nachbarland von einem Konkurrenten aufgekauft wurde.
    Auch die Punktejagd will beobachtet sein, denn rasch sind die lohnenden Bauplätze an den auserwählten Straßen vergeben.
    Die alternative Option, sich rein auf seine kleinen Bauten zu verlassen, wenn z.B. der "Bronze Baron" als Aufgabe ausliegt, der extra Punkte verteilt, wenn man über eine bestimmte Anzahl einfacher (bronzener) Wolkenkratzer verfügt, ist durchaus zu überlegen, aber nicht minder schwierig, denn die brauchen noch mehr Platz, will man sie für nachfolgende, bessere Gebäude nicht abreissen.

    Es gibt also viele Möglichkeiten zum Ziel zu gelangen und das macht einen Teil des Spielreizes aus. Varianten und Erweiterungen dürften sich dabei schon am Horizont abzeichnen.

    Der Glücksanteil hält sich relativ in Grenzen, da man sich beim Erwerb der Grundstückskarten eh laufend neu arrangieren muss, wenn das "gelobte Land"^^ plötzlich vergriffen ist.
    Interaktion findet hier ausschliesslich durch das Wegschnappen der Grundstücke statt, spezielle Aktionskarten wären hier vllt. eine Option potentieller Erweiterungen, um den Mitspielern mehr Steine in den Weg zu legen.

    Die Spieldauer liegt bei gut einer Stunde in Vollbesetzung mit Grüblern, ohne derlei Bremsen^^, läßt sich das Spiel auch gut unter 45min. absolvieren.

    Für ein Vorabprodukt macht das Spiel einen sehr stimmigen Eindruck und es wird sich wohl auch kaum noch etwas ändern.
    Rundum kann das Spiel als ein feines Planspiel für so ziemlich jede Besetzungsgruppe empfohlen werden.




    weiterführende Hinweise:
    - Verlag: Blue Orange Games
    - BGG-Eintrag: https://boardgamegeek.com/boardgame/174 ... -york-1901
    - HP: http://blueorangegames.eu/games/new-york-1901/
    - Anleitung: deutsch
    - Material: sprachneutral
    - Fotos: http://www.heimspiele.info/HP/?p=11396
    - Online-Variante: -
    Pascal hat New York 1901 klassifiziert. (ansehen)
  • Michael S. schrieb am 08.07.2016:
    Ziel des Spiels
    Im Jahr 1901 beginnt eine unglaubliche Begeisterung für Hochhäuser. Da dieser Trend mehr als nur eine kurzfristige Erscheinung zu sein scheint, wollen die Spieler auch in diesem Geschäft mitmischen. Denn von ihrem Onkel haben sie eine kleine Immobilie in Manhattan geerbt. Dies ist der Anfang einer steilen Karriere. Grundstücke werden gekauft, Arbeiter eingesetzt und neue Gebäude errichtet oder alte zu noch größeren Wolkenkratzern ausgebaut. Wer am Ende die meisten Siegpunkte erspielen konnte, ist der Gewinner.

    Aufbau
    Der Spielplan wird in die Mitte des Tisches gelegt. Jeder Spieler nimmt sich in seiner Farbe einen Wertungsstein, der auf die 0 der Zählleiste kommt, 18 Immobilien-Plättchen, die man nach ihrer Technologiestufe Bronze, Silber und Gold sortiert, einen Besitzmarker, mit dem man ein legendäres Gebäude bauen und besetzen darf, vier Arbeiter und drei Aktionskarten. Jeder Spieler zieht sich dann eine Personen-Karte, auf der man im Laufe des Spiels seine gespielten Grundstückskarten ablegt. Diese Karte kann eine andere Farbe als die Spielerfarbe haben. Sie gibt lediglich an, wo jeder Spieler seine Start-Immobilie hinlegen muss. Die Grundstückskarten werden gut gemischt und neben dem Spielplan abgelegt. Vier Karten von diesem Stapel kommen als offene Auslage auf den Spieltisch. Die legendären Wolkenkratzer-Plättchen legt man auch neben den Spielplan. Dann werden noch die Bonuskarten für diese Partie festgelegt. Von den fünf Bonus-Karten "Straßen von New York" werden drei Karten gezogen und offen ausgelegt. Wer am Spielende die meisten Gebäude an diesen drei Straßen besitzt, bekommt noch einige Siegpunkte dazu. Von den fünf Aufgaben-Karten zieht man nur eine. Diese Aufgabe ist dann für alle Spieler während des Spiels aktiv und bringt ebenso am Spielende Punkte.

    Spielablauf
    Wer an der Reihe ist, hat die Auswahl aus zwei Aktionen, von denen er eine ausführen darf.

    a) Land erwerben und bebauen
    Der Spieler, der diese Aktion wählt, sucht sich zuerst eine Grundstückskarte aus der offenen Auslage aus.
    Diese Karten haben eine Farbe, die man auch auf dem Spielplan findet und eine Form.
    Es gibt Karten mit 2er oder 3er Grundstücken. Auf ein solches Grundstück stellt der Spieler jetzt einen seiner Arbeiter.

    Nun darf man diesen Platz auch gleich bebauen. Das wird man im Zwei-Spieler-Spiel sehr häufig machen.
    Spielt man mit mehr Spielern, so kann es aber auch vorkommen, dass man ein paar Runden lang erstmal nur Grundstücke besetzt.
    Wobei ich in meinen Testrunden meistens gleich gebaut habe.
    Dazu nimmt man seinen Arbeiter wieder zurück und legt ein gültiges Wolkenkratzer-Plättchen auf dieses Grundstück.
    Dazu gibt es natürlich ein paar Regeln und die wichtigste ist die Regel für Wolkenkratzer-Entwicklungsstufen.

    Die Wolkenkratzer-Entwicklungsstufen
    Die Reihenfolge der Entwicklung eines Wolkenkratzers sieht wie folgt aus:

    a) Das Startplättchen kann von Bronze, Silber, Gold und legendären Gebäuden überbaut werden.
    Wann man welche Technologiestufe erreicht und entsprechende Gebäude bauen darf, hängt von der eigenen Punktzahl ab.

    b) Am Anfang des Spiels kann man nur Bronze Immobilien-Plättchen legen.
    Bronzene Plättchen können später von Silber, Gold und legendären Gebäuden überbaut werden.

    c) Sobald man auf der Wertungsleiste sechs Punkte erreicht hat, darf man auch Silber Immobilien-Plättchen legen.
    Silberne Plättchen können später nur von Gold und legendären Gebäuden überbaut werden.

    d) Wenn man 18 Punkte auf der Wertungsleiste erreicht hat, darf man auch Gold und Legendäre Gebäude-Plättchen legen.
    Goldene und legendäre Wolkenkratzer dürfen nicht mehr überbaut werden.

    e) Jeder Spieler darf aber nur einen legendären Wolkenkratzer besitzen.
    Dazu legt der Spieler nach dem Bau seinen Besitzmarker auf den legendären Wolkenkratzer.

    Bauregeln
    - Mindestens eine Seite des Gebäudes muss an eine Straße angrenzen.
    - Ein Wolkenkratzer kann sich über mehrere Grundstücke, auch mit verschiedenen Farben, erstrecken.
    - Ein gebauter Wolkenkratzer kann nicht mehr verschoben werden.
    - Der Spieler bekommt sofort nach dem Bau die auf dem Gebäude-Plättchen angegebenen Siegpunkte gutgeschrieben.

    b) Abreißen und wiederaufbauen
    Wählt ein Spieler diese Aktion, so zieht er keine Grundstückskarte, sondern baut ein Gebäude.
    Dabei wird das oder die alten Gebäude, die von neuen Gebäuden überdeckt werden, zerstört und kommen aus dem Spiel.
    Für das neu gebaute Gebäude erhält der Spieler sofort die auf dem Plättchen angegebenen Siegpunkte.
    Auch für diese Aktion gibt es ein paar Regeln:

    a) Das neue Gebäude muss eine höhere Technologiestufe haben, siehe obige Regeln.
    b) Das neue Gebäude muss mit mindestens einer Seite an eine Straße angrenzen.
    c) Das neue Gebäude kann von der Fläche kleiner oder größer sein, als das alte Gebäude.
    d) Durch das Abreißen von Gebäuden verliert man keine Siegpunkte.
    e) Sollte durch den Abriss und den Neubau eine andersfarbige Fläche komplett frei werden, muss dort ein Arbeiter platziert werden.

    Die Aktionskarten
    Jeder Spieler besitzt drei Aktionskarten, die er während seines Zuges verwenden kann.
    Wurde eine Aktionskarte benutzt, kommt sie aus dem Spiel.

    a) Construction Boom
    Mit dieser Karte darf man zwei Grundstücke bebauen, aber keinen Abriss durchführen!

    b) Market Shift
    Die vier Karten von der offenen Auslage kommen unter den Nachziehstapel und vier neue Karten werden aufgedeckt.

    c) Land Grab
    Mit dieser Karte darf man zwei Mal hintereinander eine Grundstückskarte nehmen und je einen Arbeiter einsetzen.

    Die Aufgaben
    Jeweils eine Aufgabenkarte ist während des ganzen Spiels aktiv. Hier die unterschiedlichen Aufgaben:

    a) Gold Tycoon
    Drei Punkte für jeden Bezirk, in dem der Spieler mindestens zwei Gold Gebäude stehen hat.

    b) Master Architekt
    Die Spieler bekommen 3, 6 oder 10 Punkte wenn sie 3, 4 oder 5 und mehr Wolkenkratzer gebaut haben, die nicht quadratisch oder rechteckig sind.

    c) Gold Prestige
    Dieser Bonus wird als einziger während des Spiels vergeben.
    Wenn ein Spieler einen Gold oder legendären Wolkenkratzer baut, bekommt er einen Bonuspunkt für jeden Silber, Bronze oder Start-Wolkenkratzer der an sein gerade gebautes Gebäude angrenzt.

    d) Bronze Baron
    Der Spieler bekommt 5, 10 oder 15 Punkte, wenn er am Ende des Spiels 4, 5 oder 6 Bronze Wolkenkratzer auf dem Spielbrett hat.

    e) Generation King
    Der Spieler, der in jeder Technologiestufe die meisten Wolkenkratzer besitzt, bekommt fünf Punkte.

    Nächster Spieler
    Bevor der nächste Spieler an der Reihe ist, wird der offene Markt wieder auf vier Karten aufgefüllt.

    Spielende
    Das Spiel endet zum einen, wenn ein Spieler nur noch vier ungebaute Immobilien-Plättchen besitzt.
    Der Spieler sollte aber den anderen Spielern schon mitteilen, wenn er nur noch fünf Plättchen hat.
    Oder zum anderen, wenn der offene Markt nur noch drei Karten ausliegen hat und nicht mehr aufgefüllt werden kann.
    In beiden Fällen sind alle Spieler, außer dem, der das Ende ausgelöst hat, noch einmal an der Reihe.
    Dann folgt die Endwertung.

    Endwertung
    Die Spieler haben während des Spiels bereits Punkte erhalten. Am Ende gibt es noch Zusatzpunkte für die Bonuskarten.
    Fünf Punkte bekommt ein Spieler, wenn er auf einer der Straßen-Karten die Mehrheit an Gebäuden besitzt.
    Dieser Bonus wird für jede der drei Straßen-Bonuskarten vergeben.
    Auch für die Aufgabenkarte gibt es jetzt noch Punkte, wie oben beschrieben.
    Der Spieler der jetzt am meisten Punkte erspielt hat, ist der Gewinner.

    Kleines Fazit
    Vor der ersten Runde mussten wir uns erstmal durch die Anleitung kämpfen.
    Diese ist nicht so glücklich geschrieben und man muss oft nachdenken, wie das jetzt gemeint ist.
    Wenn man dann eine Runde spielt, ergeben sich viele Dinge und man glaubt, es verstanden zu haben.
    Zu zweit macht das Spiel dann aber nicht so viel Spaß, da die Spieler sich kaum in die Quere kommen.
    Erst mit drei oder besser vier Spielern entfaltet das Spiel ein gewisses Potenzial.
    Hier kommen die Arbeiter dann eher zum Zug, wobei wir meistens alle sofort auch Gebäude gebaut haben.
    Warum man einen Arbeiter einsetzen, aber nicht gleich bauen sollte, haben wir nicht wirklich verstanden.
    Denn nur durch den Bau von Gebäuden, kann man ja auch sofort Siegpunkte erhalten.
    Durch die verschiedenen Bonuskarten hat man bei jedem Spiel eine leicht andere Aufgabe.
    Interaktion unter den Spieler gibt es nur durch das Wegschnappen von Grundstücken.
    Ein nettes, wenn auch nicht überragendes Spiel für die ganze Familie.
    ____________________________
    Die komplette Spielevorstellung inklusive Fotos und das Regelvideo findet ihr hier:
    http://www.mikes-gaming.net/spiele-komplettliste/komplettliste-aktuelle-spiele-alphabet/item/555-new-york-1901.html
    ____________________________
    Michael hat New York 1901 klassifiziert. (ansehen)
  • Nadine K. schrieb am 23.05.2018:
    Klasssischer Fall von einfache Regeln schwer erklärt. Sehr zähes Spiel.
    Nadine hat New York 1901 klassifiziert. (ansehen)

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: