Murano
Murano
Murano
statt 44,99 €
jetzt nur 35,99
Sie sparen 9,00 €
(20,0% Rabatt)

gegenüber dem UVP

inkl. MwSt..
Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
jetzt vorbestellen
, wurde bereits nachbestellt.
Lieferzeit 3-5 Tage, max. 2 Wochen.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten


oder Murano ausleihen
Murano merken erfordert Login

Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Murano



Das berühmte Murano-Glas von der gleichnamigen Inselgruppe vor Venedig ist weltbekannt. Wunderschöne Schmuckstücke und Alltagsgegenstände werden aus diesem Glas hergestellt. Im Spiel Murano versuchen die Spieler zum obersten Kaufmann Muranos aufzusteigen. Dazu errichten sie verschiedene Gebäude und produzieren und handeln mit dem berühmten Glas. Doch nur über bestimmte Aktionen, die nicht immer alle verfügbar sind, können sie ihr großes Ziel erreichen. Dank einfacher Grundregeln und eines leicht verständlichen Aktionsmechanismus finden die Spieler schnell in das Spiel. Und dank der vielfältigen Sonderkarten ist jede Partie anders.

Murano, ein Spiel für 2 bis 4 Spieler im Alter von 10 bis 100 Jahren.
Autor: Inka Brand, Markus Brand

Murano kaufen:


statt 44,99 €
jetzt nur 35,99
Sie sparen 9,00 €
(20,0% Rabatt)

gegenüber dem UVP
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland

jetzt vorbestellen
, wurde bereits nachbestellt.
Lieferzeit 3-5 Tage, max. 2 Wochen.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

Murano ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.

Diese Funktion erfordert ein Login. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen


Listen mit Murano



Murano ist auf 48 Merklisten, 37 Wunschlisten, 49 freien Listen und in 79 Sammlungen gespeichert.
Alle anzeigen

So wird Murano von unseren Kunden bewertet:



5 v. 6 Punkten aus 6 Kundentestberichten   Murano selbst bewerten
  • Karsten F. schrieb am 17.05.2015:
    Ein wirklich schönes Brettspiel, zumindest ist dies meine persönliche Meinung. Aber worum geht in diesem Spiel? Im weltberühmten Venedig mit seinen Wasserstraßen, den Gondolieri und der Piazza San Marco gibt es viele Attraktionen und Sehenswürdigkeiten. Vor ein paar Jahren konnte ich mich davon im Zuge eines Familienurlaubes selbst überzeugen. Für meine Tochter hatten wir damals Schmuck in Form von buntem Glas gekauft. Was ich damals nicht wusste, es kam von der Nachbarinsel Murano, die dafür berühmt ist. Zahlreiche Handwerksbetriebe stellen das Glas her und verarbeiten es weiter. Bei dem hier vorliegenden Spiel von Lookout Spiele geht es unter anderem auch um die Herstellung des bunten Glases von Murano, aber auch der Verkauf desselbigen sowie die Erfüllung von Kundenwünschen stehen hier im Mittelpunkt.

    Auf dem beidseitig bedruckten Spielplan wird die Inselwelt von Murano recht ähnlich abgebildet. Sie besteht aus sieben kleinen Inseln, auf denen an fest bestimmten Standorten Gebäude errichtet und Straßen angelegt werden können. Sind nur zwei oder drei Spieler mit von der Partie, dient „Sacca Serenella“ lediglich als Kartenablage. Um die Lagunenstadt herum bewegen sich acht Schiffe, die von den Spielern zu den Anlegestellen der möglichen Aktionsfeldern gesteuert werden. Weil aber immer nur ein Schiff auf einem Feld stehen und auch nicht überholt werden darf, könnte die Wahl einer bestimmten Aktion recht teuer werden, weil störende Schiffe erst kostspielig weiterbewegt werden müssten. Und weil Geld zumindest zu Beginn einer Partie recht knapp ist, taucht hier ein über eine gesamte Partie hin wirksamer spieltechnischer Zwang auf. Wie aber funktioniert das Spiel des Erfolgsautorenehepaares Brand?

    Jeder Spieler startet mit lediglich fünf Goldmünzen in das Abenteuer Murano und wird versuchen, am Ende das größte Ansehen in Form von Siegpunkten zu haben. Wer am Zug ist, kann zwei Dinge tun: entweder die Aktion eines Aktionsfeldes nutzen oder passen. Ersteres kann nur ausgeführt werden, wenn eines der acht Schiffe direkt zu dem Aktionsfeld gezogen wird, ohne an einem anderen Schiff vorbeizufahren. Dabei darf es auch über mehrere leere Felder hinwegziehen. Ist ein gewünschtes Feld besetzt, können auch mehrere Schiffe bewegt werden, allerdings ist dies dann mit Kosten verbunden. Das erste zu bewegende Schiff ist kostenfrei, alle weiteren kosten jeweils ein Goldstück mehr als das vorherige. Das zuletzt bewegte Schiff bestimmt dann die Aktion, die ausgeführt wird. Wer stattdessen passt, erhält sofort ein Goldstück aus dem Vorrat.

    Insgesamt stehen auf dem Spielfeld 18 Aktionen zur Auswahl, wobei einige mehrfach verfügbar sind. Um Gebäude auf den Inseln bauen zu können, müssen diese erst käuflich erworben werden. Glashütten, Läden, Paläste und Sondergebäude stehen an insgesamt sieben Anlegestellen zur Auswahl. Läden und Paläste liegen nicht offen aus und können für den doppelten Preis gezielt ausgewählt werden. Wer nur den Normalpreis zahlt, nimmt sich unbesehen das oberste ausliegende Plättchen. Für das Errichten der bezahlten Gebäude muss explizit eines von drei Aktionsfeldern „Bauen“ angesteuert werden. Dann dürfen bis zu drei Plättchen auf beliebigen Inseln verbaut werden. Da ein Gebäude aber immer auch angrenzend an einer Straße liegen muss, sollten diese natürlich zuerst angelegt sein. Sie sind kostenlos, bringen aber auch keine Siegpunkte. Weil Glashütten und Läden noch eine Zusatzfunktion nach ihrer Errichtung haben, werden sie durch einen Markierungsstein des entsprechenden Spielers gekennzeichnet. Mit den Läden, die es in drei verschiedenen Arten gibt, generieren ihre Besitzer über ein entsprechendes Aktionsfeld Einkommen, wenn die entsprechenden Kunden auf der Insel weilen. Die Glashütten wiederum produzieren auf Kosten von Ansehen (=Siegpunkte) das berühmte bunte Glas. Dazu zieht der entsprechende Spieler aus dem Beutel pro Glashütte einen Stein. Anschließend darf er sofort bis zu drei seiner Steine verkaufen, wobei immer nur gleichfarbige an den Mann gebracht werden können. Wer ein Sondergebäude baut bekommt keine Siegpunkte, sondern stattdessen eine entsprechende Sondergebäude-Karte, die verschiedenste Vorteile einbringt. Weitere Aktionsfelder erlauben das Anwerben von proportional teurer werdenden Charakteren sowie das Einsetzen von Gondolieri an den Anlegeplätzen der Inseln.

    Sobald der Vorrat von zwei verschiedenen Plättchensorten aufgebraucht ist, endet das Spiel nach einer abschließenden Spielrunde. Jetzt werden der Reihe nach die Charakterkarten der Spieler ausgewertet. Für jede Karte wählt der Spieler eine Insel, auf der zwingend ein eigener Gondolieri anwesend sein muss. Wer anschließend die meisten Punkte hat gewinnt.

    Ein Brettspiel das man gespielt haben muss, bevor man voreilige Schlüsse zieht!
    Karsten hat Murano klassifiziert. (ansehen)
  • Peter M. schrieb am 03.11.2014:
    Tolles Spiel. Mehrere Schiffe auf dem Spielplan. Eine Aktion kann nur genutzt werden, wenn der Hafen frei ist. Ein Schiff bewegen ist kostenfrei. Das 2. kostet ein Geld - das 3.Schiff 2 Geld usw. Man versucht Aufgaben zu bekommen und diese zu erfüllen. Der 1. Auftrag kostet 1 Geld, der 2. Auftrag 2 Geld usw. Um seine Aufgaben erfüllen zu können, muss man einen Gondolieri an der betroffenen Insel haben. Diese Plätze sind rar. Es gibt an jeder Insel 4 Plätze. Der Platz mit der eigenen Farbe kostet 2 Geld, die anderen 3 Plätze kosten 5 Geld. Geld ist knapp. Es gibt einige Möglichkeiten an etwas Geld zu kommen, aber nur 2 um an mehr Geld zu kommen. Die eine ist langwierig, die andere kostet Sieg Punkte. Ich wollte das Spiel nur grob erklären. Es gibt viele Feinheiten und Stellschrauben die ich nicht erwähnt habe. Für unentschlossene: Bitte die Regel runterladen!
    Ich hoffe mein kleiner Beitrag hat geholfen. Kaufempfehlung!
    PS Warum ich keine 6 Punkte gebe. Es gibt einige Neuheiten die 6 Punkte bekommen haben, im direkten Vergleich, möchte ich tolle 5 Punkte geben (Tendenz zu 6 Punkten).
  • Frank L. schrieb am 20.04.2015:
    Kurzkritik:
    Die Spieler erhalten Siegpunkte durch den Bau von Gebäuden und vor allem durch das Erfüllen von Aufträgen. Die einzelnen Aktionen werden über eine allgemeine Aktionsleiste durch das Ziehen von Spieler-neutralen Figuren (Gondeln) ausgewählt. Dadurch können diverse Gebäudeplättchen und Aufträge erworben, Gondoliere für die Wertung eingesetzt, eigene Geschäfte gebaut oder gewertet werden usw.

    Mir gefällt das Verhältnis von Strategie und Glück nicht: Die Erfüllung der Aufträge sowie der Aufbau einer wirtschaftlichen Grundlage erfordern eigentlich eine sorgfältige Planung. Sie wird aber durch den hohen Glücksfaktor (z.B. beim Ziehen der Edelsteine, Kunden und Aufträge sowie beim zufälligen Durchkreuzen der Aufträge durch Mitspieler) für meinen Geschmack zu stark beeinflusst. Die Idee mit der Aktionswahl durch die allgemeinen Gondeln gefällt mir dagegen ganz gut. Das reicht mir aber nicht. Hinzu kommt, dass sich das Ende ziemlich hinziehen kann. Bei uns wurden dann Gebäudeplättchen gebaut, nur damit die Endbedingung (endlich) erfüllt wird! Und die Grafik finde ich auch nicht so schön.
    Frank hat Murano klassifiziert. (ansehen)
Alle 6 Bewertungen von Murano ansehen

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: