Benutzen Sie die Steuerkontrollen, um Bildbereiche zu vergrößern! Mit der gehaltenen linken Maustaste kann der Bildausschnitt verschoben werden.

Mieses Karma
Mieses Karma
Mieses Karma
Dieser Artikel ist ausverkauft
oder Mieses Karma ausleihen
Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Mieses Karma



Aufgrund ihrer verheerenden Lebensweise wurden alle Spieler als Ameisen wiedergeboren. Den angerichteten Schaden versuchen sie wieder gut zu machen, indem sie möglichst gutes Karma sammeln. Ziel ist es, so schnell wie möglich wieder Mensch zu werden. Doch der Weg dorthin ist steinig - vorher müssen einige Tier-Stufen durchlebt werden. Da wären zum Beispiel der Regenwurm, die Katze, das Chamäleon oder natürlich der Affe. Das Spiel zum gleichnamigen Erfolgs-Besteller.

Mieses Karma, ein Spiel für 3 bis 5 Spieler im Alter von 10 bis 100 Jahren.
Autor: Matthias Cramer

Mieses Karma ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.
Leider haben wir gerade kein Leihexemplar von Mieses Karma auf Lager. Wenn Sie möchten, informieren wir Sie per Email, sobald wieder eines zur Verfügung steht.

Bitte loggen Sie sich dazu ein. Sie gelangen dann wieder auf diese Seite, um die Informationsemail anzufordern. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen

Wenn Ihnen Mieses Karma gefällt, gefällt Ihnen vermutlich auch:


      So wird Mieses Karma von unseren Kunden bewertet:



      4 v. 6 Punkten aus 6 Kundentestberichten   Mieses Karma selbst bewerten
      • Martina G. schrieb am 25.07.2011:
        Auf das Spiel selbst wurde ja bereits eingegangen. Daher direkt zur Bewertung.

        Vorab eine kleine Info um Benotung bzw. meine Bewertungen besser zu verstehen.

        Ich bewerte Spiele immer nach dem Aspekt, wofür sie gedacht sind. Oder versuche es zumindest. Gerade Vielspieler neigen m. E. schnell mal dazu ein Spiel abzuwerten, weil es nicht strategisch genug oder zu glückslastig ist. Aber nicht alle Spiele haben Strategen oder Vielspieler als Zielgruppe. Dieses Spiel ist definitiv nicht für diese Art von Spielern gemacht worden, sondern eher als netter Spielspass, der auch Wenigspieler nicht überfordert.

        Wenn ich Mieses Karma beispielsweise rein vom Aspekt her, ob es meinen Ansprüchen als Fan von Strategiespielen entspricht, dann müsste es bei mir Durchfallen. Das wäre aber dem Spiel gegenüber weder Fair noch gerechtfertigt.

        "Mieses Karma" gefällt mir ziemlich gut, obwohl ich das Thema - Reinkarnation, also sterben und idealerweise als höhere Lebensform wiedergeboren werden - eigentlich nicht so mag. Aber ist nett gemacht. Was ich besonders gut finde sind die unterschiedlichen Tiereigenschaften, welche sehr hilfreich sein können. Wer gelb nicht mag, den wird die Farbe evtl. abschrecken. ;-) Denn Schachtel, Spielpläne und Karten leuchten in einem fröhlichen Gelb. Ich für meinen Teil mag diese Farbe ja :D.

        Es gewinnt auch nicht zwangsläufig der Spieler, dessen Mensch zuerst gestorben ist, wie man vielleicht annehmen sollte. Die Karten, die man für 4 verschiedene oder 4 gleiche Symbole einbehalten darf sollten nicht unterschätzt werden. Sie sind oft entscheidend bei der Endwertung, da man für diese ja auch nochma 2 Punkte je Karte erhält.

        In meinen Spielrunden kam es gut an. Schade nur, dass man es erst ab 3 Spielern spielen kann.
        Martina hat Mieses Karma klassifiziert. (ansehen)
      • Eckhard F. schrieb am 15.08.2011:
        Mieses Karma von Kosmos ist angelehnt an den gleichnamigen Roman von David Safier. So ist die Gestaltung der Box des Kartenspiels identisch zum Buchcover. Das Spiel ist für drei bis fünf Personen und nach meiner Einschätzung ab neun oder zehn Jahren geeignet.
        Jeder Spieler beginnt sein Leben als Ameise, um nach seinem Ableben in immer höheren Tieren und schließlich als Mensch wiedergeboren zu werden. Auf dem Weg dorthin kann man sein Karma steigern, was mit dem Gewinn von Siegpunkten einhergeht. Ein dicker Buddha wandert auf einem Anzeigebrett, wenn man sein Karma erhöht. Die Buddhafigur, aus Kunststoff, ist wirklich gelungen.
        Aber zurück zum Spielblauf. Auf den Spielkarten sind unten rechts und links Symbole abgebildet. Die sind Waage, Sonne, Kleeblatt und Herz. Man startet mit zwei Handkarten, die man wenn mit dem passenden Symbol an seine Ameisekarte anlegen kann. Hat man keine passende Karte, kann man seine Mitspieler um Hilfe bitten. Nimmt man eine Karte des Gegners in Anspruch, steigt dessen Karma und damit auch die Entwicklungsstufe seines nächsten Lebens. Man kann seine Karten auch tauschen, muss aber dann eine nachgezogene Karte auf den Ablegestapel legen, wenn man wiederum nicht anlegen kann. Hat man keine Karte mehr, stirbt das Tier und die Lebenslinie wird ausgewertet. Ist auf einer Karte in der Linie ein Buddha in der Mitte zu sehen, darf man diese Karte auf seine Wertungstafel legen, was am Ende zwei Punkte bringt. Hat man in seiner Lebenslinie alle vier Symbole oder viermal das gleiche Symbol, darf man eine weitere Karte ablegen. Je nachdem wie viel Karma man erspielt hat, darf man vom entsprechend gekennzeichneten Stapel mit Tierkarten eine nachziehen. Als dieses Tier wird man wiedergeboren. Auf der Karte steht auch, wie viele Karten man nun nachziehen darf. Jedes Tier hat eine besondere Fähigkeit, die man einmal pro Runde einsetzen darf. Stirbt auch dieses Tier und man hat acht Karma-Punkte erreicht, darf man die oberste Karte vom durchnummerierten Menschenstapel ziehen. Mit jeder Menschkarte, die gezogen wird, sinkt die Anzahl der Siegpunkte. Für den ersten Menschen erhält man noch sechs Punkte, der zweite bringt noch vier. Stirbt der erste Mensch, wird dessen Lebenslinie gewertet so wie die noch nicht abgeschlossenen Linien aller Mitspieler, die aber nicht mehr am Zug sind.
        Punkte gibt es wie gesagt für die Karmastärke, die abgelegten Karten (jeweils zwei) und für die auf der Menschkarte angegebenen Punkte.
        Mieses Karma ist ein einfaches Kartenablegespiel, mit dem entsprechenden Kartenglück beim Nachziehen. Es hat aber taktische Elemente, ob man auf Nachfrage Karten anbietet oder nicht. Dies ist eine freiwillige Aktion. Auch der Einsatz der Stärken der Tiere kann taktisch erfolgen. Letztlich ist es aber ein wenig anspruchsvolles Spiel für zwischendurch, mit einer nicht immer ganz eindeutigen Anleitung. Es eignet sich eher für etwas ältere Kinder als für Erwachsene.
        Die Karten sind ganz nett gestaltet ohne besonders aufzufallen. Schön sind die Buddha-Figuren. Bestimmt kein Muss in einer Sammlung, aber zur Auflockerung gut geeignet. Vom Preis her ist es in Ordnung.
        Eckhard hat Mieses Karma klassifiziert. (ansehen)
      • Markus P. schrieb am 23.04.2011:
        Bei "Mieses Karma" geht es darum in Domino Manier Karten an das eigene Lebenssymbol (Herz, Sonne, Waage, Kleeblatt stehen zur Auswahl) anzulegen. Schenkt man seinen Mitspielern wird durch diese gute Tat das eigene Karma erhöht. Hat man keine Lebenskarten mehr auf der Hand bzw. einen Sensenmann in der eigenen Lebensslinie stirbt man. Das ist nicht schlimm denn man wird ja wiedergeboren. Je nach Karma dann als Igel, Meerschweinchen, Katze usw. bis letztendlich die höchste Stufe als Mensch erreicht ist. Wenn man als Mensch wiedergeboren wird endet das Spiel und gesammelte Punkte werden ausgewertet. Für jeweils 4 gleiche Symbole gibt es 2 Punkte sowie für jeweils 4 verschiedene Symbole.
        Insgesamt ein geckiges Kartenspiel das durch die ansprechenden Buddhafiguren und dem Thema hervorsticht. Muß man nicht zwangsläufig haben dennoch ist es kurzweilig.
        Markus hat Mieses Karma klassifiziert. (ansehen)
      Alle 6 Bewertungen von Mieses Karma ansehen

      Hier weitershoppen:


      Warenkorb mitnehmen und Porto sparen!

      Puzzle-Offensive.de
      Kreativ-Offensive.de
      Holzeisenbahn-Offensive.de
      Wuerfel-Offensive.de

      So geht´s weiter:


      Weiter stöbern
      Zur Startseite
      Hilfe
      Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
      (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
        Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
      Startseite  Versandkosten & Teillieferungen   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
      Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
      0 180 50 55 77 5
      Mo.-Fr. 10:00-17:00 Uhr
      (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
      deutschlandweit
      versandkostenfrei
      (40€ Mindestbestellwert)
      Suche: