Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Meuterer
Meuterer
Meuterer
Meuterer
Meuterer
statt 8,60 €
jetzt nur 6,29
Sie sparen 2,31 €
(26,9% Rabatt)

gegenüber dem UVP

inkl. MwSt..
Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert, darunter 3,90 € Mindermengenzuschlag)
auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

oder Meuterer ausleihen
Meuterer wurden diese Auszeichnungen verliehen:
  • à la carte
    à la carte
    2001
    1. Platz
  • BrettspielWelt
    BrettspielWelt
    2001
     
Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Meuterer



Meuterei auf hoher See! Eigentlich wirkt alles ganz friedlich auf dem Schiff. Mit vollen Laderäumen steuert der Kapitän die nächste Insel an, um dort Waren zu verkaufen. Doch der Schein trügt, denn der Meuterer hat ganz anders im Sinn: Zusammen mit dem Schiffsjungen versucht er den Kapitän zu stürzen, um selbst das Ruder in die Hand zu nehmen. Wer fährt die meisten Siegpunkte ein?

Erwachsenenspiel mit Brettspielcharakter!
ein Muss für alle, die VERRÄTER kennen.

Meuterer erhielt die Auszeichnung "Bestes Kartenspiel 2001" von Fairplay.

Meuterer, ein Spiel für 3 bis 4 Spieler im Alter von 12 bis 100 Jahren.
Autor: Marcel-André Casasola Merkle

Meuterer kaufen:


statt 8,60 €
jetzt nur 6,29
Sie sparen 2,31 €
(26,9% Rabatt)

gegenüber dem UVP
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert, darunter 3,90 € Mindermengenzuschlag)

auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

Meuterer ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.
Leider haben wir gerade kein Leihexemplar von Meuterer auf Lager. Wenn Sie möchten, informieren wir Sie per Email, sobald wieder eines zur Verfügung steht.

Bitte loggen Sie sich dazu ein. Sie gelangen dann wieder auf diese Seite, um die Informationsemail anzufordern. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen


So wird Meuterer von unseren Kunden bewertet:



5 v. 6 Punkten aus 9 Kundentestberichten   Meuterer selbst bewerten
  • Stefan S. schrieb am 22.02.2005:
    Meuterer ist als ‚Schwesterspiel’ zu „Verräter“ an dieses angelehnt, aber trotzdem sehr eigenständig. Daher bietet es auch denen, die schon „Verräter“ ihr Eigen nennen noch ein anderes Spielgefühl; ein Kauf lohnt sich also auch (oder gerade dann?), wenn man schon „Verräter“ besitzt.

    Nun aber zum Spiel:

    Die Spielerrunde tritt als Schiffscrew eines Handelschiffes auf und jeder versucht auf den verschiedenen Inseln seine Waren zu verkaufen. Der Kapitän bestimmt die anzusteuernde Insel an der Waren verkauft werden können, aber dabei treten in jeder Runde (ähnlich wie in „Verräter“) Charakterkarten in Aktion, die alles ganz schön durcheinander wirbeln können. So versucht der Meuterer, das Ruder selbst in die Hand zu nehmen, aber auch die anderen Spieler haben ihre Pläne…

    Bei Spielbeginn werden zunächst die Inselkarten zu einem Kreis ausgelegt, der den möglichen Handelsbereich widerspiegelt. Die Inseln zeigen jeweils an, welche Warenart dort gekauft wird, wie viele Punkte der Kapitän für das Ansteuern dieser Insel erhält und eine Punktetabelle für den Warenverkauf. Diese Punktetabelle gibt an, wie viele Siegpunkte der/die Spieler mit den meisten Gebotenen Warenkarten für den Warenverkauf erhält; dabei erhalten die Spieler um so weniger Punkte, je mehr Spieler das ‚höchste’ Gebot abgegeben haben (die übrigen erhalten keine Punkte).
    Die Handelskarten (Tuch, Rubine, Salz, Wein und Korn) werden zusammen mit den Konfliktkarten gemischt und verdeckt als Nachziehstapel abgelegt; zu Beginn erhält jeder Spieler von diesem Stapel fünf Karten auf die Hand. Dann wird ein Kapitän bestimmt, der Startspieler ist und später die nächste anzufahrende Insel festlegt.
    Im Spielverlauf kann jeweils nur an zwei Inseln gehandelt werden; der zuletzt besuchten und der aktuellen Insel, an der das Schiff angelegt hat. Die Insulaner kaufen allerdings nur von denen, die jeweils am meisten von der gesuchten Ware anbieten.

    Eine Runde beginnt immer mit dem Warenangebot; der Kapitän fängt an und alle legen je eine Handkarte reihum offen aus, wobei man aussteigt, sobald man keine Karte mehr legen möchte oder kann. Ein ‚Aussteiger’ wählt geheim eine der verdeckt liegenden Aktionskarten aus und legt die restlichen zurück (Nur der Kapitän kann keine andere Rolle annehmen). Wenn alle Spieler geboten haben, werden die gewählten Aktionskarten aufgedeckt. Sie haben folgende Eigenschaften:

    Meuterer: Er zettelt eine Meuterei an und übernimmt (bei Erfolg) die Rolle des Kapitäns
    Maat: Er unterstützt den Kapitän in einer Meuterei (ein zusätzlicher Konfliktpunkt) und kann vom Kapitän bis zu drei Siegpunkte angeboten bekommen.
    Schiffsjunge: Er unterstützt den Meuterer und bekommt zwei zusätzliche Siegpunkte
    Händler: Er bekommt beim Warenkauf auch bei mehreren ‚höchsten’ Geboten den höchsten Verkaufserlös der auf der Karte angegeben ist
    Lademeister: Er darf beim Kartennachziehen aus drei zusätzlichen Karten auswählen.

    Falls jemand die Meuterer Karte gewählt hat, bekommt jeder der am Konflikt Beteiligten (alle außer Händler und Lademeister) die Chance einmalig mehr Konfliktkarten auszulegen. Es gewinnt die Seite, die insgesamt mehr Konfliktpunkte ausgespielt hat (beim Warenpoker und beim einmaligen Nachlegen).
    Nach der evtl. stattgefundenen Meuterei werden die Siegpunkte für den Warenverkauf verteilt, wobei die Spieler reihum (es beginnt wieder der Kapitän) festlegen, an welcher der beiden Inseln sie welche Ihrer ausliegenden Karten verkaufen wollen (wenn sie eine Auswahl haben). Danach fährt je nach Ausgang der Meuterei der alte oder neue Kapitän mit dem Schiff so viele Inseln weiter, wie er Handkarten besitzt.
    Die Warenkarten werden nachgezogen, die Aktionskarten werden wieder verdeckt abgelegt und die nächste Runde beginnt. Nach acht oder neun Runden gewinnt derjenige mit den meisten Punkten.


    In den Regeln gibt es noch einige Feinheiten, die sich auf den ersten Blick vielleicht etwas kompliziert anhören, aber spätestens nach der ersten Proberunde wird eigentlich alles klar.
    Bei Meuterer gefällt mir besonders die Entkopplung von Handel und Konflikt; dadurch trifft es einen nicht so schlimm, wenn man sich mal auf die falsche Seite schlägt und andererseits sind aber auch die Mitspieler in ihrer Rollenwahl schwerer zu durchschauen. Bei der Rollenwahl muss man durch den neuen Verteilungsmechanismus ohnehin immer abwägen zwischen frühem aussteigen aus dem ‚Warenpoker’ (also großer Aktionskartenauswahl aber kaum einer Chance auf Handelsgewinn) oder längerem Mitbieten, was es erlaubt, die Rollen der anderen einzuschätzen. Klasse ist auch, dass der Kapitän zu Beginn einer Runde die Möglichkeit hat, den Maat mit einem Anteil an seinen Siegpunkten zu locken.
    Auch im Warenpoker kann mit dem Auslegen von nicht-verkaufbaren Karten einige Verwirrung gestiftet werden. Dabei kann es sich auch anbieten, nicht bei der ersten Anfahrt der Insel mit zu bieten, da man in der Runde danach ja noch einmal dort verkaufen kann. Aber vielleicht denken meine Mitspieler ja genauso …
    Man sieht also, dass die taktischen Möglichkeiten sehr vielfältig sind, wobei auch das Bluff-Element recht wichtig ist.
    Zusätzlich liegt dem Spiel auch schon eine Mini-Erweiterung, das Piratenschiff, bei, die nochmals für etwas Abwechslung sorgt.

    Insgesamt ein absoluter Kauftipp und das nicht nur für Leute, die Verräter noch nicht kennen. Spieler, die gerne alles hundertprozentig durchplanen, werden mit Meuterer allerdings nicht glücklich; durch den Zufall beim Kartennachziehen und die mehr oder weniger unberechenbaren Mitspieler gibt es immer Überraschungen. Für mich macht das aber gerade den Reiz des Spiels aus.

    Klein, handlich aber ziemlich komplex!
  • Sven S. schrieb am 11.05.2009:
    Ähnlich wie Verräter handelt es sich um ein Kartenspiel das so kompliziert ist wie ein Brettspiel. Doch es lohnt sich. Ein richtig gutes interaktives Strategiespiel.
    Sven hat Meuterer klassifiziert. (ansehen)
  • Marcus G. schrieb am 31.08.2011:
    In dunklen Gewässern schippernd, begeben sich die 3-4 Spieler von MEUTERER an Deck eines Schiffes. Auch hier dienen Handelswaren der Punktemaximirung, welche als Warenkarten aus der Hand die jeweilige Rangfolge an einer der zwölf ausliegenden Inseln bestimmen. Doch Charakterkarten, die vom Lademeister, über Maat und Schiffsjunge bis hin zum Meuterer, Händler und Lademeister reichen, lassen die Gesinnung der Mitspieler in jeder Spielrunde ein Geheimnis bleiben. Erst wenn alle ihren Einfluß an Land geltend gemacht haben, offenbart sich deren wirkliche Absicht. Oft hat es dabei der Kapitän in der Hand seinen Posten an Bord mit Hilfe des Maats zu verteidigen, wenn er diesem zu Begin seiner Runde eine ausreichende Heuer in Aussicht stellt. Auf der anderen Seite spekuliert der Meuterer auf die hilfreiche Unterstützung des Schiffsjungen um sein punktebringendes Fahrziel zu erreichen. Wie schon bei „Verräter“ (ebenfalls Adlung-Spiele) blüht auch aus diesem kleinen Hosentaschenformat-Spiel von Marcel-Andre Casasola Merkle ein komplexes Abenteuer mit Brettspielcharakter auf, dessen Ausstattung mit Übersichts- und Skizzenkarten jedem die unglaublichen Variationsmöglichkeiten der Handlungsalternativen spielerisch eröffnet.
    Marcus hat Meuterer klassifiziert. (ansehen)
Alle 9 Bewertungen von Meuterer ansehen

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: