Klicken Sie auf das Bild um das Video zu laden.
Es öffnet sich ein neues Fenster in dem Sie das Video anschauen können.


Mein Traumhaus
Mein Traumhaus
Mein Traumhaus
Mein Traumhaus
statt 24,95 €
jetzt nur 23,69
Sie sparen 1,26 €
(5,1% Rabatt)

gegenüber dem UVP

inkl. MwSt..
Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert, darunter 3,90 € Mindermengenzuschlag)
jetzt vorbestellen
. "Mein Traumhaus" ist voraussichtlich ab Ende Juli 2017 lieferbar.

oder Mein Traumhaus ausleihen
Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Mein Traumhaus



Nach langem Warten ist der Traum von den eigenen vier Wänden endlich in Erfüllung gegangen. Doch noch ist das neue Heim gähnend leer. Zeit, die Ärmel hochzukrempeln und einzurichten, was das Zeug hält! Über 12 Runden werden Räume gebaut, mit nützlichen Gegenständen dekoriert und durch die Hilfe von Spezialisten perfektioniert. Wer am Ende das wertvollste Haus gebaut hat, wird zum Heimwerkerkönig. Vom Keller bis zum Dach bleiben dabei keine Wünsche offen: ob es der eigene Wellnessbereich mit Sauna oder das edle Klavier im Wohnzimmer ist, das man schon immer haben wollte: in Mein Traumhaus sind dem Gestaltungsdrang keine Grenzen gesetzt.

Mein Traumhaus bietet ein einzigartiges Spielerlebnis, in dem die Spieler im freundlichen Wettstreit die schönsten Häuser bauen. Mit detailverliebten Spielmaterial und einfachen Regeln kommen alle Hobby-Innenarchitekten voll auf ihre Kosten.

Mein Traumhaus, ein Spiel für 2 bis 4 Spieler im Alter von 8 bis 100 Jahren.
Autor: Klemens Kalicki

Mein Traumhaus kaufen:


statt 24,95 €
jetzt nur 23,69
Sie sparen 1,26 €
(5,1% Rabatt)

gegenüber dem UVP
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert, darunter 3,90 € Mindermengenzuschlag)

jetzt vorbestellen
. "Mein Traumhaus" ist voraussichtlich ab Ende Juli 2017 lieferbar.

Mein Traumhaus ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.
Leider haben wir gerade kein Leihexemplar von Mein Traumhaus auf Lager. Wenn Sie möchten, informieren wir Sie per Email, sobald wieder eines zur Verfügung steht.

Bitte loggen Sie sich dazu ein. Sie gelangen dann wieder auf diese Seite, um die Informationsemail anzufordern. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen


So wird Mein Traumhaus von unseren Kunden bewertet:



5 v. 6 Punkten aus 2 Kundentestberichten   Mein Traumhaus selbst bewerten
  • Beatrix S. schrieb am 12.02.2017:
    Spieleranzahl: 2-4
    Spieldauer: 20-40 Minuten
    Alter: ab 7 Jahre
    Brettspiel mit Kartendrafting und Setsammlung

    Endlich ist es so weit. Unser Haus ist fertig. In einer kleinen Siedlung mit anderen Häusern, die von außen alle gleich aussehen. Aber darauf kommt es nicht an. Das Innere zählt. Welche Räume benötigen wir in unserem Traumhaus? Wie können wir es dekorieren? Wer hilft uns? Brauchen wir Werkzeug? Und was ist mit dem Dach? Und da sind ja auch noch unsere Nachbarn! Werden sie uns die besten Stücke wegschnappen? Nein!!! Wir müssen einfach schneller sein als sie.

    In „Mein Traumhaus“ wetteifern die Spieler darum das schönste Haus zu gestalten. Dazu erhält jeder Spieler ein Haustableau mit 12 Plätzen für seine Räume. In jeder Runde hat jeder Spieler genau eine Aktion, er kann nämlich vom Spielbrett 2 Karten nehmen, eine Raumkarte und eine Spezialkarte. Diese liegen offen in zwei Reihen aus, in der oberen Reihe 4 Spezialkarten und die Startspielerkarte in Spalte 1, in der unteren Reihe 5 Raumkarten. Wer an der Reihe ist sucht sich eine Spalte aus und nimmt sich die beiden Karten. Raumkarten stellen die verschiedenen Räume dar, Küche, Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer oder Badezimmer oder einen der „speziellen Räume“ wie z.B. das Spielezimmer, und Karten für den Keller. Spezialkarten können Helfer sein, oder Werkzeug, Teile des Daches oder eine Dekoration. Und mit der Startspielerkarte kann man zwar sein Haus nicht verschönern, man kann aber dann in der nächsten Spielrunde als erster aussuchen.

    Die Karten die nicht genommen wurden, werden am Ende der Spielrunde abgeräumt und das Spielbrett wird neu aufgefüllt. Die Startspielerkarte kommt (falls sie gewählt wurde) wieder auf ihr Feld und der Spieler, der sie genommen hat, erhält den Startspielerspielstein (ein Haus).

    Haben alle Spieler alle 12 Räume ihres Hauses belegt ist das Spiel zu Ende und es werden die Siegpunkte gezählt. Die Raumkarten selbst sind Siegpunkte wert, dabei kommt es auch auf die Größe der Räume an. Einige, wie z.B. das Wohnzimmer, können aus mehr als einer (nebeneinanderliegenden) Karte bestehen und sind dann mehr Siegpunkte wert. Dekorationen im Haus bringen auch Siegpunkte und auch die Helfer können am Ende noch weitere Punkte bringen. Und zu guter Letzt bringt auch noch das Dach Punkte.

    Das klingt simpel, oder? Aber natürlich ist es nicht wirklich so leicht. Es fängt schon damit an, dass Raumkarten nicht einfach irgendwo im Haus platziert werden können. Kellerräume dürfen natürlich nur im Keller platziert werden und die anderen Räume nur in den beiden oberen Etagen. Und natürlich kann man keine Räume über leeren Feldern platzieren, also kann man nicht im Obergeschoß anfangen. Und wenn man z.B. möchte dass das Wohnzimmer aus mehr als einer Karte besteht, dann muss man sich genau überlegen, wohin man es platziert. Erweitern kann man Räume nämlich nur, wenn die Karten nebeneinander liegen. Auf der anderen Seite darf die Maximalgröße aber auch nicht überschritten werden. Und die Dekorationen müssen auch mit Bedacht gewählt werden. Die meisten gehören nämlich in einen bestimmten Raumtyp. Hat man diesen nicht, muss man die Karte ungenutzt abwerfen. Und hat man einen Raum dekoriert kann man ihn nicht mehr erweitern. Und dann das Dach! Wenn es nicht fertig wurde (d.h. wenn man weniger als 4 Dachkarten hat), zählt es gar nicht. Und die meisten Punkte bringt es wenn es einfarbig ist. Dachfenster bringen auch noch mal je einen Punkt. Das Problem dabei ist, dass die genommenen Dachkarten verdeckt auf dem Spielertableau gesammelt und im Spielverlauf nicht mehr angesehen werden dürfen. Dafür darf man sich am Ende des Spiels 4 von ihnen für die Wertung aussuchen (falls man mehr als vier gesammelt hat). Vier der fünf im Spiel vorkommenden Helfer können am Ende des Spiels Siegpunkte bringen, der fünfte Helfer nützt einem auch während des Spiels. Die Werkzeuge bringen nur einen Vorteil, wenn man sie noch im Laufe des Spiels einsetzen kann.

    So steht man jede Runde wieder vor der Frage welche Spalte mit welchen zwei Karten man diesmal auswählt (und ist man der letzte in der Spielerreihenfolge dann hat man nicht mehr viel Auswahl). Kann man eine Raumkarte nicht regelkonform platzieren, dann muss man sie verdeckt als leeren Raum ins Haus legen (und erhält dafür i.d.R. keine Siegpunkte am Ende des Spiels). Und vorausschauend muss man planen, damit man auch noch die Möglichkeit hat seine Räume in späteren Runden zu erweitern. Und da gibt es auch noch die Einrichtungsboni die am Ende Siegpunkte bringen. Hat man etwa in jeder der beiden oberen Etagen ein Badezimmer oder hat das eigene Haus Badezimmer, Schlafzimmer und Küche? Dann gibt es noch je 3 Punkte.

    Alles in allem ein schön gestaltetes Spiel, das sich hervorragend als Einstieg für einen Spieleabend eignet oder für eine Partie mit der Familie oder Wenigspielern. Schönes Spielmaterial, einfache Regeln und dennoch Raum für Strategie. Und jede Partie wird anders ablaufen, da die Karten immer wieder in anderer Reihenfolge und in anderen Paaren auf dem Spielbrett liegen werden.

    Deshalb vergebe ich für das Spiel 5 Punkte.
    Beatrix hat Mein Traumhaus klassifiziert. (ansehen)
  • Michael S. schrieb am 06.05.2017:
    Ziel des Spiels
    Das Traumhaus ist zum Greifen nahe. Jetzt geht es daran, die Räume im Haus anzuordnen, Dekorationen anzubringen und ein Dach auszusuchen. Doch nicht für alles gibt es Platz im neuen Eigenheim. Will man ein großes Wohnzimmer und dafür lieber ein kleines Kinderzimmer? Oder lieber gar kein Kinderzimmer und lieber eine Sauna? Und wie steht es mit dem Keller? Weinkeller oder Doppelgarage? Nur wer seine Räume und auch das Dach schlau plant, kann viele Punkte erzielen und so das Spiel gewinnen.

    Aufbau
    Der zweiteilige Spielplan wird zusammengesteckt und in die Mitte des Tisches gelegt. Dann nimmt sich jeder Spieler ein Haustableau und legt dieses vor sich ab. Der Punkteblock kann noch zur Seite gelegt werden, ihn braucht man erst am Spielende. Die Dekorationsplättchen werden neben dem Spielplan ausgelegt. Dann werden die Raumkarten und die Spezialkarten, zu erkennen an ihrer Rückseite, in zwei getrennten Stapeln gemischt und auf den Spielplan gelegt. Ein Spieler bekommt das Haus des Startspielers und jeder Spieler eine Übersichtskarte. Dann werden vier Spezialkarten aufgedeckt und in die obere Reihe auf dem Spielplan gelegt. Auf das Feld ganz links kommt allerdings immer die Startspielerkarte. In die Reihe darunter kommen dann fünf offene Raumkarten. Dann kann das Spiel auch schon beginnen.

    Spielablauf
    Im Spiel zu zweit und zu dritt muss der Startspieler immer erst eine Spalte, bestehend aus einer Spezial- und einer Raumkarte, aus dem Spiel entfernen.
    Dann sucht er sich eine Spalte aus, deren beide Karten, eine Spezial- und eine Raumkarte, er nehmen möchte. Diese muss er jetzt, je nach Karte, nutzen.
    Nimmt ein Spieler die erste Spalte, so bekommt er die Startspielerkarte und ist somit ab der nächsten Runde der neue Startspieler.

    Die Raumkarten
    Darauf befinden sich verschiedene Räume, die man entweder in das Erdgeschoss oder das erste Stockwerk bauen kann.
    Dabei gibt es bei vielen Räumen mehr Punkte, wenn man gleiche Räume direkt nebeneinander baut.
    Ein Wohnzimmer alleine gibt so einen Punkt. zwei Wohnzimmerkarten nebeneinander schon vier Punkte und drei Wohnzimmerkarten sogar neun Punkte.
    Man muss sich also immer genau überlegen, was man bauen möchte und dann auch entsprechend Platz lassen.
    Es gibt auch dunkle Karten mit dem Kartentext oben, dass sind die Kellerkarten. Diese dürfen nur in den beiden Kellerplätzen verbaut werden.

    Natürlich gibt es auch ein paar Regeln, wie Räume grundsätzlich platziert werden dürfen.
    a) Raumkarten dürfen nie über leeren Feldern verbaut werden. Hat man also im Erdgeschoss noch keinen Raum, so darf man auch im ersten Stock keinen Raum legen.
    b) Die maximale Raumgröße darf nicht überschritten werden. Wenn das Kinderzimmer höchstens aus zwei Räumen bestehen darf, so darf man keine drei nebeneinander legen.
    c) Kann man eine genommene Raumkarte nicht gültig anlegen, so muss man sie auf die Rückseite drehen und anlegen.

    Wichtig: Es muss in jeder der 12 Runden eine Raumkarte gelegt werden

    Spezialkarten
    Neben einer Raumkarte bekommt man in jeder Runde auch eine Spezialkarte.
    Hier gibt es einige unterschiedliche Karten, die wir uns kurz anschauen.

    Dachkarten
    Dachkarten gibt es in vier Farben mit jeweils einer Dachfensterkarte.
    Nimmt man eine solche Karte, so muss man sie verdeckt unten links auf sein Haustableau legen und darf sie bis Spielende nicht mehr anschauen.
    Erst am Spielende wird geprüft, ob das Dach Punkte bringt und wenn ja, wie viele. Um überhaupt Punkte zu bringen muss ein Dach aus vier Karten bestehen.

    Dekorationen
    Wenn man eine solche Karte nimmt, so tauscht man sie sofort gegen das entsprechende Dekorationsplättchen aus.
    Dieses muss man jetzt sofort in seinem Haus verbauen können, sonst muss es aus dem Spiel genommen werden.
    Auf den Dekokarten steht immer drauf, wo das Dekorationsplättchen platziert werden darf. Hier sollte man vorher schon prüfen, ob man es überhaupt verbauen kann.
    Dekorationsplättchen sind am Spielende einfach die aufgedruckten Punkte wert. Allerdings darf in jeden Raum, egal aus wievielen Raumkarten er besteht, nur ein Dekorationsplättchen.

    Helfer
    Dies sind Personen, die, bis auf eine, am Spielende noch einmal helfen können.
    So kann man sich mit dem Dachdecker am Ende noch eine Dachkarte aus dem Ablagestapel nehmen und auf seinen Dachstapel legen.
    Der Lieferant erlaubt es am Spielende eine Raumkarte mit einer aus dem Ablagestapel zu tauschen, usw.

    Werkzeuge
    Auch Werkzeuge helfen dem Spieler beim Umbau seines Hauses. Dabei ist auf jedem Werkzeug angegeben, wann es genutzt werden darf.

    Spielende
    Nach 12 Runden sind die Kartenstapel leer und das Spiel vorbei.
    Jetzt können die Spieler noch ihre Helferkarten einsetzen, bevor es an das Punktezählen geht.
    Dazu kann man die Punkte in den Punkteblock eintragen und am Ende zusammenzählen.

    a) Punkte für Räume
    Jeder Raum ist die Punkte wert, die auf ihm stehen. Mehrere Räume nebeneinander eben mehr Punkte.
    Es gibt auch Räume die mehr Punkte wert sind, wenn sie neben bestimmten anderen Räumen sind.

    b) Punkte für Dekorationen
    Die Punkte stehen auf den Dekorationsplättchen drauf.

    c) Einrichtungsboni
    Für zwei Sachen gibt es noch Einrichtungsboni. Diese Möglichkeit sollte den Spielern vor dem Spiel bekannt sein.
    Zum einen gibt es drei Extrapunkte, wenn man in jedem Stockwerk ein Bad gebaut hat.
    Zum anderen gibt es drei Extrapunkte, wenn man mindestens ein Schlafzimmer, ein Badezimmer und eine Küche im Haus hat.

    d) Punkte fürs Dach
    Ist die Farbe des Daches nicht einheitlich, so gibt es nur 3 Punkte. Ist das Dach in einer Farbe, so gibt es 8 Punkte.
    Zusätzlich gibt jedes Dachfenster noch einen Punkt extra.

    Jetzt zählt man alle Punkte zusammen und hat den Gewinner des Spiels.

    Kleines Fazit
    Mein Traumhaus ist ein solides Legespiel für die ganze Familie.
    Die Regeln sind nicht zu kompliziert und so kann man recht flott losspielen.
    Die Illustrationen sind sehr passend und auch das restliche Spielmaterial ist gut gestaltet.
    Die Sonderregel für zwei und drei Spieler kann man auch weglassen, was vor allem mit Kindern Sinn macht.
    Die Interaktion unter den Spielern beschränkt sich auf das Wegschnappen von Karten, darum ist der Startspieler nicht zu unterschätzen.
    Ansonsten laufen die Runden zügig ab, so dass niemand lange warten muss.
    Uns hat Mein Traumhaus gut gefallen und kommt bestimmt noch einige Male auf den Tisch.
    _____________________________
    Die komplette Spielevorstellung inklusive Fotos und das Regelvideo findet ihr hier:
    http://www.mikes-gaming.net/spiele-komplettliste/komplettliste-aktuelle-spiele-alphabet/item/724-mein-traumhaus.html
    _____________________________
    Michael hat Mein Traumhaus klassifiziert. (ansehen)

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: