Klicken Sie auf das Bild um das Video zu laden.
Es öffnet sich ein neues Fenster in dem Sie das Video anschauen können.


Maximum Apocalypse - Grundspiel (dt.)
Maximum Apocalypse - Grundspiel (dt.)
Maximum Apocalypse - Grundspiel (dt.)
Maximum Apocalypse - Grundspiel (dt.)
Maximum Apocalypse - Grundspiel (dt.)
Maximum Apocalypse - Grundspiel (dt.)
Maximum Apocalypse - Grundspiel (dt.)
Maximum Apocalypse - Grundspiel (dt.)
Maximum Apocalypse - Grundspiel (dt.)
nur 39,99

inkl. MwSt..
Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(45 € Mindestbestellwert, darunter 3,99 € Mindermengenzuschlag)
auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

oder Maximum Apocalypse - Grundspiel (dt.) ausleihen
Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Maximum Apocalypse - Grundspiel (dt.)



Die Welt ist untergegangen!
Kämpfe um dein Überleben und behaupte dich gegen Zombies ... oder Mutanten! ... oder Marsianer! ... oder Roboter! ... .. .
1 bis 6 tapfere Überlebende ab 13 Jahren stellen sich den postapokalyptischen Gefahren in dem ultimativen Apokalypse-Überlebensspiel! Wählt aus 6 komplett unterschiedlichen Gründen für den Weltuntergang und 6 einzigartigen Charakteren.

In dem kooperativen Abenteuerspiel erkundet ihr eine immer wieder andere Umgebung, sammelt Ressourcen und kämpft gegen Feinde. Dank der speziellen Fähigkeiten eurer Charaktere habt ihr alle eure eigenen Stärken. Nur wenn ihr diese geschickt nutzt, könnt ihr euch gegen die Gegnerhorden zur Wehr setzen und sicherstellen, dass ihr nicht verhungert!

Die FAQ und Errata zu Maximum Apocalypse findest du unter den folgenden 3 Links (druckerfreundlich und in Farbe, kleines und A4-Format):

- druckerfreundlich klein

- druckerfreundlich A4

- in Farbe klein

Außerdem findest du korrigierte Missionskarten (s. FAQ auch dort versteckt sich leider noch ein Fehler) im Punkteshop.

Maximum Apocalypse - Grundspiel (dt.), ein Spiel für 1 bis 6 Spieler im Alter von 13 bis 100 Jahren.
Autor: Mike Gnade



Translated Rules or Reviews:

Maximum Apocalypse - Grundspiel (dt.) kaufen:


nur 39,99
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(45 € Mindestbestellwert, darunter 3,99 € Mindermengenzuschlag)

auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

Maximum Apocalypse - Grundspiel (dt.) ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.
Leider haben wir gerade kein Leihexemplar von Maximum Apocalypse - Grundspiel (dt.) auf Lager. Wenn du willst, schreiben wir dir eine Email, sobald wieder eines zur Verfügung steht.

Bitte logg dich dazu ein! Du gelangst dann wieder auf diese Seite, um die Informationsemail anzufordern. Wenn du noch kein Kundenkonto hast, kannst du hier eins eröffnen. Das brauchst du, um diese Benachrichtigung zu aktivieren.
Verleihbedingungen


So wird Maximum Apocalypse - Grundspiel (dt.) von unseren Kunden bewertet:



4 v. 6 Punkten aus 6 Kundentestberichten   Maximum Apocalypse - Grundspiel (dt.) selbst bewerten
  • Bernhard A. schrieb am 01.12.2020:
    Ziel des Spieles ist es gemeinsam Aufgaben in einem sich stets wechselnden Setting zu lösen. Diese können sowohl von Spiel zu Spiel sich unterscheiden, da das Spielfeld dynamisch aufgebaut wird, als auch von Runde zu Runde, da man eine Art Story erleben kann.
    Toll ist auch, dass man nicht immer die gleichen Gegner oder Charaktere hat, da es verschiedene Monstersets und Spielcharaktere gibt.
    Bernhard hat Maximum Apocalypse - Grundspiel (dt.) klassifiziert. (ansehen)
  • Oliver K. schrieb am 02.09.2020:
    Immer wieder gut zu spielen.Kann aber auch vorkommen,das man in dem leichten Spiel verliert,wenn das Krankenhaus total abseits liegen hat und auch die anderen Felder ungünstig liegen.Mir gefällt es,immer wieder andere Möglichkeiten der Wege zu erkunden.Warte schon ungeduldig auf die Vampire(Erweiterung).Komme ursprünglich vom Deckbuilding(DC) auf den Rest der Spiele-Welt.
    Oliver hat Maximum Apocalypse - Grundspiel (dt.) klassifiziert. (ansehen)
  • Rouven P. schrieb am 15.03.2021:
    Diese Rezension wurde ursprünglich unter https://www.boardgamemonkeys.com/2021/03/maximum-apocalypse.html veröffentlicht (mit Bildern).
    Besucht uns auf www.BoardgameMonkeys.com für weitere Rezensionen oder folgt uns auf Facebook (https://www.facebook.com/realBoardgameMonkeys/).

    Zückt die Waffen! In der Apokalypse geht es nicht friedlich zu, wir haben einige Zombies umzulegen. Oder warte mal, waren das nicht Roboter? Nein, ganz sicher: Es waren Aliens! Hä? Also ich habe vorhin noch ein paar Mutanten über den Haufen geballert…
    Das kann ja nur heiter werden, wenn man sich nicht mal beim Thema einig ist, werdet ihr nun sicherlich denken. Aber wartet, hier hat alles seine Richtigkeit. Wie das alles in eine Box passt und wie es sich spielt, erfahrt ihr nun. Herzlich willkommen bei Maximum Apocalypse!


    Über Material, Spielprinzip und die Story dahinter

    Öffnen wir die etwas ungewöhnlich geformte Grundbox, sehen wir uns gefühlten tausend Karten gegenüber. Nach einem ersten Durchschauen wird jedoch schnell, worum es sich handelt: Im Grundspiel sind 4 verschiedene Apokalypsen enthalten mit einem jeweils eigenen Gegnerdeck. Zudem gibt es sechs Charaktere, welche ebenfalls über individuelle Decks verfügen. Um in der Box dann alles schön zu unterscheiden, sind direkt Kartentrenner mitgeliefert. Hier könnten sich einige Verlage noch eine Scheibe abschneiden! Außerdem finden wir kleine Papp- und gravierte (!) Holzmarker sowie Landschaftsplättchen aus dicker Pappe. Weiterhin fällt auf, dass alles in einem Comicstile gehalten ist. Die Grafik gefällt mir dabei sehr gut, sie transportiert die Atmosphäre des Spiels hervorragend, nur ist sie manchmal unnötig brutal dargestellt. Ich finde das nicht so schlimm, aber ich kann mir vorstellen, dass es einige Spielerinnen und Spieler stören kann.

    Und wie funktioniert Maximum Apocalypse nun? Zunächst gibt es viele Entscheidungen zu treffen: Welchen Charakter spielt man, welche Apokalypse möchte man bezwingen und welches Level aus der entsprechenden Apokalypse möchte man spielen. Da zwar innerhalb einer Apokalypse eine minimale Story transportiert wird, ein Level aber absolut unabhängig von einem anderen ist, kann man sich faktisch jedes Mal komplett frei entscheiden. Auf der Level-Karte sind dann auch die Gebietsplättchen angegeben, welche man in den meisten Fällen auch komplett frei verteilen darf. Und man muss die Suchstapel vorbereiten, was durchaus ein ganz schöner Sackgang sein kann, da diese für jedes Level unterschiedlich zusammengestellt werden.

    Geht es dann mal los, ist das Spiel überraschend simpel: Man hat vier Aktionen und führt diese gemäß den Karten oder der Übersicht vor sich aus. Die Klassiker dabei sind Laufen, Suchen, Kämpfen oder sowas wie Essen und Heilen. Gegner spawnen natürlich zufällig auf bereits entdeckten Feldern und am Ende einer Runde erleidet man Hunger. Ja, man kann in diesem Spiel auch verhungern, wenn man nicht vorher von irgendetwas Anderem niedergemäht wurde.

    In einem relativ ähnlichem Muster spielen dann alle Abenteurer reihum, bis entweder jemand tot ist, oder man das Missionsziel erfüllt hat. Das war dann auch schon eine ganze Runde Maximum Apocalypse. Am Ende nicht vergessen die Karten wieder schön zurück zu sortieren, sonst erwartet euch beim nächsten Spiel eine böse Überraschung.


    Was wir aus dieser Apokalypse mitnehmen können…

    Maximum Apocalypse nimmt sich selbst nicht so ernst. Wie soll es auch, wenn es in Erweiterungen (die es übrigens auch schon alle auf Deutsch gibt) apokalyptische Themen wie Dinosaurier, Vampire oder Rieseninsekten gibt. Und mit genau diesem Spaß und dieser Leichtigkeit sollte man auch das Spiel nehmen. Etwa wie ein Einstiegs-Dungeon-Crawler. Das Schöne hierbei: Die verschiedenen Charaktere spielen sich auch wirklich unterschiedlich und haben unterschiedliche Stärken und Schwächen. Und persönlich hat mir die Kampfmechanik auch gut gefallen: Es gibt keine Würfel! Ich mache einfach den Schaden, der auf meiner Waffe steht und fertig. Wahrscheinlich bin ich da etwas negativ geprägt von Spielen, wo man alles in einen Wurf setzt und man nur mit einer 1 oder so verlieren kann und dann natürlich auch eine 1 würfelt. Das kann hier nicht passieren!

    Dennoch bin ich etwas zurückhaltend mit einer Empfehlung dieses Gemetzels für Einsteiger: Dinge, die mir nicht gefallen haben, waren vor allem durch die Zufälligkeit und Freiheit bestimmt. Ich mag es, wenn eine Story klar transportiert wird und auch beispielsweise die Umgebung angepasst wird oder bestimmte Monster aufgrund der Umgebung erscheinen. Das ist hier alles zufällig! Mir hätte es besser gefallen, wenn die Dinge vorgegeben wären und es die Freiheit in einem Art Sandbox-Modus gegeben hätte. Manche Missionen sind beispielsweise die Suche nach einem bestimmten Gebäude. Und wenn es der Zufall will, dann liegt dieses Gebäude direkt neben dem Startplättchen und die Mission ist nach 5 Minuten vorbei. Nachdem man etwa 20 Minuten aufgebaut hat. Dies ist auch ein weiterer Kritikpunkt: Der aufwändige Aufbau steht bei mir nicht so wirklich im Verhältnis zum Spielspaß und zur Spieltiefe. Klar, auch das ist wieder subjektiv, aber bei Maximum Apocalypse muss man sich schon auf einiges Karten sortieren und mischen einstellen. Trotz der wunderbaren Kartentrenner! Letztlich noch ein paar Worte zu den Regeln: Sie sind leicht, verständlich und vor allem kurz. Manchmal etwas zu kurz, man muss sich einiges selbst erschließen. Am Ende ist Maximum Apocalypse ein kooperatives Spiel und wenn sich alle einige sind, dann kann man Regeln auch beliebig auslegen. Jedoch fühlt sich dies, wie so einiges anderes letztlich etwas unbefriedigend an.


    Wer sollte sich ins Gemetzel stürzen?

    Kinder: 0/5 (Thema: Nein!)

    Familien: 1/5 (Obwohl es regeltechnisch relativ leicht ist, würde ich es aufgrund der Brutalität der Grafiken und des Themas nicht auf den abendlichen Familientisch packen.)

    Kenner: 4/5 (Als Einstieg ins Thema ist Maximum Apocalypse in diesem Bereich wohl am Besten aufgehoben. Das Spiel ist solide, auch wenn es die ein oder andere Schwäche aufweist.)

    Experten: 2/5 (Wahrscheinlich an vielen Stellen zu zufällig, zu wenig strategische Möglichkeiten, Kämpfe oder andere Interaktionen zu beeinflussen.)
Alle 6 Bewertungen von Maximum Apocalypse - Grundspiel (dt.) ansehen

Hier weitershoppen:


Warenkorb mitnehmen und Porto sparen!

Puzzle-Offensive.de
Kreativ-Offensive.de
Holzeisenbahn-Offensive.de
Wuerfel-Offensive.de

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachte hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite  Versandkosten & Teillieferungen   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 11:00-17:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(45€ Mindestbestellwert)
Suche: