Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Magblast
Dieser Artikel ist ausverkauft
oder Magblast ausleihen
Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Magblast



Bei Magblast geht es ganz schlicht um die Vorherrschaft im Weltall. Wer jetzt glaubt, es handelt sich hierbei um ein anstrengendes Taktik- und Verhandlungsspiel, der irrt. Bei Magblast geht es in erster Linie um Spaß. Den Spaß, Raumschiffe wegzupusten und dabei in das fassungslose Gesicht der Gegenspieler zu blicken. Es geht darum, mit dem richtigen Schiff in der richtigen Raumzone zu sein, den richtigen Blast zur richtigen Zeit abzufeuern, den ultimativen Volltreffer in die Reihen der feindlichen Transporter zu landen und schließlich das wehrlose Mutterschiff des Nachbarn mit einem Laserblast in Stücke zu schießen.

Das Kartenspiel von FFG-Begründer C.T. Petersen ist in der Tat etwas ungewöhnlich, wenn man die v.a. ernsteren Fantasy-Games betrachtet, die FFG entwickelt hat. Doch Magblast, das in seiner alten Edition schon seit langem ausverkauft ist, besticht dadurch, das es zwar ein Funspiel ist, aber durchaus auch dem Spielerherz etwas bietet. Die richtige Mischung aus Risiko und Vorsicht ist ebenso wichtig, wie auch die richtige Positionierung der Schiffe. Bei Magblast steuert jeder Spieler das Mutterschiff einer galaktischen Rasse. Das Ziel ist es, am Ende des interstellaren Weltraumgeballers als letzter übrig zu sein. Jedes Mutterschiff wird von 4 Zonen umrandet, die farblich hervorgehoben sind. In diesen Zonen sind die Flotten, die das Mutterschiff beschützen und v.a. die gegnerischen Flotten angreifen sollen. Ist eine Zone bei einem Spieler leer, können die Flotten der anderen Spieler, die in derselben Zone (z.B. blaue Zone) sind, direkt auf das Mutterschiff feuern. Soviel zur Theorie. Der Rest ist eine Mischung aus den richtigen Karten, die aus Blasts (Schüssen) und Aktionskarten bestehen. Problematisch ist, dass man niemandem trauen kann. Bei Magblast gibt es nur einen Gewinner und jeder Mitspieler ist gefährlich, was Absprachen nahezu unmöglich macht.
Ein Spiel mit hohem Suchtfaktor!

Magblast, ein Spiel für 2 bis 8 Spieler im Alter von 10 bis 100 Jahren.
Autor: A.M. und C.T. Petersen

Magblast ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.
Leider haben wir gerade kein Leihexemplar von Magblast auf Lager. Wenn Sie möchten, informieren wir Sie per Email, sobald wieder eines zur Verfügung steht.

Bitte loggen Sie sich dazu ein. Sie gelangen dann wieder auf diese Seite, um die Informationsemail anzufordern. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen

Wenn Ihnen Magblast gefällt, gefällt Ihnen vermutlich auch:


      So wird Magblast von unseren Kunden bewertet:



      5 v. 6 Punkten aus 10 Kundentestberichten   Magblast selbst bewerten
      • Peter B. schrieb am 10.08.2011:
        RATATATA, BÄNG, FETZ, BUMM! Hehe, da stirbt Freya!
        Solche oder ähnliche intellektuell äußerst anspruchsvolle Äußerungen sind bei Mag Blast der Standard.TAKTAKTAKFETZ!

        Wieder so ein Spiel, das sich so ernst nimmt wie ein Film mit Leslie Nielsen. Diesmal blödelt man sich nicht durch eine WG, den Dschungel oder eine Kneipenschlägerei sondern drischt sich durch den Weltraum. Unnötig zu betonen, dass sämtliche bekannte Science Fiction dabei eins auf die Ohren bekommen. Die klingonisch angehauchten Kreuzer und die Imperialen Sternenkreuzer-Schlachtschiffe sind dabei nur der Anfang...BUMM!

        Zu Anfang zieht man eine Rasse. Auch hier ist der Humor doppelbödig und setzt einiges an SciFi Hintergrundwissen voraus. Dabei hat jede Rasse noch eine nette Eigenschaft, die je nach Spielweise mehr oder weniger sinnvoll ist. BRETZEL!

        Man baut nun eine Flotte, um das Mutterschiff zu verteidigen und den Gegner anzugreifen. Hierzu werden Karten gezogen, Schiffe und Nachschub gebaut, Sonderattacken geflogen oder einfach in's Asteroidenfeld abgetaucht. Jedes Kampfschiff hat eine spezifische Bewaffnung, die nur durch bestimmte Schüsse (Blasts) bzw deren karten abgefeuert werden kann. Das ist spaßig, weil's einen gehörigen Glücksfaktor beinhaltet und frustig zugleich. Denn hat man eine schicke Flotte, den gegner auf den Knien und müsste nur noch ein mal kräftig Ballern, findet aber im Kartenstapel um's Verrecken den richtigen Blast nicht, dann könnte man schon mal in die Tischkante beißen.
        HAT man den Blast aber, dann muss man ihn beim Ausspielen auch kräftig vertonen. Das steht so in den regeln und ist auch wichtig um zu zeigen, wie ernst das alles gemeint ist. RABUMM!

        Klar, das Spiel ist Klamauk. Nicht tiefgreifend, nicht ernst oder taktisch fordernd. Einfach Fun. auf parties im fortgeschrittenen Zustand oder einfach mal wieder was quatschiges nach einer anstrengenden Strategie-Runde eine echte Perle. RATATATATADÄTSCH!

        Worauf also warten? Kaufen!
        PING!
        Peter hat Magblast klassifiziert. (ansehen)
      • Julia R. schrieb am 11.10.2010:
        Mag Blast ist ein super Spiel, was man immer wieder zwischendurch spielen kann, weil es nicht besonders lange geht. Es macht sehr viel Spaß, hängt aber auch sehr vom Glück ab, weshalb es meist von den gezogenen Karten abhängt, wer das Spiel gewinnt und wer verliert.
        Julia hat Magblast klassifiziert. (ansehen)
      • Knut K. schrieb am 21.10.2010:
        Ein Spiel, dass nicht jeder mögen muss.
        Viel hängt von den Schiffen ab, die man zu Beginn des Spiels als seine Raumflotte zieht und die einen vor gegnerischen Angriffen schützt. Ebenso ist natürlcih das Ziehen von passenden Karten eine großes Glückelement.
        Wer sich aber darauf einlassen kann, dass das Spiel solche Elemente hat und dass die besitzer der ersten abgeschossenen Kommandoschiffe vielleicht noch zehn bis zwanzig Minuten dem Spiel zuschauen müssen, der kann eine lustiger Ballerei im Weltall erleben.

        Vor allem der Soundeffektzwang für die abgefeuerten Schüsse, unterstreicht, dass das Spiel nicht ganz ernst gemeint ist. Wenn man es dann auch nicht ganz ernst nimmt, kann man an einer Runde durchaus seinen Spaß haben.
        Knut hat Magblast klassifiziert. (ansehen)
      Alle 10 Bewertungen von Magblast ansehen

      So geht´s weiter:


      Weiter stöbern
      Zur Startseite
      Hilfe
      Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
      (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
        Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
      Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
      Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
      0 180 50 55 77 5
      Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
      (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
      deutschlandweit
      versandkostenfrei
      (25€ Mindestbestellwert)
      Suche: