Klicken Sie auf das Bild um das Video zu laden.
Es öffnet sich ein neues Fenster in dem Sie das Video anschauen können.


Helios
Helios
Helios
statt 37,99 €
jetzt nur 12
Sie sparen 25,99 €
(68,4% Rabatt)

gegenüber unserem alten Preis

inkl. MwSt..
Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert, darunter 3,90 € Mindermengenzuschlag)
auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

oder Helios ausleihen
Helios merken erfordert Login

Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Helios



Am Anfang ist das Hochgebirge noch Wolkenverhangen. Die Sonne dringt nur auf ein kleines Stück Land, auf dem die Spieler ihre Hochkultur beginnen. Nach und nach legen die Spieler weitere Ländereien frei, schaffen Fortschritt und lassen ihre Zivilisation gedeihen. Die Sonne ist dabei die alles antreibende Kraft, die Wohlstand und Erfolg bringt. Doch wo es Licht gibt, gibt es auch Schatten...

Helios, ein Spiel für 2 bis 4 Spieler im Alter von 10 bis 100 Jahren.
Autor: Matthias Prinz, Martin Kallenborn

Helios kaufen:


statt 37,99 €
jetzt nur 12
Sie sparen 25,99 €
(68,4% Rabatt)

gegenüber unserem alten Preis
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert, darunter 3,90 € Mindermengenzuschlag)

auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

Helios ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.

Diese Funktion erfordert ein Login. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen


Listen mit Helios



Helios ist auf 80 Merklisten, 50 Wunschlisten, 64 freien Listen und in 132 Sammlungen gespeichert.
Alle anzeigen

So wird Helios von unseren Kunden bewertet:



5 v. 6 Punkten aus 14 Kundentestberichten   Helios selbst bewerten
  • Michael S. schrieb am 14.05.2014:
    Ziel des Spiels
    Auf einer weit entfernten Welt arbeiten die Hohepriester daran, ihr Volk am schnellsten voran zu bringen. Sie schaffen Land, bauen ihre Städte aus, heuern Personen an und errichten Tempel. Alles unter dem wachsamen Auge von Ahau, dem Sonnengott. Denn er lässt die Sonne um das neu entstandene Land kreisen und bringt so Rohstoffe und Siegpunkte ein. Wer nach vier Durchgängen die meisten Siegpunkte sammeln konnte, sichert sich einen Eintrag in den Geschichtsbüchern.

    Ich werde das Spiel hier nicht im Detail erklären, dazu kann man sich das Video ansehen. Ich gebe euch hier lediglich einen Einblick in die Mechanik des Spiels.

    Aufbau
    Jeder Spieler bekommt ein Land- und ein Stadttableau und ein Stoffsäckchen für die Siegpunkte. Dann darf sich jeder Spieler ein Landschaftsplättchen nehmen (nur grün, braun oder grau) und in die Mitte seines Landtableaus legen. Die Sonnenscheibe kommt darüber und der Sonnenmarker auf die 2 der Sonnenbewegungsleiste.

    Das restliche Material wie Landschaftsplättchen, Siegpunkte, Mana und Häuser kommen für alle gut erreichbar auf den Tisch. Von den Landschaftsplättchen werden pro Sorte vier genommen und einzelne Stapel gebildet auf den jeweils ein Rohstoffstein je Sorte drauf kommt. Aus den restlichen Landschaftsplättchen baut man einen gut gemischten Sonderstapel. Die Sonderplättchen werden auch sortiert und bereitgelegt. Die Personen werden auf die Nachtseite gelegt und die Aktionsplättchen gemischt und nach dem Symbol auf der Rückseite sortiert. Dann werden je Symbol sechs Aktionsplättchen aufgedeckt und untereinander aufgereiht. Ein Spieler bekommt den Startspielerdrachen und los geht es.

    Spielablauf
    Das Spiel geht über vier Runden. Jede Runde besteht aus drei Phasen. Je nach Spieleranzahl ändern sich in der ersten Phase ein paar Dinge, die man in der Anleitung nachlesen kann.

    1. Phase - Aktionsrunde
    Der Spieler am Zug nimmt sich ein Aktionsplättchen vom Ende einer Reihe weg, legt es an der Ablage seines Spielertableaus an und führt es aus. Dann kommt der nächste Spieler an die Reihe. Das wird so oft gemacht, bis jeder Spieler 4x an der Reihe war, dann geht es zu Phase 2.

    a) Land erschaffen
    Der Spieler nimmt sich ein beliebiges Landschaftsplättchen inklusive dem Rohstoff darauf und legt es an ein Landschaftsplättchen auf seinem Tableau an.
    Diese Art Landschaft ist dann für alle Spieler nicht mehr verfügbar, außer es liegt noch eines auf dem Sonderstapel. Ansonsten gibt es diese Landschaft erst wieder in der nächsten Runde. Die Rohstoffe auf den Landschaftsplättchen werden gebraucht, um Tempel oder Gebäude in der Stadt zu kaufen.

    Sonderplättchen
    Statt einem Landschaftsplättchen mit Rohstoff, kann der Spieler auch eines der Sonderplättchen nehmen. Diese bringen ihm zu Spielende Siegpunkte für:
    - freie Seiten an dem Sonderplättchen
    - für Landschaftsplättchen, die an dem Sonderplättchen anliegen.
    - für Tempel, die an dem Sonderplättchen anliegen.
    - für Landschaftsplättchen, auf denen noch Rohstoffe liegen.

    b) Gebäude erwerben
    Es gibt zwei Möglichkeiten für Gebäude:

    Tempel
    Ein Tempel kostet einen beliebigen Rohstoff und wird auf ein leeres Landschaftsplättchen gebaut. Als Belohnung gibt es beim ersten Tempel ein Mana.
    Der zweite Tempel kostet dann zwei beliebige Rohstoffe, bringt aber auch zwei Mana als Belohnung.
    Tempel bringen Siegpunkte bei Sonnenbestrahlung und zu Spielende bei der Verwendung von Sonderplättchen und bestimmten Personen.

    Haus in der Stadt
    Hier muss der angegebene Preis an Rohstoffen auf dem Haus bezahlt werden. Jedes Haus bringt einen anderen Effekt, die man in der Anleitung lesen kann.
    Das sind Effekte, wie:
    - Mana
    - größere Zugweite der Sonne
    - Mana in Siegpunkte tauschen
    - Tempel sind bei Sonnenbestrahlung nicht einen sondern drei Punkte wert.
    - mehr Punkte bei Sonnenumrundung
    - zwei Rohstoffe pro Landschaftsplättchen erlaubt, etc.

    c) Sonne bewegen
    Die Sonne wird immer am Rand der Landschaftplättchen entlang bewegt. Die Zugweite ist höchstens so weit, wie auf der Zugweitenleiste angegeben.
    Darum ist es auch verboten, die Sonne zwischen Landschaftsplättchen einzusperren.
    Jedes leere Landschaftsfeld, neben dem die Sonne stehen bleibt, bekommt wieder einen Rohstoff.

    Jeder Tempel, der bestrahlt wird, bringt einen Siegpunkt plus einem Punkt für jedes angrenzende Landschaftsplättchen.

    Fünf Siegpunkte bekommt man, wenn die Sonne ein Mal um das ganze Gebiet gewandert ist und wieder die gestrichelte Anfangsposition überquert.
    Sonderplättchen bringen beim Bestrahlen nichts, da sie erst am Ende des Spiels zum Tragen kommen.

    Bonusaktion
    Die Farben auf den Aktionsplättchen dienen nur einem einzigen Zweck. Wenn man von einer Farbe (farblos = Joker) vier Stück unter einer der drei Reihen liegen hat, so darf man sofort eine Bonusaktion ausführen. Dafür braucht man kein Aktionsplättchen, man führt die Aktion einfach aus.

    2. Phase - Personen
    In dieser Phase können die Spieler Personen kaufen und / oder aktivieren. Personen kosten die angegebenen Manakosten und der Spieler mit dem meisten Mana darf mit dem Kauf beginnen. Die Personen müssen erst mit Rohstoffen aktiviert, das heißt, auf die Tagseite gedreht werden, damit sie ihre Wirkung entfalten. Diese kann sofortige Auswirkungen auf das Spiel haben, oder erst am Ende des Spiels Vorteile bringen.

    Beispiele:
    - die Eckfelder auf dem Spielplan geben bei Spielende nicht 4 sondern 8 Punkte
    - zwei Siegpunkte für jedes Landschaftsplättchen
    - fünf Siegpunkte für jedes Sonderplättchen
    - drei Siegpunkte für jedes unterschiedliche Landschaftsplättchen
    - Zugweite der Sonne bei Spielende mal zwei Siegpunkte, usw.

    3. Phase - Aufräumen
    Die obersten Landschaftsplättchen kommen aus dem Spiel, wenn sie in der Runde nicht verwendet wurden und neue werden aufgedeckt und mit Rohstoffen versehen.
    Die nicht verwendeten Aktionsplättchen kommen aus dem Spiel und es werden 18 neue aufgedeckt (Hier gibt es Sonderregeln bei zwei Spielern).
    Der Startspielerdrache wird weitergegeben und die neue Runde beginnt mit Phase 1.

    Schlusswertung
    Nach der letzten Runde kommt es zur Schlusswertung. Hier bekommen die Spieler Siegpunkte für:
    - Häuser, die sie gekauft haben
    - Eckfelder, die sie berühren
    - Sonderplättchen
    - nicht verwendete Manasteine
    - Siegpunkte, die Personen bringen

    Wer dann am meisten Siegpunkte in seinem Säckchen gesammelt hat, gewinnt das Spiel.

    Kleines Fazit
    Bei Helios spielt jeder Spieler auf seinen Tableaus, ohne direkt von seinen Mitspielern behindert zu werden.
    Man kann sich lediglich die Aktionsplättchen vor der Nase wegschnappen, das war es aber auch schon mit der Interaktion untereinander.
    Mir persönlich macht diese Art von Spiel Spaß, anderen mag das zu langweilig sein.

    Auf jeden Fall muss man sich schon früh im Spiel entscheiden, wo die Reise hingehen soll. Denn die Zeit ist viel zu knapp, um alles zu bauen und zu kaufen.
    Man muss sich schnell spezialisieren, um das meiste aus seinen vier Runden heraus zu holen. Aber das wird einem nach den ersten Runden schnell klar.
    Das Material ist üppig, hübsch anzusehen und gut verarbeitet. Alles in allem ein schönes Vielspielerspiel.

    ___________________________________________________________________________________________________________________________________________

    Die komplette Spielevorstellung inklusive Fotos und das Regelvideo findet ihr hier:

    http://www.mikes-gaming.net/spiele-komplettliste/komplettliste-aktuelle-spiele-alphabet/item/269-helios.html
    ___________________________________________________________________________________________________________________________________________
    Michael hat Helios klassifiziert. (ansehen)
  • Pascal V. schrieb am 11.05.2014:
    Taktisches Lege- und Aufbauspiel für 2-4 Spieler ab 10 Jahren von Martin Kallenborn und Matthias Prinz.

    Auf einer entfernten Welt liefern sich die Spieler liefern einen Wettkampf darum, wer seine Kultur am schnellsten vorwärts bringt und dafür die meisten Siegpunkte erhält.


    Spielvorbereitung:
    Das umfangreiche Material will gut sortiert werden, da wären die Rohstoffmarker für Mammutbaum, Granit, Bambus, Obsidian und Quellwasser sowie die Marker für Mana und Gebäude - alle schön für sich auf einzelen Häufchen^^. Die Siegpunktemarker könnte man auch nach ihren Werten 1, 5, 10, 30 sortieren, auf jeden Fall aber die Sonder(landschafts)plättchen. Die (normalen) Landschaftsplättchen werden à 4 einer Sorte gestapelt und der Rest als ein "großer" Nachziehstapel dazu- und das oberste Plättchen der Stapel jeweils offen davor gelegt.
    Die Personenplättchen liegen seitlich für alle gut erreichbar aus und die Aktionsplättchen werden nach Symbol(!) sortiert, gemischt und als Stapel in die Mitte gelegt. Hiervon werden dann jeweils die ersten 6 offen untereinander ausgelegt.

    Die Spieler erhalten je ein Spielertableau, ein Stadttableau, ein Stoffsäckchen (hierin werden alle erhaltenen Siegpunktmarker gesammelt), 1 Mana, 1 Sonnenmarker für die Sonnenleiste (zeigt an, wieviele Felder die Sonnenscheibe bewegt werden darf) und 1 Sonnenscheibe (auf das Sonnen(start)feld des Spielertableaus) und suchen sich reihum je ein Startlandschaftsplättchen samt Rohstoff aus, dass sie auf dem Spielertableau mittig platzieren.
    Der gewählte Startspieler erhält noch die Drachenfigur als Startersymbol und der dritte und vierte Spieler nach dem Startspieler erhält noch je einen Bonusrohstoff nach Wahl, den er ausnahmsweise mit auf das Startlandschaftsplättchen legt.


    Spielziel:
    Die meisten Siegpunkte zu erreichen.


    Spielablauf:
    Je nach Spielerzahl verläuft Helios über 3-4 Durchgänge und die wiederum in 3 Phasen.

    Gleich die erste Phase ist die Ausschlaggebendste, denn hier werden die Aktionen abgehandelt.


    - "Aktionsphase":

    Der Startspieler wählt als Erster eines der zu unterst offen liegenden Aktionsplättchen aus und legt es an sein Spielertableau unten zur passenden Farbe an.
    Dann führt er direkt die Aktion durch:

    - Landschaftsplättchen nehmen; eines der offenen ausliegenden Landschaftsplättchen, samt aufliegendem Rohstoff auf das eigene Spielertableau legen. Beim Anlegen ist darauf zu achten, dass es an mindestens ein vorhandenes Plättchen anliegt und die Sonnenscheibe nicht eingekreist wird. Ist auf dem zu bebauenden Feld ein Bonus abgedruckt, erhält der Spieler diesen sofort (+1 beliebigen Rohstoff aus dem Vorrat oder +2 Mana).
    Alternativ kann auch ein Sonderplättchen gelegt werden, welches keinen Rohstoff einbringt und auch von der Sonnenscheibe (s.u.) ignoriert wird. Sie bringen aber am Spielende für die Schlusswertung mitunter entscheidende Mehrpunkte, durch ihre Bedingungen, ein.

    Bsp.: "Tempel", in der Schlusswertung erhält der Spieler für alle Tempel die auf Landschaftsplättchen um das Sonderplättchen herum (und auf dem Sonderplättchen selbst) stehen je 4 Punkte.

    - Gebäude bauen; ein Haus auf dem Stadttableau bauen und dafür die dort jeweils abgebildeten Rohstoffe bezahlen und eventuelle Sofort-Effekte gleich nutzen.

    Bsp.: "Tauschbasar", der Spieler kann sofort und einmalig je 3 Mana in 4 Siegpunkte wandeln (max. 3x, also zu 12 Siegpunkten).
    Bsp.: "Sonnenloge", der Sonnenmarker darf sofort einmalig um 2 Felder nach rechts gezogen werden und erlaubt der Sonnenscheibe somit sich weiter zu bewegen bei der entsprechenden Aktion.

    Oder einen Tempel auf dem Spielertableau bauen und das Holzgebäude auf ein leeres(!) Rohstofffeld stellen. Dafür wird pro Tempel ein beliebiger Rohstoff in den Vorrat bezahlt, also für den Ersten 1, für den Zweiten 2, usw.
    Dafür erhält er nach dem Bau auch direkt einmalig Mana in seinen Vorrat und zwar für den ersten Tempel 1 Mana, für den Zweiten 2 Mana, usw.

    - Sonnenscheibe bewegen; entsprechend der Sonnenmarkeranzeige darf die Sonnenscheibe auf dem Spielertableau im Uhrzeigersinn um die ausliegenden Landschaftsplättchen herum um bis zu X Felder bewegt werden. Auf dem Feld, auf dem die Sonnenscheibe zum Ruhen kommt "bestrahlt" die Sonne alles Umliegende und löst damit i.d.R. einige Effekte aus.
    Landschaftsplättchen erhalten einen Rohstoff ihres Typus, wenn sie leer sind. Mehr als ein Rohstoff darf auf keinem Landschaftsplättchen liegen, ausser temporär durch einen Bonus oder wenn auf dem Stadttableau das Lager, für dann 2 Rohstoffe pro Feld, gebaut wurde.
    "Bestrahlte" Tempel bringen 1 Siegpunkt für das eigene Feld und jedes direkt benachbarte Feld - Felder mit Tempel bringen keine Rohstoffe ein!
    Wird die Sonnenscheibe einmal um das ganze Spielerfeld bewegt (überschreitet also ihren Ausgangspunkt), gibt es als Bonus 5 oder 10 (bei entsprechendem Stadtausbau) Siegpunkte.

    Diese Aktionen werden so oft durchgeführt, wie Aktionsplättchen offen ausliegen (also 4x bzw. 6x).
    Wenn durch das Anlegen der Aktionsplättchen an die Farbreihen unterhalb des Spielertableaus vier Plättchen an einer Farbe zusammenkommen, werden diese nach Durchführung der normalen Aktion, abgelegt und gestatten als (Sammel-)Bonus eine weitere, sofort durchzuführende Bonusaktion. Der aktive Spieler darf also eine der drei Aktionen nochmal durchführen - sehr nützlich! Die einzige - einmalige - Alternative an eine solche Bonusaktion zu gelangen, ist der Bau des Palastes auf dem Stadttableau, der neben anderen Boni, auch genau dieses bietet.

    Sind die Aktionen der ersten Phase mit den letzten möglichen Plättchen zu Ende gebracht, folgt die 2. Phase.


    - "Personenphase":

    Nun können in Spielerreihenfolge alle Spieler, die über genug Mana (nicht vergessen bei den Aktionsphasen anzuhäufen; Mana ist sehr nützlich, wird aber gern zugunsten der Bauten vernachlässigt) abwechselnd eine Personenkarte anwerben.
    Hierzu wird die auf der Karte oben angegebene Menge Mana bezahlt und die Karte zu sich genommen. Wenn man über die nötigen (auf der Karte unten abgebildeten) Rohstoffe verfügt, kann man die Karte auch gleich aktivieren - denn nur aktiviert bringt die Karte auch die entsprechenden Sonderfähigkeit mit!

    Bsp.: "Architekt", bringt einen sofortigen beliebigen Bonusrohstoff und am Spielende für jedes erichtete Gebäude 3 Siegpunkte.
    Bsp.: "Fürstin", bringt den Sonnenmarker um ein Feld weiter und am Spielende für die dort angezeigte Zugweite der Sonne x2 Siegpunkte.

    Personenkarten können den Spielablauf zum Teil stark beeinflussen und sollten unbedingt im eigenen Spielablauf bedacht werden.
    Es kann jeder Spieler immer nur eine Person pro Zug anwerben, aber mehrere Personenkarten auf einmal aktivieren.

    Kann oder will kein Spieler mehr eine Personenkarte erwerben, endet diese Phase und es folgt Phase 3.


    - "Auffüllen (Ende des Durchgangs, Vorbereitung des Nächsten)":

    Alle Landschaftsplättchen, die nicht genutzt wurden, kommen aus dem Spiel, hiernach werden von allen Stapeln wieder je eines neu aufgedeckt und mit dem zugehörigen Rohstoff bestückt. Die Sonderplättchen bleiben hiervon unberührt.
    Die Aktionsplättchen werden neu ausgelegt (bei 4 Spielern bleiben 2 übrig, diese kommen auf die jeweilige Ablage), wieder je 6 pro Symbol in Reihe. Sollten nicht mehr genug Plättchen in einem Stapel vorhanden sein, wird die zugehörige Ablage gemischt und herangezogen.
    Der Startspielerdrache wandert zum nächsten Spieler im Uhrzeigersinn und der dritte und vierte Spieler nach dem Startspieler erhalten wieder je einen Bonusrohstoff nach Wahl.

    Ein neuer Durchgang beginnt mit dem neuen Startspieler, wieder bei Phase 1, den Aktionen.


    Spielende:
    Wenn jeder Spieler einmal Startspieler war und der letzte Durchgang zu Ende gespielt wurde, endet das Spiel und es folgt die Schlusswertung (anstelle der letzten Phase 3).

    Die Spieler erhalten nun noch Punkte für:

    - jedes erreichte Eckfeld mit Siegpunktanzeige (4 Siegpunkte)
    - jedes gelegte Sonderplättchen zählt nun, gemäß seiner Bedingung entsprechend viele Siegpunkte
    - jedes Gebäude auf dem Stadttableau bringt nun seine aufgedruckten Siegpunkte mit ein
    - jede aktivierte Person bringt ebenfalls Siegpunkte ein (direkt oder durch Bedingung)
    - jedes übrige Mana zählt 1 Siegpunkt
    - übrige Rohstoffe zählen keine Siegpunkte, ausser der Spieler ist im Besitz des Schatzmeisters

    Der Spieler mit der höchsten Gesamtsiegpunktzahl gewinnt.


    Fazit:
    Es ist kein Workerplacement, fühlt sich aber stellenweise so an.
    Helios ist ein gut durchdachtes und ausgewogenes Aufbauspiel mit vielen zu berücksichtigenden Elementen. Obwohl es nur 2 Phasen (die dritte "Aufräum"phase mal beseite gelassen) inne hat, bietet das Spiel alles, was ein vielspielender Taktikfreund braucht. Und das alles auch noch so eingängig, dass auch nicht so versierte Spieler mit ein wenig Eingewöhnung ihren Spaß haben!

    Die Anleitung ist sehr umfangreich geschrieben und könnte um fast die Hälfte gekürzt werden, bringt aber so auch den Gelegenheitsspielern den Ablauf des Spiels wirklich näher und durch die Wiederholungen und Beispiele gleicht es einem guten Tutorial.

    So sind die Rundenabläufe auch ziemlich leicht zu bewältigen und bieten dennoch genügend Tiefgang, ohne große Langatmigkeit für die Mitspieler, da die Aktionszüge recht rasch zu bewältigen sind. Die Überlegungen hierzu stellt der Spieler i.d.R. zwischen den Zügen an.
    Die mögliche Vielfalt nimmt der Spieler auch gerne an, möchte man doch sovieles optimieren :) ...wie bei vielen Spielen des Genres, immer mehr, als erlaubt^^.
    Die Sonnenscheibe muss unbedingt hier und dort "strahlen", aber dieses und jenes Gebäude will ich auch noch errichten, neue Landschaften müssten auch her, aber die Personenkarten brauchen mehr Mana, meiomei....^^!

    Die Abwechslung liegt denn auch im Material, denn die verfügbaren Personen- und Aktionsplättchen wechseln ja in jedem Spiel, da man doch eher selten, an die selben herankommt bzw. herankommen will, um möglichst verschiedene Herangehensweisen auszutesten. Zumindest in unseren Spielrunden war dem so, da es doch interessierte, was wäre wenn.....^^!
    Material und Gestaltung passen ebenfalls gut zu Spiel und Thema (auch wenn dieses dezent aufgesetzt wirkt) und sind von guter Qualität.

    Rundum kann man Helios durchaus jedem Interessierten empfehlen, ohne es in eine reine Viel- oder Familienspiel-Schublade zu stecken.
    Pascal hat Helios klassifiziert. (ansehen)
    • Sven T., Benjamin N. und 10 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Zeige alle 9 Kommentare!
    • Mahmut D.
      Mahmut D.: Laß dich nicht necken von mir. 5 Punkte sind vollkommen in Ordnung für Helios. Ist ein schönes Spiel. Persönlich wünsche ich mir noch etwas mehr ... weiterlesen
      18.05.2014-10:13:16
    • Pascal V.
      Pascal V.: *G* keine Sorge Mahmut, das kam scho richtg an :) ....ich hab den Satz von Dir für die Allgmeinheit zitiert! :)
      18.05.2014-10:53:12
  • Jörn F. schrieb am 08.04.2014:
    Irgendwie bin ich es müde, immer Plättchen zu nehmen und die Auswirkungen auf meinen Brett darzulegen. Auch Helios ist so ein typischer Verteter. Sehr nett aufgemacht und gut anzusehen, nimmt man einPlättchen, daß entweder einem erlaubt ein Rohstofffeld zu belegen, eine Sonne um die Felder drehen zu lassen, oder ein Tempel zu bauen. Mit den Rohstoffen Häuser bauen, die einem wiederrum Vorteile bringen und mit Mana kann man Personen kaufen, die wiederum mit Rohstoffen erweckt werden müssen um Vorteile zu bringen. Am Ende gewinnt der dabei aus verschiedenen Bereichen die meisten Siegpunkte erkämpft. Diese gibt es an verschiedenen Ecken, aber am Ende war ich froh, daß es vorbei war. Wie gesagt, es spielt sich nett, sieht gut aus, aber in der Liga habe ich genügend Spiele, die schon so nicht oft genug zum Spielen kommen. Wenn man anfängt Vielspieler zu werden, ist das Spiel ideal, sonst steht es eben genau zwischen den anderen Spielen dieser Art. Aber schlecht möchte ich es nicht machen nur fehlt mir hier irgendwie etwas Neues innovatives, was es aus der Masse der in dieser Art existierende Spiele hervorhebt!
    Jörn hat Helios klassifiziert. (ansehen)
    • Hardy B., Christian D. und 9 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Zeige alle 5 Kommentare!
    • Wolfram D.
      Wolfram D.: Innovativ ist Helios natürlich nicht, eher ein Spiel mit soliden, klassischen Elementen. Gut ist es für mich dennoch, da es mit wenig Regeln... weiterlesen
      09.05.2014-09:45:15
    • Martina K.
      Martina K.: Jörn, das war auch genau mein Eindruck nach einer Partie.
      10.05.2014-12:49:49
Alle 14 Bewertungen von Helios ansehen

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: